Intertrader

InterTrader Forex- und CFD Broker Erfahrungen – Test und Bewertung

InterTrader ist seit 2011 Teil der bwin.party-Familie. Doch das Angebot wirkt so, als wäre es lange nicht aktualisiert worden. Ist das Angebot überhaupt empfehlenswert?

Welches Handelsangebot bietet InterTrader?

InterTrader bietet den Handel mit Währungen und CFDs an. Der Broker selbst gibt an, eine große Anzahl an Weltmärkten anzubieten, allerdings hält InterTrader dieses Versprechen nur eingeschränkt. Der Broker bietet Assets aus den folgenden Bereichen:

  • Währungen
  • Aktienindizes
  • Einzelaktien
  • Rohstoffe
  • Zinsraten
  • Anleihen
Jetzt zum Angebot von InterTrader

Letztlich ist die Auswahl jedoch etwas kleiner, als Trader vermuten würden, nachdem sie erfahren haben, dass InterTrader sein Handelsangebot als große Stärke sieht. Der Broker bietet in jedem Bereich die wichtigsten Basiswerte, geht jedoch nicht all zu weit darüber hinaus. So bietet der Broker nur ein Dutzend Aktienindizes und genauso viele Rohstoffe und könnte auch im Währungsbereich noch einige Währungspaare mehr bieten. Das Angebot ist zwar grundsätzlich gut, aber eben nicht herausragend.

InterTrader Webauftritt

Der InterTrader Webauftritt

Wie hoch sind die Tradinggebühren bei InterTrader?

InterTrader setzt auf fixe Spreads, die zu 99.9 % aller Fälle Gültigkeit behalten sollen. Eine Kommission fällt hingegen nicht an. Der Broker bietet derzeit bei den am häufigsten gehandelten Basiswerten die folgenden Spreads:

  • EUR/USD: 1 Pip
  • EUR/GBP: 0.8 Pip
  • USD/JPY: 0.8 Pup
  • GBP/USD: 1.8 Pips
  • DAX30: 1 Punkt
  • UK100: 1 Punkt
  • NASDAQ: 2 Punkte
  • Silber: 3 Punkte
  • Gold 4 Punkte
  • Brent- oder US Crude: 4 Punkte
  • Aktien: ab 0.1 Prozent (jeweils 0.05 Prozent beim Öffnen und Schließen)

Zudem bietet der Broker für Vieltrader ein TradeBack-Rabatt-Programm. Sollten die Spread-Kosten mehr als 500 Euro im Monat betragen, erhalten Kunden 5 Prozent Rabatt. Ab 2.000 Euro sind es 7,5 Prozent und bei mehr als 5.000 Euro sind es 10 Prozent. Auch wenn es sich sicherlich um ein sehr nettes Angebot handelt, ist das TradeBack-Programm für die meisten Privatanleger aufgrund der hohen Mindestumsätze eher uninteressant, zumindest wenn sie nicht automatisiert traden.

Welche Konditionen müssen Anleger außerdem beachten?

InterTrader finanziert seine Dienste fast ausschließlich über die erhobenen Tradinggebühren und verzichtet deswegen auf Depotführungsgebühren. Allerdings müssen Trader Inaktivitätsgebühren bezahlen, wenn sie über eine Dauer von 180 Kalendertagen keine Trades geschlossen oder Guthaben eingezahlt haben. InterTrader verlangt dann Gebühren von 18 Euro monatlich, belastet das Konto jedoch nicht über das Guthaben hinaus.

Der CFD- und Forex-Broker verbietet keinen Arbitrage-Handel, Scalping, Sniping oder automatisiertes Trading, sodass Händler sämtliche Strategien bei InterTrader verwirklichen können.

InterTrader bietet einen Hebel von bis zu 300:1 beim Forex-Handel. Natürlich sind volatilere Werte, aber auch die Majors bei besonderen Lagen nur mit geringerem Risiko zu handeln. Der Broker bietet außerdem garantierte Stop-Loss-Order gegen eine zusätzliche Gebühr. InterTrader verzichtet nicht auf die Nachschusspflicht, was bedeutet, dass Trader im schlimmsten Fall deutlich mehr als ihr eingezahltes Kapital verlieren können.

InterTrader Handelsplattformen

Die InterTrader Handelsplattformen – MetaTrader 4 und IntertTrader

  • Finden Sie den günstigsten Anbieter für Forexbroking:

    Ø-Volumen pro Trade:
    Euro
    Trades pro Monat:
    Basiswert:
  • Die Handelsplattform von InterTrader

    InterTrader bietet zwei unterschiedliche Handelsplattformen. Der Broker setzt zum einen auf den beliebten MetaTrader 4 als beliebteste Handels-Software, zum anderen jedoch auch auf den InterTrader, der die webbasierte Handelsplattform des Brokers darstellt. Die InterTrader-Handelsplattform zeichnet sich dabei durch die folgenden Merkmale aus:

    • Echtzeit-Kurse und Charts
    • Keine Requotes
    • Kostenfrei
    • Schnelle Ausführung
    • Kein Download
    • Kostenlose Recherche-Pakete wie IT Finance Charts
    • Zugriff auf alle angebotenen Basiswerte

    Durch die zahlreichen Funktionen ergibt sich vor allem in Kombination mit den IT Finance Charts eine leistungsfähige Analyse-Software, die noch dazu umfassend an die eigenen Vorstellungen angepasst werden kann.

    Im Gegensatz dazu müssen Kunden den MetaTrader 4 herunterladen und können nicht mit allen CFDs handeln. Die Handelsplattform bietet nicht nur 30 von vornherein vorhandene Indikatoren, sondern kann fast beliebig durch weitere ergänzt werden. Eine weitere Stärke liegt im automatisierten Handel über EAs.

    Beide Handelsplattformen ermöglichen es über Backtesting, den Erfolg von Handelsstrategien im Vorfeld zu überprüfen.

    InterTrader bietet sowohl für iPhone und iPad als auch für Android-Geräte eine kostenfreie App an. Sie ermöglicht es, auch von unterwegs zu handeln und schnell auf Marktveränderungen eingehen zu können. Der integrierte Funktionsumfang ist dabei im Vergleich zu den Apps der Konkurrenz sogar vorbildlich.

    Ein- und Auszahlungen bei InterTrader

    Leider macht InterTrader keine Angaben dazu, welche Zahlungsmethoden Trader nutzen können und wie hoch die Mindesteinzahlung ist. Leider ist auch der Kundenservice nicht dazu geeignet, die notwendigen Informationen schnell zu erhalten. Bei London Capital Group, dem Unternehmen hinter InterTrader gilt allerdings, dass es keine Mindesteinzahlung gibt. Trader sollen hingegen selbstständig darauf achten, dass sie genügend Kapital auf dem Konto besitzen, um die Marginanforderung für alle Positionen zu decken. Einzahlungen funktionieren per:

    • Kreditkartenzahlung (zwei Prozent Gebühr)
    • Banküberweisung
    • Skrill

    Für die Einzahlung per Banküberweisung steht ein Konto in London zur Verfügung. Trader können in Euro, Pfund Sterling und US-Dollar Einzahlungen tätigen.

    Auszahlungen können über ein Online-Formular beantragt werden. Dabei sollten Trader beachten, dass sie mindestens 50 Euro auszahlen lassen müssen. Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn sie das Handelskonto schließen möchten.

    Obwohl der Broker bemüht ist, Auszahlungsanforderungen so schnell wie möglich zu bearbeiten, müssen Trader mit drei bis fünf Werktagen rechnen, bis das Geld gutgeschrieben ist. Bei der Auszahlung mit MasterCard können zudem bis zu 20 GBP Auszahlungsgebühr fällig werden.

    InterTrader CFDs handeln für Anfänger

    Demokonto und Bildungsmaterial bei InterTrader

    InterTrader richtet sich relativ offensichtlich an Einsteiger und bietet dementsprechend einige auf diese Zielgruppe zugeschnittenen Angebote und Dienstleistungen. Der Broker ermöglicht es innerhalb weniger Minuten, ein Demokonto bei InterTrader zu beantragen. Dieses wird mit 10.000 Euro Spielgeld aufgefüllt und kann dann ohne zeitliche Begrenzung genutzt werden.

    Auch darüber hinaus bietet der Broker sinnvolle Bildungsmaterialien, die Traden weiterhelfen kann. So gibt es ein Glossar und eine FAQ-Rubrik. Allerdings finden sich unabhängig davon nur noch einige allgemeine Erklärungen zum CFD-Trading, sodass Einsteiger keineswegs genügend Informationen finden, um erfolgreich handeln zu können und genügend Hintergrundwissen zu erwerben. Allerdings ist es ohnehin sinnvoll, aus anderen Quellen derartige Informationen zu nutzen.

    Jetzt zum Angebot von InterTrader

    Bonusprogramme bei InterTrader

    Neben dem Vieltrader-Programm bot InterTrader Neukunden auch einen Bonus von 10 Prozent auf die erste Einzahlung an, sodass Kunden bis zu 5.000 Euro Bonus erhalten können. Allerdings ist dieses Angebot seit 2014 nicht mehr gültig. Dass der CFD- und Forex-Broker damit immer noch wirbt, ist intransparent und könnte sogar dafür sprechen, dass dem Unternehmen im Zweifel die Neukundengewinnung wichtiger ist als richtige Werbeversprechen.

    Außerdem bot InterTrader ein Kundenwerbeprogramm, das allerdings auch nur bis Ende 2015 gültig war. Trader, die Freunde oder Bekannte davon überzeugen konnten, sich bei InterTrader anzumelden und Geld einzuzahlen, wurden vom Unternehmen mit einem Bonus belohnt, der bis zu 1.000 Euro betragen konnte. Geworbene erhielten ebenfalls 100 Euro Prämie.

    Möglicherweise sind die Bonusprogramme dennoch aktiv, obwohl sie offiziell nicht mehr gültig sind. Interessenten sollten beim Kundensupport nachfragen und ein verbindliches Angebot anfordern.

    Wie können Anleger den Kundenservice erreichen?

    Leider hat der Broker keine Übersichtsseite, auf der eindeutig hervorgehen würde, auf welchen Wegen er kontaktiert werden kann. Der Kundenservice ist jedoch über support(at)intertrader.com erreichbar. Zudem steht die Telefonnummer 08005889411 als internationale Hotline zur Verfügung. Zudem können Trader den Support via Skype (Benutzername: „intertrader.com“) nutzen. Der Kundenservice ist an Handelstagen von 09:00 bis 20:00 Uhr (MEZ) erreichbar.

    Dennoch ist InterTrader alles andere als kundenorientiert, was die Kontaktaufnahme betrifft. Ein serviceorientiertes Unternehmen sollte immer eindeutig machen, welche Kontaktwege es gibt und wie Trader schnell kompetente Mitarbeiter erreichen können. Auch die Übersetzung der Webseite weiß nicht zu überzeugen. Es gibt viele Tippfehler und missverständliche Formulierungen, sodass der Broker sicherlich nicht den seriösesten Webauftritt sein eigen nennen kann.

    Ist die Kritik gerechtfertig?

    Ist InterTrader seriös?

    InterTrader wird von der London Capital Group betrieben. Das Unternehmen ist an der London Stock Exchange gelistet und besitzt eine Lizenz der Financial Conduct Authority (FCA). Die britische Finanzaufsichtsbehörde gilt als einer der strengsten Aufsichten weltweit. Zudem ist der Broker Teil der bwin.party-Familie (jetzt: GVC Holdings). Es handelt sich dabei um eine internationale Gruppe für Anbieter, die vor allem Spiele und Sportwetten anbieten. Damit bewegt sich der Broker natürlich nur bedingt in einem Umfeld, das Anleger als seriös wahrnehmen würden. Die Börsennotierung und die Regulierung durch die FCA sorgen jedoch sicherlich für ein besseres Standing und auch bwin genießt grundsätzlich einen guten Ruf.

    Es ist allerdings etwas bedauerlich, dass er Broker keine eigene AGB auf der Webseite hat, sondern auf die London Capital Group verlinkt. Auch wenn es sich um das gleiche Unternehmen handelt, wäre es wünschenswert, die AGB unkomplizierter zu erhalten. Außerdem sind viele Hinweise auf der Webseite veraltet und manche Aktionen nicht mehr aktiv, sodass zumindest ein falscher erster Eindruck entsteht. Auch die fehlende Übersicht für Kontaktmöglichkeiten ist nicht seriös. Es besteht also durchaus noch Raum für Verbesserungen, die es ermöglichen würden, InterTrader seriös und vor allem auch professioneller wahrzunehmen.

    Fazit: InterTrader mit Höhen und Tiefen

    Für fixe Spreads sind die von InterTrader angebotenen Spreads im Vergleich mit anderen Brokern sehr günstig. Alleine dies sollte ausreichen, um viele Trader anzulocken. Leider verspricht InterTrader auch eine Willkommensprämie und eine Werbeprämie, obwohl beide Angebote seit Jahren ausgelaufen sind. Ohnehin wirkt die Webseite etwas verwaist, zumal eine Übersichtsseite für Kontaktmöglichkeiten fehlt. Trader können sich aktuell zudem aus technischen Gründen nicht anmelden, was in Verbindung mit dem schlecht zu erreichenden Support eine Anmeldung unmöglich macht. Derzeit gibt es also nur zwei Möglichkeiten: Entweder der Broker überarbeitet seine Homepage grundlegend und ist bald wieder erreichbar und stellt die genannten Kritikpunkte in der Zeit ab. Oder es handelt sich um eine verwaiste Webseite, bei der Trader sich nicht mehr anmelden können.

    Jetzt zum Angebot von InterTrader
  • Finden Sie den günstigsten CFD-Broker:

    Ø-Volumen pro Trade:
    Euro
    Trades pro Monat:
    Basiswert:
  • Top 5 Aktien Depots

    Sie riskieren Ihr Kapital