Ethereum Classic

Ethereum Classic

Ether Classic

Und schon wieder gibt es etwas Neuartiges auf dem Markt für Kryptowährungen. Eigentlich ist Ethereum Classic gar keine richtige Kryptowährung. Ethereum Classic ist aus dem Ethereum entstanden. Beide Währungen besitzen die gleiche Blockchain.

Warum ist Ethereum Classic entstanden?

Mit der „DAO“ hat alles angefangen. Es handelt sich hier um eine dezentrale Organisation, die über 150 Millionen US Dollar in Ether zusammengelegt hat. Investoren sollten somit die Möglichkeit haben ihr Geld dezentral zu investieren. So sollte es zumindest die Theorie besagen. Kurioserweise kam es gar nicht zum Investieren. Die DAO wurde nämlich gehackt. Der DAO wurde aus der dezentralen Organisation entzogen. Die einen haben dies als Diebstahl gesehen und die anderen als das einfache Ausführen eines Programmiercodes.

Weitere lang andauernde Diskussionen haben dafür gesorgt, dass man sich letztendlich entscheiden musste. Man rettet die 150 Millionen USD und befürwortet die Investoren, oder man gibt sich mit den Verlusten zufrieden. Die meisten haben sich letztendlich für die Rettung des Vermögens entschieden.
Jetzt zu Ethereum Classic

Was sind die Gründe für den Anstieg von Ethereum Classic?

Ethereum ClassicEthereum bewegt sich in seiner Entwicklung eher seitwärts. Die Ethereum Classic Aktie aber konnte sich in den letzten Tagen erholen. Der November war für Ethereum Classic ein sehr guter Monat. Der Preis ist nämlich von 8,37 auf 12,98 Euro gestiegen. Dies ist der Höchstwert. Der Wert ist aber inzwischen gefallen und liegt nun bei 11,59 Euro.

Nun ist die Frage ob Trader eine günstige Möglichkeit zum Handeln gefunden haben. Oder steckt dahinter wohl mehr? Blick man auf die Kursentwicklung, so bekommt man gemischte Gefühle. Der Kurs ist gegenwärtig am Fallen.

Eine in Hong Kong stattfindende Konferenz, die sich Ethereum Classic Summit nennt, mag möglicherweise ein wichtiges Event darstellen, was Einfluss auf die Kursentwicklung haben kann.

Zudem hat sich das Handelsvolumen des Ethereum Classic in Asien erheblich erhöht. Dies ist wohl darauf zurückzuführen, dass Ethereum Classic zugelassen ist, und nun auch Ethereum-Futures gehandelt werden können.

Können Ethereum und Ethereum Classic gleichzeitig existieren?

Die plötzliche Entscheidung eine neue Blockchain zu integrieren hat dazu geführt, dass es nun zwei verschiedene Ethereum-Märkte gibt, die sich einer Plattform bedient haben. Die gesamte technische Änderung war natürlich für die gesamte Community sehr verwirrend. Dies hat dazu geführt, dass zwei Tokens mit zwei verschiedenen Blockchains entstanden ist. Für die hartgesottenen Fans ist das sehr verwirrend und was sollten Anfänger erst sagen. Die Blockchain Ethereum ist durch den Hard Fork geschaffen. Gegenwärtig liegt eine Marktkapitalisierung von über 900 Millionen US-Dollar vor. Dagegen besitzt die Marktkapitalisierung von Ethereum gerade mal 141 Millionen US-Dollar.

Nachdem es nun zu einem Hard Fork kam, kam es dazu, dass Big Player Ethereum Classic gekauft haben. Diejenigen, die bereits Ethereum Classic besessen haben, wurden das gleiche Volumen an Ethereum Classic gutgeschrieben. Dadurch wurde ihr Handelsvolumen erhöht und Spekulationen wurden erst so richtig befeuert.

Angeblich war der Markt nicht liquide genug. Ein geringer Anstieg hätte dazu erhebliche Auswirkungen auf den Preis. Nachdem sich die Verwirrung gelegt hatte, fragen sich viele Experten wie lange noch die beiden Währungen, Ethereum Classic und Ethereum nebeneinander existieren können. Es ist die Frage ob sich die neue Blockchain durchsetzen wird oder ob beide langfristig nebeneinander existieren werden. Bis zu diesem Zeitpunkt scheinen die Experten nicht zu einer Übereinstimmung zu kommen.

Die Ideologie dahinter

Ethereum Classic Roadmap

Dies wird noch passieren

Beide Blockchains scheinen gleich zu sein. Es ist aber davon auszugehen, dass die verschiedenen Ideologien hinter den beiden Währungen verschiedene Preisdynamiken ermöglichen. Dies hat natürlich auch viele Vorteile für Anleger und Investoren. Wenn die Preisdynamiken unterschiedlich sind, dann können die Renditen auch höher sein.

Wie ist die Nachfrage?

Nun kommt die Frage auf wie nachhaltig die gegenwärtige Situation ist. Können beide Märkte das Fundament bilden? Es wird oftmals behauptet, dass die Volatilität beider Währungen sehr hoch ist, und auch weiterhin hoch bleiben wird. Entscheidend ist aber, dass die Nachfrage hoch sein muss.

Weiterhin gehen die Experten davon aus, dass beide Währungen sich noch auf dem Markt behaupten müssen. Beide Währungen sind noch sehr neu. Bei dem Bitcoin ist das anders. Diese Währung hat sich schon fest auf dem markt etabliert und ist gar nicht mehr wegzudenken.
Jetzt zu Ethereum Classic

Gibt es technische Bedenken?

Es gibt Marktbeobachter, die die technischen Begrenzungen aufzeigen. Letztendlich sind beide Tokens dafür geeignet dezentrale Ethereum-Anwendungen zu nutzen. Und momentan ist nicht wirklich ersichtlich, wie die Programmierer mit zwei verschiedenen Versionen umgehen können.

Weiterhin ist die Frage noch offen ob beide Blockchains über einen längeren Zeitraum hinweg ausreichend Leute haben, die die Blockchains auch programmieren können.

Gibt es eine Gefahr durch den Blockchain-Split?

Durch die doppelte Blockchain kommt es zu einer höheren Gefahr von „Replay Attacken“. Dies bedeutet, dass eine bestimmte Transaktion doppelt ausgeführt werden kann. Die Transaktion kann nämlich von einer anderen Blockchain ebenfalls ausgeführt werden. Dazu muss der Inhaber des privaten Schlüssels nicht mal zustimmen. Gerade wenn man eine Zahlung ausführt oder Geld irgendwo hinsendet, und diese Transaktion doppelt gebucht wird, kann das sehr ärgerlich sein oder gar einen hohen Verlust bedeuten. Auf der anderen Seite besitzen die neuesten Wallet-Optionen einen guten Schutz vor derartigen Gefahren.

Wie kann man Ether Classic kaufen oder handeln?

Community

Eine starke Community hinter Ethereum Classic

Damit man mit Ethereum Classic handle kann, braucht man ein Ether Classic Wallet. Eine digitale Währung sollte man grundsätzlich niemals auf einer Börse lagern. Für den Anfang empfiehlt es sich eine Hardware Wallet anzuschaffen. Diese sind nämlich viel sicherer als die Wallets, die man online beziehen kann. Man ist vom Anbieter unabhängig. Die Hardware Wallet schließt man einfach an seinen PC an und schon kann man auf sein digitales Geld zugreifen. Auch Schadsoftware kann dem Geld nichts anhaben. Abhängig von dem Wallet das man nutzt, muss man immer ein Backup erstellen.

Für Ether Classic sind die Angebote momentan noch begrenzt. Das ist auch kein Wunder. Die Währung ist noch sehr neu auf dem Markt und muss momentan noch eine wachsende Anzahl von Usern finden. Sehr beliebt ist aber die Wechselstube Anycoin Direct, wo man Ethereum Classic kaufen und verkaufen kann. Die Wechselstube kommt aus den Niederlanden. Der Kauf ist nicht schwer.

Fazit

Ethereum Classic

Es gibt einen ausführlichen Leitfaden zur Benutzung

Auch Ethereum Classic stellt eine neue spannende Version der Kryptowährung dar, auch wenn sie eigentlich keine Kryptowährung ist. Ethereum Classic ist noch eine sehr junge Entwicklung und man wird sich anschaue, ob sie langfristig neben Ethereum bestehen kann.
Jetzt zu Ethereum Classic

Top 5 Aktien Broker