Wie Sie mit Aktien & ETFs in Fußball investieren 2022

Unser Dienst wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Um ihn zu finanzieren, gehen wir Partnerschaften mit Unternehmen ein (siehe Kapitel: Unsere Finanzierung und Partnerschaften). Dabei setzen wir aber nicht auf klassische Anzeigen. Diese bergen immer die Gefahr, sich im Zweifelsfall zwischen dem Wunsch eines großen Kunden und der redaktionellen Unabhängigkeit entscheiden zu müssen.

Stattdessen erhalten wir bei vielen Produkten eine Provision, wenn Sie einen Vertrag über unseren Vergleichsrechner oder einen Link von unserer Seite abschließen. Das hat für uns den Vorteil, dass wir offen sagen können, welches Unternehmen uns besser gefällt. Denn ob Sie einen Vertrag mit diesem oder einem anderen Anbieter aus unserem Vergleichsrechner schließen, hat für uns oft nur geringe Bedeutung.

Grundsätzlich haben unsere Partner keinen Anspruch auf eine positive Berichterstattung. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, in unsere Vergleichsrechner und Tabellen nur Partner aufzunehmen. Somit können Konkurrenzanbieter mit vergleichbaren Angeboten unberücksichtigt bleiben, sofern sie nicht an unserem Partnerprogramm teilnehmen.

Wichtig ist uns dabei Transparenz. Schaltflächen mit Beschriftungen wie „Jetzt direkt zum Broker“ enthalten sogenannte Affiliate-Links, bei denen wir eine Vergütung den dem Unternehmen bekommen. Dagegen sind reguläre Links im Text, sofern nicht besonders darauf hingewiesen wird, nicht gesponsert. Diese erkennen sie an dem ().

Durch diese Art der Finanzierung bleibt die Seite mit ihren Dienstleistungen für Sie kostenfrei.

Hier erfahren Sie mehr über uns.

fußball aktien

Warum Sie Aktien.net vertrauen können

Wir achten auf strenge redaktionelle Integrität – dieser Beitrag kann jedoch Hinweise auf Produkte unserer Partner enthalten. Hier finden Sie eine Erklärung, wie wir Geld verdienen.

Mehr lesen

Übersicht

Broker Vergleich Button
ETF Vergleich Button
Neo Broker Vergleich Button
p2p Vergleich Button
CFD Vergleich Button
Forex Vergleich Button

Unsere Arbeitsweise

analysierte investments
18
Analysierte
Investments
stunden investiert
40
Stunden
investiert
stunden recherchiert
25
Stunden
recherchiert
Analysierte Investments
10
Ausführliche
Analysen

 

In Fußball investieren - Das Wichtigste in Kürze

  • Fußball ist ein Milliardengeschäft, von dem eine Vielzahl von Akteuren profitiert. Die Corona-Pandemie hat den hohen Einnahmeerwartungen einen Dämpfer versetzt. In naher Zukunft werden die Gewinne wieder üppiger.
  • Einige bedeutende europäische Fußball-Clubs notieren an der Börse. Wir stellen die Fußball Aktien von Manchester United, Ajax Amsterdam, Juventus Turin, Olympic Lyon und AS Rom vor.
  • In unserer SWOT-Analyse beschäftigen wir uns mit den Chancen und Risiken. Wägen Sie diese gegeneinander ab, bevor Sie in Fußball-Teams investieren.
  • Konkrete Fußball-ETFs oder Fonds auf Fußball-Aktien hält der Markt nicht bereit. Dazu ist die Zahl der Aktien zu gering. Indirekt können Anleger*innen mit Sport-ETFs oder Branchen-ETFs von Sportevents wie Welt- oder Europameisterschaften profitieren.
  • In den FAQs beantworten wir typische Fragen rund um das Investieren in Fußball Aktien.

Inhaltsverzeichnis

Die besten Fußball Aktien, die wir in diesem Artikel vorstellen

WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A1J2MK
KYG5784H1065
0,00
2.128
-0.1981%
0.0132
A0H0RS
NL0000018034
0,00
214
-0.1285%
0
794314
IT0000336518
0,00
687
-0.5736%
0
A0MJ2F
FR0010428771
0,00
151
-0.3371%
0
938439
IT0001008876
0,00
282
-1.3163%
0

Auf der Suche nach dem passenden Depotanbieter? Aktien.net empfiehlt:

 

Fußball Anleihen

Name / WKN / ISIN
6,00% HSV Fussball 19/26 auf Festzins
A2TR0YWKN kopiert
DE000A2TR0Y1ISIN kopiert
4,25% FC Schalke 04 16/21 auf Festzins
A2AA03WKN kopiert
DE000A2AA030ISIN kopiert

5 Fußball Aktien mit Potential für 2022

Im Fußball wird viel Geld verdient, wobei nur wenige Fußballprofis wie Cristiano Ronaldo, Lionel Messi oder Kylian Mbappé wirkliche Spitzenverdiener sind. Bezahlt werden die Spielergehälter nicht allein von den Fans durch Stadioneintritt und Mitgliedsbeitrag, sondern hauptsätzlich durch Sponsoren und TV-Einnahmen. Neue Spieler und moderne Stadien kosten viel Geld, das sich einige der Top-Profivereine zum Teil über die Notierung an einer Börse und Ausgabe von Aktien beschaffen.

