Themenaktien ETFs

Unser Dienst wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Um ihn zu finanzieren, gehen wir Partnerschaften mit Unternehmen ein (siehe Kapitel: Unsere Finanzierung und Partnerschaften). Dabei setzen wir aber nicht auf klassische Anzeigen. Diese bergen immer die Gefahr, sich im Zweifelsfall zwischen dem Wunsch eines großen Kunden und der redaktionellen Unabhängigkeit entscheiden zu müssen. Stattdessen erhalten wir bei vielen Produkten eine Provision, wenn Sie einen Vertrag über unseren Vergleichsrechner oder einen Link von unserer Seite abschließen. Das hat für uns den Vorteil, dass wir offen sagen können, welches Unternehmen uns besser gefällt. Denn ob Sie einen Vertrag mit diesem oder einem anderen Anbieter aus unserem Vergleichsrechner schließen, hat für uns oft nur geringe Bedeutung. Grundsätzlich haben unsere Partner keinen Anspruch auf eine positive Berichterstattung. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, in unsere Vergleichsrechner und Tabellen nur Partner aufzunehmen. Somit können Konkurrenzanbieter mit vergleichbaren Angeboten unberücksichtigt bleiben, sofern sie nicht an unserem Partnerprogramm teilnehmen. Wichtig ist uns dabei Transparenz. Schaltflächen mit Beschriftungen wie „Jetzt direkt zum Broker“ enthalten sogenannte Affiliate-Links, bei denen wir eine Vergütung den dem Unternehmen bekommen. Dagegen sind reguläre Links im Text, sofern nicht besonders darauf hingewiesen wird, nicht gesponsert. Diese erkennen sie an dem (). Durch diese Art der Finanzierung bleibt die Seite mit ihren Dienstleistungen für Sie kostenfrei. Hier erfahren Sie mehr über uns.
Aktienkurs auf einem Laptopbildschirm

Auf dieser Seite finden Sie eine Liste von Themenaktien und ETFs

A

B

C

E

F

G

H

I

K

L

N

Ö

P

R

S

V

W

Themenaktien & ETFs für mehr Erträge und Widerstandsfähigkeit im Depot

Ein gutes Depot zeichnet sich durch ein gut zusammengestelltes Portfolio aus. Das bildet zugleich die Basis für Sicherheit und Erträge. Eine Investition in thematische Aktien erhöht Sicherheit und Erträge. Viele Aktienanleger*innen wählen für ihre Investments bestimmte Regionen und Länder. Dabei bilden weder der DAX noch der FTSE-100 die deutsche bzw. britische Wirtschaft ab. Viele der Index-Unternehmen machen einen Großteil ihres Umsatzes im Ausland.

Mit thematischen Aktien und ETFs erhalten Anleger*innen die Möglichkeit, von Entwicklungen außerhalb der gewohnten Bereiche eines MSCI World ETF oder All-World FTSE ETF zu profitieren.
Investmentthemen wie Augmented-Reality, Biotechnologie, Wasserstoff, Robotik, Lithium, Künstliches Fleisch oder erneuerbare Energien bieten eine Chance auf mehr Rendite. Dafür bezahlen Investor*innen mit entsprechendem Risiko.

Mit Themenaktien können Anleger*innen regionale und globale Anlagestrategien verfolgen. In der Vergangenheit folgten regionale Aktienmärkte den Entwicklungen globaler Märkte weitestgehend.

Globale Investments gelten als sinnvolle Anlagestrategie. Hierbei geht es um die Verteilung von Kapital auf mehrere weltweite Industriezweige. Analysen haben gezeigt, dass der Sitz eines Unternehmens die Anlagerenditen weniger beeinflusst als die jeweilige Branche oder der jeweilige Sektor.

Mit Themenaktien und ETFs auf globale Aktienindizes können Anleger*innen ein Aktienportfolio aufbauen, welches Risiko und Renditen umfassend berücksichtigt.

Themenaktien folgen nicht selten aktuellen Trends, wenn nicht sogar Megatrends. Hier treffen saubere Energien beispielsweise auf Wirtschaftswachstum, Globalisierung, Nachhaltigkeit, Gesundheit und technologische Entwicklung.

Sie sollten bei ihren Investments den Schwerpunkt auf Unternehmen legen, die Lösungen für weltweite Herausforderungen schaffen, und Anleger*innen an ihren Ergebnissen beteiligen.

Vorteile der themenbezogenen Investitionen

Spezialisierte Unternehmen (Feststoffbatterie Aktien, Impfstoff Aktien, Cannabis Aktien, Casino Aktien, Grüne Aktien, Künstliche Fleisch Aktien oder Künstliche Intelligenz Aktien) erweisen sich in der Praxis als äußerst innovativ, was sie zu einem attraktiven Anlageziel macht. Nicht jedes Unternehmen wird die Erwartungen der Investor*innen erfüllen oder am Markt bestehen.

Anleger*innen, die gezielt nach führenden Themenaktien suchen, werden mit einer überdurchschnittlichen Rendite belohnt.

Unternehmen, die auf bestimmte Trends spezialisiert sind, expandieren häufig stark oder sind Ziel einer Übernahme. Durch Übernahmen entsteht ein größeres Unternehmen. Für Anleger*innen fallen dabei Gewinne ab.

Mit dem steigenden Wert der Themenaktien verbessern sich die Möglichkeiten für die Entwicklung von Technologien und Projekten. Das Erschließen neuer Märkte, Produkte oder Technologien gehört in vielen Branchen zum normalen Geschäft.

So erwerben Unternehmen in den Sektoren Gesundheit und Biotechnologie weitere Pharmafirmen, um die Chance auf eine Markteinführung von Produkten zu erweitern. Auch die Chiphersteller Intel und Microsoft sind im Geschäft vertreten. Intel hat Mobileye gekauft, den israelischen Robotik-Spezialisten für autonomes Fahren. Der Software-Riese Microsoft hat LinkedIn übernommen.

Anleger*innen müssen sich bei der Aktienauswahl nicht einschränken. Auch große Unternehmen warten immer wieder mit revolutionären Erfindungen und Innovationen auf. Bekannte globale Börsenunternehmen bieten jederzeit eine gute Chance zum Investieren.

Gelegenheiten bieten sich aktiven Anleger*innen auch bei kleineren spezialisierten Unternehmen. Voraussetzung für spätere Gewinne sind das frühzeitige Erkennen des Renditepotenzials und die Investition in diese Themenaktien.

Themen mit Einzelaktien abzudecken zeitlich aufwendiger

Für Anleger*innen ist es sinnvoll, bestimmte Themen oder Megatrends mit Einzelaktien abzudecken. Das ist in der Summe aufwendiger und erfordert Geschick bei der Analyse und Verwaltung. Mit gut gewählten Themenaktien lässt sich im Vergleich zu den typischen Marktwerten eine bessere Performance erwirtschaften. Themen-ETFs decken einen bestimmten Markt oder ein bestimmtes Thema vollständig ab. Sie bieten mehr Stabilität im Portfolio, da sie negative Kursentwicklungen einzelner Themenaktien besser auffangen.

Bei der Wahl der Einzelaktien sind die Top-Aktien zu berücksichtigen. Wichtige Kriterien bei der Aktienanalyse sind gutes Management, ein marktfähiges Produkt bzw. Dienstleistung, gesicherte Finanzierung und faire Aktienbewertung. Anleger*innen können ein ganzes Aktienportfolio komplett mit Themen zusammenstellen. Es gibt eine große Auswahl an Themen, wobei Megatrends ein überdurchschnittliches Renditepotential besitzen. Für ein ausreichend diversifiziertes Depot genügen ein Dutzend Einzeltitel oder drei bis vier ETFs. Bei positiver Kursentwicklung sollten Teilgewinne gesichert und keine kompletten Positionen verkauft werden.

Begriffe rund um Themenaktien und ETFs von A bis Z erklärt

Augmented-Reality Aktien

Augmented Reality Aktien sind Anteile von Unternehmen, die sich mit Zukunftstechnologien befassen. Die Marktführer werden in den großen Aktienindizes geführt. Zu den besten Aktien für Augmented Reality, Virtual Reality und Mixed Reality gehören Snap, Vuzix, Lumentum, Himax, Microsoft, Facebook, Apple und Autodesk.

Augmented-Reality ETFs wie Amundi Smart Factory ETF und iShares Expanded Tech-Software Sector ETF sind interessante Möglichkeiten, um breit in Augmented-Reality Aktien zu investieren.

Das Potential der VR- und AR-Branche ist groß und gilt im beruflichen Kontext als weitgehend unbegrenzt. Im Jahr 2023 wird mit einem Umsatz mit VR-Produkten von mehr als 6 Milliarden US-Dollar gerechnet. 2020 waren es etwas mehr als 3 Milliarden US-Dollar.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag unter Augmented-Reality Aktien!

Aktien-ETFs

Aktien ETFs sind börsengehandelte Indexfonds, die einen bestimmten Aktienindex nachbilden. Die passiv gemanagten Fonds ermöglichen das Investieren in einen breiten Aktienmarkt.

An Börsen weltweit notieren mehr als 42.000 Aktienunternehmen. Diese bilden die Grundlage für die mehr als drei Millionen Aktienindizes weltweit. Rund 1.200 Aktien ETFs sind in Deutschland erhältlich. Sie bilden die Wertentwicklung eines Aktienindex ab, beispielsweise DAX, NASDAQ 100, MSCI oder S&P 500.

Zu den besten Aktien-ETFs zählen Xtrackers MSCI ACWI UCITS ETF 1C, Deka MSCI China UCITS ETF und Xtrackers S&P Select Frontier Swap UCITS ETF 1C. Viele Aktien-ETFs können als Sparplan abgeschlossen werden.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Aktien-ETFs!

Auto Aktien

Auto Aktien sind Anteile von Unternehmen der Autoindustrie. Zu den deutschen Aktien gehören VW, BMW, Daimler und Porsche. Bekannte internationale Auto-Aktien sind Renault, Toyota und General Motors.

Zu den chinesischen Aktien gehören Fahrzeughersteller wie BYD, Geely und Byton. Zu gefragten E-Auto Aktien gehören Tesla, Nio und das Münchner Unternehmen Sono Motors.

Auto-Aktien stehen mit zahlreichen weiteren Aktien in Verbindung. Es handelt sich hierbei um Unternehmen aus dem Bereich Zuliefererindustrie und Rohstoffe (Stahl, Kupfer, Platin).

Batterien für E-Fahrzeuge benötigen große Mengen Lithium. Wasserstoff könnte als zukünftige Antriebstechnologie eine Rolle spielen. Aktien aus diesem Bereich sind für Autoinvestments interessant.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Auto Aktien!

Biotech-Aktien

Biotech-Aktien sind Anteile von Biotechnologie-Unternehmen. Führende Vertreter sind u.a. Amgen, Bayer, Vertex Pharmaceuticals, BioNTech, Moderna und AstraZeneca. Weitere interessante Biotech Aktien sind Pfizer, Fresenius, Halozyme Therapeutics, BB Biotech, Fermentalg und GlaxoSmithKline.

Die Biotechbranche hat durch die Corona-Pandemie enormen Aufwind erhalten, da anwendungsfähige Covid-19 Impfstoffe und Medikamente schnell gebraucht wurden. Das erforderte enorme technische und finanzielle Kapazitäten, die nach Corona für die Entwicklung von Krebsmedikamenten oder Malaria-Impfstoffen zum Einsatz kommen könnten.

Entwicklungen im Biotech-Bereich kosten viel Geld. Im Erfolgsfall können Anleger*innen wie bei BioNTech Aktien von hohen Renditen profitieren. Fallende Kurse folgen unmittelbar auf negative Nachrichten.

Eine bessere Risikostreuung ist mit Branchen-/ Biotech-ETFs wie L&G Pharma Breakthrough ETF oder iShares NASDAQ US Biotechnology ETF zu erreichen.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Biotech-Aktien!

Cannabis Aktien

Cannabis Aktien werden von Unternehmen an der Börse verkauft, die ihren Umsatz mit Cannabis erwirtschaften. Cannabis Produzenten haben sich mit der weltweit zunehmenden Legalisierung von Cannabis an der Börse etabliert. Der Legalisierungstrend brachte viele Marihuana Aktien hervor. Zu den bekannteren Cannabis Aktien gehören Aurora Cannabis, Tilray, Canopy Growth, Cronos Group, und HEXO Corp.

Bis 2019 konnten Unternehmen gute Profite erwirtschaften und Investor*innen von Wertsteigerungen profitieren. Dann erlebten die meisten Aktienkurse einen Einbruch. Das Angebot war zu groß. Die Nachfrage hielt nicht Schritt.

Der Umsatz mit medizinischem Cannabis sollte künftig zulegen. Wird Marihuana vermehrt für den privaten Konsum legalisiert, könnte das eine Wertsteigerung von Cannabis Aktien bedeuten.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Cannabis Aktien!

Casino Aktien

Mit Casino Aktien beteiligen sich Anleger*innen an Unternehmen aus der Casino- und Glücksspielbranche. Die Aktien der Glücksspielbranche sind dank des Glücksspielbooms vielversprechend, eine Garantie für eine positive Zukunft gibt es nicht.

Zu den Top Casino Anbietern gehören Evolution Gaming, MGM Resorts oder 888 Holdings. Interessante Casino Aktien sind u.a. Las Vegas Sands (LVS), Playtech, Lotto24 AG und William Hill.

Über einen Casino Aktien ETF ist das Investieren in verschiedene Casino Aktien möglich. Der ETF bildet die Wertentwicklung eines Casino Index ab. Zu den Top ETF Performer gehören Roundhill Sports Betting & iGaming ETF, VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF und Roundhill BITKRAFT eSports & Digital Entertainment ETF.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Casino Aktien!

Corona Aktien

Corona Aktien sind Anteile von Unternehmen, die während der Corona-Krise oder infolge der Corona-Pandemie eine positive Entwicklung am Markt nehmen konnten oder in Zukunft nehmen könnten. Von der Corona-Pandemie waren unterschiedliche Aktien und Märkte wie Adidas, TUI und Corona Bier (Anheuser-Busch InBev) unterschiedlich stark betroffen.

Corona Aktien, die nach dem Corona-Crash im März 2020 eine rasante Wertentwicklung aufweisen, sind in mehreren Branchen zu finden.

Zu den Corona Profiteuren gehören vor allem die Impfstoffhersteller wie Moderna und Pfizer/BioNTech. Corona Aktien gibt es auch in den Bereichen Lebensmitteleinzelhandel und Drogerien, Onlinehandel und Lieferdienste, Logistikunternehmen und Paketdienste, Pharmaindustrie und Medizintechnik sowie Online Dienste und Softwareunternehmen.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Corona Aktien!

Energie Aktien

Mit Energie Aktien können Sie in Energieunternehmen und in die Energieversorgung der Zukunft investieren. Bekannte Aktien im Energiesektor sind Siemens Gamesa, Baker Hughes, Ormat Technologies, NextEra Energy und Williams Companies.

Ein Investment in Energie Aktien kann sich trotz aller Risiken für Privatanleger*innen lohnen. Risiken sind Abhängigkeit von politischen Entscheidungen, Umweltkatastrophen und sinkende Ölpreise. Für Investments mit einer gewissen Risikostreuung eignen sich die größeren Energiekonzerne.

Mehr Risikostreuung im eigenen Depot bieten ETFs, die den Global Industry Classification Standard (GICS) oder World Alternative Energy Index nachbilden.

Erneuerbare Energien werden in wenigen Jahren den Energiemix bestimmen. Globale Energieversorger und Energieproduzenten können die Anforderungen dank starker finanzieller Basis umsetzen.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Energie Aktien!

eSport Aktien

Aktien von eSport Unternehmen werden an den Börsen wie normale Unternehmensanteile gehandelt. Möglichkeiten zum Investieren in eSports (auch E-Sport oder E-Sports) bieten Spielekonsolen- und Spielehersteller, E-Sport-Spieler*innen, Wettbüros oder ETFs. Unter eSport Aktien werden Terncent, TTWO, AMD, Activision Blizzard oder Electronic Arts geführt.

Die Aktien dieser eSport Vertreter können für überproportionale Wertsteigerungen im Depot sorgen. 2020 betrugen die Umsätze von Gaming Aktien und E-Sport Aktien rund 200 Milliarden US-Dollar. Die prognostizierte Wachstumsrate liegt bei 12 bis 15 Prozent in den kommenden Jahren. Mit E-Sport ETFs wie dem VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF kann ein Depot weiter diversifiziert werden. Der Esport ETF bildet einen Aktien/Gaming Index aus bis zu 40 Aktien nach.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag eSport Aktien!

Feststoffbatterie Aktien

Feststoffbatterie Aktien sind Anteile von Unternehmen, die sich mit der Entwicklung und dem Einsatz von Feststoffbatterien beschäftigen. Zu den chancenreichsten Feststoffbatterie Aktien zählen u.a. Tesla, Toyota, Varta, Panasonic und Akasol.

Sollte die Entwicklung der Feststoffbatterie erfolgreich verlaufen und für die Elektromobilität als Energiespeicher nutzbar werden, öffnet das beteiligten Unternehmen einen Milliardenmarkt.

Börsengehandelte Indexfonds wie WisdomTree Battery Solutions ETF Investor Relations, iShares STOXX Europe 600 Automobiles & Parts UCITS ETF Investor Relations oder Xtrackers Future Mobility UCITS ETF Investor Relations bieten die Möglichkeit, von den Entwicklungen einer Vielzahl von Aktien aus dem Bereich Feststoffbatterien zu profitieren und Anlagerisiken breiter zu verteilen.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Feststoffbatterie Aktien!

Fluggesellschaften-Aktien

Zahlreiche Airlines verkaufen Beteiligungen am Unternehmen an der Börse. Der Kauf und Betrieb von Flugzeugen für den Passagier- und Frachttransport kostet viel Geld, welches einfach über die Börse beschafft werden kann. Lufthansa, American Airlines, Ryanair, Southwest Airlines und Air China sind bekannte Fluggesellschaften Aktien.

Den jahrelangen Boom der Luftfahrtbranche mit stetig steigenden Passiergier- und Frachtgutzahlen hat die Corona-Pandemie praktisch beendet. Viele Airlines konnten sich nur mit staatlicher Hilfe halten.

Noch immer gibt es zu viele Flugzeuge für zu wenige Passagiere. Weitere Insolvenzverfahren von kleineren Fluggesellschaften sind wahrscheinlich. Die großen Player der Luftfahrtbranche sorgen auf ihre Weise für eine Marktbereinigung.

Auswirkungen auf die Kurse von Fluggesellschafts-Aktien haben auch steigende Öl-Preise und die Hinwendung der Verbraucher*innen zu mehr Nachhaltigkeit.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Fluggesellschaften-Aktien!

Fußball-Aktien

Manchester United, Borussia Dortmund und Juventus Turin sind bekannte Vertreter für Fußball-Aktien. Sie gehören zu den vielen professionellen europäischen Fußball-Clubs, die als Aktiengesellschaft firmieren und privaten Anleger*innen eine Beteiligung in Form von Aktien ermöglichen.

Gehandelt werden Fußball Aktien an einer normalen Börse, wie jedes andere Wertpapier auch. Die Mehrzahl der Fußball-Clubs nationaler und internationaler Profiligen wird wie ein normales Unternehmen geführt.

Große Fußballvereine wie Reds Liverpool, Bayern München oder FC Barcelona bieten privaten Anleger*innen keine Möglichkeit, Geld mit dem Erwerb von Anteilen zu verdienen. In Deutschland ist die häufigste Unternehmensform die GmbH.

Bayern München wird als Aktiengesellschaft mit Vorstand, etc. geführt. Mehrheitlicher Anteilseigner ist der Verein selbst. Dazu kommen weitere Sponsoren als Anteilseigner.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Fußball-Aktien!

Grüne Aktien

Grüne Aktien stehen für Anteile von Unternehmen, die sich auf Umweltschutz spezialisiert haben. Manche kaufen „grüne“ Aktien aus Überzeugung, andere investieren in einen Wachstumsmarkt; Umweltschutz ist ein großes Thema – und wird es auch bleiben.

Beispiele für grüne Aktien sind JinkoSolar, SolarEdge, NEL ASA, Manz und Suez S.A. Von Investoren/-innen werden die Wachstumsmöglichkeiten als enorm eingeschätzt. Viele grüne Aktien sind möglicherweise zu teuer, denn häufig sind ihre Gewinne noch niedrig. Eine pauschale Überbewertung liegt nicht vor. Allerdings wird nicht jede Aktie am Markt bestehen.

Mit ETFs lässt sich eine bessere Risikoverteilung durch die Investition in einen Markt aus grünen Aktien erreichen. Als grüne ETFs stehen Deka MSCI World Climate Change ESG UCITS ETF und Pictet Global Environmental Opportunities zur Verfügung.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Grüne Aktien!

Gold Anlage

Eine Goldanlage kann aus mehreren Gründen sinnvoll sein. Das Ziel bestimmt die Strategie beim Gold anlegen. Interessant kann das Spekulieren auf Gewinne zum Beispiel wegen den Kursveränderungen des Goldpreises sein. Zahlreiche Finanzprodukte eignen sich für eine Goldanlage.

Wünschen sich Anleger*innen Werterhalt und Absicherung für Krisenzeiten, ist eine Goldanlage in physisches Gold eine gute Lösung.

Es gibt am Markt eine ganze Reihe von Finanzprodukten zum Gold anlegen. Dazu gehören u.a. Gold-ETC, Gold-Fonds, Optionen auf Gold, Gold CFDs und Gold-Futures. Bei einem Gold-ETC wie Xetra-Gold können sich Anleger*innen Gold in physischer Form ausliefern lassen.

Physisches Gold in Form von Goldbarren und Goldmünzen können bei Goldhändler*innen zu den dort offerierten Tagespreisen gekauft und verkauft werden.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Gold Anlage!

Gold ETF

Ein Gold-ETF ist ein börsengehandelter Indexfonds, der die Wertentwicklung eines Gold-Index nachbildet. In der Theorie ist das so. In der Praxis setzen Anleger*innen mit einem ETF auf einen breit gestreuten Rohstoff-Korb. Fonds dürfen nicht mehr als 20 Prozent in einen Rohstoffwert investieren.

Mit einem ETC ist das Investieren in einzelne Rohstoffe möglich. In Deutschland sind ETFs, die komplett in physisches Gold anlegen, nicht zugelassen. Ein Zertifikat wie Xetra-Gold, iShares Physical Gold ETC oder Invesco Physical Gold A sind handelbar. Elf Milliarden Euro und mehr sind mittlerweile dort jeweils investiert.

ETCs funktionieren ähnlich wie ETFs. Beide Instrumente können an der Börse gehandelt werden. Während ETFs Investmentfonds sind, sind ETCs rechtlich gesehen Schuldverschreibungen. Ein Gold-ETC ist mit physischem Gold besichert.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Gold ETF!

Gold kaufen

Es gibt praktisch genauso viele Argumente, die für oder gegen einen Goldkauf sprechen. Wichtig ist, sich beim Goldkaufen nicht hereinlegen zulassen. Unseriöse Goldanbieter verkaufen minderwertige Goldbarren, die weniger als die versprochene Goldmenge enthalten. Andere liefern angeblich sicher gelagertes Gold nicht wie vereinbart aus oder verschwinden einfach vom Markt.

Beim Gold kaufen spielt der Goldpreis eine Hauptrolle. Der Marktpreis für Gold wird täglich im Londoner Goldfixing ermittelt, wobei Regelungen aus dem Jahr 2019 angewendet werden.

Viele Faktoren wie Angebot und Nachfrage, Öl-Preis, Dollarkurs oder politische Ereignisse wirken auf den Goldpreis. In der Vergangenheit wurde mehrfach der Verdacht geäußert, dass große Banken den Goldpreis manipulieren.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Gold kaufen!

Holz Aktien

Holz Aktien werden von Unternehmen an der Börse verkauft, die sich mit Waldbewirtschaftung, Holzeinschlag und Zellstoffproduktion befassen. Weltweit können Anleger*innen ihr Geld bei rund 200 Unternehmen mit eigenem Waldbestand in Aktien anlegen. Nachhaltige Bewirtschaftung ist eines der Merkmale dieser Aktiengesellschaften.

Zahlreiche andere Unternehmen bewirtschaften Fremdwälder auf Basis einer Konzession. Zu Holz Aktien gehören außerdem Gesellschaften der Papier- und Verpackungsindustrie. Mitunter sind mehrere Geschäftsbereiche vorhanden.

Zu den größten börsennotierten Holzunternehmen gehören Weyerhaeuser oder Resolute Forest Products aus den USA und Kanada. Auch in Europa gibt es interessante Holz Aktien. Zu Top-Holzaktien zählen UPM, Stora Enso sowie Svenksa Cellulosa. Letzteres Unternehmen ist der größte Waldbesitzer Europas.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Holz Aktien!

Impfstoff Aktien

Impfstoff Aktien sind Anteile von Biotech-, Pharma- und sonstigen Gesundheitsunternehmen, deren Geschäftstätigkeit in der Suche, Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen und Medikamenten besteht. BioNTech, Johnson & Johnson, AstraZeneca, Novavax und Moderna sind prominente Vertreter.

Sie haben sich bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie einen Namen gemacht. BioNTech, als Startup an der US-NASDAQ gestartet, ist dank seiner Corona-Impfstoff-Umsätze mittlerweile ein milliardenschweres Biotech-Unternehmen.

Investments in Impfstoff Aktien sind risikovoll. Nur wenigen Unternehmen gelingen marktreife Impfstoffentwicklungen mit entsprechender Zertifizierung. Meist bleiben Ergebnisse von Teststudien hinter den Erwartungen des Marktes zurück. Damit verfehlen Impfstoffe oder Medikamente die erhoffte Marktzulassung.

Das Unternehmen hat viel Geld investiert. Jetzt bleiben Umsatz und Gewinne aus. In der Regel sind die Anlegererwartungen in den Kursen eingepreist. Der Markt reagiert bei negativen Nachrichten unerbittlich. Die Kurse betreffender Impfstoff Aktien fallen.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Impfstoff Aktien!

IPO Aktien

IPO Aktien sind Unternehmenstitel, die im Rahmen eines Börsengangs oder Initial Public Offering (IPO) erstmals zum Verkauf an der Börse stehen. Eine hohe Anzahl an Neuemissionen ist ein Zeichen für eine gute Stimmung an den internationalen Börsenplätzen.

Unternehmen beschaffen sich über den organisierten Kapitalmarkt bzw. die Börsennotierung neues Kapital, um zu expandieren und bestimmte Geschäftsideen umzusetzen. Bei Verbrauchern und Geschäftspartnern steigt das Ansehen mit dem Börsengang. Das kann sich positiv auf Umsätze und Gewinne des Unternehmens auswirken.

Ist das Anlegerinteresse sehr groß, kann es zu einer Überzeichnung der Aktien kommen. Die erste Börsennotiz wird sich im oberen Preisbereich bewegen. Erstinvestor*innen profitieren möglicherweise von größeren Kursgewinnen. Börsengehandelte Aktien sind einfacher an der Börse erhältlich als rein privatgehandelte Aktien.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag IPO Aktien!

Kunst Investments

Kunst wird am Mark von Kunstliebhaber*innen und Investor*innen immer stärker nachgefragt. Während die einen sich ausschließlich an der gekauften Kunst erfreuen, investieren andere aus Profitgründen. Grundsätzlich bieten Kunst Investments Kunstliebhaber*innen die Möglichkeit, Leidenschaft und finanzielle Ziele miteinander zu verbinden.

Kunst Investments sind eine interessante Alternative zu Wertpapieren. Es handelt sich dabei um eine sehr anspruchsvolle Kapitalanlage, die nach ihren eigenen Regeln funktioniert. Das gilt bei der geforderten Expertise ebenso wie bei der Vertriebskanäle. Denn diese spielen für die Entscheidungsgrundlagen der Investor*innen eine wichtige Rolle.

Welche Künstler*innen oder Werke gewinnbringend sind und wie hoch Profite ausfallen könnten, ist so gut wie unmöglich vorherzusehen. Bei einer Investition in Kunst müssen bewusst gewisse Risiken eingegangen werden.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Kunst Investments!

Künstliche Fleisch Aktien

Künstliche Fleisch Aktien sind laut Definition Anteile von Unternehmen, deren geschäftliche Tätigkeit auf die Entwicklung und Herstellung von künstlichem Fleisch und Fleischersatzprodukten ausgerichtet ist.

Aktuell (Stand: 09/2021) können Anleger*innen nur in wenige reine künstliche Fleisch Aktien investieren. Über Nahrungsmittelkonzerne besteht die Möglichkeit, indirekt von Entwicklungen der Clean Meat & Fleischersatz Branche zu profitieren.

Zu den künstlichen Fleisch Aktien bzw. In-Vitro-Aktien zählen u.a. Beyond Meat, Nestlé, Strauss Group, Merck KGaA und Tyson Foods.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Künstliche Fleisch Aktien!

Künstliche Intelligenz Aktien

Die Künstliche Intelligenz ist ein interessanter Anlagemarkt, der mit steigender Nachfrage sein Potential ausspielen wird. Einsatzmöglichkeiten reichen von der Automobilbranche über Medizintechnik bis hin zur Robotik. Vielfältige Wachstumsmöglichkeiten geben Anleger*innen die Gelegenheit, in Künstliche Intelligenz Aktien bzw. KI-Aktien zu investieren.

Zu den besten Künstliche Intelligenz Aktien gehören Apple (führendes Technologieunternehmen), Zebra Technologies (Anbieter von EAI – Enterprise Asset Intelligence), Intuitive Surgical (führend im Bereich roboterassistierter und minimalinvasiver Chirurgie), Splunk (Machine Learning und Automatisierung Unternehmen), Sartorius (Deutschlands Top-Laborzulieferer) und NVIDIA (Zulieferer Künstlicher Intelligenzen).

Geeignete Alternativen zum Aktienkauf sind Künstliche Intelligenz ETFs von Amundi Stoxx Global Artificial Intelligence oder iShares Robotics and Artificial Intelligence.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Künstliche Intelligenz Aktien!

Kupfer Aktien

Kupfer ist ein universell einsatzbarer Rohstoff und eines der weltweit am stärksten nachgefragten Industriemetalle. Zu den bekannten Kupfer Aktien gehören Rio Tinto, Glencore, BHP Group, Freeport-McMoRan und Vale. Chile, Peru, China und die USA gehören zu den größten Kupferproduzenten der Welt.

Elektronische Bauteile und Bauindustrie gehören zu den Großverbrauchern. In naher Zukunft wird der Bereich Nachhaltigkeit besonders hohe Wachstumsraten haben. Davon profitieren Kupfer Aktien.

Das Interesse an Kupfer wird das Angebot trotz des Kapazitätsausbaus in alten Minen und der Eröffnung neuer Kupferminen übersteigen. Die Analysten*innen von Goldman Sachs sehen ab Mitte des Jahrzehnts ein strukturbedingtes Defizit im Kupfermarkt.

Der Kupferpreis hat sich innerhalb von fünf Jahren (2016 – 2021) fast verdoppelt. Kupfer Aktien werden in Zukunft dank steigender Kupferpreise an Wert zulegen.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Kupfer Aktien!

Lithium Aktien

Lithium ist einer der gefragtesten Rohstoffe der näheren Zukunft, da es u.a. für Lithium-Ionen-Akkus verwendet wird. Lithium-Stromspeicher sind für die Elektromobilität im Jahr 2021 unabdinglich.

Mit Lithium-Aktien können sich Anleger*innen an Unternehmen beteiligen, die an der Lithiumproduktion oder Batterieherstellung beteiligt sind. Zu den führenden Lithium Aktien gehören Weltmarkführer Albemarle Corporation, Millennial Lithium Corp, Varta (Batterie- und Akkuhersteller), Orocobre und Sociedad Quimica Minera de Chile.

Mit ETFs gibt es Alternativen zu Lithium Minen Aktien. Interessant sind Global X Lithium & Battery ETF, Amplify Advanced Battery Metals and Materials ETF, L&G Battery Value-Chain UCITS ETF IN und WisdomTree Battery Solutions UCITS ETF.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Lithium Aktien!

Nachhaltige Aktien

Wie der Name bereits ahnen lässt, beachten nachhaltige Aktien bei ihrem Geschäftsmodell das Thema Nachhaltigkeit. Nachhaltige Unternehmen verbrauchen nur so viele Ressourcen, wie sie von der Natur nachgebildet werden. Eine Hauptrolle spielen Umweltschutzaspekte, meist um soziale Kriterien ergänzt. Berücksichtigt wird eine gute Unternehmensführung im Sinne der „wirtschaftlichen Nachhaltigkeit“.

Für das Investieren in nachhaltige Aktien eignen sich u.a. Fermentalg, SolarEdge, Ballard Power, Beyond Meat und Suez S.A. Bei vielen Banken und Fondsgesellschaften werden Alphabet (Google) oder Amazon als nachhaltig angesehen, obwohl sie Steuern vermeiden und soziale Ungerechtigkeit produzieren.

Nachhaltige Aktien befinden sich häufig noch in der Verlustzone. Bis zum Erreichen der Gewinnschwelle kann es dauern. Nicht jedes nachhaltige Unternehmen wird am Markt bestehen.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Nachhaltige Aktien!

Öl-Aktien

Mit Öl-Aktien können sich Anleger*innen an Ölunternehmen (Produzenten, Zulieferer, Verarbeiter) beteiligen und von einer Wertentwicklung profitieren. Zu den interessantesten Öl Aktien mit internationaler Marktausrichtung gehören BP, Chevron, Royal Dutch Shell, TotalEnergies und Exxon Mobil.

Die Öl-Branche steht aufgrund der Klimaziele vor einem Umbruch. Als langfristiges Investment werden sich jene Aktien von Ölkonzernen lohnen, die den Umbau zum nachhaltigen Unternehmen vollziehen. Öl Aktien werden an den Börsen häufig gehandelt. Daytrader*innen nutzen CFDs auf Öl-Aktien, um kurzfristig bei einem Broker wie eToro auf die Wertentwicklungen zu spekulieren.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Öl-Aktien!

Öl ETFs

Mit Öl ETFs können Anleger*innen von der Wertentwicklung von Branchenindizes wie S&P Commodity Producers Oil and Gas Exploration & Production Index, Bloomberg Commodity Indices (BCOM) und STOXX Europe 600 Oil & Gas (Net Return) EUR profitieren. Die Indizes enthalten Unternehmen, die im Öl- und Gasgeschäft tätig sind.

Interessante Öl-ETFs wie der iShares MSCI World Energy Sector UCITS ETF USD (Dist), Lyxor STOXX Europe 600 Oil & Gas UCITS ETF – Acc und SPDR MSCI World Energy UCITS ETF bieten die Möglichkeit, in einen breiten Markt von Öl-Aktien zu investieren. Alternativ können Trader*innen Öl direkt ohne ETF beim Broker handeln.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Öl ETFs!

Palladium Aktien

Die Gewinnung von Palladium erfolgt aus Nickel- oder Kupfererzen. Das hat zur Folge, dass es kaum reine Palladium-Aktien gibt. Zu Palladium Aktien gehören Palladium One Mining, Nornickel (ADR), Impala Platinum, Anglo American Platinum, Xinjiang Xinxin Mining Industry und African Rainbow Minerals. Diese Unternehmen generieren einen Großteil ihrer Erträge mit dem Edel- und Industriemetall.

Mehr als 80 Prozent des gewonnenen Palladiums stammt aus Russland und der Republik Südafrika. Das Unternehmen Palladium One Mining ist an einer Erschließung von Palladium-Vorkommen in Finnland und Kanada beteiligt. Eingesetzt wird Palladium u.a. in der Schmuckindustrie, Zahnmedizin, chemischen Industrie, Elektronikindustrie und der Glasherstellung.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Palladium Aktien!

Rohstoff-Aktien

Investieren in Rohstoffe ist auf unterschiedliche Weise möglich. Mögliche Anlageinstrumente sind Aktien von Rohstoffunternehmen, Termingeschäfte (Futures, Zertifikate, Optionen) Rohstoff ETC / ETF sowie Rohstoffe in physischer Form. Mit Rohstoff Aktien profitieren Anleger*innen von den Kursentwicklungen von unterschiedlichsten Rohstoffunternehmen.

Zu den besten Rohstoff-Aktien gehören Barrick Gold Corporation, Nornickel, Pan American Silver, Wheaton Precious Metals, Rio Tinto und Nestlé.

ETFs wie iShares Global Timber & Forestry UCITS ETF, Amplify Advanced Battery Metals and Materials ETF, L & Longer Dated All Commodities UCITS ETF oder UBS ETF (IE) CMCI Composite SF UCITS ETF (USD) ermöglichen ein breites Investieren in bestimmte Bereiche des Rohstoffmarkts.

Rohstoffe eignen sich für risikobereite Händler*innen, um im Rahmen von CFD-Trading kurzfristig auf die Preise bestimmter Assets (Kupfer, Öl, Gas, Gold) zu spekulieren.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Rohstoff-Aktien!

Rohstoff-ETFs

Mit Rohstoff-ETFs und Rohstoff-ETCs können Privatanleger*innen in den Rohstoffmarkt investieren und von den Preisentwicklungen bestimmter Rohstoffe wie Gold, Rohöl, Kupfer, Batterie-Metalle, Agrarrohstoffe und Wasser profitieren. Je nach ETF können Anleger*innen an der Wertentwicklungen von Rohstoffunternehmen (u.a. RioTinto, Glencore) teilhaben. Rohstoff ETFs gelten als sehr spekulativ, da bestimmte weltwirtschaftliche und politische Entwicklungen oder Ereignisse jegliche Preisprognosen über den Haufen werfen können.

ETFs bilden beispielsweise den Bloomberg Commodity Total Return Index oder NYSE Arca Gold Miner Index nach. Sie sind eine Möglichkeit, ein Aktien-Portfolio zu diversifizieren. Zu Rohstoff ETFs gehören iShares Diversified Commodity SWAP UCITS ETF, VanEck Vectors Gold Miners ETF und Amplify Advanced Battery Metals and Materials ETF.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Rohstoff-ETFs!

Schwacher Euro

Die europäische Einheitswährung Euro unterliegt Schwankungen, genau wie viele andere Währungen. Seit seiner Einführung war der Eurokurs bezogen auf den US-Dollar mal schwächer und mal stärker. Oft wurde die baldige Parität vorhergesagt. Eingetroffen ist sie bisher nicht.

Der Devisenkurs EUR/USD erreichte 1,56 US-Dollar (2008) und fiel auf 1,046 US-Dollar (2016). Mittlerweile kostet ein Euro 1,16 US-Dollar (2021). Bei 1,18 US-Dollar je Euro sieht der IWF eine faire Bewertung.

Ein schwacher Euro hat für Exportunternehmen aus der Eurozone Vorteile, da sie in US-Dollar gehandelte Waren und Dienstleistungen günstiger verkaufen können. Ist der Euro schwach, sind DAX-Aktien und europäische Titel eine gute Wahl.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Schwacher Euro!

Silber ETFs

Silber findet als Industriemetall und Spekulationsobjekt Verwendung. Dank wachsender Nachfrage locken große Spekulationsgewinne.

Mit Silber ETFs können Anleger*innen am einfachsten in Silber investieren. ETFs gibt es für ein direktes Investment als Silber-ETF und alternativ in der Variante Silberminen ETF.

Empfehlenswerte Silber ETFs sind ZKB-Silber-ETF, Global X Silver Miners ETF, WisdomTree Physical Silver, Xtrackers Physical Silver ETC (EUR) und iShares Physical Silver ETC.

Silberpreise schwanken stark, was beim kurzfristigen CFD-Trading für große Profite genutzt werden kann. Erzielte Gewinne aus physischem Silber bleiben von der Steuer verschont, ETF-Erträge sind nicht steuerfrei.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Silber ETFs!

Spannende Aktien

Spannende Aktien sind Titel, die über ein großes Wertsteigerungspotential verfügen und sich für langfristige Investitionen eignen.

Zu den 30 spannendsten Aktien gehören Workday, Walt Disney, Morgan Stanley, Visa, Starbucks, Sherwin-Williams, Sempra Energy, Schlumberger, Palo Alto Networks, Old Dominion Freight Line, Nike, Medtronic, McKesson, LinkedIn, J.P. Morgan Chase, L Brands, Honeywell Internationa, Hilton Worldwide, HCA Holdings, Google, Estée Lauder, Delphi Automotive, Costco Wholesale, BlackRock, Bank United, Bank of America, Broadcom, Amphenol, Amazon und Actavis.

Bei diesen stabilen Unternehmen können Anleger*innen nichts falsch machen. Viele Aktien weisen seit Jahren eine kontinuierliche Wertentwicklung auf.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Spannende Aktien!

Sport Aktien

Mit Sport Aktien können Anleger*innen in den Sportmarkt investieren und von einem Milliardengeschäft profitieren. Möglichkeiten für ein Investment in Sport Aktien sind der Erwerb von Anteilen von Fußballprofivereinen, bekannten Sportsponsoren (Volkswagen, Coca Cola, Deutsche Telekom) und Sportartikel-/Sportgeräteherstellern.

Zu bekannten Sport-Aktien aus unterschiedlichen Bereichen gehören Adidas, Nike, Comcast, BVB, und Madison Square Garden Sports.

Weitere Möglichkeiten zum direkten Investieren bieten neben Aktien auch Sport ETFs. Ein Sport-ETF bildet auf der Basis eines Index die Wertentwicklung von Unternehmen nach, die sich mit einem bestimmten Bereich des Sportmarkts beschäftigen. Bereiche sind Sportwetten, Sportswear-Hersteller und Wellness-Unternehmen.

Sport ETFs sind u.a. Global X Health & Wellness Thematic ETF, Roundhill Sports Betting & iGaming ETF oder iShares STOXX Europe 600 Travel & Leisure UCITS ETF (DE).

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Sport Aktien!

Vegane Aktien

Vegane Aktien zeichnen sich dadurch aus, dass sie ohne den Einsatz von Tieren funktionieren. Nachhaltigkeit wird bei der Zulassung als wesentliches Kriterium verlangt. Dieses Kriterium erfüllen Beyond Meat, Fermentalg, Hain Celestials und Strauss Group Aktien. Viele andere Unternehmen kommen ohne tierische Produkte aus, ohne dabei komplett vegan zu sein.

Als echter Zukunftstrend zeigt sich der Verzicht auf tierische Produkte. Die Anzahl sich vegan ernährender Verbraucher*innen nimmt stetig zu.

Das Interesse an veganen Produkten dürfte sich in den kommenden Jahren vervielfachen. Ein automatischer Investmenterfolg werden vegane Aktien nicht sein. Die Erwartungen des Marktes sind in den Kursen zu großen Teilen eingepreist. Investor*innen und Firmen selbst gehen hohe Risiken ein. Entwicklungen müssen sich am Markt bewähren.

Wer in vegane Unternehmen investieren möchte, hat eine begrenzte Auswahl. Die Anzahl veganer Unternehmen ist viel größer, denn bisher notieren nur wenige der Startups an einer Börse.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Vegane Aktien!

Wasser Aktien

Wasser Aktien sind Anteile von Firmen, die einen Großteil ihres Umsatzes mit dem Rohstoff Wasser erwirtschaften. Darunter befinden sich „klassische Wasserfirmen“, die Trinkwasser handeln oder Wasserleitungsnetze betreiben. Weitere Wasser Aktien sind Firmen, die Zubehör u.a. für die Wasseraufbereitung liefern.

Zu aussichtsreichen Wasser Aktien für ein Investment gehören American Water Works, Xylem, Veolia Environnement, Acciona und Gelsenwasser. Diese Wasser Aktien profitieren eben dort, wo Staat oder Kommunen für die Wasseraufbereitung zuständig sind.

Wasser ist ein weltweit knapper Rohstoff. Den Betreibern von Wassernetzen drohen Verstaatlichungen oder Regulierungen. Die Aktien von Wasserzubehör-Unternehmen sind davon ausgenommen. Eine gute Erfindung lässt sich privat oder an den Staat verkaufen.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Wasser Aktien!

Wasserstoff Aktien

Wasserstoff Aktien bieten die Möglichkeit zur Investition in Unternehmen, die sich der Herstellung von grauen, blauen oder grünen Wasserstoff verschrieben haben. Wasserstoff gilt unter Expert*innen als Zukunftstechnologie für eine saubere Energieversorgung.

Zu den führenden Wasserstoff Aktien werden Ballard Power Systems, Linde, NEL ASA, Weichai Power und PowerCell Sweden gezählt. Wer in Wasserstoff-Unternehmen investiert, kann Idealismus und finanzielle Ziele miteinander verbinden.

Die Alternativen zu einzelnen Wasserstoffaktien sind börsengehandelte Indexfonds wie ETFs L&G Hydrogen Economy UCITS ETF USD Acc, VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF, DNB Fund – Renewable Energy Retail A und LYXOR UCITS ETF New Energy D.

Mehr zum Thema in unserem Beitrag Wasserstoff Aktien!

Schreiben Sie einen Kommentar

0.0

Thomas Detlef Bär schreibt seit mehr als zehn Jahren über Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherthemen. Bereits vor dieser Zeit galt sein Interesse dem Aktienmarkt. Seine Erfahrungen hat er in vielen Ratgebern niedergeschrieben und in Onlinemedien veröffentlicht. Thomas hat Betriebswirtschaft studiert und mehrere Jahre freiberuflich für Versicherungen gearbeitet. Seit 2020 schreibt er bei Aktien.net über Themen rund um den Aktienmarkt.

Weitere Artikel von Thomas Detlef Bär