Mit E-Sport Aktien & ETFs 2021 in eSports investieren

In eSports investieren

E-Sport - Das Wichtigste in Kürze

  • An der Börse können Sie durch das Investieren in E-Sport (u.a. auch: eSport oder eSports bzw. E-Sports) Geld verdienen. Vereine, E-Sport-Spieler, Spielkonsolen- und Spielehersteller, Wettbüros oder ETFs bieten Möglichkeiten zum Investieren.
  • Wir stellen Ihnen die Aktien TTWO, Tencent, Activision BlizzardAMD und Electronic Arts vor, die in Ihrem Depot für überproportionale Wertsteigerungen sorgen können.
  • Gaming Aktien und E-Sport Aktien haben 2020 für Umsätze von rund 200 Milliarden USD gesorgt und über 300 Millionen Zuschauer erreicht. Zu den großen Stärken des E-Sport und Gaming-Sektors gehört auch eine prognostizierte Wachstumsrate von 12-15 Prozent in den nächsten Jahren.
  • Aktien und ETFs wie bspw. der VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF eignen sich zu Diversifikation eines Depots.

 

So gehen Sie vor

  • Informieren Sie sich über E-Sport und Gaming sowie wichtige Akteure.
  • Schauen Sie sich fundamentale Kennzahlen von Aktienunternehmen aus Gaming und eSport Branche an. Wählen Sie aus den Top Gaming Aktien Ihre Favoriten aus.
  • Loggen Sie sich in Ihr Brokerkonto ein bzw. eröffnen Sie bei Smartbroker ein Depot. Jetzt können Sie E-Sport Aktien oder E-Sport ETFs kaufen.
  • Wir empfehlen zum Gaming oder E-Sport Trading das eToro Depot.

 

In E-Sport investieren - Das sind die Möglichkeiten

  • E-Sport Aktien: Kaufen Sie Aktien von Gaming und E-Sport Unternehmen bei Ihrem Broker.
  • E-Sport ETFs: E-Sport ETFs bilden einen Aktien/Gaming Index nach. Sie investieren in bis zu 40 Aktien.
  • CFDs auf Gaming Aktien: Handeln Sie gehebelte CFD-Kontrakte beim CFD-Broker und spekulieren Sie über den Preis auf Entwicklungen von Gaming Aktien.

Unsere Arbeitsweise

analysierte investments
15
Analysierte
Investments
stunden investiert
30
Stunden
investiert
stunden recherchiert
20
Stunden
recherchiert
Analysierte Investments
8
Ausführliche
Analysen

Inhaltsverzeichnis

Die 5 besten Gaming & E-Sport Aktien 2021

Wenn Sie die Aktien anklicken, gelangen Sie zu unserer ausführlichen Analyse.
Name / WKN
Tencent
A1138DWKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
TTWO
914508WKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
AMD (Advanced Micro Devices)
863186WKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
Activision Blizzard
A0Q4K4WKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Electronic Arts
878372WKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar

Weitere eSport & Gaming Aktien mit Potential

Name / WKN
GameStop Corp
A0HGDXWKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
Esports Entertainment Group Inc.
A2PY51WKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Nintendo Co. Ltd.
864009WKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
Corsair Gaming Inc
A2QBQAWKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Gravity Co., LTD. ADR
A14SPAWKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Konami
870269WKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
SciPlay Corp
A2PH5WWKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
SONY
858463WKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
Zynga Inc.
A1JMFQWKN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.

Gaming & E-Sport ETFs 2021

Wenn Sie den ETF anklicken, gelangen Sie zu unserer ausführlichen Analyse.
Name / WKN
VanEck Vectors® Video Gaming and eSports ETF
A2PLDFWKN kopiert
ab 0 € kaufen - Bei Smartbroker verfügbar
Global X Video Games & Esports UCITS ETF
A2QKQ5WKN kopiert
ab 1 € kaufen - Bei Trade Republic verfügbar

Top 5 Aktien Depots

1
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Testberichtzu Smartbroker
2
justTRADE Logo
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Testberichtzu justTRADE
3
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Sie riskieren ihr Kapital
Testberichtzu eToroSie riskieren ihr Kapital
4
Scalable Capital Top5 Logo
Kosten pro Order
0,99 €
Kosten gesamt*
11,88 €
Testberichtzu Scalable Capital
5
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
12,00 €
Testberichtzu flatex
* 12 Order p.a. je Order 1000€ incl. Depotkosten

Gaming Aktien und E-Sport Aktien sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Jedoch blieben diese Aktien von der Corona-Krise nicht verschont: Sie fielen von ihren Höchstständen 2020 um bis zu 35 Prozent. Jedoch waren die meisten Gaming und E-Sport Aktien (überraschenderweise) überaus resistent; im Dow Jones und S&P 500 gaben selbst Schwergewichte wie Boeing bis zu 75 Prozent vom Höchststand 2020 nach. Die Gaming und E-Sport Aktien erholten sich schnell und viele der Top10 haben im Februar 2021 neue Höchstkurse erreicht.

Wir zeigen, wie Sie als Anleger von einer Investition in die besten E-Sport und Gaming Aktien frühzeitig profitieren können und welche Aktien sich 2021 besonders lohnen könnten.

5 E-Sport und Gaming Aktien, die Sie kennen sollten

Gaming und E-Sport faszinieren Millionen von Menschen. Die Analysten von Goldman Sachs rechnen bereits im Jahr 2022 mit Umsätzen von rund 3 Milliarden USD. PwC rechnet mit 1,4 Milliarden USD Umsatz im Jahr 2023. Bis 2025 könnten (laut optimistischen Prognosen) 25 Milliarden USD erzielt werden.

Der E-Sport ist demnach die Nummer 2 der Sportarten – nach Fußball und weit vor Kricket und Basketball. Da wundert es auch nicht, dass McDonald´s bereits 2018 das DFB Sponsoring beendet hat und seitdem in E-Sport investiert.

Und die Zielgruppe besteht keineswegs nur aus jugendliche Spielerinnen und Spieler. Die Generation 50+, auch „Silver Gamer” genannt, ist sehr aktiv im E-Sport. Denn in dem Bereich E-Sport und Gaming fallen nicht nur Renn-, Sport- oder Abenteuerspiele, sondern auch das Training der eigenen Geschicklichkeit und des Denkvermögens mit Sudoku und Kartenspielen.

Durch Abo-Modelle und Zusatzverkäufe verdienen Spielentwickler viele Millionen. Moderne Spiele wollen ihre Kundschaft dazu verleiten, Abkürzungen, virtuelle Güter oder besondere Fähigkeiten zu kaufen. Es kommt häufig vor, dass aktive Spieler im Laufe eines Games noch einige Hundert Euro zusätzlich in die Kassen der Hersteller bringen. Dieser Boom hat spätestens in der Corona-Zeit begonnen.

Tencent – Auf allen Märkten aktiv

(WKN: A1138DWKN kopiert / ISIN: KYG875721634ISIN kopiert)

Tencent ist die Nummer 1 bei Mobile Games und eines der 3 größten Internet-Unternehmen Chinas. Während der Corona-Quarantänen Anfang 2020 konnte der Internetgigant die Nutzerzahlen der Top Games des chinesische Unternehmens Honor of King steigern – zum Beispiel Mahjong, League of Legends und Game for Peace.

Tencent ist neben Gaming auch mit Sofortnachrichtendiensten wie WeChat, sozialen Netzwerken, E-Commerce und diversen Webportalen erfolgreich. Deutschen Gamern ist das Spiel League of Legends bekannt.


Tencent ist seit Jahren eines der wachstumsstärksten Unternehmen der Welt. Jedoch sollten Anleger trotz der beeindruckenden Wachstumsrate von 238,75 Prozent (allein in den Jahren von 2016 bis 2019) die erheblichen politischen und rechtstaatlichen Risiken bei chinesischen Unternehmen berücksichtigen.

Wie wir bereits in unserem Artikel zur Xiaomi Aktie beschrieben haben, schaffen chinesische Großkonzerne für ausländische Investoren häufig undurchschaubare Gesellschaftsstrukturen. Tencent ist an rund 700 Firmen beteiligt (Stand: 2019). Auch die börsenrechtliche Aufsicht ist mit der Transparenz in Europa und den USA kaum vergleichbar.

Unabhängig von diesen politischen Risiken hat sich Tencent durch geschickte Kooperationen diversifiziert. Mit Apple teilt sich Tencent die Einnahmen für die Paywall und die sogenannte Trinkgeldfunktion beim beliebtesten Messenger WeChat im Verhältnis 70/30. Dieses Zugeständnis an Apple überrascht, denn Tencent umgeht mit externen Browsern auch Netflix und Spotify, um die Transfererlöse mit Apple nicht teilen zu müssen.

Ein weiteres Standbein ist die 5 G Technologie. Hierbei kooperiert BMW in China mit Tencent. Nach Informationen von Reuters soll in der ostchinesischen Stadt Tianjin ein gemeinsames Rechenzentrum entstehen. Die DPA vermeldete im August 2019, dass sich Tencent mit ca. 3 Milliarden Euro an der Musiksparte Universal Music des französischen Vivendi-Konzerns beteiligen will. Tencent will in der Kooperation bei der Vermarktung von Universal-Künstlern helfen. Außerdem plant Tencent Investitionen in Deutschland. Diese sollen laut Europachef Li Shiwei bis zu 3 Milliarden Euro betragen.

Da langfristig die Kurse vordergründig durch die Ertragslage der Unternehmen wesentlich sind, bewerten wir Tencent neben der vertikalen Integration auch wegen dieser breiten Diversifikation als ein Basisinvestment mit starken Zukunftsaussichten. Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel zu chinesischen Aktien.

 2018201920202021
Umsatz in Mrd. CNY312,6377,2482,0591,5
Gewinn je Aktie in CNY8,239,6416,515,4
Dividende je Aktie in CNY1,001,091,341,63

(Stand: 05/2021 | Quelle: Tencent Investor Relations)

Bewertung

  • Nummer 1 bei mobile Games und „breit aufgestellt“ mit zahlreiche Online-Diensten aus Games, Kommunikation, Entertainment und Payment.
  • Eines der größten und erfolgreichsten Unternehmen Chinas
  • Unternehmen klar auf Wachstumskurs

Wo können Sie die Aktie Tencent handeln?

Sie können die Tencent Aktie an allen großen Aktienhandelsplätzen in Deutschland kaufen. Als außerbörsliche Handelsplätze stehen die Baader Bank sowie Lang & Schwarz zur Verfügung. Finden Sie den günstigsten Broker in unserem Broker Vergleich oder nutzen Sie unsere Empfehlung zum Handeln.

Jetzt bei eToro handeln!

Risikohinweis: Sie riskieren ihr Kapital

Take Two – der innovative Spieleentwickler

(WKN: 914508 WKN kopiert / ISIN: US8740541094ISIN kopiert)

Take Two Interactive (TTWO) ist der Gamer-Szene bestens bekannt durch das Spiel Grand Theft Auto (GTA). Über 150 Millionen Mal wurde GTA bereits verkauft. Der innovative Spieleentwickler Take Two Interactive entwickelt Spiele für Konsolen, PCs, Tablets und Smartphones. Als weitere Verkaufsschlager hat das in New York ansässige Unternehmen das Wild West Spiel Red Dead Redemption 2 und die E-Sport-Titel NBA 2K19 und WWE 2K19 auf den Markt gebracht.

 

Take-Two plant, 93 neue Videospiele bis 2025 auf den Markt zu bringen. Take Two hat mehrere Spieleserien im Programm: Die Reihe „WWE2K“, „NFL2k und „NBA2K“ sowie „BioShock“, „Grand Theft Auto“, „Borderlands“ und „Red Dead Redemption“. NFL2K (mit NFL-Lizenz) und NBA2K werden seit Jahren mit den besten Bewertungen im E-Sport benannt. Die Reputation als Spieleentwickler steht hoch im Kurs, was auch für den Lizenzvertrag mit NFL sorgte.

Die Spiele werden bereits als große Marken wahrgenommen und sind Margenbringer. Bei diesem umsatzstarken Portfolio wundert es nicht, dass Take Two eine fast schuldenfreie Bilanz hat. Als Problemzone wird derzeit das Mobil Gaming identifiziert. Hier hängt Take Two der Konkurrenz etwas hinterher. Die Produkte von Take Two Interactive können vom Nutzer über den Einzelhandel, per Download über Online-Plattformen und Cloud-Streaming-Dienste erworben werden.

 2018201920202021
Umsatz in Mrd. USD2,92,93,53,4
Gewinn je Aktie in USD2,903,545,092,68
Dividende je Aktie in USD----

(Stand: 05/2021 | Quelle: TTWO Investor Relations)

Take Two Interactive hat seinen Aktionären in den letzten 5 Jahren mit +343 Prozent große Renditen beschert. Das Kursplus für die letzten zwölf Monate bewegt sich bei 34 Prozent (Stand: 05/2021).

Bewertung

  • TTWO übertrifft in der Regel die eigenen Prognosen und Analystenschätzungen
  • Kontinuierlich starke Umsatzsteigerung von über 20 Prozent im Jahr
  • Ein sehr starkes Spieleproduktportfolio, besonders die Sportserien zählen zu den Top E-Sport Produkten am Markt.

Wo können Sie die Aktie TTWO handeln?

Die TTWO Aktie lässt sich an den deutschen Börsenplätzen gettex und Tradegate bei zahlreichen Brokern online kaufen.

Jetzt bei Smartbroker handeln!

Activision Blizzard Inc – Einer der Marktführer bei eSports Streaming

(WKN: A0Q4K4 WKN kopiert / ISIN: US00507V1098ISIN kopiert)

Activision Blizzard Inc kaufte 2015 die Major League Gaming (MLG), die größte Gaming Liga der Welt, für nur 46 Millionen USD. Mit Facebook wurde eine Kooperation bzgl. der Übertragungsrechte vereinbart. So hat Activision Blizzard Inc kostengünstigen „Zugriff“ auf fast 3 Milliarden. Nutzer. Die Spiele Starcraft, World of Warcraft und Call of Duty genießen bereits Kultstatus.


Wer vor 5 Jahren bei Activision Blizzard eingestiegen ist, profitierte von beachtlichen 123 Prozent Wertzuwachs. Für die letzten 12 Monate steht ein Kursplus von 23 Prozent (Stand: 05/2021).

Zusätzlich hat sich das Unternehmen die letzten 5 Jahre ziemlich entschuldet. Der Verschuldungsgrad ist von über 90 Prozent im Jahr 2016 mittlerweile auf knapp 50 Prozent im Jahr 2020 gesunken. In 2020 wurde ein Umsatz von 8,4 Milliarden Euro erzielt. Für 2021 ist ein Umsatzwachstum auf 8,7 Milliarden USD geplant.

Activision Blizzard sollte nach unserer Einschätzung im Bereich der Handyspiele expandieren, dem am schnellsten wachsenden Marktsegment bei den weltweiten Spieleverkäufen.

 2018201920202021
Umsatz in Mrd. USD7,26,38,48,7
Gewinn je Aktie in USD2,351,952,823,05
Dividende je Aktie in USD0,370,410,470,45

(Stand: 05/2021 | Quelle: Activision Blizzard Inc Investor Relations)

Die Activision Blizzard Aktie hat über Jahre ein Durchschnitts-KGV von ca. 26, womit das KGV erheblich unter dem Branchendurchschnitt liegt. Mit einem gegenwärtigen Kurs von etwa 97 USD ist sie fair bewertet. Analysten erwarten eine jährliche Rendite von rund 10 Prozent. Das Unternehmen gilt als führend in einem stark wachsenden Markt.

Bewertung

  • Unternehmen gehört zu Corona-Gewinnern
  • Stabile Gewinne durch Verkauf digitaler Zusatzinhalte an Gamer
  • Umsatz- und gewinnstärkste Spielentwickler der Welt

Wo können Sie die Aktie Activision Blizzard handeln?

Die Activision Blizzard Aktie notiert an der US-Börse NASDAQ und lässt sich an den deutschen Börsenplätzen Xetra, Tradegate und gettex kaufen.

Jetzt bei Smartbroker handeln!

Electronic Arts (EA) – Battlefield, Fifa und die eSports Liga

(WKN: 878372 WKN kopiert / ISIN: US2855121099ISIN kopiert)

Die deutsche Fußball Liga (DFL) hat zusammen mit dem US-Spielekonzern Electronic Arts (EA) eine neue E-Sport-Liga gestartet. Erfahrung mit E-Sports hat EA durch die Fußballsimulationen „FIFA“. Neben bekannten US-Sportlern oder dem Fußballer Mesut Özil, die selbst E-Sport-Teams aufgebaut haben, wirken eine Vielzahl von Sponsoren wie DHL, MasterCard und Intel mit.


Der Online-Shooter Overwatch startete im Januar mit mehr als 40 Millionen Spielern weltweit. Amazons Streaming-Plattform „Twitch“ und der Fernsehsender ESPN sicherten sich die Live-Übertragungsrechte mit mehrjährigen Verträgen. Das möglicherweise bekannteste Spiel von EA ist Counter-Strike.

In der Kölner ESL-Arena findet jedes Jahr im Sommer eines der größten E-Sports-Events in Europa statt. Die ESL Arena hat Platz für zwanzigtausend Fans, weit über eine Millionen Menschen verfolgen Counter-Strike Go im Livestream. Im laufenden Geschäftsjahr sollen 14 neue Spiele für die Playstation 4 und X-Box-One und mehrere Nintendo-Switch-Spiele veröffentlicht werden. Als Spielehersteller und Spieleentwickler ist EA gut somit positioniert.

 2018201920202021
Umsatz in Mrd. USD5,14,95,56,1
Gewinn je Aktie in USD3,343,3310,32,87
Dividende je Aktie in USD---0,34

(Stand: 05/2021 | Quelle: Electronic Arts Investor Relations)

Electronic Arts hat 2020 einen Jahresüberschuss von 3,04 Milliarden US-Dollar verzeichnet. Waren und Dienstleistungen wurden im Wert von 5,5 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Der Verkauf der Fernsehrechte bietet unabhängig von Verkauf von Spielen sichere Einnahmen für die nächsten Jahre.

Bewertung

  • Aktien auf Wachstumskurs
  • Viel Umsatz mit digitalen Zusatzangeboten
  • Verkauf der Fernsehrechte sorgt für jahrelange sichere Einnahmen

Wo können Sie die Aktie Electronic Arts handeln?

Die Electronic Arts Aktie lässt sich an allen deutschen Börsenplätzen kaufen. Darunter Xetra, Tradegate, Börse Stuttgart und gettex.

Jetzt bei Smartbroker handeln!

Advanced Micro Devices Inc (AMD): Führendes globales Halbleiterunternehmen

(WKN: 863186 WKN kopiert / ISIN: US00507V1098ISIN kopiert)

Die Firma Advanced Micro Devices Inc ist ein globales Halbleiterunternehmen. Das Unternehmen entwickelt und verkauft wie Intel Mikroprozessoren, Chipsätze, Grafikverarbeitungseinheiten (GPUs) und professionelle Grafiken sowie Semi-Custom System-on-Chip Produkte für Spielekonsolen. AMD profitiert daher sehr vom E-Sport und Gaming Markt, selbst wenn das Unternehmen keine eigenen Spiele und Konsolen entwickelt.


Der langjährige Intel-Rivale AMD ist der Highflyer der letzten 12 Monate. Nachdem die Aussichten im Januar noch als betrüblich galten, hat sich AMD mit einem Paukenschlag nach langer Durststrecke zurückgemeldet. Die neuen PC-Chips passen in die Zeit, sodass der Umsatz im Jahresvergleich um 40 Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar angestiegen ist. Der Gewinn verzehnfachte sich von 16 Millionen USD auf 162 Millionen USD.

Die AMD Aktie hat in den letzten fünf Jahren eine Rendite von mehr als 1.450 Prozent erzielt, in den letzten zwölf Monaten beträgt das Plus 34 Prozent. (Stand: 05/2021)

Hauptumsatztreiber waren der verstärkte Verkauf von Chips für Rechenzentren, da zu Beginn der Corona-Krise die Kapazitäten für Videokonferenzen und Streamingdienste erweitert werden mussten. Neben Gaming-GPUs und Grafikprozessoren war das Auftreten als Chiplieferant für den neuesten US-Supercomputer El Capitan für AMD prestigeträchtig. Bei dedizierten Grafikkarten besteht ein Oligopol mit Nvidia. Jedoch droht hier Gefahr durch den Markteintritt von Intel in den nächsten Monaten.

Das Preis-Leistungsverhältnis der AMD Prozessoren ist legendär. Jedoch ist der nächste große Boom bei AMD erst wieder im Herbst zu erwarten, wenn die neuen Spielekonsolen von Sony (PlayStation PS5-Spielkonsolen) und Microsoft (Xbox) mit den eigens dafür hergestellten AMD-Chips betrieben werden. Somit wird auch die Xbox bei mobilen Geräten in hoher Geschwindigkeit gestreamt werden.

 2018201920202021
Umsatz in Mrd. USD6,46,79,79,1
Gewinn je Aktie in USD0,320,302,061,86
Dividende je Aktie in USD----

(Stand: 05/2021 | Quelle: AMD Investor Relations)

Bewertung

  • Umsatzstarkes erstes Quartal 2021
  • starke Nachfrage nach Chips für PCs, Rechenzentren und Spielkonsolen
  • Aktie auf Wachstumskurs

Wo können Sie die Aktie AMD handeln?

Die AMD Aktie lässt sich an allen deutschen Börsenplätzen kaufen. Wir empfehlen ein Depot bei eToro, denn hier handeln Sie Aktien provisionsfrei ab 0 Euro.

Jetzt bei eToro handeln!

Risikohinweis: Sie riskieren ihr Kapital

Top 5 Aktien Depots

1
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Testberichtzu Smartbroker
2
justTRADE Logo
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Testberichtzu justTRADE
3
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
0,00 €
Sie riskieren ihr Kapital
Testberichtzu eToroSie riskieren ihr Kapital
4
Scalable Capital Top5 Logo
Kosten pro Order
0,99 €
Kosten gesamt*
11,88 €
Testberichtzu Scalable Capital
5
Kosten pro Order
0,00 €
Kosten gesamt*
12,00 €
Testberichtzu flatex
* 12 Order p.a. je Order 1000€ incl. Depotkosten

Gaming und E-Sports Aktien in der SWOT-Analyse

In unserer SWOT-Analyse betrachten wir die Stärken und Risiken der Gaming und E-Sports Aktien, damit Sie das Investment in diesem Markt besser einschätzen können.

Stärken und Chancen

Als E-Sport bezeichnet man den Wettkampf zwischen Spielern unter Nutzung von Video- und Computerspielen an verschiedenen Geräten bzw. digitalen Plattformen. Diese digital ausgetragenen Wettkämpfe werden bei Teilnehmern bzw. Spielern und Fans von Sportwetten immer beliebter.

Immer mehr Sportarten suchen ihr Glück im Gaming und eSports. Börsennotierte Spieleentwickler haben bereits neben Fußball, American Football oder Basketball auch Segeln und Golf als E-Sport im Programm. Diese klassischen Sportarten finden sich nun neben den bekannten First-Single-Shooter Games wie Call of Duty und Counter Strike oder auch Massive Multiplayer Online wie League of Legends, Lord of the Rings Online oder Dota 2 wieder.

Die E-Sport-Spieler begeisterten bis zur Corona-Krise live Tausende Zuschauer in ausverkauften Hallen und Millionen an den Bildschirmen. Die Corona-Krise rückte die E-Sports und Gaming Aktien, die noch immer eine Nische darstellen, stärker in den Fokus.

Die großen Gaming und E-Sport Anbieter haben in der Regel ein breites Portfolio mit digitalen Leistungen. Dabei zieht das digitale Spielen aus verschiedenen Gründen eine große Spielerzahl an:

  • Spielen als Zeitvertreib
  • Reiz des Wettkampfs mit anderen
  • Hohe Preisgelder
  • Beschäftigung in Corona-Zeit
  • Beruf oder Nebeneinkommen für (semi-)professionelle Streamer

Der Gesamtumsatz wurde bereits 2019 auf 750 Millionen Dollar geschätzt – und ein Wachstum ist weiterhin möglich. Der Gaming und E-Sport Analyst Florian Eberhard vom Broker Lynx geht von 12-15 Prozent Wachstum in Deutschland für die nächsten Jahre aus.

Performance ausgewählter Gaming-Aktien im Vergleich

Aktie/WKNPerformance 1 JahrPerformance 5 Jahre
TTWO
914508WKN kopiert
+24 %+336 %
Tencent
A1138DWKN kopiert
+32 %+224 %
Activision Blizzard
A0Q4K4WKN kopiert
+24 %+125 %
Electronic Arts
878372WKN kopiert
+10 %+72 %
Gamestop
A0HGDXWKN kopiert
+4.780 %+700 %
SONY
853687 WKN kopiert
+43 %+226 %
Nintendo Co. Ltd.
864009WKN kopiert
+35 %+288 %
Konami
870269WKN kopiert
+61 %+51 %
AMD
863186WKN kopiert
+34 %+1.454

E-Sport ist ein Massenphänomen und gehört bei den Aktien zu den Highflyern. Daher wollen auch klassische Sportarten wie bspw. Fußball über die Vereine VfL Wolfsburg, 1. FC Köln oder FC Schalke 04 in Verbindung mit den TV-Sender Sky, Pro7 oder sport1 an diesem Boom teilhaben.

Leseempfehlung: Erfahren Sie hier, wie Sie mit Aktien & ETFs in Fußball investieren.

Die Preisgelder für Gewinner-Teams haben bei großen Turnieren bereits Millionenhöhe erreicht. Jeder elfte Bundesbürger hat sich bereits E-Sports-Partien angesehen. Der Betreiber der Electronic Sports League (ESL) ist einer der weltweit wichtigsten Institutionen des E-Sport und in Deutschland angesiedelt.

Aufgrund der Corona-Krise wurden viele Messen und Turniere weltweit abgesagt. Dies konnten die meisten Topanbieter jedoch durch neue Online-Gaming-Kunden kompensieren.

Schwächen und Risiken

Grundsätzlich können Anleger den Erfolg einer Aktie nicht beeinflussen – auch externe Faktoren können zu einem Kursrückgang führen. Neben Konjunkturzyklen sind bei Gaming und E-Sport Aktien Betrug und Manipulation möglich. Auch gibt es oft Streit zwischen erfolgreichen E-Sportlern und Spieleherstellern. So zuletzt zwischen EA Sports und dem FIFA-Game Star „Kurt“. Hunderttausende Fans wenden sich von einem Spielehersteller ab, wenn E-Sportler gesperrt werden oder zu einem Gaming-Konkurrenten wechseln.

Auch sind Spieleentwickler darauf angewiesen, immer wieder den Nerv der Zeit zu treffen und die „besten“ Spielideen zu entwickeln. Das gelingt nicht immer.

Potentielle Aktienkäufer sollten bedenken, dass die Kurse der Aktien im E-Sport und Gaming Sektor in der Vergangenheit stark gestiegen sind. Lässt der Spielboom im Laufe von 2021 etwas nach, kann es schnell zu einer stärkeren Kurskorrektur kommen. Die Zeit nach Corona wird nicht ohne Games auskommen, doch rücken andere Interessen wieder stärker in den Vordergrund.

Ergebnis der SWOT Analyse

Seit Jahren boomt die Gaming und E-Sport Branche. Viele Gaming & E-Sport Aktien haben ihr Wachstum trotz Corona-Pandemie fortgesetzt. Und nicht nur das: die meisten Esport Aktien in dieser Branche gehören zu den Corona-Gewinnern.

Experten rechnen damit, dass die Umsätze und Gewinne der Spielunternehmen nach Corona nicht signifikant einbrechen werden. Es wird weiterhin Geld für digitale Spiele ausgegeben. Für Analysten besitzt die Branche ein langfristiges Wachstumspotential.

Ganz ohne Risiko ist die Investition in die ESport Branche nicht. Seit März 2020 ist viel spekulatives Geld in E-Sport Aktien geflossen. Die Kurse sind schnell und stark gestiegen, was eine Korrektur erwarten lässt.

Welche Gaming und eSports-Fonds, ETFS und Zertifikate gibt es?

Der Anlagemarkt oder das Angebot bei eSport und Gaming Aktien ist überschaubar. Daraus folgt, dass das Interesse von Investmentgesellschaften zur Gründung von Investmentfonds und ETFs nicht vorhanden ist. Der nach unserer Kenntnis erste europäische ETF wird seit 2019 von der innovativen Investmentgesellschaft VanEck (ISIN ie00bywqwr46) angeboten. Als Vergleichsindex wurde der MVIS Global Video Gaming & eSports Index gewählt. Seit Ende 2020 gibt es mit dem Global X Video Games & Esports UCITS ETF einen weiteren Indexfonds, wobei der Basisindex der Solactive Video Games & Esports v2 Index ist.

VanEck Vectors® Video Gaming and eSports ETF

(WKN: A2PLDFWKN kopiert / ISIN: IE00BYWQWR46ISIN kopiert)

Das Fondsvolumen hat mit über 815 Millionen USD (Quelle: Morningstar) eine ausreichende Größe. Wir empfehlen den ETF für Gaming und eSports Aktien als Beimischung zu Ihrem Depot. Denn mit einem ETF decken Sie bereits die Aktien Tencent Holdings Ltd, AMD und Activision Blizzard mit ab.

Durchschnittlicher Wertzuwachs seit Auflegung41,9%
Entwicklung des Referenzindizes pro Jahr (seit 1994)-
ProduktstrukturReplikation
GewinnverwendungThesaurierend
AusgabeaufschlagEntfällt
Gesamtkostenquote (TER)0,55%

(Stand: 05/2021 Quelle: VanEck)

Der VanEck Video Gaming and eSports ETF bildet die Wertentwicklung der globalen Videospiel- und E-Sports-Branche ab und inkludiert ausschließlich Unternehmen, die mehr als 50 Prozent ihres Umsatzes aus Videospielen und eSports erzielen. Der Basis-Index für den eSports und Gaming ETF ist der MVIS Global Video Gaming & eSports Index.


Da bei Trade Republic der Gaming ETF von VanEck nicht handelbar ist, empfehlen wir flatex, ING oder Smartbroker. Hier können Sie auch in den ETF mittels Sparplan Geld anlegen.

Jetzt bei Smartbroker handeln!

Global X Video Games & Esports UCITS ETF

(WKN: A2QKQ5 WKN kopiert / ISIN: IE00BLR6Q544ISIN kopiert)

Der Global X Video Games & Esports UCITS ETF ist Ende 2020 aufgelegt worden und der zweite europäische ETF der E-Sports Branche.

Der Basisindex ist der Solactive Video Games & Esports v2 Index. Anleger erhalten Zugang zu 40 Unternehmen, die Umsätze mehrheitlich mit E-Sports, Gaming oder Hard- und Software erzielen. Im Vergleich zum VanEck ETF, dessen Basisindex 25 Aktien umfasst, ist die Risikostreuung besser.

Durchschnittlicher Wertzuwachs seit Auflegung18,8 %
Entwicklung des Referenzindizes pro Jahr (seit 1994)-
Produktstrukturn.a.
GewinnverwendungAusschüttend
AusgabeaufschlagEntfällt
Gesamtkostenquote (TER)0,5%

(Stand 05/2021 – Quelle: Global X)

Im Solactive Video Games & Esports v2 Index sind Electronic Arts, Blizzard, Nvidia und Nintendo mit geringeren Anteilen vertreten. Das Index-Schwergewicht ist IGG Inc. mit 8,9 Prozent, ein Videospiele-Entwickler aus China. Es folgt Zynga Inc. mit 5,59 Prozent (US-Betreiber von Browserspielen).

Dieser E-Sport ETF ist bei Trade Republic nicht im Handelsangebot. Bei Scalable Capital und flatex können Sie den ETF auch als Sparplan kaufen.

Jetzt bei flatex handeln!

Die Fonds Global X Video Games & Esports ETF (ISIN: US37954Y3927) und Roundhill BITKRAFT Esports & Digital Entertainment ETF (ISIN: US53656F7069) sind nach unserer Recherche nur in den USA handelbar. Hier empfehlen wir den Broker flatex oder den Broker LYNX. Dort ist auch der Handel an den amerikanischen Börsenplätzen NYSE und NASDAQ möglich.

Eine Geldanlage in einzelne E-Sport Aktien ist risikoreich. Die Volatilität ist hoch. Ein ETF bietet mit bis zu 40 Gaming & eSport Aktien eine breitere Streuung des Risikos. Mit dem VanEck Video Gaming and eSports ETF sind Sie in den wichtigsten eSport Aktien bzw. Top Gaming Aktien investiert.

Top 5 ETF

1
Anzahl ETFs
18000
Orderkosten 1000 €
0
Sparplanfähige ETFs
608
Anzahl gebührenfreier ETFs
273
Testberichtzu Smartbroker
2
Anzahl ETFs
1000
Orderkosten 1000 €
4,90€ + 0,25%
Sparplanfähige ETFs
600
Anzahl gebührenfreier ETFs
170
Testberichtzu Comdirect
3
Anzahl ETFs
165
Orderkosten 1000 €
1€
Sparplanfähige ETFs
165
Anzahl gebührenfreier ETFs
0
Testberichtzu OnVista
4
Anzahl ETFs
728
Orderkosten 1000 €
4,90€ + 0,25%
Sparplanfähige ETFs
700
Anzahl gebührenfreier ETFs
150
Testberichtzu ING
5
TradeRepublic Logo
Anzahl ETFs
7500
Orderkosten 1000€
0€
Sparplanfähige ETFs
1300
Anzahl gebührenfreier ETFs
500
Testberichtzu Trade Republic
Sie riskieren Ihr Kapital

Über CFDs in eSports investieren

Als Anleger können Sie in Aktien von eSport und Gaming Gesellschaften investieren. Alternativ können Sie eSport Aktien über ein CFD-Finanzinstrument handeln. Bei einem erfolgreich verlaufenen CFD-Trade können Sie kurzfristig Gewinne bei kleinem Kapitaleinsatz realisieren.

Für das Trading von eSport Aktien empfehlen wir ein Depot bei eToro. Händler profitieren von einer zuverlässigen Brokerplattform und provisionsfreiem Trading.

Mit CFDs auf eSport Aktien spekulieren Sie auf steigende und fallende Entwicklungen bei Gaming Aktien.

Daytrading mit der Gamestop Aktie

Die Gamestop Aktie ist ein ideales Asset für Daytrading auf CFD-Basis. Die Spekulationen mit der Gamestop Aktie haben den Kurs im Februar 2021 auf ein Rekordhoch von rund 500 US-Dollar geschoben. Kurze Zeit später brach der Kurs bis auf 40 US-Dollar ein.

Das ist noch immer ein Kurswert, der dem 10-fachen der Bewertung entsprochen hat, den die Aktie noch im Sommer 2020 inne hatte, als die Social-Media-Bewegung ihren Anfang begonnen hat. Das war jedoch noch nicht das Ende, denn im März 2021 stieg die Aktie erneut auf 250 Dollar, was auch im Juni 2021 noch der Stand ist. Anfang Mai lag der Kurs noch bei rund 120 US-Dollar. Das sind gute Voraussetzungen für Kurzzeithändler. Die Gamestop Aktie gilt als extrem überwertet, sodass auch in Zukunft eine hohe Volatilität, Kurskorrektur inklusive, zu erwarten ist.

CFD-Trading ist eine risikovolle Handelsstrategie, die erfahrenen Händlern vorbehalten bleiben sollte.

  • eToro ist geeignet für spekulative, eher kurzfristig orientierte Trader
  • Schneller und einfacher Handel von Aktien, ETFs, Rohstoffen, Währungen und Kryptos
  • Keine Depotgebühren, keine Ordergebühren und Kontoeröffnung in wenigen Minuten
  • Müheloses Trading auf steigende und fallende Kurse, für jeden verständlich
  • Mindesteinzahlung 200 EUR, die Ein- und Auszahlung ist mit allen gängigen Methoden möglich, sogar mit PayPal

FAQ Unsere Antworten auf typische Fragen rund um E Sport

Wie viel verdient man als e Sportler?

Professionelle eSportler verdienen zum einen an Preisgeldern und zum anderen beziehen sie als angestellte Teammitglieder ein normales Gehalt. Ein monatliches Festgehalt von 10.000 Euro zuzüglich weiterer Preisgelder ist für einen Profi in FIFA möglich.

Was ist eSport?

Definiert wird eSport als ein Wettkampf zwischen menschlichen Spieler/innen, der in geeigneten Computer- und Videospielen stattfindet. Unterschieden wird zwischen E-Gaming (z.B. Overwatch oder Counter Strike) und virtuellen Sportarten (z.B. Holofit oder FIFA). E-Gaming ist hierzulande nicht als Sportart anerkannt.

Sind Investitionen in eSports und Gaming in Deutschland erlaubt?

Ja. Es handelt sich bei den Unternehmen häufig um Aktiengesellschaften, sodass eine Beteiligung in Form von Aktien und Investmentfonds / ETFs möglich ist.

Warum sollte ich in eSports und Gaming investieren?

Gaming und eSports sind auf dem Vormarsch. Galt die Industrie in Europa noch vor wenigen Jahren als ein Nischenprodukt einer kleinen Gruppe, ist sie mittlerweile zu einer Milliarden-US-Dollar-Industrie geworden. Durch die zunehmende Popularität haben sich bspw. Amazon und auch Facebook Vermarktungsrechte für den relativ jungen Markt gesichert.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Einstieg in eSports Aktien?

Am besten sofort. Denn die Branche wächst enorm. Trotz neuer Höchstkurse an den Aktienmärkten hat der Boom gerade erste begonnen. Wem das Risiko eines Einstiegs mit einmaliger Investition zu hoch erscheint, kann kostengünstig bspw. über den VanEck Vectors® Video Gaming and eSports ETF mit monatlichen Sparraten einsteigen.

Welche Bundesligavereine haben eSports Abteilungen?

Zum aktuellen Zeitpunkt sind im eSport folgende Bundesligamannschaften der 1. Liga aktiv: FC Schalke 04, SV Werder Bremen, VfL Wolfsburg, FSV Mainz 05, Hertha BSC Berlin, Borussia Dortmund und 1. FC Köln.

Welche Bundesliga-eSport-Vereine sind börsennotiert?

Mit Stand 05/2021 war kein deutscher Bundesliga-eSports-Verein börsennotiert.

Ist eine Investition in börsennotierte Vereine oder Franchise möglich?

Es ist bereits möglich, in börsennotierte eSport-Teams wie die britische finityesports oder die Astralis Group zu investieren. Sie zeigen jedoch beide, wie gefährlich Einzelinvestments bei kleinen Aktiengesellschaften sein können. Wir empfehlen daher, entweder auf die hier im Artikel beschriebenen großen Player wie z.B. Tencent zu setzen oder den VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF zu wählen.

Ab welcher Summe kann man als Anleger in eSport und Gaming investieren?

Sie können entweder Einzelaktien zum gegebenen Kurs kaufen oder in einen ETF wie den börsennotierten VanEck zum derzeitigen Kurs von 26,16 EUR (Stand 22.5.2020) investieren.

Ansonsten können Sie über ETF Sparpläne diesen auch ab 25 Euro im Monat besparen, wie wir in unserem ETF Sparplan Ratgeber beschreiben.

Gaming Aktien und E-Sports zu risikoreich? – Mögliche Alternativen

Wem der derzeitige Nischenmarkt eher suspekt ist – oder wer eine weitere Beimischung (Diversifikation) zu seinem Depot sucht, der sollte solide und nachhaltig in ETFs investieren. Eine weitere interessante Branche wurde durch die Corna-Krise wieder in den Focus geschoben: Wir haben den aktuellen Stand und die Aussichten in unserem Biotech Aktien Ratgeber beschrieben. Als letzten interessanten Tipp empfehlen wir Ihnen unseren Ratgeber zu „Erfolgreich in Künstliche Intelligenz Aktien und ETFs investieren“.

FAZIT

eSports und Gaming Aktien haben großes Wachstumspotenzial

  • Viele Gaming & E-Sport Aktien haben von der Corona-Pandemie profitiert. Stellt sich die Frage, wie es mit den Umsätzen und Gewinnen in der Zeit nach Corona weitergeht. Stagniert der Markt oder fließt das Geld der Spieler weiterhin in digitale Spieleerlebnisse?
  • Analysten sind sich einig, dass die Branche langfristiges Wachstumspotential besitzt. Bis 2023 sollen 400 Millionen neue Spieler hinzukommen. Weit über 3 Milliarden Spieler werden es dann sein, die zumindest gelegentlich Videospiele spielen.
  • In E-Sport Aktien ist während der Corona-Zeit viel spekulatives Geld geflossen. Anleger sollten nicht vorschnell entscheiden und überteuerte Werte kaufen. Besser ist es, auf eine neue Einstiegsgelegenheit nach einer gesunden Korrektur zu warten.
  • Für erfahrene Händler bieten sich mit CFDs geeignete Finanzinstrumente, um über den Preis auf Entwicklungen der E-Sport und Gaming Branche zu spekulieren.

Quellenangaben:

Schreiben Sie einen Kommentar

0.0

Thomas Detlef Bär

Thomas Detlef Bär schreibt seit mehr als zehn Jahren über Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherthemen. Bereits vor dieser Zeit galt sein Interesse dem Aktienmarkt. Seine Erfahrungen hat er in vielen Ratgebern niedergeschrieben und in Onlinemedien veröffentlicht. Thomas hat Betriebswirtschaft studiert und mehrere Jahre freiberuflich für Versicherungen gearbeitet. Seit 2020 schreibt er bei Aktien.net über Themen rund um den Aktienmarkt.

Weitere Artikel von Thomas Detlef Bär