CFD Broker ohne Nachschusspflicht im Vergleich

Viele Trader suchen bewusst nach einem CFD Broker ohne Nachschusspflicht. Das ist auch verständlich. Die Aufhebung der Kursuntergrenze des EUR/CHF Wechselkurses durch die Schweizer Notenbank im Januar 2015 wird in diesem Zusammenhang gern erwähnt. Bei diesem Ereignis mussten nicht nur CFD Broker, sondern auch einige Trader Insolvenz anmelden. Hintergrund war, dass sie mehr als das investierte Geld verloren. In diesem Artikel gehen wir kurz darauf ein, was eine Nachschusspflicht ist, wie sich vermeiden lässt und bei welchen Anbietern Händler CFD Trading ohne Nachschusspflicht betreiben können.

Bester CFD Broker ohne Nachschusspflicht

In unseren CFD Broker Erfahrungen haben wir detailliert viele Anbieter unter die Lupe genommen. Die Top Anbieter stellen wir im Folgenden kurz vor.

Hinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko. Sie können durch die Hebelwirkung schnell Geld verlieren. Zwischen 74% und 89% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Plus500 – Unser bevorzugter CFD Broker ohne Nachschusspflicht

In unserem CFD Broker ohne Nachschusspflicht Vergleich schnitt der britische CFD und Forex Broker Plus500 am besten ab. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass sich der Anbieter schon vor der Verfügung der BaFin dazu entschloss, die Nachschusspflicht abzuschaffen. Was begeistert uns noch an Plus500?

  • CFDs auf Tausende von Basiswerten
  • CFDs aus den Assetklassen Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe, Zinsen
  • Auch Kryptowährungen handeln
  • Unter der Woche rund um die Uhr handeln
  • Keine Nachschusspflicht
  • Sehr übersichtliche und intuitiv bedienbare Handelsplattform

FXFlat: CFD Trading – Made in Germany

Der CFD und Forex Broker FXFlat hat seinen Sitz in Ratingen bei Düsseldorf. Hier können Trader ein Konto bei einem „echten“ deutschen CFD Broker ohne Nachschusspflicht eröffnen. Alle anderen Broker, die wie hier vorstellen, bieten zwar ihre Dienste in Deutschland an und haben teilweise auch Tochtergesellschaften hierzulande. Doch es handelt sich nicht um „echte“ deutsche CFD Broker.

  • Deutscher CFD Broker
  • Top Spreads; zum Beispiel 0,9 Punkte für den DAX
  • Keine Mindestkommissionen bei Aktien-CFDs
  • CFDs auf Aktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe, Zinsen
  • Regelmäßige Webinare und Ausbildungsinhalte für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Mehrfach ausgezeichneter CFD Broker

GKFX – DAX rund um die Uhr handeln, ab 0,8 Punkte Spread

Eine weitere Empfehlung ist GKFX. Unsere GKFX CFD und Forex Erfahrungen zeigen, dass es sich hier beim britischen Broker ebenfalls um einen Top Anbieter handelt. Der Sponsor des italienischen Fußballvereins AC Milan ist neben Plus500 einer der ganze großen Player am europäischen Markt. Was uns an GKFX begeistert, ist Folgendes:

  • Große Auswahl an Basiswerten
  • 24/5 Trading: DAX auch in der Nacht handeln
  • Top Spreads; DAX ab 0,8 Punkte Spread
  • Mehrere Kontomodelle für verschiedene Tradertypen
  • Verschiedene Handelsplattformen: Web, Download oder mobil per App
  • Mit britischer Einlagensicherung von 50.000 GBP

24option: CFDs auch auf Kryptowährungen vorhanden

Wie unsere 24option Erfahrungen zeigen, war der Broker einer der ersten, der auch CFDs auf Kryptowährungen anbot. Das zeigt, dass das Unternehmen aus Zypern den Interessen der Anleger schnell nachkommt und entsprechend reagiert. Auch bei 24option handelt es sich dabei um einen CFD Broker ohne Nachschusspflicht. Bekannt ist der Anbieter mit dem Handel von binären Optionen. Doch mittlerweile hat der Broker sich aus diesem Segment vollständig zurückgezogen.

  • Zyprischer CFD und Forex Broker
  • Hoch professionelle Handelsplattformen
  • Kostenfreies Demokonto zum risikolosen Üben
  • Breites Angebot an Basiswerten
  • Verschiedene Kryptowährungen stehen zur Verfügung
  • Kostenlose Aus- und Weiterbildungsinhalte für Kunden

BDSwiss: Konto in wenigen Minuten eröffnen

Wer ein CFD Konto in wenigen Minuten ohne Post- oder Video-Ident eröffnen möchte, ist bei BDSwiss genau richtig. Sofern auch die Einzahlung per Kreditkarte erfolgt, kann das CFD Trading ohne Nachschusspflicht sofort beginnen. BDSwiss hat unterhält Niederlassungen in mehreren Teilen der Welt und hat sich mittlerweile ebenfalls auch dem binäre Optionen Geschäft zurückgezogen. Darum ist BDSwiss mit unter den Top5 CFD Brokern:

  • Vielzahl an CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe, Kryptowährungen und Anleihen
  • Auch Forex Handel auf viele Währungen möglich
  • Keine Mindesteinzahlung erforderlich
  • Über 900.000 registrierte Accounts

Kurzer Exkurs: Was ist eine CFD Nachschusspflicht?

Der CFD Handel basiert im Grunde genommen auf einem Kreditvertrag mit dem Broker. Der Trader spekuliert auf steigende oder fallende Kurse eines Basiswertes, sprich einer Aktie, einem Index, einer Währung usw. Um die Kursbewegungen mit einem Hebel zu vollziehen, leihen sich CFD Trader vom Broker Geld. Die Gewinne oder Verluste werden dem Trader jedoch 1:1 gutgeschrieben. Das Ganze passiert dabei nur im Hintergrund. So manch ein CFD Händler mag sich gar nicht bewusst sein, dass er auf Kredit spekuliert.

So lange alles gut geht und der Händler mit seiner Spekulation richtig liegt, passiert auch nichts. Kritisch wird es jedoch, wenn die Verluste das eingezahlte Kapital des Händlers übersteigen. Dann hat der CFD Trader plötzlich einen negativen Kontostand. Es kommt zu einem „Margin Call“. Der Kunde muss Geld „nachschießen“.

Mittlerweile alle deutsche CFD Broker ohne Nachschusspflicht

Die BaFin hat beschlossen, dass alle deutsche CFD Broker ohne Nachschusspflicht agieren müssen. Aus Sicht des Traders bietet das einen Vorteil, denn so kann er nicht mehr Geld verlieren, als was er investiert. Auf der anderen Seite sind dadurch die Kosten, zum Beispiel in Form von Spreads, Finanzierungskosten, geringere Hebel, höhere Marginanforderungen usw., gestiegen.

Fazit zum Thema CFD Broker ohne Nachschusspflicht

Der Handel mit CFDs ist unter Tradern sehr beliebt. Es ist nur im Sinne der Händler, wenn ein Broker eine Nachschusspflicht von vornherein ausschließt. Allerdings sollten sich Trader auch bewusst machen, dass das bedeutet, dass der Broker im Ernstfall offene Positionen zwangsliquidiert. Verluste bis hin zum Totalverlust können daher dennoch eintreten. Gute Händler vermeiden durch ein effektives Risiko- und Moneymanagement jedoch solche Situationen im Vorfeld.

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital