Rürup

Rürup-Rente Fondssparen – lohnt sich das?

Die Rürup gehört zur privaten Altersvorsorge. Immer mehr Menschen interessieren sich für diese Form von Rente, weil die staatliche Vorsorge nicht mehr ausreicht oder nicht verlässlich ist. Die Rürup-Rente hat das Ziel Vergleichbares zu leisten wie die gesetzliche Rentenversicherung. So lassen sich Beiträge von bis zu 23.300 Euro von der Steuer absetzen. Dazu muss man diese als Vorsorgeaufwendungen gelten lassen. Das Rürup-Rente Fondssparen ist sehr gut geeignet für diejenigen, die gut verdienen und nicht Mitglied in einer gesetzlichen Rentenversicherung sein wollen, sondern eine private Vorsorge in Anspruch nehmen wollen. Diejenigen, die bereits eine andere Form der Altersvorsorg nutzen, aber trotzdem noch Geld am Monatsende übrighaben, können den Überschuss nutzen um die Altersrente um einen Rürup-Vertrag zu ergänzen. Die Steuervorsteile sind natürlich enorm. So sollte ein guter Vertrag natürlich auch nicht soviel kosten. Mit einem Vertrag sollte man als Sparer die Gelegenheit haben flexibel zu zahlen. Auch sollte dem Sparer die Gelegenheit gegeben werden den Anbieter jederzeit wechseln zu dürfen. Natürlich ist das kein wünschenswertes Szenario, aber es kann ja durchaus sein, dass man einen besseren oder attraktiveren Anbieter findet, wo man finanziell besser dasteht. Und schließlich sollte der Anbieter auch über eine gute Bonität verfügen. Denn am Ende ist nichts schlimmer als wenn der Anbieter die eingezahlten Leistungen nicht zum Rentenbeginn liefern kann. Ob ein Vertrag sich überhaupt lohnt, das hängt auch davon ab, wie alt man wird. Dies kann man natürlich vorher nicht einschätzen, aber wenn man gesund lebt, so kann man auf ein hohes Alter schließen. Wichtig ist natürlich auch der Steuersatz. Die Rürup-Renten müssen ab dem Jahr 2040 versteuert werden.

Wenn man noch gar nicht pflichtversichert ist, so kann es sich lohnen eine alternative Vorsorgeform in Anspruch zu nutzen. Die eingezahlten Beiträge können als Vorsorgeaufwendungen von der Steuer abgesetzt werden. Die Rürup-Verträge findet man oft auch als eine klassische oder fondsgebundene Rentenversicherung dar. Es gibt leider noch wenige Anbieter, die auch Fondssparpläne anbieten.
Jetzt zum Rürup-Rente Fondssparen

Die Rürup-Rente als Basis

Die Rente-Basisvorsorge ist die gesetzliche Rentenversicherung, die berufsständischen Versorgungswerke und seit dem Jahr 2005 auch die Rürup-Vertrage. Steuerlich zählen diese alle zur ersten Säule der Altersvorsorge.

Wer darf eine Rürup-Rente überhaupt abschließen?

Es sind insbesondere die Selbständigen, die vom Rürup-Rente Fondssparen Gebrauch machen können. Diese gehören nämlich keiner Pflichtversicherung an. Es ist diese Gruppe von Menschen für die das Rürup-Rente Fondssparen angeblich auch gedacht war. Diese Gruppe von Menschen unterhalten in der Regel auch einen Laden oder eine Firma. Dazu zählen auch Menschen, die als selbstständige Berater arbeiten. Des Weiteren ist jeder auch in der Lage seine existierende Versorgung um ein Rürup-Rente Fondssparen zu ergänzen. Die Beiträge sollten die Werte der gesetzlichen Rentenversicherung nicht übersteigen. Sparer profitieren nur bis zu dieser Grenze von Steuervorteilen.

Welche Personengruppen profitieren vom Rürup-Rente Fondssparen?

Ob ein Rürup-Rente Fondssparen überhaupt in Frage kommt, das hängt von unterschiedlichen Kriterien ab. Selbstständig zu sein ist schon mal eine gute Voraussetzung, es heißt aber noch lange nicht, dass man diesen Weg gehen muss. Grundsätzlich ist folgendes wichtig: Je mehr Geld man verdient und dieses Geld in den Vertrag mit einfließen lässt, umso größer ist auch die Steuerersparnis. Und desto lohnenswerter ist es auch einen Vertrag abzuschließen. Weiterhin ist auch wichtig wie lange man noch bis zur Rente hat.

Beispielsweise eignet sich das Rürup-Rente Fondssparen für Menschen und Selbstständige, die keine gute Meinung über die gesetzliche Rentenversicherung haben. Diese Personen wollen sich dort nicht freiwillig versichern. Beitragszahler zahlen regelmäßig ein womit sich die gesetzliche Rente ergibt. Natürlich ist es auch so, dass das Rentenniveau erheblich schwanken kann. Und auch die Gesetze können sich in der Zukunft ändern. Das Rürup-Rente Fondssparen dagegen hat den großen Vorteil, dass sie sich aus eigenen Beiträgen ernährt. Sie ist somit kapitalgedeckt.

Dann gibt es noch die Gutverdiener. Das Rürup-Rente Fondssparen eignet sich für diese Menschen am besten. Diejenigen die sehr gut verdienen und die steuerlichen Vorteile ausschöpfen, zahlen bis 23.000 Euro im Jahr ein. Diejenigen, die freiwillig versichert sind, zahlen jährlich bis zu 14.200 Euro ein. Bezüglich der Rendite kann die Aussage getroffen werden, dass die Rürup-Rentenversicherung sich im Vergleich mit der gesetzlichen Rente keine Blöße geben muss.

Die Aufstocke sind diese Gruppen, die sich in einer gesetzlichen Rentenversicherung befinden. Diese Menschen verdienen ebenfalls gut und möchten ihre Basisvorsorge erweitern. Diese Menschen können die steuerlichen Vorteile ausschöpfen. Wenn man noch 15 Jahre bis zur Rente hat, so kann man sich für eine Rürup-Rente entscheiden, wo man mit Aktienfonds spart. Die Renditen sind hier selbstverständlich auch höher.

Schließlich gibt es noch die Jungunternehmer. Das Rürup-Rente Fondssparen eignet sich weniger für Menschen, die gerade erst in der Anfangszeit ihres Unternehmens sind. Es kann natürlich auch sein, dass Jungunternehmer überhaupt keine Steuervorteile haben. Denn oftmals ist es so, dass viele Jungunternehmer viel Geld sparen müssen, um ihr Geld in ihre Firma zu investieren. Das Geld welches sie für eine Rente aufbringen, würden sie vielmehr in das Wachstum ihrer Firma investieren.

Welche Merkmale besitzt die Rürup-Rente Fondssparen?

Beim Rürup-Rente Fondssparen handelt es sich um einen privaten Vorsorgevertrag, d. h. einer Rentenversicherung. Allerdings ist dieser Vertrag zertifiziert und gehört zur ersten Säule der Altersvorsorge, die man auch als Basisvorsorge bezeichnet. Der größte Unterschied zu einer gesetzlichen Rentenversicherung ist, dass das eingezahlte Geld sich nicht auszahlen lässt. Das Ziel ist es Geld anzusparen, welches ausschließlich der Altersvorsorge dient. Der Versicherer zahlt aus diesem Grund auch immer eine lebenslange Rente aus. In dieser Hinsicht weist der Rürup-Vertrag die gleiche Funktion wie eine gesetzliche Rente auf.

Steuerlich werden diese Verträge so behandelt wie auch die Beiträge zur Rentenversicherung. Es können im Jahr bis zu 23.000 Euro von den Steuern abgezogen werden. Bei einer privaten Rentenversicherung gibt es diese Vorteile nicht.

Weiterhin lässt sich ein Rürup-Vertrag nicht so einfach kündigen. Den Vertrag kann man beitragsfrei stellen, und keine weiteren Gelder mehr einzahlen. Dies passiert oftmals, wenn man kein Geld mehr aufbringen kann um weiterhin die Einzahlungen zu tätigen. Manchmal hat man auch keine Lust mehr und stoppt das Einzahlen. Und schließlich ist es auch möglich die monatlichen Zahlungen zu reduzieren. Das heißt im Extremfall würde der Sparer nur 25 Euro monatlich zahlen. Eine Kündigung ist aber nicht möglich. Daher sollte man sich seinen Vertrag richtig raussuchen. Weiterhin ist es nicht möglich das Sparguthaben von einem auf einen anderen Versicherten zu übertragen. Auch kann das Sparguthaben nicht vererbt werden. Wenn der Sparer während der Sparphase den Tod erleiden sollte, dann ist es der Versicherer oder die Fondsgesellschaft, die von diesem Geld profitiert. Als Sparer kann man aber vereinbaren, dass der Betrag beim Todesfall an den Ehepartner als Rente ausgezahlt wird.

Welche Rürup-Renten gibt es?

Zum einen gibt es natürlich die klassische Rentenversicherung. Hier bekommt man eine garantierte Rente, welche mit der freiwilligen Versicherung konkurriert. Diese eignet sich für Menschen, die die Versicherung der ersten Säule mithilfe einer Rürup sinnvoll ergänzen wollen.

Bei der fondsgebundenen Rentenversicherung und den Fondssparplänen gibt es nur eine eingeschränkte Garantie oder auch keine. Trotzdem sind die Renditechancen höher, weil die in günstige Aktienfonds investiert wird. Diese Form des Vertrages kommt zustande, wenn der Sparer von weiteren Steuervorteilen profitieren will und seine Basisvorsorge erweitern will.

Die „Europa“ stellt eine klassische fondsgebundene Rentenversicherung dar. Sie besitzt fünf ganze Sterne bei der Ratingagentur Morgen & Morgen. Dies lässt darauf schließen, dass diese Rentenversicherung eine exzellente Bonität besitzt. Als Anleger muss man also keine Angst haben, dass es zum Rentenbeginn zu einem Zahlungsausfall kommt. Das eingezahlte Geld ist hier sicher bis man in die Rente geht. Zudem sind die Kosten sehr gering. Gerade wenn man selbstständig ist, geht vieles darum laufende Kosten so gut wie möglich zu drücken. Eine Rürup-Rentenversicherung mit hohen Gebühren würde das Leben eines Selbstständigen nur erschweren. Mit der Europa Versicherung tut sich der Sparer aber einen großen Gefallen. Der Sparer kann zudem auch ganz flexibel einzahlen. Wenn er Änderungen an den Beitragszahlungen vornehmen will, so kann er das auch ganz bequem veranlassen. Er muss sich nur mit seiner Ansprechperson in Kontakt setzen. Auch ist ein Wechsel zu einem anderen Anbieter problemlos möglich. Dennoch sollte man nicht vergessen, dass ein Rürup-Vertrag nicht kündbar ist.

„Huk24“ stellt eine weitere klassische Rürup-Rentenversicherung dar. Sie hat vier Sterne bei der Ratingagentur Morgen & Morgen. Zwar sind vier Sterne natürlich nicht so gut wie fünf Sterne. Trotzdem kann man darauf schließen, dass die Bonität dieses Anbieters ordentlich ist. Die Rentenversicherung von Huk24 garantiert eine hohe Rente und ist zu geringen Gebühren erhältlich. Wenn man selbstständig ist, so wird man sich an diesem Anbieter erfreuen. Die Beitragszahlungen können flexibel gestaltet werden. Dies ist natürlich auch für Selbstständige sehr vorteilhaft, weil diese Gruppe von Menschen nie weiß was morgen passiert. Eine Anpassung der Beitragszahlungen heißt auch, dass die Verhältnisse dieser Person berücksichtigt werden. Die Huk24 erlaubt auch den Wechsel zu einem anderen Anbieter. Die Versicherung überzeugt durch eine hohe Transparenz. Dies ist sehr wichtig, weil der Kunde natürlich auch verstehen will, was da überhaupt mit seinem Geld passiert. Und schließlich ist auch der Kundendienst sehr gut. Anliegen und Fragen werden schnell geklärt. Die Mitarbeiter im Kundendienst zeigen sich äußerst Kompetenz. Man hat stets das Gefühl bei der Huk24 gut aufgehoben zu sein. Der Anbieter ist trotz seiner nur vier Sterne uneingeschränkt zu empfehlen.

Wir wollen hier nochmal die Europa Versicherung aufgreifen. Diese lockt mit einer attraktiven Rürup-Rente, die fondsgebunden ist. Das Rürup-Rente Fondssparen kommt hier voll zur Geltung. Alle anderen Eigenschaften wie den fünf Sternen bezüglich der Bonität und den flexiblen Beitragszahlungen haben wir ja bereits schon aufgegriffen.

Als Letztes haben wir uns noch die Fairrürup angeschaut. Auch hier handelt es sich um einen Fondssparplan, der von der Sutorbank kommt. Das Fondsguthaben ist stets geschützt und verspricht neben hohen Renditen auch enorme Steuervorteile. Der Rentenfaktor ist somit garantiert und auch hoch. Das Ansparen wird mit ETFs auf den MSCI World ermöglicht. Die Beitragszahlungen können sehr flexibel durchgeführt werden.

Jetzt zum Rürup-Rente Fondssparen

Die Vorteile des Rürup-Rente Fondssparens im Überblick

Zunächst haben die Selbstständigen und Freiberufler eine hohe steuerliche Absetzbarkeit. Wenn man alleinstehend ist, kann man bis zu 22.766 Euro absetzen. Verheiratete Selbstständige können bis zu 45.532 Euro von der Steuer absetzen.

Weiterhin besteht der Vorteil darin, dass das Kapital während der Sparphase vor Pfändungen geschützt ist. Gegenüber der privaten Altersvorsorge und privaten Sparern ist dies natürlich ein sehr großer Vorteil. Kein Wunder, denn das Risiko einer Insolvenz am Ende der Karriere ist nicht zu unterschätzen.

Des Weiteren können Selbstständige ganz flexibel zahlen. Kein Wunder, denn diese Gruppe von Menschen kann nur schwer vorhersagen was in naher Zukunft passiert. Daher nutzen sie die vielen Möglichkeiten bei der Rürup-Rente, um flexibel einzuzahlen.

Wenn man die Rürup-Rente mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kombiniert, so kann man diese steuerlich absetzen. Wir hatten ja schon die vielen steuerlichen Vorteile angesprochen. Diese sind durchaus enorm. Jeder Interessent sollte sich daher genauer mit der Rürup-Rente Fondssparen genauer auseinandersetzen. Es lohnt sich.

Und schließlich kann man auch von den flexiblen Anlagemöglichkeiten profitieren. Am Markt werden unterschiedliche Produkte angeboten. Selbstständige können sich zwischen der klassischen Rürup-Rente und der fondsgebundenen Rürup-Rente entscheiden. Die fondsgebundenen Rürup-Rente hatten wir ja in diesem Beitrag ausführlich erklärt. Sie hat sehr viele Vorteile und bietet dem Sparer eine umfangreiche Auswahl an interessanten und attraktiven Anlageklassen. Der Sparer kann sein Vermögen perfekt diversifizieren und von hohen Renditen profitieren. Oftmals ist dies auch die bessere Möglichkeit in seine Vorsorge zu investieren. Mit einem Portfolio stehen dem Sparer ganz neue Möglichkeiten offen. Er kann von sehr hohen Renditen profitieren und viele Ausgaben steuerlich geltend machen.

Fazit

In der Tat ist das Rürup-Rente Fondssparen sehr attraktiv. Die Rürup-Rente ist sehr interessant für Selbstständige. Sie bietet flexible Einzahlungsmöglichkeiten und ermöglicht dem Sparer viele Ausgaben steuerlich geltend zu machen. Bei einer fondsgebundenen Rürup-Rente profitiert der Sparer von hohen Renditechancen. Zudem ist sein Vermögen diversifiziert, womit das Gesamtrisiko reduziert wird. Das Rürup-Rente Fondssparen sollte man sich also genauer anschauen. Wir sind von diesem Produkt überzeugt, und finden es interessant, welche alternativen Möglichkeiten es mittlerweile zu der klassischen Rentenversicherung gibt. Natürlich können auch diejenigen, die bereits in eine gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, diese mit einer Rürup-Rente aufstocken.
Jetzt zum Rürup-Rente Fondssparen

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital