Bewertung
8/10

maxblue
Aktiendepot Erfahrungen & Test

Order ab 7.9 €

Das Online-Depot von maxblue ist ein leistungsstarkes und kostenloses Aktiendepot. Eröffnen Sie jetzt Ihr Depot beim Testsieger.

0.0
0 Leserwertungen | Bewertung schreiben

maxblue Aktiendepot

Deutsche Online-Broker wie maxblue gelten als sicher, weil sie durch die BaFin reguliert und beaufsichtigt werden. maxblue ist eine Marke der Deutschen Bank, bereits seit 2001 im Geschäftsfeld Brokerage aktiv. Der Broker ermöglicht seinen Kunden einen direkten Zugang zu den weltweiten Finanzmärkten. Das Brokerage Angebot der Deutschen Bank richtet sich an diejenigen privaten Anleger, die ihre Anlageentscheidungen eigenverantwortlich treffen und selbst direkt an den Börsen handeln möchten. Natürlich sind auch Geschäftskunden als Depotinhaber und Wertpapierhändler willkommen. Wertpapiere lassen sich ab 7,90 Euro je Order rund um die Uhr online oder per Telefon handeln. Bei Direct Trade ordern Kunden außerhalb der Börsenzeiten, Wochenende inklusive. Maxblue besitzt mehrere Auszeichnungen, u.a. „TOP Online Broker“ beim Brokervergleich der FMH Finanzberatung für Handelsblatt-Online.

Aktiendepot im Überblick:

Aktiendepot Gebühren: 0,00 Euro
Handelsplätze: 35 Börsen weltweit, außerbörslich über Direct Trade
Handelsprodukte: Aktien, Fonds, ETFs, Anleihen, Zertifikate und Optionsscheine
Orderkosten: Ordergebühr ab 7,90 Euro, maximal 39,90 Euro, ändern/ stornieren 4,90 Euro, Börsenprovisionen 0,25 Prozent vom Kurswert
Sonderaktionen: Traden mit bis zu 45 Prozent Sparvorteil
Handelsplattform: Web- bzw. Internet-Trader
Extras: Echtzeitkurse, Watchlist, Wertpapierkredit
Demokonto/Musterdepot: ja
Jetzt zum Angebot von maxblue

Leistungen und Konditionen beim maxblue Aktiendepot

  • Schnelle Kontoeröffnung mit Online-Antrag und VideoIdent
  • Depotwechsel mit bis zu 2.500 Euro Wechselprämie
  • 10 Top Fonds ohne Ausgabeaufschlag
  • Über 6.300 Fonds mit 50 Prozent Discount auf den Ausgabeaufschlag
  • Außerbörslicher Wertpapierhandel kostengünstig über Direct Trade
  • Umfangreicher Informationsservice, Demokonto,Expertentyps
  • Attraktiver maxblue Wertpapierkredit
  • Mit der Watchlist Anlagestrategien testen
  • Zahlreiche Möglichkeiten der Depotauswertung
  • Echtzeitkurse für Brokerkunden, außerbörsliche Kurse in der Komplettübersicht
  • Aufträge ändern oder stornieren kostet 4,90 Euro
  • keine speziellen Vieltrader-Rabatte

Aktiendepot bei maxblue: Eröffnung, Führung, Wechsel

Eine Depoteröffnung bei maxblus gelingt Deutsche Bank Kunden etwas einfacher als Neukunden. Neukunden müssen sich registrieren und identifizieren. Deutsche Bank Kunden mit Online-Banking-Zugang können ein Depot sofort nach dem Login im Onlinebanking Bereich via TAN-Verfahren eröffnen.

Neukunden können für eine Depoteröffnung bei ihrer Antragstellung den Online-Antrag und den Antrag per Post nutzen. Am einfachsten ist dieser Weg: online den Antrag ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben. Danach folgt die Legitimierung, die entweder per Post-Ident oder schneller per Video erfolgen kann. Zum Abschluss der Antragstellung alle Unterlagen per Post abschicken. Innerhalb weniger Tage prüft der Broker den Antrag und schickt alle notwendigen Zugangsdaten zu.

Nach der Eröffnung des maxblue Depots kann der Übertrag von Wertpapieren bei einer anderen Depotbank vorgenommen werden. Dazu füllt man online einen „Auftrag zum Einzug eines Depots bei externen Instituten“ aus. Dann den Auftrag ausdrucken, unterschreiben und an den Broker bzw. die Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden AG schicken. maxblue kümmert sich um alle weiteren Details.

Sowohl die Eröffnung als auch die Führung des maxblue Depots ist kostenfrei. Auch beim Depotwechsel fallen seitens des Brokers keine Kosten an. Ganz im Gegenteil: Wenn Kunden ein Depot zu maxblue übertragen, welches einen Mindestwert von 5.000 Euro besitzt, belohnt sie der Broker mit einer Wechselprämie von 0,5 Prozent vom Depotwert. Die maximale Prämie liegt bei 2.500 Euro. Das übertragene Depotvolumen muss 500.000 Euro betragen. Bei einem Depotwert von 20.000 gibt es eine Prämie von 100 Euro.

Kosten & Gebühren

Jeder halbwegs erfahrene Trader weiß, dass die Kosten für den Handel Einfluss auf die Rendite nehmen können. Bei maxblue können Trader ab 7,90 Euro ordern. Damit man derart günstig traden kann, muss der Händler einige Details beachten.

So gibt es u.a. Grundgebühren pro Order und Börsenprovisionen, die je nach Börsenplatz und Direkthandel anfallen. Handelskosten können sich durch Offline-Entgelt und Gebühren für Orderänderungen erhöhen. Wertpapiere werden bei maxblue an den Börsen weltweit und außerbörslich gehandelt. Als Börsenplätze kommen Präsenzbörsen und elektronische Börsen wie XETRA infrage.

Diese Kosten können anfallen:
Der Transaktionsgrundpreis beim Wertpapier Ankauf und Verkauf beträgt 0,25 Prozent vom Kurswert. Die Mindestprovision macht 7,90 Euro, die Maximalprovision 39,90 Euro.

Zum Grundpreis je Order kommen weitere Gebühren bei einer börslichen Orderausführung hinzu:

Elektronische Handelsplattform Xetra (Inland): 2,00 Euro
Inländische Präsenzbörsen: 3,50 Euro
US-Börsen (NYSE, AMEX, NASDAQ): 15,00 Euro
Sonstige Börsen: 29,00 Euro
Außerbörslicher Handel bei Direct Trade: kostenfrei
Aufträge offline per Telefon abgewickelt: 9,90 Euro
Orderänderung/-löschung: 4,90 Euro

Die Kosten und Gebühren beim Wertpapierhandel über maxblue sind übersichtlich und klar definiert. Irgendwelche Überraschungen sollten aus dieser Sicht für den Händler ausbleiben.

Ein extra Angebot des Brokers ist der maxblue DepotKredit. Damit können Händler auf aktuelle Börsentrends reagieren und ihr Depot durch Zukäufe verändern. Die Kredithöhe ergibt sich aus dem Beleihungswert der im maxblue Depot deponierten Wertpapiere.

Produktsortiment beim maxblue Aktiendepot

Das maxblue Depot gewährt Zugang zu deutschen Börsenplätzen, den elektronischen Xetra-Handel eingeschlossen, sowie zu wichtigen ausländischen Börsenplätzen. Anleger können in Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine investieren. Über Direct Trade handeln sie außerhalb der Börsenzeiten und am Wochenende von 8:00 bis 23:00 Uhr. Das Handelssortiment umfasst rund eine Million Wertpapiere. Direct Trade Partner sind u.a. Deutsche Bank db-X markets, Baader Bank, Lang & Schwarz, Citigroup und Commerzbank. Groß ist die Auswahl an Fonds, wobei die 10 Top-Fonds mit 100 Prozent auf den Ausgabeaufschlag erworben werden können. Mehr als 6.300 weitere Fonds gibt es mit einem 50 Prozent Discount auf den Ausgabeaufschlag.

Interessant sind auch die zahlreichen Sparplan Angebote für Privatanleger, die nur geringe monatliche Beträge ab 50 Euro für den Aufbau eines Wertpapierdepots einsetzen wollen bzw. können. Für Sparpläne bieten 115 Fonds, 30 DAX-Werte, 110 ETFs, 50 Zertifikate sowie 10 ETCs genügend Möglichkeiten.

Jetzt zum Angebot von maxblue

maxblue Depot: Handelsplattform und Mobiles Trading

Die maxblue Homepage lässt sich auf Windows und MAC-PCs und anderen Geräten wie Notebook und Laptop gut aufrufen. Der Online-Broker setzt auf eine hauseigene Lösung, die in die Online-Banking-Software integriert ist. Das ist allgemeiner Standard bei Direktbanken und gut praktikabel. Das maxblue Online-Banking-Brokerage ist als Demo verfügbar. Positiv ist fällt das Reportcenter auf, wo Kunden sämtliche Transaktionen als PDF- oder CSV-Dokumente herunterladen können. Eigens definierte Reportings lassen sich auch erstellen.
Alle Angebote von maxblue lassen sich nicht nur am heimischen Rechner, sondern auch mobil abrufen. Der Zugriff auf das MobileBanking & Brokerage ist zum einen via Webbrowser und zum anderen über die „Meine Bank App“ für mobile Geräte (Android, iOS, Windows Phone) möglich. Die App sorgt für den Abruf von Konto und Depotdaten sowie Ordermöglichkeiten. Auch ein Demokonto kann eingerichtet werden.

Serviceangebot im Detail (Support, Bildung, Musterdepot)

Zum Service bei maxblue gehören unterschiedliche Maßnahmen von Formularen über FAQs bis Informationen frei Haus. Der Broker informiert seine Kunden sehr umfassend u.a. durch Analysen und Publikationen, Newsletter-Angebot und Online-Tools.

Direkter Kundenkontakt ist einfach und schnell möglich. Als Supportmöglichkeiten bietet maxblue neben dem Telefon (Festnetz-Hotline) zusätzlich ein Kontaktformular an. Beides ist rund um die Uhr an allen Wochentagen nutzbar.

Der Wissens- und Weiterbildungsbereich fällt für einen Discount-Broker hilfreich und professionell aus. Es gibt zahlreiche digitale Informationsprodukte wie Trading-Akademie mit Video-Tutorials, das Börsenlexikon und ein maxblue-Forum. Das komplette Wissensangebot von maxblue ist kostenfrei.

Kunden und Interessenten können kostenlos ein Demokonto eröffnen. Zu ihrem virtuellen Depot erhalten sie Kursbenachrichtigungen per Email und SMS. Dazu gibt es kostenlose Realtime-Kurse. Alternativ lasen sich Watchlists anlegen.

Regulierung, Einlagensicherung, Sicherheit

Das Online-Brokerage der Deutschen Bank fällt unter die Regulierung und Aufsicht der BaFin. Der Discount-Broker der größten deutschen Filialbank hält sich an die rechtlichen Erfordernisse. Auf der Webseite sind Angaben zum Impressum, den AGB, Nutzungsbedingungen, Disclaimer, sowie Hinweise zum Datenschutz vorhanden. Bei maxblue sind Hinweise bezüglich der Chancen und Risiken auf der Webseite an mehreren Stellen aufgeführt, so in den FAQs oder den AGB.

Der maxblue-Broker ist bekanntlich eine Tochter der Deutsche Bank AG. Schon aus diesem Grund ist nicht davon auszugehen, dass der Broker plötzlich Pleite geht. Kundengelder sind dennoch über die gesetzliche Einlagensicherung und über die Mitgliedschaft im deutschen Einlagensicherungsfonds des Bundes Deutscher Banken ausreichend hoch abgesichert. Pro Kunde beträgt die Absicherung die Riesensumme von 12 Milliarden Euro. Der Online-Broker verschlüsselt alle Angebote mithilfe modernster Verfahren. Kunden verifizieren ihr Konto mit einer PIN. Transaktionen werden mit einer TAN bestätigt. Vom Broker erhalten Kunden regelmäßig einen Sicherheitshinweis, beispielsweise wenn neue Phishing-Mails im Umlauf sind.

Jetzt zum Angebot von maxblue

Fazit

Unser Fazit zum maxblue Aktiendepot

Das maxblue Depot verfügt über Leistungen, mit denen sowohl Einsteiger als auch fortgeschrittene Anleger erfolgreiche Wertpapiere handeln können. Zum Einstieg in den Wertpapierhandel gibt es zahlreiche Informationen und Tutorials. Ein weiterer wichtiger Fakt ist, dass hinter maxblue die finanzstarke Deutsche Bank steht. Die reine Ordergebühr (ab 7,90 Euro) ist nicht zu hoch, kann mit der Konkurrenz mithalten. Einige andere Konditionen sind eher durchschnittlich, wenn man an die kostenpflichtige Orderänderung und Telefonorder denkt. Auch gibt es nur 10 Fonds mit 100 Prozent Rabatt. Wechselwillige können bei einem Depotübertrag von mindesten 5.000 Euro bis zu 2.500 Euro Wechselprämie erhalten.

 

Positiv:

Depotwechsel mit bis zu 2.500 Euro Wechselprämie

Über 6.300 Fonds mit 50 Prozent Discount auf den Ausgabeaufschlag

Umfangreicher Informationsservice, Demokonto, Expertentipps

Negativ:

Kostenpflichtige Orderänderung

Leserbewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.