Es stellt sich die Frage, ob Fußball und Börse zusammenpassen. Die Fans strömen trotz hoher Eintrittspreise in die Stadien, um ihre Idole hautnah zu erleben. Eine Entscheidung für die Anteilsscheine ihres Lieblingsvereins fällt ihnen nicht schwer. Bisher mussten viele Käufer*innen von Fußball-Aktien vor allem die Erfahrung machen, dass reale Chancen auf hohe Renditen dünn gesät sind bzw. gar nicht existieren.

Wir zeigen, wo sich ein Investment trotzdem lohnen kann. Fußball ist ein kurzlebiges Geschäft, dessen Erfolg nicht planbar ist. So mancher Fußballverein versucht, den Erfolg unter Einsatz von viel Geld zu erzwingen. Bleiben die erhofften Ergebnisse aus, bekommen das die Aktienkurse negativ zu spüren. Immerhin besteht für Trader*innen die Möglichkeit, auch von fallenden Aktienkursen zu profitieren.

Europa Fußball Super Leage kurz nach Bekanntgabe gescheitert

Für erheblichen Wirbel sorgte eine am 19.04.2021 von zwölf Top-Klubs herausgegebene Erklärung zur Gründung einer Europa Fußball Super Leage, der 20 Teams angehören sollten.

Zu den Gründungsvereinen gehörten die sechs englischen Spitzenmannschaften Manchester United, FC-Arsenal London, FC Liverpool, Manchester City, Tottenham Hotspur und FC Chelsea, aus Spanien die Teams Atlético Madrid, Real Madrid und FC Barcelona sowie AC Mailand, Inter Mailand und Juventus Turin aus Italien.

Zwei Tage später wurde nach dem Rückzug der meisten beteiligten Fußball-Clubs das Scheitern des Projekts mitgeteilt.

Nachdem die Aktien von Juventus Turin und Manchester United nach der Mitteilung zunächst zweistellig gestiegen waren, gaben sie die Gewinne zwei Tage später wieder ab.

Das Exekutivkomitee der UEFA hat die Reformierung der Champions League ab 2024 beschlossen. Sie soll den Fußballvereinen mehr Geld verschaffen. Ob und wie Fußball Aktien davon profitieren werden, wird sich in Zukunft zeigen.

Wir zeigen Ihnen einige interessante Sportunternehmen, mit denen Sie in Fußball investieren können.

Manchester United: Wertvollster Fußball-Verein weltweit

WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A1J2MK
KYG5784H1065
0,00
2.128
-0.1981%
0.0132

Manchester United gilt als wertvollster Fußballverein der Welt und gehört zu den ältesten und führenden europäischen Fußball-Clubs. Der 1878 gegründete englische Fußballverein ist seit 2012 an der NYSE in New York notiert. Ein erstes Börsendebüt endete nach 14-jähriger Börsenpräsenz 2005. Mit dem zweiten Börsengang, der sehr erfolgreich verlief, steigerte das Fußballunternehmen seinen Börsenwert auf rund 2 Milliarden Euro. Der Börsenwert erreichte 2017 rund 2,79 Milliarden Euro. Ende Mai 2022 betrug die Marktkapitalisierung etwa 1,92 Milliarden Euro. Damit wird Manchester United als wertvollster Fußballverein der Welt geführt. Seit dem zweiten Börsengang hat der Aktienkurs von Manchester United zeitweilig knapp 80 Prozent zugelegt. Der Aktienkurs erreichte Ende August 2018 ein Allzeithoch von über 22 Euro. Ende Mai 2022 bewegte sich der Kurs bei 11,75 Euro. Zum Vergleich: Der Ausgabekurs von 2012 betrug 11 Euro. Obwohl der Aktienkurs im Mai 2022 deutlich gesunken ist (-7 Prozent), sehen einige Analysten mittelfristig Wachstumspotenzial. Es besteht auf Zwölfmonatssicht ein Kurspotenzial von 40 Prozent. Die Ankündigung einer halbjährlichen Dividende wurde vom Markt positiv aufgenommen. Erstmals soll am 24. Juni eine Auszahlung in Höhe von 0,09 US-Dollar pro Aktie erfolgen. Manchester United meldete für das erste Quartal 2022 einen Gewinn je Aktie von 0,06 US-Dollar. Im Quartal des Vorjahres wies man einen Gewinn je Aktie von 0,29 US-Dollar aus. Der Umsatz in diesem Zeitraum belief sich auf 185,4 Millionen US-Dollar. Damit stieg er im Jahresvergleich um 7,3 Prozent. Die Eigenkapitalrendite von -21,56 Prozent und die Nettomarge von -27,65 Prozent sind negativ. Für das laufende Geschäftsjahr wird mit einem negativen Wert pro Aktie gerechnet: -0,41 US-Dollar. Die Rendite der Manchester United Aktien bewegt sich seit Jahren im roten Bereich. Aktien-Inhaber*innen dürften mit einem Verkauf der Titel kaum Gewinne einfahren. Daher ist Halten angesagt. Ernstzunehmende Kaufempfehlungen von Analysten liegen Ende Mai 2022 nicht vor.

Ajax Amsterdam: Fußball AG mit Gewinn pro Aktie

WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A0H0RS
NL0000018034
0,00
214
-0.1285%
0

Ajax Amsterdam, kurz AFC Ajax, ist einer der Top-Fußballvereine in Europa. Seit seiner Gründung am 18. März 1900 hat sich der Club zum erfolgreichsten Verein der Niederlande entwickelt und 34 Meisterschaften in der obersten Spielklasse gewonnen. Die Profifußballabteilung wird außerhalb des Vereins über die Aktiengesellschaft AFC Ajax NV geführt. Ajax ist in den Niederlanden der einzige Profiverein mit einer Börsennotierung. Der Verein selbst ist im Besitz von 73 Prozent der Anteile. Die restlichen Anteile halten private Anleger*innen, die NN Group und die Invesco Limited. Die Ajax Aktien werden seit 1998 an der Börse gehandelt. Der Einstiegskurs betrug 14 Euro. 2003 fielen sie auf ein Allzeittief von 3,10 Euro. Danach stiegen die Kurse der Ajax Aktien kontinuierlich. Bis Ende 2018 verteuerten sie sich um knapp 380 Prozent auf 15 Euro. Anfang Mai 2019 stieg der Kurs zeitweilig auf über 30 Euro, um dann sofort wieder auf 17,50 Euro zu fallen. Mit Beginn der Corona-Krise fiel der Kurs auf 12 Euro. Ende Mai 2022 notierte die Aktie bei 12,05 Euro. Für die Jahre 2022 und 2023 wird mit einem Gewinn pro Aktie von 0,59 Euro bzw. 0,77 Euro gerechnet, nachdem im Jahr 2021 erstmals in der Aktiengeschichte des Vereins ein negativer Gewinn pro Aktie von -0,41 Euro verzeichnet wurde. Seit dem Börsengang erwirtschaftete die Aktie eine Rendite von 43 Prozent. Die Marktkapitalisierung des Vereins beträgt Ende Mai 2022 rund 225 Millionen Euro. Mit einer Aktienrendite für die letzten zwölf Monate von -20 Prozent ist Ajax Amsterdam kein Anlageschnäppchen. Aufgrund der geringen Marktkapitalisierung gibt es keine Kaufempfehlungen von Analysten. Erfolge auf internationaler Ebene könnten dem Aktienkurs der Ajax Titel zu einem Anstieg verhelfen. Das dürfte frühestens mit Beginn der neuen Champions-League-Saison der Fall sein. Interessierten Investoren bieten sich bei aktuell günstigen Kursen Einstiegs- und Renditechancen.

Juventus Turin: Einer der größten Clubs der Welt

WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
794314
IT0000336518
0,00
687
-0.5736%
0

Juventus Turin gilt als einer der größten Fußball-Clubs der Welt. Der in der italienischen Serie A konkurrenzlose Top-Fußballverein Juventus Turin, gegründet 1897, gab 2001 sein Börsendebüt. Trotz anhaltender Meisterschaftsgewinne von 2012 bis 2018 liefen die Juventus Fußball Aktien seitwärts, wobei der Wert zwischen 20 und 30 Cent lag. Mit dem Wechsel von Christiano Ronaldo zu Juventus kam Schwung in den Aktienkurs. Der Aktienkurs legte innerhalb der ersten zwei Monate nach der Transferbekanntgabe um 150 Prozent zu. Im Zuge der Corona-Pandemie ging es mit dem Kurs bergab. Ende Mai 2022 ist die Juve Aktie lediglich 0,36 Euro wert. Die Marktkapitalisierung bewegt sich bei unter 1 Milliarde Euro. Anleger*innen müssen beachten, dass lediglich 24,9 Prozent der Juventus Aktie im freien Umlauf sind. Die Fiat-Familie Agnelli hält 63,8 Prozent und die britische Investmentgesellschaft Lindsell Train 11 Prozent. Ein langjähriger Hauptaktionär wie Agnelli schafft Stabilität – auch in schwereren Zeiten (siehe Zwangsabstieg 2006). In der Saison 2020/2021 erzielte Juventus Turin einen Umsatz von 437 Millionen Euro. Das macht ihn zum umsatzstärksten Verein Italiens, weltweit platziert auf Rang 11. Aufgrund der Corona-Krise sank der Umsatz in einem zweistelligen Prozentbereich um mehr als 60 Millionen Euro. Den Fußball-Club drücken hohe Schulden von über 879 Millionen Euro. 2020 waren es noch 936 Millionen Euro. Das im Jahr 2020/2021 positive Gewinnwachstum (+83,24 Prozent) wird sich in den kommenden Jahren 2021/2022 und 2022/2023 umkehren. Erwartet wird ein negatives Gewinnwachstum von -29,8 Prozent bzw. -88,8 Prozent. Die Aussichten für die Juventus Turin Aktie sind wenig berauschend. Die hohe Verschuldung machen ein Investment zu einem hohen Risiko. Es laufen zudem gerichtliche Ermittlungen. Der börsennotierte Verein soll falsche Mitteilungen erstellt bzw. unwahre Rechnungen ausgestellt haben.

Olympic Lyon: Große Anteilseigner sorgen für Stabilität

WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A0MJ2F
FR0010428771
0,00
151
-0.3371%
0

Der börsennotierte französische Fußball-Club Olympic Lyon profitiert von der Stabilität großer Anteilseigner. Der französische Fußballverein (Olympique Lyonnais) wurde 1950 gegründet und hatte sein Börsendebüt 2007. Die Differenz zwischen Ausgabekurs und aktuellem Börsenkurs beträgt -88 Prozent. Rund 32 Prozent der Aktien befinden sich in Streubesitz. Die größten Anteilseigner sind Jean-Michel Aulas, IDG Capital Partners Co., Ltd., Jérôme Seydoux und Olympique Lyonnais Groupe SA. Von Mitte 2008 bis 2009 verlor der Aktienkurs über 70 Prozent und konnte in der Folgezeit keinen nachhaltigen Aufwärtstrend nachweisen. Die Marktkapitalisierung betrug 2017 rund 164 Millionen Euro. Ende Mai 2022 lag sie bei nur noch 129 Millionen Euro. Der Aktienkurs bewegte sich von 2017 bis Anfang 2020 um die 3 Euro. Im März 2020 kam es wegen der Corona-Krise dann zum Absturz auf 2 Euro. Der Abwärtstrend hielt bis Mitte Oktober 2020, als der Kurs 1,84 Euro erreichte. Seitdem bewegt sich der Preis eher seitwärts. Der OL Group Kurs hält sich Ende Mai 2022 über der Marke von 2,26 Euro. Positive Wirkungen auf den Aktienkurs könnte der Verkauf von Anteilen durch zwei bedeutende Anteilsinhaber haben: Pathe und IDG Capital. Die Finanzergebnisse von Olympique Lyonnais wurden durch die Corona-Pandemie und einem Rückgang der TV-Einnahmen belastet. Die Saison verlief für den Verein zudem eher mittelmäßig. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2020/2021 lag bei 118,1 Millionen Euro. Im zweiten Halbjahr 2021 konnte ein Umsatz von 75 Millionen Euro verzeichnet werden. Der Nettoverlust betrug 27 Millionen Euro. Der Umsatz für 2022 wird bei 230 Millionen Euro erwartet. Die Nettoverschuldung soll bei 317 Millionen Euro liegen. Der französische Fußball profitiert von einem TV-Vertrag durch Amazon.com Inc. Der Deal hat einen Wert von 1,5 Milliarden Euro. Dem Fußball-Club bietet sich die Chance, seine Einnahmen erhöhen. In den Monaten Februar bis Mai 2022 konnte der Aktienkurs rund 15 Prozent zulegen. Zumindest kurzfristig könnte die Kursrally weitergehen.

AS Rom: Eigentümerwechsel mit Folgen beim Traditionsclub

WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
938439
IT0001008876
0,00
282
-1.3163%
0

AS Rom, auch als AS Roma bekannt, ist ein führender italienischer Fußballverein, der 1927 gegründet wurde und seit 2000 an der Mailänder Börse notiert. AS Roma SpA ist die eingetragene Aktiengesellschaft. Der Unternehmensschwerpunkt liegt im Bereich der professionellen Sportstätten. Darunter fallen das Management und der Betrieb der AS Roma Profi-Fußballmannschaft. Nach dem Börsendebüt stiegen die Aktien-Werte zügig um bis zu 40 Prozent, um nach 12 Monaten Börse mehr als 80 Prozent zu verlieren. Von 2017 bis Anfang 2020 pendelte der AS Roma Preis um 0,48 Euro, erreichte Ende 2019 teilweise die Marke von 0,68 Euro. Die Corona-Krise im März 2020 führte zu abstürzenden Kursen auf um 0,34 Euro. Ende Mai 2022 kosten die Roma Titel unter 0,44 Euro. Bezogen auf die letzten drei Monate haben die AS Roma Titel mit einem Plus von 44 Prozent eine wahre Kursrally hinter sich. Möglicherweise werden die AS Rom Aktien nicht mehr lange an der Börse notieren. Die Familie Friedkin will den kompletten AS Rom und ist bereit, den Club von der Börse zu nehmen. Dazu hat sie ein freiwilliges Übernahmeangebot für die noch nicht gehaltenen AS Rom Aktien abgegeben. Der Bieter hat bekannt gegeben, jedem Aktionär, der der Übernahme nicht zustimmt, eine Barabfindung von 0,43 Euro zu zahlen. Diese würde sich unter dem Preis der Aktie von Ende Mai 2022 bewegen. Ein Delisting von der Börse würde die Durchführung zahlreicher Aktivitäten des Clubs vereinfachen. Als nicht börsennotierte AG unterliegt man nicht mehr den Finanzvorschriften börsennotierter Firmen. Außerdem verspricht sich die Friedkin Group die Beschleunigung des Prozesses eines Stadionneubaus. Bei der AS Roma Aktie handelt es sich um einen Pennystock mit Aktien-Kurs weit unter 1 Euro. Die Kursrally der Monate Februar bis Mai 2022 zeigt womöglich nur kurzfristiges Renditepotenzial. Der neue AS Roma-Käufer hat angekündigt, die Aktien nach Erreichen der Aktienmehrheit von der Börse zu nehmen.

Fußball Aktien in der SWOT-Analyse

Stärken: Fußball ist weltweit die führende Sportart

Das Fußballbusiness generiert Milliarden Euro im Jahr. TV-Anstalten bringen alle wichtigen Spiele live ins heimische Wohnzimmer. Mehrere Milliarden Zuschauer*innen sind bei den Top-Fußball-Ereignissen wie Fußball World Cup dabei. Millionen von Fans tragen mit ihren Eintrittsgeldern und dem Kauf von Fan-Artikeln zu hohen Umsätzen bei.

Viele Top-Unternehmen weltweit, die in Sport Teams investieren, sind im Fußballgeschäft als Sponsoren engagiert. Die Einnahmen aus Sponsorengeldern und der Vermarktung von TV-Rechten sowie Transferrechten reichen bei einem gut aufgestellten Fußball-Club aus, um die Millionen-Gehälter zu sichern.

Schwächen: Erfolg nicht planbar

Fußball ist ein Sport, dessen Erfolg nicht geplant werden kann. Top-Spieler kosten 100 Millionen Euro und mehr. Spielergehälter werden mit jeder Verhandlungsrunde immer höher.

Es fehlt an Verlässlichkeit der Einnahmen durch Transfers. Einnahmen werden im nächsten Geschäftsjahr nicht unbedingt erneut erzielt.

Top-Spieler können Verletzungen erleiden oder die gewünschte Leistung nicht abrufen. Hohe Renditen lassen sich mit Fußball Aktien nicht erwirtschaften. Auch die an Aktionäre gezahlten Dividenden sind mager.

Chancen: Fußball ist ein Geldbringer

Fußball wird immer gespielt und die führenden Vereine verzeichnen konstante oder sogar steigende Einnahmen. Das Jahr 2020 ist eine Ausnahme, da Corona für weitgehend leere Stadien und Einnahmeausfälle sorgte.

Die Vermarktung der Fernsehrechte bringt viel Geld in die Kassen der Sportclubs in den Profiligen. Die Lizenznehmer überbieten sich mit unvorstellbar hohen Geldbeträgen in den Verhandlungen.

Risiken: wenn der sportliche Erfolg ausbleibt

Die Analyse von ManU, Juve oder AS Rom zeigt das Rauf und runter von „Fahrstuhl-Aktien“. Bei einem sportlichen Erfolg investieren Fans umgehend, was die Kurse kurzzeitig nach oben treibt. Danach fehlt es an weiteren Käufen, sodass eine lange Seitwärtsbewegung die Folge ist. Erfolg ist nicht planbar, was die Investition in Fußball zur Spekulation macht.

Ein schlechter Tabellenplatz oder das Ausscheiden im internationalen Wettbewerb drückt den Aktienkurs nach unten. Umsatzeinbrüche bei Eintrittspreisen und Fan-Artikel-Verkäufen sorgen für Einnahmeausfälle. Auch Sponsoren können sich zurückziehen oder ihre Zahlungen reduzieren.

Die Corona-Pandemie hat das nachdrücklich aufgezeigt und Finanzkalkulationen haben sich als hinfällig erwiesen. Mit Kontakteinschränkungen und leeren Fußballstadien ist weiterhin zu rechnen – trotz der Impffortschritte. Vielen Fußballvereinen fehlen die Einnahmen aus Eintrittsgeldern.

Mehr als die Hälfte der Fußball Aktien notiert unter einem Euro und gehört damit zu den Pennystocks. Diese empfehlen wir aufgrund des hohen Risikos nicht. Lediglich bei Ajax Amsterdam, FC Kopenhagen und Manchester United bewegen sich die Aktienkurse im zweistelligen Euro-Bereich.

Ergebnis der SWOT-Analyse

Die Frage, ob Fußball Aktien mehr Chancen oder Risiken bieten, muss jeder für sich entscheiden. Aktien von Fußballclubs, egal ob Juventus Turin, Borussia Dortmund oder Spielvereinigung Unterhaching, gehören zu den spekulativen Investments. Sie eignen sich aus diesem Grund nur für risikobereite Anleger*innen. Für eine größere Auswahl lohnt sich ein Blick in die besten Aktien.

Aktien von Fußballvereinen haben sich aus Anlegersicht bisher als unattraktives Investment erwiesen. Sie werden zu Recht von vielen als Fan-Aktien oder als Liebhaberobjekte betrachtet. Vielen ist klar, dass sie Geld in ihr Fußball Team investieren, ohne eine zählbare Gegenleistung zu erhalten.

Die Volatilität von Fußball Aktien hat sich im Zuge der Verkündung der Einführung der Super Leage und der schnellen Projektbeendigung nachdrücklich gezeigt. Innerhalb von wenigen Stunden ging es mit den Aktienkursen von Juve und ManU zweistellig rauf und runter. Für erfahrene Händler*innen ist die Volatilität ein Vorteil, den sie beim Trading von Fußball Aktien nutzen können.

Alternativen zu Fußball Aktien: ETF, Index & Anleihe

Die Zahl der Fußball Aktien ist so gering, dass der Markt konkrete Fußball ETFs oder Fonds bereithält. Gut wirtschaftende Fußball-Clubs und Aktienunternehmen wie Bayern München werden sich eine Börsennotierung nicht antun. Die Verantwortlichen wissen um die großen Risiken. Es gibt viele Möglichkeiten, abseits von Fußball Aktien in Sport zu investieren. Geld können Sie bei Sportartikelherstellern und Sponsoren anlegen.

Gaming und eSports sind nach Fußball die Sportart Nummer 2. Im Jahr 2020 wurden 947 Millionen Euro umgesetzt. 2021 soll der Umsatz die Marke von einer Milliarde Euro übersteigen. Für 2024 wird mit mehr als 1,6 Milliarden Euro gerechnet (Quelle: Statista). Attraktive Anlagegelegenheiten bieten sich mit Casino Aktien der Spielehersteller, Casino-Betreiber und Lotteriegesellschaften. Bei Fußball-Anleihen von Fußball-Clubs können Anleger in ihr Team investieren und von Zinseinnahmen profitieren.

Lyxor STOXX Europe 600 Personal & Household Goods UCITS ETF - Acc

WKNISINTERAUMA/TTD
LYX02Q
LU1834988351
0.30%
42
🔄
-

Der Lyxor STOXX Europe 600 Personal & Household Goods UCITS ETF – Acc ist börsengehandelter Indexfonds, der die Abbildung des Referenzindex STOXX Europe 600 Personal & Household Goods zum Ziel hat.

  • Anlageschwerpunkt: große Konsumgüter-Aktienmärkte in Europa
  • Anbieter: Lyxor Asset Management
  • Top-Positionen: 14,91% Lvmh Moet Hennessy Louis Vui, 11,26% British American Tobacco Plc, 10,00% Loreal

VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF

WKNISINTERAUMA/TTD
A2PLDF
IE00BYWQWR46
0.55%
433
🔄
0.8%

Der VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF hat die Wertentwicklung der globalen Videospiel- und eSports-Branche bzw. des MVIS Global Video Gaming and eSports Index (MVESPOTR) zum Ziel.

  • Anlageschwerpunkt: Unternehmen mit mehr als 50 Prozent Umsatz aus Videospielen und eSports
  • Anbieter: VanEck Investments Ltd
  • Top-Positionen: TENCENT HOLDINGS LTD 9,32 %, NVIDIA CORP 7,84 %, SEA LTD 6,62 %

iShares STOXX Europe 600 Travel & Leisure UCITS ETF (DE)

WKNISINTERAUMA/TTD
A0H08S
DE000A0H08S0
0.46%
148
☑️ 1.04%
0.42%

Der iShares STOXX Europe 600 Travel & Leisure UCITS ETF (DE) versucht, die Wertentwicklung des STOXX Europe 600 Travel & Leisure Index nachzubilden.

  • Anlageschwerpunkt: Unternehmen aus dem europäischen Reise- und Freizeitsektor
  • Anbieter: BlackRock Asset Management
  • Top-Positionen: Flutter Entertainment PLC 28,81 %, Evolution Gaming Group 10,41 %, Intercontinental Hotels Group PLC 10,03 %

Für Trader: CFDs statt Einzelaktien

Ob private Anleger*innen mit Fußball Aktien zukünftig mehr Gewinne erzielen werden als bisher, ist ungewiss. Zumindest bei den Aktien auf Pennystock-Niveau sollte das zutreffen. Als CFD-Trader*in haben Sie die Möglichkeit, sowohl von steigenden als auch fallenden Kursen bei Fußballvereinen zu profitieren. Dazu reicht eine Spielerverletzung, eine verpasste Meisterschaft oder ein verlorenes Cup-Spiel.

CFDs bieten eine gute Möglichkeit, um Kursverluste der Fußball Aktien profitabel zu nutzen. Mit wenig Kapitaleinsatz können Sie größere Gewinne mit einem Kurseinbruch erzielen. Aktien mit Hebel handeln bietet attraktive Gewinnchancen. Allerdings sind die Verlustrisiken sehr hoch.

Wie die Fußball-Clubs ihr Geld verdienen

Eine Börsennotierung eines Fußballvereins ist kein Hinweis auf ein erfolgreiches Unternehmen. Real Madrid, Bayern München und andere machen das vor und erwirtschaften Umsätze weit über der 500 Millionen Euro Marke. Die Profiabteilung von Bayern München wird als Aktiengesellschaft gemanagt, ohne dass Aktien über die Börse vergeben werden. Einnahmen lassen sich auch ohne Börsennotierung generieren.

Die besten Einnahmequellen unterscheiden sich von Land zu Land. In England kassieren die Fußballvereine dank der üppigen Fernsehverträge Millionensummen. Bayern München nimmt sein Geld hauptsächlich durch Sponsorenverträge ein. Die Gewinner der Champions League kassieren jedes Jahr mehr Geld.

Einnahmen der Fußball-Clubs entstehen durch:

  • Eintrittsgelder für nationale und internationale Fußballspiele
  • Vermarktung der Fernsehrechte für nationale und internationale Fußballspiele
  • Kommerzielle Einnahmen durch Werbeeinnahmen und Merchandise (darunter auch Sponsoring von Casinos)

Im Fußballbusiness schießt Geld Tore

Die Top 4 im Fußballbusiness sind seit mehreren Jahren Real Madrid, FC Barcelona, Manchester United und Bayern München. Sie erzielen Umsätze von mehr als 600 bis 700 Millionen Euro. Die erfolgreichsten Fußball-Clubs setzen jedes Jahr mehrere Milliarden Euro um. Die Champions League ist dabei ein erheblicher Umsatzbringer für den Gewinner. Die Vereine aus der Königsklasse teilen sich ein Budget von 3,2 Milliarden Euro.

Dieser Wettbewerb wird immer wichtiger für die Fußballklubs. Den Teilnehmern aus den jeweiligen Ländern verschafft das einen derart hohen finanziellen Vorteil, dass sie keine nationale Konkurrenz fürchten müssen.

Die englischen Champions League Teilnehmer erhalten 6,9 Milliarden Euro durch die Vermarktung der TV-Rechte. In Deutschland ist das deutlich weniger. Aber eine Erfolgsgarantie ist Geld allein nicht. Spielen müssen die Spieler der jeweiligen Fußballvereine.

FAQ: Fußball-Aktien

Warum bieten einige Aktien Dividenden und andere nicht?

Aktienunternehmen bzw. die Stammaktionäre entscheiden selbst, ob sie eine Dividende zahlen und wie viel sie an ihre Aktionäre ausschütten. Wer gute Gewinne erwirtschaftet, kann höhere Dividenden ausschütten. Bei Fußball Aktien sind die Dividenden eher spärlich.

