Aktien.net Börsenlexikon (A-Z) – September 2021

Unser Dienst wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Um ihn zu finanzieren, gehen wir Partnerschaften mit Unternehmen ein (siehe Kapitel: Unsere Finanzierung und Partnerschaften). Dabei setzen wir aber nicht auf klassische Anzeigen. Diese bergen immer die Gefahr, sich im Zweifelsfall zwischen dem Wunsch eines großen Kunden und der redaktionellen Unabhängigkeit entscheiden zu müssen. Stattdessen erhalten wir bei vielen Produkten eine Provision, wenn Sie einen Vertrag über unseren Vergleichsrechner oder einen Link von unserer Seite abschließen. Das hat für uns den Vorteil, dass wir offen sagen können, welches Unternehmen uns besser gefällt. Denn ob Sie einen Vertrag mit diesem oder einem anderen Anbieter aus unserem Vergleichsrechner schließen, hat für uns oft nur geringe Bedeutung. Grundsätzlich haben unsere Partner keinen Anspruch auf eine positive Berichterstattung. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, in unsere Vergleichsrechner und Tabellen nur Partner aufzunehmen. Somit können Konkurrenzanbieter mit vergleichbaren Angeboten unberücksichtigt bleiben, sofern sie nicht an unserem Partnerprogramm teilnehmen. Wichtig ist uns dabei Transparenz. Schaltflächen mit Beschriftungen wie „Jetzt direkt zum Broker“ enthalten sogenannte Affiliate-Links, bei denen wir eine Vergütung den dem Unternehmen bekommen. Dagegen sind reguläre Links im Text, sofern nicht besonders darauf hingewiesen wird, nicht gesponsert. Diese erkennen sie an dem (). Durch diese Art der Finanzierung bleibt die Seite mit ihren Dienstleistungen für Sie kostenfrei. Hier erfahren Sie mehr über uns.

Auf dieser Seite finden Sie eine Liste von wichtigen Börsenbegriffen rund um Wertpapiere wie Aktien, Anleihen, Fonds und Devisen sowie Derivaten.

A
Abgeltungssteuer

Die Abgeltungssteuer wurde zum 1.01.2009 als Nachfolger der Kapitalertragssteuer eingeführt. Sie bildet die Grundlage für die Besteuerung von Kapitalerträgen im Privatvermögen (geregelt in § 20 EStG).

Aktie oder Anleihe

Anleger*innen können an einer Börse Aktien oder Anleihen kaufen. Jeweilige Wertpapiere eignen sich für eine offensive oder defensive Analagestrategie.

Aktien

Aktien sind Anteile an Kapitalgesellschaften, über die Inhaber*innen am Unternehmenserfolg oder Misserfolg beteiligt sind. Anteile börsennotierter Aktiengesellschaften können über entsprechende Börsen gekauft und verkauft werden.

Aktien Anfänger

Aktien für Anfänger sind Unternehmenstitel, die über Jahre eine relativ stabile Entwicklung gezeigt haben. Als wichtige Marktplayer sind sie kaum angreifbar. Garantiert sind künftige Kursgewinne natürlich nicht.

Aktien Besteuerung

Seit 1.1.2009 werden Gewinne aus Aktiengeschäften (bspw. Kursgewinn oder Dividenden) mit 25 Prozent Abgeltungsteuer (zzgl. Solidaritätssteuer, zzgl. ggf. Kirchensteuer) besteuert.

Aktien Bruchstücke

Ein Aktienbruchstück ist ein Teil einer Aktie. Anleger*innen kaufen keine bestimmte Anzahl von ganzen Stückaktien, sondern Teilaktien zu einem bestimmten Wert.

Aktien Leerverkauf

Beim Leerverkauf verkaufen Anleger*innen ein Wertpapier, ohne es zum Verkaufszeitpunkt zu besitzen. Leerverkaufen bzw. Short Selling kann bei physischen Aktien und Aktien-CFDs eingesetzt werden.

Aktien vs Geldanlagen

Aktien und Geldanlagen sind Investitionsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Chancen und Risiken. Mit ihnen können offensive und defensive Anlagekonzepte sowie eine Portfoliodiversifizierung verwirklicht werden.

Aktienanalyse

Die Aktienanalyse beschäftigt sich mit den Kennzahlen des Unternehmens. Diese sind u.a. Kurs-Gewinn-Verhältnis, Dividendenrendite Eigenkapitalrendite und Eigenkapitalquote.

Aktienarten

Aktienarten unterscheiden sich hinsichtlich ihrem Grad der Übertragbarkeit (Inhaberaktien und Namensaktien) und dem nach dem Umfang der Rechte (Stammaktien und Vorzugsaktien).

Aktiendepot Erbrecht

Das Erbe eines Aktiendepots unterliegt der Erbschaftsteuer. Abgeltungssteuer fällt nur auf Gewinne an, die beim Verkauf von Aktien realisiert werden.

Aktiendepot Warren Buffet

Warren Buffet ist bekannt als erfolgreicher Börsenguru. Im Warren Buffet Aktiendepot befinden sich vor allem Value Aktien, darunter Coca Cola, Wells Fargo und Kraft Heinz.

Aktienhandel  lernen

Wer den Aktienhandel lernen möchte, hat dazu eine Reihe von Möglichkeiten. Studium, Praktikum, Planspiele, Fernkurse, Online-Kurse und Seminare sowie Bücher sind einige davon.

Aktienindizes

Weltweit gibt es über drei Millionen Aktienindizes. Zu den wichtigen Indizes gehören Dow-Jones-Index und NASDAQ (USA), DAX (Deutschland), Nikkei-Index (Japan), FTSE 100 (Großbritannien).

Aktienkauf Gebühren

Zu den Gebühren beim Aktienkauf gehören Depotgebühren, Ordergebühren, Börsenspesen sowie Zusatzgebühren. Hohe Gebühren belasten die Rendite. Aktien kaufen ist ab 0 Euro möglich.

Aktienkauf Hebel

Aktienkauf mit Hebel bedeutet, dass Anleger*innen mit weniger Kapital mehr Aktien kaufen können. Die Hebelwirkung sorgt dabei für eine Vervielfachung der Gewinne oder Verluste.

Aktienkredite

Aktienkredite dienen der Finanzierung von Wertpapierkäufe. Als Sicherheit der Kredite dienen die Wertpapiere im Aktiendepot. Für Privatanleger*innen sind Aktienkredite kaum sinnvoll, da das Risiko des Darlehensverlusts hoch ist.

Aktienrisiko

Aktien unterliegen wie alle Wertpapiere einem Anlagerisiko. Anleger*innen können das Risiko einer Aktie bestimmen, was ein gewisses Restrisiko zu keinem Zeitpunkt ausschließt.

Aktien Alternativen

Aktienhandel benötigt für den Kauf von Einzelaktien und für ein gutes Risikomanagement umfangreiches Kapital. Aktien-Alternativen sind ETF, Sparplan und Fonds. Diese Wertpapiere ermöglichen ein Investieren in Wertpapiere mit kleinerem Kapital.

