TitanTrade Erfahrungen – Test und Bewertung

TitanTrade wird nach eigenen Angaben aus London betrieben, wird jedoch nicht von der FCA reguliert. Der Broker bietet ohnehin eine eher dürftige Auswahl an Basiswerten und setzt die Mindesteinzahlung für einen Bonus viel zu hoch an. Er punktet jedoch bei der Auswahl der Handelsarten und der möglichen Rendite.

Wie viele Basiswerte bietet TitanTrade?

Die Auswahl an Underlyings ist bei TitanTrade im Vergleich zu anderen Brokern für binäre Optionen eher etwas eingeschränkt. So bietet das Unternehmen derzeit beispielsweise nur ein Dutzend Währungspaare. Für viele Trader, die abseits von Yen, Euro, US-Dollar und Britischem Pfund auch volatilere Exoten handeln möchten, ist dies einfach zu wenig. Auch im Bereich Aktien bietet der Broker mit 19 unterschiedlichen Wertpapieren nicht all zu viel Auswahl. Die größten Konzerne sind natürlich Teil des Angebots, interessante Notierungen wie Alphabet, Tesla oder Nestlé fehlen jedoch. Auf diese Weise ist der Handel für News-Trader, die gerne mit Aktien handeln, natürlich etwas eingeschränkt und auch eine Absicherung des eigenen Wertpapierdepots wird so kaum möglich sein.

Tatan Trade wird nach eigenen Angaben aus London betrieben.

Tatan Trade wird nach eigenen Angaben aus London betrieben.

Im Bereich Indizes ist die Auswahl jedoch recht gelungen. Mit 20 Indizes aus der ganzen Welt bietet der Broker ausreichend internationale Aktienindizes. Auch die 8 Rohstoffe werden den meisten Tradern ausreichen. Insgesamt ist das Angebot von TitanTrade also nicht ganz so umfangreiche wie das von den Top-Brokern und ist mit nicht ganz 60 Basiswerten eher im unteren Bereich.

Jetzt zum Angebot von TitanTrade

Handelsarten bei TitanTrade

Dafür weiß der Binäre Optionen Broker in Bezug auf die Auswahl an Handelsarten umso mehr zu punkten. TitanTrade bietet derzeit die folgenden Handelsmöglichkeiten:

  • Binäre Optionen (klassische Call-/Put-Optionen)
  • Paare
  • Langfristig
  • Sechzig Sekunden
  • One Touch
  • Leiter

Darüber hinaus steht auch eine Funktion für Forex und CFDs zur Verfügung. Eine Social Trading-Funktion, die es ermöglicht, anderen Tradern zu folgen, ist ebenfalls vorhanden.

Die Möglichkeiten, auf Kurse zu reagieren, wird zudem auch durch weitere Zusatzfunktionen ergänzt. „Kauf mich auf“ erlaubt dem Händler, eine Option zu verkaufen, bevor sie abgelaufen ist. „Verdoppeln“ ermöglicht es, die gleiche Position noch einmal zu eröffnen. „Verlängerung“ wird bei vielen anderen Brokern schlicht unter „Roll-Over“ geführt und kann dazu eingesetzt werden, die Laufzeit der Position noch einmal zu verdoppeln, falls der Kurs sich nicht schnell genug in die gewünschte Richtung entwickelt hat.

Welche Handelskonditionen gibt es?

Die Mindesthandelssumme beträgt 5 Euro. Diese Untergrenze gilt allerdings nur bei den 60 Sekunden-Optionen. Wer auch langfristiger investiert sein möchte, muss mit 25 Euro mindestens rechnen. Der maximale Handelsbetrag ist bei Turbo-Optionen auf 1.000 Euro gedeckelt, sonst sind es 2.500 Euro.

TitanTrade gibt die maximale Rendite mit bis zu 85 % an. Profit in dieser Größenordnung lässt sich nicht mit jedem Basiswert, Handelsart und Laufzeit erzielen. Während unseres TitanTrade Test bewegten sich die Renditen üblicherweise ehr ab 75 % aufwärts.

Der Broker erhebt keine Kontoführungsgebühren oder Kommissionen. Allerdings wird unter Umständen eine Gebühr fällig, wenn das Konto zu nicht genutzt wird oder der Kunde ein gewisses Minimum nicht erfüllt. Der Broker macht allerdings weder Aussagen darüber, unter welchen Bedingungen diese fällig wird und wie hoch sie ist. Eine derartige Inaktivitätsgebühr in den AGB zu verankern ist natürlich im Zweifelsfall sehr nachteilig für den Kunden.

Unterschiedliche Kontomodelle bei TitanTrade

TitanTrade bietet derzeit vier unterschiedliche Account-Typen an. Allen gemeinsam ist, dass Neukunden ein E-Book für den Start erhalten und rund um die Uhr den Kundenservice in Anspruch nehmen können. Darüber hinaus unterscheiden sie sich in Bezug auf den Service, Bonus und die Hilfen deutlich:

Mini-Konto Standard-Konto Deluxe-Konto Platinum-Konto
Einzahlungsbetrag $350 – $5000 $5001 – $35000 $35001 – $50000 $50000+
Willkommensbonus Keiner Bis 50 % Bis 75 % Individuell
Bearbeitungsdauer Auszahlung 7 Arbeitstage 7 Arbeitstage Bis zu 5 Arbeitstage Sofort
Tägliche Marktaktualisierungen Begrenzt Unbegrenzt Unbegrenzt Unbegrenzt
Vollständige Asset Liste Nein Ja Ja Ja
Handels-App Nein Ja Ja Ja
One on One Handelssitzungen Nein Nein Ja Ja
Live Signale Nein Per Trading App Ja Ja
Sitzung mit Analysten Nein Test Begrenzt Wöchentlich
Höhere Auszahlungen Nein Nein Nein Ja

 

Interessant ist vor allem der Umstand, dass Nutzer des Mini-Accounts nicht auf alle Assets Zugriff erhalten. Dies ist relativ unüblich. Zudem hat TitanTrade ohnehin nicht all zu viele Basiswerte im Angebot, sodass dies ein Minuspunkt für viele Interessenten sein dürfte. 5.000 Euro Mindesteinzahlungssumme, nur um alle Basiswerte handeln zu dürfen, ist nicht unbedingt der beste Service. Ähnliches gilt für die Nutzung der App, die ebenfalls nicht allen Kunden zur Verfügung steht. Sie gehört inzwischen zum Standard und sollte unbedingt für alle Trader verfügbar sein.

Einzahlungsmethoden

TitanTrade ist sichtlich bemüht, seinen Kunden die Einzahlung so komfortabel wie möglich zu machen. Hierfür bietet der Broker neben der Banküberweisung auch die Kreditkartenzahlung per Visa, Visa Electron, MasterCard und Maestro an. Darüber hinaus hat der Broker einige alternative Zahlungsdienstleister im Programm, die allerdings teilweise auch von der Region abhängen, in der sich der Trader aufhält. Die Auswahl umfasst derzeit unter anderem die folgenden Zahlungsarten:

  • SofortBanking
  • Neteller
  • WebMoney
  • Eps

Damit sollte jeder Neukunde eine geeignete Zahlungsmethode finden können. Um eine Einzahlung vorzunehmen, müssen Kunden derzeit mindestens 350 Euro investieren. Grundsätzlich können Konten in USD, GBP oder EUR geführt werden.

Jetzt zum Angebot von TitanTrade

Auszahlung bei TitanTrade

TitanTrade verlangt keine Gebühren, wenn der Kunde mit Kreditkarte Geld von seinem Konto abheben möchte. Allerdings veranschlagt das Unternehmen einen Abhebungsbetrag von mindestens 100 Euro. Für Überweisungen veranschlagt das Unternehmen mit 25 Euro. Die Mindestsumme, die für Auszahlung erforderlich ist, beträgt 50 Euro.

TitanTrade benötigt für Auszahlungen 7 Werktage. Damit ist der Broker nicht unbedingt zu den schnellsten Anbietern zu rechnen. Die Bearbeitungszeit für Auszahlungen bleibt deutlich hinter der Konkurrenz zurück und findet sich eher im unteren Drittel im Vergleich mit anderen Anbietern für binäre Optionen.

Wie gut ist der Bonus von TitanTrade?

Wie hoch der Bonus ist, den Neukunden bei TitanTrade erhalten, hängt auch davon ab, wie hoch die Ersteinzahlungssumme ist, die Trader bereit sind, aufzubringen. Allerdings macht TitanTrade hierüber unterschiedliche Angaben. Zum einen gibt der Broker an, dass Trader einen Bonus, bis zu 100 % erhalten können, wenn sie ihren Account-Manager kontaktieren. Ein Blick auf den Vergleich der unterschiedlichen Kontomodelle ergibt ein anderes Bild. Hier gibt der Broker die folgenden Werte an:

  • Bis zu 5.000 Euro: kein Bonus
  • 000 bis 35.000 Euro: bis zu 50 %
  • 001 bis 50.000 Euro: bis zu 75 %
  • Ab 50.000 Euro: individuell

Sollten diese Angaben stimmen, ist der Bonus von TitanTrade für herkömmliche Trader faktisch nicht existent. Viele andere Broker bieten auf die Einzahlungssumme weit mehr Bonusgeld, als dies hier der Fall ist. Auch die Schwelle, bis Trader einen Bonus erhalten, beginnt üblicherweise eher im dreistelligen Bereich. TitanTrade ist nach den eigenen offiziellen Angaben also alles andere als großzügig.

Händler müssen den Bonus und die Einzahlung nur 20-fach einsetzen. Dies sind relativ faire Umsatzbedingungen. Dies gilt allerdings nur bedingt für eine Auszahlung, bevor die Bonusbedingungen erreicht sind. Dann nämlich zieht der Broker 30 % der Einzahlungssumme ab. Außerdem ist in den AGB geregelt, dass der Anbieter auch Gewinne, die durch den Einsatz von Boni möglich geworden sind, abziehen kann, wenn der Händler vorher eine Einzahlung beantragt.

Trader sollten sich also sehr genau überlegen, ob die Nutzung des Bonus für sie überhaupt sinnvoll sein kann.

Ist TitanTrade seriös?

TitanTrade ist ein unregulierter Broker. Das bedeutet, dass es weltweit keine Finanzaufsichtsbehörde gibt, die einen genaueren Blick auf das Angebot wirft. Möglich wird dies durch den Geschäftssitz in Belize. Denn auch wenn das Unternehmen eine Adresse in England angibt, operiert es letztlich aus dem kleinen zentralamerikanischen Staat heraus. Auf diese Weise kann es einer Regulierung mit entsprechenden Auflagen entgehen.

Das führt einerseits, dass das Unternehmen Kosten einsparen kann. Es muss keine Gebühren an die Finanzaufsichtsbehörde zahlen und spart sich auch die Kosten für die Teilnahme an einem Einlagensicherungsfonds. Auf der anderen Seite gibt es so jedoch für den Broker keine Möglichkeit nachzuweisen, dass das Geld der Kunden dort sicher ist und es sich um ein seriöses Angebot handelt.

Kunden haben auf diese Weise keine Rechtssicherheit und keine zentrale Stelle, an die sie Beschwerden richten könnten. Auch die fehlende Einlagensicherung kann im Insolvenzfall für sie mit einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals gleichgesetzt werden. Dementsprechend sollten Broker an dieser Stelle eigentlich nicht sparen.

Wer keine Lizenz einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde besitzt, muss nicht unseriös sein. Allerdings ist eine solche Regulierung immer wünschenswert. Es gibt außerdem im Netz verschiedene negative Erfahrungsberichte zu TitanTrade, was ein weiteres Alarmzeichen ist.

Lernmaterial und Kundenservice

TitanTrade betreibt eine eigene Trading Akademie, in der verschiedene Video-Tutorials vorhanden sind. Ergänzt wird das Angebot durch das exklusive E-Book, das Neukunden erhalten sowie Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Analysten, die Kunden mit großem Investitionskapital sogar am Telefon persönlich beraten. Darüber hinaus veröffentlich der Broker aktuelle Wirtschaftsnachrichten und veröffentlicht tägliche und wöchentliche Marktanalysen. Auch ein Wirtschaftskalender ist Teil des Angebots.

Der Support steht rund um die Uhr erreichbar. Allerdings gibt es weder Mitarbeiter, die die deutsche Sprache beherrschen, noch eine Hotline, die innerhalb Deutschlands angerufen werden könnte. Deutsche Kunden müssen also Englisch gut können und sich schriftlich an das Unternehmen wenden. Diese Möglichkeit haben sie zum einen über ein Kontaktformular, E-Mail oder Live Chat, sodass an dieser Stelle die fehlende telefonische Kontaktmöglichkeit gut kompensiert wird.

Fazit: Keine Empfehlung für TitanTrade

Auch wenn die Renditen verlockend klingen und der Broker viel Service bietet: Eine klare Empfehlung ist TitanTrade nicht. Die fehlende Lizensierung macht dies unmöglich. Auch Auszahlungskonditionen, Mindesteinsatz, Bonus und Auswahl an Underlyings wissen nicht zu überzeugen.

Jetzt zum Angebot von TitanTrade

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital