Boss Capital Erfahrungen – Test und Bewertung

Mit Boss Capital betrat 2014 ein neuer Broker für binäre Optionen den Markt und überzeugte durch eine gute Rendite und viele Handelsmöglichkeiten. Allerdings verfügt der Broker mit Sitz in England nicht über eine Lizenz.

Welches Handelsangebot bietet Boss Capital?

Derzeit wirbt das Unternehmen damit, mehr als 150 Assets für den Handel mit binären Optionen anzubieten. Diese erstrecken sich wie gewohnt auf Indizes, Aktien, Währungspaare und Rohstoffe. Der Broker bietet dabei die folgende Aufteilung:

  • 28 Indizes
  • 24 Währungspaare
  • 44 Aktien
  • 8 Rohstoffe
Jetzt zum Angebot von Boss Capital

Zudem zählt der Broker auch Paare als gesondertes Underlying. Hier bietet das Unternehmen derzeit 14 unterschiedliche Kombinationen an. Wie genau der Broker auf mehr als 150 Basiswerte kommt, ist allerdings nicht ganz klar.

Boss Capital seit 2014 ein neuer Broker für binäre Optionen den Markt und überzeugte durch eine gute Rendite und viele Handelsmöglichkeiten.

Boss Capital seit 2014 ein neuer Broker für binäre Optionen den Markt und überzeugte durch eine gute Rendite und viele Handelsmöglichkeiten.

Auch wenn der Broker hinter den Erwartungen, die er selber schürt zurückbleibt, bietet er dennoch ein sehr schönes Angebot, dass die Übertreibung gar nicht nötig hat. Bei den Währungspaaren bietet der Broker beispielsweise nicht nur die Majors, sondern überrascht zudem mit der Möglichkeit auch Bitcoin und einige Exoten zu handeln. Dabei beschränkt sich der Broker nicht auf eine Region, sondern bietet mit Brasilianischem Real, Südafrikanischem Rand, Türkischer Lire, Schwedischer Krone und Singapur-Dollar aus allen Teilen der Welt Alternativen zu Dollar, Euro und Yen.

Gleiches gilt auch für die Auswahl an Indizes und Aktien, die ebenfalls die Weltmärkte abdecken und sich nicht auf die westliche Wirtschaft beschränken.

Welche Handelsarten bietet Boss Capital?

Boss Capital bietet derzeit vier unterschiedliche Handelsinstrumente:

  • Call/-Put, darunter auch Above/Below
  • One Touch, zusätzlich High Yield Touch
  • Boundary, mit High Yield Boundary
  • Short/Term

Damit legt der Broker fraglos einen der Schwerpunkte auf die Möglichkeit, übliche Handelsarten auch mit erhöhtem Risiko durchzuführen. Dies könnte den Broker für alle Händler attraktiv machen, die High Yield-Optionen nicht nur am Wochenende handeln möchten, sondern die Möglichkeit dafür permanent und abwechslungsreicher nutzen möchten.

Zudem bietet der Broker die Möglichkeit, per Early Closure offene Positionen bereits vor Ablauf der Laufzeit zu beenden. Der Händler erhält dann eine geringere Rendite, in vielen Fällen ermöglicht dies jedoch, den Verlust zu minimieren.

Welche Handelskonditionen existieren bei Boss Capital?

Die Mindesthandelssumme bei Boss Capital beträgt 10 Euro. Die maximale Handelssumme beträgt 7.500 Euro. Damit bietet Boss Capital eine ungewohnte breite Spanne, in der Trades getätigt werden können. 10 Euro ist im Vergleich zu anderen Brokern eher wenig, 7.500 Euro eher viel. Die vielfältigen Möglichkeiten für alle Händler mit viel Kapital werden noch dadurch unterstützt, dass der Broker es insgesamt ermöglicht, Positionen im Wert von 50.000 Euro gleichzeitig offen zu haben.

Die kürzeste Handelsmöglichkeit beginnt bei 60 Sekunden. Sonst bietet der Broker nur noch zwei und fünf Minuten im extrem kurzfristigen Bereich. Hier ist also nicht all zu viel Feinarbeit möglich, insgesamt sind die Möglichkeiten jedoch durchaus ausreichend. Die längste Laufzeit beträgt rund neun Monate, sodass auch mittelfristig orientierte Trader das Handelsinstrument binäre Optionen bei Boss Capital ohne Probleme nutzen können.

Bei den 60 Sekunden-Optionen gibt der Broker die maximale Rendite mit bis zu 85 % an. Üblich seien zwischen 70 bis 85 %. Im High Yield-Bereich wir dieser Profit natürlich noch deutlich übertroffen. Hier ist eine Verdopplung durchaus üblich, in manchen Fällen sind bis zu 350 % drin.

Wie gut ist die Handelsplattform von Boss Capital?

Die Handelssoftware von Boss Capital ist grundsätzlich sehr übersichtlich gestaltet. Sie wirkt dabei allerdings nicht ganz so hochwertig, wie Trader es von anderen Anbietern gewohnt sein könnten. Auch die Ladezeit wirkt schon beim ersten Aufrufen relativ lang und lässt vermuten, dass Latenzzeiten nicht immer kurz gehalten werden können.

Die Handelsplattform ermöglicht allerdings eine sehr schnelle Navigation zwischen den einzelnen Assets und Handelsarten. Dazu bietet der Broker genügend Möglichkeiten, die Assets zu filtern. Vielleicht wäre die Plattform allerdings noch etwas übersichtlicher, wenn es einen eigenen High-Yield-Bereich gäbe und der Trader dies nicht per Handelsart anwählen müsste. Dies ist jedoch lediglich ein Kritikpunkt, der sehr risikobereite Händler tangiert.

Trader können alle wichtigen Daten bereits im Vorfeld einsehen und angeben, sodass mit einem Mausklick der Trade auch wirklich ausgeführt werden kann und so keine unnötigen Verzögerungen nach der Entscheidung zum Trading auftreten.

Lobenswert ist auch, dass der Händler im unteren Rahmen einen Wirtschaftskalender und aktuelle News genauso anzeigen kann wie offene Positionen oder die Trading-Historie.

Ebenfalls von Vorteil ist der Umstand, dass es eine professionelle Chart-Ansicht gibt. Während die Darstellung im ersten Fenster, das sich öffnet, zu wenig detailliert ist, gelangt der Trader mit nur einem Klick auf eine erweiterte Chartdarstellung mit zahlreichen Skalen, Indikatoren und Diagrammarten.

Jetzt zum Angebot von Boss Capital

Wie funktionieren Einzahlungen bei Boss Capital?

Einzahlungen sind bei Boss Capital derzeit nur durch zwei unterschiedliche Zahlungsarten möglich. Zum einen bietet der Broker die Banküberweisung. Hier ist die Mindesteinzahlungssumme mit 500 Euro allerdings sehr hoch. Im Gegenzug ist die Einzahlung in der Höhe unbegrenzt möglich.

Darüber hinaus ist auch die Einzahlung per Kreditkarte möglich. Hierfür bietet Boss Capital MasterCard und Visa an. Hier reichen 200 Euro aus, um ein Konto zu eröffnen oder weitere Einzahlungen zu tätigen. Maximal können Händler mit dieser Zahlungsmethode 20.000 Euro auf einmal oder 40.000 Euro im Monat einzahlen.

Unter welchen Bedingungen zahlt Boss Capital aus?

Boss Capital erhebt bei der Auszahlung per Kreditkarte keine Auszahlungsgebühr. Auch bei Banküberweisungen übernimmt der Anbieter bei der ersten Auszahlung im Monat die Auszahlungsgebühren. Jede weitere Auszahlung veranschlagt der Broker allerdings mit einer Auszahlungsgebühr von 30 Euro. Die Mindestauszahlung beträgt 100 Euro bei Banküberweisungen und 10 bei der Auszahlung mit Kreditkarte. Bei Kreditkartenzahlung sind die Auszahlungen zudem auf 100.000 Euro begrenzt.

Der Broker folgt den „Know Your Customer“-Richtlinien und benötigt deswegen vor jeder Auszahlung Dokumente, die die Identität des Kunden bestätigen. Dafür ist es unter anderem notwendig, eine Kopie eines gültigen Ausweises vorzulegen. Insgesamt benötigt der Anbieter auch dann noch bis zu vier Werktagen, wenn alle notwendigen Dokumente vorliegen. Bis das Geld auf dem Konto des Händlers erscheint, kann demensprechend mehr als eine Woche vergehen.

Wie gut ist der Service?

