Gold kaufen Vergleich 2023: Die besten Gold Verkäufer für die Goldanlage

Unser Dienst wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Um ihn zu finanzieren, gehen wir Partnerschaften mit Unternehmen ein (siehe Kapitel: Unsere Finanzierung und Partnerschaften). Dabei setzen wir aber nicht auf klassische Anzeigen. Diese bergen immer die Gefahr, sich im Zweifelsfall zwischen dem Wunsch eines großen Kunden und der redaktionellen Unabhängigkeit entscheiden zu müssen.

Stattdessen erhalten wir bei vielen Produkten eine Provision, wenn Sie einen Vertrag über unseren Vergleichsrechner oder einen Link von unserer Seite abschließen. Das hat für uns den Vorteil, dass wir offen sagen können, welches Unternehmen uns besser gefällt. Denn ob Sie einen Vertrag mit diesem oder einem anderen Anbieter aus unserem Vergleichsrechner schließen, hat für uns oft nur geringe Bedeutung.

Grundsätzlich haben unsere Partner keinen Anspruch auf eine positive Berichterstattung. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, in unsere Vergleichsrechner und Tabellen nur Partner aufzunehmen. Somit können Konkurrenzanbieter mit vergleichbaren Angeboten unberücksichtigt bleiben, sofern sie nicht an unserem Partnerprogramm teilnehmen.

Wichtig ist uns dabei Transparenz. Schaltflächen mit Beschriftungen wie „Jetzt direkt zum Broker“ enthalten sogenannte Affiliate-Links, bei denen wir eine Vergütung den dem Unternehmen bekommen. Dagegen sind reguläre Links im Text, sofern nicht besonders darauf hingewiesen wird, nicht gesponsert. Diese erkennen sie an dem ().

Durch diese Art der Finanzierung bleibt die Seite mit ihren Dienstleistungen für Sie kostenfrei.

Hier erfahren Sie mehr über uns.

Goldpreis Entwicklung

Während Gold vor Corona in der Vermögensbildung eine Rolle spielte, hat sich der Fokus der Goldanleger*innen 2022 hin zu Stabilität statt Risiko verschoben. Da auch Zentralbanken und institutionelle Anleger*innen verstärkt Gold kaufen, sehen die Prognosen den Goldpreis in nächster Zeit steigen. Wo können Privatanleger*innen Gold „physisch“ kaufen?

Warum Sie Aktien.net vertrauen können

Wir achten auf strenge redaktionelle Integrität – dieser Beitrag kann jedoch Hinweise auf Produkte unserer Partner enthalten. Hier finden Sie eine Erklärung, wie wir Geld verdienen.

Mehr lesen

Goldpreis: Das Wichtigste in Kürze

Gold kaufen: Steigende Nachfrage nach Gold

Notenbanken und Private kaufen Gold in Mengen wie noch nie. Gründe sind nach Meinung der Edelmetallhändler die hohe Volatilität an den Finanzmärkten, die Anleger*innen veranlasst, in Gold und andere potentiell „krisenfeste Anlageprodukte“ zu investieren. Dabei hat Gold bereits bessere Zeiten gesehen. In der Industrie spielt das Edelmetall eine unbedeutende Rolle. Die Hauptanwendung liegt bei Schmuck.

Zentralbanken und Großanleger*innen haben im dritten Quartal 2022 mit dem Erwerb von 399 Tonnen Gold das Vorjahresquartal beträchtlich übertroffen. Da waren es rund 90 Tonnen Gold. Private Anleger*innen kauften Münzen und Barren in Höhe von 351 Tonnen. Der Schutz vor Inflation wird von vielen Privatanleger*innen als Hauptgrund für ein Investieren in Gold genannt. Sie suchen mit einem Investment in Gold natürlich auch Stabilität und Sicherheit.

Goldpreis: Aktuell, Entwicklungen & Prognose

Der Goldpreis bzw. Weltmarktpreis für Gold ist das Ergebnis von Angebot und Nachfrage an den weltweiten Rohstoffbörsen. Großen Goldhändlern dient dabei der beim London Gold Fixing von fünf Großbanken ermittelte Fixingpreis als Orientierung. Verkauft wird Gold auf der Basis des tagesaktuellen Goldpreises zuzügliches eines Aufgeldes jeweiliger Goldhändler.

Am 13.11 2022 bewegte sich der Goldpreis bei rund 1.710 Euro. Bis Anfang 2024 könnte Gold die Marke von 2.500 US-Dollar je Feinunze übertreffen. Über den aktuellen Goldpreis können Sie sich jederzeit bei uns unter „Charts – Rohstoffe“ informieren.

Goldanlageexperten rechnen für die kommenden zwei Jahre mit neuen Allzeit-Höchstständen. Eine Begründung für den Optimismus lieferte die EU-Kommission mit ihrem Herbstgutachten, die für 2023 und die ersten Monate in 2024 eine Rezession in Europa prognostiziert.

Deutschland wird es besonders stark treffen, denn die Wirtschaftsleistung wird sich um 0,6 Prozent verringern. In Zeiten einer Rezession, anhaltender Unsicherheit und Ungewissheit ist es wahrscheinlich, dass zahlreiche Investor*innen verstärkt Gold kaufen. Der Goldpreis in Euro stieg im laufenden Jahr 2022 um 6,4 Prozent an Wert, womit er die Wertsteigerung die Inflation weitgehend ausgleichen konnte.

Als der Ukraine-Krieg begann, stand der Goldkurs mit rund 1.875 Euro je Feinunze deutlich höher als der aktuelle Kurs von 1.710 Euro. In einer Phase sehr starker Unsicherheit kam es zu ähnlichen Entwicklungen wie zu Beginn der Corona-Pandemie und während der Finanzkrise. Druck auf den Goldpreis übten der starke US-Dollar und die nach mehreren Leitzinserhöhungen steigenden Anleiherenditen aus.

Die Mehrzahl der Anleger*innen möchte sich mit dem Kaufen von Gold gegen die Inflation absichern. Ein Blick auf die historischen Entwicklungen des Edelmetalls und der Inflation macht deutlich, dass Gold während der Phasen hoher Inflation teilweise erheblich an Wert verloren hat. Seine Stärke spielte das Edelmetall in Zeiten von Rezession, Finanzkrise und kriegerischen Auseinandersetzungen aus.

Zwischenfazit

Über kürzere Zeitabstände hinweg erwies sich das Edelmetall als gute Absicherung. Über lange Zeiträume betrachtet, gelingt es Gold durchaus, seinem Ruf als sicherer Hafen in unsicheren Zeiten gerecht zu werden.

Wenn Zentralbanken und institutionellen Anleger*innen verstärkt Goldkäufe tätigen, dann darf das durchaus als Kaufsignal angesehen werden. Sie verfügen über mehr Informationen über Krisen als der Normalbürger. Da die Nachfrage wieder steigt, die langfristig für einen steigenden Goldpreis sorgen sollte, könnte Gold kaufen sinnvoll sein.

Auch wenn Prognosen Gold bei neuen Allzeithochstständen von 2.500 Euro je Unze und mehr sehen, sind Preisrücksetzer bis unter 1.500 Euro nicht auszuschließen.

Gold kaufen Vergleich: Die besten Gold Verkäufer

Eine Vielzahl von Goldhändlern macht es Anleger*innen einfach, Goldprodukte wie Goldbarren oder Goldmünzen zu kaufen. Anbieter im Goldhandel können eingeteilt werden in:

  • Banken & Sparkassen
  • Online-Goldverkäufer
  • lokale Geschäfte vor Ort

Das Angebot dieser Händler umfasst eine unterschiedliche Auswahl an Edelmetallprodukten verschiedener Reinheitsgrade. Hinzu kommen eine Reihe von Dienstleistungen. Einige stellen Lösungen für Lager- und Wiederverkauf zur Verfügung.

Zu den wenigen Banken, wo Anleger*innen Gold kaufen können, gehören:

  • Commerzbank
  • Deutsche Bank Reisebank
  • BW Bank

Bei zahlreichen Sparkassen und Volksbanken ist der Kauf und Verkauf von Goldbarren und Goldmünzen möglich.

Überregionale Goldhändler wie Degussa, Heraeus oder Pro Aurum betreiben Filialen in einigen deutschen Großstädten. Anleger*innen können direkt in einer der Firmenfilialen bei einem vertrauenswürdigen Goldhändler kaufen. Den gleichen Komfort bieten Banken und Sparkassen in ihren Filialen.

Gold kaufen ist auch online möglich. Das Abholen der gekauften Goldbarren oder Goldmünzen ist dann während der Öffnungszeiten möglich.

Online Gold Verkäufer machen es Anleger*innen einfach, Gold zu jeder Tageszeit zu kaufen und sich nach Hause liefern oder verwahren zu lassen. Im Internet sind die Preise für Goldprodukte in der Regel günstiger als in Filialen. Aber Vorsicht: Nicht immer handelt es sich um seriöse Goldhändler.

Die besten Gold Verkäufer im Test

Online Gold Vergleichsportale helfen beim Finden der günstigsten Goldprodukte, die via Internet bei vertrauenswürdigen Goldhändlern gekauft werden können. Eine gute Orientierung über die besten Online Gold Verkäufer bietet ein aktueller Gold Händler Test.

Online-Goldhändler-Tests werden von Finanzmedien wie „ntv“, „Euro am Sonntag” oder „Focus Money” regelmäßig durchgeführt. Im Edelmetallhändler-Test von März 2022 vergab „Focus Money“ an mehrere Goldverkäufer die Note „Sehr gut“. Dazu gehörten u.a.:

  • Auvesta Edelmetalle
  • anlagegold24.de
  • GranValora
  • Noble Metal Factory
  • philoro Edelmetalle GmbH
  • pro aurum

Gold Anbieter Vergleich – So viel kosten 10 Gramm Goldbarren (Tagespreis zum 11.11.2022)

Sparkasse 588,50 Euro
Commerzbank 582,00 Euro
Reisebank 580,10 Euro
Kettner Edelmetalle 643,00 Euro
IK Edelmetalle 562,95 Euro
Anlagegold24.de 564,50 Euro
Granvalora 582,40 Euro
Degussa 595,00 Euro
Auvesta Edelmetalle AG 588,00 Euro
Noble Metal Factory 585,48 Euro
coininvest GmbH 573,00 Euro
ESG Edelmetalle 574,10 Euro
Auragentum577,50 Euro
Philoro Edelmetalle 569,71 Euro
Pro Aurum579,00 Euro
Goldpay597,00 Euro
Heraeus 598,00 Euro
MeineSchatzkammer608,37 Euro

Goldverkäufer Vergleichsportale – Einfach günstige Goldprodukte finden

Bekannt für ihren umfangreichen und seriösen Gold Verkäufer Vergleich sind GOLD.DE und Gold-Preisvergleich.de. Diese Portale zeigen Angebote von rund 40 Edelmetallhändlern übersichtlich, sodass sich die günstigsten Kaufgelegenheiten schnell finden lassen.

Bei BullionVault, dem nach eigenen Angaben weltweit größten Online-Anbieter für direktes Anlagegold, können Kund*en/innen Gold zum Tagespreis kaufen oder auf der Auftragsplattform direkt erwerben. Zusätzlich wird eine Kommission ab 0,10 Prozent bis 0.5 Prozent berechnet.

Jetzt direkt zu BullionVault

Ein 10 Gramm Goldbarren ist bei GOLD.DE ab 563,50 Euro und bei Gold-Preisvergleich.de ab 562,00 Euro erhältlich (Stand: 11.11.2022). Die Preise für 10 Gramm Goldbarren im Gold Verkäufer Vergleich erreichen mehr als 640 Euro:

  • Bezogen auf den Goldspotpreis betragen die Verkaufspannen beim 10 Gramm Goldbarren ab 2,50 Prozent bis 17 Prozent.
  • Beim 1 Gramm Goldbarren kann das Aufgeld bis zu 35 Prozent betragen.
  • Goldbarren werden zudem von verschiedenen Herstellern produziert, was ebenfalls Auswirkungen auf den Goldbarrenpreis hat.

Wie sinnvoll ist Gold kaufen beim Broker?

Beim Broker können Anleger*innen über Finanzinstrumente von Goldpreisentwicklungen partizipieren. Gold physisch kaufen lässt sich nur in Ausnahmefällen über die Börse, zum Beispiel mit ausgewählten Gold-ETCs. ETCs wie Xetra-Gold und EUWAX Gold werden nicht nur 100 Prozent mit physischem Gold besichert.

Ein besonderes Kennzeichen ist ein Herausgabeanspruch: Anleger*innen können den Gold-ETC oder Anteile davon verkaufen und sich Gold grammweise nach Hause liefern lassen. Verkaufserlöse bleiben von der Steuer befreit.

Gold kaufen: Welche Möglichkeiten zur Goldanlage gibt

Zu den beim Goldhändler erhältlichen Goldprodukten gehören Goldmünzen und Goldbarren. Die kleinsten Edelmetallbarren haben ein Gewicht von einem Gramm. Mit einem Goldbarren können Sie bis zu 1.000 Gramm Gold kaufen. Ein eher seltenes Goldprodukt ist der 12,5 Kilogramm Goldbarren, dessen Verkaufspreis Mitte November bei über 714.800 Euro lag.

Der Preis je Gramm Gold ist hier der günstigste, weil die Kosten für Produktion und Herstellung am niedrigsten sind. Bei kleineren Goldbarren wirken sich Prägekosten ungünstiger aus.

Goldhändler empfehlen Privatanleger*innen Goldbarren in einer Größe von bis zu 100 Gramm und einem Feingoldgehalt von 999,9. Bei professionellen Goldankäufer*innen werden Barren mit diesen Goldprägestempeln besonders geschätzt:

  • Umicore
  • Heraeus
  • Valcambi
  • Kinebar
  • Agosi
  • Perth Mint

Diese Goldbarrenhersteller sind im Besitz eines Zertifikats der LBMA (Londoner Bullion Market Association).

Mehr als 240 verschiedene Goldmünzen mit einem Gewicht ab 30 Gramm bis 10 Kilogramm unterschiedlicher Hersteller können im zertifizierten Goldhandel gekauft werden. Zu den beliebtesten Goldmünzen zählen Krügerrand und Maple Leaf. Weitere Klassiker unter Goldanlagemünzen sind:

  • American Gold Eagle (USA)
  • Gold Wiener Philharmoniker (Österreich)
  • Libertad (Mexiko)
  • Gold-Vreneli (Schweiz)

Bei Goldmünzen gehen die Preise naturgemäß weit auseinander. Das liegt daran, dass einige Münzen in großer Stückzahl geprägt werden und auch als offizielles Zahlungsmittel einsetzbar sind. Historische Goldmünzen sind weniger verfügbar und beliebt als Sammlermünzen.

So kostet die Unze Feingold Wiener Philharmoniker 1 Feinunze Mitte November 2022 etwa 1.760 Euro. Für einen Goldeuro 1 Feinunze (200 €) werden rund 2.549 Euro aufgerufen. Er wurde lediglich einmal 2002 ausgegeben, was ihm mehr Sammlerwert verschafft.

Vorteile und Nachteile von der Goldanlage in physisches Gold

Gold ist bekannt als die Krisenwährung und verwendbar zur Absicherung von Vermögen. Außerdem handelt es sich um eine leicht zu verstehende Geldanlage. Seit Jahrtausenden wird das gelbe Edelmetall als Wertanlage geschätzt. Kauf und Verkauf von Goldprodukten ist einfach und jederzeit bei Goldhändlern vor Ort oder Online-Goldshops möglich.

Dem gegenüber stehen aber Nachteile:

  • Die Kosten für Goldlagerung oder Goldversicherung
  • Gold erwirtschaftet  weder Zinsen noch Dividenden
  • In schweren Krisen stellt sich die Frage, ob sich ein 1 Kilogramm Goldbarren eintauschen lässt
  • Eine inflationsbereinigte Wertsteigerung ist nur in einigen Phasen höher als bei anderen Geldanlagen

Hinweis:
Beim Kaufen von Goldbarren und Goldmünzen bezahlen Sie zusätzlich zum Goldspot-Preis einen Aufschlag. Darin enthalten sind die Kosten für die Herstellung und Prägung. Zusätzliche Gebühren kommen bei einem Versand hinzu. Bei Abholung in einer Filiale lassen sich diese sparen.

Besonderheiten beim Investieren in Gold

Gold kaufen mag einfach und problemlos erscheinen. Einige Besonderheiten sollten Anleger*innen im Blick behalten.

Gold anonym kaufen

Viele Privatanleger*innen kaufen Gold, weil sie die Besitznahme bei Behörden nicht anzeigen müssen und als Käufer*innen anonym bleiben. Seit Anfang 2020 gelten neue Regelungen zur Vermeidung von Geldwäsche, sodass Gold anonym kaufen nur noch in begrenztem Umfang möglich ist.

Der zulässige Gegenwert darf 2.000 Euro nicht überschreiten. Vorher waren es 10.000 Euro. Beim Kauf von Gold im Wert von mehr als 2.000 Euro, müssen Goldverkäufer Angaben zum Käufer*in speichern. Ohne Vorlage eines amtlichen Ausweises darf der Handel nicht abgewickelt werden. Für den Online-Kauf gilt es auch.

Gold über Hausratversicherung versichern

Versichern können Sie Gold auch. Wird Gold zu Hause aufbewahrt, ist über die Hausratversicherung ein gewisser Versicherungsschutz möglich. Gold fällt unter versicherte Wertsachen. Deren Versicherungsdeckung erstreckt sich auf bis zu 25 Prozent des versicherten Hausrates bzw. vereinbarten Versicherungssumme.

Die maximale Deckung für Gold ist häufig 20.000 Euro. Sonderbedingungen können je nach Versicherung vereinbart werden. Zusätzliche Prämien können fällig werden.

Haltedauer entscheidet über Steuern bei Gold

Gewinne aus der Goldanlage unterliegen unter Bedingungen der Einkommenssteuer. Gold zählt nicht zu den Wertpapieren, die seit 2009 der Abgeltungssteuer unterliegen. Steuerfrei ist der Verkauf von physischem Gold oder Gold-ETCs mit Herausgabeanspruch, wenn zwischen Erwerb und Verkauf eine Haltedauer von einem Jahr eingehalten wird.

Bei einem unterjährigen Verkauf muss der Verkaufserlös in der Einkommenssteuerklärung unter „privates Veräußerungsgeschäft“ angeben werden. Steuern berechnet das Finanzamt nur dann, wenn der Gewinn mehr als 600 Euro beträgt.

Wie kann ich Gold wieder verkaufen?

Gold in Form von Goldbarren, Goldmünzen und Goldschmuck können Sie beim örtlichen Edelmetallhändler oder Juwelier verkaufen. Es gibt zahlreiche Online-Goldankäufer, wo sich Edelmetall jederzeit verkaufen lässt.

Bei Banken und Sparkassen werden nur Goldbarren und Goldmünzen angenommen. Meist ist eine Rücknahme daran gebunden, dass diese aus dem eigenen Angebotsprogramm stammen.

Alternativen zum Kaufen von Goldmünzen & Goldbarren

Bei Ihrem Broker oder der Depotbank können Sie unterschiedliche goldbasierte Finanzprodukte handeln und von der Goldpreisentwicklung partizipieren. Zu den beliebtesten Anlageprodukten gehören Gold Aktien und Gold-ETFs bzw. Gold-ETCs.

Gold Aktien

Mit Gold Aktien bzw. Anteilen von Unternehmen der Goldbranche (Goldminen, Goldproduktion, Exploration, Golddienstleistungen) können sie indirekt und im Optimalfall überproportional an Entwicklungen des Goldpreises partizipieren.

Gold Aktien sind im November 2022 günstig bewertet. Ein Einstieg könnte sich lohnen, denn die Prognosen für die Goldpreisentwicklung sind positiv.

Zu den Gold Aktien Empfehlungen für 2022 zählen:

Alternativ können Anleger*innen über Gold ETFs breit gestreut in einen Goldindustrie-Index oder via Gold-ETCs in einen Gold-Index investieren. Die besten Gold ETFs und Gold ETCs haben wir für Sie auf ETF1 zusammengestellt. Unser Portal für die ETF Suche bietet freien Zugang zu Daten von mehr als 2.800 ETFs und Sparplänen.

Gold ETFs und Gold ETCs

ETFs gelten gegenüber einzelnen Aktien als weniger risikovoll. Die Wertentwicklung der besten Gold Aktien wird in Gold-Indizes dokumentiert. Diese bilden die Basis für Gold ETFs und Gold ETC.

Zu den Gold-ETFs / Gold ETCs Empfehlungen für 2022 gehören:

Beim Kaufen von Gold kaufen oder Investieren in Gold Aktien geht der Anleger*in von einem steigenden Goldpreis oder Aktienkurs aus. Das soll der Anlage zu einer Wertsteigerung verhelfen. Geld verdienen können Händler*innen im CFD-Handel auch dann, wenn Goldpreise oder Aktienkurse fallen.

Gold-CFDs

CFDs sind Handelsangebote spezialisierter CFD-Broker. Besonders zu empfehlen ist die Social Trading Plattform eToro. Gekauft oder verkauft werden können CFD-Kontrakte auf Gold Aktien oder Gold als Rohstoff. Anleger*innen können sowohl auf steigende als auch fallende Aktien- oder Goldpreise wetten.

Bei eToro werden Gebühren als Spreads (Differenz zwischen An- und Verkaufspreis) erhoben. Günstigste Spreads beginnen ab 0,09 Punkte bei Gold Aktien und ab 45 Punkte bei Gold.

Jetzt zu eToro! Arrows right

Risikohinweis - 78 % der CFD-Konten von Privathändlern verlieren ihr Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Zu den beim Broker erhältlichen Finanzinstrumenten, mit denen Anleger*innen von der Goldpreisentwicklung profitieren können, gehören:

  • Zertifikate
  • Optionen
  • Futures

Zum Einsatz kommen sie vor allem zur Depotabsicherung. Verwendet werden sie zum Erzielen zusätzlicher Gewinne.

Zertifikate und Optionsscheine

Mit Zertifikaten und Optionsscheine auf Gold können erfahrene Anleger*innen auf den Goldkurs spekulieren. In den Finanzinstrumenten integrierte Knock-Outs können eine reine Kurspartizipation unmöglich machen.

Gold-Optionen

Optionen auf Gold verwenden Anleger*innen zum Spekulieren auf Veränderungen des Goldkurses. Professionelle Händler*innen nutzen die an Terminbörsen gehandelten Instrumente zum Absichern ihrer Depotbestände gegen Preisverluste.

Gold-Futures

Futures gehören zu den Termingeschäften. Privatanleger können auf einen Kursverfall oder Kursanstieg von Gold spekulieren. Im Gewinnfall erhalten sie bei Kontraktbeendigung die Differenz ausgezahlt. Geht die Wette nicht auf, müssen sie entsprechend ausgleichen.

Gold-Fonds

Goldfonds gehören zu Investmentfonds. Hier wird aktiv durch Fondsmanager in Einzelaktien (Unternehmen der Goldproduktion, Exploration, Schmuckherstellung & Goldhändler), in Gold selbst oder in Finanzinstrumente wie Gold-Zertifikate, Gold-Optionsscheine oder Gold-Optionen investiert.

Fazit

Gold physisch kaufen als Absicherung sinnvoll – Mehr Rendite mit Gold-ETCs möglich

Seit Jahrtausenden wird Gold produziert und gehandelt. In unsicheren Zeiten ist Gold kaufen besonders angesagt. Goldbesitz in Form von Goldbarren und Goldmünzen verspricht Werterhalt und Absicherung.

Gold hat nicht nur Vorteile. Beim Goldkauf verdienen Goldbarren- und Münzproduzenten sowie Goldhändler mit. Ihre Verkaufsspannen im zweistelligen Bereich sind nicht unüblich. Gold erwirtschaftet im Gegensatz zu Gold Aktien keine laufenden Erträge. Zusätzliche Kosten können im Zusammenhang mit Lagerung und Versicherung entstehen.

Ob sich das Kaufen von Gold lohnt, hängt nicht zuletzt vom Goldpreis und den Entwicklungen am Aktienmarkt ab. Wir empfehlen für ein Investment in das gelbe Edelmetall Goldminen-ETFs und Gold-ETCs. Goldminenunternehmen können von einem Goldpreisanstieg und der Wertsteigerung an der Börse zweifach profitieren. Goldminen-ETFs sind kostengünstig, da nur geringe Verwaltungsgebühren anfallen.

Gold-ETCs bieten gegenüber dem Kaufen von Goldbarren oder Goldmünzen Kostenvorteile. Anleger*innen zahlen weder Prägegebühren noch Händleraufschläge, sondern nur den Goldpreis zuzüglich geringer Verwaltungskosten. Damit werden die Kosten die Lagerung und Versicherung gedeckt. Bei Xetra Gold und EUWAX kann bei Verkauf die Auslieferung in echtem Gold angefordert werden.

Thomas Detlef Bär schreibt seit mehr als zehn Jahren über Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherthemen. Bereits vor dieser Zeit galt sein Interesse dem Aktienmarkt. Seine Erfahrungen hat er in vielen Ratgebern niedergeschrieben und in Onlinemedien veröffentlicht. Thomas hat Betriebswirtschaft studiert und nach Abschluss seines Studium mehrere Jahre als Ökonom in einem ostdeutschen Automobilbetrieb gearbeitet. In den 1990er Jahren startete er als freiberuflicher Versicherungs- und Vermögensberater. 2009 begann er Ratgeber für das bekannte Portal helpster.de zu verfassen. Seitdem veröffentlicht er regelmäßig Beiträge auf zahlreichen Finanz-Portalen, darunter mikrokredit24.net, gevestor.de, onlinebanken.com. Seit 2020 schreibt er bei Aktien.net über Themen rund um den Aktienmarkt.

Weitere Artikel von Thomas Detlef Bär