Imperial Options Erfahrungen – Test und Bewertung

Imperial Options Erfahrungen – Test und Bewertung

Imperial Options bietet einen ungewöhnlich hohen Bonus mit bis zu 200 %. Davon profitieren jedoch vor allem Händler, die bereit sind, einen fünfstelligen Betrag einzusetzen. Lohnt sich der Broker für andere Trader auch, obwohl dem Unternehmen die Lizenz fehlt?

Welches Handelsangebot bietet Imperial Options?

Imperial Options bietet derzeit nur knapp 60 unterschiedliche Basiswerte an. Damit bietet der Broker im Bereich Auswahl nicht all zu viel. Viele Trader nutzen ohnehin nur die liquidesten Underlyings, sodass sich die fehlende Vielfalt möglicherweise eher in einer gesteigerten Übersicht bemerkbar machen wird. Für jeden, der auch etwas abseits des absoluten Mainstreams tradet, wird die Auswahl auf diese Art jedoch alles andere als ausreichend sein. Die Underlyings teilen sich auf die folgenden Bereich auf:

  • 19 Aktien
  • 20 Indizes
  • 12 Währungspaare
  • 7 Rohstoffe
Imperial Options bietet derzeit nur knapp 60 unterschiedliche Basiswerte an.

Imperial Options bietet derzeit nur knapp 60 unterschiedliche Basiswerte an.

Dafür, dass der Umfang so gering ist, bietet Imperial Options allerdings eine sehr sinnvoll ausgesuchte Auswahl mit unterschiedlichen Regionen, Märkten und Volatilität, sodass Händler eigentlich zu jedem Zeitpunkt einen Basiswert finden sollten, der die wichtigsten Parameter für den Handel erfüllt.

Jetzt zum Angebot von Imperial Options

Welche Handelsarten gibt es?

Entscheidend dafür, immer auf den Markt reagieren zu können, ist natürlich nicht nur die Auswahl an Basiswerten. Entscheidender sind oft die Handelsinstrumente. Hier bietet der Broker ein gutes Angebot. Derzeit sind die folgenden Handelsarten im Programm:

  • Binary Options
  • One Touch
  • 60 Seconds
  • Paare
  • Long Term
  • Ladder

Natürlich finden sich unter Binary Options, 60 Seconds und Long Term die gleiche Handelsart, nur mit unterschiedlichen Laufzeiten. Auch die Ladder-Option ist den klassischen Call-/Put-Optionen zuzurechnen. Dennoch reicht die Abwechslung durch Paare- und One Touch aus, auch wenn letztlich nicht ganz so viel Auswahl bei Imperial Options herrscht, wie Interessenten auf dem ersten Blick vermuten könnten.

Welche Handelskonditionen bietet Imperial Options?

Imperial Options ermöglicht das Trading ab einer Mindesthandelssumme von 10 Euro. Damit bewegt der Broker sich in einem üblichen Rahmen.

Die übliche Rendite bewegt sich nach Angaben von Imperial Options üblicherweise zwischen 70 und 85 %. Eine Ausnahme sind die One Touch-Optionen. Diese sind so kalkuliert, dass der Trader im Erfolgsfall bis zu 550 % des Einsatzes zurück erhalten kann.

Die Kontoführung ist in den folgenden Währungen möglich:

  • USD
  • GBP
  • EUR
  • CHF
  • AUD
  • CAD

Die Laufzeiten beginnen bei 30 Sekunden. Bei den Turbo-Optionen bietet der Broker mit 60 Sekunden Optionen sowie 2, 3 und 5 Minuten genügend Auswahl. Die längste Laufzeit umfasst immer das nächste Quartal, sodass auch hier ein ausreichend langer Zeitraum gegeben ist, der mittelfristig orientierte Trader allerdings nicht überzeugen wird.

Die Account-Typen bei Imperial Options

Imperial Options bietet unterschiedliche Kontomodelle an. Diese unterscheiden sich je nach der Einzahlungssumme, die ein Trader leistet. Erfreulicherweise gibt es in Bezug auf den Service des Brokers nicht all zu viele Unterschiede. Stattdessen unterscheidet sich vor allem das Bonusangebot.

MicroAccount SilverAccount Personal RM Account VIPAccount
Mindesteinzahlung 250 Euro 2.500 Euro 10.000 Euro 50.000 Euro
Bonus Bis zu 25 % Bis zu 100 % Bis zu 100 % Bis zu 200 %
Handelsalarm Nein Ja Ja Ja
Personal Broker und 1-on-1Training Nein Ja Ja Ja

 

 

Keinen Unterschied zwischen den Account-Modellen von Imperial Options gibt es hingegen bei den folgenden Angeboten:

  • Risk-Management-Tools
  • E-Video-Bücherei
  • App und Web-Plattform
  • Support auch außerhalb der Handelszeiten

Auch wenn der Broker angibt, dass er keinerlei Gebühren oder Kommissionen erhebt, entspricht dies nicht ganz der Wahrheit. So verlangt der Broker von allen Kunden, die länger als an 120 aufeinanderfolgenden Tage keine Trading-Aktivität aufweisen, eine Inaktivitätsgebühr in Höhe von 25 Euro. Auch für die Auszahlung wird unter bestimmten Bedingungen eine Auszahlungsgebühr fällig.

Einzahlungen beim Broker

Imperial Options erlaubt Einzahlungen ab 250 Euro. Welche Einzahlung maximal geleistet werden kann, hängt auch von der Einzahlungsmethode ab. Bei der Banküberweisung ist die Höhe nicht begrenzt, bei der Kreditkarte sind es hingegen 5.000 Euro. Die Angaben auf der Webseite sind allerdings leicht widersprüchlich. Eine der Aussagen, die nicht ganz klar sind, betreffen die Mindesteinzahlungssumme. Es ist deswegen möglich, dass der Broker bei Einzahlungen per Banküberweisung einen Mindestbetrag von 500 US-Dollar fordert und zudem eine Bearbeitungsgebühr von 25 US-Dollar erhebt.

Unten auf der Webseite wirbt der Broker zudem mit dem Logo von Maestro, Skrill und Neteller. Es finden sich allerdings unabhängig davon keine Informationen, wie die Einzahlung mit diesen Zahlungsmitteln funktioniert und ob hierfür Gebühren anfallen.

Jetzt zum Angebot von Imperial Options

Unter welchen Bedingungen zahlt Imperial Options aus?

Imperial Options bietet nicht all zu kundenfreundliche Auszahlungsbedingungen. Trader müssen ihren Einzahlungsbetrag mindestens einmal umsetzen, um überhaupt wieder an ihr Geld zu kommen. Dies ist gerade für Einsteiger und alle Trader, die den Broker nur einmal ausprobieren wollen, ein deutlicher Nachteil. Dies gilt auch für treue Kunden: egal ob ein Kunde neu ist oder bereits 100.000 Euro umgesetzt hat: wenn er 1.000 Euro einzahlt, muss er diese einmal einsetzen.

Imperial Options fordert für die Auszahlung eine Mindestsumme von 100 Euro. Bei der Banküberweisung scheinen es allerdings möglicherweise 500 Euro zu sein. Zudem erhebt der Broker dann eine Auszahlungsgebühr von 25 US-Dollar. Dies stellt allerdings auch nach den allgemeinen Geschäftsbedingungen die Mindestgebühr dar, die für Auszahlungen unter 250 Euro genutzt wird. Wer mehr Geld auszahlen möchte, muss ein Prozent der Auszahlungssumme, dabei jedoch mindestens 50 Euro Gebühr bezahlen.

Auch an dieser Stelle ergeben sich allerdings erneut widersprüchliche Auszahlungsbedingungen. In den Bonusbedingungen heißt es nämlich, Kunden könnten ihr eigenes Kapital auszählen. Beides findet sich in den rechtlichen Bedingungen, im Zweifel wäre vermutlich die Beschränkung dennoch rechtlich bindend, da sich diese Bemerkung explizit unter der Überschrift „Auszahlungsbedingungen und Gebühren – Accounts ohne Bonus“ findet.

Wie gut ist der Bonus bei Imperial Options?

Die Bonushöhe richtet sich bei Imperial Options auch nach dem Einzahlungsbetrag und dem Kontomodell. Zur Erinnerung: Die jeweiligen Boni hängen folgendermaßen mit der Einzahlungssumme zusammen:

  • 250 Euro: bis zu 25 %
  • 2.500 Euro: bis zu 50 %
  • 10.000 Euro: bis zu 100 %
  • 50.000 Euro: bis zu 200 %

Da für alle Kunden die gleichen Bonusbedingungen herrschen, ist der Bonus für alle, die mehr Geld einzahlen, natürlich etwas attraktiver. Der Bonus und der Einzahlungsbetrag müssen nämlich 20-fach eingesetzt werden. Diese Rechnung sorgt zwar dafür, dass sich die Ungleichheit zwischen den Bonusbedingungen etwas aufhebt, Trader mit großem Bonus sind dennoch deutlich im Vorteil.

Unter den Bonusbedingungen gibt der Broker übrigens an, dass Trader ihr Kapital und durch das Kapital erzielte Gewinne – also die Gewinne abzüglich der Gewinne durch den Bonus – jederzeit auszahlen können. Es kann also im Vergleich zum Konto ohne Bonus sogar ein Vorteil sein, den Bonus in Anspruch zu nehmen, da dann die einfache Umsatzbedingung nicht erfüllt werden soll.

Wie gut der Bonus von Imperial Options im Vergleich zu den Bonusangeboten anderer Broker ist, hängt natürlich auch etwas von der Höhe ab. Insgesamt bietet der Broker eine Umsatzbedingung, die nur schwer zu erfüllen ist. Im günstigsten Falle bei 200 % ist es immerhin der 30-fache Bonusbetrag. Damit macht Imperial Options zwar ein gutes Angebot, der hohe Betrag von 50.000 Euro macht es für den Durchschnittstrader jedoch unerreichbar.

Ist Imperial Options seriös?

Ein abschließendes Urteil darüber zu fälle, ob Imperial Options seriös oder Betrug ist, erlauben wir uns nicht. Allerdings gibt es ein paar ernstzunehmende Anzeichen, die ein Zeichen für mangelnde Seriosität sein können. Hierzu zählen die 10 Merkmale:

  1. Imperial Options besitzt keine Lizenz einer Finanzaufsichtsbehörde und ist demzufolge nicht reguliert.
  2. Der Broker bietet keine Einlagensicherung.
  3. Imperial Options nutzt ein Gebäude, in dem unter anderem virtuelle Büros gemietet werden können, was den Betreiber im Ernstfall fast unauffindbar machen könnte.
  4. Global Transactions LP ist ein unbekanntes Unternehmen.
  5. Der Broker macht keine Angabe zu Mitarbeitern oder Expertise.
  6. Die Webseite ins Deutsche ist so schlecht übersetzt, dass ein automatischer Übersetzungsdienst nahe liegt.
  7. Teile der Formulierungen auf der Webseite werden auch von anderen Brokern genutzt.
  8. Innerhalb der AGB und der restlichen Webseite, jedoch auch innerhalb der AGB sind die Formulierungen nicht immer eindeutig und häufig sogar widersprüchlich.
  9. Noch vor kurzer Zeit steckte „Landmark Trade Ltd.“ hinter dem Angebot. Inzwischen wird das Angebot von „Global Transactions LP“ zur Verfügung gestellt. Der Wechsel wurde allerdings nicht offiziell nach Außen kommuniziert.
  10. In den sozialen Networks gibt es anscheinend keine Kunden, die mit dem Broker kommunizieren und auf Beiträge reagieren.

All dies sind Anzeichen dafür, dass es sich bei Imperial Options um einen Betrug handeln könnte.

Wie gut ist die Handelsplattform?

Imperial Options arbeitet mit SpotOption zusammen und kann deswegen die gewohnt einsteigerfreundliche und vielseitige Handelsplattform bereitstellen. Es handelt sich hierbei immerhin um den Marktführer, sodass Trader hier auch die gewohnt hohe Qualität erhalten können. Allerdings wird diese auch von Dutzenden anderen Brokern für binäre Optionen angeboten, die teilweise deutlich mehr Basiswerte im Programm haben. Die Zuverlässigkeit und das übersichtliche Design bietet Imperial Options jedoch natürlich ebenso.

Fazit: Es gibt bessere Broker mit mehr Sicherheit.

Es gibt 10 gute Argumente, die dafür sprechen, dass Trader den Broker besser meiden sollten. Auf der anderen Seite gibt es gerade für Menschen mit weniger Kapital keinen einzigen Grund, warum sie doch Imperial Options nutzen sollten. Der Broker überzeugt weder bei den Auszahlungskonditionen noch bei der Auswahl an Basiswerten. Die Lernmaterialien sind in Ordnung, aber auch hier gibt es bessere Anbieter. Trader sollten sich für einen anderen Broker entscheiden.

Jetzt zum Angebot von Imperial Options

Top 5 Aktien Broker