Litecoin

Der Litecoin wurde im Jahr 2011 auf den Markt gebracht. Es handelt sich hier um eine Kryptowährung, die oft mit dem Bitcoin verglichen wird. Es natürlich Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede. Das Konzept hinter beiden Währungen ist aber identisch. Beide Währungen erfordern ein Mining, welches die Coins auch herstellt. Die Transaktionen werden unabhängig von den Finanzinstituten und sonstigen kontrollierenden Behörden durchgeführt. Somit ist auch das Konzept beim Litecoin dezentral orientiert.
Jetzt zur Kryptowährung Litecoin

Litecoin jagt den Bitcoin

Der Bitcoin war der First Mover unter den vielen Kryptowährungen. Neben dem Ethereum und dem Ripple ist es nun auch der Litecoin, der auf dem Markt für Kryptowährungen ordentlich mitmischen will. Technisch gesehen ist der Litecoin dem Bitcoin sehr ähnlich. Litecoins müssen hergestellt werden, wo man sich des Minings bedient. Das heißt auch wie beim Bitcoin, dass verschiedene Blöcke hergestellt werden müssen. Und für jede Lösung gibt es dann 50 Litecoins. Die Transaktionen werden beim Litecoin in einem P2P Netzwerk verwaltet. Auch dieses Prinzip kommt beim Bitcoin zum Tragen. Es gibt aber einige Unterschiede, die beim Litecoin bemerkenswert sind:

  • Die Blöcke werden bei Litecoin viermal schneller erzeugt
  • Litecoins werden viel schneller generiert
  • Das Mining erfolgt mit Grafikprozessen

Wie erfolgt das Mining mit Litecoins?

Der Litecoin

Und schon wieder eine neue aufregende Kryptowährung

Litecoins werden durch das Mining erstellt. Diese Vorgehensweise ist mit dem Mining beim Bitcoin verwandt. Der Begriff kommt aus dem Englischen und heißt „Abbau“. Dies bedeutet, dass Blöcke gelöst werden müssen. Diese basieren nämlich auf einer kryptologischen Hashfunktion. Auch hier gibt es viele Gemeinsamkeiten mit dem Bitcoin. Gegenwärtig werden alle 2,5 Minuten neue Blöcke erstellt. Auf diese Weise kann gewährleistet werden, dass immer neue Transaktionen durchgeführt werden können und die Blockchain des LItecoins ständig erweitert wird.

In der Regel sind die Blöcke bei den Litecoins sehr umfangreich. Nutzer können diese also erst nach einigen Wochen lösen. Daher haben sich Nutzerverbände herausgebildet, die sich mit der Frage beschäftigen, wie man das Lösen optimieren kann. Die Belohnungen werden aufgeteilt. Die Litecoins können dann ganz normal im Handel eingesetzt werden.

Verschlüsselung der Geldbörse

Was die Sicherheit angeht, so setzt Litecoin auf eine Verschlüsselung. Diese schützt das Wallet gegen unautorisierten Zugriff. Es sollten aber mit der Verschlüsselung auch unbeabsichtigte Zahlungen verhindert werden. Erst, wenn das eigene Passwort eingegeben ist, können Transaktionen durchgeführt werden, und Risiken verhindert werden.

Wer hat den Litecoin eigentlich erschaffen?

Hinter dem Litecoin steht der ehemalige Google Mitarbeiter Charlie Lee. Wenn man den Aussagen glaubt, so gehört der Litecoin zu den ersten 10 Bitcoin-Nachahmungen. Litecoin Core wird beispielsweise von einem Team mit 14 Entwicklern geführt. Und auf Github zählt man zudem 425 Helfer. Bei Reddit finden sich dazu 45.000 Leser. Die Leitung erfolgt über die Litecoin-Foundation, welche eine Non-Profit Organisation ist.

Warum ist nun der Litecoin so besonders?

Download Litecoin

Hohe Kompatibilität

Jetzt Litecoin bei Plus500 handeln!

HINWEIS: CFD Service / Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

Wir hatten ja bereits einige Vorteile erwähnt. Gehen wir aber nun genauer darauf ein. Die Kryptowährung Litecoin hat den Bitcoin in seinem Code nur ein bisschen verändert. Es wurde ein neuer Name gegeben und das Logo geändert. Am Anfang wurde diese neue Währung als kleiner Bruder vom Bitcoin gesehen. Und in vielen anderen Fällen wird der Litecoin auch als Krypto-Silber gesehen, wobei der Bitcoin als Krypto-Geld betrachtet wird.

Was die Transaktionen angeht, so ist der Litecoin deutlich schneller. Die Blockzeiten sind geringer und schnellere Bestätigungen von Transaktionen werden alle 2,5 Minuten erzielt. Der Litecoin ist also viermal schneller als der Bitcoin. Die Blockgröße ist aber dieselbe wie beim Bitcoin, nämlich 1 MB.

Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass mit dem Litecoin eine höhere Geldmenge gehandelt werden kann. Beim Litecoin ist die Geldmenge auf 84 Millionen begrenzt. Dies ist viermal so hoch wie beim Bitcoin.

Weiterhin bedient sich der Litecoin eines Mining-Algorithmus Scryptes. Das heißt, dass der Algorithmus anders programmiert ist. Litecoin Mining braucht mehr Speicher als Bitcoin Mining. Litecoins werden dadurch mit schnellen Grafikkarten auch noch gewinnbringend „gemined“. Man braucht dazu also keine spezialisierten ASIC-Miner.

Neben diesen Eigenschaften ist auch interessant, dass sich der Litecoin sehr schnell entwickelt. Es gibt weniger Politiken als beim Bitcoin. Beispielsweise wurde im Mai 2017 SegWit auf Litecoin aktiviert.

Was wird zukünftig noch mit dem Litecoin ansgestrebt?

Schaut man sich die Roadmap der Entwicklung des Litecoins an, so findet man, dass das Team gerade an einem Lightning Network arbeitet. Es handelt sich hier um eine Lösung, die das gegenwärtige Skalierungsproblem der Kryptowährungen lösen soll. Eigenständige Micropayment-Kanäle sorgen dafür, dass außerhalb der Blockchain kleine Beträge zwischen den Teilnehmern ausgetauscht werden können. Dies bezeichnet man auch als „off-chain“. Dies hilft einer Verstopfung der Blockchain entgegenzuwirken. Und schließlich arbeitet das Team noch an Projekten, wo die Massentauglichkeit optimiert werden soll.

Jetzt Litecoin bei Plus500 handeln!

HINWEIS: CFD Service / Ihr Kapital unterliegt einem Risiko

Wo kauft man sich Litecoins?

Forum

Eine starke Community hinter Litecoin

Ob man es glaubt oder nicht, der Litecoins ist so weit verbreitet wie jede andere Kryptowährung auch. Viele Broker und Börsen bieten die Möglichkeit an Litecoins direkt mit Fiat-Geld zu kaufen. Einige dieser Anbieter sind Kraken, Coinbase, und Livecoin. Und die Plattform Changelly ermöglicht den schnellen Kauf von Litecoins ohne Registrierung. Das Aufbewahren dieser Währung erfolgt in den offiziellen Wallets, die man auch für die anderen Kryptowährungen nutzt.

Warum man in Litecoins investieren sollte

Betrachte man die Historie, so ist der Litecoin eigentlich nicht mehr als ein Backup des Bitcoins. Bitcoin ist aber aktuell nicht mehr wirklich zu gebrauchen, wenn es darum geht alltägliche Transaktionen durchzuführen. Währungen wie Litecoin sind in dieser Hinsicht schon viel besser und ermöglichen viel schnellere und effizientere Transaktionen. Bitcoin hat ein großes Problem mit der Skalierung. Und Litecoin arbeitet momentan schon an einer Lösung wie dieses Problem behoben werden kann. Findet Litecoin eine Lösung, so kann das Unternehmen sich in einer Nische perfekt positionieren.

Fazit

Kontakt Litecoin

Für Anliegen und Fragen

Man darf gespannt die Entwicklung es Litecoins verfolgen. Die Frage wird sein ob sich der Litecoin in der Nische positionieren wird, und inwieweit er sich weiterentwickeln wird. Wen sich der Litecoin darauf konzentriert eine alltägliche und digitale Währung für den Zahlungsverkehr darzustellen, dann wird es auch eine Daseinsberechtigung geben. Gegen den Bitcoin wird es aber für Litecoin schwer sein sich jetzt schon durchzusetzen. Litecoin muss sich noch weiterentwickeln, und mehr Funktionalitäten auf den Markt bringen, bevor man wirklich von einer ernsten Konkurrenz für den Bitcoin sprechen kann.
Jetzt zur Kryptowährung Litecoin

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital