HKB Bank Festgeldkonto – Test & Erfahrungen

Die HKB Bank bietet eine attraktive Verzinsung von 0,85 Prozent. Dieses Wert betrachten wir als recht wettbewerbsfähig. Man sollte nie vergessen, dass deutsche Banken eine gesetzliche Einlagensicherung besitzen. Somit kann man also von einem geringeren Risiko ausgehen. Eigentlich ist mit der gesetzlichen Einlagensicherung das Risiko gar nicht vorhanden. Dafür sind die Zinsen aber recht attraktiv. Sicherlich kann man diese Werte mit ausländischen Banken vergleichen und feststellen, dass die Zinsen im Ausland höher sind. Jedoch sollte man nie vergessen, dass die Einlagensicherung im Ausland anders gehandhabt wird, und das Risiko somit viel höher ist. Bei der HKB Bank ist die Kontonutzung auf einen Betrag von 10.000 Euro begrenzt. Man kann also leider keine höheren Beträge anlegen. Dennoch überzeugt das Festgeldkonto. Denn man kann es kostenlos nutzen und gleichzeitig von Zinsen profitieren, die monatlich gutgeschrieben werden. Des Weiteren profitiert der Verbraucher von der ständigen Verfügung seines Vermögens. Es sind insbesondere die Kleinanleger, die von dieser Bank profitieren.

Das Wichtigste zum HKB Bank Festgeldkonto im Überblick

Zum Start dieses Artikels haben wir schon mal die wichtigsten Konditionen aufgeführt:

  • Monatliche Gutschreibung der Zinsen
  • Kontoführung ist kostenlos
  • Guthaben ist jederzeit verfügbar
  • Kein Zinseszinseffekt
  • Verzinsung von 0,85 Prozent
Jetzt zum Angebot der HKB Bank

Aufbau und Struktur der HKB Bank

Die HKB Bank hat ihren Firmensitz in Frankfurt am Main. Man kann also behaupten, dass diese Bank als eine deutsche und klassische Bank als sehr sicher einzustufen ist. Zudem sorgt die Regulierung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht für eine zusätzliche Sicherheit. Die Bank ist aus der in 1958 gegründeten Handel und Kredit GmbH & Co.  KG hervorgegangen. Die Bank ist noch recht neu auf dem Markt, da sie in 2011 gebildet worden ist. Das Finanzinstitut hat sich trotz ihres jungen Alters als ein Spezialist für Geldanlagen und Immobiliendarlehen etabliert. Neben dem Festgeldkonto bietet die Bank auch ein Tagesgeldkonto und vermittelt individuelle Baudarlehen.

Festgeldkonto

Das Festgeldkonto der HKB Bank bietet derzeit nur mäßige Zinsen und eine Laufzeit von 12 bis 36 Monaten. Anleger bleiben hoch flexibel und können ihr Geld an die individuellen Sparziele anpassen. Das HKB Festgeldkonto kann man bereits ab einer Summe von 2.500 Euro öffnen. Wie bereits erwähnt darf die Anlagesumme nicht mehr als 10.000 Euro betragen. Dazu kommt eine gesetzliche Einlagensicherung, wo alle Einlagen bis zu einer Summe von 100.000 Euro abgesichert wind. Kein Kunde muss sich also seines Geldes sorgen machen. Allerdings hat die Summe von 100.000 Euro keine wirkliche Bedeutung, denn die maximale Anlagesumme beträgt ja nur 10.000 Euro. Das Festgeldkonto kann man kostenlos betreiben. Um das Festgeldkonto zu führen bedient man sich des HKB Bank Tagesgeldkontos.

Jeder Verbraucher sollte derzeit beachten, dass es seit dem 30. Mai 2017 keine Zinsen mehr auf das Festgeld gibt. Interessenten sollten sich daher nach Alternativen umsehen.

Was bekommen Neukunden bei der HKB Bank?

Neukunden kommen leider nicht in den Genuss von so vielen Vorteilen. Das finden wir ein wenig schade. Wir erwarten keinen Bonus, aber zudem könnten Kunden wenigstens eine Prämie oder einen höheren Zinssatz bekommen. Eine Zinsgarantie gibt es leider auch nicht, wie es bei vielen anderen Banken der Fall ist. Das ist auch der Grund warum alle Zinsen variabel sind. Trotzdem ist das Tagesgeldkonto für Neukunden interessant. Es gibt eine Verzinsung und keine Nachteile.

Einen Neukundenbonus gibt es auch nicht. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele Anbieter ihre unattraktiven Konditionen mit einem Neukundenangebot kaschieren wollen. Die Anbieter, die keinen Neukundenbonus anbieten, haben in der Regel auch bessere Konditionen. Und so ist es auch mit der HKB Bank. Zwar sind die Konditionen jetzt überragend, aber mit dem Angebot der HKB Bank kann man trotzdem leben, auch wenn es auf das Festgeld keine Verzinsung gibt.

Sicherheit

Die HKB Bank stellt eine deutsche gewöhnliche Bank dar. Von deutschen Banken kann man einen Schutz erwarten. Die gesetzliche Einlagensicherung schützt Ihr Vermögen bis zu einer Summe von 100.000 Euro. Natürlich spielt diese Summe keine Bedeutung, da das Anlagevermögen 10.000 Euro nicht überschreiten dar. Es sind aber die 10.000 Euro auf jeden Fall gesichert. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass sich die Bank dazu entschlossen hat die Geldanlagen auf 10.000 Euro pro Kunde zu begrenzen. Somit profitiert der Verbraucher auf jeden Fall von einer Einlagensicherung. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Bank insolvent ist oder in Schwierigkeiten geraten sollte, halten wir als sehr unwahrscheinlich. Trotzdem kann eine Einlagensicherung natürlich nicht schaden. Denn diese bietet dem Kunden ein hohes Maß an Komfort und Sicherheit. Dafür gibt es ein großes Plus von uns.

Wie lässt sich ein Konto bei der HKB Bank eröffnen?

Damit man vom Festgeldkonto profitieren kann, muss man ein Tagesgeldkonto eröffnen. Dieser Schritt gestaltet sich als recht einfach. Unseren Erfahrungen nach wurde die Kontoeröffnung innerhalb von nur wenigen Schritten ermöglicht. Man muss sich aber ein bisschen gedulden, denn bis der Kontoantrag bearbeitet wird, können bis zu drei Werktage vergehen. Dies sollte aber nicht weiter schlimm sein.

Damit man ein Konto eröffnen kann, muss der Verbraucher Angaben zu seiner Person machen. Auch Name, Adresse und Geburtsdatum müssen bei dem Antragsformular berücksichtigt werden. Die Bank fragt zudem auch ab was der Kunde beruflich macht und wo er seinen Aufenthalt hat. Anschließend muss man Angaben zur Adresse und E-Mail-Adresse machen.

Im nächsten Schritt akzeptiert man die Datenschutzerklärung und überprüft nochmal alle Daten, bevor man das Formular an die Bank sendet. Natürlich wird der Antrag von der Bank überprüft. Wenn die Überprüfung erfolgreich ist, bekommt man von der Bank die Daten zugesendet, mit denen man sich in sein Online-Konto einloggen kann. Dort hat man dann auch Zugriff auf das Festgeldkonto.

Kundendienst

Kundendienst

So ist der Kundendienst aufgebaut

Was den Kundendienst angeht, so haben wir recht gute Erfahrungen gemacht. Es gibt verschiedene Wege mit dem Team von der HKB Bank in Verbindung zu treten. Grundsätzlich ist die Bank darum bemüht sämtlich Anliegen und Fragen schnell bearbeiten. In dieser Hinsicht sind wir sehr angetan, denn die Bank bemüht sich nicht nur die Anliegen schnell zu bearbeiten, sondern auch so ausführlich wie möglich. Die Antworten, die man durch den E-Mail Kundendienst bekommt, sind wirklich auf den Punkt gebracht und werden durch relevante Links zu einzelnen Stellen auf der Webseite sinnvoll ergänzt. Was den telefonischen Support angeht, so haben wir die Erfahrung gemacht, dass das Team sehr zuvorkommend ist. Man hat stets das Gefühl, dass man sich gut aufgehoben fühlt bei der Bank. Die Telefonnummer ist kostenlos. Für den Anrufer oder Kunden fallen keine Gebühren an. Dies empfinden wir als sehr positiv. Man merkt auch hier schon, dass die Kundenorientierung hoch ist und die Kontaktaufnahme des Kunden so einfach wie möglich gestaltet werden soll.

Wenn man den Griff zum Telefon scheut und lieber eine E-Mail schicken will, so muss man sich leider ein wenig gedulden. Bis man eine Antwort erhält, können schon um die zwei Werktage vergehen. Dafür bekommt man aber eine Antwort, die sehr gut ist und alle Fragen aufklärt. Diejenigen, die den E-Mail-Kontakt aufsuchen, sollten aber damit rechnen, dass die schriftliche Kontaktaufnahme ein wenig länger dauert. Möchte man es gerne schnell haben, so sollte man einfach zum Telefon greifen. Und die Telefonnummer ist ja auch kostenlos.

Rückruf

Rückruf – praktisch und zeitsparend

Schön ist auch, dass es eine Rückruffunktion gibt. Auch hier merkt man, dass sämtliche Prozesse der Bank sich direkt am Kunden orientieren. Dem Kunden wird es sehr einfach gemacht sich mehr Informationen über die Bankprodukte einzuholen. Es reicht aus seinen Namen und seine Telefonnummer im Kontaktformular zu hinterlassen. Anschließend wird man zurückgerufen. Es bleibt jedem selbst überlassen wie er sich mit der Bank in Verbindung setzen möchte. Möglichkeiten gibt es wirklich viele.

Schließlich ist die Bank auch in den sozialen Medien vertreten. So findet man eine Präsenz in Facebook, Instagram, Xing und sogar Wikipedia. Auf Facebook hat man als Kunde auch die Möglichkeit mit der Bank Kontakt aufzunehmen.

Einen Blog haben wir nicht gefunden. Auch einen FAQ-Bereich gibt es nicht. Dafür kann man unter dem Bereich „News“ viele wichtige Informationen zur Bank finden. Die Pressemittelungen sowie der Pressespiegel informieren den Verbraucher zu den wichtigsten Themen.

Videoident

Videoident online – praktisch und zeitsparend

Vorteilhaft finden wir auch, dass man die Legitimation und Unterschrift online durchführen kann. Sicherlich können Sie sich vorstellen, dass man dadurch viel Zeit sparen kann. Wenn man die Online Legitimation nicht durchführen möchte oder kann, so geht man einfach zur Post und führt diesen Prozess dort durch.

Einen Live Chat gibt es leider nicht. Wir haben aber bereits hervorgehoben, dass die Rückruffunktionen einen großen Nutzen stiften. Somit ist es nicht weiter schlimm, wenn es keinen Live Chat gibt. Dem Kunden wird eine große Flexibilität gegeben und es gibt genügend Möglichkeiten mit der Bank Kontakt aufzunehmen ohne mit langen Wartezeiten rechnen zu müssen.

Kontoverwaltung

Kontoverwaltung

So wird das Konto verwaltet

Das Tagesgeldkonto ist ein reines Online-Konto. Das Festgeldkonto wird über das Tagesgeldkonto betrieben. Durch das Online-Konto bekommt man auch Zugriff auf sein Konto und kann es wunderbar verwalten. Aufbau und Struktur sind sehr gut und die Bedienung des Kontos ist sehr intuitiv und einfach. Der Verbraucher oder Neukunde wird keine lange Anlaufzeit brauchen, um das Konto richtig bedienen zu können. Auf der anderen Seite findet man leider keine Informationen zu einer Banking App. Bei anderen Banken ist es ja meist der Fall, dass eine zusätzliche App zu einem höheren Komfort führt. Somit fehlt dieser Komfort bei der HKB Bank. Wir wünschen uns an dieser Stelle etwas mehr Flexibilität. Denn es lässt sich nicht mehr verhindern, dass eine zunehmende Anzahl von Nutzern den modernen Weg einschlagen und mehr Dinge von ihrem Smartphone aus steuern wollen. Wenn die HKB Bank mit dem Trend mitgehen will, und mehr Kunden erschließen will, so sollte auf jeden Fall eine App entwickelt werden.
Jetzt zum Angebot der HKB Bank

Aufbau der Webseite

Was den Aufbau der Webseite angeht, so haben wir einiges zu bemängeln. Sobald man sich auf der Homepage befindet, fühlt man sich verloren. Die Frage ist ja, was will der Kunde. Ein Kunde, oder Interessent, der auf die Homepage der HKB Bank kommt möchte entweder ein Konto eröffnen oder einen Kredit beantragen. Leider haben wir den Eindruck, dass diese Informationen zu kurz kommen. Wir haben auf den ersten Blick leider nichts gefunden, was in diese Richtung geht. Auf dem Menü oben findet man Informationen über die Bank, die Werte, Sicherheit und Datenschutz und Pflichtinformationen. Dies sind allerdings nur sekundäre Informationen. Wo bleiben die Beschreibungen für die Leistungen? Welche Kredite gibt es? Wie und wo kann man ein Konto eröffnen? Bis man diese Fragen beantwortet hat, sind schon mehrere Minuten vergangen. Der Interessent verliert sein Interesse und springt ab, weil er an Zeit verloren hat.

Auf der anderen Seite finden wir gut, dass die Kontaktdaten überall eingeblendet werden. Wenn man die Antworten auf seine Fragen nicht sofort findet, kann man wenigstens den Kundendienst kontaktieren. Trotzdem sind wir uns einig, dass die wichtigsten Dienstleistungen dieser Bank richtig abgebildet werden sollten.

Geht man als Nutzer auf den Bereich „Service“, so findet man wenigstens ein Formular-Center, wo man alle Formulare vorfindet. Gerade wenn es um die Erteilung einer Kundenvollmacht, um die Mitteilung einer Namensänderung oder um die Änderung der Telefonnummer geht, so ist das Formularcenter die richtige Anlaufstelle. Weiterführende Informationen findet man im Formularcenter auch.

Es gibt zudem ein Preis- und Leistungsverzeichnis, wo man sich die Transparenz erhofft, die man auch bei anderen Banken bekommt. Hier werden die einzelnen Gebühren aufgeführt. Diese Angaben kann man sich auf seinen Rechner als PDF herunterladen.

Insgesamt wirkt der Webauftritt ein wenig zu bescheiden. Es fehlt an Transparenz. Die Leistungen sind nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Man fragt sich als Kunde oder Interessent, was die Bank eigentlich anbietet oder welche Vorteile der Kunde bei dieser Bank hat. Als positiv empfinden wir aber die Möglichkeit, dass man die Legitimierung online durchführen kann. Auch hier sollte aber wieder erwähnt werden, dass es keinerlei Informationen gibt, wo man genau den Antrag für die Kontoeröffnung stellen kann. Wenn man das Antragsformular nur schwer findet, dann wird auch die Möglichkeit einer Online-Identifizierung an Stärke einbüßen müssen.

Fazit

Fassen wir nochmal zusammen. Die Bank wirbt mit einer monatlichen Zinsgutschrift. Es entstehen keine Kosten für die Kontoführung und die Einlagensicherung bietet vollen Schutz. Der Kundendienst ist als sehr positiv einzustufen. Den Kundendienst dieser Bank haben wir in diesem Beitrag ausführlich beschrieben. Es gibt keine Probleme schnell Kontakt mit der Bank aufzunehmen. Die Kontaktinformationen werden überall eingeblendet. Zudem gibt es eine nützliche Rückruffunktion, und zugleich ist die Telefonnummer kostenlos. Der Interessent muss also nichts weitermachen als seine Daten in das Rückrufformular einzugeben. Er bekommt sofort einen Anruf. Dies macht es für den Kunden natürlich sehr bequem. Auf der anderen Seite fehlt es an einer App. Eine App könnte es für den Kunde bequemer machen sein Konto online zu verwalten. Wir geben der Bank den Tipp eine App zu entwickeln, denn eine zunehmende Anzahl von Nutzern nutzen ihre Smartphones um ihre Gelder online zu verwalten. Andererseits leitet die Bank mit einem Online-Identifizierungsverfahren erste gute Schritte in die Zukunft ein. Den Aufbau der Webseite finden wir nicht so gut. Die Informationen werden nicht klar und deutlich abgebildet. Wir haben längere Zeit gebraucht bis wir schließlich herausgefunden haben, wo und wie man ein Konto eröffnet. Und dies sollte nicht so sein. Hier sollte die Bank also dran arbeiten, und die Inhalte auf der Webseite so anordnen, dass der Interessent schnell seine Fragen beantworten kann. „Was bietet die Bank an““, „Welche Leistungen bekomme ich von der Bank?“, „Kann ich bei der Bank einen Kredit beantragen?“, und „Wie und wo kann ich bei der Bank ein Konto eröffnen?“
Jetzt zum Angebot der HKB Bank

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital