AxiTrader

AxiTrader Forex- und CFD Broker Erfahrungen – Test und Bewertung

Mit AxiTrader betrat 2016 ein australisch-britischer Anbieter den deutschen CFD- und Forex-Markt. Handelt es sich um eine gute Alternative zu den bewährten Brokern?

Welche Finanzprodukte und Basiswerte können bei AxiTrader gehandelt werden?

AxiTrader ist ein Forex- und CFD-Broker. Das Unternehmen bietet aktuell die folgenden Basiswerte:

  • 80 Währungspaare
  • 10 Aktienindizes
  • Gold und Silber
  • Öl
Jetzt zum Angebot von AxiTrader

Somit bietet der CFD- und Forex-Broker insgesamt unter 100 Basiswerten, obwohl er erst 2016 sein Angebot noch einmal deutlich aufgestockt hat. Dennoch zählt der Broker nicht zu den Anbietern mit der größten Auswahl. Trader könnten vor allem Aktien-CFDs vermissen, die bei AxiTrader überhaupt nicht angeboten werden. Dementsprechend können Anleger bei diesem Broker nicht nebenbei ihre Aktienpositionen kostengünstig über CFDs hedgen, sondern müssen dafür anderer Produkte oder Broker wählen. Eine Einschränkung, die allerdings nur die wenigsten Händler betreffen dürfte, sind die fehlenden Agrarrohstoffe, die das Unternehmen ebenfalls nicht anbietet.

axitrader Webauftritt

So präsentiert sich AxiTrader auf seiner Webseite

  • Finden Sie den günstigsten Anbieter für Forexbroking:

    Ø-Volumen pro Trade:
    Euro
    Trades pro Monat:
    Basiswert:
  • Kontomodelle bei AxiTrader

    AxiTrader bietet zwei unterschiedliche Kontomodelle an, die sich in der Berechnung der Gebühren sehr deutlich unterscheiden. Während das Standard-Konto über Spreads abrechnet, ist das MT4 Pro-Konto komissionsbasiert. Abgesehen davon unterscheiden sie sich primär in der Mindesteinlage. Während ein MT4 Pro-Konto erst ab einer Mindesteinlage von 1.000 USD genutzt werden kann, reichen im MT4 Standard-Konto 200 USD aus.

    Wie hoch sind die Kosten beim CFD- und Forex-Trading?

    Im MT4 Pro-Konto ermöglicht der Broker eine kommissionsbasierte Abrechnung. Sie beträgt 3,5 US-Dollar je Lot und Halfturn, also 7 USD je Roundturn. Der Broker bietet dann Spreads ab 0.0 Pips, allerdings sind diese nur in den seltensten Fällen tatsächlich so niedrig. Während unseres AxiTrader-Tests mussten Händler hingegen mit Spreads zwischen 0.2 und 0.9 Pips auf die Majors kalkulieren, was schon nicht mehr ganz so günstig ist.

    Im Standard-Account werden die Tradinggebühren über die Spreads erhoben, sodass diese natürlich größer sind als im Pro-Account. Während unseres Testzeitraums in den Abendstunden eines normalen Handelstags galten die folgenden Spreads:

    • EUR/USD: 1.3 Pips
    • USD/CHF: 1.5 Pips
    • GBP/USD: 1.4 Pips
    • USDJPY: 1.4 Pips
    • USD/CAD: 1.6 Pips

    Damit bietet der Broker grundsätzlich durchaus ordentliche Konditionen. Leider verrät der Broker keine durchschnittlichen oder aktuellen Spreads für die anderen Basiswerte.

    axitrader Forexhandel

    AxiTrader bietet einen umfangreichen Forexhandel an

    Welche Konditionen müssen Anleger beachten?

    Bei AxiTrader handelt es sich immer um einen Market Maker, auch wenn der Broker teilweise so auftritt, als würde er ECN-Trading bieten. Letztlich tritt er allerdings selbst als Handelspartner auf und hedged die Positionen der Kunden primär bei seinem Mutter-Unternehmen. Dementsprechend hat er ein gewisses Eigeninteresse, das er nicht unbedingt betont. Hier lohnt es sich, das Kleingedruckte in den AGB zu lesen.

    Der Broker erhebt in keinem der Kontomodelle eine Depotführungsgebühr. Auch auf eine Inaktivitätsgebühr scheint der Anbieter zuverzichten. Zumindest ist in den AGB keine derartige Gebühr vorgesehen.

    Das Unternehmen ermöglicht den Handel ab 0.01 Lots. Die Preisstellung erfolgt auf fünf Stellen. Der Broker ermöglicht zudem den automatisierten Handel über EAs in allen Kontomodellen. Scalping und Hedging sind erlaubt.

    AxiTrader ermöglicht seinen Kunden, einen flexiblen Hebel von bis zu 400:1 zu nutzen. Der Broker verzichtet nicht auf die Nachschusspflicht. Trader können also mehr Geld verlieren, als sie ursprünglich eingezahlt haben.

    Jetzt zum Angebot von AxiTrader

    Die Handelsplattform von AxiTrader

    Kunden können bei AxiTrader ausschließlich über den MetaTrader 4 handeln. Er wird auf unterschiedlichen Systemen Angeboten:

    • Für den PC als Desktop-Variante
    • Für den Mac als Desktop-Variante
    • App für iOS und Android

    Zudem unterstützt der Broker auch den MT4 Multi-Account Manager, mit dem unterschiedliche Konten von einem einzigen Terminal aus gesteuert werden können.

    Der MetaTrader 4 lässt sich bei AxiTrader durch MT4 NextGen ergänzen. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Nachfolgeversion, wie der Name vermuten ließe. Stattdessen ist das Paket dazu gedacht, den Funktionsumfang des MT4 deutlich zu erweitern. Stimmungsindikatoren, Korrelationshändler, Alarm-Manager, verbessertes Design und ein automatisches Trading-Tagebuch sind nur einige der Features, die den MT4 noch verbessern soll. Dieser überzeugt allerdings seit jeher mit großem Funktionsumfang und professionellen Charting-Möglichkeiten genauso, wie mit außergewöhnlich vielfältigen Möglichkeiten im Bereich des automatisierten Tradings über EAs.

    Wer von unterwegs die Kontrolle über seine Trades behalten möchte, oder unkompliziert am Tablet traden will, kann dies über die MetaTrader 4 App tun. Die App bietet natürlich im Vergleich zur Desktop-Version einen deutlich eingeschränkten Funktionsumfang, reicht jedoch in jedem Fall aus, um schnell auf Nachrichten zu reagieren oder grundlegende Chartanalysen durchzuführen. Eine spezielle AxiTrader App existiert allerdings nicht. Es ist nur die Verknüpfung mit dem Konto über die MT4 App möglich.

    axitrader 24 Stunden Support

    Bei AxiTrader ist der Support 24 Stunden erreichbar

    Einzahlungen und Auszahlungen bei AxiTrader

    Um Geld auf einem neuen Konto einzuzahlen, müssen Kunden sich zuerst freischalten lassen, indem sie Kopien von Ausweisen und Versorgerrechnungen einreichen. Dieser Schritt ist zur Verhinderung von Geldwäsche unabdingbar. Je nach Land kann dies zwischen einem und drei Werktagen in Anspruch nehmen. Sollte das Konto dann freigeschaltet sein, hängt es von der Einzahlungsmethode ab, wann das Geld gutgeschrieben wird. Kreditkartenzahlungen werden in der Regel innerhalb von zehn Minuten im Account vermerkt. Der Broker bietet die folgenden Zahlungsarten an:

    • Visa
    • MasterCard
    • Maestro
    • JCB
    • MasterPass
    • Skrill
    • Neteller
    • FastPay

    Mögliche Kontowährungen sind EUR, GBP und USD.

    Um eine Auszahlung zu beantragen, müssen Trader sich entweder an ihren Accountmanager wenden oder ein Auszahlungsformular ausfüllen, ausdrucken, einscannen und an den Broker schicken. Der Broker ist bemüht, alle Auszahlungsanforderungen innerhalb von 24 Stunden zu bearbeiten. Er erhebt keine Auszahlungsgebühren und begrenzt auch die Mindestauszahlung üblicherweise nicht. Es können allerdings Restriktionen seitens der Zahlungsdienstleister existieren.

    Der Broker erhebt in keine Richtung Zahlungsgebühren, übernimmt allerdings auch die anfallenden Gebühren der Zahlungsdienstleister nicht, sodass teilweise mehr als drei Prozent der Zahlungssumme fällig werden können.

    Gibt es ein Demokonto oder Lernmaterial?

    Ja, AxiTrader bietet ein Demokonto, sowohl für das Standard- als auch für das Profi-Konto. Der Broker bietet Kunden diese Konten jeweils über einen Zeitraum von 30 Tagen an und lädt sie mit 50.000 USD Spielgeld auf. Auf diese Weise können Trader zwar keine ausufernden, aber doch zu einer Entscheidung ausreichende Erfahrungen mit AxiTrader sammeln.

    Weitere Möglichkeiten für Trader, sich weiter fortzubilden, sind ebenfalls gegeben. Der Broker bietet Webinare und beschäftigt dafür zwei Referenten. Darüber hinaus gibt es ein „Ausbildungszentrum“ mit unterschiedlichen Kursen, die wiederum aus mehreren Lektionen in Videos bestehen. Diese werden sogar in deutscher Sprache angeboten. Komplettiert wird das Angebot zudem von einigen Informationstexten, in denen grundlegende Themen schriftlich behandelt werden.

    axitrader Demokonto eröffnen

    Tradern steht ein kostenloses Demokonto zur Verfügung

    Weitere Services bei AxiTrader

    AxiTrader bietet die Möglichkeit, Trading-Signale von Drittanbietern zu nutzen. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise Social Trading-Plattformen nutzen. Selbst bietet der Broker jedoch keine derartigen Handelssignale an, das Unternehmen verbietet nur die Nutzung nicht. Hier könnte AxiTrader durchaus etwas mehr bieten. Allerdings arbeitet der Broker seit Neuestem mit Autochartist zusammen und erweitert so die Möglichkeiten der Kunden noch einmal deutlich. Der Service ist dabei für alle „aktiven“ Kunden kostenfrei. Wann ein Trader als „aktiv“ gewertet wird, ist allerdings nicht eindeutig.

    Tagesaktuell bietet AxiTrader jedoch trotzdem einige wichtige Features. So finden zumindest wöchentlich Webinare statt, die einen Tagesausblick geben sollen. Auch im Blog finden sich einige interessante Prognosen und Analysen und natürlich gehört zum MT4 auch ein Wirtschaftskalender. Durch den NextGen-Mod finden sich zudem auch einige weitere wichtige Ergänzungen im Programm, die den Informationsgewinn erhöhen und so den Erfolg erhöhen.

    Der Broker bietet zudem die Möglichkeit, einen VPS zu nutzen und arbeitet dafür mit unterschiedlichen Anbietern zusammen. Allerdings handelt es sich dabei nicht um ein vollkommen kostenfreies Angebot. AxiTrader schreibt Kunden, die je nach Angebot entweder mehr als 20 Lot (ForexVPS) oder mehr als 100 Lot (BEKKSFX) im Monat handeln, immerhin bis zu 35 US-Dollar der monatlichen VPS-Gebühr gut.

    Wie können Anleger den Kundenservice erreichen?

    Obwohl es sich um einen britisch-australischen Broker handelt, bietet der Broker die Möglichkeit für deutsche Kunden, eine kostenfreie Hotline zu nutzen. Ergänzt werden die Kontaktmöglichkeiten durch Live-Chat, einem Rückrufservice und E-Mail-Support. AxiTrader ist in diesem Bereich also geradezu vorbildlich. Dies gilt umso mehr, weil der Broker zumindest in englischer Sprache Support rund um die Uhr anbietet.

    Ist AxiTrader seriös?

    AxiTrader wird von der AxiCorp Financial Services Pty Ltd in Australien und von der AxiCorp Limited in London betrieben. Da der Broker auch im englischen London aktiv ist, wird er dort auch von der Financial Conduct Authority (FCA) reguliert, die als eine der strengsten Regulierungsbehörden bekannt ist. Dadurch, dass der Broker dafür den EU-weiten MiFID-Bestimmungen unterliegt, können – zumindest bis zum Brexit – auch Kunden aus Deutschland den Dienst ohne Probleme nutzen.

    Das Geld des Kunden ist dementsprechend auch über einen Einlagensicherungsfonds abgesichert, der in England auf den Namen „Financial Services Compensation Scheme“ (FSCS) hört. Über diesen sind Einlagen bis zu 50.000 GBP je Kunde versichert, sollte der Broker zahlungsunfähig werden.

    Nach eigenen Angaben hat der Broker sich bis 2016 zu einem der 10 größten Forex-Broker der Welt entwickelt. Er nennt allerdings keine genaueren Zahlen, um dies zu untermauern. Auch die Auszeichnungen sorgen nicht unbedingt dazu, dass das Vertrauen in das Unternehmen steigt. Es handelt sich dabei um immer gleiche Preisverleiher, die zudem nicht unbedingt zu den renommiertesten der Branche gehören.

    Fazit: AxiTrader – leicht überdurchschnittlich

    AxiTrader bietet ein solides Angebot mit einer ausreichenden Auswahl und recht interessanten Konditionen. Beides ragt dabei jedoch nicht heraus. Das Unternehmen bietet genügend Services und Informationsdienste, um die meisten Trader zufriedenzustellen. Positiv ist auch die Regulierung durch die FCA und die beiden unterschiedlichen Kontomodelle. Es bleiben AxiTrader jedoch in jedem Bereich Verbesserungsmöglichkeiten, die notwendig wären, um ein TopBroker zu werden.

    Jetzt zum Angebot von AxiTrader
  • Finden Sie den günstigsten CFD-Broker:

    Ø-Volumen pro Trade:
    Euro
    Trades pro Monat:
    Basiswert:
  • Top 5 Aktien Depots

    Sie riskieren Ihr Kapital