Was hat der Spielertransfer mit dem Kurs einer Fußball Aktie zu tun?

Ein Spielertransfer zum Fußball-Club ist ein strategisches Investment, bei dem ein Spieler seinen Wert erst in der Zukunft beweisen muss. Die Bekanntgabe der Verpflichtung eines namhaften Akteurs kann den Aktienkurs pushen. Erfüllt der Spieler die erwartete Leistung nicht oder steht er aufgrund einer Verletzung längere Zeit nicht zur Verfügung, bekommt das der Aktienkurs negativ zu spüren. Wird ein Spieler teuer abgegeben, kann das den Aktienkurs beflügeln, soweit der Club adäquaten Ersatz beschafft.

Bietet jeder bekannte Club Fußball Aktien?

Die Mehrzahl der Fußball-Clubs, soweit es sich um Mitglieder der Profiligen handelt, wird wie ein Unternehmen geführt. Beteiligungen für private Anleger in Form von Aktien bieten mehr als ein Dutzend europäischer Fußballvereine. Bei anderen ist die Unternehmensform eine Aktiengesellschaft, wo der Verein selbst Mehrheitseigner und weitere Sponsoren Anteilseigner sind. In Deutschland wird im Bereich Profifußball häufig die GmbH als Unternehmensform gewählt.

Wie lässt sich die Entwicklung der Fußball-Aktienkurse verfolgen?

Die Entwicklung der Kurse von Fußballaktien können Sie bei Ihrem Broker oder auf Börsenportalen wie boerse.de verfolgen. Google liefert bei Eingabe im Browser alle relevanten Infomöglichkeiten zu Ihrer gewünschten Aktie. Dazu einfach Fußball Aktien Liste eingeben.

Wie kann man als privater Anleger mit Fußballvereinen wie Bayern München, FC Barcelona oder den Reds aus Liverpool Geld verdienen?

Auf direktem Weg besteht keine Möglichkeit, mit diesen Vereinen als Anleger Geld zu verdienen, da von privaten Anlegern keine entsprechenden Unternehmensbeteiligungen bzw. Fußball Aktien erworben werden können. Einige andere Fußball-Clubs wie HSV oder Schalke 04 haben sich in der Vergangenheit mit verzinsten Anleihen an Anleger gewandt.

Fazit

Mit Aktien, Anleihen und Sport-ETFs als Fan in Fußball investieren

Echte Fans lassen sich ihren Fußballverein etwas kosten. Sie investieren in ihren Fußballverein und greifen bei einem Angebot an Fußball Aktien zu. Für viele sind Fan-Aktien reine Fan-Artikel, die meist weniger als 1 Euro kosten. Nur drei Werte bewegen sich im zweistelligen Euro-Bereich. Starke Schwankungen machen sie für eine langfristige Geldanlage eher ungeeignet.

Spielerische Erfolge werden eher erträumt als realisiert. Wer die jährlich ausgespielte Fußball Champions-League nicht erreicht, steht finanziell erstmal als Verlierer da. Gewinne in anderen Branchen lassen sich realistischer prognostizieren.

Mit Fußball Aktien kann man über eine gewisse Zeit Glück haben und Geld verdienen. Das ist dann der Fall, wenn der Sportverein erfolgreich ist und klug wirtschaftet. Sport-ETFs bieten mehr Ertragsmöglichkeiten bei besserer Risikovorsorge.

In Sponsoren-Aktien investieren kann sich als profitabler erweisen. Die Top-Unternehmen sind unabhängig von irgendwelchen Fußballereignissen gut aufgestellt. Umsatz und Gewinn berührt da selbst eine Fußball-Weltmeisterschaft nicht wesentlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.0

Thomas Detlef Bär schreibt seit mehr als zehn Jahren über Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherthemen. Bereits vor dieser Zeit galt sein Interesse dem Aktienmarkt. Seine Erfahrungen hat er in vielen Ratgebern niedergeschrieben und in Onlinemedien veröffentlicht. Thomas hat Betriebswirtschaft studiert und nach Abschluss seines Studium mehrere Jahre als Ökonom in einem ostdeutschen Automobilbetrieb gearbeitet. In den 1990er Jahren startete er als freiberuflicher Versicherungs- und Vermögensberater. 2009 begann er Ratgeber für das bekannte Portal helpster.de zu verfassen. Seitdem veröffentlicht er regelmäßig Beiträge auf zahlreichen Finanz-Portalen, darunter mikrokredit24.net, gevestor.de, onlinebanken.com. Seit 2020 schreibt er bei Aktien.net über Themen rund um den Aktienmarkt.

Weitere Artikel von Thomas Detlef Bär