Der Broker bietet keine Hotline in Deutschland. Bedauerlich ist der Umstand, dass der Live Chat während unseres Boss Capital Tests nicht erreichbar war. Obwohl wir unterschiedliche Browser ausprobiert haben, haben wir immer die Fehlermeldung erhalten, nicht in einer Chat Session zu sein. Zumindest für uns war der Live Chat also nicht nutzbar.

Interessenten aus Deutschland können also lediglich die E-Mail-Adresse für den Kundenservice nutzen. Dies ist etwas bedauerlich. Ebenso ist es natürlich schade, dass das Angebot nicht in deutscher Sprache zur Verfügung steht. Händler müssen also englisch zwingend beherrschen, um hier tätig zu werden.

Boss Capital bietet eine Trading Academy, die sich für Einsteiger durchaus lohnen kann. Sie bietet eine Übersicht über die wichtigsten Themen und bereit diese auch verständlich aus. Für mehr als einen ersten Einblick in die Thematik reichen die Informationen jedoch nicht. Hier könnten die Webinare möglicherweise Abhilfe schaffen. Bedauerlich ist allerdings ebenfalls, dass der Broker abgesehen eines sehr simplen Wirtschaftskalender und Marktnachrichten keine weiteren aktuellen Informationen bietet, von denen auch fortgeschrittene Trader profitieren könnten. Zudem bietet der Broker kein Demokonto an.

Ist Boss Capital seriös?

Boss Capital ist ein Angebot der Cheshire Capital Ltd mit Sitz in Norwich in Großbritannien. In der Adresse Cavell House Stannard Palace in Norwich werden Büros flexibel vermietet, darunter auch virtuelle Büros. Die offizielle Geschäftsadresse ist in South Yorkshire. Dort ist das Unternehmen allerdings derzeit nicht auf dem aktuellen Plan verzeichnet. Möglicherweise bietet das Geschäftshaus „The Balance“ ebenfalls virtuelle Büros an. In jedem Fall scheint das Unternehmen nicht zu den erwähnenswerten Mietern zu gehören.

Ohnehin ist es schwierig, mehr über Boss Capital in Erfahrung zu bringen. Bei „About Boss Capital“ finden Interessierte lediglich das Jahr der Gründung (2014) und einige Werbeversprechen sowie eine genauere Einsicht in das Angebot. Es wird jedoch zu keinem Zeitpunkt klar, welche Menschen hinter dem Broker stecken. Deswegen erfahren Händler auch nicht, welche Expertise hinter dem Angebot steckt, ob die Macher bereits bei anderen Unternehmen eine Position mit Verantwortung bekleidet haben oder andere Daten, die bei der Bildung von Vertrauen helfen können. Grundsätzlich ist dies kein untrügliches Anzeichen dafür, dass Boss Capital Betrug ist, allerdings ist es immer schön, Kunden auch zu sagen, wer hinter einem Angebot steckt. Dies ist für Online-Angebote noch einmal deutlich wichtiger.

Einer der größten Kritikpunkte in Bezug auf die Seriosität ist jedoch sicherlich die fehlende Lizenz des Brokers. Sie sorgt dafür, dass ein Broker von einer offiziellen Finanzaufsichtsbehörde reguliert und kontrolliert wird. Auf diese Weise können Kunden ein Mindestmaß an Sicherheit erwarten und haben zudem einen Ansprechpartner, falls es doch zu Differenzen oder anderen Problemen mit Boss Capital geben sollte. Diesen haben Kunden derzeit jedoch nicht. Der Sitz in England ist zudem ohne Lizenz relativ ungewöhnlich. Wir gehen deswegen von zwei Möglichkeiten aus: Entweder Boss Capital wird den Wohnsitz wechseln und sich um eine Lizenz aus Zypern oder Malta bemühen. Diese beiden Länder sind die beliebtesten EU-Länder für den Handel mit binären Optionen. Oder aber Boss Capital wird früher oder später vom Markt verschwinden.

Fazit: Boss Capital leider ohne Lizenz

Grundsätzlich bietet Boss Capital ein gutes Angebot mit sehr guten Handelskonditionen und guten Auszahlungsbedingungen. Es fehlt allerdings ein E-Wallet-Anbieter und eine Regulierung durch eine Finanzaufsichtsbehörde. Dies sorgt dafür, dass Trader nur mit großer Vorsicht überhaupt ein Investment bei dem Broker in Betracht ziehen sollten.

Jetzt zum Angebot von Boss Capital

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital