AIB Geldanlage Erfahrungen – Test und Bewertung

Mit der Allied Irish Banks betritt ein Geldinstitut über den Umweg Weltsparen.de den deutschen Markt. Hierzulande völlig unbekannt, zählen die Dubliner in ihrer Heimat zu den vier großen Banken. Auf dem deutschen Markt will das Geldinstitut durch gute Zinsen bei hoher Sicherheit punkten.

Das Festgeldangebot von AIB: Die Konditionen in der Übersicht

Im Rahmen des AIB Festgelds erhalten Kunden einen Zins von 0,50 Prozent jährlich. Zinsausschüttung und Besteuerung erfolgen am Ende der Laufzeit.

Die Laufzeit beträgt ein Jahr ohne automatische Verlängerung. Diese ist auf Wunsch jedoch natürlich möglich, wenn der Kunde diesen zwischen 15 und 5 Kalendertagen vor Fälligkeit mitteilt. Die Zinsen werden dann mit angelegt. Eine vorzeitige Kündigung ist nicht vorgesehen. Allerdings ist es durchaus möglich, in Härtefällen oder aus wichtigem Grund zu kündigen. Der Anleger muss dann allerdings natürlich auch entsprechende Nachweise erbringen.

Möglich ist die Festgeldanlage bei der AIB ab einer Mindesteinlage von 5.000 Euro. Maximal ist die Einlage auf 100.000 Euro begrenzt.

Jetzt zum Angebot der AIB

Um ein Konto bei der AIB zu eröffnen, ist es notwendig, einen Account bei dem Zinsportal WeltSparen zu besitzen. Dieses ist für den Kunden nicht mit Zusatzkosten verbunden. Wer bereits bei dem Zinsportal angemeldet ist, muss zusätzlich eine Kopie oder den Scan eines Ausweisdokuments einreichen, um das Festgeldangebot der AIB nutzen zu können.

AIB Webauftritt

So präsentiert sich die Allied Irish Banks auf ihrer Webseite

AIB Festgeld nur über WeltSparen.de?

AIB ist ein Partner von Weltsparen.de und bietet sein Festgeldkonto für deutsche Kunden nur über das Zinsportal an. Es ist prinzipiell auch möglich, ein AIB Festgeldkonto ohne WeltSparen.de zu eröffnen, allerdings ist dies unverhältnismäßig kompliziert und erfordert einige Bedingungen, die Kunden aus Deutschland üblicherweise nicht erfüllen möchten.

Die AIB macht es allerdings nicht zur Voraussetzung, dass der Kunde ein irisches Girokonto besitzt. Die Identifizierung ist jedoch etwas komplizierter und umfangreicher als dies bei Kunden aus Irland notwendig ist. So müssen Kunden zwei Adressnachweise erbringen und natürlich ebenfalls eine Kopie des Personalausweises einreichen.

Derzeit ist es allerdings nicht unbedingt interessant, das Festgeldkonto über AIB direkt zu eröffnen. Das Geldinstitut bietet aktuell nämlich nur 0,30 Prozent und somit gerade einmal etwas mehr als die Hälfte der Zinsen auf das Festgeld. Zudem können Anleger es erst ab 15.000 Euro überhaupt in Anspruch nehmen.

Es ist also schlichtweg nicht interessant für Kunden, das AIB Festgeld ohne WeltSparen in Anspruch zu nehmen. Über das Zinsportal erhalten sie ein besseres Angebot für weniger Geld und mit unkomplizierterer Eröffnung.

Egal ob deutsche Kunden AIB Festgeld mit oder ohne WeltSparen.de nutzen: Anleger müssen eine Erklärung über die Nicht-Ansässigkeit einreichen, um zu verhindern, dass die Bankengruppe die Quellensteuer automatisch an den irischen Staat abführt.

So gut sind die Festgeldzinsen im Vergleich

Die Zinsen, die Anleger über WeltSparen.de auf das Festgeld der AIB erhalten, bewegen sich eher im Durchschnitt. Die Zinshöhe rechtfertigt es zudem nicht unbedingt, ein Angebot im Ausland zu nutzen. Viele deutsche Banken bieten für deutsche Kunden ähnliche Festgeldkonditionen, sodass Anleger nicht auf ein irisches Geldinstitut zurückgreifen müssten.

Das betrifft nicht nur die Zinsen an sich, sondern auch die sonstigen Konditionen. Die Mindesteinlage von 5.000 Euro ist nicht besonders niedrig, die Maximaleinlage von 100.000 Euro hingegen nicht besonders hoch. Zudem ist das angelegte Kapital nur unter besonderen Bedingungen früher verfügbar. Es gibt also relativ wenig, was derzeit für eine Anlage bei den ABI spricht. Ein Festgeldvergleich offenbart schnell, dass es sich zumindest momentan nicht um ein außergewöhnliches Angebot handelt und die Konditionen auch in Deutschland ohne Vermittler besser sein können.

Einzig der Bonus, den Anleger über WeltSparen.de für die Eröffnung des Festgeldkontos erhalten können, könnte das Angebot gegenüber manchen anderen Festgeldangeboten attraktiver machen.

AIB Festgeld über weltsparen.de

Das Festgeldangebot der AIB kann über weltsparen.de in Anspruch genommen werden.

Prämie bei Abschluss von AIB Festgeld

Wer über Weltsparen.de als Neukunde das Festgeld der AIB abschließt, kann sich über eine Willkommensprämie freuen. Diese ist allerdings auf 25 Euro begrenzt, da die AIB eine maximale Laufzeit von einem Jahr ermöglicht. Bei anderen Festgeldern mit längerer Laufzeit können bis zu 75 Euro Prämie bei mindestens 3,5 Jahren Laufzeit erreicht werden.

Dennoch ist natürlich auch eine 25 Euro-Prämie im Falle des AIB-Festgelds nicht zu verachten. Bei 5.000 Mindestanlage verdoppelt sich so der Zinssatz auf ein Prozent, da der Kunde anstatt 25 Euro Zinsen zum Jahresende 25 Euro extra als Willkommensprämie verbuchen kann. Die Rendite würde so also sogar auf ein Prozent steigen.

Kunden müssen jedoch selbst aktiv werden, wenn sie die Willkommensprämie nutzen. Sie müssen zusätzlich eine E-Mail mit dem Stichwort „Willkommensprämie“ an den Kundenservice schicken, um von diesem Bonus Gebrauch machen zu können.

In der Vergangenheit gab es in bestimmten Aktionszeiträumen zudem weitere Gutscheine und Prämien, die vom Kunden ebenfalls per E-Mail beantragt werden mussten. Es ist deswegen ratsam, derartige Angebote im Blick zu behalten, wenn Anleger die AIB als Festgeldanbieter ihrer Wahl auserkoren haben.

Jetzt zum Angebot der AIB

Bis zu welcher Höhe ist Festgeld bei den Allied Irish Banks sicher?

Die AIB sind als irische Bank natürlich dazu verpflichtet, die EU-weiten Standards hinsichtlich der Einlagensicherung zu erfüllen. Diese sieht üblicherweise vor, dass Geldinstitute Kundeinlagen bis zu 100.000 Euro für den Insolvenzfall absichern müssen. Natürlich genügt die AIB diesen Anforderungen und ist Teil des von der irischen Zentralbank verwalteten Einlagensicherungssystem. Darüber hinaus hat die Bank allerdings keine weiteren Vorkehrungen getroffen.

Dementsprechend ist Einlage in voller Höhe abgesichert, die bei der AIB überhaupt angelegt werden kann. Mehr als Hunderttausend Euro bei der Bank anzulegen, ist im Rahmen des Festgelds schließlich nicht möglich.

Relevant kann für Anleger zudem sein, dass das Geld bei einer deutschen Partnerbank von WeltSparen.de gewissermaßen „zwischengeparkt“ werden muss, bevor es dann an die irische Bankengruppe weitergeleitet werden kann. Es handelt sich dabei um die MHB-Bank AG, die ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main hat. Als deutsche Bank unterliegt sie ebenfalls der gesetzlichen Einlagensicherung, sodass Kundengelder bis zu einer Höhe von 100.000 Euro auch hier im Insolvenzfall nicht gefährdet sind.

Wie gut ist der Service der AIB?

Der Service der AIB ist ein weiterer Grund, das Angebot über WeltSparen.de zu nutzen. Dies liegt mitnichten daran, dass der Kundenservice bei der AIB schlecht sei. Allerdings ist dieser natürlich auf irische Kunden spezialisiert und ist dementsprechend für deutsche Anleger zum einen nur über Auslandsverbindungen telefonisch zu erreichen, zum anderen natürlich auch nur in englischer Sprache verfügbar.

Da viele Sparer nicht unbedingt über ausreichende Englischkenntnisse verfügen, um mit Banken zu kommunizieren, ist WeltSparen.de in dieser Hinsicht eine große Erleichterung. Der Support des Zinsportals ist per deutscher Ortsvorwahl und zu den üblichen Geschäftszeiten erreichbar und wird natürlich in deutscher Sprache angeboten. Bei Fragen oder Problemen vermittelt der Kundenservice zwischen Bank und Kunden und leitet die notwendigen Informationen, Dokumente und Formulare in deutscher Sprache weiter.

AIB die wichtigsten Ereignisse

Die wichtigsten Ereignisse sind direkt auf der Webseite von AIB im „Results Centre“ zu finden.

Kontoeröffnung bei AIB

Um ein Festgeldkonto bei AIB zu eröffnen, würden wir grundsätzlich Weltsparen.de empfehlen. Das Vorgehen ist hier deutlich unkomplizierter als bei AIB direkt. Kunden müssen dafür nur das Anmeldeformular ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und an WeltSparen schicken. Dabei können sie zugleich per PostIdent ihre Identität bestätigen.

Um dann ein Konto bei der AIB zu eröffnen, genügen dann deutsche Sprachkenntnisse. Die notwendigen Formulare werden übersetzt zur Verfügung gestellt und Kunden müssen ihre Identität nicht durch eine offiziellere Prüfung belegen. Es reicht dann aus, wenn sei die Kopie des Personalausweises einreichen, da WeltSparen die Identität bestätigen kann.

Über die AIB

Die Allied Irish Banks (AIB) sind eine Geschäftsbankengruppe aus Irland. Sie betreibt in Irland eines der größten Filialnetze und zählt zu den vier größten Banken des Landes. Die Gründung geht auf das Jahr 1966 zurück. Die Bankengruppe musste in und nach der Finanzkrise durch ein staatliches Rettungspaket gestützt werden und ist inzwischen in staatlicher Hand. Zuvor war es Mitglied im ISEQ Overall Index an der Irish Stock Exchange. Im Zuge der Verstaatlichung wurde eine umfangreiche Umstrukturierung durchgeführt. Das Geldinstitut soll so risikoärmer, profitabler und kundenfreundlicher werden.

Neben Festgeld hat das Unternehmen eine breite Palette an typischen Produkten für Privatanleger, Geschäftskunden und Unternehmen im Angebot. In Irland ist das Unternehmen auch für die zahlreichen Produkte für minderjährige Sparer bekannt, die teils deutlich höhere Zinsen als Erwachsene nutzen können. Doch auch unabhängig davon bietet die Bank von Girokonto und Kreditkarten über Tages- oder Festgeld bis hin zu Aktiendepots und Vermögensverwaltung zahlreiche Dienstleistungen an.

Jetzt zum Angebot der AIB

Fazit: AIB derzeit nicht mit Spitzenangebot

Die AIB sind zwar eine der solideren und vertrauenswürdigen Banken in Irland, allerdings ist das Festgeldangebot derzeit auf dem deutschen Markt nur Mittelmaß. Die Zinshöhe überzeugt dabei nicht völlig und wird von vielen deutschen Anbietern überboten. Zudem weiß der Anbieter weder durch erhöhte Flexibilität durch die Möglichkeit einer vorzeitigen Kündigung noch durch einen niedrigen oder hohen Einstiegsbetrag zu überzeugen. Damit empfiehlt sich das Unternehmen nicht für Sparer mit wenig Kapital oder sehr hohem Sicherheitsbedürfnis. Und auch Anleger, die mehr als 100.000 Euro anlegen möchten, werden bei den AIB nicht glücklich. Weder die Einlagensicherung noch die Beschränkungen des Geldinstitut selbst sind für Beträge in dieser Größenordnung entsprechend ausgelegt.

Sollten Kunden sich für das Festgeldkonto der AIB entscheiden, ist es ratsam, dieses tatsächlich über Weltsparen.de zu eröffnen. Anleger können so nicht nur deutschsprachige Dokumente zur Eröffnung nutzen und die Vorteile eines Ansprechpartners in Deutschland nutzen, sondern sie erhalten aktuell auch deutlich höhere Zinsen über das Zinsportal, als der Anbieter selbst über seine Webseite gewährt. Zudem können sie bei einer Neuanmeldung auch von einem Bonus bei WeltSparen.de profitieren und so die Rendite deutlich verbessern.

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital