Plus500 CFD Broker Erfahrungen & Test 2020

Logo von Plus500

Der britische Broker Plus500 ist weltweit einer der bekanntesten Anbieter für den Handel mit Differenzkontrakten (CFDs). Als Trikotsponsor des spanischen Fußballklubs Atlético Madrid wurde das Unternehmen auch außerhalb seiner Branche zu einem Namen mit hohem Wiedererkennungswert.

Im ausführlichen Test blicken wir auf unsere Erfahrungen mit dem CFD Broker, die Vor- und Nachteile, wie Sie möglichst schnell Ihr Konto erstellen und die beliebtesten Alternativen zu Plus500.

Disclaimer des Anbieters: „CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 80,5 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.“

Stärken und Schwächen von Plus500

Pros und Contra

Pros
  • Handeln Sie mit einer riesigen Auswahl an CFD-Instrumenten.
  • Testen Sie Ihre Fähigkeiten zuvor im Demokonto.
  • Die App ermöglicht Ihnen den Handel von überall.
  • Die Spreads schneiden im Broker-Vergleich gut ab.
  • Es gibt keine Gebühren für die Kontoführung.
  • Sie finden annehmbare Mindesteinzahlung in Höhe von 100 Euro.
  • Die Regulierung erfolgt durch die renommierte FCA.
  • PayPal ist als Zahlungsmethode verfügbar.
Contra
  • Bei längerer Inaktivität fallen Gebühren an.
  • Ihre Steuern werden nicht automatisch abgeführt.
  • Der Kundenservice hilft Ihnen nur bedingt weiter.
  • Sie können kein Auto-Trading betreiben.
  • Scalping ist ebenfalls nicht möglich.
  • Für kleinere Auszahlungen zahlen Sie hohe Gebühren.
  • Handeln Sie mit einer riesigen Auswahl an CFD-Instrumenten.
  • Testen Sie Ihre Fähigkeiten zuvor im Demokonto.
  • Die App ermöglicht Ihnen den Handel von überall.
  • Die Spreads schneiden im Broker-Vergleich gut ab.
  • Es gibt keine Gebühren für die Kontoführung.
  • Sie finden annehmbare Mindesteinzahlung in Höhe von 100 Euro.
  • Die Regulierung erfolgt durch die renommierte FCA.
  • PayPal ist als Zahlungsmethode verfügbar.
  • Bei längerer Inaktivität fallen Gebühren an.
  • Ihre Steuern werden nicht automatisch abgeführt.
  • Der Kundenservice hilft Ihnen nur bedingt weiter.
  • Sie können kein Auto-Trading betreiben.
  • Scalping ist ebenfalls nicht möglich.
  • Für kleinere Auszahlungen zahlen Sie hohe Gebühren.

Inhaltsverzeichnis

Die wichtigsten Daten zu Plus500

Max. Hebel1:30
Konto ab100 Euro Mindesteinlage
Spread EUR/USD 0,7 Pips
BesonderheitenEinfache Verwaltung
Regulierung durch FCA & CySEC
Langjährige Erfahrung
Breites Handelsangebot
Viele unterstützte Sprachen
Flexible Kontomodelle
Niedrige Spreads
Zahlreiche Tools
Niedrige Kosten
Bonus /SonderaktionenKeine
RegulierungFinancial Conduct Authority
12 Endeavour Square
London E20 1JN
Vereinigtes Königreich
Cyprus Securities and Exchange Commission
19 Diagorou Str.
1097 Nicosia
Zypern
AdressePlus500UK Ltd
78 Cornhill
London EC3V 3QQ
Vereinigtes Königreich
KundenserviceE-Mail: per Formular auf Website
Telefon: nicht verfügbar
Live-Chat: nach dem Login verfügbar
Rund um die Uhr
App / Software
Demokonto
Realtime Kurse
Ja
Ja
Ja

Plus500 Erfahrungen und Test

Unsere Plus500 Erfahrungen können wir wie bei den anderen Brokern auch in positive und negative Aspekte einteilen. Besonders gut gefällt uns Plus500 in den folgenden Punkten.

Wo Plus500 besonders gut ist

  • Nach einer geringen Mindesteinlage haben Sie eine hohe Auswahl an CFDs.
  • Der Anbieter eignet sich für Trader, die wissen, was sie tun, ohne fortgeschrittene Funktionen zu benötigen.
  • Sie müssen lediglich die Spreads zahlen.

CFDs handeln bei Plus500

Wichtiger Hinweis: 80,5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Was wir an Plus500 mögen

Regulierung durch seriöse Aufsichtsbehörden

Meist deuten in der Finanzbranche die für die Regulierung verantwortlichen Instanzen bereits die Seriosität eines Unternehmens an. Im Fall von Plus500 ist dies dank der britischen Herkunft des Unternehmens die höchst renommierte Financial Conduct Authority (FCA). Abseits Großbritanniens ist unter anderem auch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) verantwortlich.

Große Auswahl an CFDs verfügbar

Dass sich Plus500 selbst als Deutschlands Nummer Eins CFD-Plattform bezeichnet, liegt vor allem an der großen Auswahl der Instrumente, die für Kunden besonders attraktiv sind. Insgesamt gibt es über 2.000 CFD-Instrumente, die sich in folgende Kategorien aufteilen:

  • Aktien
  • Kryptowährungen
  • Indizes
  • Devisen
  • Rohstoffe
  • Optionen
  • ETFs

Konkurrenzfähige Spreads im Broker-Vergleich

Da bei Plus500 keine Kommission anfällt, zahlen Sie im Normalfall nur die jeweiligen Spreads. Diese sind im Vergleich zu anderen Brokern auf einem guten Niveau angesiedelt. So liegt der Spread beim beliebten Währungspaar EUR/USD bei 0,7 Pips. Bei EUR/GBP werden 0,14 Pips erreicht, während EUR/JPY zum Testzeitpunkt bei 1,8 Pips lag. Der Spread des Aktienindex Deutschland 30 erreichte 1,38 Punkte.

Leistungsfähige Handelssoftware bei Plus500

Plus500 nutzt eine eigene Handelssoftware, um Ihnen den Kauf und Verkauf von CFDs zu ermöglichen. Diese ist dabei durchaus leistungsfähig und bietet viele Anpassungsmöglichkeiten. So können Sie zum Beispiel zoomen, selbst zeichnen, die Darstellung der Kurse ändern und vieles mehr.

Neben der Browser-Variante können Sie noch den Download der eigenen App bemühen, die für Windows, Windows Phone, Android und iOS zur Verfügung steht.

plus500 windows - Plus500 CFD Broker Erfahrungen

Bei Plus500 können Sie auf Windows mit einer eigenen App handeln. – Quelle: Microsoft Store

Einfaches Trading per App möglich

Die Apps von Plus500 sind in den jeweiligen Stores als gut bis sehr gut bewertet. So kommt die App bei Google Play auf 4,0 Sterne, während sie im App Store auf iOS 4,2 Sterne erreicht. Die meisten Beschwerden und negativen Bewertungen stammen von den Kunden, die sich des hohen Risikos im CFD-Handel nicht bewusst waren und Geld verloren.

Demokonto lässt Sie den Handel testen

Wenn Sie den Handel mit CFD-Instrumenten erst einmal testen möchten, steht Ihnen dafür ein Demokonto zur Nutzung parat. Für dieses können Sie sich einfach mit Ihrer E-Mail-Adresse und einem Passwort anmelden. Plus500 stellt Ihnen ein virtuelles Kapital im Wert von 40.000 Euro zur Verfügung, mit dem Sie alles ausprobieren können. Käufe und Verkäufe laufen genauso ab wie im Echtgeldkonto.

Jetzt bei Plus500 registrieren

Wichtiger Hinweis: 80,5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Was uns an Plus500 weniger gut gefällt

Sämtliche Steuern müssen selbst abgeführt werden

Da Plus500 in Großbritannien aktiv ist, müssen Sie sich als deutscher Kunde selbst um die Abführung der Steuern kümmern. Der Broker hat dies in seinen AGBs bereits klar geregelt. Zudem betont der Anbieter, dass er keinerlei steuerliche Beratung anbietet.

