Consorsbank ETF-Sparplan Erfahrungen & Test 2020

Das Wichtigste in Kürze

Seit 2010 bietet die Consorsbank ETF-Sparpläne an. Damit richtet sich die beliebte Direktbank an alle Kunden, die für ganz unterschiedliche Zwecke sparen möchten. Die Consorsbank setzt mit ihrem Angebot auf hohe Flexibilität und geringe Bindung. Was den Anbieter genau auszeichnet, schildern wir hier. Mehr zur Bank selbst erfahren Sie in unserer separaten Rezension zu unseren Consorsbank Erfahrungen.

Was beinhalten ETF-Sparpläne bei der Consorsbank?

Die Consorsbank hat aktuell mehr als 290 ETF-Sparpläne im Angebot. Diese stammen von Amundi, db x-trackers, iShares, Lyxor sowie BNP Paribas. Als geeignete ETF-Sparpläne führt die Website der Bank unter anderem die meist gehandelten Indexfonds MSCI World (Welt), Euro Stoxx 600 (Europa) sowie den DAX (Deutschland) an. Unter den Assetklassen befinden sich Aktienindizes aus Industrie- und Schwellenländern, diverse Branchen, der Geldmarkt, Anleihen sowie Rohstoffe.

Mit 290 sparplanfähigen ETFs befindet sich die Consorsbank im Vergleich zu anderen Anbietern im Mittelfeld. Die Bank bedient jedoch die Nachfrage der meisten Kunden, sodass nur wenige zu Brokern mit zusätzlichen ETFs abwandern.

Investoren profitieren dank der Indexbindung ihres Sparplans mit dem Durchschnittskosteneffekt direkt von einer positiven Marktentwicklung. Die regelmäßige Anlage gleichbleibender Beträge in Wertpapiere soll den Durchschnittskosteneffekt erzielen. Mit diesem nutzen Kunden Wertschwankungen, da sie für einen günstigeren Preis gleichbleibende Raten erhalten, anstatt zu unterschiedlich hohen Preisen gleichbleibende Anteile zu kaufen. Im Vergleich zum Kauf von einzelnen Aktien können Anleger mit den ETFs der Consorsbank ihr Investment breiter aufstellen.

Die Consorsbank betont allerdings, dass es sich bei einem ETF-Sparplan um ein Investment handelt, das langfristig ausgerichtet ist. Im Durchschnitt lohnt er sich ab einem Investitionszeitraum von rund drei Jahren.

Jetzt zum ETF-Sparplan der Consorsbank

Die Konditionen und Gebühren eines Sparplans

Sie können den ETF-Sparplan der Consorsbank bereits ab einer monatlichen Rate von 25 Euro abschließen. Dazu bietet die Direktbank hohe Flexibilität für ihre Kunden: Starten, Pausieren oder die Betragsanpassung (etwa durch jährliche Steigerungen) sind jederzeit möglich. Die Änderungen treten jeweils im Folgemonat in Kraft. Zudem können Sie als Kunde auf kurzfristige Veränderungen reagieren, da keine Kündigungsfrist besteht und das eingezahlte Geld jederzeit verfügbar ist.

Die Consorsbank richtet sich mit ihren ETFs also hauptsächlich an diejenigen, die neu in der Aktienwelt sind oder nur ein geringes Budget zur Verfügung haben. Das Ausführungsintervall der Consorsbank kann folgende Werte annehmen:

  • Monatlich
  • Zweimonatlich
  • Vierteljährlich
  • Halbjährlich

Als Kunde haben Sie zudem die Wahl, ob sie den ETF-Sparplan am Monats-1. oder -15. ausführen lassen.

Unsere Erfahrungen zum ETF-Sparplan der Consorsbank zeigen, dass der Broker die automatische Wiederanlage von Ausschüttungen anbietet. Diese Funktion stellt eine Besonderheit dieser Bank dar. Außerdem ist bei Interesse eine dynamische Erhöhung der Sparrate, zum Beispiel um 5 Prozent pro Jahr, einstellbar.

Da Kunden viele der ETF-Sparpläne ohne Ausgabegebühr handeln können, halten sich die Gebühren in Grenzen. Rund 220 der 290 sparplanfähigen Modelle fallen in diese Kategorie. Hinzu kommt das ohnehin kostenfreie Depot. Bei anderen Sparplänen fällt eine Ausführungsgebühr von 1,5 Prozent an. Auch in diesem Bereich eignet sich die Consorsbank daher als Anbieter für Investoren mit kleinem Budget.

Sollten Sie keine ausreichende Deckung für den Sparplan auf dem verbundenen Konto haben, führt die Consorsbank den ETF-Sparplan nicht aus. Nach dreimaliger Nicht-Ausführung wird der Sparplan gelöscht. Eine freiwillige Löschung müssen Sie mindestens einen Bankarbeitstag vor dem Spartermin vornehmen, um die Verarbeitung des Spartermins auch tatsächlich zu verhindern.

Schritt für Schritt: ETF-Sparplan anlegen

Um einen ETF-Sparplan bei der Consorsbank anzulegen, müssen Sie zuerst ein Depot eröffnen. Dieses stellt die Consorsbank kostenlos zur Verfügung. Wir erklären Ihnen die Eröffnung eines Depots Schritt für Schritt in unserem ausführlichen Test. Der Anmeldeprozess ist relativ selbsterklärend und nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. So gehen Sie dabei vor:

Schritt
01
Wertpapierdepot anlegen
Schritt
02
Angabe Ihrer Daten
Schritt
03
Bestätigung der Kontoeröffnung
Schritt
04
Nutzung der ETF-Sparpläne
Schritt
05
Anpassung der Sparpläne

Schritt 1: Wertpapierdepot anlegen

Gehen Sie über den bereitgestellten Link zur Webseite der Consorsbank, wo Sie auf „Wertpapierdepot eröffnen“ klicken. Wählen Sie aus, ob Sie bereits Kunde der Bank sind oder das Konto mit einer anderen/für eine andere Person eröffnen möchten. Als Möglichkeiten stehen Ihnen dafür ein Gemeinschaftskonto oder ein Konto für ein Kind zur Verfügung. Unverheiratete Kontoinhaber können für Gemeinschaftskonten keinen Freistellungsauftrag erteilen.

Schritt 2: Angabe Ihrer Daten

Geben Sie Ihre persönlichen Daten an. Zu diesen zählen Kontaktdaten, Steuersitz, die berufliche Situation sowie bisherige Handelserfahrungen. Diese bisherigen Handelserfahrung sind ausschlaggebend für die Einstufung in eine Risikoklasse. Die Consorsbank nimmt eine Einstufung in fünf verschiedene Risikoklassen vor. Je höher die Risikoklasse ist, desto risikoreichere Anlagen können Sie vornehmen.

Eröffnung eines Consorsbank Depots

Bei der Eröffnung eines Wertpapierdepots müssen Sie Angaben zu Ihrer beruflichen Situation machen.

Schritt 3: Bestätigung der Kontoeröffnung

Bestätigen Sie im nächsten Schritt Ihre Angaben und warten Sie auf die Bestätigung vonseiten der Bank. Diese erhalten Sie, wie bei Banken in Deutschland üblich, einige Tage später per Post. Mit den Informationen aus dem Consorsbank-Brief können Sie sich schließlich in Ihr Konto einloggen.

Schritt 4: Nutzung der ETF-Sparpläne

Jetzt können Sie einen oder mehrere der vielen ETF-Sparpläne nutzen. Eine ausführliche Liste finden Sie auf der Website des Anbieters. Die Entscheidung über den richtigen ETF-Sparplan hängt vor allem von der persönlichen Risikobereitschaft ab. Als meistgehandeltste Märkte listet die Consorsbank MSCI World, Euro Stoxx 60 und den DAX. Insgesamt umfasst die Liste, wie unten abgebildet, 29 PDF-Seiten. Neben dem Namen, WKN, Sparplangebühr, Index, Beschreibung und Art der Indexnachbildung finden Sie ebenfalls die jeweilige Risikoklasse.

Übersicht zu den sparplanfähigen ETFs

Die Consorsbank listet alle sparplanfähigen ETFs in einer übersichtlichen PDF auf.

Schritt 5: Anpassung der Sparpläne

Sie können alle Sparpläne nach Ihren eigenen Vorstellungen zusammenstellen bzw. anpassen. Unter „Sparplan anlegen“ geben Sie den Namen des gewünschten Wertpapiers ein. Nun wird der Sparplan selbst eingerichtet, inklusive Kategorie, Name, Sparintervall, Verrechnungsdatum, Laufzeit sowie Sparrate und eventuell Dynamik. Im Anschluss müssen Sie lediglich noch ein Einzugskonto angeben und das SEPA-Lastschriftmandat bestätigen.

Die verschiedenen ETFs bieten eine Vielzahl an Informationen inklusive Anlagestrategien, wie Sie in der untenstehenden Grafik erkennen.

Darstellung des ETF-Sparplans bei der Consorsbank

So wird ein ETF bei der Consorsbank dargestellt.

Nach der Bestätigung des Auftrags wird monatlich zum gewählten Zeitpunkt Ihr Wunschbetrag vom angegebenen Verrechnungskonto eingezogen. Sämtliche Auszahlungen von Gewinnen oder der Neukundenprämie veranlasst die Consorsbank direkt auf das Verrechnungskonto. Sie können mehrere Verrechnungskonten zugleich führen.

Direkt zum Consorsbank ETF-Sparplan

Einmaliges Sparen vs. Sparplan der Consorsbank

Für Investoren stellt sich die Frage, ob der Consorsbank Sparplan im Vergleich zum einmaligen Sparen die besser Alternative ist. Grundsätzlich gilt vor allem für Neukunden, dass sich der ETF-Sparplan aufgrund seiner Rabatte sowie seines guten Preis-Leistungsverhältnisses lohnt. Sie können den Plan jederzeit pausieren oder löschen, sodass Flexibilität garantiert ist.

Handelsvolumina bis zu einem Betrag von 650 Euro sind über den ETF-Sparplan der Consorsbank günstiger durchzuführen. Der Nachteil ist allerdings, dass die Ausführung am Monatsanfang oder zur Monatsmitte stattfinden muss. Deshalb gilt für Sparer: Bei einem Volumen von über 650 Euro und bei zeitlich genauen Einkäufen sind Einmalzahlungen von Vorteil. Für ETF-Ordergebühren fallen im Normalfall 4,95 Euro als Grundpreis sowie 0,25 Prozent vom Ordervolumen an. Minimal betragen die Gebühren also 9,95 Euro, maximal 69 Euro.

Bei den ETFs der StarPartner sind Einmalkäufe bereits ab einer Zahlung von 330 Euro günstiger als der Sparplan. Die ETF-StarPartner der Consorsbank sind die BNP Paribas Easy, iShares sowie Amundi. 80 von ihnen bieten keine Ordergebühren und vor allem den praktischen Direkthandel.

FAQ (4)

Die Consorsbank schreibt allen Neukunden, die mindestens 12 Monate am Stück 25+ Euro in ihren Sparplan eingezahlt haben, eine Prämie im Wert von 20 Euro gut. Sie finden die Prämie auf Ihrem Verrechnungskonto.

Sie können zu jedem Zeitpunkt Anteile verkaufen. Sie müssen lediglich eine reguläre Verkaufsorder erteilen.

Wie bei der Löschung eines Sparplans müssen Sie die Änderungen mindestens einen Banktag vor dem Ausführungstermin mitteilen.

Das ist nicht möglich. Sie können lediglich den Tag der Ausführung vom 1. auf den 15. eines Monats verschieben. Das führt allerdings nicht zu doppelter Ausführung.

Alternativen zum ETF-Sparplan

Die Consorsbank stellt drei weitere Kategorien von Sparplänen zur Verfügung. Bei diesen handelt es sich um folgende:

  • Fonds-Sparpläne beinhalten einen Fondsmanager, der mit seinem Team den Fonds betreut und Anlageentscheidungen trifft. Der für Sie geeignete Fonds kann nach den Punkten chancenorientiert, ausgewogen, sicherheitsorientiert und nachhaltig ausgewählt werden.
  • Aktien-Sparpläne richten sich an die erfahrenen Anleger, die direkt von Kursgewinnen und Dividendenzahlungen von einzelnen Unternehmen profitieren möchten. Für jede Ausführung fällt eine Sparplangebühr von 1,5 Prozent an.
  • ETC- und Zertifikate-Sparpläne beinhalten andere Anlageformen wie Rohstoffe, Gold und Silber.

Fazit

Unsere Erfahrungen zur den ETFs der Consorsbank fallen überaus positiv aus. Insbesondere als Neukunde genießen Sie viele Vorteile, darunter Sparpläne ohne Ausgabegebühr und einen Bonus im Wert von 20 Euro. Die Investitionen sind schon ab 25 Euro möglich und liegen damit unter dem Betrag der meisten anderen Banken. Sparer mit geringem Budget finden in der Consorsbank einen seriösen Anbieter. 290 sparplanfähige ETFs, davon 220 mit Rabatt, repräsentieren eine gute Anzahl und Auswahl.

Jetzt zum ETF-Sparplan der Consorsbank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.