Beim Ethereum Handel PayPal nutzen – So geht’s

Unser Dienst wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Um ihn zu finanzieren, gehen wir Partnerschaften mit Unternehmen ein (siehe Kapitel: Unsere Finanzierung und Partnerschaften). Dabei setzen wir aber nicht auf klassische Anzeigen. Diese bergen immer die Gefahr, sich im Zweifelsfall zwischen dem Wunsch eines großen Kunden und der redaktionellen Unabhängigkeit entscheiden zu müssen. Stattdessen erhalten wir bei vielen Produkten eine Provision, wenn Sie einen Vertrag über unseren Vergleichsrechner oder einen Link von unserer Seite abschließen. Das hat für uns den Vorteil, dass wir offen sagen können, welches Unternehmen uns besser gefällt. Denn ob Sie einen Vertrag mit diesem oder einem anderen Anbieter aus unserem Vergleichsrechner schließen, hat für uns oft nur geringe Bedeutung. Grundsätzlich haben unsere Partner keinen Anspruch auf eine positive Berichterstattung. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, in unsere Vergleichsrechner und Tabellen nur Partner aufzunehmen. Somit können Konkurrenzanbieter mit vergleichbaren Angeboten unberücksichtigt bleiben, sofern sie nicht an unserem Partnerprogramm teilnehmen. Wichtig ist uns dabei Transparenz. Schaltflächen mit Beschriftungen wie „Jetzt direkt zum Broker“ enthalten sogenannte Affiliate-Links, bei denen wir eine Vergütung den dem Unternehmen bekommen. Dagegen sind reguläre Links im Text, sofern nicht besonders darauf hingewiesen wird, nicht gesponsert. Diese erkennen sie an dem (). Durch diese Art der Finanzierung bleibt die Seite mit ihren Dienstleistungen für Sie kostenfrei. Hier erfahren Sie mehr über uns.

Ethereum mit der Währung Ether, ist nach dem Bitcoin die nach Marktkapitalisierung zweitgrößte Kryptowährung. Auf der Ethereum Blockchain basieren zudem zahlreiche weitere Tokens. Die Volatilität von digitalen Währungen ist im Allgemeinen sehr hoch, was auch auf Ethereum zutrifft. Daher überrascht es nicht, dass es eine ganze Reihe an Tradern gibt, die gezielt Ethereum zum Spekulieren nutzen. Da sich Kurschancen nun mal häufig sehr kurzfristig ergeben, muss nicht nur der Handel schnell erfolgen, sondern auch die Einzahlung. Daher suchen Händler gezielt nach Möglichkeiten, wie sie beim Ethereum Handel PayPal nutzen können.


Vorsicht: 72% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Ethereum-CFD-Handel mit PayPal – Bei Plus500

Plus500 ist einer der wenigen seriösen Anbieter, den Trader nutzen können, um beim Ethereum-CFD-Handel PayPal als Zahlungsmethode einzusetzen. Es gibt zwar einige Forex und CFD Broker, die PayPal als Zahlungsmittel akzeptieren. Doch längst nicht bei jedem ist das ohne Einzahlungsgebühren möglich. Hintergrund ist, dass PayPal dem Unternehmen – nicht dem Kunden! – relativ hohe Gebühren für den Service in Rechnung stellt. Viele Anbieter wollen und können diese Gebühren jedoch nicht für ihre Kunden übernehmen. Ganz anders dagegen Plus500.

Plus500 Kryptowährungen

Der CFD-Broker Plus500 bietet auch zahlreiche Kryptowährungen. (Quelle: Plus500)

Allerdings bietet Plus500 Neueinsteigern wenig Hilfestellung. Der Broker wendet sich vor allem an jene Trader, die schon etwas Vorerfahrung mitbringen. Ein Anbieter, der neuen Händlern viel Hilfestellung bietet, ist Nextmarkets.

Ethereum kaufen/verkaufen mit CFDs – Gründe die dafür sprechen

Nun gibt es ja verschiedene Möglichkeiten, um Ethereum zu kaufen/verkaufen. Die klassischste Variante wäre wohl, die Coins direkt auf einer Krypto Börse zu kaufen/verkaufen. Doch nicht jeder möchte die digitale Währung „direkt“ besitzen. Vielen geht es darum, die Kursveränderungen zu nutzen, um damit einen Profit zu erzielen. In diesem Fall bieten sich eher CFDs an.

Der Grund dafür ist, dass beim CFD Trading der Händler kein Wallet oder Ähnliches benötigt. Er handelt direkt mit dem Broker. Daher besitzt er die Coins auch nicht direkt, sondern spekuliert nur auf die Kursveränderung. Weitere Vorteil des CFD Tradings mit Kryptowährungen (u.a. Ripple, Monero, Libra oder Dash) sind:

  • Beim CFD Broker nicht nur Bitcoin, sondern viele weitere Kryptowährungen handeln
  • Kein technisches Know-how erforderlich, wie Krypto Wallet einrichten usw.
  • Trader kann auf steigende und auf fallende Kurse spekulieren
  • 24/5 bzw. 24/7 Trading möglich (außer sonntags zwischen 13:00 und 14:00 UTC)
  • 24/7 Live-Chat und E-Mail Support
  • Falls gewünscht mit einem Hebel handeln
  • Nur geringe Mindesteinzahlungen nötig (100EUR/USD)

Hinweis: In unserer Übersicht finden Sie Tipps für Trader*innen rund um den Handel mit Derivaten, CFDs und Kryptowährungen.

Ethereum Handel PayPal – Die Schritt für Schritt Anleitung

Wie bereits erwähnt, können Händler, die beim Ethereum kaufen/verkaufen PayPal nutzen möchten, den Service des CFD-Brokers Plus500 in Anspruch nehmen. Plus500 bietet zudem auch den CFD-Handel mit vielen weiteren Kryptowährungen an. Außerdem ist ein Konto in wenigen Minuten eröffnet und der Handel kann rund um die Uhr stattfinden. Neben PayPal stehen den Kunden auch weitere Zahlungsmöglichkeiten offen, wie Kreditkarte, Banküberweisung, Skrill usw.

Im Folgenden zeigen wir unseren Lesern eine Schritt für Schritt Anleitung, wie sie beim Ethereum CFD Handel PayPal nutzen können. Nochmals als Hinweis: Anleger kaufen/verkaufen hier Ether nicht direkt, sondern handeln die Kryptowährung in Form von CFDs – die ideale Möglichkeit zur kurzfristigen Spekulation.

Schritt 1: Ein Plus500 Konto eröffnen

Im ersten Schritt ist es erforderlich, ein Plus500 Konto zu eröffnen. Wie unsere Plus500 Erfahrungen zeigen, sollte das keine Herausforderung darstellen. Der Registrierungsprozess ist selbsterklärend und in wenigen Minuten abgeschlossen. Sollte es dennoch Probleme geben, so steht 24/7 ein deutschsprachiger Support bereit, den Kunden zu helfen. Ein Post- oder Video-Ident Verfahren, wie man es vielleicht hierzulande bei einer Kontoeröffnung kennt, gibt es bei Plus500 nicht. Die für die Legitimierung erforderlichen Daten können ganz bequem über den Kundenbereich hochgeladen werden. Dazu gehören Kopien vom Ausweis und der Rechnung eines örtlichen Versorgers zur Bestätigung des Wohnsitzes.

Risikohinweis: 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Schritt 2: PayPal als Zahlungsmittel hinterlegen

In der Regel erfolgt sofort nach dem Registrierungsprozess die Frage nach der ersten Einzahlung. Dort können Kunden sofort PayPal als Zahlungsmittel hinterlegen, um beim Ethereum CFD Handel PayPal zu nutzen. Wer noch kein PayPal Konto besitzt, muss natürlich zuvor noch eines einrichten, was aber ebenfalls nur wenigen Minuten in Anspruch nehmen sollte. Wer bereits ein PayPal Konto besitzt, kann dieses nun bei Plus500 als Zahlungsmittel hinterlegen.

Demokonto Plus500

Wer Plus500 zunächst einmal testen will, kann auch einfach ein Demokonto eröffnen. (Quelle: Plus500)

Schritt 3: Einzahlung per PayPal tätigen

Sobald sich der Kunde angemeldet hat, wird er automatisch zum Einzahlungsfeld weitergeleitet. Dort wählt er die Zahlungsmethode PayPal aus und kann nun die eigentliche Einzahlung tätigen. Der Plus500 Mindesteinzahlungsbetrag bei Kontoeröffnung beträgt 100 Euro bzw. US-Dollar. Im Einzahlungsprozess gelangt der Nutzer auf die PayPal-Seite. Dort kann er nun noch die Quelle angeben, aus der PayPal das Kapital beziehen soll, sofern es sich nicht ohnehin schon auf dem PayPal-Konto befindet. Der Vorteil beim Ethereum Handel mit PayPal ist, dass das Geld sofort beim Broker gutgeschrieben ist.

Schritt 4: Ethereum per CFD handeln

Da, wie bereits erläutert, das Geld unmittelbar auf dem Brokerkonto gutgeschrieben wird, kann nun der eigentliche Ether CFD Handel getätigt werden. Um bei Plus500 mit Kryptowährungen per CFDs zu handeln ist es nicht erforderlich, dass der Nutzer eine Software downloadet. Er kann ganz bequem im Browser über den WebTrader handeln. Dort sucht er den gewünschten Basiswert, in dem Falle Ethereum.

Plus500 Webtrader

Der Plus500 Webtrader.* (Quelle: Plus500)

*illustrative Preise

Im Anschluss kann der Händler über CFDs Ethereum kaufen/verkaufen. Hier kommt der große Vorteil des CFD-Tradings zum Tragen. Beim Verkaufen eröffnet der Händler eine Short-Position, das heißt, er setzt auf fallende Kurse. Etwas was an einer „normalen“ Krypto Börse nicht so ohne Weiteres geht. Sofern er auf steigende Kurse spekulieren möchte, klickt er auf den Button „kaufen“. Nun kann er die Stückzahl, sprich die Anzahl an Ether, oder den Gegenwert der Position in Euro eingeben.

Vorsicht: 72% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Tipp: Für eine Übersicht aller Broker, schauen Sie sich unseren Broker Vergleich an.

Über den Krypto und CFD Broker Plus500

Plus500 ist einer der renommiertesten Forex und CFD Broker in Europa. Das Unternehmen aus Israel ist an der britischen Börse notiert und einer der größten Anbieter im CFD Trading. Die gesamte Handelsanwendung ist auf Deutsch verfügbar. Die Mindesteinzahlung beträgt 100 Euro bzw. US-Dollar. Neben Ethereum können Kunden hier auch weitere Kryptowährungen per CFD handeln, wie Bitcoin, Ripple, Litecoin oder IOTA. Selbst das Währungspaar BTC/ETH steht Tradern zur Verfügung. Wer beim Ethereum CFD Handel PayPal nutzen möchte, sollte dies über Plus500 tun.

Plus500 ist eine Handelsmarke von Plus500 Ltd. Plus500 Ltd arbeitet über die folgenden Tochtergesellschaften:
Plus500UK Ltd ist von der Financial Conduct Authority zugelassen und reguliert. Britische Finanzaufsichtsbehörde FCA-Registernummer: 509909. Anschrift: Plus500UK Ltd, 78 Cornhill | London EC3V 3QQ
Plus500CY Ltd ist autorisiert und reguliert durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (Lizenznr. 250/14).
Plus500AU Pty Ltd hält AFSL #417727, herausgegeben von ASIC, FSP Nr. 486026 herausgegeben von der FMA in Neuseeland und Autorisierter Finanzdienstleister #47546, herausgegeben von der FSCA in Südafrika.
Plus500SG Pte Ltd (UEN 201422211Z) verfügt über eine Dienstleistungslizenz für Kapitalmärkte der Währungsbehörde von Singapur für den Handel mit Wertpapieren und den Leveraged-Devisenhandel (Lizenznr. CMS100648-1).

Hinweis: 72% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Paul Scheuschner

Paul ist Autor von Aktien.net und schreibt seit 2016 für das Portal. Im August 2006 - Januar 2009 hat er eine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen bei der Allianz Versicherung absolviert. Hier war er unter anderem im Investmentbanking bei der Dresdner Bank (damals noch Teil der Allianz, heute Commerzbank) eingesetzt. Paul interessiert sich insbesondere für Aktienindizes, ETFs, Fonds, Rohstoffe und Anleihen.