Festgeldkonto mit Sparplan

Festgeldkonto mit Sparplan nutzen

Festgeldkonten sind eine verhältnismäßig risikoarme Möglichkeit, Geld zu einem zuvor festgelegten Zinssatz anzulegen. Darüber hinaus genießen Festgeldkonto-Anleger den Vorteil, dass der auf das Konto eingezahlte Betrag bis zu einer gewissen Grenze versichert ist.

Festgeldkonten bieten also eine Kombination aus vielen Vorteilen, bei denen zweifelsohne das geringe Risiko und die festgelegte Zinshöhe zu den Wichtigsten gehören. Doch wie lässt sich die Nutzung eines Festgeldkontos, mit der Idee eines Sparplanes verbinden und welche Herausforderungen kommen auf die Anleger zu?

Diese und andere Umstände, bezogen auf die Nutzung von Festgeldkonten in Verbindung mit Sparplänen, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Wie passt ein Festgeldkonto mit einem Sparplan zusammen – was ist zu beachten?

Ein Sparplan kann generell so verstanden werden, dass in regelmäßigen Abständen Geld auf ein bestehendes Festgeldkonto eingezahlt wird. Das bedeutet, dass auf das Festgeldkonto nicht nur einmal ein großer Betrag eingezahlt wird, sondern in regelmäßigen Abständen die Summe, die sich auf dem Festgeldkonto befindet, erhöht.

Die 1822 Bank ist eine Vertriebsgesellschaft der Frankfurter Sparkasse (FraSpa).

Die 1822 Bank ist eine Vertriebsgesellschaft der Frankfurter Sparkasse (FraSpa).

Beachtet werden sollte darüber hinaus von allen Festgeldkontointeressierten, dass der eingezahlte Betrag, bis zum Ende der Laufzeit auf dem Festgeldkonto verbleibt. Diese Bindung ermöglicht der Bank, mit den Geldbeträgen in einem gewissen, festgelegten Zeitraum arbeiten zu können.

Wer diesen Laufzeitraum verkürzen will oder aus gegebenem Anlass Zugriff auf das, sich auf dem Festgeldkonto befindliche Geld braucht, dem bleibt nur die Möglichkeit einer vorzeitigen Kündigung des Festgeldkontos.

Diese außervertragliche Kündigung bedarf jedoch einer gewissen Kulanz vonseiten der Bank. Denn generell gilt, dass die festgelegte Laufzeit des Festgeldkontos vertraglich geregelt ist und so eine vorzeitige Kündigung nicht möglich ist.

Vor einem Festgeldkontoabschluss und der Überlegung eines Sparplanes sollte also entsprechend über alle möglichen Situationen und deren Konsequenzen nachgedacht werden. Im Falle einer vorzeitigen Kündigung kann es so zu Strafzahlungen und anderen Unannehmlichkeiten für den Kontoinhaber kommen.

Auch können die Zinskonditionen oft nicht leicht durschaubar sein und Kontoführungsbeträge etc. zu einer zusätzlichen Belastung für den Festgeldkontonutzer werden. Wenden Sie sich also unbedingt an einen Fachmann beiziehungsweise an ein Bankinstitut Ihres Vertrauens.

Finden Sie jetzt den besten Anbieter für Ihre Festgeldanlage

Sparplan und Festgeldkonto – die wichtigsten Punkte

Im Folgenden sind einige wichtige Punkte aufgeschlüsselt, die bei der Entscheidung zum Abschluss eines Festgeldkontos mit Sparplan entsprechend beachtet werden sollten. Durch die Abarbeitung dieser sechs Punkte kann eine einfache Realisierung des Festgeldkontowunsches ermöglicht werden.

Punkt Eins:

Im ersten Schritt sollte geklärt werden, wie hoch die möglichen Zinsbeträge sind, die dem Kontoinhaber beim Abschluss eines Festgeldkontos zustehen. Wird dies im Vorhinein abgeklärt, so kann auch der Übergang zum zweiten Punkt einfacher und problemloser erfolgen.

Punkt Zwei:

Wenn es um Geldfragen geht, so ist der erste Weg nicht ohne Grund der zur Hausbank. Hier kennt der Festgeldkontointeressent den Bankmitarbeiter und die Eigenschaften der Bank aus früheren Bankgeschäften. So ist es für viele Bankkunden einfacher, neue finanzielle Projekte mit der eigenen Hausbank abzuschließen.

Zu allererst sollten Informationen, über die am Finanzmarkt im Moment verfügbaren Zinsbeträge, bezogen auf ein Festgeldkonto, eingeholt werden. Im Anschluss kann mit der Hausbank ein entsprechendes Gespräch geführt werden, um darin auszuloten, welche Konditionen für einen bereits bestehenden Kunden, der an einer neuen Finanzanlage interessiert ist, möglich sind.

Unter Umständen bleibt, bei schlechten Konditionen, bezogen auf die aktuell angebotenen Zinsbeträge, nur der Wechsel zu einer anderen Bank in Anbetracht einer Eröffnung eines Festgeldkontos.

Punkt Drei:

Ist nun ein, den aktuellen Zinsbeträgen, gerecht werdendes Bankinstitut mit entsprechenden Konditionen gefunden worden, so ist der nächste Schritt die Festlegung einiger elementarer Vertragsinhalte. Wird der Sinn und die entsprechenden Umstände, rund um ein Festgeldkonto noch einmal in Erinnerung gerufen, so wird klar, dass ein wichtiger Punkt bezogen auf den Vertragsabschluss eines Festgeldkontos, die monatlichen Einzahlungsbeträge sind. Hier sollte vorab geklärt werden, welche Beträge der entsprechend mit dem Festgeldkonto verbundene Sparplan liefern soll.

Generell sollte mit den Beträgen nicht übertrieben werden, jedoch ist eine Anpassung der Beträge an die Zweckmäßigkeit, wie sie in den folgenden Punkten eruiert wird, ist anzustreben.

Finden Sie jetzt den besten Anbieter für Ihre Festgeldanlage

Punkt Vier:

Ein ebenso wichtiger und nicht zu vernachlässigender Punkt ist die Gesamtlaufzeit des Festgeldkontos. Auch diese sollte an die Zweckmäßigkeit des Festgeldkontos angepasst sein. Je nachdem welche Ziele mit dem ersparten beziehungsweise angelegten Geldbetrag erreicht werden sollten, sollte die Gesamtlaufzeit an diesem Zeitraum orientiert und schlussendlich festgelegt werden.

Punkt Fünf:

Hier sollte nun über die Zweckmäßigkeit der Einrichtung eines Festgeldkontos nachgedacht werden. Ein Festgeldkonto kann auch den verschiedensten Gründen eröffnet werden. Sei es einerseits die Hinterlegung eines gewissen Geldbetrages für spätere, absehbare Zahlungen, die zu leisten sind oder andererseits einer Rücklage für Kinder und Familie in späteren Jahren, die Eröffnung eines Festgeldkontos, kann vielerlei verschiedene Gründe und Ursachen haben.

Besonders geachtet werden sollte darauf, dass die Festlegung der Zweckmäßigkeit eines Festgeldkontos mit Sparplan, eng mit den, in Punkt Drei und Vier besprochenen Vertragsparametern hinsichtlich der Laufzeit und des Einzahlungsbetrages zusammenhängt.

Punkt Sechs:

Der Sparplan hilft dabei, die Einzahlungen auf das Festgeldkonto regelmäßig und in konstanter Höhe zu begleichen. Denn ohne richtigen Sparplan kann es für viele Festgeldkontoinhaber schwer sein, eine disziplinierte Einzahlung zu gewährleisten. Dies trifft natürlich nur auf Kunden zu, die ein Festgeldkonto nicht mit einer hohen Einmaleinzahlung und dem Zweck einer Unantastbarkeit und entsprechenden konstanten Verzinsung dieses Betrages eröffnet haben.

Grundsätzlich gilt, das bei einer regelmäßigen, zweckmäßig sinnvollen Einzahlung, der Zinseszins eine effektive Entlohnung für den Kontoinhaber ermöglicht.  Durch den Sparplan kann also eine effektive und kontinuierliche, sorgenfreie Einzahlung ermöglicht werden.

Fazit

Die Eröffnung eines Festgeldkontos kann viele Gründe haben. Nicht nur die verhältnismäßig risikoarme Anlagemöglichkeit, sondern auch die damit verbundene, relative Sorglosigkeit, ermöglicht eine, auch für nicht risikofreudige Anleger attraktive Methode, Geldbeträge und Vermögen effektiv und relativ sicher zu verzinsen.

Die Vorteile eines Festgeldkontos, nämlich die fixe Verzinsung und die fest geregelte Laufzeit bieten vor allem unentschlossenen Bankkunden die nötige Sicherheit.

Kombiniert mit einem sicheren und gut durchdachten Sparplan kann die Eröffnung eines Festgeldkontos als Möglichkeit dienen, das eigene Vermögen risikoarm und in kleinen Schritten sicher und möglichst konstant zu erhöhen. Auch das Zielsparen wird durch die Verbindung eines Festgeldkontos, in Kombination mit einem entsprechenden Sparplan vereinfacht. So können auch Kunden, mit weniger disziplinierter Sparpolitik effizient und effektiv Geldbeträge in beliebiger Höhe ansparen.

Festgeldkonten mit gut durchdachten Sparplänen verhelfen auch vielen unsicheren Bankkunden effektiv und langfristig zur richtigen Geldanlage.

Finden Sie jetzt den besten Anbieter für Ihre Festgeldanlage

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital