Xiaomi Aktie kaufen: Top oder Flop?

Wichtiges in Kürze

  • IPO: 9. Juli 2018
  • Xiaomi Aktie WKN: XIAOM1
  • Xiaomi Aktie ISIN: KYG9830T1067
  • Xiaomi Aktie aktueller Kurs: Noch offen

Der größte chinesische Börsengang seit Alibaba soll es werden. Noch dieses Jahr will Smartphone-Riese Xiaomi in Hongkong an die Börse gehen. Doch bei der ersten Runde wollten nicht so viele Anleger die Papiere zeichnen, wie man bei dem Elektronikhersteller gehofft hatte. Für Kunden aus Europa ist es ohnehin schwierig, die Aktien zu zeichnen.
Jetzt die besten Broker vergleichen

Eine kurze Xiaomi Aktie Analyse in 6 Punkten

Soll man die Xiaomi Aktie kaufen? Klar ist, dass die Aktie sich vor allem an risikofreudige Investoren richtet. Aber auch dann muss dem Risiko eine mindestens ebenso große Chance gegenüber stehen. Ist das bei Xiaomi der Fall?

1. Wie Xiaomi Geld verdienen will

Xiaomi Gründer Lei Jun findet es unanständig, wenn günstig produzierte Produkte extrem teuer verkauft werden. Ein klarer Seitenhieb gegen Apple. Die Kalifornier nehmen mit jedem verkauften iPhone durchschnittlich 150,- US-Dollar ein. Bei Xiaomi sind es dagegen nur rund 2,- US-Dollar. Und es sollen auch nicht viel mehr werden.

Das hat aber nichts mit Selbstlosigkeit zu tun. Mit den Verkäufen in den Mi Stores will die Firma selbst Zugang zu Kundendaten haben und Internetdienstleistungen vertreiben, statt Apple, Amazon und Google das Geschäft zu überlassen.

Bisher verkauft das Unternehmen aber rund 70 Prozent seiner Produktion im Heimatmarkt, der Volksrepublik China. Für den Vertrieb hat das Unternehmen eine Reihe von eigenen Mi-Shops gegründet. Dort werden nicht nur eigene Produkte verkauft, sondern alles was gut und trotzdem preisgünstig ist. Mittlerweile gibt es auch zwei in Europa, das Netz soll noch weiter ausgebaut werden. Der Schwerpunkt des Konzerns liegt aber nach wie vor in den Schwellenländern. Das muss allerdings keineswegs schlecht sein, immerhin wird dort besonders viel Wachstum erwartet. Die

Daneben verkauft das Unternehmen eine ganze Reihe anderer Produkte wie Lufterfrischer, Reiskocher und Elektrofahrräder. Diese Diversifizierung wird von vielen Beobachtern aber eher kritisch gesehen. Sie verhindert die Konzentration auf die wesentlichen Stärken und gleichzeitig ist der Umsatz zu niedrig um einen echten Ersatz für das Smartphone-Geschäft zu sein, falls das einmal schwächeln sollte.

2. Xiaomi Aktie Analysen: Nur wenige professionelle Meinungen

Soll man in Xiaomi investieren? Bisher haben sich Analysten noch kaum zu dem Wertpapier geäußert. Fündig wird man eher unter Schlagworten wie Xiaomi Aktie Ariva oder Xiaomi Aktie Forum. Dort äußern vor allem Privatanleger ihre Meinung. Bei einer solchen Xiaomi Aktie Prognose sollten potentielle Investoren aber nicht vergessen, dass die Kommentatoren dort nicht zwangsläufig mehr wissen als man selbst.

3. Xiaomi Aktie Entwicklung: Der Durchbruch steht noch aus

Schon vor dem Start der Aktie am 9. Juli 2018 zeigten sich erste Schwierigkeiten. Es wurden weit weniger Aktien verkauft als ursprünglich geplant. Mit 4,7 Milliarden US-Dollar wurde nicht einmal die Hälfte der ursprünglich geplanten 10,0 Milliarden eingenommen.

Bis Januar 2019 ging es zunächst nur bergab, dann aber folgte ein Trendwende. Ob die von Dauer ist, hängt nicht zuletzt von der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens ab.

4: Xiaomi Gewinne: Noch in den roten Zahlen

Aktuell macht Xiaomi Verluste. Das liegt vor allem an den hohen Kosten für die Expansion. Eine Dividende wird es daher in den nächsten Jahren wohl nicht geben. Das ist aber für Technologiekonzerne kein ungewöhnliches Vorgehen.

Für die Anleger entscheidender ist die Frage, ob die expansive Strategie von Xiaomi aufgehen wird. 2013 war die Firma zeitweise der größte Smartphone-Hersteller Chinas. Auch weltweit lag das Unternehmen zwischendrin auf Platz 3, wurde aber vom ebenfalls aus der Volksrepublik stammenden Rivalen Huawei auf Platz vier verdrängt. Ganz vorne liegen weiterhin Apple und Samsung.

Statista

Umsatz und Marktanteil von Xiaomi. Quelle: Statista

Das Problem für Xiaomi ist allerdings weniger der Umsatz als vielmehr die Tatsache, dass der Deckungsbeitrag bei jedem verkauften Gerät zu gering ist. Er liegt bei nur rund zehn Prozent. Apple bringt es auf mehr als 60 Prozent. Denn die Smartphones werden extrem günstig angeboten, Xiaomi betreibt kaum Eigenentwicklung und besitzt nur wenige Patente. Es kann daher seine Geräte nicht so teuer anbieten wie Samsung oder gar Apple. Stattdessen hat das Unternehmen zuletzt ganz auf das Design gesetzt. Außerdem wurde beim Xiaomi Mi Mix 2s das zugrunde liegende Android Oreo Betriebssystem deutlich abgewandelt.

Um mehr Geld zu verdienen müsste Xiaomi massiv in die eigene Entwicklung investieren. Das aber würde zunächst einmal viel Geld kosten.

5. Xiaomi Aktie Börse: Handelsplatz Hongkong

Gehandelt werden sollen die Papiere in Hongkong. Die ehemalige britische Kronkolonie ist zwar Teil der Volksrepublik China, genießt politisch und wirtschaftlich aber weitgehende Eigenständigkeit. Die Situation ist damit ähnlich wie in britischen Zeiten, als Hongkong zwar zum Empire gehörte, aber dort andere Regeln und Gesetze galten als in London oder Brighton.

Für chinesische Investoren soll es sogenannte CDRs geben, statt die Xiaomi Aktie in China direkt zu handeln. Diese China Deposit Receipt funktionieren wie die US-amerikanischen ADRs (American Deposit Receipt): Es werden Aktien bei einer Depotbank hinterlegt und Derivate darauf ausgestellt. In China werden dann nicht die Aktien gehandelt, sondern die CDRs.

3CP Kurse von TradingView

In den USA wird diese Verfahren bei ausländischen Aktien schon lange angewandt. Auch von Xiaomi gibt es aktuell ein ADR, das Investoren statt der Aktie kaufen können. Anders als CFDs gibt es bei ADRs aber keinen Hebel, sondern Ziel ist ein möglichst genaues Abbild des Basiswertes, so dass es für den Anleger kaum einen Unterschied macht, ob er den Basiswert oder das ADR handelt.

Jetzt die besten Broker vergleichen

6. Xiaomi Aktie Empfehlung: Für Privatanleger das Richtige?

Ist die Xiaomi Aktie für Privatanleger das Richtige? Soll man die Xiaomi Aktie kaufen oder nicht? Das hängt von der Risikoneigung ab. Bisher hat das Unternehmen einen fast kometenhaften Aufstieg hinter sich. Aber das muss nicht immer so bleiben. Möglicherweise übernimmt sich das Unternehmen auch mit seiner Expansionsstrategie. Hohe Verluste und hohe Gewinne, beides ist möglich.

Jetzt die besten Broker vergleichen

Ist die Xiaomi Aktie Betrug?

Aktuell erhalten einige Anleger Post von angeblichen Vermögensverwaltern, die mit Schlagworten wie „Xiaomi Aktie privat kaufen“ oder „günstige Xiaomi Aktie Bewertung“ werben. Angeblich gibt es dort die Möglichkeit, besonders günstig Xiaomi Aktien zu zeichnen. Oft steckt dahinter allerdings Betrug. Das bedeutet aber nicht, dass das Unternehmen selbst betrügerisch arbeitet. Seine Bekanntheit wird ohne dessen Wissen von Betrügern missbraucht.

DeGiro Kosten Beispiel

Wer Aktien kaufen will, braucht einen seriösen Broker. Besonders günstig ist aktuell das niederländische Unternehmen DeGiro.

Wer die Xiaomi Aktie kaufen, will, sollte einen seriösen Partner wählen. Suchbegriffe wie Xiaomi Aktie Comdirect, Xiaomi Aktie Consorsbank und Xiaomi Aktie DiBa oder Xiaomi Aktie ING DiBa zeigen, dass die meisten Nutzer das auch tun wollen. Vor allem die Nürnberger Consorsbank punktet mit überzeugenden Konditionen einerseits und einem breiten Angebot an Bankdienstleistungen andererseits.

Alternativen und Fonds

Der Chiplieferant Qualcomm und China Mobile werden wohl größere Aktienpakte erwerben. Über diese Papiere können Anleger indirekt von möglichen Kursgewinnen profitieren. Das hat den Vorteil, dass im Falle eines Scheiterns die Verluste nicht ganz so hoch wären. Auch die möglichen Gewinne liegen damit aber niedriger.

Welche Fonds die Aktien aufnehmen werden, steht noch nicht fest. Vermutlich werden aber Technologiefonds mit Fokus auf den ostasiatischen Raum um das Papier kaum herum kommen.

Jetzt die besten Broker vergleichen

Fazit

Die Aktie lässt sich in Deutschland nicht ohne weiteres zeichnen. Dafür ist ein Broker mit Zugang zum Markt in Hongkong notwendig. Ohnehin lief die Emission nicht immer rund, die Nachfrage nach den Papieren war zunächst verhalten. Gerade für Kleinanleger kann es deshalb sinnvoll sein zu warten, bis die Aktie auch in Deutschland gekauft werden kann. Wer auf dem Laufenden bleiben will, sollte die Xiaomi Aktie News verfolgen. Spätestens mit dem Start des Handels in Deutschland wird die Xiaomi Aktie in Onvista zu finden sein. Dort lässt sich die Entwicklung der Xiaomi Aktie realtime verfolgen. In jedem Fall aber ist das Papier eine riskante Investition, mit großen Chancen, aber auch hohen Risiken. Mit dem Handel in Deutschland wird die Aktie auch über etablierte Broker wie die Consorsbank erhältlich sein.

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital