Volkswagen Bank Festgeldkonto Test & Erfahrungen

Die Volkswagen Bank wurde bereits im Jahr 1949 gegründet. In erster Linie bestand und besteht ihr Geschäftszweck darin, die angebotenen Fahrzeuge zu finanzieren. Daneben betreibt das Kreditinstitut jedoch auch das klassische Einlagengeschäft für Privatkunden. Neben verschiedenen Möglichkeiten zur Geldanlage gibt es zum Beispiel das Volkswagen Bank Festgeldkonto. Der Abschluss erfolgt wahlweise direkt in einer Filiale der Bank oder bequem online. Die Mindestanlagedauer beträgt 1 Jahr. Maximal kann das Geld 10 Jahre angelegt werden. Das Volkswagen Bank Festgeld wird unter dem Namen „Sparbrief Plus“ angeboten. Auch wenn es theoretisch Unterschiede zwischen einem Sparbrief und einem Festgeld gibt, so sind diese in der Praxis in den meisten Fällen zu vernachlässigen.

Die wichtigsten Fakten zum Volkswagen Bank Festgeldkonto im Überblick

  • Laufzeiten: Von 1 bis 10 Jahren, im 1-Jahres-Rhythmus
  • Mindesteinlage: 2.500 Euro, keine Obergrenze
  • Zinszahlung am 31.12. jeden Jahres bzw. bei Fälligkeit
  • Bank mit über 850 Millionen Euro Einlagensicherung je Kunde
  • Komplett gebührenfrei
  • Während der Laufzeit keine Verfügungen möglich
Jetzt zum Angebot der Volkswagen Bank

Über die Volkswagen Bank

Kurz nach dem zweiten Weltkrieg im Jahr 1949 wurde bereits die heutige Volkswagen Bank GmbH gegründet (damals noch unter einem anderen Namen). Der Zweck der Bank bestand von Anfang darin, die Absatzförderung der Fahrzeuge anzukurbeln, indem den Käufern Finanzierungsmöglichkeiten ermöglicht wurden. Das hat sich bis heute nicht geändert. In den 1970er Jahren erhielt das Geldinstitut dann eine Vollbanklizenz. Der Sitz befindet sich in Braunschweig. Die Volkswagen Bank GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Volkswagen Financial Services AG, die wiederum zu 100 Prozent der Volkswagen AG gehört. Mittlerweile bietet die Bank jedoch nicht nur Finanzierungsmöglichkeiten an, sondern auch viele weitere Bankdiensteistungen wie Girokonto, Wertpapierdepot, Versicherungen und eben auch das Volkswagen Bank Festgeldkonto.

Wie sehen die Volkswagen Bank Festgeldkonto Konditionen aus?

Die Volkswagen Bank Festgeldkonto Zinsen steigen mit der Laufzeit. Das heißt, je länger ein Sparer bereit ist, das Geld anzulegen, desto höhere Zinsen bekommt er. Die Konditionen der Volkswagen Bank richten sich dabei nach dem allgemeinen Zinsniveau sowie nach Angebot und Nachfrage. Im Einzelnen sehen die Zinssätze wie folgt aus:

  • 1 Jahr – 0,10 % p.a.
  • 2 Jahre – 0,15 % p.a.
  • 3 Jahre – 0,20 % p.a.
  • 4 Jahre – 0,30 % p.a.
  • 5 Jahre – 0,50 % p.a.
  • 6 Jahre – 0,65 % p.a.
  • 7 Jahre – 0,70 % p.a.
  • 8 Jahre – 0,80 % p.a.
  • 9 Jahre – 0,90 % p.a.
  • 10 Jahre – 1,00 % p.a.

Das angelegte Kapital ist während der Laufzeit „fest“, das heißt nicht verfügbar. Im Gegenzug ist auch der Zinssatz für die gesamte Laufzeit garantiert. Die Volkswagen Bank Festgeldkonto Mindesteinlage beträgt 2.500 Euro. Es gibt dabei keine Obergrenze für Einlagen. Die Zinsgutschrift erfolgt jeweils am Jahresende bzw. bei Fälligkeit des Festgelds.

Wie sind die Konditionen im Festgeld Vergleich?

Die Volkswagen Bank Festgeldkonto Konditionen sind identisch mit denen des Audi Bank Festgelds. Das liegt daran, dass es sich hier um ein und dieselbe Bank handelt, die lediglich nach außen hin unter verschiedenen Namen auftritt. Wie bei deutschen Banken üblich, sind die Zinsen eher gering. Auch im Festgeld Vergleich zeigt sich, dass es Banken mit besseren Angeboten gibt. Zum Beispiel bringt eine 100.000 Euro Festgeldanlage bei der Volkswagen Bank über 3 Jahre nur 200 Euro Zinsen pro Jahr. Nicht gerade üppig. Wer das Angebot der Volkswagen Bank mit Anbietern im europäischen Ausland vergleicht, stellt fest, dass es dort sogar deutlich bessere Konditionen gibt.

An dieser Stelle sollten Anleger jedoch beachten, dass die Volkswagen Bank ein Bankhaus mit einem Top Rating ist. Die Einlagensicherung beträgt über 850 Millionen Euro und geht damit weit über den gesetzlichen Mindeststandard hinaus. Da es mittlerweile sogar Kreditinstitute mit Negativzinsen gibt, sind Anleger mit sehr viel Kapital froh, wenn sie wenigstens keine Gebühren für ihre Geldanlage zahlen müssen. So paradox das auch klingen mag! Bei der Volkswagen Bank gibt es kein Maximum bei der Einlagenhöhe. Gut möglich, dass das für einige Sparer ein Pluspunkt ist. Anleger, die sich jedoch nicht in diesen Größenordnungen bewegen, könnten mit anderen Festgeldern besser wegkommen.

Volkswagen Bank Festgeldkonto Erfahrungen

Kein Zinseszinseffekt – Alternativen nutzen

Die Volkswagen Bank Festgeldkonto Zinsen werden jährlich am 31. Dezember bzw. bei Laufzeitende gutgeschrieben. Die Gutschrift (sowohl der Zinsen als auch des Kapitals bei Fälligkeit) erfolgt dabei auf dem bei Eröffnung festgelegtem Referenzkonto, entweder ein Girokonto oder ein Tagesgeldkonto. Dabei muss es sich nicht um das Volkswagen Bank Tagesgeldkonto handeln. Es kann auch ein Konto bei einer anderen Bank sein. Die jährliche Gutschrift der Zinsen hat den Vorteil, dass der Sparerpauschbetrag gleichmäßig über die Jahre in Anspruch genommen wird und nicht in einer Summe am Laufzeitende. Da die Zinsen nicht gleichzeitig wieder neu angelegt werden, profitieren Sparer nicht direkt vom Zinseszinseffekt.

Natürlich können Anleger das auch anders lösen. Das geht ganz einfach, indem die Zinszahlungen auf ein Tagesgeldkonto laufen. Dort wird das Geld dann liegen gelassen. Das Volkswagen Bank Tagesgeld hat derzeit eine Verzinsung von 0,20 Prozent. Neukunden erhalten sogar meist eine bessere Verzinsung. Eine Alternative wäre, das Zinsen anderweitig anzulegen. Aufgrund der wahrscheinlich eher geringeren Summe, bieten sich zum Beispiel ETFs an. Einmal im Jahr kann dann das Geld beispielsweise in einen Index-ETF investiert werden. In unserem ETF Depot Vergleich haben wir die besten Online Broker zusammengestellt und miteinander verglichen. Das wäre dann zwar nicht der klassische Zinseszinseffekt. Dennoch lässt der Sparer so sein Geld für sich arbeiten.

Jetzt zum Angebot der Volkswagen Bank

Weitere Angebote der Volkswagen Bank GmbH

Wie eingangs erwähnt, bietet die Volkswagen Bank viel mehr, als lediglich das Festgeldkonto. Das Angebot des Kreditinstituts erstreckt sich vom Girokonto über verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten, Wertpapierdepot, Geldanlagen bis hin zu Versicherungen. Kunden können die Angebote bequem online nutzen oder sich direkt vor Ort in einer Filiale beraten lassen. Auch für Geschäftskunden hält die Volkswagen Bank einiges parat. Selbstverständlich sind hier die Angebote spezieller zugeschnitten. Zum Beispiel erhalten Unternehmer die Möglichkeit, auch elektronische Zahlungssysteme für Kartenzahlungen in Anspruch zu nehmen oder diverse Leasingangebote. Es gibt sogar ein Volkswagen Bank Festgeldkonto Business.

Volkswagen Bank Festgeldkonto Test

Erhalten Neukunden einen Volkswagen Bank Bonus?

Unser Volkswagen Bank Festgeldkonto Test hat ergeben, dass es für die Eröffnung eines Festgelds keine Prämie gibt – egal ob als Neu- oder Bestandskunde. Wir vermuten, dass das die Bank auch nicht „nötig“ hat. Das Geschäftsmodell des Unternehmens ist sehr stabil und zur Zeit gibt es keinen Grund, dass das Kreditinstitut unbedingt „frisches“ Geld benötigt. Gelegentlich zahlt die Volkswagen Bank bei Eröffnung eines Girokontos einen Bonus. Meist in Höhe von 50 Euro. Allerdings handelt es sich nicht um eine dauerhafte Aktion. Über das Girokonto möchte die Bank Kunden noch mehr binden und die Kundenbeziehung intensivieren, daher der Anreiz in Form einer Prämie. Manchmal gibt es auch eine Prämie für einen Depotübertrag.

Volkswagen Bank mit über 850 Millionen Euro Einlagensicherung

Spätestens seit der Pleite von Lehman Brothers achten immer mehr Anleger auch auf die Sicherheit bzw. Stabilität der Bank, der sie ihr Geld anvertrauen. Neben der gesetzlichen Grundabsicherung von 100.000 Euro je Anleger, genießen Sparer bei der Volkswagen Bank ein Höchstmaß an Sicherheit. Die Volkswagen Bank GmbH ist darüber hinaus Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. Konkret heißt das, dass die Einlagen je Kunde zu circa 858 Millionen Euro im Fall einer Insolvenz abgesichert sind. Das macht das Volkswagen Bank Festgeldkonto insbesondere für größere Anlagesummen interessant, wie sie beispielsweise von Firmen getätigt werden. Das erklärt allerdings auch die im Vergleich niedrigen Zinsen. Anbieter aus dem europäischen Ausland haben zwar oft einen höheren Zins, dafür beschränkt sich die Einlagensicherung auf den Mindeststandard.

Volkswagen Bank Festgeldkonto online eröffnen

Kunden können das Volkswagen Bank Festgeldkonto online eröffnen. Sowohl der Antrag, als auch die Identifizierung kann komplett im Internet vor dem heimischen PC erfolgen. Das macht das Ganze Prozedere einfacher. Nach dem Ausfüllen aller relevanten Formulare, entscheidet der Sparer, ob er lieber das klassische Post-Ident oder das Video-Ident Verfahren nutzen will. Entscheidet er sich für die Identifizierung und Legitimierung per Video-Ident, erfolgt die Kontoeröffnung unmittelbar. Nachdem die Kontoeröffnung erfolgreich war, erhält der Kunde dann alle Unterlagen per Post. Dazu gehören auch die Zugangsdaten für das Online Banking. Sobald die Legitimierung einmal durchgeführt wurde, ist sie bei neuen Abschlüssen nicht mehr erforderlich.

Volkswagen Bank Festgeldkonto Erfahrungsberichte

Volkswagen Bank Festgeldkonto Erfahrungen zum Service

Obwohl unserer Volkswagen Bank Festgeldkonto Erfahrungen nach diese Geldanlage nicht sehr beratungsintensiv ist, können doch hin und wieder Fragen auftauchen. Auf der Homepage finden Nutzer einen Kontakt-Bereich. Dort können sie auswählen, zu welchem Themengebiet sie Fragen haben. Die Mitarbeiter stehen per Telefon, E-Mail, Fax, per Post und auch persönlich in den Filialen zur Verfügung. Die telefonische Erreichbarkeit ist von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr sowie Samstag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr gewährleistet. Schon allein diese Verfügbarkeit zeigt, dass der Bank die Anliegen der Kunden wirklich wichtig sind. Auch sonst finden sich viele positive Volkswagen Bank Festgeldkonto Erfahrungsberichte im Internet.

Fazit: Volkswagen Bank mit gigantischer Einlagensicherung

Das Volkswagen Bank Festgeldkonto wird unter dem Namen „Sparbrief Plus“ vertrieben. Die Mindesteinlage beträgt 2.500 Euro. Die Laufzeiten reichen dabei von einem bis hin zu 10 Jahren. Eine Obergrenze für Einlagen gibt es nicht. Da die Einlagensicherung des Kreditinstituts über 850 Millionen Euro beträgt, können Geldanlagen weit über die 100.000 Euro daher bedenkenlos getätigt werden. Anleger mit sehr hohem Anlagevolumen und Firmenkunden wissen eine solche hohe Einlagensicherung zu schätzen. Im Gegensatz sind die Zinsen dafür im Vergleich eher niedrig. Zum Teil erhalten Sparer sogar auf einem Tagesgeldkonto eine höhere Verzinsung, bei gleichzeitig täglicher Verfügbarkeit. Dafür kann sich bei Tagesgeldern natürlich auch der Zinssatz täglich ändern.

Sparer die hohen Wert auf maximale Sicherheit legen, sind bei der Volkswagen Bank GmbH sehr gut aufgehoben. Wer jedoch eher Beträge im ein- oder zweistelligen Tausender-Bereich auf einem Festgeldkonto anlegen möchte, sollte sich unsere Weltsparen Geldanlage Erfahrungen genauer anschauen. Möglicherweise gibt es dort bessere Angebote.

Jetzt zum Angebot der Volkswagen Bank

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital