AAAFX binäre Optionen, Forex- und CFD Broker Erfahrungen – Test und Bewertung

AAAFX binäre Optionen, Forex- und CFD Broker Erfahrungen – Test und Bewertung

AAAFX Broker

AAAFX ist ein griechischer Broker, der sich nicht nur auf CFDs und Forex beschränken möchte, sondern auch den Handel mit binären Optionen anbietet. Dabei setzt das Unternehmen auch auf eine Kooperation mit der beliebten Social Trading-Plattform ZuluTrade.

Welches Handelsangebot bietet die AAAFx?

AAAFx bietet drei unterschiedliche Finanzprodukte: Forex-Trading, CFDs und binäre Optionen. Damit bietet das Unternehmen relativ vielseitige Möglichkeiten des Trading. Die handelbaren Basiswerte setzen sich aus den folgenden Kategorien zusammen:

  • Fast 60 Währungspaare
  • 10 Aktienindizes
  • 6 Rohstoffe und Energieträger
Jetzt zum Angebot von AAAFx

Es fehlt demnach die Möglichkeit, Aktien über CFDs zu handeln. Auch Agrarrohstoffe werden nicht als Basiswert angeboten. Der Broker bietet jedoch die Möglichkeit, Bitcoins, Ethereum und Litecoin zu handeln und ergänzt sein Angebot so sinnvoll um Kryptowährungen, die sich unter Tradern immer größerer Beliebtheit erfreuen.

So präsentiert sich der Broker AAAFx auf seiner Webseite

So präsentiert sich der Broker AAAFx auf seiner Webseite

  • Finden Sie den günstigsten Anbieter für Forexbroking:

    Ø-Volumen pro Trade:
    Euro
    Trades pro Monat:
    Basiswert:
  • Wie hoch sind die Gebühren vom AAAFX im Vergleich?

    Der Broker bietet zwei unterschiedliche Konten an, von denen vor allem die Bedingungen des Retail-Kontos für durchschnittliche Interessenten gelten dürften. Zu den Spreads kommt eine Transaktionsprovision, je Standard Lot, die je nach Basiswährung 9 Euro, 10 US-Dollar oder 6,5 Pfund Sterling (oder eine entsprechende andere Summe) betragen. Bei CFDs beträgt die Provision je Kontrakt 0,80 US-Dollar, 0,70 Euro oder 0,5 Pfund Sterling, je nach Kontowährung.

    Da die Kommissionen recht hoch sind, überrascht es kaum, dass die Spreads relativ gering sind:

    • EUR/USD: 0.2 Pips
    • USD/JPY: 0.3 Pips
    • GBP/USD: 0.4 Pips
    • USD/CHF: 0.6 Pips
    • EUR/CHF: 0.4 Pips

    In vielen Fällen können sich die Spreads also durchaus mit der Konkurrenz messen. Der positive Eindruck wird natürlich durch die relativ hohen Kommissionen zunichtemacht. Hinzu kommen die Rollover-Gebühren, die ebenfalls eher hoch sind.

    Welche Konditionen müssen Trader bei AAAFx beachten?

    Der Broker erhebt keine Kontoführungsgebühren. Auch Inaktivitätsgebühren sind laut AGB nicht vorgesehen. Es ist durchaus positiv, dass der Broker die Fixkosten niedrig hält. In den allgemeinen Geschäftsbedingungen erwähnt das Unternehmen zudem keine Tradingstrategien, die nicht zugelassen sind. Im Umkehrschluss können Trader davon ausgehen, dass Scalping und Arbitrage-Handel, Hedging und automatisiertes Trading erlaubt sind.

    AAAFx ermöglicht bei sehr liquiden Basiswerten einen Hebel von bis zu 500:1 zu nutzen. Ein Margin Call erfolgt ab 100 Prozent der Margen-Anforderung. Das Stop Out liegt bei 70 Prozent der Margen-Anforderung. Ist dieses Level erreicht, werden alle offene Positionen automatisch geschlossen. Das Unternehmen verzichtet auf die Nachschusspflicht. Zumindest klärt er in der Risikoerklärung nur darüber auf, dass Trader ihr gesamtes eingezahltes Kapital verlieren können. Dementsprechend dürfte er Konten darüber hinaus nicht belasten.

    Die Handelsplattformen von AAAFx

    AAAFX bietet gleich vier unterschiedliche Handelsplattformen an. Zum einen steht Kunden die browserbasierte Variante ZTP zur Verfügung, die flexibel eingesetzt werden kann. Eine Besonderheit ist die Integration von Zulu Scripts. Über das Add-On können Trader unkompliziert Handelsroboter nutzen und dafür auch eigene entwickeln. Dabei können die EAs auch ohne eine dauerhafte Verbindung ausgeführt werden.

    Außerdem hat AAAFx natürlich auch die beleibte Handelsplattform MetaTrade 4 im Angebot. Dazu untertitelt der Broker trocken „Der Standard“. Dies ist jedoch alles andere als negativ gemeint. Die Trading-Software hat sich über Jahre den Titel des Branchenlieblings erkämpft und überzeugt durch automatisiertes Trading genauso wie bei der manuellen Orderaufgabe. Auch der MT4 lässt sich mit ZuluTrade verknüpfen. Er steht ausschließlich als Desktop-Variante und als App für Android und iOS zur Verfügung. Leider scheint der Broker nur die Windows-Version anzubieten und das Pendant für Mac nicht bereitzuhalten.

    Die Handelsplattformen bei AAAFx

    Die Handelsplattformen bei AAAFx

    Eine weitere Handelsplattform wird für den Handel mit binären Optionen angeboten. Sie ist wie für das Handelsinstrument üblich sehr übersichtlich und wird ausschließlich webbasiert angeboten. Es scheint sich um die Handelssoftware SpotOption zu handeln, die ebenfalls als Branchenstandard bei diesem Handelsinstrument gilt. Automatisiertes Trading ist hierüber nicht möglich. Wer binäre Optionen handeln möchte, kann die beiden anderen bereits genannten Handelsplattformen hierfür nicht nutzen.

    Komplettiert wird das Angebot an Trading-Software durch ZuluTrade. Kunden von ZuluTrade können das Netzwerk in Verbindung mit ihrem AAAFx-Account nutzen und so Forex, CFDs und binäre Optionen handeln. Auch ZuluTrade gibt es als App, als PC-Variante kann die Plattform ohne Download genutzt werden.

    Ein- und Auszahlungen bei AAAFx

    AAAFx bietet sehr viele unterschiedliche Zahlungsarten, die teilweise sogar eine direkte Gutschrift ermöglichen. Zu diesen Zahlungsmethoden zählen beispielsweise Skrill, Neteller, Giropay, Sofort, EPS, aber auch Kreditkartenzahlung per Visa oder MasterCard. Zudem können Trader auch per Banküberweisung einzahlen.

    Egal ob Ein- oder Auszahlungen: Trader müssen beachten, dass die Zahlungsdienstleister Gebühren erheben, die der Broker nicht übernimmt. Dementsprechend müssen Trader mit deutlichen Mehrkosten rechnen:

    • Sofortüberweisung: 2,5 Prozent
    • Neteller: 3,4 Prozent zzgl. 0,29 USD
    • Skrill: 2,95 Prozent zzgl. 0,25 Euro
    • EPS: 2,9 Prozent
    • Giropay und Sofort: 2,20 Prozent

    Auszahlungen unterliegen zudem einer Pauschalgebühr in Höhe von 25 Euro. Die Bearbeitung einer Auszahlungsanforderung ist in der Regel noch am gleichen Werktag abgeschlossen.

    Das Demokonto wird über ein Formular eröffnet

    Das Demokonto wird über ein Formular eröffnet

    Demokonto und Bildungsmaterial für Einsteiger

    AAAFx bietet drei unterschiedliche Möglichkeiten, ein Demokonto zu eröffnen:

    • Binäre Optionen Demokonto
    • MT4-Demokonto
    • ZuluTrader Demokonto

    Dementsprechend können Trader in aller Ruhe alle Handelsprodukte über den Demoaccount testen und so in aller Ruhe Erfahrungen mit AAAFx und dem vielseitigen Angebot sammeln.

    Darüber hinaus bietet der Broker hingegen keine umfangreichen Bildungsmaterialien für Einsteiger. In den FAQ behandelt er einige häufig gestellte Fragen zum Trading im Allgemeinen, allerdings reicht dies natürlich nicht aus, um Einsteiger ausreichend auf den harten Trader-Alltag vorzubereiten. Dementsprechend müssen Anfänger sich in jedem Fall Zusatzinformationen aus anderen Quellen besorgen.

    Jetzt zum Angebot von AAAFx

    Handelssignale, Analysen und weitere Services

    AAAFX beschränkt sich beim Serviceangebot vor allem auf die Zusammenarbeit mit ZuluTrade. Dabei handelt es sich um ein Social-Trading-Netzwerk, in dem Trader Signalgeber kopieren und auch EAs nutzen können. Gerade für Einsteiger ist das Angebot also sehr gut geeignet, allerdings sind die Spreads deutlich höher, wenn Trader ZuluTrade nutzen, da die Handelsplattform natürlich Zusatzkosten verursacht.

    Davon abgesehen bietet der Broker jedoch viel zu wenig weitere Angebote. Es gibt keine von AAAFx erstellten Analysen oder Prognosen oder andere wichtige Informationen wie Nachrichten. Lediglich ein Rollover-Kalender wird als als weiteres Feature geboten. Dies ist jedoch viel zu wenig, um mit dem Service-Angebot größerer Broker mithalten zu können.

    Wie können Anleger den Kundenservice erreichen?

    Der Kundenservice von AAAFX ist telefonisch nicht kostenfrei aus Deutschland erreichbar. Trader können lediglich eine Vorwahl aus Griechenland oder Großbritannien nutzen, die jedoch aufgrund der Fernverbindung Mehrkosten verursacht und natürlich nicht in deutscher Sprache verfügbar ist. Die Telefonnummer mit der griechischen Ländervorwahl +30 gilt dabei als zentrale Support Hotline des Brokers.

    Kunden können den Support zudem per E-Mail erreichen. Dort wird auch deutschsprachiger Support geboten. Der Kundenservice ist 24 Stunden am Tag erreichbar, ob dies auch für deutschsprachige Mitarbeiter gilt, ist jedoch nicht eindeutig. Ein LiveChat wird nicht angeboten, sodass die Kontaktmöglichkeiten für deutsche Kunden nicht ausreichend sind.

    AAAFx mit Lizenz aus Griechenland

    AAAFX wird von der griechischen Finanzaufsichtsbehörde HCMC reguliert und muss somit EU-weiten Mindeststandards erfüllen. Der Broker kann über die MiFID-Bestimmungen dann auch ohne Probleme in anderen Ländern wie Deutschland tätig werden und muss sich dafür nur bei der jeweiligen Finanzaufsichtsbehörde registrieren, was jedoch keine weitere Regulierung zur Folge hat.

    Der Unterschied zu Regulierungen wie bei der CySEC oder sogar der FCA wird jedoch relativ schnell deutlich. So ist es relativ schwer überhaupt herauszufinden, bei welcher Finanzaufsichtsbehörde der Broker lizenziert ist, da dieser nur von einer „EU-weiten Regulierung“ spricht. Auch die Risikobelehrung ist recht kurz gehalten und weist zudem nicht auf alle Risiken hin, deren Erwähnung von anderen Finanzaufsichten gefordert wird. Der Broker darf zudem einen Bonus anbieten, was andere EU-Staaten längst verboten haben. Zusätzlich macht das Unternehmen kaum Aussagen über den Schutz der Kundengelder und Einlagensicherungsfonds.

    Trader müssen deswegen davon ausgehen, dass die griechische Regulierung nicht auf einem Niveau mit Regulierungen der CySEC oder gar der FCA ist und sollten sich darüber im Klaren sein, dass in Griechenland viele Praktiken nicht verboten sind, bei denen andere Staaten den Riegel vorschieben. Das bedeutet nicht zwangsweise dass AAAFx ein unseriöser Anbieter ist, die Regeln sind jedoch wesentlich weniger streng und deswegen eine Regulierung in einem anderen Land für Kunden aus Deutschland zuverlässiger.

    Bonus bei AAAFx

    AAAFx bietet einen Bonus an, der sowohl für Bestandskunden als auch Neukunden gilt. Dabei erhalten Neukunden etwas früher einen Bonus:

    • Einlagen bis 500 Euro: 10 Prozent Bonus für Neukunden
    • Einlage zwischen 500 und 3.000 Euro: 20 Prozent Bonus
    • Beträge ab 3.000 Euro: 30 Prozent Bonus
    Trader können bis zu 30% Bonus erhalten

    Trader können bis zu 30% Bonus erhalten

    Maximal können Kunden ein Bonus von 3.000 Euro erhalten. Der Bonus kann dann abgehoben werden, wenn er mindestens 20-fach gehandelt wurde. Dabei werden allerdings nicht alle Währungspaare gleich gewichtet. XAUUSD geht beispielsweise nur zu einem Prozent in die Umsatzbedingungen ein, GER30 zu 10 Prozent und EURUSD zu 100 Prozent.

    Fazit: Angebot von AAAFx im Mittelmaß

    Grundsätzlich gibt es am Angebot von AAAFx nicht all zu viel auszusetzen. Der Broker wird innerhalb der EU lizenziert und bietet mit binären Optionen, CFDs und Forex gleich drei Finanzprodukte. Noch dazu ist die Auswahl an Basiswerten durchaus zufriedenstellend und die Verknüpfung mit ZuluTrade wird vielen Anlegern entgegenkommen.

    Auf der anderen Seite sind die Tradinggebühren dank hohe Kommissionen schlicht zu teuer. Auch die Regulierung durch die griechische HCMC überzeugt auf dem zweiten Blick nur eingeschränkt. Trader werden sich auch über die Ein- und Auszahlungsgebühren ärgern und die weiteren Services reichen nicht aus, um mit Top-Brokern mitzuhalten.

    Jetzt zum Angebot von AAAFx
  • Finden Sie den günstigsten CFD-Broker:

    Ø-Volumen pro Trade:
    Euro
    Trades pro Monat:
    Basiswert:
  • Top 5 Aktien Broker