Aktien bis 10 Euro

Aktien bis 10 Euro gehören zu den günstigen Titeln. Günstig muss nicht gut bedeuten. Das Potenzial der Aktien resultiert aus einem stabilen Geschäftsmodell des Unternehmens und der Aussicht auf Wachstum.

Aktien online

Das Internet bietet eine Fülle an Quellen und Möglichkeiten, um sich über Aktien und Börsen zu informieren. Bei ihrem Online-Broker können Anleger*innen Aktien online auswählen und kaufen.

Aktien sicher handeln

Sicherheit spielt beim Aktienhandel ein große Rolle. Bei einem seriösen und regulierten Broker kann man Aktien sicher handeln. Anleger*innen behalten das eigene Risikoprofil immer im Blick.

Anlagestrategien

Zu Anlagestrategien gehören u.a. Value Investing, Trendfolgestrategie, Umkehrstrategie und Dividendenstrategie. Anleger*innen können auf der Basis einer Strategie geeignete Aktien auswählen.

Anleihen

Anleihen sind ein geeignetes Instrument, mit dem sich Staaten und Unternehmen Kapital verschaffen. Anleger*innen können in Unternehmensanleihen und Staatsanleihen mit Festzins oder als Zerobonds investieren.

Anlegertypen

Aktien-Anlegertypen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Handelsabsichten und Risikobereitschaft (substanzorientiert, renditeorientiert oder spekulativ).

An der Börse handeln

An der Börse handeln kann jeder Anleger*in erfolgreich, wenn Anfängerfehler vermieden werden. Ein Robo Advisor kann bei der unkomplizierten Aktienanlage helfen.

Augmented Reality Aktien

Mit Augmented Reality Aktien können Anleger*innen in eine Zukunftstechnologie investieren Die Technologie- und Marktführer, darunter Microsoft, Apple und Facebook sind in den großen Aktienindizes gelistet.

Auslandsaktien

Auslandsaktien gehören in jedes breit aufgestellte Anlageportfolio. Gekauft werden können sie in Deutschland beim Online-Broker. Gute Alternativen sind Fonds, ETFs oder ein Robo Advisor.

Automatisiertes Trading

Automatisiertes Trading stellt eine Handelsmethode dar, bei der Anleger*innen das Eröffnen und Schließen von Trades mit eigenen Regeln definieren können. auf einer Trading-Plattform werden diese Trades automatisiert ausgeführt.

B
Beste Aktien

Beste Aktien sind Titel, die in der Vergangenheit überzeugt haben und langfristig Gewinnwachstum versprechen. einen börsengehandelten Indexfonds (ETF).

Bilanz

Die Bilanz besteht aus mehreren Dokumenten (Gewinn- und Verlustrechnung, Lagebericht, Anhang) und ist Teil des Jahresabschlusses. In der Bilanzordnung ist die Gestaltung von Bilanzen und die aufzuführenden Zahlen geregelt.

Billige Coins

Billige Coins eignen sich zum Spekulieren mit Kryptowährungen. Eine Reihe von Shitcoins konnte sich in der Vergangenheit während des Krypto-Booms zeitweise profilieren.

Biotech Aktien

Biotech Aktien sind Anteile an Unternehmen aus dem Bereich Biotechnologie (u.a. Amgen, Pfizer oder BionTech). Insgesamt umfasst der Sektor Biotechnologie 2021 etwa 150 börsennotierte Aktienunternehmen.

Bitcoin

Bitcoin ist die führende Kryptowährung im Jahr 2021. Kaufen kann man Bitcoin beim Krypto-Broker wie eToro und Krypto-Börsen wie Bitcoin.de. Bitcoin-Automaten und private Verkäufer eignen sich zum Offline-Kauf.

Bitcoin Futures

Bitcoin-Futures sind Instrumente für erfahrene Händler zum Wetten auf Bitcoin. Der Handel von Bitcoin Futures findet an einer Terminbörse wie CME oder Krypto Exchange Bakkt statt.

Bitcoin Wechselstube

Bitcoin Wechselstuben dienen der Abwicklung von Käufen und Verkäufen von Kryptowährungen gegen Fiat-Geld und umgekehrt. Beim Krypto-Broker eToro gibt es neben dem Angebot zum Bitcoin-Kauf die Möglichkeit für Bitcoin-Handel (Shortselling).

Börsen App

Mit einer Börsen-App können Anleger*innen zu Hause oder von unterwegs auf ihr Depot zugreifen, Kurse prüfen oder Aktien und andere Wertpapiere handeln.

Börsenfilme

Börsenfilme beispielsweise von Hollywood machen die Börse zum Schauplatz des Geschehens. Beschreiben lässt sich der Inhalt oft mit "vom Tellerwäscher zum Millionär". Auch Skandale und menschliche Abgründe werden thematisiert.

Börsenplätze

Börsenplätze gibt es weltweit mehrere tausend an der Zahl, darunter Aktienbörsen, Terminbörsen, Warenbörsen, Devisenbörsen und Spezialbörsen. Etwa 60 Börsen sind von globaler Bedeutung.

Börsenpsychologie

Börsenpsychologie befasst sich mit dem Anlegerverhalten an der Börse. Die Psychologie der Anleger*innen ist ein wesentlicher Grund für unterbewertete Aktien, Börsencrashs, Panikverkäufe oder Spekulationsblasen.

Börsenstrategien

Eine Börsenstrategie gibt dem Anleger*in mittels einer Reihe von Parametern vor, wann ein Kauf oder Verkauf einer Aktie erfolgen soll. die jeweils vorgegebenen Entscheidungen werden von Anleger*innen an der Börse umgesetzt.

Brexit

Brexit bezeichnet den EU-Austritt von Großbritannien (erfolgt am 31.01.2020). Für Kleinanleger dürften Staatsanleihen des Vereinigten Königreiches attraktiver werden. Auch der Kauf von Aktien internationaler Konzerne sind geeignete Investitionsmöglichkeiten.

Bund Future

Beim BUND-Future handelt es sich um eine Art Indikator für die Zinsentwicklung. Zugleich gilt er als ein finanzielles Absicherungsinstrument.

Buy and hold

Buy and Hold ist eine unter Privatanlegern beliebte Anlagestrategie. Das Wesen der Strategie besteht darin, dass gekaufte Aktien und andere Wertpapiere werden sehr langfristig gehalten werden.

C
Cannabis Aktien

Cannabis Aktien sind die Folge der Legalisierung von Cannabis. zu den Unternehmen mit Fokus auf medizinischem Marihuana gehören Aurora Cannabis Inc., Tilray, Canopy Growth, Cronos Group und HEXO Corp.

Casino Aktien

Die Glücksspielbranche ist ein globaler Wachstumsmarkt. Mit dem Investieren in Casino Aktien können Anleger*innen vom Boom des Glücksspielmarktes profitieren.

CFD Demokonto

Beim CFD-Demokonto handelt es sich um spezielles kostenfreies Brokerkonto zum risikofreien Ausprobieren des CFD-Handels oder von Handelsstrategien mit virtuellem „Spielgeld“.

CFD Strategien

CFD-Strategien bilden eine wesentliche Grundlage für den Tradingerfolg. Von Tradern verfolgte Strategien sind u.a. Trendfolge, Kontra-Trend-Strategie und Exit-Strategie.

CFD Trading

Beim CFD-Trading wird mit kleinem Geldeinsatz und mit Hebelwirkung mithilfe von CFDs in verschiedene Assets wie Aktien, Rohstoffe, Währungen und Indizes investiert.

Chartanalyse

Die Chartanalyse ist neben der Fundamentalanalyse eine zweite Herangehensweise bei der Wertpapieranalyse. Sie ist besonders nützlich für kurzfristig orientierte Trader.

Chinesische Aktien

Chinesische Aktien sind Titel einer großen Volkswirtschaft, die mit erheblichem Aufwand in Zukunftstechnologien investiert. Deutsche Anleger*innen handeln chinesische Aktien über die Börse Hongkong, deutsche Handelsplätze oder US-Börsen.

D
Dash

Dash ist wie Bitcoin, Ethereum oder Monera ein bekannter Akteur auf dem Markt für Kryptowährungen. Dash besitzt Funktionen zur Problemlösung, die Bitcoin nicht besitzt.

DAX

Der Dax ist Deutschlands wichtigster Börsenindex. Nach einer Erweiterung sind im DAX 40 nunmehr die 40 bedeutendsten Aktienunternehmen bezogen auf ihrer Marktkapitalisierung gelistet.

DAX 40

Der DAX 40 ist der bedeutendes deutsche Aktienindex, den es in dieser Form seit September 2021 gibt. Im DAX 40 sind die 40 größten deutschen börsenunternehmen bezogen auf die Marktkapitalisierung vertreten.

Deflation

Deflation und Inflation sind zwei Begriffe, die Preisentwicklungen beschreiben. Während Geld bei Inflation langsam an realem Kaufwert verliert, steigt dieser bei der Deflation.

Depot kündigen

Ein Depot kündigen kann unterschiedliche Gründe haben. Dazu gehören ein Depot bei einem günstigeren oder leistungsstärkeren Broker. Eine Depotauflösung kann formlos per E-Mail oder auf dem Postweg erfolgen. Eine Begründung ist nicht notwendig.

Depots absichern

Ein Depot absichern können Anleger*innen am einfachsten, indem sie zu riskante Aktien vermeiden. Spezielle Absicherungsinstrumente sind u.a. Stop-Loss, Zertifikate, Optionsscheine oder Short-ETFs.

Derivate

Derivate sind spezielle Finanzprodukte zum Spekulieren auf die Kursentwicklung eines Basiswertes. Zu den Arten von Derivaten gehören u.a. Festgeschäfte, Optionsgeschäfte und Swapgeschäfte sowie weitere Kombinationen und Mischformen.

Deutsche ETFs

Deutsche ETFs sind ETFs auf deutsche Aktienindizes wie DAX, MDAX, TecDAX, DivDAX oder MSCI Germany. Aufgelegt und betreut werden sie durch hierzulande bekannte ETF-Marken wie Xtrackers, iShares und Lyxor.

Deutscher Aktienindex

Der Deutsche Aktienindex DAX, gegründet im Juli 1988, umfasst seit September 2021 die stärksten börsennotierten Unternehmen Deutschlands bezogen auf die Marktkapitalisierung.

Deutscher Aktienmarkt

Der deutsche Aktienmarkt spiegelt sich in den Börsenindizes DAX, MDAX, SDAX und TecDAX wieder. Die 40 deutschen Bluechips sind im DAX gelistet. Im MDAX werden weitere 50 Börsenunternehmen (Rangfolge Marktkapitalisierung 41 bis 50) geführt.

Dividenden ETFs

Dividenden ETFs sind börsengehandelte Indexfonds, bei denen der Fokus auf Unternehmen mit Auszahlung von hohen Dividenden liegt. ETF-Ausschüttungen werden entweder an Anleger*innen ausgeschüttet oder direkt im ETF wieder angelegt.

Dividenden/Dividendenrendite

Die Dividendenrendite ist eine der bekanntesten Kennzahlen bei der Aktienbewertung. Sie spiegelt das Verhältnis von Aktienkurs und Rendite wider. Viele DAX-Titel zahlen Dividenden. Die Dividendenrendite bewegt sich im Bereich von durchschnittlich zwei und drei Prozent.

Dogecoin

Dogecoin (DOGE) ist eine TOP 10 Kryptowährung nach Marktkapitalisierung. Ein bekannter Fürsprecher des eigentlich als Spaßwährung konzipierten Coins ist Tesla CEO Elon Musk.

Dow Jones

Dow Jones (Dow Jones Industrial Average) ist die Bezeichnung für den wichtigsten amerikanischen Aktienindex. Im Dow-Jones-Index sind 30 führende Unternehmen der New York Stock Exchange (NYSE) enthalten.

E
E-Sport Aktien

Mit E-Sport Aktien können Anleger an der Börse in E-Sport investieren. Geeignete Titel sind Aktien von Tencent, TTWO, AMD, Activision Blizzard und Electronic Arts.

ETF Bitcoin

ETF Bitcoin ist ein Finanzprodukt mit dem Anleger*innen von der direkten Kurssteigerung von Bitcoin profitieren. Als ETC-Instrument ist es zugleich durch die führende Kryptowährung physisch abgesichert.

ETF Fondssparplan

Ein ETF-Fondssparplan ist ein günstige Anlageinstrument für Aktieninvestments und ertragreich bei langem Anlagehorizont. Monatliche Mindestsparraten beginnen ab 10 und 50 Euro.

ETF Sparplan

Ein ETF-Sparplan ist ein Anlageinstrument für Kleinanleger, die regelmäßig mit Beträgen ab 10 oder 50 Euro in den Aktienmarkt investieren möchten. Die Auswahl ist groß und umfasst u.a. DAX-ETFs, Rohstoff-ETFs oder MSCI World ETFs.

Ethereum

Ethereum ist eine Krypto-Blockchain und Ether die nach Bitcoin zweitgrößte Kryptowährung am Markt. Beim Broker eToro können Anleger*innen in Ethereum direkt investieren oder Ethereum-CFDs handeln.

F
Fallen Angels

Fallen Angels gelten als wirkliches Schnäppchen bei der Geldanlage. Bei den Aktien handelt es sich um ehemalige Börsenlieblinge, deren Kurse durch Krisen deutlich gefallen sind. Investieren gegen den Trend kann sich auszahlen.

Feststoffbatterie Aktien

Feststoffbatterien Aktien ermöglichen ein Investieren in Batterie-Hersteller und Automobilkonzerne mit Schwerpunkt Elektromobilität. Zu den chancenreichsten Aktien gehören Akasol, Tesla, Toyota, Panasonic und Varta.

Festverzinsliche Wertpapiere

Festverzinsliche Wertpapiere zeichnen sich durch feste Zinsauszahlungen zu einem bestimmten Auszahlungstermin sowie einem Rückzahlungsanspruch zum Ende der Laufzeit aus. Es gibt sie in unterschiedlichen Arten, darunter Staatsanleihen und Unternehmensanleihen.

Fluggellschaften Aktien

Fluggesellschaften Aktien bieten Investor*innen die Möglichkeit, Profite in einem boomenden Markt zu erwirtschaften. Bekannte Airline Aktien sind American Airlines Air China, Lufthansa und Ryanair sowie die Luftfahrtkonzerne Airbus und Boing.

Fibonacci Zahlen

Fibonacci-Zahlen und Retracements sind Werkzeuge, die bei der technischen Analyse zum Einsatz kommen. Mit Fibonacci-Zahlen (benannt nach ihrem Erfinder dem italienischen Mathematiker Leonardo Fibonacci) lassen sich Marktbewegungen analysieren.

Finanzkrise 2007

Die Finanzkrise 2007 (tituliert auch als US-Immobilienkrise oder „Subprimekrise“) gilt als umfassendste Weltwirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg. Auslöser der Krise war eine Immobilien-Blase in den Vereinigten Staaten, die am 09.08.2007 platzte. Am 15.09.2008 ging die Großbank Lehman Brothers pleite.

Finanzkrisen

Finanzkrisen sind gekennzeichnet durch rasant sinkende Vermögenswerte Zahlungsunfähigkeit mehrerer Finanzinstitute oder anderer Branchen sowie einem deutlichen Wirtschaftsabschwung in einem oder mehreren Ländern.

Forex

CFDs und Forex sind zwei Handelsinstrumente, mit denen Trader über den Preis auf verschiedene CFD-Assets wie Aktien und Indizes oder Währungen (EUR/USD) mit Hebel spekulieren können. Gewinne lassen sich bei steigenden und fallenden Kursen erzielen.

Frauen Geldanlage

Frauen-Depots sind laut einer Analyse der DAB-Bank in schwachen Marktphasen erfolgreicher als Männer-Depots. In guten Zeiten sind männliche Anleger dank ihrer höheren Anlagebereitschaft erfolgreicher.

Fundamentale Kennzahlen

Fundamentale Kennzahlen einer Aktiengesellschaft werden im Rahmen einer Fundamentalanalyse ausgewertet. Im Einzelnen sind es: Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV), Kurs Buchwert Verhältnis (KBV), Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV),Eigenkapitalquote, Eigenkapitalrendite und Dividendenrendite.

Futures

Bei Futures handelt es sich um Terminkontrakte, die von vielen Brokern angeboten werden. Zwei Parteien einigen sich darauf, ein bestimmtes Asset (Aktie, Rohstoff, Devise) zu einem festgelegten späteren Termin zu handeln.

G
Geld anlegen Zinsen

Für Anleger*innen, die nicht am Aktien- oder Immobilienmarkt Geld anlegen wollen, ist die Alternative die Geldanlage mit Zinsen. Staats- und Unternehmensanleihen verfügen über unterschiedlich hohe Zinscoupons, die sich unter oder über der Inflationsrate bewegen.

Geldpolitik

Geldpolitik beschreibt die Summe an wirtschaftspolitischen Maßnahmen einer Zentralbank, deren Ziel die Lenkung bestimmter volkswirtschaftliche Faktoren ist. Faktoren sind u.a. Geldmenge, Zins, Inflationsrate, Preisniveau und Wirtschaftswachstum.

Gemeinschaftsdepot

Ein Gemeinschaftsdepot ist ein Wertpapierdepot und hat mehrere Besitzer, die je nach gewählter Depotart (UND/ODER-Depot) einzeln oder gemeinsam Wertpapiertransaktionen abschließen.

Genussscheine

Genussscheine gibt es als Ausschüttung in Naturalien oder basierend auf Geld. Diese stellen eine Mischung zwischen Aktien und Anleihen dar, wobei die Nachteile beider wertpapierarten überwiegen.

Gold

Gold ist ein Edelmetall und für unterschiedliche Anlegertypen bzw. Zwecke geeignet. Für Privatanleger*innen ist es ein Kriseninvestment. Spekulanten setzen mit CFDs, Zertifikaten oder Futures sowohl auf steigenden als auch auf fallende Goldpreise.

Gold ETFs

Ein Gold-ETF oder Gold-ETC ist die Alternative zum Kaufen von physischem Gold in Form von Barren oder Münzen. In Deutschland kaufen Anleger*innen einen ETC (Exchange Traded Commodity - börsengehandelter Rohstoff) bzw. ein mit echtem Gold abgesichertes Zertifikat.

Grüne Aktien

Grüne Aktien sind Titel von Unternehmen, in das Thema Nachhaltigkeit investieren. Das GreenFolio von VisualVest bietet Anleger*innen ein automatisiert zusammengestelltes Depot nachhaltiger Aktien.

H
Hang Seng

Der Hang Seng Index ist der führende Aktienindex in Hongkong und bildet die Entwicklung der 50 meistgehandelten und stärksten Unternehmen des Landes ab. Alibaba und Xiaomi sind bekannte chinesische Festland-Unternehmen, die dem Hongkonger Marktindex angehören.

Hexensabbat

Hexensabbat (in den USA „Witching Day“) ist an vier Freitagen im Jahr, wobei das Datum bekannt ist. Gekennzeichnet werden die jeweiligen Börsentage durch ungewöhnliche hohe Volatilität der Aktienkurse. Der Grund ist der dreifache Verfall von Terminkontrakten.

Hochzinsanleihen

Hochzinsanleihen sind verzinsliche Wertpapiere mit hohen Zinskoupons. Das Anlagerisiko ist höher als bei der Anlage in Aktien. ETFs und Fonds bieten attraktive Renditen zu geringeren Risiken.

Holz Aktien

Mit Holz Aktien können Anleger*innen in nachwachsende Rohstoffe wie Holz investieren. Weltweit gibt es rund 200 börsennotierte Holz-Unternehmen, darunter Weyerhaeuser, Resolute Forest Products, Stora Enso und UPM sowie Svenksa Cellulosa.

I
Immobilienfonds

Immobilienfonds bündeln das Kapital von privaten und institutionellen Anleger*innen. Investiert wird das Geld in Immobilienprojekte. Immobilien bieten wie kaum ein anderes Asset stabiles Wachstum auf lange Sicht. Fondsbeteiligungen sind an Börsen und außerbörslich handelbar.

ETF

Index ETFs sind ein Abbild der Entwick­lung von Aktienindizes wie dem DAX 40, Nasdaq 100, Dow Jones 30, MSCI World oder S&P 500. Anleger*innen können mit einem Index ETF in den breiten Aktienmarkt investieren.

Indische Aktien

Indische Aktien ermöglichen ein Investieren in den indischen Aktienmarkt und eine aufstrebende Wirtschaftsmacht in Asien. Bekannte Aktienunternehmen Indiens sind Tata Motors, Reliance Industries, Infosys, HDFC Bank und Larsen & Toubro.

Investieren Finanzkrisen

Finanzkrisen erleben Anleger*innen als Albtraum oder Chance. Verluste machen jeden Anleger*innen, die kurz vor dem Crash in den Markt einsteigen. Wer am Tiefpunkt einer Wirtschaftskrise in Aktien investierte, konnte in der Vergangenheit besonders hohe Gewinne erzielen.

Investmentfonds

Investmentfonds sind aktive gemanagte Fonds von Investmentgesellschaften, die das eingesammelte Geld der Anleger*innen nutzen, um Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Immobilien oder Währungen zu kaufen.

K
KGV

Das Aktien KGV ist eine der fundamentalen Kennzahlen, mit denen Anleger*innen Aktien analysieren und die richtigen Werte finden können. Orientieren kann sich ein Anleger*in an der Regel, je niedriger das KGV einer Aktie, desto günstiger ist die Bewertung des Titels.

Konjunkturzyklen

Konjunturzyklen spielen bei der Suche nach dem perfekten Einstiegszeitpunkt eine große Rolle. Vor und während des Aufschwungs bieten sich Investments in Aktien und Anleihen an. Ein Konjunkturzyklus umfasst die Phasen Aufschwung, Boom, Rezession und Depression/Tiefstand.

Kryptowährungen

In Kryptowährungen investieren wird immer beliebter bei Anleger*innen. Die wichtigste Kryptowährung ist Bitcoin. Zum Spekulieren über die Preise von Kryptowährungen eignen sich Bitcoin-Alternativen wie Ethereum, Litecoin, XRP Ripple, Dash, Cardano und NEO.

Künstliche Intelligenz Aktien

Künstliche Intelligenz Aktien ermöglichen ein Investment in börsennotierte Unternehmen der Bereiche Medizintechnik, autonome Fahrzeuge, Computerindustrie, und Robotik. Top Aktien im Bereich der KI sind u.a. Sartorius und Apple sowie den Zulieferer Nvidia.

Künstliches Fleisch Aktien

Mit einem Investment in künstliches Fleisch Aktien folgen Anleger*innen einem Trend der Nahrungsmittelindustrie. Bekannte Vertreter im Bereich Clean Meat & Fleischersatz sind Beyene Meat, Tyseon Foods, Nestlé, Merck KGaA und die Strauss Group.

L
Leitwährung

Leitwährungen wie der US-Dollar, Euro, Schweizer Franken, Japanischer Yen und Britisches Pfund zeichnen sich dadurch aus, dass sie international in großem Umfang als Transaktionswährung und Reservewährung Verwendung finden. In den nächsten Jahren werden sich US-Dollar, Euro und Renminbi einen Kampf um die Leitwährung liefern.

Leitzins

Der Leitzins ist eines der wichtigsten Instrumente der Zentralbank. Auf der Basis eines von ihr festgelegten Zinssatzes verleiht sie an Kreditinstitute ihres Wirkungsbereiches Geld. Der Leitzins beeinflusst u.a. Zinsen, Volkswirtschaft, Stimmung, Wirtschaftswachstum und Arbeitslosenquote.

Levermann Strategie

Die Levermann Strategie ist eine quantitative Bewertungsmethode zur Aktienanalyse und regelbasierten Aktienauswahl. Erfunden hat die Scoring-Methode die DWS-Fondsmanagerin Susan Levermann, nachzulesen in ihrem Buch „Der entspannte Weg zum Reichtum“.

Libra

Libra ist ein Konzept von Facebook, welches eine neue Kryptowährung bzw. Stable-Coin zum Ziel hat. Die digitale Währung soll eine Absicherung durch eine Währungsreserve erhalten.

Lithium Aktien

Lithium-Aktien können sich lohnen, da Anleger*innen in den Boom Elektromobilität investieren. Zu den besten Lithium Aktien gehören Weltmarkführer Albemarle Corporation, Varta, Millennial Lithium Corp, Sociedad Quimica Minera de Chile und Orocobre.

M
Magisches Viereck

Das magische Viereck ist ein Modell der Wirtschaftswissenschaften, bei dem um das Beschreiben des Zusammenwirkens von Wirtschaftswachstum, Arbeitslosigkeit, Inflation und außenwirtschaftlichem Gleichgewicht geht.

Metatrader 4/5

MetaTrader ist bekannt für professionelle Chartanalyse-Tools und die am häufigsten verwendeten Handelsplattformen für das Forex- und CFD-Trading. Der MetaTrader 5 ist der Nachfolger von MetaTrader 4. Von den meisten Brokern wird mindestens eine MetaTrader-Variante kostenlos zur Verfügung gestellt.

MDAX

Der MDAX (Kurzform für Mid-Cap-DAX) ist nach dem DAX Deutschlands zweitwichtigster Aktienindex. Der MDAX-Index umfasst 50 Nebenwerte der deutschen Industrie.

Monero

Monero ist eine Kryptowährung wie Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Bitcoin Cash und Dash. Das Monero-Projekts verfolgt den Anspruch, vollkommen anonyme und private Zahlungen zu ermöglichen.

MSCI World ETF

Der MSCI World Index umfasst rund 1.600 Unternehmen und hat seinen Schwerpunkt auf den US-Aktienmarkt. Mit einem MSCI World ETF können Anleger*innen von der Entwicklung der amerikanischen Unternehmen profitieren.

N
Nachhaltig investieren

Nachhaltig investieren beruht auf den ESG-Kriterien erfüllen. Die Abkürzung ESG steht für Environmental (Umweltschutz), Social (Soziale Kriterien) und Good Governance (verantwortungsbewusste Unternehmensführung). Im Gegensatz zu grünen Aktien spielen bei nachhaltigen Aktien zusätzlich soziale Kriterien eine Rolle.

Nachschusspflicht

Trader handeln beim in der EU regulierten CFD-Broker ohne Nachschusspflicht. Das schließt ein, dass höhere Hebel als 30 ausschließlich für Profihändler verfügbar sind.

Negativzinsen

Von Negativzinsen sind in 2021 vor allem Tagesgeld und Girokonten betroffen. Berechnet werden negative Zinsen auf Beträge, die eingeräumte Freibeträge übersteigen.

Neuemissionen

Neuemissionen (auch IPO - „Initial Public Offering“) sind Aktien oder Anleihen, die neu an einer Börse platziert werden. Potentiellen Investor*innen werden sie erstmals während der Zeichnungsfrist öffentlich zum Kauf angeboten.

O
Oldtimer als Geldanlage

Oldtimer als Geldanlage sind in Zeiten schwacher Zinsen eine Alternative, denn sie versprechen hohe Wertsteigerungen. Infrage kommen diese Form der Geldanlage nur für wenige, die den genauen Marktüberblick und so lohnenswerte Modelle und Fahrzeuge ausfindig machen können.

Orderzusätze

Orderzusätze wie Market-Order und Limit-Order spielen eine wichtige Rolle beim Handel mit Wertpapieren. Mit ihnen kann die Gültigkeit der Order beeinflusst werden. Festlegen lässt sich damit, bis zu welchem Kurs ein Wertpapier gekauft wird.

Optionen

Optionen werden den Termingeschäften zugeordnet. Ein Aktienkäufer sichert sich damit das Recht, eine bestimmte Aktie zu einem vorher bestimmten Zeitpunkt zu einem definierten Preis zu erwerben.

Optionscheine

Optionsscheine gehören zu den Derivaten. Eine andere Bezeichnung ist Warrant oder Covered Warrant. Beim Optionsscheinhandel geht es um den Handel mit Rechten. Inhaber*innen von Aktienoptionsscheinen können von steigenden und fallenden Aktienkursen profitieren.

Ökonomie

Ökonomie ist ein Begriff, für den es unterschiedliche Definitionen gibt. Eine vereinfachte Übersetzung des Ökonomie-Begriffes lautet gesamte Wirtschaft eines Landes oder Volkswirtschaft.

Öl Aktien

Öl Aktien umfassen Titel von Unternehmen der Ölbranche, zu der neben den Ölproduzenten auch Zulieferer und Ölverarbeitungsbetriebe gehören. Zu den besten Öl Aktien gehören BP, Exxon Mobil, Chevron, Royal Dutch Shell und TotalEnergies.

P
Passive Investmentstrategien

Passive Investmentstrategien sind durch einen langen Anlagehorizont gekennzeichnet, in dem der Anleger*in oder ein Manager*in Anlageentscheidungen auch bei anderslautenden Prognosen oder Analysen unverändert lässt. Sie sind das Gegenteil von aktivem Vermögensmanagement.

Passives Einkommen

Passives Einkommen kann durch Arbeit oder Kapital generiert werden. Wer passives Einkommen durch Kapital schaffen möchte, hat mehrere Möglichkeiten u.a. Immobilienvermietung, Wertpapiere (u.a. Aktien, ETFs, Anleihen) oder Vermietungen.

Portfolio Erfolg überprüfen

Das eigenen Wertpapierdepot zu managen schließt das Überprüfen des Depot Erfolges mittels geeigneter Kennzahlen und Bewertungskriterien ein. Dabei geht es um das Erkennen von Schwachstellen, Optimieren von Strategien und das Auswählen erfolgversprechender Titel.

R
Rating Agenturen

Rating-Agenturen wie Standard & Poor’s, Fitch Ratings oder Moody’s zählen zu den einflussreichsten Akteuren auf dem Finanzmarkt. Sie liefern einen Beitrag zur Bewertung von Unternehmen, Staatsanleihen oder eines Wertpapiers.

Rendite Erwartungen

Rendite Erwartungen sind subjektiver Natur, wobei Ergebnisse in der Vergangenheit mit einfließen. Wer bei der Aktienanlage die durchschnittliche Marktperformance der Vergangenheit erwirtschaften möchte, sollte einen längeren Anlagehorizont einkalkulieren.

Riester Rente Fondssparen

Riester-Rente Fondssparen ist eine alternative Anlageform der Altersvorsorge, die vom Staat mit Zulagen und Steuervorteilen gefördert wird. Es eignet sich für private Anleger*innen, die sich langfristig mit Aktien versorgen wollen.

Ripple

Ripple XRP ist eine bekannte Top 10 Kryptowährung, bekannt als Bitcoin für Banken. Im Gegensatz zu anderen dezentralen Kryptowährungen räumt Ripple Banken die Möglichkeit zur Mitwirkung auf der Blockchain ein.

Risikoanalyse Aktiendepot

Risikoanalyse von Aktiendepots hat zum Ziel, das Risiko eines Portfolio zu bestimmen. Dabei kommen unterschiedliche Analysemethoden und Kennzahlen wie Volatilität, Drawdown oder Value at Risk zum Einsatz. Hilfreich ist die Qualitative Analyse, um abseits von Kennzahlen Risikobewertungen durchzuführen.

Risikoprofil

Ein Anleger- oder Risikoprofil hat den Zweck, die persönlichen Anlageentscheidungen in die gewünschte Richtung zu lenken. Maßgeblich bestimmt wird es durch das Risikobewusstsein und Fachwissen der Anleger*innen.

Risikotyp bestimmen

Viele Anleger*innen kennen ihre Risikoklasse nicht, was keine optimalen Anlageentscheidungen zulässt. In dem sie ihren Risikotypen bestimmen, können sie ihre Anlagen hinsichtlich Rendite, Risiko und Liquidität optimieren.

Rohstoff ETF

Ein Rohstoff ETF und Rohstoff-ETC bietet Privatanleger*innen eine Möglichkeit zum Investieren in den Rohstoffmarkt (darunter Edelmetalle wie Gold und Silber, Industriemetalle, Agrarrohstoffe und Energierohstoffe) und zur Portfoliodiversifizierung.

Russische Aktien

Russische Aktien der Top Unternehmen des Landes bieten Privatanleger*innen von den Entwicklungen des russischen Marktes zu partizipieren. Beim Online-Broker sind 25 russische Aktien, darunter Gazprom, Sberbank, Yandex, Novatek und Mobile TeleSystems handelbar.

Rürup Rente

Die Rürup Rente ist eine Form der Altersabsicherung. Andere Formen sind betriebliche Altersversorgung, private Rentenversicherung und Riester-Rente. Förderberechtigt sind alle Einkommensteuerpflichtigen mit ständigem Wohnsitz in Deutschland.

S
Sachwerte

Sachwerte stehen bei Anleger*innen in Krisen, bei niedrigen Zinsen oder hoher Inflation hoch im Kurs. Zu den Sachwerten gehören Immobilien, Edelmetalle, Diamanten, Sammlerstücke, aber auch Aktien. Das Gegenstück der Sachwerte sind Geldwerte.

Scalping

Scalping ist eine Tradingstrategie im Daytrading, bei der Händler ihre Positionen in kürzester Zeit öffnen und schließen. Mit Erfolg wird die Methode in liquiden, wenig volatilen Märkte eingesetzt. Beliebt ist Forex-Scalping mit den Hauptwährungspaaren.

Schattenbanken

Mit Schattenbanken werden Unternehmen und Konstrukte bezeichnet, die vergleichbare Funktionen wie Geldinstitute wahrnehmen, bei ihren Tätigkeiten keiner Kontrolle oder Regulierung unterliegen. Darunter können u.a. Geldmarktfonds, börsengehandelte Indexfonds, Kreditvermittler und Hedgefonds fallen.

Schwacher Euro

Von einem schwachen Euro sprechen Wirtschaftsanalysten, wenn die Euro- Währung gegenüber dem US-Dollar oder einer anderen Hauptwährung an Wert verliert oder eine Unterbewertung aufweist. Eine Euro-Schwäche bedeutet für Verbraucher*innen aus den Euro-Staaten beim Geldumtausch weniger Fremdwährung für ihr Geld.

Schweizer Aktien

Schweizer Aktien dürfen in der EU nicht in Handel gebracht werden. die besten Schweizer Aktien wie Swisss Re, Lonza, La-Roche, Nestlé und Zurich Insurance können an der Schweizer Börse gehandelt werden.

Schwellenländer

Schwellenländer bieten Investoren aufgrund ihres starken Wachstums attraktive Renditechancen. Mit Schwellenländer ETFs für bestimmte Länder wie China, Russland, Indien oder Brasilien können die Risiken von Einzelaktien breit gestreut werden.

SDAX

Der SDAX (Kurzform Small-Cap-Dax) ist ein Indizes der DAX-Gruppe und beinhaltet die 50 stärksten Unternehmen nach Marktkapitalisierung, die nicht im DAX oder MDAX gelistet werden. Bekannte SDAX-Titel sind RTL Group, Talanx und Stratec.

Seitwärtsbewegung

Eine Seitwärtsbewegung ist eine Marktphase, der es Anleger*innen erschwert, einen Trend auszumachen. Erfahrene Händler*innen können mit dem Handel von Derivaten wie Range-Optionsscheine, Inline-Optionsscheine oder Range-Warrants dennoch davon profitieren.

Silber ETFs

Silber ETFs und Silber ETCs stellen eine einfache Möglichkeit zum Investieren in Silber dar. Ein echter Silber-ETF ist in der Schweiz erhältlich. In Deutschland können Silber-Zertifikate gekauft und verkauft werden. Eine Alternative sind Silberminen Aktien.

Sofortrente

Eine Sofortrente ist für Anleger*innen interessant, die eine größere Kapitalsumme anlegen und regelmäßige Auszahlungen wünschen. Zu den infrage kommenden Produkte gehören Sofortrentenversicherung, Fondssparplan und Banksparplan

Social Trading

Social Trading ist ein Börsenhandelskonzept, welches in den Arten Copy Trading (einzelnen Trades werden kopiert) und Mirror Trading (sämtliche Trades eines Händlers werden automatisch kopiert) umgesetzt wird. Der bekannteste und größte Social Trading ist eToro.

Staatsanleihen

Staatsanleihen bieten Anleger*innen die Möglichkeit, von der Fremdkapitalbeschaffung von Staaten zu profitieren. Schuldner dieser Art besitzen bei guter Bonität eine hohe Rückzahlungssicherheit.

Shareholder

Shareholder werden Besitzer*innen und Anteilseigner*innen eines Unternehmens bezeichnet. Bei börsennotierten Unternehmen verwendet, sind damit die Aktionäre gemeint. Als Stakeholder werden Mitarbeiter*innen oder Kund*innen oder Institutionen bezeichnet, die gegenüber dem Unternehmen Ansprüche geltend machen können.

Starinvestoren

Star-Investoren werden von Anleger*innen wegen ihrer Börsenerfolge und verdienten Milliarden US-Dollar bewundert. Zu den drei größten Starinvestoren unserer Zeit gehören Warren Buffet, Gorge Soros und Carl Icahn.

Start-ups

Startups bieten Anleger*innen eine Möglichkeit zum Kauf von Aktien junger Unternehmen. P2P Kredite, Crowdinvesting und Beteiligungsgesellschaften eignen sich gezielte Investitionen in Marktneulinge.

T
TecDAX

DEr TexDAX umfasst als Mitglied der DAX-Indexfamilie die 30 stärksten Technologieaktien aus Deutschland nach Marktkapitalisierung, die nicht im DAX geführt werden. Deutsche Telecom, Sartorius, SAP und EVOTEC sind Mitglieder im TecDAX.

Tenbagger Aktien

Als Tenbagger Aktien werden Unternehmenstitel bezeichnet, deren Wert sich verzehnfacht hat. Ein genauer Zeitraum für die Verzehnfachung ist nicht vorgesehen. Amazon hat seinen Wert in nur 10 Jahren um diesen Wert erhöht und gilt daher als allgemeiner Maßstab.

Thesaurierende Fonds

Thesaurierende Fonds sind Fonds, die Geld in Wertpapiere anlegen und erwirtschaftete Gewinne oder Dividendenausschüttungen wieder anlegen. Diese Fondsart eignet sich mehr für Anleger*innen mit einem sehr langfristigen Anlagehorizont.

Tiere an der Börse

Tiere an der Börse lockern die Börsensprache auf und verkörpern ebenso Tradition oder Zeitgeist. Die bekanntesten Tiere an der Börse sind Bären und Bullen. Gern werden für Vergleiche Tauben und Falken sowie Schwarmintelligenz und Herdenverhalten verwendet.

Trading Bot

Ein Trading Bot ist ein Software-Programm, welches automatisiert Handelssignale erzeugt. Genutzt werden Trading-Bots u.a. von Banken, Investment- oder Hedgefonds. Beim Trading von Forex, Kryptowöhrungen oder CFDs werden sie von privaten Trader*innen verwendet.

Transaktionskosten

Transaktionskosten im Wertpapierdepot sind jene Gebühren, die Anleger*innen für das Ausführen einer Aktien- oder ETF-Order an die Bank oder dem Broker zahlen. Transaktionskosten fallen jeweils beim Kauf und Verkauf von Wertpapieren an. Bei NEO Brokern kann teilweise auch gebührenfrei gehandelt werden.

Trefferquoten

Trefferquoten beim Trading können über den Erfolg der Anleger*innen oder eines Handelssystem Aufschluss geben. Die Trefferquote zeigt das Verhältnis von Gewinn- und Verlust-Trades an und ist Bestandteil der Ermittlung des Risikos.

Türkische Aktien

Aktien türkischer Unternehmen können für Anleger*innen wegen günstiger Kurse attraktiv sein. Türkische Aktien werden aktuell nicht an Börsen in Deutschland gehandelt. Orders sind nur über die Börse Istanbul möglich.

U
Unseriöse Anlagetipps

Unseriöse Anlagetipps sind fragwürdige Anlagetipps, die nicht selten mit Marktmanipulation, Insiderhandel und Ponzi-Systemen in Verbindung gebracht werden können. Viele sind rein plakativ und medienwirksam, möglichst viele Neueinsteiger*innen und unerfahrene Händler*innen in bestimmte Aktien oder andere Geldanlagen zu locken.

Unterbewertete Aktien

Unterbewertete Aktien sind günstig am Markt erhältlich und Teil einer langfristigen Anlagestrategie kaufen, halten und später mit Gewinn verkaufen. Die Schwierigkeit für Anleger*innen besteht im Finden hochwertiger Titel bzw. Qualitätsaktien mit günstiger Bewertung

US-Aktien

US-Aktien stehen für Wachstum und können von Anleger*innen an deutschen Börsen gehandelt werden, am besten während der Börsenzeiten der NASDAQ und New York Stock Exchange. Darunter Aktien führender US-Unternehmen wie Coca Cola, Amazon, Facebook, Tesla und Microsoft.

Überbewertete Aktien

Überbewertete Aktien sind in Zeiten boomender Börsen alltäglich. Optimistische Anleger*innen investieren verstärkt in Trend-Aktien, was Börsenwerte und Aktienkurse ansteigen lässt. Zu den Trend-Aktien mit hoher Bewertung gehören u.a. Apple, Tesla, Plug Power, Amazon oder Netflix.

V
Vegane Aktien

Vegane Aktien sind Titel von Nahrungsmittelunternehmen, die bei der Herstellung ihrer Produkte ohne den Einsatz von Tieren auskommen. Das Hauptkriterium für eine Einordnung Vegane Aktie ist die Nachhaltigkeit. Aktien der bekannten Rügenwalder Mühle gibt es nicht zu kaufen, da der Wursthersteller nicht börsennotiert ist.

Venture Capital

Venture Capital ist Kapital, dass von Anleger*innen jungen Unternehmen bereitgestellt werden. Es hat meist die Form haftendes Eigenkapital oder ähnlicher Eigenkapital-Mittel. Es handelt sich wie bei Private Equity (Ziel: Aufkauf etablierter Unternehmen) um außerbörslich gehandeltes Investitionskapital.

Vermögenswirksame Leistungen

Vermögenswirksamen Leistungen über Fondssparen bedeutet, dass das Geld in VL-Fondssparpläne investiert wird. Beim Fondssparplan handelt es sich um ein attraktive Anlageprodukt, der gegenüber einem Banksparplan oder Bausparen höhere Renditen verspricht, das Risiko von Schwankungen inklusive.

Vermögenswirksame Leistungen Fondssparen

Vermögenswirksame Leistungen (VL) können in Deutschland über 20 Millionen Arbeitnehmer*innen beziehen. Mehr als 13 Millionen Verträge gibt es in 2021. VL sind zusätzliche Geldleistungen des Arbeitgebers von bis zu 40 Euro monatlich an Angestellte. Ein staatlicher Zuschuss ist unter Bedingungen möglich.

Vorteile Aktien

Vorteile von Aktien bestehen u.a. in ihrer möglichen hohen Rendite, die in der Vergangenheit (ausgenommen sehr spekulative Derivate) von keinem anderen Wertpapier erreicht wurde. Die Auswahl an Aktien ist riesig. Gehandelt werden können Aktien jederzeit an der Börse.

W
Wasserstoff Aktien

Mit Wasserstoff Aktien können Anleger*innen in marktführende Industriegase-Hersteller und Wasserstoff-Technologie-Firmen investieren. Zu den besten Wasserstoffaktien zählen Ballard Power Systems, Linde, NEL ASA, PowerCell und Weichai Power. Bei Aktien mit Fokus Wasserstoff handelt es sich um eine risikovolle und chancenträchtige Geldanlage.

Währungsschwankungen

Währungsschwankungen sind ein alltägliches Szenario am Finanzmarkt, dem stark gehandelte Währungen wie Euro oder US-Dollar unterliegen. Sichtbar werden sie am EUR/USD-Wechselkurs, der sich praktisch ständig verändert. Forex, Scalping und Arbitrage-Handel sind geeignete Möglichkeiten, um die Volatilität von Währungen auszunutzen. /p> Wechselkurse

Wechselkurse stellen den Preis einer Währung am globalen Devisenmarkt dar, der in einer anderen Währung abgebildet wird. Ein Wechselkurs bildet somit immer den Wert zweier Währungen ab und ist das Ergebnis von Angebot und Nachfrage sowie weiterer Faktoren (beispielsweise Politik, Leitzins, Spekulationen).

Weltwährung

Weltwährung wird eine Währung genannt, die weltweit einsetzbar ist und sich in jede beliebige andere Währung wechseln lässt. Neben dem US-Dollar spielen Euro und Renminbi im weltweiten Finanzsystem eine größere Rolle.

Wirtschaftstheorien

Wirtschaftstheorien beschreiben volkswirtschaftliche Zusammenhänge und geben Handlungsweisen vor. Im Laufe der Jahrhunderte von der Antike bis in die Gegenwart (Klassische Nationalökonomie, Keynesianismus, Monetarismus) wurden sie stetig weiterentwickelt. Eine allgemeingültige Wirtschaftstheorie beispielsweise zur Charakterisierung der Märkte, zu staatlichen Eingriffen und der Rolle des Zinses gibt es nicht.

Wochenendhandel

Aktien können Anleger*innen außerhalb der Börsenöffnungszeiten handeln. Abhängig von jeweiligen Depotanbietern ist am Wochenende Aktien kaufen und verkaufen möglich. Lang &Schwarz ist Deutschlands bekanntester Anbieter für Wochenendhandel.

Y
Yuan

Der Yuan (oder Renminbi) ist die Währung Chinas, die im internationalen Zahlungsverkehr an Bedeutung gewinnt. Wirtschaftsexperten rechnen damit, dass der Yuan in der Zukunft den US-Dollar als Leitwährung ablösen könnte. Vorerst soll sich der Renminbi als Alternative zum US-Dollar etablieren.

Z
Zertifikate

Beim Zertifikate-Handel werden an der Börse Inhaberschuldverschreibungen gehandelt. Zertifikate sind in den unterschiedlichste Varianten verfügbar. Es gibt eine große Auswahl an Basiswerten. Beim Handel mit Zertifikaten kann auf steigende und fallende Kurse eines Basiswerts spekuliert werden.

Zinseszinseffekt

Der Zinseszinseffekt zeigt sich in einer exponentiellen Vermehrung des Kapitals. Es wächst nicht linear an, was beispielsweise bei einer ertrags- bzw. Zinsausschüttung der Fall ist. Voraussetzung für den Zinseszinseffekt ist ein Reinvestieren von Erträgen und sonstigen Ausschüttungen.

Q
Quellensteuer

Die Quellensteuer in Deutschland ist die Abgeltungssteuer, die auf Aktiengewinne erheben wird. Bei ausländischen Aktien und ausländischen Investmentfonds erfolgt die Besteuerung mit der ausländischen Quellensteuer. Jedes Land legt eigenen Quellesteuersätze fest. In den USA sind es bis zu 30 Prozent. In Großbritannien oder Zypern gibt es keine Quellensteuer.

J
Japanische Aktien

Japanische Aktien stehen in großer Auswahl zur Verfügung. Die besten Aktien Japans enthält der Nikkei 225 Index, darunter globale Marken wie Nintendo, Toyota, und Softbank. Handelbar sind viele japanische Aktien an deutschen Börsen, vor allem auf Xetra.

X
Xetra

Xetra ist der Handelsplatz für rund 1.200 deutsche / internationale Aktienwerte und Referenzmarkt für den Handel von deutschen Aktien und ETFs. Der Xetra-Handel macht mehr als 90 Prozent des Aktienumsatzes hierzulande insgesamt aus.

Aktien.net Börsenlexikon

Schreiben Sie einen Kommentar

0.0

Paul Scheuschner

Paul ist Autor von Aktien.net und schreibt seit 2016 für das Portal. Im August 2006 - Januar 2009 hat er eine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen bei der Allianz Versicherung absolviert. Hier war er unter anderem im Investmentbanking bei der Dresdner Bank (damals noch Teil der Allianz, heute Commerzbank) eingesetzt. Paul interessiert sich insbesondere für Aktienindizes, ETFs, Fonds, Rohstoffe und Anleihen.