apoBank Festgeldkonto – Test & Erfahrungen

apoBank Festgeldkonto – Test & Erfahrungen

Die apoBank ist eine Deutsche Apotheker- und Ärztebank. Man kann es kaum fassen. Neben Supermärkten stellen jetzt auch Apotheken Banken dar. Wir gehen diesem Phänomen genauer auf den Grund und schauen uns das Festgeldkonto von der apoBank genauer an. Zunächst also handelt es sich bei der apoBank um eine Genossenschaftsbank mit einer langen Tradition. Die Bank besteht schon seit längerer Zeit, auch wenn man es nicht glauben mag. Im Jahr 1902 wurde die Bank gegründet. Mit einem recht umfangreichen Portfolio mischt diese Bank munter mit und bietet passgenaue Finanzierungsprodukte für Selbstständige und Firmenkunden an. Natürlich haben auch private Anleger die Möglichkeit hier ihr Festgeld anzulegen. Dazu können sie auch gleich auf vier verschiedene Formen von Konten zurückgreifen. Beispielsweise kann der Verbraucher eine Anlage von nur einem Jahr auswählen. Es sind gleichzeitig aber auch Anlagen mit einer Laufzeit von bis zu fünf Jahren möglich. Im Folgenden haben wir uns das Festgeldkonto genauer unter die Lupe genommen inklusive der einzelnen Bedingungen und Konditionen.

Das Wichtigste zum apoBank Festgeld im Überblick

Zum Start dieses Artikels haben wir schon mal die wichtigsten Konditionen aufgeführt:

  • Vier Festgeldkonten
  • Laufzeiten zwischen ein und fünf Jahren
  • Geringe Mindesteinlage von 1.000 Euro
  • Kein Zinseszinseffekt
  • Keine Gebühren für Einzahlungen und Transaktionen
  • Einlagensicherung
Jetzt zum Angebot der apoBank

Die Konditionen für das Festgeldkonto

Konditionen Festgeld

So sehen die Konditionen für das Festgeld aus

Die Angebote unterscheiden sich bei der apoBank in vier verschiedene Festgeldanlagen. Für jedes Festgeldkonto gibt es eine eigene Laufzeit. Natürlich ist es auch so, dass der Verbraucher bei längerer Laufzeit auch mit höheren Zinsen rechnen kann. Alle Interessenten oder Kunden, die ihr Geld lieber kürzer anlegen möchten, können von dem Festgeldkonto profitieren, wo die Laufzeit ein Jahr beträgt. Der Zinssatz liegt bei 0,05 p.a was in Ordnung ist. Vorteilhaft ist natürlich, dass der Verbraucher schon nach kurzer Zeit wieder Zugriff auf sein Geld hat. Besitzt der Verbraucher ein bisschen mehr Geduld, so bietet sich auch das Festgeldkonto an, wo die Laufzeit 2 Jahre beträgt. Der Zinssatz liegt hier bei 0,10 Prozent p.a. Hier sei aber auch zu erwähnen, dass der Zinssatz während der gesamten Laufzeit bestehen bleibt. Auf der anderen Seite sollte sich der Verbraucher im Klaren sein, dass die Verzinsung erst am Ende der Laufzeit stattfindet und somit kein Zinseszinseffekt besteht. Ausgeglichen wird dieses scheinbare Defizit durch einen höheren Zinssatz von 0,15 Prozent bei einer dreijährigen Anlagedauer. Dies klingt schon sehr verlockend. Und sollte dieses Angebot nicht ausreichen, so kann man sich auch das Festgeldkonto anschauen, welches mit einem Zinssatz von stolzen 0,25 Prozent wirbt.

Die Eröffnung des Festgeldkontos ist kostenlos. Die Eröffnung erfolgt über einen Festgeldantrag. Sicherlich ist für viele Anleger interessant, dass sie eine Vielzahl von Anlagen auf unterschiedlichen Konten verteilen können. Es gelten dabei unterschiedlichen Laufzeiten, womit man die Flexibilität des eigenen Portfolios steigern kann. Bei den vielen Vorteilen sollte man aber darauf achten, dass eine Mindesteinlage von 1.000 Euro gilt.

Kein Bonus

Derzeit gibt es keinen besonderen Bonus bei der apoBank. Dies empfinden wir keinesfalls als negativ. Denn die Erfahrungen zeigen immer wieder, dass viele Anbieter mit einem Neukundenbonus locken, nur weil sie schlechte Konditionen kaschieren wollen. Grundsätzlich kann man also davon ausgehen, dass Anbieter ohne Bonus bessere Konditionen anbieten. Und genauso ist es auch mit der apoBank. Zudem handelt es sich hier um eine traditionelle und sichere Bank aus Deutschland. Schaut man sich auch die vier verschiedenen Festgeldkonten mit ihren Zinssätzen an, so kann auch hier bestätigt werden, dass ein Bonus nicht wirklich notwendig ist. Dazu sind die Konditionen bei dieser Bank zu gut.

Sicherheit

Die apoBank stellt eine traditionelle deutsche Bank dar. Es werden wie gewohnt die deutschen Standards angeboten. Der Kunde kann der Bank voll vertrauen, weil hier die gesetzliche Einlagensicherung greift. Der Kunde ist mit seinen Einlagen abgesichert bis zu einer Summe von 100.000 Euro. Des Weiteren ist nennenswert, dass die Bank auch freiwilliges Mitglied der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken ist. Dadurch wird sogar noch eine stärkere Einlagensicherung gewährleistet. Und hier liegt auch ein wesentlicher Vorteil im Vergleich mit Banken, die sich im Ausland befinden. Viele Banken werben mit einem höheren Zinssatz, sie besitzen aber keine Einlagensicherung, wie man es bei den deutschen Banken kennt. In diesem Fall zeichnet sich die apoBank aus. Auch für diejenigen, die ein geringeres Risiko eingehen wollen, sind bei der apoBank besser aufgehoben als bei einer ausländischen Bank. Man sollte sich daher nicht immer nur die Zinssätze ansehen, sondern auch die Bedingungen, die sich um die Sicherheit des Anlagevermögens kümmern.

Kontoeröffnung Festgeld – so einfach geht es

Kontoeroffnung-Festgeld

So öffnet man ein Festgeldkonto bei der apoBank

Die Bank sichert sich weitere Pluspunkte in der Eröffnung des Festgeldkontos. Anleger müssen sich zudem nicht in eine Filiale begeben. Die Kontoeröffnung kann ganz bequem von zuhause aus und online gemacht werden. Dadurch spart man sich lange Wartezeiten. Was hier nennenswert ist, ist die Tatsache, dass eine traditionsreiche Bank wie die apoBank auch in die Zukunft investiert. Zwar gibt es noch die normalen Filialen, wo man sich hinbegeben kann, doch wenn man ehrlich ist, liegt der Trend in der Online-Nutzung. Die apoBank hat diesen Trend erkannt und bietet mittlerweile beide Möglichkeiten an um sein Festgeldkonto zu öffnen oder andere Finanzierungsleistungen in Anspruch zu nehmen. Dem Verbraucher ist es natürlich selbst überlassen wie er sein Festgeldkonto öffnen möchte. Die einen ziehen es vor das persönliche Gespräch zu suchen, den anderen ist es wichtig ihr Konto so schnell wie möglich zu öffnen. Mit beiden Optionen ist die Bank gut aufgestellt und bietet für jede Zielgruppe die passende Lösung.

Wenn das Konto eröffnet worden ist, kann der Verbraucher seine Daten in das Onlineformular eintragen, und die Eröffnung seines Kontos initiieren. Ist man bereits Kunde bei der apoBank, so kann man sich einfach mit seinen Zugangsdaten anmelden, die man vom Online-Banking hat. Wenn der Neukunde alle Informationen in das Online-Formular eingetragen hat, erfolgt die Unterschrift des Anlegers. Dadurch kann die Eröffnung des Kontos auch ordnungsgemäß durchgeführt werden. Wie bei anderen Banken auch, muss das Postident-Verfahren genutzt werden, um sich zu identifizieren. Dies ist aber nicht zwingend notwendig. Man kann auch einfach den Weg zur Filiale wählen und sich dort identifizieren.

Es ist also nicht besonders schwer ein Konto bei der apoBank zu eröffnen. Alles geht recht schnell und einfach. Sogar diejenigen, die noch nie ein Konto online geöffnet haben, werden bequem durch diesen Prozess geführt.
Jetzt zum Angebot der apoBank

Hilfreicher Kundendienst

Kundendienst

So sieht der Kundendienst aus

Als deutsche Bank genießt die apoBank einen guten Ruf was den Kundendienst angeht. Banken genießen europaweit einen exzellenten Ruf, weil der Kundendienst sehr zuvorkommend und professionell ist. Kein Wunder, denn bei vielen ausländischen Banken ist der Kundendienst als problematisch einzustufen. Entweder muss man mit langen Wartzeiten rechnen, oder die Gebühren sind hoch. Dies kann man sich bei einer Deutschen Bank nicht vorstellen, und muss man auch nicht. Der Support der apoBank ist Montag bis Samstag zu erreichen, und Sonntag natürlich geschlossen. Montag bis Freitag erreicht man das freundliche und zuvorkommende Team bis 20 Uhr. Dies ist natürlich für diejenigen ein großer Vorteil, die länger auf der Arbeit sind, oder spät nach Hause kommen. Samstag kann man den Support zwischen 9 und 16 Uhr erreichen. Dies finden wir sehr beachtlich. Denn andere Banken haben Samstag überhaupt nicht geöffnet oder man kann den Support nicht erreichen. Somit haben auch diejenigen die Möglichkeit die Bank telefonisch zu erreichen, die sich während der Woche mit anderen Dingen beschäftigen wollen.

Zur Kundenbetreuung gehören eine Video-Beratung, ein Chat mit einem Supportmitarbeiter, ein E-Mail Kontaktformular sowie der telefonische Support. Daneben haben Interessenten auch die Möglichkeit eine Online-Beratung zu nutzen. Dies spart natürlich viel Zeit und der Gang in die Filiale ist somit nicht mehr notwendig. Diejenigen aber, die lieber den Gang in die Filiale machen wollen, können das gerne machen. Es kann ja sein, dass sich einige Interessenten oder Kunden mit einer Beratung über Internet nicht anfreunden können. Gründe kann es viele geben. Natürlich darf man jetzt nicht von der älteren Generation erwarten, dass diese gleich eine Online-Beratung in Anspruch nehmen.

Was den Umgang mit den Kunden angeht, so vergeben wir hier definitiv Pluspunkte. Zunächst muss man am Telefon nicht mit langen Wartezeiten rechnen. Genauso sollte es sich auch bei einer Bank verhalten. Die Kundenmitarbeiter sollten sofort ansprechbar sein. Weiterhin haben wir gemerkt, dass das Personal recht geschult ist. Man munkelt, dass die apoBank ihr Mitarbeiter regelmäßig auf Fortbildungen schickt, um diese auf die steigenden Bedürfnisse der Kunden vorzubereiten. Ob dies nun wahr ist, das wissen wir leider nicht. Was wir aber behaupten können ist, dass das Personal sehr gut im Umgang mit den Kunden geschult ist. Wir vermuten, dass die Mitarbeiter durch die Schulungen qualifizierter sind und wissen, wie sie mit anspruchsvolleren Kunden umgehen.

Was die E-Mail Beratung angeht, so können wir behaupten, dass diese auf recht hohem Niveau ist. Der einzige Nachteil ist, dass man sich ein bisschen gedulden muss, bis man von der apoBank mit einer schriftlichen Antwort rechnen kann. Dafür bekommt man aber eine sehr gute Beratung, die auf höchstem Niveau ist. Die Mitarbeiter, die sich um die schriftliche Kommunikation kümmern, sind auch bestens geschult. Die E-Mails sind gut strukturiert und verweisen mit hilfreichen Links auf einzelne Stellen in der Webseite.

Wir haben auch die Online-Beratung getestet. Wir sind immer wieder erstaunt was sich heutzutage mit der fortgeschrittenen Technik ermöglichen lässt. Die Online-Beratung findet man auf der Webseite und kann man jederzeit von 8 bis 20 Uhr in Anspruch nehmen. Was wir hier toll finden ist, dass diese Bank sowas anbietet. Die apoBank ist eine recht traditionsreiche Bank, wo man die Möglichkeit einer Online-Beratung niemals vermuten würde. Umso verblüffender ist die Tatsache, dass es hier so etwas gibt. Denn andere Banken, die weniger Tradition haben und schon von Anfang an auf die Zukunft setzen, bieten eine derartige Beratung nicht an. Alle anderen Banken können sich also ein Beispiel an der apoBank nehmen. Die Bank schafft es tatsächlich Tradition und Zukunft miteinander zu kombinieren.

Kontoführung

Wenn man das Festgeldkonto endlich eröffnet hat, ist die Kontoführung recht einfach. Nachdem man das Konto erfolgreich aktiviert hat, bekommt man auch die Daten für das Online-Banking zugeschickt. Somit kann man auch ganz bequem das eigene Konto überprüfen. Beispielsweise kann man dann Überweisungen vom Girokonto auf das Festgeldkonto zügig und bequem durchführen. Das Schöne ist, dass das Online-Banking die Tätigkeiten in der Filiale ersetzt. Somit ist es fast gar nicht mehr notwendig in die Filiale zu gehen.

Was die apoBank noch so anbietet

Die apoBank wurde als eine Universalbank gegründet. Neben der Vermögensplanung bietet sie noch weitere Finanzprodukte an. Dazu gehören Versicherungen, Finanzpläne oder Altersvorsorge. Auf den ersten Blick denkt so ziemlich jeder Verbraucher, dass sich die Leistungen nur an Apotheker und Ärzte handelt. Jedoch ist das Angebot dieser Bank keinesfalls auf diese Zielgruppen begrenzt. Die Bank bietet ihre Leistungen auch für den Durchschnittsbürger, Angestellten, Selbstständigen oder Firmenkunden an. Es lässt sich aber nicht vermeiden, dass Ärzte oder Pfleger einige Vorteile haben.

Aufbau Webseite

Aufbau-Webseite

So ist die Webseite der apoBank aufgebaut

Wir haben uns natürlich auch den Aufbau der Webseite angeschaut. Denn die Webseite soll die klassische Filiale ersetzen. Auf den ersten Blick erkennt man, dass die Webseite eine Fülle von Informationen anbietet. Es ist alles dabei was der Interessent so sucht. Auch befinden sich oben im Menü die einzelnen Zielgruppen. Hier kann man also schon sehen, dass die Navigation und Menüführung recht intuitiv und bequem sind. Weiter unten findet man auf der Webseite auch die Kontaktdaten sowie die Social Media Links. Die apoBank ist in den gängigsten sozialen Medien vertreten. Nur bei Facebook sehen wir keine Präsenz. Wir vermuten, dass die Zielgruppen sich nicht dort befinden. Es gibt sogar auch einen Blog, wo man sich über die aktuellsten Themen zu Finanzlösungen informieren kann. Selbst einen FAQ-Bereich findet man auf der Webseite. Der FAQ-Bereich ist sehr strukturiert und man findet hier schon schnell die Antworten auf die wichtigsten Fragen. Die Antworten sind in verschiedene Kategorien unterteilt. Wir haben uns sehr schnell zurechtgefunden.

Als angenehm empfinden wir auch den Bereich für Studenten. Für den Studenten gibt es hier nicht nur Finanzlösungen, sondern auch hilfreiche Tipps und Artikel, die einen Mehrwert bieten. So ist es auch nicht überraschend, wenn Studenten auf die Webseite kommen, um sich hilfreiche Tipps von der apoBank abzuholen.

Fazit

Wir sind mit der Bank sehr zufrieden. Als eine der wenigen Banken ist es der apoBank gelungen einen Mittelweg zwischen Klassik und Moderne einzuschlagen. Viele Banken, die sich voll auf die Zukunft konzentrieren, haben überhaupt keine Filialen mehr. Man kann sich darüber streiten, ob das sinnvoll ist oder nicht. Eines ist aber sicher. Der Trend setzt sich fort und man wird bald überhaupt keine Filialen mehr sehen. Bis zu diesem Zeitpunkt aber ist es nicht schlecht, wenn einige Banken noch an Filialen besitzen. Insbesondere die ältere Generation wird sich an dieser Tatsache erfreuen. Für einige Menschen kann das Gespräch am Rechner bzw. im Internet ein wenig fremd oder unangenehm sein. Daher betrachten wir es als sinnvoll, dass die bisher so klassische und traditionsreiche apoBank einen Mittelweg einschlägt, und somit verschiedene Zielgruppen anspricht. Eine Online-Beratung haben wir beispielsweise nur bei sehr wenigen Banken vorgefunden und die meisten davon waren Geldhäuser, die überhaupt keine Filialen mehr besaßen. Und dafür, dass die apoBank eine klassische Bank darstellt, ist die Online-Beratung unserer Meinung nach wirklich gut. Für diejenigen, die den Weg der Moderne einschlagen wollen, empfehlen wir die Finanzleistungen der apoBank online zu nutzen. Diejenigen, die noch auf die klassischen Dienstleistungen setzen, sind gut damit beraten sich in die nächste apoBank Filiale zu begeben. Auch dort bekommt der Verbraucher in den Genuss eines persönlichen Gespräches sowie einer professionellen Beratung
Jetzt zum Angebot der apoBank

Top 5 Aktien Broker