Direktbanken Vergleich 2020: Die besten Online Depots im Test

Münzen und Geldscheine

Direktbanken Vergleich- Das Wichtigste in Kürze

  • Eine gute Direktbank beinhaltet eine umfangreiche Auswahl an Handelsinstrumenten.
  • Wichtigster Faktor sind die Gebühren für den Handel und die Depotführung.
  • Auch den Kundenservice sollten Sie im Voraus beachten.
  • In unserem Direktbanken Vergleich haben wir das Brokerage-Angebot von insgesamt neun Banken getestet.
  • In unsere Bewertung flossen neben Gebühren und Handelsangebot auch mobile Apps ein.
  • Als Testsieger krönte sich im Vergleich comdirect.

Sie sind auf der Suche nach einer guten Bank zum Wertpapierhandel? Mit unserem Online Depot Vergleich finden Sie bestimmt den richtigen Anbieter. Der Fokus dieses Artikels liegt auf den Direktbanken, die einen umfangreicheren Service anbieten als die immer stärker aufkommenden Neo Broker. Somit sind Sie in jeder Situation bereit dazu, erfolgreich zu handeln.

Top 9 Direktbanken im Test

BankWebsiteTestberichtKosten OrderKosten DepotAngebotEröffnungSupport
Jetzt zu comdirect comdirect Test 3,90 Euro + Entgelt im 1. Jahr; 4,90 Euro + 0,25 Prozent Ordervolumen + Entgelt danachKeine; ab 3. Jahr 1,95 Euro pro MonatAktien, ETF, Sparpläne, Fonds, Zertifikate, Optionsscheine, Futures, Anleihen, CFDOnline, PostTelefon, Live-Chat, E-Mail
Jetzt zur Consorsbank Consorsbank Test 3,95 Euro + Entgelt für Neukunden, 4,95 Euro + 0,25 Prozent Ordervolumen + Entgelt danachKostenlosAktien, ETF, Sparpläne, Fonds, Zertifikate, Optionsscheine, Futures, CFDOnline, PostTelefon, Live-Chat, E-Mail
Jetzt zu ING ING Test 6 Monate lang 2,90 Euro pro Order + Entgelt, danach 4,90 Euro + 0,25 Prozent Ordervolumen + EntgeltKostenlosAktien, ETF, Sparpläne, Fonds, Optionsscheine, Anleihen, CFDOnline, PostTelefon, E-Mail
Jetzt zur Commerzbank Commerzbank Test 4,90 Euro + 0,25 Prozent Ordervolumen + EntgeltKostenlos ab 1 Order pro Quartal, sonst mindestens 4,95 Euro pro Quartal (0,175 Prozent )Aktien, ETF, Sparpläne, Fonds, Zertifikate, Optionsscheine, Futures, Anleihen, CFDOnline, PostTelefon, E-Mail
Jetzt zu maxblue maxblue Test 0,25 Prozent vom Ordervolumen, mindestens 8,90 Euro + EntgeltKostenlosAktien, ETF, Sparpläne, Fonds, Anleihen, Zertifikate, Optionsscheine, ForexOnline, PostTelefon, E-Mail
Jetzt zum S Broker S Broker Test Inland 8,99 Euro + 0,99 EntgeltKostenlos ab 1 Order pro Quartal, sonst 3,99 Euro pro MonatAktien, ETF, Sparpläne, Fonds, Anleihen, CFD, ZertifikateOnline, PostTelefon, E-Mail
Jetzt zur DKB DKB Test 10 Euro Inlandsorder bis 10.000 Euro, Inlandsorder über 10.000 Euro & außerbörslich je 25 Euro, je + EntgeltKostenlosAktien, ETF, Sparpläne, Fonds, Anleihen, OptionenOnline, PostTelefon, E-Mail
Jetzt zur Postbank PostbankTest Bis 1.200 Euro Ordervolumen 9,95 Euro + Entgelt, maximal 69,95 Euro + EntgeltKostenlosAktien, ETF, Sparpläne, Fonds, Anleihen, Zertifikate, CFDPostTelefon, E-Mail
Jetzt zur Hypo Vereinsbank Hypo Vereinsbank Test Ab 0,25 Prozent (min. 20 Euro) + Entgelt bei AktienMindestens 4 Euro pro Monat (abhängig von Kurswert und Verwahrart der Wertpapiere)Aktien, ETF, Sparplan, Fonds, Anleihen, ZertifikateOnline, PostTelefon, Live-Chat, E-Mail

Unser Testsieger im Kurzüberblick

Als Testsieger unter den Online Depots setzte sich die Direktbank comdirect durch. Das jüngst durch die Commerzbank übernommene Unternehmen überzeugte vor allem im Angebotsumfang und Service-Bereich. Suchen Sie einen zuverlässigen Allround-Anbieter, handelt es sich bei der comdirect um den perfekten Kandidaten. Mehr zur comdirect lesen Sie etwas weiter unten in diesem Artikel.

Jetzt bei comdirect anmelden

Was zeichnet ein gutes Online Depot aus?

Sie sind auf der Suche nach einem guten Online Depot? Bevor wir Ihnen unsere besten drei Kandidaten aus dem Vergleich vorstellen, sollten wir noch Ihr Anforderungsprofil festlegen. Denn was ein gutes Online Depot auszeichnet, hängt immer von Ihnen persönlich ab. Vielleicht benötigen Sie keine App oder keinen Live-Chat im Kundenservice, sodass Ihre Bewertung eine komplett andere sein könnte.

Nichtsdestotrotz sind einige Kriterien allgemeingültig: So sollte Ihr Depot möglichst günstig sein und einen guten Service aufweisen. Entscheidend ist außerdem der Gesamtumfang des Angebots. Sind diese Eigenschaften nicht vorhanden, könnten Sie sich bei einem Discount Broker registrieren und noch günstiger handeln.

Die besten Direktbanken im Vergleich

Insgesamt neun Banken stellen wir in unserem Vergleich für Sie auf den Prüfstand. Es handelt sich um die bekanntesten Namen, die in Deutschland aktiv sind. Drei konnten sich mit besonders guten Noten auszeichnen. Bei ihnen handelt es sich um die Online Banken comdirect, Consorsbank sowie ING.

comdirect im Direktbank Vergleich

comdirect Depot Webseite - Direktbank Vergleich

Die comdirect bietet das siegreiche Depot in unserem Vergleich. – Quelle: comdirect

Bestnoten in unserem Vergleich verdiente sich die comdirect. Im ersten Jahr handeln Sie sehr günstig. Es fallen lediglich 3,90 Euro plus Orderentgelt an. Ab dem 13. Monat wird es etwas teurer, hält sich jedoch noch immer im Rahmen. Sie zahlen 4,90 Euro plus 0,25 Prozent des Ordervolumens und Entgelt auf den Börsenplätzen. Das Depot ist sogar drei Jahre kostenfrei nutzbar. Im Anschluss daran kostet es allerdings 1,95 Euro pro Monat.

Hinsichtlich des Angebotsumfangs macht der comdirect keine Direktbank etwas vor. Sie können Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikate, Futures, CFDs, Optionsscheine und Anleihen handeln. Dazu besteht die Möglichkeit, einen Sparplan zu eröffnen. Modern zeigt sich die Online Bank auch abseits des eigentlichen Handels. Es besteht eine App mit allen wichtigen Brokerage-Funktionen, dazu ist der Kundenservice über alle Kanäle erreichbar.

Mehr zum Anbieter erfahren Sie in unseren comdirect Erfahrungen.

Jetzt bei comdirect registrieren

Consorsbank überzeugt im Internet Banking Vergleich

Consorsbank Online Depot Webseite - Direktbank Vergleich

Ansicht des Consorsbank Online Depots. – Quelle: Consorsbank

Recht ähnliche Konditionen bietet die Consorsbank im Test an. Neukunden dürfen sich über den günstigen Handel bei Tradegate freuen. Hier zahlen Sie nur 3,95 Euro plus Entgelt für eine Order. Als Bestandskunde liegt der anfallende Betrag bei 4,95 Euro plus 0,25 Prozent des Ordervolumens sowie Entgelt. Ein Vorteil gegenüber comdirect ist, dass das Depot für immer kostenfrei bleibt. Auch nach drei Jahren müssen Sie also keinen monatlichen Betrag entrichten.

Das Handelsangebot ist ebenfalls recht ähnlich und umfasst die gleichen Instrumente. Ihr Depot ist schnell eröffnet und kann unter anderem via Video-Ident verifiziert werden. So sparen Sie im Gegensatz zu einigen anderen Banken viel Zeit.

Mehr Informationen lesen Sie in unserem Consorsbank Testbericht.

Jetzt bei der Consorsbank handeln

DirektbankVergleich 2020: ING

ING Direkt Depot Webseite - Direktbank Vergleich

Auch bei der ING können Sie bequem online handeln. – Quelle: ING

Der dritte Anbieter in unserem Vergleich ist ING. Hier profitieren Sie ebenfalls von einem komplett kostenfreien Depot, das zeitlich unbegrenzt ist. Sechs Monate lang handeln Sie zudem zu einem günstigeren Preis. Der Handel mit Aktien kostet dann nur 2,90 Euro plus Entgelt. In der Folgezeit steigt er auf den von der Konkurrenz bekannten Preis in Höhe von 4,90 Euro plus 0,25 Prozent Orderprovision und Entgelt an.

Der Handelsumfang ist im Vergleich zur Konkurrenz etwas begrenzter. Sie können „nur“ mit Aktien, ETFs, Fonds, Optionsscheinen, Anleihen und CFDs handeln. Zudem sind Sparpläne verfügbar. Futures, Zertifikate oder Devisen gibt es allerdings nicht. Auch im Kundenservice müssen Sie leichte Abstriche machen. Sie können die Mitarbeiter nur per Telefon-Hotline oder E-Mail erreichen.

Unser ING Erfahrungsbericht schildert Ihnen alles, das sonst noch wichtig ist.

Investieren Sie jetzt bei ING

So bewerten wir die Direkt Banken im Vergleich

Um ein möglichst repräsentatives Ergebnis im Online Direktbank Vergleich zu erzielen, haben wir uns bestimmten Elementen der Anbieter gewidmet, die Sie bereits oben in den Einzelberichten herauslesen konnten. Wir bewerten wie folgt:

  • Kosten pro Order: Je geringer die Kosten für eine einzelne Order ausfallen, desto eher können Sie auf lange Sicht profitabel handeln. Dementsprechend bewerten wir die komplette Kostenfreiheit mit einer 1,0. Bis 5 Euro Gebühr gab es noch eine 2,0.
  • Kosten der Depotführung: Die Depotführung sollte wenn möglich kostenlos sein, um keine unnötigen Ausgaben zu produzieren. War sie das, gab es im Vergleich die Note 1,0.
  • Umfang des Angebots: Je umfangreicher das Angebot ausfällt, desto besser ist es für Sie als Kunden. Wenn also bis zu 10 verschiedene Handelskategorien zur Verfügung stehen, belohnten wir das mit einer 1,0.
  • Methoden zur Verifizierung: Niemand möchte heutzutage mehr per Post-Ident ein Konto bestätigen. Entsprechend wurde diese Form mit einer 5,0 bewertet. Ist Video-Ident verfügbar, gab es hingegen eine 1,0.
  • Kundenservice: Am besten bewerteten wir den Kundenservice, wenn er per Telefon-Hotline, Live-Chat als auch E-Mail verfügbar war.
  • Verfügbarkeit einer Brokerage-App: Das Interesse am mobilen Handel steigt immer weiter. Entsprechend bewerten wir die Anwesenheit einer Brokerage-App mit der Note 1,0.

Die wichtigsten Auswahlkriterien im Online Banking Vergleich

Wenn Sie eine geeignete Online Bank für sich auswählen, tun Sie dies nach Ihren persönlichen Präferenzen. Dennoch gibt es einige Kriterien, die universell gültig sind und von Ihnen beachtet werden sollten.

Es beginnt mit den Gesamtkosten, die bei der jeweiligen Direktbank anfallen. Neben der Depotführung verlangen einige Banken Geld für den Zahlungsverkehr und vor allem Handelsgebühren. Führen Sie eine Order durch, sollten Sie sich des Mindestbetrags bewusst sein, den Sie am Ende zahlen müssen. Meist umfasst diese einen Fixbetrag, einen prozentualen Anteil des Ordervolumens und ein Börsenplatzentgelt.

Ein wichtiger Punkt ist die Abführung der Steuern. Hier haben Sie bei deutschen Direktbanken einen entscheidenden Vorteil hinsichtlich Ihres Aufwands. Statt alle Formulare selbst ausfüllen und die Berechnung durchführen zu müssen, führen die Direktbanken sämtliche anfallenden Steuern direkt ab.

Steht Ihr gewünschtes Handelsinstrument überhaupt zur Verfügung? Eine andere Frage, mit der Sie sich im Voraus beschäftigen sollten, ist die nach dem Angebotsumfang. Nur sehr wenige der Banken bieten Ihnen zum Beispiel Forex Trading an. Auch der Handel mit CFDs und Zertifikaten ist bei Weitem nicht überall möglich. Die Auswahl der Aktien unterscheidet sich je nach Anzahl der vorhandenen Börsenplätze, ist aber nach unserem Online Depot Vergleich als rundum gut zu bezeichnen. Sie profitieren insgesamt auch von vielen ausländischen Börsen, um etwa die begehrtesten US-Aktien oder an den Schweizer Handelsplätzen zu traden. Bei vielen bekannten Discount-Brokern haben Sie leider überhaupt keinen Zugriff.

Ein genauer Blick auf das mobile Angebot lohnt sich ebenfalls. Viele der Online Banken werben zwar mit einer App für iOS und Android, verzichten darin aber auf die Einbindung des Depots. Stattdessen können Sie dann nur auf Funktionen wie das Abfragen des Kontostands oder z.B. Google Pay zugreifen. Auch das Verfolgen der eigenen Anlagen oder interessanter Kurse in Echtzeit ist dann nicht möglich.

Grundsätzlich kann auch die Geschwindigkeit der Kontoeröffnung deutlich abweichen. Manche Anbieter wie die Postbank ermöglichen Ihnen zum Beispiel nur die Nutzung von Post-Ident. So dauert es einige Tage, bis Ihr Antrag überhaupt in den Händen eines Mitarbeiters ankommt. Deutlich schneller geht es, wenn Funktionen wie Video-Ident verfügbar sind, die Sie im Browser oder per App Ihre Identität bestätigen lassen.

Wenn Sie sich mit dem Aktienhandel noch nicht so gut auskennen, ist ein Musterdepot eine wertvolle Ergänzung des Bankenangebots. In einem solchen Demokonto wird Ihnen Spielgeld zur Verfügung gestellt, mit dem Sie sich an den Handel gewöhnen können. Alternativ können Sie eine Watchlist nutzen, mit der Sie Kurse interessanter Aktien detailliert verfolgen können.

Jene Kurse sollten Sie ohnehin möglichst in Echtzeit sehen. Die meisten Online Banken bieten Ihnen genau dies sowieso standardmäßig an. Solche Zusatzleistungen gehören zum guten Service. Nützliche Zusatzservices sind auch Leistungen wie Lehrmaterialien, mit denen Interessierte das Trading erlernen können.

Auf den Faktor Kundenservice gehen wir im nächsten Abschnitt näher ein.

Der Kundenservice bei Direktbanken

Ein entscheidender Vorteil der Online Banken gegenüber Discount-Brokern ist der Kundenservice. Dieser fällt deutlich persönlicher aus. Sie können bei den meisten Anbietern sogar in eine Filiale gehen, um sich von einem Experten beraten zu lassen. Dies sorgt dafür, dass die Kosten insgesamt etwas ansteigen, um diesen Service zu ermöglichen. Während bei günstigeren Anbietern zudem nur generelle Fragen geklärt werden, können Sie bei den Online Banken spezielle, technische und handelsbedingte Nachfragen stellen. Insbesondere für bislang unerfahrene Trader stellt dies einen großen Vorteil dar, der den Einstieg deutlich angenehmer gestaltet.

Online Depot Eröffnung einfach erklärt

Sie haben sich also entschieden und möchten sich nun bei Ihrer Wunschbank anmelden? Am Beispiel comdirect erklären wir Ihnen, wie einfach das ist.

Klicken Sie sich zu Beginn einfach über unseren untenstehenden Link auf die Website der comdirect. Wählen Sie die Option „Jetzt Depot eröffnen“ aus.

Jetzt bei comdirect anmelden

comdirect Anmeldung

Die Registrierung bei comdirect ist in vier Schritte aufgeteilt. – Quelle: comdirect

Um sich anzumelden, müssen Sie die vier Schritte durchlaufen. Im ersten Schritt geben Sie Ihre persönlichen Daten an. Dazu kommt Ihre Anschrift, E-Mail-Adresse sowie Ihre Telefonnummer.

Im zweiten Schritt müssen Sie die E-Mail-Adresse und Handynummer bestätigen. Deshalb sollten Sie zuvor natürlich die korrekten Daten angeben.

Schließlich geht es im dritten Schritt an die Bestätigung Ihrer Identität. Dafür ist die Methode Video-Ident zu empfehlen, da sie schneller als der Post-Ident vonstatten geht. Ein Mitarbeiter wird nun Ihre Angabe bestätigen.

Ist dies geschehen, erhalten Sie im vierten Schritt Ihre Zugangsdaten. Loggen Sie sich ein und beginnen Sie damit, Ihre Wunschaktien, -ETFs oder -instrumente zu kaufen.

Alternativen zu Online Banken

Neo Broker

Eine mögliche Alternative zum Handel bei Online Banken sind die immer beliebteren Neo Broker. Es handelt sich um Anbieter, die möglichst viele Services streichen, um Ihnen Trading besonders günstig oder gar zum Nulltarif anbieten. Bei unserem Testsieger Smartbroker können Sie bei den Premiumpartnern etwa bereits ab 0 Euro flat handeln. Trotz der günstigen Konditionen stehen beim Broker nach wie vor noch vier Exchanges, sieben deutsche und 19 internationale Parkettbörsen zur Auswahl.

Jetzt zu Smartbroker

Robo Advisor

Die Alternative zum selbst durchgeführten Handel sind die Robo Advisor. Hier legen Sie Ihr Vermögen vollständig automatisiert an. Das gelingt zum Beispiel bei Anbietern wie Oskar. Sie wählen die Strategie aus, die Sie mit Ihrer Anlage verfolgen möchten und überweisen entweder einen Einmalbetrag oder eine monatliche Summe. Der Vorteil ist, dass Sie sich selbst nicht genau mit den jeweiligen Instrumenten auskennen müssen, sondern dem Algorithmus vertrauen können.

Jetzt zu Oskar

FAQ zu den besten Online Depots

Kann ich bei allen Banken einen ETF-Sparplan erstellen?

Bei der comdirect oder der Consorsbank ist die Erstellung eines ETF-Sparplans zum Beispiel problemlos möglich. Auch alle anderen getesteten Banken haben ETF-Sparpläne im Sortiment.

Was benötige ich zur Durchführung des Video-Idents?

Sie möchten sich bei einem Broker anmelden und entscheiden sich für die Verifizierungsmethode Video-Ident. Dann benötigen Sie neben einem Endgerät mit Internetverbindung und Kamerafunktion nur noch Ihren Personalausweis.

Wie teuer sind Aktienkäufe an ausländischen Börsen?

Aktienkäufe an ausländischen Börsen sind bei Direktbanken gewöhnlich deutlich teurer, da die Entgelte im Ausland ebenfalls deutlich höher sind. Zudem gelten meist höhere Flat-Gebühren.

Was geschieht bei einer Bankeninsolvenz?

Die vorgestellten Banken sind alle von der BaFin reguliert. Entsprechend greift der von der EU vorgegebene gesetzliche Einlagenschutz bis zu 100.000 Euro auf Ihr Vermögen. Wertpapiere gelten ohnehin als Sondervermögen und sind nicht betroffen.

Fazit

  • Ein Depot bei einer Online Bank kann viele Vorteile haben. Diese umfassen vor allem den Angebotsumfang, der jenen der möglichst günstigen Anbieter weit überlegen ist. Sie können weltweit genau die Instrumente handeln, nach denen Sie gerade suchen. Neben deutschen Parkettbörsen sind auch internationale wie USA, Schweiz und Co. vertreten. Dazu ist der Service bei den Online Banken ebenfalls ein besserer als es bei Discount Brokern der Fall ist.
  • Wenn Sie sich infolge dieser gewichtigen Gründe für ein Depot entscheiden sollten, empfehlen wir Ihnen comdirect. Hier fanden wir die besten Bedingungen vor, die Ihnen das Trading so einfach wie möglich machen. Doch auch die Consorsbank ist ganz vorne mit dabei und kann erstklassige Handelsbedingungen bieten. Vor allem Neukunden freuen sich bei beiden Online Banken über gute Gebührenstrukturen.

Jetzt bei comdirect anmelden

Schreibe einen Kommentar

0.0