Cannabis Aktien: So können Händler in Marihuana Aktien anlegen

Es herrscht Goldgräberstimmung auf dem Marihuana Markt. Mit der Legalisierung für den privaten Konsum von Cannabis in Kanada und in einzelnen Bundesstaaten der USA, stehen Cannabis Aktien im Fokus der Anleger. Sehr schnelles Wachstum und ebensolche Gewinne locken. Doch neben Marihuana Aktien existieren mittlerweile auch einige Fonds-Lösungen. In diesem Artikel gehen wir auch die Top Cannabis Aktien ein sowie einige Marihuana ETFs. Außerdem geben wir einen kurzen Rück- und Ausblick auf die Branche.

Die 3 Top Cannabis Aktien

Der gesamte Markt ist noch relativ jung. Zu medizinischen Zwecken ist Marihuana bereits seit einigen Jahren weltweit in verschiedenen Ländern legal. Daher existieren auch bereits schon einige Unternehmen, die an der Börse notiert sind. Der Großteil davon befindet sich in Kanada. Hintergrund ist, dass dort die Legalisierung am weitesten vorangeschritten ist. Dieses Jahr soll der Handel und Konsum von Marihuana generell erlaubt sein. Daher überrascht es nicht, dass die Top Marihuana Aktien aus Kanada stammen.

Jetzt direkt zur Consorsbank und Cannabis Aktien handeln

Canopy Growth Aktie – Der Weltmarktführer

Der Weltmarktführer der Branche ist die Canopy Growth Aktie. Das Unternehmen hat eine Marktkapitalisierung von über 5 Milliarden Euro. Neben Kanada konzentriert sich Canopy Growth auch auf die Länder Australien, Brasilien, Chile, Deutschland, Spanien und einige kleinere Länder. Noch arbeitet die Firma operativ nicht profitabel, was absolut üblich für junge Unternehmen ist. Doch Analysten gehen davon aus, dass Canopy Growth noch dieses Jahr den Sprung in die Gewinnzinse schafft. Die Canopy Growth Corporation verzeichnet zudem dreistellige (!) jährliche Wachstumsraten.

Canopy Growth Aktie

Die Canopy Growth Aktie mit dem passenden Kürzel “Weed”.

Aphria Aktie – Auch in Deutschland tätig

Ein weiterer Big Player ist die Aphria Aktie, die zudem über eine Beteiligung auch in Deutschland tätig ist. Das Unternehmen ist eines der wenigen, welches autorisiert ist, auch in Deutschland medizinisches Marihuana zu verkaufen. Durch die Legalisierung in Kanada möchte Aphria Inc. Jedoch zunächst sein Hauptaugenmerk auf den Heimatmarkt legen. Verständlich, denn dort kommen auf einen Schlag mindestens 8 Millionen neue Kunden hinzu. Über den Kauf der Aphria Aktie sind Anleger auch am Schöneberger Krankenhaus in Berlin beteiligt. Die Firma sichert sich 25,1 Prozent am Krankenhaus. Hintergrund ist, dass man hier den medizinischen Nutzen von Cannabis klinisch belegen will. Gleichzeitig hat die Firma dadurch einen Fuß in dem sehr attraktiven deutschen Medinzinhanf-Markt.

Aurora Aktie – Marktführerschaft durch Übernahmen?

In einem solchen Wachstumsmarkt kommt es häufig zu Übernahmen. Eine richtige Konsolidierung hat jedoch noch nicht stattgefunden. Die Aurora Cannabis Inc. Möchte mithilfe von Übernahmen die Marktführerschaft anpeilen. In dieser Richtung sind einige Milliarden-Deals geplant. Die Aurora Aktie eignet sich daher insbesondere für spekulative Anleger.

Marihuana Aktien kaufen – Wo und wie?

Der Kauf und Besitz der hier vorgestellten Cannabis Aktien ist in Deutschland legal. Einige Marihuana Aktien können jedoch seit Ende Juli 2018 nicht mehr über deutsche Börsen gekauft werden. Grund ist, dass die Verwahrung in Luxemburg über die Firma Clearstream stattfindet. Sofern es sich nicht um Unternehmen handelt, die Marihuana zu medizinischen Zwecken vertreiben, ist der Kauf dort nicht mehr möglich. Die hier vorgestellten Aktien sind jedoch nicht auf der „Black-List“ von Clearstream. Zudem besteht immer noch die Möglichkeit, über die Börsen in den USA und Kanada zu handeln.

In diesem Zusammenhang empfehlen wir den Aktienbroker Consorsbank. Neben den deutschen Börsen können Anleger dort auch preisgünstig an nordamerikanischen Börsen Hanf Aktien handeln.

Jetzt direkt zur Consorsbank und Cannabis Aktien handeln

Diversifizierung mit Cannabis ETFs

Hanf Aktien gelten im Allgemeinen als sehr volatil. Wie „üblich“ in neuen Branchen ist es auch gar nicht sicher, dass jedes Unternehmen auch in einigen Jahren noch Bestand haben wird. Anleger setzen daher vermehrt auf Cannabis ETFs. Im Folgenden stellen wir kurz 3 Marihuana ETFs vor.

Marijuana Life Sciences Index ETF

Der Marijuana Life Sciences Index ETF ist der einzige Cannabis ETF, der auch für den Handel in Deutschland zugelassen ist. Der Kauf und Verkauf findet über die Börsen München und Düsseldorf statt. Der ETF bildet die aktuell 19 Aktiengesellschaften ab, die im North America Marijuana Index vertreten sind.
Wer diesen ETF kauft, hat natürlich auch die 3 o.g. Cannabis Aktien quasi mit im Depot. Die Aphria, Aurora sowie die Canopy Growth Aktie machen zusammen circa 40 Prozent des ETF-Portfolios aus. Eine sehr breite Diversifizierung erhalten Anleger hier also nicht. Die Kosten belaufen sich auf 0,75 Prozent p.a., was für ein solches Nischenthema absolut in Ordnung ist. Eine knappe Milliarde Euro sind bereits in dem ETF investiert.

Cannabis Aktien

Auch der ETF auf Cannabis Aktien weist eine sehr hohe Volatilität auf.

Weitere Marihuana ETFs sind zum Beispiel:

  • Horizons Junior Marijuana Growers Index ETF
  • ETFMG Alternative Harvest ETF

Allerdings gilt, abgesehen vom Marijuana Life Sciences Index ETF, dass Cannabis ETFs in Deutschland nicht ohne Weiteres zu kaufen sind. Viele Online Broker ermöglichen keinen Handel damit. Hintergrund sind diverse rechtliche Bestimmungen im Zusammenhang mit MiFD II. Viele US-Produkte können in der EU nicht mehr gehandelt werden. Alternativ dazu können Anleger jedoch direkt über die nordamerikanischen Börsen diese ETFs handeln.

Für den ETF Kauf empfehlen wir den Anbieter finvesto. Dort können Anleger nicht nur preiswert ETFs handeln, sondern haben auch die Auswahl aus einer großen Bandbreite an ETF Sparplänen.

Jetzt direkt zu finvesto und Mariuhana ETFs handeln

Cannabis – Immer mehr Staaten legalisieren Marihuana

Doch die Legalisierung der Droge lässt nicht nur die Kassen der Unternehmen sprudeln. Auch die Staaten erfreuen sich deutlich höherer Steuereinnahmen. In Kalifornien übersteigen die Einnahmen von Marihuana Steuern sogar die von Alkohol. Auch die Befürwortung innerhalb der Bevölkerung wächst. Ende der 1960er Jahre waren in den USA lediglich 12 Prozent der Befragten für eine Legalisierung. Mittlerweile sind es 80 Prozent.

Die Tendenz zur zunehmenden Akzeptanz der Hanf-Droge ist nicht nur in Nordamerika zu beobachten. Seit 2014 ist Marihuana beispielsweise in Uruguay legal. Zu medizinischen Zwecken darf die Pflanze außerdem seit Jahren auch hierzulande eingesetzt werden. Eine weitere Entkriminalisierung von Cannabis in den Industrieländern ist zu erwarten. Das wiederum lässt ein Engagement in Hanf Aktien attraktiv erscheinen. Dennoch muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass es sich hier um eine sehr spekulative Anlageform handelt. Anleger sollten nur einen Teil ihres Kapitals investieren, und nur Geld nutzen, auf welches sie im Ernstfall auch verzichten können.

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital