Bewertung
10/10

Consorsbank
Aktiendepot Erfahrungen & Test

Order ab 3.95 €

Profitieren Sie von Online-Trading an allen deutschen BörsenplĂ€tzen und der kostenlosen Tradingsoftware ActiveTrader! 4,95 Euro pro Trade – fĂŒr volle 12 Monate

0 Leserwertungen | Bewertung schreiben

Schon ab 3,95 Euro pro Order ist bei der Consorsbank der Handel mit dem Trader-Konto möglich. Es stellt ein attraktives Angebot mit kostenlosem Wertpapierdepot und weiteren VorzĂŒgen dar. Im Test haben wir uns den Anbieter genau angesehen und schildern hier ausfĂŒhrlich unsere Consorsbank Erfahrungen.

StÀrken & SchwÀchen der Consorsbank

Pros
  • Kostenloses Aktiendepot der Consorsbank
  • Neukunden handeln ab 3,95 Euro pro Order
  • Regulierung durch EZB, BaFin und weitere Organisationen
  • 20-Euro-PrĂ€mie auf den ersten Sparplan
  • Umfangreiches Angebot handelbarer BörsenplĂ€tze und Wertpapiere
Contra
  • Hohe Provision fĂŒr den Handel an internationalen Börsen
  • Musterdepot existiert nur in Form einer Watchlist
  • Forex nur ĂŒber CFD handelbar


Die wichtigsten Daten zur Consorsbank

Handelbare BörsenplĂ€tze‱ Deutschland
‱ Frankreich
‱ Spanien
‱ USA
‱ Weitere internationale Börsen
‱ Außerbörslich
Handelbare Wertpapiere‱ Aktien
‱ ETF/ ETF-Sparplan
‱ Fonds
‱ Zertifikate/ Optionsscheine
‱ Futures
‱ CFD
Angebotene Fonds‱ Über 10.000 angebotene Fonds und ETFs
‱ Davon ĂŒber 570 sparplanfĂ€hige Fonds
‱ Davon ĂŒber 400 sparplanfĂ€hige ETFs
Orderarten‱ Limit
‱ Trading Orders
‱ Stop-Loss und Stop-Buy
‱ Neuemissionen
Kosten‱ Kosten pro Order mindestens 3,95 Euro (Neukunden) und 4,95 Euro (Bestandskunden)
‱ Keine Zusatzkosten pro Order
‱ Keine DepotgebĂŒhren
Bonus /SonderaktionenBis zu 1.000-Euro-PrĂ€mie bei Übertrag, 10 Freetrades
RegulierungBaFin, EZB, Autorité des marchés financiers, Banque de France
AdresseBahnhofstraße 55, 90402 NĂŒrnberg
KundenserviceLive-Chat, Hotline, E-Mail, von Montag bis Freitag, 9 – 20 Uhr
App / Software
Demokonto
Realtime Kurse
Aktien Finder
Ja
Ja
Ja
Ja
VersteuerungDirekte AbfĂŒhrung

Jetzt direkt zur Consorsbank

Test und Erfahrungen

Das Consorsbank Aktiendepot hat seine ganz eigenen Vor- und Nachteile.

Was wir mögen

KostengĂŒnstiger Handel

Die Consorsbank eignet sich fĂŒr AnfĂ€nger und Fortgeschrittene gleichermaßen. Der Handel ist auf europĂ€ischen Börsen, also in Deutschland, Spanien und Frankreich, kostengĂŒnstig möglich. Insbesondere Neukunden oder all jene, die in den letzten 24 Monaten nicht aktiv gehandelt haben, erhalten in ihrem Consorsbank Trader-Konto Vorteile. Unter anderem kosten Trades auf dem Handelsplatz Tradegate nur 3,95 Euro pro Order. Weiterhin können Sie bis zu 1.000 Euro PrĂ€mie bei einem DepotĂŒbertrag und 10 Freetrades erhalten. Wenn Sie in den letzten 24 Monaten jedoch aktiv gehandelt haben, können Sie an dieser Aktion nicht teilnehmen. Als Bestandskunde zahlen Sie 4,95 Euro pro Order und 0,25 % vom Ordervolumen, sodass Sie bei einem Betrag zwischen minimal 9,95 Euro und den von der Bank festgelegten maximal 69 Euro landen (Kombination aus GrundgebĂŒhr und Provision). Beim Handel auf internationalen Börsen kann der Handel deutlich teurer ausfallen. Hier besteht zum Teil keine Preisdeckelung.

Große Auswahl bei der Consorsbank

Besonders gut gefĂ€llt uns die große Auswahl an Fonds bei der Consorsbank. Die Bank hat ĂŒber 10.000 Fonds im Angebot, von denen Hunderte sparplanfĂ€hig sind. Damit steht sie im Vergleich zur Konkurrenz gut da, die meist unter der genannten Summe landet. SĂ€mtliche Assets können Sie nicht nur an deutschen Börsen, sondern ebenfalls international handeln.

Regulierung durch staatliche Anstalten und internationale Organe

Unter anderen ist die Consorsbank durch die BaFin reguliert. Hinzu kommen die EZB, Autorité des marchés financiers und Banque de France. Entsprechend sicher ist die Nutzung des Consorsbank Aktiendepots, etwa durch die Sicherung Ihrer Einlagen im Fall einer Insolvenz der Bank. Die Wertpapierdepots selbst fallen nicht unter die Einlagensicherung der Banken, sondern gehören ohnehin den Kunden selbst. Entsprechend werden sie im Fall einer Insolvenz an ihren jeweiligen Besitzer herausgegeben, da sie zum Sondervermögen der Bank zÀhlen.

NĂŒtzliche Tools

Zum Handel stehen den Kunden in ihrem Consorsbank Depot nĂŒtzliche Tools zur VerfĂŒgung. Es beginnt mit dem AktienInspektor, der umfassend ĂŒber Risiken und Alternativen von ĂŒber 5.000 internationalen Aktien aufklĂ€rt. DafĂŒr werden eine Risikoanzeige sowie eine Sternebewertung eingesetzt. Das persönliche Risikomanagement ist ein automatisiertes Tool, das bei der selbststĂ€ndigen Verwaltung des Portfolios helfen soll. Es wird außerdem der direkte Vergleich zu anderen Anlegern gezogen, um den bisherigen Erfolg zu bemessen.

Detaillierte Analysen der eigenen Vermögensentwicklung gibt es in der Depotauswertung. Diese listet sĂ€mtliche realisierten und nicht realisierten Gewinne und Verluste pro Wertpapier und Depot nach Asset-Klassen auf. Die Chartanalyse bietet tĂ€glich aktuelle EinschĂ€tzungen zu nationalen und internationalen Aktien sowie zu den wichtigsten Indizes. Die Bank bereitet diese fĂŒr Sie auf und zieht Faktoren wie Abstand zu UnterstĂŒtzung und WiderstĂ€nden in Betracht. Ein weiteres nĂŒtzliches Tool ist der Tradingkostenrechner. Dieser listet sĂ€mtliche Einzelkosten im Detail auf, die Sie fĂŒr einen Trade bezahlen werden. Der Vergleich zwischen den Produkt- und Anbieterkosten erleichtert es, informiert zu handeln.

Wo die Consorsbank besonders gut ist

Die Consorsbank punktet mit großer Transparenz. Die Bank stellt Ihnen als Kunde eine Vielzahl an nĂŒtzlichen Tools zur VerfĂŒgung, die bei Weitem kein Muss wĂ€ren. Wenn Sie sich fĂŒr den Anbieter entscheiden, sollten Sie sich diese Funktionen wie detaillierte Analysen und Tradingkostenrechner auf jeden Fall zunutze machen, um Ihren Handel auf lange Sicht zu verbessern.

Was uns nicht gefÀllt

Kein Musterdepot

Ein Musterdepot bietet die Consorsbank derzeit nicht an. Lediglich die Kunden der ehemaligen DAB Bank, die 2016 zur Consorsbank ĂŒberging, können ein solches Depot nutzen. Neue Kunden können auf diese Funktion nicht zugreifen. Sie verfĂŒgen neben einem CFD-Demokonto jedoch ĂŒber die Watchlist. Alles zu diesem Angebot erfahren Sie in unserem Artikel zum Consorsbank Musterdepot, dem Demokonto und der Watchlist.

Handel an internationalen Börsen mit Nachteilen

Vergleichsweise hohe GebĂŒhren fallen bei einem Aktienkauf ĂŒber Consorsbank an, wenn Sie sich fĂŒr eine internationale Börse entscheiden. An der US-Börse fallen als Grundpreis zum Beispiel 19,95 Euro an. Dazu kommen zusĂ€tzlich 0,25 % Provision, sodass die OrdergebĂŒhren der Consorsbank mindestens 5 Euro betragen, maximal aber bei 69 Euro liegen. Die OrdergebĂŒhren setzen sich durch den Grundpreis und die Provision zusammen. An weiteren Weltbörsen gilt als Grundpreis 49,95 Euro. Diese Preise liegen höher als bei den meisten anderen Anbietern, sodass sich andere Banken eher fĂŒr einen internationalen Kauf eignen.

Top 5 Aktien Depots

1
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Testberichtzu Smartbroker
2
Kosten pro Order
1,00 €
Kosten gesamt*
12,00 €
Testberichtzu Trade Republic
3
degiro
Kosten pro Order
2,00 € + 0,018%
Kosten gesamt*
26,16 €
Testberichtzu DEGIRO
4
Kosten pro Order
3,95 €
Kosten gesamt*
47,40 €
Testberichtzu Consorsbank
5
Kosten pro Order
3,90 €
Kosten gesamt*
46,80 €
Testberichtzu Comdirect
* 12 Order p.a. je Order 1000€ incl. Depotkosten

Weitere anzeigen

Die Consorsbank ist der richtige Broker, wenn



Sie AnfÀnger oder Fortgeschrittener sind

Die Consorsbank eignet sich aufgrund der Risikoklassen fĂŒr AnfĂ€nger wie Fortgeschrittene. Die Einteilung in Risikoklassen erfolgt bereits wĂ€hrend der Registrierung, bei der Sie Angaben zu Ihrer bisherigen Handelserfahrung machen.

Insgesamt gibt es fĂŒnf Risikoklassen von Finanzprodukten mit geringem Risiko (z.B. Wertpapier des Bundes) bis zu Finanzprodukten mit sehr hohem Risiko (z.B. auslĂ€ndische Aktien oder getrennte Optionsscheine). So kann die Consorsbank Sie vorwarnen, wenn Sie risikoreiche Aktien kaufen möchten.


Sie gerne ausfĂŒhrlich ĂŒber Aktien und Tools informiert werden

Die Consorsbank klĂ€rt außerdem ihre Kunden ĂŒber Aktien-Themen auf und stellt ihnen vor dem Handel möglichst viel Wissen und Tools bereit. So viele Informationen bieten nicht alle Banken, sodass sich die Consorsbank ausdrĂŒcklich fĂŒr Personen mit geringer Trading-Erfahrung eignet.


Sie den folgenden Gruppen angehören:

  • Personen mit geringer und fortgeschrittener Trading-Erfahrung
  • HĂ€ndler, die ihre Trades durch nĂŒtzliche Tools verbessern möchten
  • Neukunden, die in den letzten 24 Monaten nicht aktiv gehandelt haben

Consorsbank Erfahrungen – Schritt fĂŒr Schritt zum Trader-Konto

Schritt
01
Consorsbank Konto eröffnen
Schritt
02
Persönliche Daten eingeben
Schritt
03
Konto verifizieren und bisherige Erfahrungen angeben
Schritt
04
Einzahlen bzw. Depot ĂŒbertragen
Schritt
05
Wertpapiere handeln

Schritt 1: Consorsbank Konto eröffnen

Ihr Consorsbank Trader-Konto eröffnen Sie am einfachsten online. Gehen Sie ĂŒber einen der von uns bereitgestellten Buttons auf die Website der Consorsbank und wĂ€hlen Sie „Trader-Konto eröffnen“. Nun mĂŒssen Sie noch angeben, ob Sie ein Depot eröffnen möchten oder dieses per Consorsbank DepotĂŒbertrag bereits mitbringen.

Consorsbank Trader-Konto eröffnen

Sie haben die Wahl zwischen vorhandenem und neuem Depot.

Schritt 2: Persönliche Daten eingeben

Geben Sie nun Ihre persönlichen Daten wie Name, Geburtsdatum, Adresse und Co. ein. Außerdem mĂŒssen Sie Ihre E-Mail und Telefonnummer sowie Ihren steuerrelevanten Ort angeben.

Die Kontoeröffnung bei der Consorsbank

Der erste Schritt zur Eröffnung eines Trader-Kontos.

Schritt 3: Konto verifizieren und bisherige Erfahrungen angeben

Im dritten Schritt fragt Sie die Consorsbank nach bisherigen Erfahrungen im Wertpapierhandel. Sie werden automatisch in die geringste Risikoklasse eingestuft, wenn Sie „Nein“ oder „Keine Angaben“ auswĂ€hlen. Bejahen Sie die Frage, geht es wie unten abgebildet tiefer ins Detail. Schließlich verifiziert die Bank das eröffnete Consorsbank Trader-Konto. Das geschieht wie bei den meisten anderen Banken auch hier ĂŒber Video-Ident.

Consorsbank Erfahrungen im Wertpapierhandel

Ihre bisherige Erfahrung spielt hinsichtlich Ihrer Risikoklasse eine große Rolle.

 

Schritt 4: Einzahlen bzw. Depot ĂŒbertragen

Nach erfolgreichem Erhalt der Zugangsdaten und Login auf der Consorsbank Website bzw. App können Sie eine Einzahlung auf Ihr Konto vornehmen. Die Einzahlung erfolgt ohne EinschrĂ€nkungen am Desktop und per Login in der App. Die zweite Variante ist der DepotĂŒbertrag, fĂŒr den Sie allerdings bereits in Schritt 1 die zweite Variante wĂ€hlen mĂŒssen. Sollten Sie dies getan haben, mĂŒssen Sie nach der vollstĂ€ndigen Registrierung das Online-Formular ausfĂŒllen, ausdrucken und bei Ihrer bisherigen Bank einreichen. Nach zwei bis vier Wochen sollte der WertpapierĂŒbertrag im Normalfall abgeschlossen sein.

Schritt 5: Wertpapiere handeln

Sie sind jetzt fĂŒr den Handel mit den gewĂŒnschten Wertpapieren Ihrer Risikoklasse bereit. Zum Handel haben Sie in Ihrem Konto diverse Optionen zur Auswahl. Neben vielen Aktien und -indizes können Sie zum Beispiel mit Futures, WĂ€hrungen und Rohstoffen handeln. Suchen Sie ĂŒber die entsprechende Funktion einfach nach Ihrem gewĂŒnschten Asset. Auf der sich öffnenden Seite finden Sie alle wichtigen Informationen, Charts, Analysen und die Buttons „Kaufen“ sowie „Verkaufen“. Über diese können Sie ohne Umwege in die Wertpapiere investieren.

Jetzt ein Consorsbank Aktiendepot eröffnen!

ETF-Sparplan bei der Consorsbank

Neben dem Wertpapierdepot erhalten Kunden bei der Consorsbank ETF-SparplĂ€ne ab 25 Euro im Monat. Dabei gelten die vollstĂ€ndige GebĂŒhrenfreiheit sowie der permanente Zugriff auf das eigene Guthaben. Die Kostenfreiheit gilt fĂŒr ĂŒber 80 ETFs bei den Consorsbank StarPartnern. Alle wichtigen Informationen zu den ETF-SparplĂ€nen finden Sie im eigenstĂ€ndigen Artikel.

Die Consorsbank App in der Übersicht

Die Consorsbank App ist fĂŒr Android und iOS verfĂŒgbar. Sie fĂŒhrt das vom Desktop gewohnte Angebot in mobiler Form zusammen. Alle Konten und Depots sind stets ĂŒbersichtlich dargestellt. Unterwegs können Sie zusĂ€tzlich Google Pay bzw. Apple Pay fĂŒr Zahlungen nutzen. WĂ€hrend viele Kunden in Rezensionen die App fĂŒr ihre Funktionen loben, muss sie auch Kritik bezĂŒglich ihrer technischen SchwĂ€chen einstecken.

Diese beginnen bereits bei der Wahl des Hoch-/Querformats und enden mit Problemen beim Lesen des QR-Codes bei Überweisungen. Kunden beklagen sich darĂŒber, dass Verwendungszwecke nicht korrekt ĂŒbertragen oder komplette Transaktionen fehlerhaft ausgefĂŒhrt werden. Auch das Zusammenspiel zwischen Consorsbank App und der App Secure Plus funktioniert nicht gut. In dieser Form funktioniert die App nicht fĂŒr alle Kunden zuverlĂ€ssig. Im Vergleich zu Smartphone-Apps anderer Broker hĂ€lt die Consorsbank App mit.

Es gibt bessere Broker, wenn



Sie einen guten Anbieter fĂŒr die mobile Nutzung suchen

Die Apps der Consorsbank benötigen umfangreiche Updates, die bei anderen Broker nicht notwendig sind. Außerdem fehlt das Musterdepot, das vor allem bei Neukunden ein beliebtes Argument ist, um sich erst einmal anzumelden und den Handel bei einem Broker zu testen.


Sie gĂŒnstig im Ausland handeln möchten

FĂŒr Handel abseits deutscher oder europĂ€ischer Börsen lohnt sich der Blick zu anderen Brokern. Zu hoch sind die GebĂŒhren, die Sie bei der Consorsbank zahlen mĂŒssen. Mit 49,95 Euro ist der Grundpreis hier sehr hoch, sodass der Gesamtpreis inklusive Provision auf mindestens 54,95 Euro ansteigt. Nach oben besteht keine Deckelung. Auch fremde Spesen oder lokale Stempelsteuern können den Preis nochmals ansteigen lassen.

Die besten Alternativen zur Consorsbank

GĂŒnstig handeln bei Trade Republic

Wer nach geringeren OrdergebĂŒhren als bei der Consorsbank sucht, wird bei Trade Republic fĂŒndig. Hier fĂ€llt ausschließlich ein Handelsplatzentgelt von 1 Euro an. So gĂŒnstige GebĂŒhren wie hier gibt es sonst bei keinem anderen Anbieter. Der Nachteil ist allerdings, dass nicht besonders viele Aktien verfĂŒgbar sind.

Jetzt direkt zu Trade Republic

Gute App der Targobank

Wer eine bessere mobile Trading-App sucht, wird bei der Targobank fĂŒndig. Die Nutzer zeigen sich mit der FunktionalitĂ€t zufrieden und kritisieren nur geringfĂŒgige Details wie den fehlenden Landscape-Modus.

Jetzt direkt zur Targobank

DKB bietet gĂŒnstige GebĂŒhren bei hohen Volumen

Ein weiterer große deutscher Direktbank-Anbieter ist die DKB. Bis zu einem Ordervolumen von 10.000 Euro betragen die GebĂŒhren 10 Euro, ab 10.001 Euro liegen sie bei 25 Euro.

Jetzt direkt zur DKB

Fazit unserer Consorsbank Erfahrungen

Unsere Consorsbank Erfahrungen fallen im Test ĂŒberwiegend positiv aus. Die Direktbank hat ein attraktives Paket geschnĂŒrt, welches vor allem beim Handel an deutschen, französischen und spanischen Börsen Vorteile besitzt. Hier ist bei der Consorsbank der Handel mit den geringsten GebĂŒhren möglich. Da weit ĂŒber 10.000 Fonds und ETFs gehandelt werden können, ist fĂŒr erfahrene Trader wie Neulinge mit Sicherheit das Richtige dabei. Lediglich die App fĂŒr iOS und Android hat z.B. aufgrund ihrer Probleme beim Scannen von QR-Codes nach wie vor Verbesserungspotenzial. Wer nicht zum Hauptteil auf die App angewiesen ist, wird diese Probleme allerdings kaum spĂŒren. Insbesondere Neukunden werden durch attraktive Konditionen und Aktionen angelockt, wĂ€hrend Bestandskunden zum Teil höhere, aber nach wie vor akzeptable Preise zahlen. Auch fĂŒr den Handel mit geringem Kapital bis zu 10.000 Euro Ordervolumen eignet sich die Consorsbank damit gut.

Leserbewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.