Kundenservice entspricht nicht den Erwartungen

Der Kundenservice befindet sich leider nicht auf dem Niveau, das von einem Broker der Größenordnung von Plus500 zu erwarten ist. Ein Live-Chat ist für Bestandskunden nach dem Login erreichbar. Außerdem können Sie eine E-Mail über das Website-Formular schicken.

Auch wenn der Plus500 Kundenservice nach eigenen Angaben rund um die Uhr verfügbar ist, dauerte es im Test mehrere Tage, ehe wir per E-Mail eine Antwort erhielten. Professionell geht in diesem Fall anders.

Scalping und Auto-Trading sind nicht möglich

Beim Scalping eröffnen und schließen Sie viele Positionen in einem kurzen Zeitraum. Bei diesem Ansatz des Daytradings versuchen Sie, kleine Kursschwankungen möglichst gewinnbringend zu nutzen.

Bei Plus500 ist das wie bei vielen anderen Unternehmen jedoch nicht möglich. Auch die immer populärer werdenden Auto-Trader sind bei Plus500 nicht vertreten.

Gebühr von 10 Euro bei Auszahlungen unter 100 Euro

Ihre Mindesteinzahlung muss bereits 100 Euro betragen, wenn Sie Gebühren vermeiden wollen. Wenn Sie dennoch vorhaben, einen geringeren Betrag auf das Konto zu erhalten, so kostet dies eine pauschale Gebühr in Höhe von 10 Euro. Dies wirft in diesem Fall leider ein eher negatives Licht auf den britischen Anbieter. Auszahlungen über 100 Euro sind kostenfrei möglich.

Keine zusätzlichen Informationen auf der Handelsplattform

Selbst wenn Plus500 eine leistungsfähige Handelsplattform zur Verfügung stellt, die sich auf dem Desktop deutlich verbessert hat, fehlen die weiterführenden Informationen zum Handel und den ausgewählten Instrumenten. Sie erhalten zum Beispiel keinerlei Analysen, wie es bei anderen Brokern der Fall ist, sondern müssen sich diese Informationen selbst auf anderen Seiten zusammenstellen.

Auch im Beispiel Rohöl gibt Plus500 lediglich an, dass es sich um den meistgehandelten Rohstoff der Welt handelt, ohne weiter auf die Details einzugehen. Hier ist in Zukunft noch mehr möglich.

Top 5 Aktien Depots

1
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Testberichtzu Smartbroker
2
Kosten pro Order
1,00 €
Kosten gesamt*
12,00 €
Testberichtzu Trade Republic
3
degiro
Kosten pro Order
2,00 € + 0,018%
Kosten gesamt*
26,16 €
Testberichtzu DEGIRO
4
Kosten pro Order
3,95 €
Kosten gesamt*
47,40 €
Testberichtzu Consorsbank
5
Kosten pro Order
3,90 €
Kosten gesamt*
46,80 €
Testberichtzu Comdirect
* 12 Order p.a. je Order 1000€ incl. Depotkosten

Plus500 ist der richtige Broker, wenn…

…Sie einen seriösen Anbieter für den CFD-Handel suchen

Bei Plus500 handelt es sich um einen rundum seriösen, regulierten und lizenzierten Broker. Die hohe Vertrauenswürdigkeit wird dadurch unterstrichen, dass das Unternehmen Ihr gesamtes Guthaben in separaten Bankkonten aufbewahrt und nicht für die eigene Spekulation auf den Finanzmärkten nutzt. Sollte das Unternehmen nun wider Erwarten Insolvenz anmelden, ist Ihr Geld nicht davon betroffen.

…Sie gerne preisbewusster handeln

Da außer den Spreads und Overnight-Gebühren keine weiteren Kosten anfallen, eignet sich Plus500 vor allem für die Benutzer, die möglichst preisbewusst aktiv sein möchten. Von Beginn an profitieren Sie hier von den wettbewerbsfähigen Bedingungen.

Während Plus500 früher auch noch eine 25 Euro Prämie ohne Einzahlung auf die Registrierung aussprach, erhalten Sie dies aktuell nicht mehr.

…Sie mit PayPal zahlen möchten

Alle wichtigen Zahlungsmethoden sind bei Plus500 vertreten. Neben Kreditkarten, Trustly, Klarna und Skrill ist das vor allem auch PayPal. Die beliebteste E-Wallet Deutschlands ist ein Argument, das viele Kunden von einer Registrierung beim CFD-Broker überzeugt.

PayPal punktet mit schnellen Bearbeitungszeiten bei Ein- und Auszahlung sowie höherer Anonymität als etwa bei der Nutzung von Kreditkarten.

Plus500 Depoteröffnung – Schritt für Schritt

Die Depoteröffnung bei Plus500 gelingt relativ schnell und ohne weitere Schwierigkeiten. Nehmen Sie sich einfach einige Minuten und folgen Sie unserer einfachen Anleitung.

Schritt 01
Wählen Sie Ihre Kontovariante
Schritt 02
Geben Sie Ihre persönlichen Daten an
Schritt 03
Geben Sie Ihre bisherige Handelserfahrung an
Schritt 04
Verfizieren Sie sich und zahlen Sie ein
Schritt 05
Traden Sie mit CFDs

 

1. Schritt: Wählen Sie Ihre Kontovariante

Klicken Sie zunächst auf unseren untenstehenden Link. Dieser leitet Sie zu der passenden Webseite für die Kontoeröffnung bei Plus500 weiter. Hier klicken Sie oben rechts auf „Mit dem Handel beginnen“.

Jetzt bei Plus500 anmelden

Wichtiger Hinweis: 80,5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Sie haben nun die Auswahl zwischen einem Echtgeld- und einem Demokonto. Für das Demokonto müssen Sie lediglich E-Mail-Adresse und ein Passwort eingeben, während für das Echtgeldkonto im folgenden Schritt weitere Angaben nötig sind.

plus500 kontomodus - Plus500 CFD Broker Erfahrungen

Wählen Sie den Handel mit realem Geld aus. – Quelle: Screenshot von der Plus500 Website

2. Schritt: Geben Sie Ihre persönlichen Daten an

Klicken Sie oben links auf den Menübutton und dort auf den Unterpunkt „Konto“. Hier können Sie die weiteren Angaben machen, um Ihr Konto erfolgreich für den Handel mit Echtgeld zu eröffnen. Geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen sowie Ihr Geburtsdatum an und klicken Sie anschließend auf „Weiter“.

plus500 formular zur Depoteröffnung - Plus500 CFD Broker Erfahrungen

Geben Sie Ihre Daten in die entsprechenden Felder ein. – Quelle: Screenshot der Plus500 Website

Im nächsten Schritt fragt Sie der Anbieter nach Ihrem Aufenthaltsland und steuerlichen Angaben. Es folgt die Adresse, die aufgrund der Gesetzeslage ebenfalls erhoben werden muss.

3. Schritt: Geben Sie Ihre bisherige Handelserfahrung an

Nach den persönlichen Herkunftsdaten geht es um Ihre Erfahrung mit dem Trading im Allgemeinen und CFDs im Speziellen. Plus500 gibt in seinen Nutzungsbedingungen nur recht allgemeine Informationen zu dieser Thematik an. So könne man für Sie laut den FCA-Regularien kein Trading-Konto eröffnen, falls Ihre Angaben zur Erfahrung nicht zufriedenstellend ausfallen.

Der Broker betont jedoch, dass Trader über eine aussreichende sowie relevante Handelserfahrung verfügen sollten. Dabei bleibt offen, ob die Angaben zur Erfahrung einen Einfluss auf das spätere Handeln mit Produkten haben.

Weiterhin bittet Sie Plus500 darum, Ihre aktuelle berufliche Situation offenzulegen, um einen genaueren Eindruck über Sie als potenziellen Kunden zu erhalten. Dazu kommen finanzielle Details zu Einkommen und Vermögenswerten, wie Sie auf dem unteren Screenshot erkennen können.

plus500 Formular über finanzielle Details der Anleger

Auch Ihre finanzielle Situation ist ein wichtiger Teil der Registrierung bei Plus500. – Quelle: Quelle: Screenshot der Plus500 Website

4. Schritt: Verfizieren Sie sich und zahlen Sie ein

Nun verifizieren Sie Ihr Konto unter „Konto bestätigen“. Sie laden einfach ein Foto Ihres Ausweises und einer Verbrauchsrechnung hoch, die von den Mitarbeitern von Plus500 verifiziert werden. Sobald dieser Vorgang innerhalb maximal eines Werktages abgeschlossen wurde, können Sie schließlich einzahlen.

plus500 Einzahlungsmaske und verfügbare Zahlungsmittel - Plus500 CFD Broker Erfahrungen

Die Einzahlung ist schnell und bequem durchgeführt. – Quelle: Plus500 Website

Unter „Einzahlung“ wählen Sie Ihre bevorzugte Methode und Ihre gewünschte Summe. Minimale und maximale Zahlungssummen werden Ihnen stets unter den jeweiligen Feldern angezeigt. Im Fall der Kreditkartenzahlung muss Ihre Einzahlung zum Beispiel zwischen 100 und 40.000 Euro betragen.

5. Schritt: Traden Sie mit CFDs

Jetzt sind Sie dazu bereit, Ihren ersten Trade durchzuführen. In der oben mittig platzierten Suchleiste finden Sie alle gewünschten Instrumente. Suchen Sie zum Beispiel nach dem Rohstoff Kaffee, werden Sie die unten abgebildete Seite vorfinden.

Rechts können Sie schließlich einen Kauf oder Verkauf durchführen. Dort erkennen Sie unter anderem auch den Hebel, mit dem Sie den Trade abschließen.

plus500 kaffeehandel

Die beispielhafte Übersicht zum Handel mit Kaffee bei Plus500. – Quelle: Plus500 Trading App

Es gibt bessere Broker, wenn…

…Sie CFD-Auto-Trading betreiben möchten

Das Auto-Trading ist eine zunehmend beliebte Funktion, die Händler zu schätzen wissen. Bei Plus500 haben Sie diese Möglichkeit allerdings nicht. Sämtliche Entscheidungen müssen von Ihnen selbst getroffen werden, was allerdings in den meisten Fällen die Nutzer dazu anspornt, sich selbst im Detail über die verschiedenen Instrumente zu informieren.

…Sie zusätzliche Informationen und Analysen erhalten möchten

Plus500 ist ein Broker, der sich unserer Erfahrung nach nicht an Sie richtet, wenn Sie keinerlei Trading-Expertise vorweisen können. Das liegt daran, dass kaum zusätzliche Informationen und Analysen auf der Website zu finden sind. Somit müssen sich Nutzer andernorts informieren.

…Sie Inaktivitätsgebühren vermeiden möchten

Wenn Sie 90 Tage lang keinen Trade abschließen, fallen bei Plus500 Gebühren für Ihre Inaktivität an. Diese Gebühren betragen pauschal 10 US-Dollar. Sie werden solange monatlich wieder berechnet, bis kein Guthaben mehr auf dem Konto verfügbar ist.

Für langfristig angelegte Investitionen eignet sich Plus500 aufgrund der beschriebenen Einschränkungen deshalb nur bedingt.

Plus500 vs. eToro

Ein besonders gern bemühter CFD-Broker-Vergleich lautet Plus500 vs. eToro. Bei beiden Anbietern handelt es sich um international bekannte Unternehmen, die allerdings andere Ansätze nutzen.

Während Plus500 ein klassischer CFD-Broker ist, setzt eToro auf Social Trading. Das heißt, dass bei eToro die Kommentare und Investitionen von anderen Nutzern gelesen und kopiert werden können.

Ein Vorteil von Plus500 ist derweil, dass die Mindesteinzahlung bei nur 100 Euro liegt, während Sie bei eToro 200 Euro einzahlen müssen.

Während CFD-Angebot, Software, Regulierung und Demokonto Gemeinsamkeiten aufweisen, überzeugt der Kundenservice bei eToro eher. Deutlich bessere Spreads weist unterdessen Plus500 auf, u.a. im Fall von EUR/USD mit 0,7 gegenüber 3,0.

Die besten Alternativen

FXFlat

Wenn es weder Plus500 noch eToro sein soll, kann FXFlat eine geeignete Alternative sein. Es handelt sich um einen deutschen Broker, der sich auf CFD- und Forex-Handel spezialisiert hat.

Auch wenn Auswahl und Spread etwas geringer ausfallen, müssen Sie erst nach 12 Monaten eine Inaktivitätsgebühr bezahlen. Für die besonders hohe Seriosität spricht allerdings, dass FXFlat von der deutschen BaFin reguliert wird. Auch Steuern müssen somit nicht selbst abgeführt werden.

Jetzt bei FXFlat anmelden

Capital Com

Bei Capital Com können Sie ebenfalls bereits ab 100 Euro einzahlen. Im Gegensatz zu Plus500 platziert Capital Com seinen klaren Fokus auf das mobile Trading, was den Apps auf den ersten Blick anzumerken ist.

Wer doch lieber auf dem PC handelt, ist bei Plus500 allerdings eindeutig besser aufgehoben und hat dort ebenfalls eine größere Auswahl an Instrumenten sowie Tools.

Mobil handeln bei Capital Com

Häufig gestellte Fragen

Ist das Demokonto bei Plus500 zeitlich begrenzt?

Nein. Sie haben die Möglichkeit, so lange virtuell den Handel zu probieren, wie Sie möchten. Dafür erhalten Sie stets neues Guthaben, falls Sie das alte verspielen.

Erhalte ich eine Aufzeichnung meines Live-Chats?

Wenn Sie nach dem Kontaktieren des Kundendienstes eine Aufzeichnung des Live-Chats für Ihre Unterlagen aufbewahren möchten, können Sie das tun. Klicken Sie im Chat oben links einfach auf „Protokoll senden“ und Sie erhalten Ihre Unterhaltung per E-Mail zugeschickt.

Wie kann ich den Kontomodus bei Plus500 wechseln?

Unten links im Menü sehen Sie bei Plus500 den Button, welchen Sie benötigen, um vom Demomodus in den Echtgeldmodus und zurück zu wechseln.

Ist die Website von Plus500 sicher?

Plus500 nutzt unter anderem eine sichere SSL-Verbindung, um Ihre Daten bei der Eingabe zu schützen. Somit können Unbefugte zum Beispiel keinen Zugriff auf Ihre Kreditkartendaten erlangen.

Was geschieht bei Plus500 mit Kundengeldern?

Plus500 betont, dass Kundengelder nicht für Investments, andere Geschäftszwecke oder zur finanziellen Absicherung genutzt werden. Sie werden vollständig in Treuhandkonten verwahrt.

Wie kann ich meine Kundendaten bei Plus500 aktualisieren?

Um Ihre persönlichen Daten zu ändern, müssen Sie den Kundenservice kontaktieren und den Grund für die Änderung angeben. Im Anschluss wird die Änderung manuell überprüft und schließlich zugelassen oder abgelehnt.

Fazit

Plus500 ist einer der besten Anbieter, wenn es um den Handel mit Differenzkontrakten geht. Sie erhalten überaus konkurrenzfähige Spreads, die im Vergleich mit anderen Brokern zum Teil deutlich überlegen sind. Die Registrierung verläuft schnell und Einzahlungen sind zum Beispiel per PayPal möglich. Auch hier kann Plus500 weitere Punkte sammeln.

Enttäuschend ist derweil der Kundenservice, der etwas lange benötigt, um einfache Anfragen zu bearbeiten. Dazu werden bereits nach 90 Tagen Inaktivitätsgebühren erhoben. Allerdings handelt es sich hierbei fast um die einzigen Negativpunkte im Plus500 Test, der ansonsten mit Software, App, FCA- und CySEC-Regulierung sowie einem guten Demokonto aufwartet. Deshalb können wir Ihnen Plus500 nach unseren Erfahrungen nur empfehlen.

Jetzt bei Plus500 handeln

Wichtiger Hinweis: 80,5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.