Consorsbank ETF Sparplan Erfahrungen – Test und Bewertung

Consorsbank ETF Sparplan Erfahrungen – Test und Bewertung

Schon seit 2010 bietet die Consorsbank kostenfreie ETF Sparpläne an. Das Angebot wird von den Kunden sehr gut angenommen Erst kürzlich konnte die Consorsbank verkünden, mehr als 100.000 ETF Sparplanausführungen verzeichnen zu können. Der Broker überzeugt dabei mit einer monatlichen Sparrate in Höhe von nur 25 Euro und bietet so ein sehr niedrigschwelliges Angebot.

Wie vielfältig und umfangreich ist das Angebot an ETFs und ETF Sparplänen bei der Consorsbank?

Die Consorsbank bietet derzeit mehr als 220 unterschiedliche sparplanfähige ETFs an. Rund drei Viertel davon können Anleger ohne Zusatzgebühren beziehen. Die Vielseitigkeit weiß dabei durchaus zu überzeugen. Die ETFs bilden die folgenden Assetklassen ab:

  • Aktienindizes Industrieländer
  • Aktienindizes Schwellenländer
  • Diverse Branchen
  • Geldmarkt
  • Anleihen
  • Rohstoffe
Jetzt zum Angebot der Consorsbank

Damit deckt der Broker die wichtigsten Werte ab, auch wenn Anleger sich in einigen Bereichen durchaus mehr Auswahl wünschen könnten. Das Angebot ist wie üblich deutlich von den größten Fondsgesellschaften derzeit geprägt und besteht deswegen vor allem aus ETFs von db x-trackers, iShares, ComStage und Lyxor, die nur durch wenigen anderen Anbieter durchmischt werden. Dies spiegelt allerdings durchaus den aktuellen Markt und die Nachfrage der Kunden wieder. Wer mehr Auswahl und Vielseitigkeit bei den Anbietern möchte, muss einen der wenigen Online-Broker wählen, die deutlich mehr ETFs anbieten.

So präsentiert sich die Consorsbank auf ihrer Homepage

So präsentiert sich die Consorsbank auf ihrer Homepage

Welche Konditionen gelten bei der ETF-Sparplanausführung der Consorsbank?

Der Mindestsparbetrag beginnt bei der Consorsbank schon bei 25 Euro. Viele andere Anbieter erlauben das Ansparen auf ETFs erst ab der doppelten Sparrate. Die Consorsbank lohnt sich somit besonders für Anleger, die viel Wert auf Diversifikation legen oder nur geringe Sparraten aufbringen können oder wollen.

Das Ausführungsintervall kann die folgende Werte annehmen:

  • Monatlich
  • Zweimonatlich
  • Vierteljährlich
  • Halbjährlich

Die Sparplanausführung von ETF-Sparplänen bei der Consorsbank erfolgt entweder am 1. oder 15. des Monats.

Der Broker erlaubt zudem das Einrichten einer dynamischen Sparrate. Anleger können hier eine jährlich Steigerung von 2,5 Prozent, 5 Prozent, 7,5 Prozent oder 10 Prozent im Monat wählen. Der Broker setzt auch bei der Möglichkeit der automatischen Wiederanlage von Ausschüttungen auf Service und bietet somit einen Dienst an, der nur von wenigen anderen Brokern angeboten wird.

Die Sparraten können von einem Drittkonto per Lastschrifteinzug eingezogen werden, solange der Sparbetrag maximal 2.000 Euro beträgt.

Diese Gebühren fallen an

Das Angebot an kostenfreien ETF Sparplänen ist bei der Consorsbank ansehnlich, wenn auch nicht ungewöhnlich umfangreich. Aktuell können Anleger 140 ETF-Sparpläne ohne Zusatzkosten handeln. Diese stammen von den Aktionspartnern Lyxor und ComStage. Wer ETFs anderer Anbieter bevorzugt, muss Sparplangebühren in Höhe von 1,50 Prozent der Sparrate entrichten. Damit bietet der Online Broker faire Konditionen, die nur von manchen Anbietern übertroffen werden. Gerade in Verbindung mit der geringen Sparrate von 25 Euro sind die Gebühren der Consorsbank bei ETF-Sparplänen sicherlich nicht zu hoch.

Dies gilt umso mehr, da die Consorsbank auf Depotführungsgebühren vollständig verzichtet. Der Online Broker bietet sein kostenfreies Wertpapierdepot ohne Bedingungen an. Auch ein Verrechnungskonto ist bei der Consorsbank kostenlos.

Auf diese Weise eignet sich der Broker auch hervorragend für alle Anleger, die vor allem mit geringem Kapital über ETFs ein Vermögen aufbauen möchten und dafür einen kostengünstigen Anbieter suchen. Anleger mit sehr hohen Sparbeträgen kommen in der Regel bei Online Brokern mit Festpreis günstiger weg. Die Consorsbank ist für Sparbeträge unter 100 Euro jedoch sicherlich einer der Online Broker mit den geringsten Gebühren.

Das Traderkonto für Neukuknden bei der Consorsbank

Das Traderkonto für Neukuknden bei der Consorsbank

ETFs abseits eines Sparplan handeln

Anleger, die ETFs als Einmalanlage kaufen oder die Anteile aus dem ETF-Sparplan wieder verkaufen möchten, können dies bei der Consorsbank ebenfalls relativ kostengünstig. Es werden dabei die üblichen Ordergebühren des Online Brokers fällig. Der Grundpreis beträgt 4,95 Euro, auf den noch der Provisionssatz von 0,25 Prozent vom Ordervolumen aufgeschlagen wird. Anleger müssen mindestens 9,95 Euro und höchstens 69 Euro zahlen. Hinzu können natürlich noch die Kosten des jeweiligen Handelsplatz kommen. Sollte

Eine Ausnahme bilden rund 450 ETFs, die von den StarPartnern der Consorsbank angeboten werden. Anleger zahlen hier nur 4,95 Euro je Kauforder, unabhängig vom Ordervolumen. Zu den Anbietern zählen derzeit BNP Paribas Easy, Lyxor und db X-trackers. Das Angebot gilt noch bis Ende des Jahres und es existiert kein Mindestordervolumen. Der Handelsplatz ist Tradegate.

Jetzt zum Angebot der Consorsbank

ETF über die Consorsbank einmalig oder als Sparplan handeln?

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, größere Handelsvolumina, die möglicherweise sogar nicht regelmäßig geordert werden sollen, über einen Sparplan oder über die normale Wertpapierorder zu kaufen. Welche Möglichkeit für Anleger besser geeignet ist, hängt von den Anforderungen ab. So sind Volumina bis 650 Euro per Sparplan günstiger durchführbar, allerdings können sie dann nicht genau getimt werden, da die Ausführung jeweils am 1. oder 15. des Monats erfolgt. Bei Volumen darüber und bei zeitlich genauen Käufen sind Einmalzahlungen über 650 Euro größtenteils klar im Vorteil.

Diese Grundregel wird natürlich durch viele Rabattaktionen gebrochen. So sind kostenfrei Sparpläne immer kostengünstiger und können danach pausiert oder gelöscht werden. Bei den ETFs der Starpartner sind hingegen Einmalkäufe schon ab 330 Euro günstiger als der Sparplan zu einer Gebühr in Höhe von 1,5 Prozent.

Consorsbank bietet ein kostenloses Wertpapierdepot

Consorsbank bietet ein kostenloses Wertpapierdepot

Über die Consorsbank

Die Consors wurde 1994 als Discount-Broker und Zweigniederlassung der Schmidtbank gegründet. Das Unternehmen war von 1999 bis 2002 an der Börse gelistet. Schnell konnte es fast eine halbe Million Depots betreuen und expandierte ins europäische Ausland. Allerdings geriet die Schmidtbank in eine finanzielle Schieflage, die 2002 zur Übernahme durch BNP Paribas führte. Diese legte nun die Geschäfte mit der eigenen Direktbank Cortal zusammen und die Cortal Consors entstand. Im Dezember 2014 firmierte die Direktbank zur Consorsbank um. Im November 2016 erfolgte die Zusammenlegung der Privatkunden der DAB Bank, die von der Consorsbank übernommen wurden.

Die Consorsbank kann mehr als 800 Mitarbeiter beschäftigen und ist Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken, sodass derzeit mehr als 100 Millionen Einlage je Kunde im Insolvenzfall abgesichert sind.

Einen ETF-Sparplan bei der Consorsbank anlegen

Um einen Sparplan bei der Consorsbank anzulegen, müssen sich Kunden in ihr Depot einloggen und im Menü „Mein Konto & Depot“ unter „Depot“ ganz untern auf „Sparpläne klicken. Dort können sie auf „Neuen Sparplan anlegen“ klicken.
Im Anschluss daran müssen sie das entsprechende Wertpapier wählen, indem sie entweder direkt WKN, Name oder ISIN eintragen, oder diesen über die „Fonds & ETF Suche“ auswählen. Bei der Suche können sie diverse unterschiedliche Filtermöglichkeiten verwenden, die es ihnen ermöglichen soll, schnell den gewünschten ETF zu finden. Anleger müssen diesen auswählen und erhalten dann die Möglichkeit, alle wichtigen Merkmale festzulegen. Hierunter fallen:

  • Ein frei wählbarer Name
  • Sparintervall
  • Ausführungstag
  • Start und Ende des Sparplans
  • Sparrate
  • Dynamik
  • Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats
  • Einzugskonto

Hat der Anleger alle Daten eingegeben, muss er auf „Weiter“ klicken und hat dann die Möglichkeit, alle Daten noch einmal zu überprüfen. Um den Sparplan anzulegen, muss er diesen mit einer TAN bestätigen.

Wie finden Anleger ETF-Sparpläne bei der Consorsbank?

Die Consorsbank bietet eine Fonds- und ETF-Suche, die es Kunden erleichtern soll, den richtigen Fonds zu finden. Dabei bietet das Unternehmen zahlreiche Filtermöglichkeiten, die vom Kunden frei an- und abgewählt werden können. Zu den möglichen Optionen gehören:

  • Nachhaltigkeits-Kriterien wie Verpflichtungen zu bestimmten Kriterien oder Ausschluss gewisser Investitionen.
  • Performance
  • Morning-Star Rating
  • Kennzahlen wie Volatilität, maximaler Verlust, Sharpe Ratio, Alpha oder ABS Beta
  • Kosten und Konditionen wie TER

Die angezeigten Ergebnisse können sich Anleger ebenfalls sortieren lassen. In der Übersicht wird zudem aufgeführt, welcher ETF bei der Consorsbank sparplanfähig ist und welcher nicht. Wer sich speziell für Sparpläne interessiert, kann auch das Übersichts-PDF der Consorsbank herunterladen. Die ETFs sind dort von vornherein nach unterschiedlichen Assets sortiert und die Tabelle erhalten einige sinnvolle Bemerkungen, die die Entscheidungsfindung sicherlich erleichtern können.

Consorsbank Prämie

Ein Depotwechsel lohnt sich bei Consorsbank

Geldanlage bei Consorsbank – Hilfe zur Selbsthilfe

Ein herkömmliches Beratungsangebot bietet die Consorsbank als Direktbank nicht. Dennoch lässt sich ihre Kunden mit der Geldanlage nicht völlig alleine. Das Unternehmen stellt Finanzwissen zur Verfügung und bietet Seminare und Webinare, die ihren Kunden das nötige Wissen vermitteln sollen, um erfolgreich Geld anzulegen. Dabei werden besonders häufig auch Grundlagen behandelt.

Außerdem bietet der Broker seit Neustem einen Anlageplaner. Hier können Anleger den zur Verfügung stehenden Betrag, ihre Risikofreudigkeit und den Anlagehorizont wählen. Der Planer macht dann Vorschläge, wie die entsprechende Zusammensetzung des Portfolios aussehen könnte. Zudem werden exemplarische Produkte aus den jeweiligen Kategorien vorgestellt, allerdings werden Anleger ab diesem Punkt allein gelassen. Wichtige Punkte wie Risikodiversifizierung durch die einzelnen Fonds müssen sie alleine erarbeiten. Leider finden sich unter den Produktvorschlägen auch keine ETFs, sondern lediglich aktiv gemanagte Fonds, die zudem bestimmte Fondsgesellschaften wie BlackRock, BNP Paribas oder Nordea deutlich bevorzugen. Es handelt sich also auch um Werbung und nicht nur um Beratung.

Jetzt zum Angebot der Consorsbank

Fazit: Kostengünstige ETF Sparpläne bei der Consorsbank

Die Consorsbank ermöglicht das Anleger von ETF Sparplänen schon ab einer geringen Sparrate in Höhe von 25 Euro. Damit bietet das Unternehmen ETF-Sparpläne ab einem deutlich geringeren Sparbetrag als viele der Konkurrenten. Außerdem bietet der Online Broker faire Orderkonditionen und rund 140 kostenfreie ETFs.

Ein besonderer Pluspunkt sind die zahlreichen Services wie dynamische Sparraten oder die automatische Wiederanlage von Ausschüttungen, die bei Weitem nicht selbstverständlich sind. Alles in allem bietet die Consorsbank im Rahmen der ETF-Sparpläne ein sehr gutes Angebot und eine gute Auswahl, auch wenn Letztere nicht mit den Top-Anbietern in diesem Bereich mithalten kann.

Top 5 Aktien Broker