OneTwoTrade Erfahrungen – Test und Bewertung

Bevor sich ein Händler bei einem Broker für binäre Optionen anmeldet, sollte er sich immer erst darüber informieren, welche Erfahrungen andere Kunden mit dem Anbieter gemacht haben. Bei OneTwoTrade ist dies leider besonders wichtig.

OneTwoTrade: Welchen Eindruck macht der Broker?

OneTwoTrade macht auf den ersten Blick einen durchaus ordentlichen Eindruck. Das Design ist modern und relativ übersichtlich. Etwas getrübt wird der Eindruck dadurch, dass es nicht möglich ist, den Broker mit einer deutschen IP-Adresse aufzusuchen und dennoch Zugriff zur englischen Sprachvariante zu haben. Die deutsche Übersetzung ist nämlich äußerst fehlerhaft und teilweise auch unverständlich. Wer bei OneTwoTrade handeln möchte, sollte deswegen in jedem Fall englisch sprechen, um die Rechtsbedingungen zur verstehen.

OneTwoTrade macht als Broker auf den ersten Blick einen durchaus ordentlichen Eindruck.

OneTwoTrade macht auf den ersten Blick einen durchaus ordentlichen Eindruck.

Der eigentlich gute erste Eindruck wird auf den zweiten Blick leider nicht bestätigt. Die Navigation ist nicht intuitiv und verlinkt teilweise eher belanglose Informationen. Letztlich sind zwar alle wesentlichen Informationen und Funktionen vorhanden, nach unseren OneTwoTrade Erfahrungen werden diese jedoch nur selten auf Anhieb gefunden.

Bedauerlich sind auch verschiedene Punkte in der AGB. Darunter fallen beispielsweise:

  • Inaktivitätsgebühr bereits ab 30 Kalendertagen
  • Eingezahltes Geld kann nicht problemlos wieder ausgezahlt werden
  • Auszahlungsgebühr beträgt mindestens 50 Euro
  • Keine Übersetzung er AGB ins Deutsche
  • Relativ kundenunfreundliche Bonusbedingungen. So werden vor Erreichen der Bonusbedingungen Gewinne dem Bonus zugeschrieben, Verluste jedoch dem eingezahlten Kapital.
Finden Sie jetzt den besten Broker

Wie gut ist das Angebot von OneTwoTrade?

Das Angebot von OneTwoTrade entspricht den üblichen Konditionen und Bedingungen, die Trader von einem Broker erwarten können, der SpotOption als Handelsplattform nutzt. Die Plattform bestimmt wichtige Faktoren wie Auswahl an Assets, Handelsarten, Mindest- und Höchsteinsatz, Rendite und mögliche Laufzeiten mit.

OneTwoTrade bietet dementsprechend grundsätzlich eine sehr gute Handelsumgebung:

  • Mindesteinzahlung 250 Euro
  • Mindesteinsatz nur 10 Euro
  • Renditen können bis zu 85 % betragen
  • 60 Sekunden-Optionen sind handelbar
  • Hunderte von Assets
  • Handelsarten: klassische binäre Optionen, Langzeithandel, 60 Sekunden, One Touch und Paare

OneTwoTrade – gibt es authentische Erfahrungsberichte?

Es gibt zu OneTwoTrade durchaus Erfahrungsberichte, die als authentisch angesehen werden können. Diese finden sich teilweise in den sozialen Netzwerken unter News des Brokers. Eine noch bessere Quelle sind allerdings Foren und Plattformen, die sich speziell der Frage widmen, ob verschiedene binäre Optionen Betrug sind und geprellte Kunden beraten.

Auf diesen Seiten finden sich viele Kundenberichte zu OneTwoTrade, von denen einige auch von tatsächlichen Kunden stammen dürften, auch wenn dies nicht bei jedem Bericht der Fall sein muss.

OneTwoTrade: Erfahrungen mit der Auszahlung

Eines der Hauptprobleme, denen Kunden bei der Nutzung des Brokers begegnen, ist die Tatsache, dass in den AGB in Bezug auf die Auszahlungen sehr strikte und alles andere als kundenfreundliche Bedingungen festgehalten sind, die eine unkomplizierte Auszahlung fast unmöglich machen.

Grund dafür ist beispielsweise die Tatsache, dass Händler ihre Einzahlung mindestens einmal umsetzen müssen, um sie wieder auszahlen zu können. Trader, die diese Bedingungen nicht erfüllen und beispielsweise bei 1.000 Euro Einzahlung nicht auch über ein Trading-Volumen von 1.000 Euro verfügen, können keine Auszahlung vornehmen. Dies gilt zudem nicht insgesamt, sondern beginnt bei einer Einzahlung immer wieder neu. Wer beispielsweise bereits 5.000 Euro in Trades investiert hat und weitere 1.000 Euro einzahlt, muss 6.000 Euro umsetzen, um sich sein eingezahltes Kapital auszahlen lassen zu können. Dies gilt wohlgemerkt ausschließlich für Konten, die kein Bonus in Anspruch genommen haben. OneTwoTrade belegt also das Kapital des Kunden mit Auszahlungsbedingungen, die wir nicht für berechtigt halten. Es gibt jedoch auch dann eine Möglichkeit, das Geld zu erhalten. Trader müssen dann allerdings 20 % der Auszahlungssumme als Bearbeitungsgebühr zahlen.

Auch die Auszahlungsgebühren sind ungewöhnlich hoch. Händler müssen mindestens ein Prozent der Auszahlungssumme oder 50 Euro Auszahlungsgebühren zahlen, je nachdem welcher Betrag höher ist. Dies lässt sich durch den Arbeitsaufwand, der durch Auszahlungen entsteht, nicht rechtfertigen.

Noch komplizierter wird die Auszahlung nach den meisten OneTwoTrade Erfahrungen dann, wenn Trader einen Bonus akzeptiert haben. So müssen Einzahlung und Bonus zusammen mindestens dreimal eingesetzt werden, um eine Auszahlung des eingezahlten Kapitals – nicht des Bonus – erreichen zu können. Um den Bonus ebenfalls auszahlen zu können, muss dieser 20-fach umgesetzt werden. Auch hier gilt, dass der Broker 20 Prozent der Auszahlungssumme einbehält, wenn die Bearbeitungsgebühren nicht erfüllt werden.

Noch komplizierter ist die Auszahlung, wenn Kunden einen TBR (Total Bonus Refund) in Anspruch nehmen, nachdem sie Kapital verloren haben. In diesem Fall ist das Kapital laut AGB nur noch unter Bedingungen auszahlbar, die kaum zu erfüllen sind.

OneTwoTrade: Erfahrungen mit dem Kundenservice

Auch die OneTwoTrade Erfahrungen mit den Mitarbeitern sind nicht immer einwandfrei. Viele Kunden beschweren sich im Internet darüber, dass Mitarbeiter des Brokers sie wiederholt und teils recht aggressiv dazu bewegen wollten, mehr Geld zu investieren. Dies geschah besonders häufig dann, wenn Kunden mit Account-Managern zusammengearbeitet haben oder sogar diese für sie haben traden lassen. Sie wurden dazu zudem vor allem vor Beginn des Traden und bei größeren Verlusten aufgefordert. Sie sollten dann mehr Geld einzahlen, um den Account zu retten oder weil sich besonders gute Investitionsmöglichkeiten ergeben würden.

Grundsätzlich wird der Kundenservice von den meisten Kunden allerdings als sehr zuvorkommend und höflich beschrieben. Auch Fragen von Neukunden werden üblicherweise sehr schnell, freundlich und ausführlich beantwortet. Allerdings scheint der Support bei Problemen schlechter erreichbar zu sein. Der Support ist grundsätzlich per Live-Chat und E-Mail erreichbar. Zudem bietet der Broker auch telefonischen Support, allerdings weder in deutscher Sprache noch unter einer Hotline aus Deutschland.

Finden Sie jetzt den besten Broker

OneTwoTrade: Kundenberichte sowie Betrugsvorwürfe

Im Internet finden sich natürlich zahlreiche Tests, Erfahrungen und Kundenstimmen zu OneTwoTrade. Eines der Hauptprobleme ist dabei immer wieder die Glaubwürdigkeit dieser angeblich authentischen Berichte. In vielen Fällen ist es gerade bei binären Optionen und fragwürdigen Brokern so, dass es zwei gegensätzliche Meinungen gibt: Das eine Lager wirft dem Broker Betrug vor, während das andere für das Unternehmen wirbt und der Meinung ist, dass es einer der vertrauenswürdigsten Broker auf dem Markt ist.

Letztlich ist es über das Internet nicht eindeutig zu klären, in welchem Fall es sich um echte Kundenstimmen handelt und bei welchen nicht. Allerdings gibt es durchaus Hinweise, die darauf hindeuten, dass es Kunden gibt, die OneTwoTrade für Betrug halten und auch vom Broker mindestens nicht kundenfreundlich behandelt wurden. Bei ForexPeaceArmy berichten einige Trader davon, dass der Broker mindestens eines dieser Verhalten aufwies:

  • Auszahlungen werden abgelehnt, E-Mails nicht beantwortet, der Account-Manager ist nicht mehr erreichbar.
  • Kunden wurden aufgefordert, noch mehr Geld nachzuschießen, nachdem sie durch die Beratung des Account Managers Geld verloren haben.
  • Kunden wurde von ihren Account Managern eine durchschnittliche Erfolgsquote versprochen, die sie jedoch bei Weitem nicht einhalten konnten.
  • Kunden wurden vom Support nicht ausreichend informiert, bzw. muss sogar vermutet werden, dass der Support mit Absicht wichtige Informationen nicht kommuniziert.
  • Kunden wurden von ihrem Account Managern empfohlen, die absoluten Grundsätze des Risikomanagements zu missachten und beispielsweise 25 % des Gesamtkapitals in nur einem Trade zu investieren.
  • Account Manager rieten zu Trades, die außerhalb des Geldes schlossen, und boten als Kompensation Bonusgeld an – das dann die Auszahlung des Startkapitals deutlich erschwerte, da dann die Bonusbedingungen erfüllt werden mussten.
  • In ihrem Account wurden nicht von ihnen autorisierte Trades durchgeführt.

Ist OneTwoTrade seriös?

Es gibt einige Kundenberichte und Vorwürfe gegen OneTwoTrade, die dagegen sprechen, dass es sich bei dem Broker um ein seriöses Unternehmen handelt. Allerdings ist der Broker derzeitig von der MGA, also der Malta Gaming Authority in Malta lizensiert. Dies ist zudem bereits seit 2011 der Fall. Die maltesische Glücksspielbehörde steht eigentlich dafür, dass es sich bei dem Broker um ein seriöses Unternehmen handelt, das bestimmte Grundregeln einhalten und Mindeststandards erfüllen muss.

Allerdings handelt sich bei der Lizenz auch nicht um eine Lizenz, die beispielsweise mit der deutschen BaFin oder der englischen FCA vergleichbar wäre. Beide Finanzaufsichtsbehörden bewerten binäre Optionen als Glücksspiel, weil sie die Entwicklung des Underlyings nicht prozentual mitmachen, sondern es nur zwei Möglichkeiten des Ausgangs gibt. Dementsprechend kann ein Broker für binäre Optionen gar keine Lizenz von diesen Finanzaufsichtsbehörden erhalten. Allerdings müsste OneTwoTrade in diesem Fall ohnehin mehr Auflagen erfüllen müssen. So ist der Broker beispielsweise derzeit nicht Mitglied in einem Einlagensicherungsfonds, der Kundeneinlagen im Insolvenzfall absichern würde. Und auch die AGB wären an vielen Stellen wohl nur bedingt mit dem europäischen Recht vereinbar, das für Finanzdienstleister gilt.

Allerdings bleibt nicht von der Hand zu weisen, dass der Broker nicht nur eine Lizenz der MGA nutzen darf, sondern darüber hinaus die Handelsplattform von SpotOption nutzt. Es handelt sich dabei um den Marktführer im Bereich der binären Optionen, der die Handelsplattform von vielen unterschiedlichen Online Brokern nutzen lässt. Die Qualität der Broker variiert dabei durchaus. Allerdings könnte das Unternehmen wie Up & Down Marketing, das hinter dem Angebot von OneTwoTrade steckt, nicht einfach Einfluss auf die Kurse nehmen. Wer also der Meinung wäre, dass OneTwoTrade Kurse manipulieren würde, hätte damit in jedem Fall unrecht. Der Broker könnte dies technisch nicht durchführen.

OneTwoTrade Fazit: Es gibt bessere Anbieter

OneTwoTrade bietet letztlich nur ein durchschnittliches Angebot. Die OneTwoTrade Erfahrungen anderer Kunden weisen zumindest daraufhin, dass es schwierig ist, Einzahlungen zurückzuerhalten. Dies sollte bei einem Broker jedoch niemals der Fall sein. Deswegen raten wir von einem Investment bei OneTwoTrade ab und empfehlen stattdessen, die Augen nach einem anderen Broker offen zu halten. Gerade mit SpotOption-Handelsplattform gibt es Broker mit einem sehr ähnlichen Angebot, zu denen im Internet nicht so viele negative Erfahrungsberichte existieren.

Finden Sie jetzt den besten Broker

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital