OptionRally Erfahrungen – Test und Bewertung

OptionRally wird von der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert und zählt zu den etablierten Anbietern der Branche. Der Broker nutzt die Handelsplattform von SpotOption und kann vor allem mit umfangreichen Informationen und Hilfen punkten.

Welches Handelsangebot bietet OptionRally?

OptionRally bietet insgesamt rund 150 unterschiedliche Underlyings, auf denen Trader ihre Finanzwetten platzieren können. Sie stammen wie gewohnt aus den Bereichen Forex, Rohstoffe, Aktien und Indizes. Die Auswahl bietet dabei durchaus die Möglichkeit, verschiedene internationale Märkte zu traden, zumal durch die Indizes viele verschiedene Regionen auf der Welt abgedeckt werden. OptionRally hat allerdings einen seiner Schwerpunkte eindeutig auf dem europäischen Markt und bietet sogar einige DAX-Aktien an. Auch beim Forex-Trading liegt einer der Schwerpunkte auf dem Euro.

OptionRally nutzt dafür die Handelsplattform von SpotOption und bietet das Trading auch mobil auf Smartphones und Tablets an. Die OptionRally App funktioniert dabei sowohl mit iOS als auch mit Android.

OptionRally ist kein Broker für binäre Optionen, der aus der Masse hervorsticht.

OptionRally ist kein Broker für binäre Optionen, der aus der Masse hervorsticht.

Welche Handelsarten können bei OptionRally genutzt werden?

Bei OptionRally wird Tradern eine sehr schöne Auswahl an Handelsinstrumenten geboten. Derzeit stehen die folgenden Handelsarten bereit:

  • Binary Options
  • Pairs
  • Long Term
  • Short Term
  • One Touch
  • Ladder
  • Traders Follow
Jetzt zum Angebot von OptionRally

Unter Binary Options verbergen sich natürlich die üblichen Call-/Put-Optionen. Diese können Trader zudem auch mit längeren Laufzeiten unter Long Term handeln. Turbo-Optionen wie 60 Sekunden-Optionen verbergen sich hinter „Short Term“. Trader können zudem Trends besonders gut mit Ladder-Optionen handeln, bei denen unterschiedliche Grenzen erreicht werden können. Paar-Optionen bieten hingegen die Möglichkeit, darauf zu setzen, welches von zwei Underlyings sich besser als das andere entwickeln wird.

Hinter „Traders Follow“ verbirgt sich die Social Trading-Funktion von OptionRally. Hier können Händler erfolgreiche Trader einsehen und sich dazu entscheiden, sie für eine bestimmte Zeit und mit einem bestimmten Guthaben zu kopieren und so von erfolgreichen Tradern zu profitieren. Diese werden allerdings im Gegensatz zum Social Trading aus anderen Finanzbereichen nicht für ihre Follower belohnt. Trader können zudem Risikokennzahlen nicht einsehen, sodass diese Funktion einem Glücksspiel eher ähnelt als einer ausreichend durchdachten Risikokalkulation.

Welche Handelskonditionen herrschen?

OptionRally ermöglicht den Handel bereits ab einem Mindesteinsatz von fünf Euro. Dieser gilt allerdings ausschließlich bei den 60 Sekunden Optionen. Bei allen anderen Handelsarten müssen Trader mindestens 25 Euro investieren.

Der Broker gibt an, eine maximale Rendite von bis zu 81 % zu bieten. In unserem OptionRally Test bewegte sich der mögliche Profit je nach Handelsart und Asset zwischen 72 und 79 %, was grundsätzlich immer noch einen sehr guten Wert darstellt. Außerdem scheint es anscheinend noch möglich zu sein, eine Verlustabsicherung zu nutzen. Bis zu 15 % soll der Trader hierbei zurückerhalten können. Im Testzeitraum gab es allerdings keine Trades mit diesem Angebot und Händler können diese nicht selbst bestimmen.

Die kürzeste Laufzeit beträgt bei OptionRally rund 60 Sekunden. Damit bietet der Broker keine extrem kurzfristigen Optionen an, bietet jedoch eine ausreichend kurze Laufzeit. Zudem besteht mit 90 Sekunden, zwei, drei und fünf Minuten genügend Abwechslung. Die längste mögliche Laufzeit beträgt jeweils bis zum Ende des nächsten Quartals.

Kontomodelle bei OptionRally

OptionRally bietet derzeit vier unterschiedliche Account-Typen an:

  • Mini Trading Account
  • Standard Trading Account
  • Executive Trading Account
  • VIP Club Account

Diese unterscheiden sich vor allem im Service-Angebot und bieten unterschiedliche Vorteile wie die Anzahl an Handelssignalen, aktuelle Informationen oder auch Lernangebote. Sie richten sich dabei grundsätzlich nach der Mindesteinzahlungssumme. Wer mehr als 10.000 Euro in den Account einzahlt, erhält dabei sogar ohne Zusatzkosten ein iPad.

Darüber hinaus besteht allerdings auch die Möglichkeit, einen islamischen Account zu nutzen, der nach islamischem Recht funktioniert, der im Rahmen der No Riba-Richtlinie auf Roll-Over-Gebühren verzichtet und zudem die Nutzung von Hibah und Musharaka ermöglicht.

Unabhängig vom genutzten Account-Modell erhebt der Broker eine Inaktivitätsgebühr. Sie wird dann fällig, wenn Kunden drei Monate lang nicht traden oder eine Ein- oder Auszahlung vornehmen. Sollte das Konto dann einen positiven Stand aufweisen, erhebt OptionRally eine Inaktivitätsgebühr von 19.99 Euro im Monat. Dies begründet der Broker damit, dass er ihm die Trading-Plattform schließlich dauerhaft zur Verfügung stellt, unabhängig davon, ob er sie auch tatsächlich benutzt. Grundsätzlich sind derartige Gebühren im Bereich der binären Optionen durchaus verbreitet. Allerdings sind sie natürlich dennoch nicht all zu kundenfreundlich.

Einzahlungen bei OptionRally

Um eine Einzahlung vornehmen zu können, müssen Trader mindestens 250 Euro einzahlen. In der maximalen Höhe sind Zahlungen nicht begrenzt. Einzahlungen sind zudem für den Kunden mit keinerlei Gebühren verbunden.

Für die Einzahlungen bietet der Broker ausreichend Möglichkeiten. So sind sowohl Banküberweisungen als auch die Kreditkartenzahlung zur Einzahlung möglich. Dafür bietet der Broker Maestro, MasterCard und VISA an.

Darüber hinaus arbeitet OptionRally mit Neteller und Skrill zusammen. Auch die in Deutschland eher unbekannteren Safecharge und Powercash21 werden vom Broker als Zahlungsmethode angeboten. Bei vielen Zahlungsarten wird das Geld direkt gutgeschrieben. Gerade bei der Einzahlung per Banküberweisung sind in der Regel mehrere Tage Bearbeitungszeit notwendig.

Jetzt zum Angebot von OptionRally

Auszahlungen bei OptionRally

Eine Auszahlung kann bei OptionRally nur dann vorgenommen werden, wenn der Kunde unterschiedliche Voraussetzungen erfüllt. So ist ein Mindestbetrag von 100 Euro Voraussetzung, damit der Broker eine Auszahlungsanfrage gestattet. Darüber hinaus muss der Händler seine Daten verifiziert haben, damit der Broker nicht zur Geldwäsche missbraucht werden kann. Dazu ist es notwendig, eine Kopie von Führerschein, Pass oder Personalausweis einzureichen und diese durch einen Adressnachweis in Form einer aktuellen Rechnung zu ergänzen. Dies ist ein durchaus übliches Vorgehen, mit dem der Broker sich gegen Missbrauch absichert.

OptionRally hat immer den Anspruch, Auszahlungen innerhalb von 48 Stunden zu bearbeiten. Allerdings kann es in vielen Fällen bis zu zehn Werktage in Anspruch nehmen, bis der Händler sein Geld tatsächlich auf seinem Konto findet. Der Broker für binäre Optionen gibt an, dass die Kreditkartenzahlung zwischen fünf bis zehn Tage dauern kann, während die Banküberweisung zwischen fünf und neun Tage in Anspruch nehmen kann.

Das bedeutet, dass OptionRally im Vergleich mit anderen Brokern für binäre Optionen relativ lange benötigt, um Auszahlungen endgültig abzuwickeln.

Trader sollten zudem beachten, dass bei OptionRally grundsätzlich Auszahlungsgebühren anfallen, die sich nach der Zahlungsart und der Auszahlungssumme richten. Der Broker selbst gibt an, dass sie zwischen 3 bis 25 Euro schwanken, schlüsselt die Bedingungen allerdings an anderer Stelle noch einmal genauer auf, wobei klar wird, dass Neteller und Skrill relativ teuer in der Auszahlung werden können, gerade bei hohen Auszahlungsbeträgen:

  • Banküberweisung zwischen 3 Euro (bis 200 Euro Auszahlung) bis zu 25 Euro (bei Auszahlungen ab 15.000 Euro).
  • Neteller 2 % der Auszahlungssumme
  • Skrill 1 % der Auszahlungssumme

Der Bonus von OptionRally

Der Bonus von Option-Rally beträgt derzeit 25 % auf die Ersteinzahlung und auf jede weitere Einzahlung 10 % der Einzahlungssumme. Der Broker informiert seine Kunden allerdings auch per E-Mail über weitere Angebote.

Im Vergleich mit anderen Bonusangeboten ist der Bonus von OptionRally nicht all zu empfehlenswert. Zum einen ist der Bonus von 25 % relativ gering. Andere Anbieter bieten durchaus doppelt bis vier Mal so viel Bonusgeld. Außerdem fordert der Broker, dass der Händler das 50-fache Handelsvolumen des Bonusbetrages erfüllt, bevor der Bonus tatsächlich ausgezahlt werden kann. Der Händler hat dafür 150 Kalendertage Zeit, was allerdings ein relativ großzügig bemessener Zeitrahmen ist.

Dies ändert jedoch nichts daran, dass der Bonus von OptionRally fraglos nicht zu den besten Angeboten auf dem Markt gehört. Ein Vorteil ist allerdings, dass der Trader jederzeit Zugriff auf das Kapital hat, das er eingezahlt hat. Will er es auszahlen, bevor die Bonusbedingungen erfüllt sind, wird nur der Bonus gelöscht.

Jetzt zum Angebot von OptionRally

Ist OptionRally seriös?

OptionRally ist ein Angebot der OptionRally Financial Services Ltd. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz auf Zypern und wird dementsprechend von der dortigen Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert und lizensiert. Der Broker besitzt die Lizenz mit der Nummer 220/13 bereits seit 2013.

Die Lizenz der CySEC verpflichtet OptionRally auch dazu, Mitglied in einem Einlagensicherungsfonds zu sein. Der Broker sichert also über den Investors Compensation Funds bis zu 20.000 Euro je Kunde ab, damit dieser im Insolvenzfall von OptionRally nicht mit leeren Händen dasteht.

Grundsätzlich klärt das Unternehmen seine Kunden auch sehr gut über die Risiken und Gefahren des Handels mit binären Optionen auf und bewirbt das Handelsinstrument nicht unfair. Auch über Gebühren klärt das Unternehmen in den FAQ auf sehr transparente Weise auf, während andere Broker die Kosten häufig gerne außerhalb der AGB verschweigen.

Service und Support

OptionRally wirbt mit einem 24/7-Kundenservice. Kunden aus Deutschland sollten sich allerdings darüber im Klaren sein, dass dieser zumindest bislang nur teilweise in deutscher Sprache genutzt werden kann. Die Webseite bietet zwar die Möglichkeit einer deutschen Sprachversion, allerdings springt diese in den meisten Bereichen wieder um. Trader sollten also zwingend Englisch beherrschen, wenn sie sich für das Angebot von OptionRally interessieren.

OptionRally zählt allerdings zu den Brokern, die eine Hotline anbieten, die aus Deutschland genutzt werden kann. Außerdem können Kunden auch die E-Mail als Kontaktweg nutzen. Grundsätzlich stehen Kunden auch Fax und Postadresse als Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung, da sich beide jedoch in Zypern befinden, ist dies nicht unbedingt optimal.

Fazit: OptionRally bietet ein solides Angebot mit leichten Schwächen

OptionRally ist kein Broker für binäre Optionen, der aus der Masse hervorsticht. Der Broker nutzt die Handelsplattform von SpotOption und bietet dementsprechend die üblichen Handelsarten und Assets. Auch der Bonus überzeugt nicht unbedingt. Lobenswert ist vor allem die umfangreiche FAQ-Sektion, in der Kunden und Interessenten über alle wesentlichen Fakten ausführlich und ehrlich informiert werden.

Jetzt zum Angebot von OptionRally

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital