In Bitcoin investieren – Das müssen Sie 2021 wissen

bitcoins investieren

Bitcoin investieren – Das Wichtigste in Kürze

Unsere Top-Anbieter, wenn Sie in Bitcoin investieren möchten:

Anbieter ArtProdukt

Jetzt zu eToro Social-Trading-AnbieterCFD-Handel von Bitcoin

Jetzt zu Smartbroker Online-BrokerBitcoin-Aktien, -ETCs & zukünftige ETFs

Jetzt zu Bitcoin.de Bitcoin-Handelsplatzdirekter Erwerb von Bitcoins
Name / WKN 
Bitcoin Group
WKN: A1TNV9WKN kopiert
ab 0 € handeln - Bei Smartbroker verfügbar
HIVE Blockchain Technologies
WKN: A2DYRGWKN kopiert
ab 1 € handeln – Bei Trade Republic verfügbar
BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto
WKN: A27Z30 WKN kopiert
ab 3,95 € handeln - Bei Consorsbank verfügbar
Auf fallende Kurse dieser Aktien setzen jetzt bei eToro short gehen

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist die erste Kryptowährung der Welt. Sie wurde 2009 als Open Source-Protokoll veröffentlicht und eroberte die Welt daraufhin im Sturm. Ziel des anonymen Entwicklers Satoshi Nakamoto war es, ein sicheres, von Banken unabhängiges Zahlungsmittel zu entwickeln. Das Whitepaper für Bitcoin sorgte bei seiner Veröffentlichung zwei Jahre zuvor entsprechend für Aufsehen.

Bitcoin funktioniert dezentral. Die Transaktionen werden in sogenannten Blöcken gespeichert, die kryptografisch miteinander verbunden werden. Die ausgeklügelte Technologie macht es nach aktuellem Stand unmöglich, dass Transaktionen nachträglich verändert werden. Die Blöcke aneinander zu ketten ist die Aufgabe der sogenannten Miner. Sie berechnen komplizierte mathematische Funktionen, sogenannte Hashes, auf der Suche nach einer Lösung, die zu den Transaktionen und den vorherigen Blöcke passt. Wenn ihnen das gelingt, werden sie mit Bitcoins belohnt.

Die Anzahl von Bitcoins ist endlich und auf die Anzahl von 21 Millionen Bitcoins festgelegt. Allerdings lässt sich ein Bitcoin noch einmal in viele kleinere Teile aufteilen. Der kleinste Teil ist der sogenannte Satoshi, die achte Nachkommastelle eines Bitcoins.

Bitcoin ist der Allgemeinheit weniger wegen der technischen Finessen bekannt geworden, sondern vielmehr wegen der enormen Kurssteigerungen. Fast aus dem Nichts stieg der Bitcoin von November 2013 bis Dezember 2017 von 1.000 auf 14.000 US-Dollar und machte damit einige frühen Käufer überraschend zu Millionären. Mitte Oktober 2020 steht der Bitcoin mit 11.269 US-Dollar zwar unter seinem Allzeithoch, konnte im Jahresverlauf allerdings rund 25 % gutmachen.

Trading view widgets, nicht sicher ob es auch die Ausführlicheren für BTC gibt, wie bei der Samsung Aktie.

Bitcoin wird als Zahlungsmittel in den letzten Jahren eher an weniger als an mehr Akzeptanzstellen angenommen. So richtig will der Einsatz von Bitcoin als Geld nicht an Fahrt aufnehmen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass er durch nichts gesichert wird. Während Währungen durch Geld- und Goldreserven durch Notenbanken abgesichert werden, fehlt eine solche Sicherung beim Bitcoin. Auch ein materieller Wert von Bitcoin existiert nicht.

Bitcoins für Kleinanleger - Bitcoin investieren

Anders als hier dargestellt sind Bitcoins keine Münzen, die man in den Geldbeutel stecken kann. (Quelle: pixabay.com)

  • Schneller und einfacher Handel von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, XRP und weitere
  • Keine Depotgebühren, keine Ordergebühren und Kontoeröffnung in wenigen Minuten
  • Müheloses Trading auf steigende und fallende Kurse, für jeden verständlich
  • Mindesteinzahlung 200 EUR, die Ein- und Auszahlung ist mit allen gängigen Methoden möglich, sogar mit PayPal
  • Leistungsstarke Trading Tools zur Verfügung und vollständig reguliert

Hinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko. Sie können durch die Hebelwirkung schnell Geld verlieren. Zwischen 74% und 89% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Möglichkeiten des Investments in Bitcoin

In Bitcoin Geld anzulegen, ist nicht zuletzt aufgrund der großen Volatilität für viele risikofreudige Investoren sehr spannend. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten sie haben. Die Broker und Banken unterstützen den direkten Kauf von Bitcoin nicht.

 

Geld direkt in Bitcoins anlegen

Der naheliegendste Gedanke ist natürlich, Bitcoin direkt zu erwerben. Es gibt dafür spezialisierte Börsen und Handelsplätze, die sicherstellen, dass die Transaktionen wie vereinbart ablaufen. Wir haben einige der bekanntesten Anbieter unter unserem Artikel über Krypto-Broker zusammengefasst. Wenn Sie sich für praktische Aspekte beim Kauf interessieren, empfehlen wir Ihnen außerdem unseren Ratgeber zum Bitcoin-Kauf.

Wenn Sie in Bitcoin aus Überzeugung investieren möchten, führt kein Weg am direkten Erwerb vorbei. Nur so können Sie mit Bitcoin auch zahlen oder von der Währung in Krisenzeiten profitieren. Die größte Herausforderung hierbei ist die sichere Lagerung in Wallets, allerdings ist dies über sogenannte Paper-Wallets sehr kostengünstig möglich. Ein Nachteil hat diese Art des Bitcoin-Investments jedoch: Wenn die Kurse schnell stark fallen, gibt es viele Verkäufer und die Transaktionsdauer steigt. Ein schneller Verkauf ist dann unmöglich.

Vorteile:

  • Bitcoin als Krisenwährung möglicherweise geeignet
  • Für langfristiges Investment kostengünstig
  • Bitcoin kann als Zahlungsmittel genutzt werden

Nachteile:

  • Umständliche Lagerung
  • Lange Transaktionsdauer
  • Fehlende Flexibilität bei Kursverfall

Einer der sichersten Anbieter für den Bitcoin-Kauf ist nach unserer Einschätzung Bitcoin.de. Wir empfehlen den Anbieter mit Sitz in Deutschland deswegen vor allem für Einsteiger.

Jetzt zu Bitcoin.de

 

Über Aktien in Bitcoin investieren

Es gibt nicht viele Unternehmen, die von Bitcoin profitieren, dabei stark auf den Krypto-Bereich spezialisiert sind, und zudem an der Börse gelistet sind. Das hat zum einen den Grund, dass viele Unternehmen in diesem Bereich Start-Ups sind. Zum anderen ist die Idee von Bitcoin nur eingeschränkt mit dem klassischen Banken- und Finanzwesen kompatibel. Deswegen haben Sie als Investor nur wenige Bitcoin-Aktien, in die Sie überhaupt investieren können.

Vorteile:

  • Profit mit Bitcoin ohne direktes Investment möglich
  • Langfristiges Investment sinnvoll
  • Diversifikation innerhalb der Unternehmen verringert Risiko

Nachteile:

  • Korrelation mit übrigem Aktienmarkt
  • Junge Unternehmen mit entsprechendem Risiko
  • Wenig Auswahl

Da es nur wenige Bitcoin-Aktien gibt, möchten wir Ihnen zwei davon vorstellen: Die der Bitcoin Group (A1TNV9) und die von HIVE Blockchain Technologies (A2DYRG).

Die Bitcoin Group ist eine Unternehmensbeteiligungsgesellschaft aus Herford. Zu den Tochterfirmen zählt unter anderem mit Bitcoin.de der größte Krypto-Marktplatz in Europa. Das Unternehmen erwirbt gezielt Beteiligungen an Krypto-Unternehmen, investiert allerdings auf der anderen Seite auch strategisch in das klassische Finanzwesen. Durch den Erwerb der futurum Bank möchte das Unternehmen zur ersten Kryptobank werden und Kryptowährungen auch für institutionelle Anleger verfügbar machen.

Jetzt bei Smartbroker ab 0 € handeln!

HIVE Blockchain Technologies hat demgegenüber eher einen Fokus auf das Mining gesetzt. Das Unternehmen betreibt weltweit diverse Mining-Farmen und stellt dabei auch andere Währungen als Bitcoin her. Dennoch ist dieses Wertpapier für alle geeignet, die von einer Bedeutungssteigerung des Bitcoins ausgehen und in Mining die Zukunft sehen.

Wenn Sie Aktien kaufen möchten, empfehlen wir Ihnen ein Blick auf unsere Top-Broker. Sie ermöglichen Ihnen den sehr kostengünstigen Erwerb von Aktien:

Top 5 Bitcoin Broker

1
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Testberichtzu Smartbroker
2
justTRADE Logo
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Testberichtzu justTRADE
3
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Testberichtzu eToro
4
Scalable Capital Top5 Logo
Kosten pro Order
0,99 €
Kosten gesamt*
11,88 €
Testberichtzu Scalable Capital
5
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
12,00 €
Testberichtzu flatex
* 12 Order p.a. je Order 1000€ incl. Depotkosten

 

Bitcoin-ETFs und Bitcoin-Fonds nach wie vor Mangelware

Für viele Anleger wäre es sicherlich wünschenswert, in Bitcoin-ETFs oder Fonds zu investieren. Immerhin könnte so das Risiko leichter zwischen unterschiedlichen Unternehmen gestreut werden. Allerdings zeigt die geringe Auswahl an Bitcoin-Aktien bereits das Problem mit Fonds oder ETFs: Es gibt schlicht nicht genug Kandidaten, um eine sinnvolle Auswahl treffen zu können. Dementsprechend ist es auch nicht möglich, einen Bitcoin-ETF oder einen Bitcoin-Fonds zusammenzustellen, der Mindestansprüche erfüllt.

Das große Problem für herkömmliche Investoren: Viele der jungen Blockchain-Unternehmen ist nicht auf die Börse oder Banken angewiesen, um Kapital zu erwerben. Statt IPOs heißt es für sie ICOs: Durch Initital Coin Offerings generieren sie genügend Kapital in Form von Kryptowährung und holen sich über sogenannte Token statt Aktien Investoren ins Boot, die ebenfalls Krypto-Fans sind. Die Lage wird sich für klassische Anleger also auch nicht ändern.

Wer nicht möchte, dass diese Chancen an ihm vorbeiziehen, muss direkt in Kryptowährungen investieren. Allerdings lässt sich schon mit recht wenig Kapital häufig eine breite Risikostreuung in unterschiedliche Unternehmen erreichen.

Eine Alternative die Anleger haben, die in die Preissteigerungen von Bitcoin profitieren möchten, ist jedoch der BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto (ISIN: DE000A27Z304ISIN kopiert). Es handelt sich dabei nicht im engeren Sinne um einen ETF, sondern um einen ETC, also Exchange Traded Commodity. Die Wertsteigerung des Fonds orientiert sich an den Kursänderungen des Bitcoins, es handelt sich jedoch nicht um Sondervermögen. Allerdings ist das gesamte Fondsvolumen mit Bitcoin hinterlegt, sodass das Emittentenrisiko gering sein sollte. Per Put-Option können sich Anleger die für ihre Fondsanteile erworbenen Bitcoins auszahlen lassen. Da ein Anteil im Oktober 2020 bereits für um die 10 Euro zu bekommen ist, können auch Kleinanleger an diesem Finanzprodukt teilhaben, ohne viel zu riskieren.

Der ETC kann über Xetra gehandelt werden. Dennoch sollten Sie darauf achten, einen günstigen Broker zu wählen. Unsere Top5 stellt Ihnen einige der günstigsten Broker vor:

Top 5 ETF

1
Anzahl ETFs
1500
Orderkosten 1000€
0€
Sparplanfähige ETFs
600
Anzahl gebührenfreier ETFs
300
Testberichtzu Smartbroker
2
Anzahl ETFs
443
Orderkosten 1000 €
9,95€ + 1%
Sparplanfähige ETFs
443
Anzahl gebührenfreier ETFs
250
Testberichtzu Consorsbank
3
Anzahl ETFs
1000
Orderkosten 1000 €
4,90€ + 0,25%
Sparplanfähige ETFs
600
Anzahl gebührenfreier ETFs
170
Testberichtzu Comdirect
4
Anzahl ETFs
165
Orderkosten 1000 €
1€
Sparplanfähige ETFs
165
Anzahl gebührenfreier ETFs
0
Testberichtzu OnVista
5
Anzahl ETFs
728
Orderkosten 1000 €
4,90€ + 0,25%
Sparplanfähige ETFs
700
Anzahl gebührenfreier ETFs
150
Testberichtzu ING
Sie riskieren Ihr Kapital

 

Alternative: Investment über CFDs

Wenn Sie vor allem der Gedanke reizt, an den Kurssteigerungen von Bitcoin zu profitieren, lohnt es sich für Sie nicht unbedingt direkt in Bitcoin Geld anzulegen. Stattdessen sind dann sogenannte CFD-Broker unter Umständen besser geeignet. Mit ihnen schließen Sie eine Finanzwette auf steigende oder fallende Kurse ab. Durch leichte Hebelwirkungen können Sie Ihren möglichen Profit – aber auch Ihr Risiko – noch einmal erhöhen. Der größte Vorteil ist jedoch die Geschwindigkeit: Einen CFD können Sie in Sekundenschnelle wieder auflösen. Wenn Sie Bitcoin bei starker Handelsaktivität verkaufen möchten, wird dies durch die lange Transaktionsdauer fast zu einem Glücksspiel.

Vorteile:

  • Leerverkäufe und gehebelter Handel möglich
  • Bei fallenden Kursen schnell verkaufen
  • Keine aufwändige Verwahrung in Wallets notwendig

Nachteile:

  • Hohes Risiko für Komplettverlust
  • Nicht für langfristige Investments geeignet
  • Kein direkter Erwerb von Bitcoin

CFDs handeln Sie bei spezialisierten Brokern. Wir stellen Ihnen die besten CFD-Broker und die Spezialisten für Krypto-Trading vor. Alternativ erhalten Sie auch hier eine kurze Übersicht über die besten Broker:

Top 5 CFD Broker für Krypto Trading

1
Produkte
Aktien, Krypto, ETFs
Regulierung
CySEC und FCA
Hebel
bis zu 1:30
Testberichtzu eToro
2
Produkte
Aktien, Krypto, ETFs
Regulierung
brit. FCA
Hebel
bis zu 1:30
Testberichtzu Plus500
3
Produkte
Aktien, Krypto, ETFs
Regulierung
zyp. CySEC
Hebel
bis zu 1:30
Testberichtzu Capital.com
4
Produkte
Aktien, Krypto, ETFs
Regulierung
brit. FCA
Hebel
bis zu 1:30
Testberichtzu Trading 212
5
Produkte
Aktien, Krypto, ETFs
Regulierung
deut. BaFin
Hebel
bis zu 1:30
Testberichtzu FXFlat
Sie riskieren Ihr Kapital

Eine Besonderheit unter den Krypto-CFD-Brokern ist zudem der Social Trading Anbieter eToro. Bei diesem Unternehmen können Sie nicht nur selbstständig mit Bitcoin handeln, sondern auch die Trades von erfahrenen Händlern kopieren. Auf diese Weise profitieren Einsteiger von dem Wissen und können zudem durch die Risikostreuung auf mehrere Assetklassen und unterschiedliche Strategien und Trader das Risiko breiter streuen.

Social Trading bei etoro - Bitcoin investieren

Die empfohlenen Social Trader bei eToro. (Quelle: eToro)

Jetzt zu eToro!

Hinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko. Sie können durch die Hebelwirkung schnell Geld verlieren. Zwischen 74% und 89% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

 

Warum wird Bitcoin so gehypt?

Bitcoin ist aus verschiedenen Gründen die bekannteste Kryptowährung. Zum einen handelt es sich um die erste öffentlich gehandelte Kryptowährung. Das Prinzip war bei seiner Veröffentlichung revolutionär: Ein dezentralisiertes Zahlungsmittel, das ohne Banken auskommt und zudem kryptografisch gesichert ist. Als Firstmover hat Bitcoin einen entscheidenden Vorteil vor allen anderen nachfolgenden Kryptowährungen. Denn obwohl die Schwächen von Bitcoin schnell erkannt und gelöst werden sollten, gelang es keinem der sogenannten Altcoins bislang auch nur ansatzweise die Marktkapitalisierung von Bitcoin zu erreichen.

Marktkapitalisierung Top 5 der Kryptowährungen - Bitcoin investieren

Die Top 5 der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung a, 13.10.2020. (Quelle: coinmarketcap.com)

Das liegt auch daran, dass für Außenstehende Bitcoin und Kryptowährung fast schon synonym ist. Die große Aufmerksamkeit liegt jedoch auch daran, dass viele der frühen Käufer mit großen Gewinne verkaufen konnten. Rund 12.000 neue Bitcoin-Millionäre soll es weltweit geben, darunter sogar Milliardäre. Im Oktober 2020 beträgt die Marktkapitalisierung von Bitcoin 213 Milliarden US-Dollar und rund 0,01 % der Wallets speichern mehr als 40 % der Coins.

 

Bitcoin Prognose: Wie entwickelt sich der Bitcoin-Kurs?

Eine seriöse Vorhersage zur weiteren Entwicklung des Bitcoin-Kurses ist natürlich nicht möglich. Die Corona-Krise hat gezeigt, dass sich Bitcoin nicht als „sichere Krisenwährung“, ähnlich wie Gold, zu eignen scheint. Von Februar bis März 2020 halbierte sich der Kurs, erholte sich ähnlich wie Aktien jedoch auch schon bis Mai wieder. Am 13. Oktober 2020 steht er mit einer Jahresperformance von +28,1 % allerdings wieder sehr gut da.

Natürlich wagen auch viele Analysten eine Prognose zum Bitcoin-Kurs. Einige der bekanntesten sind:


Die Entwicklung des Bitcoin-Kurses vorherzusagen, ist allerdings noch einmal deutlich schwieriger als beispielsweise bei einer Aktie. Kryptowährung ist als völlig neue Assetklasse, deren Kursen zudem wesentlich von Spekulanten bestimmt wird, nahezu undurchschaubar und verhält sich oft irrational. Entsprechend unzuverlässig sind selbst die mathematisch fundiertesten Prognosen zum Bitcoin-Kurs.

 

Wie viel Geld sollte ich in Bitcoin investieren? Persönliche Risikoneigung entscheidender Faktor

Wenn Sie Geld in Bitcoin anlegen möchten, sollten Sie vor allem auf Ihre persönliche Risikoneigung achten. Wenn Sie ihn bislang nicht kennen, können Sie hier Ihren Risikotyp bestimmen. Grundsätzlich müssen Sie davon ausgehen, dass sie Ihr gesamtes Investment verlieren. Das müssen Sie zwar bei vielen Finanzprodukten, wenn Sie allerdings bei einer Blue Chip-Aktie schon Bauchschmerzen bekommen, ist Bitcoin für Sie in größeren Mengen keineswegs geeignet.

Empfehlenswert für jeden kann jedoch das Investment in „Taschengeldhöhe“ sein. Wenn Sie darauf hoffen, dass der Bitcoin die Million doch noch übertrifft, schadet ein Fünfziger oder Hunderter, den Sie entbehren können, sicherlich nicht.

Bitcoin-Handel

Der Handel mit Bitcoin kann außerordentlich spannend und gewinnbringend sein, birgt jedoch auch Risiken. (Quelle: unsplash.com)

Komplizierter wird es, wenn Sie mit Bitcoin im größeren Stil spekulieren möchten. Denn dass der Handel mit Bitcoin Spekulation ist, steht außer Frage. Niemand kann Ihnen sagen, ob der Bitcoin in zwanzig Jahren eine Million oder einen Dollar wert ist. Deswegen sollten Sie grundsätzlich nur Kapital einsetzen, auf das Sie zu keinem Zeitpunkt angewiesen sind.

Sehr risikofreudige Anleger können bei einer sinnvollen Allokation ihres Vermögens zwischen fünf und zehn Prozent in sehr spekulative Anlageformen einsetzen. Dabei sollten Sie jedoch in jedem Fall beachten, dass Sie Ihre Bitcoins gut aufbewahren müssen.

Wenn Ihnen der Handel mit Aktien zu langwierig ist und Sie lieber kurzfristig größere Gewinne erzielen möchten, könnte das Trading mit Bitcoin zudem für Sie geeignet sein. Allerding sollten Sie sich dann erst einmal mit dem Trading an sich beschäftigen, ohne sich auf Kryptowährungen zu versteifen. Auch hier bietet eToro einen guten Einstieg, aufgrund der Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen.

Jetzt direkt zu eToro!

Hinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko. Sie können durch die Hebelwirkung schnell Geld verlieren. Zwischen 74% und 89% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

 

SWOT-Analyse

Wenn Sie wissen möchten, ob es sich für Sie lohnen könnte, in Bitcoin zu investieren, empfehlen wir unsere SWOT-Analyse, um einen umfassenden Blick auf die Kryptowährung zu erhalten. Durch sie können Sie die Frage: „In Bitcoin investieren oder nicht“ sicherlich besser beantworten.

 

Stärke: Bitcoin-Technologie entwickelt sich weiter

Bitcoin ist nicht die leistungsstärkste Kryptowährung, aber das bedeutet nicht, dass sich die Technologie nicht weiterentwickeln kann. Im Gegenteil ist einer der größten Vorteile von Bitcoin, dass viele fähige Entwickler ein Interesse an Bitcoin haben und dementsprechend auch möchten, dass die Kryptowährung mit den größeren Anforderungen mithalten kann. Dafür sind nicht zuletzt die Hard Forks ein beachtliches Zeichen: Weil die Community sich auf ihrer Suche nach Lösungen nicht immer einig ist, entstehen unterschiedliche Arten von Bitcoin. Das spricht zwar auch für eine gespaltene Community, jedoch auch für viele Nutzer, die Bitcoin weiterbringen möchten.

 

Risiko: Ein Großteil des Geldes stammt nicht von Fans, sondern von Spekulanten

Bitcoin wurde mit dem Ziel gegründet, als Zahlungsmittel genutzt zu werden. Tatsächlich scheint die Anzahl an Nutzern stetig zuzunehmen. Allerdings täuscht dieser Eindruck zumindest in der Größenordnung. Denn ein Großteil der Transaktionen soll nicht auf Nutzer zurückgehen, sondern auf Spekulanten. Sie machen je nach Schätzung bis zu 90 % der Kursbewegungen aus. Das bedeutet jedoch, dass Bitcoin für einen interessierte Community nicht attraktiver wird. Wenn Bitcoin ideologisch nicht mehr getragen wird, handelt es sich jedoch nur noch um ein reines Spekulationsobjekt.

 

Chancen: Bitcoin bleibt als Firstmover wichtigste Kryptowährung

Hand aufs Herz: Bitcoin kennt jeder, Ethereum als zweitwichtigste Kryptowährung nur noch Interessierte. Das ist der große Vorteil von Bitcoin. Als Firstmover, also als erste Kryptowährung überhaupt, ist Bitcoin auch heute noch der Dreh- und Angelpunkt für viele Einsteiger. Es gibt deswegen Grund zur Annahme, dass eine Weiterentwicklung für Bitcoin leichter ist als das Erreichen eine größere Bekanntheit für eine neue Kryptowährung. Wenn Sie die Entwicklungen in den letzten Jahren verfolgt haben, wissen Sie vermutlich, dass es bei den vielen neuen Coins aus technischer Sicht schon jetzt kaum einen Grund gibt, sich mit Bitcoin zu beschäftigen. Dennoch ist Bitcoin immer noch die Kryptowährung Nummer 1.

 

Schwäche: Bitcoin ist nicht die umweltfreundlichste, leistungsstärkste oder vielseitigste Kryptowährung

Bitcoin war die erste Kryptowährung. Seitdem sind unzählige Kryptowährungen nachgefolgt, von denen viele die technischen Möglichkeiten von Bitcoin überflügeln. Im Vergleich dazu ist Bitcoin langsam, schwerfällig und sehr beschränkt einsetzbar. Wenn von der Blockchain als Zukunftstechnologie die Rede ist, dann ist Bitcoin einer der gedanklichen Väter, aber schon heute bieten andere Währungen deutlich mehr. Sei es das dezentralisierte Netzwerk von Ethereum, die Vielseitigkeit durch Lisks-Sidechains oder die Skalierbarkeit von EOS – selbst Ripple hat durch seine Spezialisierung auf den internationalen Zahlungsverkehr viele Vorteile zu bieten. Wenn Sie sich vor allem für den technischen Fortschritt interessieren, gibt es für Sie also spannendere Kryptowährungen. Dazu gehören Bitcoin-Konkurrenten wie Ethereum, Ripple, Monero, Libra oder Dash.

Hinzu kommt die starke Kritik an Bitcoin aufgrund des hohen Stromverbrauches. Dies ist ein selbstkreiertes Problem des Netzwerks. Weil der Aufwand für das Mining steigt, je mehr gemint wird, bewegt sich der Stromverbrauch von Bitcoin durchschnittlich auf dem von Dänemark. Anders als bei der Schürfung von Gold können Anleger sich hiervon jedoch keinen Mindestpreis erhoffen, denn weniger Mining würde auch den Stromverbrauch senken.

Sind Sie durch das SWAT-Profil überzeugt? Wenn Sie in Bitcoin investieren möchten, empfehlen wir den ersten vollständig lizenzierten Kryptowährungsmarktplatz Deutschlands: Bitcoin.de

Jetzt zu Bitcoin.de

 

FAQ Bitcoin Investment

Lohnt es sich jetzt noch in Bitcoin zu investieren?

Eine zuverlässige Antwort darauf ist nicht möglich. Grundsätzlich gibt es jedoch wenige Anhaltspunkte dafür, dass das Interesse an Bitcoin kurzfristig abflauen wird. Dass es noch einmal für ganz große Gewinne ausreicht, ist unwahrscheinlich, aber die + 28 % Jahresrendite von Oktober 2019 bis Oktober 2020 hätten sicherlich viele gerne mitgenommen. Erfahren Sie hier mehr über bekannte Prognosen.

Kann ich Bitcoin anonym kaufen?

Ein anonymer Kauf ist unmöglich. Zwar hat Bitcoin den Ruf, eine anonyme Kryptowährung zu sein, tatsächlich ist jedoch von jeher nur eine sogenannte Pseudoanonymität möglich gewesen. Wallets, also eine Art Konto, können immer schon zurückverfolgt werden. Durch die zur Verhinderung von Geldwäsche notwendige Verifizierung, ist ein anonymer Kauf über das Internet nicht mehr möglich.

Warum ist Bitcoin sicher?

Bitcoin hat verschiedene Mechanismen, durch die Transaktionen sicher werden. So wird durch das Prüfen der Transaktion von mehreren Teilnehmer sichergestellt, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Das Kernstück ist jedoch die Kryptografie, die die einzelnen Blöcke fast schon aneinanderschweißt. Je länger die Kette, umso sicherer die Blöcke und die in ihr enthaltenen Transaktionen. Eine nachträgliche Änderung wird so unmöglich.

Lohnt es sich, kleine Mengen Bitcoin zu kaufen?

Kleine Mengen Bitcoin zu kaufen ist genauso gut wie große Mengen zu kaufen. Die meisten Börsen berechnen ihre Transaktionsgebühren in Prozent ohne Mindestprovision. Dadurch ist auch der Erwerb von geringen Mengen an Bitcoin nicht wesentlich teurer und lohnt sich.

Warum gibt es mit Bitcoin Cash, Bitcoin SV und Co. so viele unterschiedliche Bitcoins?

Die Community von Bitcoin ist sich nicht immer darüber einig gewesen, wie es mit Bitcoin weitergehen soll. Wenn genügend Teilnehmer eine Änderung erwirken möchten, entstehen sogenannte Hardforks. Zwei neue Kryptowährungen entstehen, die eine gemeinsame Vergangenheit und eine andere Zukunft haben. Bitcoin Cash und Bitcoin SV sind also solche Kryptowährungen, in denen technische Details verändert wurden und die sich jetzt anders als Bitcoin weiterentwickeln.

 

Fazit zum Investieren in Bitcoin

  • Wenn Sie Ihr Geld in Bitcoin anlegen möchten, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Ihr Investment spekulativ ist. Niemand kann vorhersagen, wie sich Bitcoin entwickelt und es gibt keinen intrinsischen Wert, der den Kurs der Kryptowährung stützen würde. Deswegen sollten Sie eher vorsichtig investieren. Die Währung wird derzeit nicht zuletzt durch Spekulanten wichtig. Es ist zwar unwahrscheinlich, dass diese bald das Interesse verlieren. Dies gilt umso mehr, weil es viele aktive Bitcoin-Besitzer gibt, die sich für die Kryptowährung einsetzen. Doch sollte es dennoch so kommen, könnten die Kursstürze deutlich ausfallen.
  • Auf der anderen Seite sehen viele Investoren und Marktbeobachter in Bitcoin große Chancen. Viele schätzen den zukünftigen Wert deutlich größer ein, als er jetzt ist. Es gibt wenig Gründe dafür, dass Bitcoin an Beliebtheit verliert, zumal die Kryptowährung weiterentwickelt wird. Durch Korrekturen können sich deswegen immer wieder interessante Einstiegsmöglichkeiten ergeben.