Uk Options Erfahrungen

Uk Options Erfahrungen

UK Options ist kein Anbieter, der sich ausschließlich auf das Vereinigte Königreich konzentriert. Seit Kurzem gehört sogar eine vollständige Übersetzung zum Angebot, das deutschsprachigen Tradern die Nutzung des Brokers deutlich erleichtern soll.

Welches Handelsangebot bietet UK Options?

Das Handelsangebot von UK Options ist durchschnittlich. Der Broker bietet derzeit 20 Indizes, 32 Aktien und 7 Rohstoffe. Außerdem stehen 12 Währungspaare zur Verfügung, davon drei mit Euro-Beteiligung. Wer ohne Euro oder US-Dollar handeln möchte, hat hierzu keine Möglichkeit. Damit bietet UK Options nur wenig mehr als 70 Basiswerte, was unterdurchschnittlich ist.

Ukoptions - schließen Sie sich der binären Revolution an

Uk Options – schließen Sie sich der binären Revolution an

Dafür ist das Angebot bei den Handelsarten ausgewogen. Zur Auswahl stehen:

  • Call-/Put-Optionen
  • Paare
  • Langfristig
  • 60 Sekunden
  • One-Touch
  • Ladder-Optionen
  • Limits

Damit bietet der Broker beste Voraussetzungen, um zumindest in Märkten mit Auf- und Abwärtsbewegungen ohne Probleme Profit schlagen zu können. Lobenswert wäre allerdings auch die Erweiterung um Range- oder No Touch-Optionen, um bei Seitwärtsbewegungen mehr Handlungsspielraum zu besitzen.

Die Laufzeiten beginnen bei 60 Sekunden, allerdings kann dieser kurze Zeitraum nicht immer angeboten werden. Maximal beträgt die Laufzeit einer Position bis zum Ende des nächsten Quartals. Damit bietet UK Options eine gute Spanne an Laufzeiten, die auch mittelfristig orientierte Trader zufriedenstellen dürfte.

Finden Sie jetzt den besten Broker

Welche Konditionen bietet der Broker?

Die Mindesthandelssumme beträgt bei UK Options 25 Euro. Um beim Broker aktiv zu werden, müssen Kunden bei ihrer ersten Einzahlung mindestens 250 Euro investieren. Die maximale Einzahlungshöhe hängt von der Zahlungsmethode ab und bewegt sich zwischen 5.000 Euro und 15.000 Euro. Ausnahme ist die Banküberweisung, die unbegrenzt stattfinden kann.

Bei jedem Trade existierte eine Verlustabsicherung von 10 %. Auch Trader, deren Position nicht im Geld schließt, erhalten also den entsprechenden Betrag erstattet. Im Bereich der klassischen binären Optionen gibt der Broker eine Rendite von 70 % bis 85 % an. Im High-Yield-Bereich sind bis zu 550 % Gewinn möglich.

UK Options erhebt Gebühren auf inaktive Konten. Derzeit sind dies mit 99 Euro monatlich überdurchschnittlich hohe Gebühren. Als inaktiv gelten Konten, die mindestens drei Monate lang keine Aktivität im Sinne von Trades, Abhebungen oder Einzahlungen verzeichnen konnten.

Ein- und Auszahlungen bei UK Options

Obwohl der Broker relativ klein ist, bietet er eine umfassende und vielseitige Auswahl an unterschiedlichen Zahlungsmethoden:

  • Banküberweisung
  • Visa (inklusive Visa Electron und Visa Debit)
  • MasterCard
  • Maestro
  • Neteller
  • Skrill

Um Auszahlungen erfolgreich beantragen zu können, müssen Kunden mindestens 50 Euro anfordern. Wer Geld vom Konto abheben möchte, ohne es zuvor eingesetzt zu haben, muss eine Mindestbearbeitungsgebühr von 10 % des Auszahlungsbetrages erhoben. Allerdings kann UK Options den tatsächlichen Betrag laut AGB nach eigenem Ermessen festlegen, sodass die Kosten deutlich höher sein können. Der Kunde hat hier keinerlei rechtliche Handhabe.

Bei Auszahlungen per Kreditkarte ist jeweils die erste Abhebung im Monat kostenfrei, danach berechnet UK Options 25 Euro. Die Bearbeitung dauert bis zu 3 Arbeitstagen, bis das Geld auf einem Konto gutgeschrieben wird, dauert es weitere 5 bis 7 Tage. Abhebungen innerhalb der ersten 30 Tage nach Kontoeröffnung sind nicht zulässig.

Wer eine Auszahlung bei UK Options vornehmen möchte, muss sich zuvor noch einmal ausweisen. Dafür werden eine Kopie oder Scan eines gültigen Ausweises, sowie ein Adressnachweis benötigt.

Wie erreichbar ist der Kundenservice?

Der Kundenservice ist aus Deutschland unter einer inländischen Rufnummer erreichbar. Darüber hinaus steht eine Postadresse in Sofia zur Verfügung. Viele Kunden werden vermutlich auch über das Kontaktformular mit dem Support kommunizieren, da dieses relativ präsent auf der Webseite eingebunden ist.

Darüber hinaus ist das Unternehmen für seine Größe auf den sozialen Netzwerken sehr aktiv. Dabei ist UK Option auf sämtlichen größeren Plattformen aktiv:

  • LinkedIn
  • Twitter
  • Facebook
  • Google+

Auch hier können Kunden also das Unternehmen kontaktieren, wenn Fragen auftauche, oder sich über aktuelle Wirtschaftsthemen sowie Nachrichten um Broker informieren.

Kontomodelle

Wie viele andere Broker arbeitet auch UK Options mit unterschiedlichen Kontomodellen. Insgesamt bietet das Unternehmen vier unterschiedliche Account-Typen:

Mindesteinzahlung (in USD) Bonus (in USD) Einführung Signale und Sonstiges
Beginner 1.000 bis zu 500 1 on 1 Training täglich
Experienced 5.000 bis zu 3.000 1 on 1 Training zweimal täglich
Professional 10.000 bis zu 7.000 1 on 1 Training dreimal täglich
VIP 100.000 bis zu 30.000 1 on 1 Training dreimal täglich, Treuekarte, Managed Account

 

Ob sich ein höherer Account lohnt, hängt also auch davon ab, wie häufig am Tag ein Trader handeln möchte, und ob ihm dafür die zur Verfügung gestellten Signale ausreichen.

Mit Ausnahme des Startbonus gibt es sonst kaum nennenswerte Unterschiede im Service. Natürlich kann auch der Managed Account ein großes Plus sein, allerdings werden die meisten Privatanleger die Voraussetzungen hierfür nicht erfüllen können. Immerhin handelt es sich bei binären Optionen um eine hochspekulative Geldanlage, die nur für Geld genutzt werden sollte, bei dem ein sehr hohes Risiko im Rahmen einer umfassenden Anlagestrategie sinnvoll ist.

Bonus bei UK Options: Genau hinsehen!

Bonuszahlungen gehören fest in das Geschäftsmodell von UK Options. Der Bonus richtet sich dabei nach der Ersteinzahlung und dem Kontomodell, für das der Neukunde dann die Nutzungsberechtigung erhält. Im Extremfall ist es möglich, bis zu 30.000 Euro Bonus zu erhalten. Der Prozentsatz ist beim Bonus von UK Options allerdings nicht ganz so großzügig und bewegt sich nicht über 50 %.

Um einen Bonus auszuzahlen, müssen Kunden den Gegenwert insgesamt 40-fach umsetzen. Erst dann kann der Bonus abgehoben werden. Dabei handelt es sich um in der Branche übliche Bedingungen.

Allerdings verbirgt sich ein Pferdefuß: Wer sich dafür entscheidet, den Bonus anzunehmen, kann auch sein eingezahltes Kapital nicht abheben, bevor die Bonusbedingungen erfüllt wurden. Ist dies nicht der Fall, werden beantragte Abhebungen storniert. Es macht keinen Unterschied, ob es sich um Cash-Boni oder nicht-Cash-Boni handelt.

Kunden kommen also nicht an ihr Geld, bevor sie es nicht ausreichend eingesetzt haben. Dies ist im Vergleich zu vielen anderen Brokern eine sehr harte Regelung. Die Konkurrenz beschränkt sich in den meisten Fällen darauf, bei Auszahlungen den Bonus wieder zu löschen. Dass das Guthaben beim Broker verbleiben muss, bis die Umsatzbedingungen erfüllt sind, dürfte gerade für Einsteiger ein Problem sein. Deswegen ist es empfehlenswerter, den Bonus zu ignorieren und nicht in Anspruch zu nehmen.

Finden Sie jetzt den besten Broker

Ist UK Options seriös?

UK Options macht bislang einen entscheidenden Fehler: Der Broker hat keine Lizenz irgendeiner Finanzaufsichtsbehörde, von einer europäischen ganz zu schweigen. Dies gilt jedoch in der Branche generell als Mindestanforderung, um das Vertrauen von Kunden gewinnen zu können. Üblicherweise kontrollieren Finanzaufsichtsbehörden die Broker hinsichtlich ihrer Finanzkraft und der Fairness gegenüber den Kunden.

Dass UK Options darauf verzichtet, sorgt dafür, dass die Seriosität des Brokers nicht gesichert ist. Daran ändert sich auch nichts, dass das Unternehmen von der Worldwide Tech Limited in London geführt wird. Auch dieses Unternehmen ist nämlich nicht bei der britischen Finanzaufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA) aufgeführt. Betrieben wir der Broker anscheinend aus der bulgarischen Hauptstadt Sofia.

Worldwide Tech Limited ist wiederum eine Tochtergesellschaft von Smartech Limited, die ihren Sitz auf St. Vincent und die Grenadinen hat – für einen Finanzdienstleister ist der unabhängige karibische Inselstaat üblicherweise nicht unbedingt die erste Wahl, wenn es um Vertrauenswürdigkeit geht.

All dies ist natürlich kein untrügliches Zeichen dafür, dass UK Options unseriös oder nicht vertrauenswürdig wäre. Es gibt allerdings auch wenig Anzeichen dafür, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Deswegen sollten Trader sich die Investition genau überlegen. Problematischer wird dieses nämlich auch deswegen, weil kaum Rechtssicherheit für EU-Bürger existiert, wenn der Anbieter letztlich in der Karibik sitzt – oder dort zumindest die Spuren enden.

Dabei hilft auch nur bedingt, dass die Handelsplattform von dem seriösen Anbieter SpotOption gestellt wird. Außerdem fehlen Angaben darüber, ob und wie Kundengelder einer Einlagensicherung unterliegen und in welcher Höhe dies der Fall ist.

Lernmaterial und Demokonto von UK Options

Die Fülle an Lernmaterial ist bei UK Options fraglos lobenswert. Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene finden hier einige Informationen, die den Handel mit binären Optionen verbessern können. Dies beinhaltet nicht nur zahlreiche Textinformationen und Videos, sondern auch die beliebten Webinare. Hier ist schade, dass sie ausschließlich in englischer Sprache abgehalten werden. Die schriftlichen Informationen liegen jedoch in deutscher Sprache bereit.

Lobenswert ist auch das anfänglich 1-on-1-Training, dass Einsteigern und Neukunden dabei helfen soll, den Einstieg bei UK Options zu finden und die ersten Trades erfolgreich zu überstehen.

Auf ein Demokonto müssen Interessierte jedoch verzichten. Die Möglichkeit, mit Spielgeld risikofrei den Handel mit binären Optionen zu testen, existiert bei UK Options nicht.

SocialTrading bei UK Options

Ein schöner Aspekt ist auch der Reiter „Soziale Trader“. Hinter der etwas ungeschickten Übersetzung verbirgt sich die Möglichkeit, erfolglose und erfolgreiche Trades von anderen Kunden einzusehen. Es gibt dabei sogar die Möglichkeit, erfolgreichen Händlern zu folgen und so ihre zu Trades kopieren. Hier zeigt sich allerdings auch, dass UK Options nicht all zu viele Kunden zu haben scheint, die sich für diesen Aspekt interessieren. Der erfolgreichste Trader hat derzeit (11/2016) nur ein Dutzend Follower, andere haben es mit nur einem erfolgreichen Trade in Top10 ihrer Kategorie geschafft. Dennoch handelt es sich natürlich um ein interessantes Feature.

Fazit:

Ob UK Options eine Alternative zu den etablierten Brokern für binäre Optionen ist, sollte jeder Kunde selbst entscheiden. Allerdings bietet der Broker im Vergleich wenig Auswahl und die Handelsplattform von SpotOption ist ebenfalls keine Seltenheit. Wirkliche Schwächen sind allerdings die fehlende Lizenzierung und die harten Bonusbedingungen, die gerade zusammen nicht dafür sorgen, dass der Broker einen seriösen Eindruck erwecken kann. Gute Ansätze sind zweifelsohne vorhanden, allerdings bleibt ein zu großes Risiko, um UK Options einem besseren Broker vorzuziehen.

Finden Sie jetzt den besten Broker

Top 5 Aktien Broker