Kryptowährungen: alle Beiträge im Überblick

Unser Dienst wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Um ihn zu finanzieren, gehen wir Partnerschaften mit Unternehmen ein (siehe Kapitel: Unsere Finanzierung und Partnerschaften). Dabei setzen wir aber nicht auf klassische Anzeigen. Diese bergen immer die Gefahr, sich im Zweifelsfall zwischen dem Wunsch eines großen Kunden und der redaktionellen Unabhängigkeit entscheiden zu müssen. Stattdessen erhalten wir bei vielen Produkten eine Provision, wenn Sie einen Vertrag über unseren Vergleichsrechner oder einen Link von unserer Seite abschließen. Das hat für uns den Vorteil, dass wir offen sagen können, welches Unternehmen uns besser gefällt. Denn ob Sie einen Vertrag mit diesem oder einem anderen Anbieter aus unserem Vergleichsrechner schließen, hat für uns oft nur geringe Bedeutung. Grundsätzlich haben unsere Partner keinen Anspruch auf eine positive Berichterstattung. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, in unsere Vergleichsrechner und Tabellen nur Partner aufzunehmen. Somit können Konkurrenzanbieter mit vergleichbaren Angeboten unberücksichtigt bleiben, sofern sie nicht an unserem Partnerprogramm teilnehmen. Wichtig ist uns dabei Transparenz. Schaltflächen mit Beschriftungen wie „Jetzt direkt zum Broker“ enthalten sogenannte Affiliate-Links, bei denen wir eine Vergütung den dem Unternehmen bekommen. Dagegen sind reguläre Links im Text, sofern nicht besonders darauf hingewiesen wird, nicht gesponsert. Diese erkennen sie an dem (). Durch diese Art der Finanzierung bleibt die Seite mit ihren Dienstleistungen für Sie kostenfrei. Hier erfahren Sie mehr über uns.
Krypto Münzen Bitcoin, Ripple und Ethereum liegen aufeinander

Kryptowährungen haben sich innerhalb weniger Jahre zu einem beliebten Spekulationsobjekt entwickelt. Kein Wunder, 2010 erhielt man für einen US-Dollar noch zehn Bitcoins, zehn Jahre später kostete eine Einheit der Kryptowährung fast 60.000 Dollar. Aus einem Dollar sind in der Zwischenzeit also 600.000 US-Dollar geworden.

Viele Menschen wollen an diesem Boom teilhaben. Aber ist es eventuell schon zu spät? Welche Risiken und welche Chancen bieten die Kryptowährungen? Und welche ist die beste? All diese Fragen beantworten unsere Ratgeber.

Was ist der beste Weg, Geld in Kryptowährungen anzulegen? Für Trader*innen, die nur kurzfristig Geld anlegen wollen, ist der direkte Kauf eines Bitcoins, NEO oder Ripple nicht unbedingt die beste Möglichkeit. Stattdessen sind CFDs auf Kryptowährungen oft die bessere Variante. Auch der Markt für Krypto-Zertifikate entwickelt sich langsam.

Die neue Vielfalt bringt aber auch Probleme mit sich. Welche Broker sind seriös? Jede*r kennt die Spam-Mails, in denen fragwürdige Firmen sichere Gewinne mit Kryptowährungen versprechen. Deshalb haben wir verschiedene Broker unter die Lupe genommen und miteinander verglichen.

Das sind unsere Themen:

Wie bei allen unseren Ratgebern haben wir versucht, möglichst unabhängig und objektiv zu arbeiten. Allerdings können wir keine Anlageberatung bieten, sondern nur Ideen und Hintergrundinformationen liefern. Wünschen Sie eine Anlageberatung, wenden Sie sich an eine Bank oder ein Anlageberatungsunternehmen.

Wir beschäftigen uns hauptsächlich mit der aktuell wichtigsten Kryptowährung, dem Bitcoin. Im Jahr 2021 waren alle Bitcoins zusammen mehr wert als alle nächstgrößeren Kryptowährungen. Auf Platz zwei folgte der Ether, die Währung des Ethereum Blockchain-Systems.

Infografik: Kryptowährung im Aufwind | Statista

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Zu spekulativen Zwecken eignen sich Bitcoins ebenfalls gut, da ihr Preis stark schwankt. Anders dagegen der Tether (nicht zu verwechseln mit dem Ether), bei dem es sich um ein sogenanntes Stable Coin handelt. Das bedeutet, dass der Wert stabil zu einem Referenzwert gehalten wird, in diesem Fall dem US-Dollar. Ein Tether entspricht immer einem US-Dollar. Auch eine Kopplung an die Preisentwicklung, den Euro oder den Goldkurs wären theoretisch bei einem Stablecoin denkbar. Kryptobroker bieten vorwiegend Währungen an, deren Preis auch schwankt.

Wie bei den meisten Vergleichsrechnern auf unserer Seite gilt auch hier, dass wir im Regelfall nur Broker aufnehmen, mit denen wir kooperieren. Diese zahlen uns eine Vergütung für jedes eröffnete Konto. So finanzieren wir unsere Webseite.

Kryptobroker in Deutschland – alle im Vergleich

Immer mehr Broker bieten den Handel mit Kryptowährungen an. Vor allem CFD-Anbieter eignen sich für die kurzfristige Spekulation. Denn der Kauf ist billig und schnell. Außerdem können Sie auch auf fallende Kurse setzen.

Ein weiterer Pluspunkt ist der Hebel. Meist müssen Sie nur den Teil des Geldes investieren, mit dem Sie spekulieren wollen. Liegt die Sicherheitsleistung (Margin) bei 50 Prozent, können mit 100 Euro Bitcoin-CFDs im Wert von 200 Euro gekauft werden.

Auch für die Umwelt sind CFDs die bessere Wahl. Das Schürfen von Kryptowährungen benötigt viel Energie. Beim CFD-Kauf ist der Stromverbrauch um ein Vielfaches geringer.

Wer langfristig in Kryptowährungen Geld anlegen will, kann das über Zertifikate und ETFs tun (siehe Beitrag unten).

Jetzt direkt zu unserem Artikel über Krypto Broker in Deutschland 2021 – Alle im Vergleich!

Lesen Sie zum Thema Kryptobroker auch unsere weiteren Beiträge.

Krypto Trading Plattformen: die 10 besten Anbieter

In diesem Beitrag stellen wir die 10 unserer Meinung nach besten Krypto Trading Plattformen vor und erklären die Vor- und Nachteile. Außerdem vergleichen wir die unterschiedlichen Möglichkeiten der Investition in Kryptowährungen, etwa den Direktkauf, den Handel mit Derivaten oder mit Differenzkontrakten (CFDs).

Damit das Trading nicht am fehlenden Konto scheitert, haben wir eine Anleitung erstellt, die erklärt, wie Sie ein neues Krypto-Konto in fünf Schritten eröffnen können.

Jetzt lesen: Krypto Trading Plattformen: Top-Anbieter im Test

3 Seriöse Bitcoin Broker kurz vorgestellt

Fast jeder kennt die Spam-Nachrichten und schlecht gemachten Werbeseiten, die garantierte Gewinne mit Kryptotrading versprechen. Meist stecken Betrugsabsichten dahinter, denn Gewinne versprechen kann niemand. Wir geben Antworten auf Fragen wie „Woran erkennt man einen seriösen Bitcoin Broker?“

Außerdem stellen wir drei seriöse Broker vor und erläutern unsere Auswahlkriterien. Anfänger*innen und Fortgeschrittene haben teilweise unterschiedliche Ansprüche, daher haben wir für beide Gruppen jeweils einen besonderen Anbieter ausgesucht, der dritte richtet sich an beide.

Erfahren Sie mehr über seriöse Bitcoin Broker.

In der Bitcoin Wechselstube Euros in Bitcoin tauschen und umgekehrt

In Wechselstuben lässt sich eine Währung in eine andere tauschen. Bitcoin Wechselstuben bieten den Tausch von Bitcoins in Euros an. Aber nicht alle sind vertrauenswürdig.

In diesem Beitrag stellen wir sowohl „echte“ Krypto-Wechselstuben vor, bei denen Euros direkt in Bitcoins und andere Kryptowährungen getauscht werden können – wie auch Alternativen wie CFD-Broker, bei denen Derivate auf Kryptos gehandelt werden.

Jetzt lesen: Bitcoin Wechselstube: Bitcoin kaufen & in Euro wechseln

PayPal beim Handel mit Bitcoins und über Ethereum nutzen

Der Zahlungsdienstleister PayPal wird nicht nur im Online-Handel gerne genutzt, sondern zunehmend auch als Einzahlungsmöglichkeit bei Brokern angeboten. Der Konkurrent Skrill dominierte dieses Geschäft lange. Vorteile einer PayPal-Zahlung sind nicht zuletzt die schnelle Abwicklung und die Kostenfreiheit für die Zahlenden. Die Gebühren muss der Broker tragen.

Die hohen Kosten sind aber auch ein Grund, warum nicht alle Broker PayPal als Zahlungsmittel akzeptieren. Wir zeigen, welche Broker für Kryptowährungen den Dienstleister akzeptieren. Weil nicht alle sowohl den Handel mit Bitcoins als auch mit Ether anbieten, haben wir zwei Beiträge zu dem Thema erstellt. Außerdem beschreiben wir Schritt für Schritt, wie die Einzahlung funktioniert.

Lesen Sie dazu: Bitcoin Handel PayPal: Die Schritt-für-Schritt-Anleitung

Und außerdem: Bei Ethereum Handel PayPal nutzen Schritt für Schritt

Wo kann ich Bitcoins kaufen? Tipps für Trader*innen

Dieser Beitrag richtet sich primär an Trader*innen, die regelmäßig mit Bitcoins und anderen Kryptowährungen handeln wollen. Denn wir stellen darin vor allem CFD-Broker vor, bei denen Differenzkontrakte auf Kryptowährungen gehandelt werden können.

Außerdem erläutern wir die Unterschiede zu klassischen Bitcoin-Wechselstuben (siehe oben), bei denen Käufer*innen die Kryptowährung direkt erhalten.

Jetzt lesen: Wo kann ich Bitcoin kaufen: alles über Börsen & Broker

Was sind Kryptowährungen, wie funktionieren sie und wie kann ich investieren?

In diesem Beitrag erläutern wir, was eine Kryptowährung eigentlich ist und wie sie funktionieren. Das Grundprinzip ist bei den wichtigsten Währungen wie Bitcoin, Ether oder Monero ähnlich. Die sogenannte Blockchain-Technologie sorgt jeweils dafür, dass die Währungen relativ fälschungssicher sind, ohne dass dafür zentrale Recheneinheiten nötig wären.

Außerdem stellen wir einen Broker vor, der unserer Meinung nach für den Handel mit Kryptowährungen gut geeignet ist.

Jetzt zum Beitrag Was ist eine Kryptowährung und wie funktioniert sie?

Welche Kryptowährungen gibt es und wie kann ich investieren?

Der Bitcoin ist zwar die größte, aber nicht die einzige Kryptowährung. Aufgrund der massiven Preissteigerungen und des hohen Aufwandes für Transaktionen gibt es Stimmen, die anderen Währungen größeres Potenzial zubilligen.

In diesem Beitrag stellen wir die wichtigsten Kryptowährungen vor. Außerdem erklären wir, welche Möglichkeiten es gibt, in sie zu investieren. Auch Alternativen haben wir uns angesehen und stellen einige davon vor.

Jetzt zu Bitcoin & Co: In welche Kryptowährungen2021 investieren?

Ebenso haben wir weitere Beiträge erstellt, die sich mit unterschiedlichen Kryptowährungen befassen, vom Bitcoin bis zum Ripple.

Ether – die Kryptowährung der Ethereum Blockchain

Der Ether ist nach dem Bitcoin die aktuell zweitwichtigste Kryptowährung. Aber Ethereum ist mehr als nur eine Kryptowährung. Es ist ein Blockchain-Netzwerk mit einer eigenen Währung. Der Ether sollte vor allem als interne Verrechnungseinheit verwendet werden. Aber längst ist er auch ein beliebtes Spekulationsobjekt.

Jetzt lesen: Ethereum – die neue und spannende Kryptowährung

Dogecoin kaufen: bei diesen Anbietern möglich

Im Jahr 2021 war Dogecoin die siebtgrößte Kryptowährung. Gegenüber dem Bitcoin ist der Wert aller Coins aber geradezu bescheiden. Daher bieten nicht alle Plattformen die Währung an. Wir erklären, was hinter dem Dogecoin steckt und wo man ihn kaufen kann.

Mehr lesen in unserem Beitrag Wo Dogecoin kaufen: Anbieter zum Kaufen & handeln

Der Libra: alles über Facebooks Kryptowährung

Das Kryptowährungsprojekt Libra startete mit großen Ankündigungen. Dann wurde es lange still um die Kryptowährung, hinter der hauptsächlich der Facebook-Konzern steht. Eine ganze Reihe ehemaliger Partner wie PayPal sind mittlerweile ganz ausgestiegen. Wie ist der Sachstand?

Jetzt lesen: Facebooks Kryptowährung: Wie ist der aktuelle Stand?

Dash: Ist der Datenschutz wirklich so viel besser?

Der Start von Dash im Jahr 2014 war zunächst holprig, doch stieg die Kryptowährung bis 2017 kurzzeitig in den Kreis der fünf größten Digitalwährungen auf. Ab Januar 2018 brach die Währung aber massiv ein. Allerdings hat sie, anders als viele andere Kryptowährungen, zumindest lokal tatsächlich echte wirtschaftliche Bedeutung. Sie dient als wichtiges Transaktionsmittel für Auslands-Venezolaner, um Geld in ihre Heimat zu überweisen. Aber reicht das, um die Währung attraktiv zu machen?

Mehr lesen im Beitrag Dash – Kryptowährung mit eingebautem Datenschutz

XRP Ripple – ein Bitcoin für Banken?

Manchmal wird Ripple als Bitcoin für Banken bezeichnet. Denn RippleNet soll Banken, Zahlungsdienstleister, Unternehmen und Investmentfirmen verbinden, um schnell Transaktionen abwickeln zu können. Als Verrechnungseinheit wurde die XRP Token eingeführt. Sie sind die eigentliche Digitalwährung und werden manchmal auch mit XRP Ripple bezeichnet. Sind sie eine Alternative zum Bitcoin?

Mehr Hintergründe im Beitrag Ripple – die aufregende, moderne Bitcoin Alternative

Monero XMR – warum noch eine Kryptowährung?

Im Jahr 2021 stand Monero unter den Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung erst auf Platz 38. Ist es sinnvoll, sich trotzdem mit der Währung zu befassen? Was kann sie, was andere Währungen nicht können? Damit befasst sich unser Beitrag zum Monero XMR.

Monero- Hier mehr über die Kryptowährung erfahren

Kryptowährung kaufen Schritt für Schritt erklärt

Es gibt verschiedene Arten, in Kryptowährungen zu investieren. Natürlich ist eine davon, das Digitalgeld über eine Krypto-Wechselstube (siehe oben) direkt zu kaufen und im eigenen Wallet zu lagern. Wer lieber langfristig investieren will, kann das gut mit Zertifikaten und ETFs tun. Für spekulative Zwecke eignen sich allerdings CFDs besonders gut.

Jetzt lesen: Eine Kryptowährungen kaufen: Am Boom profitieren!

Sind billige Coins die Alternative zu Bitcoins?

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb Spekulant*innen auf der Suche nach billigen Coins sind. Teilweise steht dahinter die Hoffnung, dass diese in der Zukunft genauso stark wie Bitcoin steigen. Aber geht diese Rechnung auf? Und kann man Bitcoins nur als ganze Coins (Preis 2021: rund 60.000 Euro) kaufen oder geht es auch für weniger Geld?

Antworten in Billige Coins 2021: Tipps zur Suche & zum Handel

In Bitcoin investieren – das müssen Sie wissen!

Der Handel mit Bitcoins bietet Chancen, aber auch hohe Risiken. Vor dem Kauf des ersten Bitcoins brauchen Anleger*innen deshalb ein bisschen Hintergrundwissen über die Kryptowährung.

In unserem Artikel erklären wir die verschiedenen Möglichkeiten, in Bitcoin zu investieren. Außerdem analysieren wir in unserer SWOT-Analyse Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken der Kryptowährung.

Jetzt zum Beitrag In Bitcoin investieren – alles was Sie wissen müssen!

Daneben haben wir weitere Beiträge mit Hintergrundwissen zum Thema Investieren in Kryptowährungen zusammengestellt.

Bitcoin ETF: Zertifikate und ETFs für Kryptowährungen

CFDs auf Kryptowährungen sind für die kurzfristige Spekulation ein gutes Mittel. Doch für die längerfristige Geldanlage sind sie kaum geeignet. Denn wenn sie nicht am selben Tag ge- und wieder verkauft werden, fallen Übernacht-Gebühren an.

Unser Beitrag zu ETFs und Zertifikaten auf Bitcoins stellt deshalb Papiere vor, mit denen Anleger*innen auch langfristig in Kryptowährungen investieren können, ohne hohe Gebühren zu zahlen. Außerdem stellen wir ein Papier vor, mit dem sich in gleich 100 Kryptowährungen gleichzeitig investieren lässt.

Jetzt lesen: Bitcoin ETF: Welche Krypto ETFs gibt es bereits?

Futures auf den Bitcoin: die bessere Idee?

Wer auf die Entwicklung des Bitcoins setzen will, muss dazu keine Coins kaufen. Terminkontrakte und Zertifikate versprechen eine einfache Abwicklung und erlauben auch die Spekulation auf fallende Kurse. Sie haben aber auch Nachteile, vor allem im Vergleich zu CFDs.

Mehr dazu im Beitrag Bitcoin Futures 2021 – Erklärung & Alternativen

Ist der Bitcoin längst zu teuer? Aus- oder einsteigen?

Allein von 2018 bis 2021 stieg der Kurs des Bitcoins um mehr als 800 Prozent. Kann das ewig weitergehen? Oder folgt schon bald die große Korrektur? Wir zeigen Stärken und Schwächen, Chancen und Risiken der Kryptowährung.

Jetzt lesen: Bitcoin kaufen – lohnt es sich noch?

Schreiben Sie einen Kommentar

0.0

Tilman schreibt seit 2017 für Aktien.net. Er selbst legt sein Geld am liebsten mit ETFs an, gerne themen- und länderspezifisch, aber immer auch im Hinblick auf eine breite Streuung. Studiert hat er Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Seit zehn Jahren ist er freiberuflicher Online-Autor und hat unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, manager-magazin.de und Spiegel Online geschrieben.

Weitere Artikel von Tilman Weigel