In Casino Aktien investieren 2022 – So profitieren Anleger vom Wachstumsmarkt Online Casino

Unser Dienst wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Um ihn zu finanzieren, gehen wir Partnerschaften mit Unternehmen ein (siehe Kapitel: Unsere Finanzierung und Partnerschaften). Dabei setzen wir aber nicht auf klassische Anzeigen. Diese bergen immer die Gefahr, sich im Zweifelsfall zwischen dem Wunsch eines großen Kunden und der redaktionellen Unabhängigkeit entscheiden zu müssen.

Stattdessen erhalten wir bei vielen Produkten eine Provision, wenn Sie einen Vertrag über unseren Vergleichsrechner oder einen Link von unserer Seite abschließen. Das hat für uns den Vorteil, dass wir offen sagen können, welches Unternehmen uns besser gefällt. Denn ob Sie einen Vertrag mit diesem oder einem anderen Anbieter aus unserem Vergleichsrechner schließen, hat für uns oft nur geringe Bedeutung.

Grundsätzlich haben unsere Partner keinen Anspruch auf eine positive Berichterstattung. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, in unsere Vergleichsrechner und Tabellen nur Partner aufzunehmen. Somit können Konkurrenzanbieter mit vergleichbaren Angeboten unberücksichtigt bleiben, sofern sie nicht an unserem Partnerprogramm teilnehmen.

Wichtig ist uns dabei Transparenz. Schaltflächen mit Beschriftungen wie „Jetzt direkt zum Broker“ enthalten sogenannte Affiliate-Links, bei denen wir eine Vergütung den dem Unternehmen bekommen. Dagegen sind reguläre Links im Text, sofern nicht besonders darauf hingewiesen wird, nicht gesponsert. Diese erkennen sie an dem ().

Durch diese Art der Finanzierung bleibt die Seite mit ihren Dienstleistungen für Sie kostenfrei.

Hier erfahren Sie mehr über uns.

Casino Aktien Roulette

Warum Sie Aktien.net vertrauen können

Wir achten auf strenge redaktionelle Integrität – dieser Beitrag kann jedoch Hinweise auf Produkte unserer Partner enthalten. Hier finden Sie eine Erklärung, wie wir Geld verdienen.

Mehr lesen

Übersicht

Broker Vergleich Button
ETF Vergleich Button
Neo Broker Vergleich Button
p2p Vergleich Button
CFD Vergleich Button
Forex Vergleich Button

Unsere Arbeitsweise

analysierte investments
30
Analysierte
Investments
stunden investiert
35
Stunden
investiert
stunden recherchiert
26
Stunden
recherchiert
Analysierte Investments
7
Ausführliche
Analysen

 

Casino Aktien - Das Wichtigste in Kürze

 

So gehen Sie vor

  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über den Glücksspielmarkt, die Marktteilnehmer und die Glücksspielgesetzgebung des jeweiligen Unternehmens.
  • Die Glücksspielbranche boomt. Online Casino Aktien sind auf dem Vormarsch. Wählen Sie passende Titel für ein Investment aus.
  • Ihre ausgewählte Casino Aktie können Sie bei Ihrem Broker ordern. Haben Sie noch kein Depot, empfehlen wir das Aktiendepot bei Smartbroker. Online Casino Aktien können Sie ab 0 Euro online kaufen.
  • Die Top Casino Aktien werden viel gehandelt. Das macht sie für eine Daytrading-Strategie interessant. Beim Broker eToro finden Sie die passende Plattform.

In Casinos investieren: Das sind die Möglichkeiten

  • Casino Aktien kaufen: Aktien-Anleger*innen haben die Wahl aus über 100 Gaming & Sportwetten Aktien weltweit. Die besten Casino Aktien sind im Roundhill Sports Betting & iGaming Index sowie in bekannten Aktienindizes anzutreffen.
  • In Casino ETFs investieren: Mit einem ETF können Anleger*innen an der Wertentwicklung von Aktien-Indizes (DAX, MSCI) oder Branchenindizes (Roundhill Sports Betting & iGaming Index, MVIS Global Video Gaming & eSports Index) partizipieren.
  • CFDs auf Casino Aktien traden: Erfahrene Händler*innen, die eine Daytrading Strategie verfolgen, können mittels CFDs über den Preis auf steigende oder fallende Kurse von Casino Aktien spekulieren.

Unsere Arbeitsweise

analysierte investments
30
Analysierte
Investments
stunden investiert
35
Stunden
investiert
stunden recherchiert
26
Stunden
recherchiert
Analysierte Investments
7
Ausführliche
Analysen

 

Inhaltsverzeichnis

Die besten Casino Aktien 2022

  • Evolution AB (publ)
    WKN:A2PK19KGV: 0,00
    ISIN:SE0012673267DIV/R:0.0184
  • 888 Holdings
    WKN:A0F640KGV: 0,00
    ISIN:GI000A0F6407DIV/R:0
  • MGM Resorts International
    WKN:880883KGV: 4,20
    ISIN:US5529531015DIV/R:0.0003
  • Flutter Entertainment PLC
    WKN:A14RX5KGV: 0,00
    ISIN:IE00BWT6H894DIV/R:0
  • bet-at-home.com AG
    WKN:A0DNAYKGV: 0,00
    ISIN:DE000A0DNAY5DIV/R:0
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A2PK19
SE0012673267
0,00
186.981
0.5835%
0.0184
A0F640
GI000A0F6407
0,00
634
0.0475%
0
880883
US5529531015
4,20
11.683
0.2759%
0.0003
A14RX5
IE00BWT6H894
0,00
19.465
-0.0693%
0
A0DNAY
DE000A0DNAY5
0,00
31
-0.1295%
0

Auf der Suche nach dem passenden Depotanbieter? Aktien.net empfiehlt:

Weitere gute Casino Aktien

  • Las Vegas Sands Corp
    WKN:A0B8S2KGV: 4,51
    ISIN:US5178341070DIV/R:0
  • Playtech Plc
    WKN:A1J0S4KGV: 0,00
    ISIN:IM00B7S9G985DIV/R:0
  • Entain PLC
    WKN:A1CWWNKGV: 0,00
    ISIN:IM00B5VQMV65DIV/R:0.0157
  • Wynn Resorts Limited
    WKN:663244KGV: 0,53
    ISIN:US9831341071DIV/R:0
  • WKN:KGV: 0,00
    ISIN:DIV/R:
  • WKN:KGV: 0,00
    ISIN:DIV/R:
  • WKN:KGV: 0,00
    ISIN:DIV/R:
  • Century Casinos Inc
    WKN:889628KGV: 0,77
    ISIN:US1564921005DIV/R:0
  • Boyd Gaming Corporation
    WKN:896499KGV: 0,85
    ISIN:US1033041013DIV/R:0.0128
  • Penn National Gaming Inc
    WKN:905441KGV: -15,89
    ISIN:US7075691094DIV/R:0
  • WKN:KGV: 0,00
    ISIN:DIV/R:
  • Churchill Downs Incorporated
    WKN:923011KGV: 2,58
    ISIN:US1714841087DIV/R:0.0037
  • ZEAL Network SE
    WKN:ZEAL24KGV: 0,00
    ISIN:DE000ZEAL241DIV/R:0.038
  • Caesars Entertainment Corporation
    WKN:A2P92EKGV: 1,16
    ISIN:US12769G1004DIV/R:0
  • Light & Wonder Inc
    WKN:875605KGV: 0,00
    ISIN:US80874P1093DIV/R:0
  • WKN:KGV: 0,00
    ISIN:DIV/R:
  • Casino Guichard Perrachon SA
    WKN:853152KGV: 0,34
    ISIN:FR0000125585DIV/R:0
  • LeoVegas AB (publ)
    WKN:A2AF18KGV: 0,00
    ISIN:SE0008091904DIV/R:0.0026
  • WKN:KGV: 0,00
    ISIN:DIV/R:
  • NetEnt AB (publ)
    WKN:A2P32EKGV: 0,00
    ISIN:SE0014186656DIV/R:0.0116
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A0B8S2
US5178341070
4,51
28.671
0.4539%
0
A1J0S4
IM00B7S9G985
0,00
1.353
0.2401%
0
A1CWWN
IM00B5VQMV65
0,00
6.395
0.0485%
0.0157
663244
US9831341071
0,53
7.168
-0.1685%
0
0,00
0
%
0,00
0
%
0,00
0
%
889628
US1564921005
0,77
196
0.0554%
0
896499
US1033041013
0,85
5.091
0.1603%
0.0128
905441
US7075691094
-15,89
4.362
0.0333%
0
0,00
0
%
923011
US1714841087
2,58
6.971
0.2852%
0.0037
ZEAL24
DE000ZEAL241
0,00
579
0.1559%
0.038
A2P92E
US12769G1004
1,16
6.917
-0.1415%
0
875605
US80874P1093
0,00
4.045
1.5613%
0
0,00
0
%
853152
FR0000125585
0,34
1.036
-0.0179%
0
A2AF18
SE0008091904
0,00
5.952
0.001%
0.0026
0,00
0
%
A2P32E
SE0014186656
0,00
2.153
0.2164%
0.0116

 

Die besten Casino Aktien ETFs & eSport ETFs

  • VanEck Vector Video Gaming and eSports UCITS ETF
    WKN:A2PLDFTER:0.55%
    ISIN:IE00BYWQWR46AUM:449
WKNISINTERAUMA/TTD
A2PLDF
IE00BYWQWR46
0.55%
449
🔄
0.8%

Weitere Top Casino Aktien ETFs & eSport ETFs

Name / WKN 
Roundhill BITKRAFT eSports & Digital Entertainment ETF
US53656F7069WKN kopiert
Roundhill Sports Betting & iGaming ETF
US53656F7895WKN kopiert
Expertentipp
Tipp: Jetzt die Chance ergreifen und vom Boom der Online Casinos und Wettanbieter profitieren! Gaming gehört zu den am schnellsten wachsenden Sektoren der Welt und verspricht traumhafte Dividenden für Investoren. Der Corona-Lockdown konnte den Online Casinos nichts anhaben, denn die User*innen strömten weiterhin auf die Online Plattformen – ein Zuwachs von über 400 Prozent. Wer ein Stück vom Erfolg der Online Casinos abhaben möchte, sollte jetzt in Wertpapiere investieren. CFDs sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, um Kursverluste der Casinos (beispielsweise Merkur Casino Aktie, Century Casinos Aktie, Cherry Casino Aktie) zu nutzen.

broker vergleich

Alles Wissenswerte zu Casino Aktien

Glücksspiel ist einer der größten und vielversprechendsten Märkte weltweit. Eine Studie von Goldmedia Strategy offenbarte die ganze Kraft der Branche: Allein in Deutschland soll der Markt bis 2024 auf ca. 3,3 Milliarden Euro bei den Bruttospielerträgen wachsen. Weltweit sehen die Prognosen ähnlich aus: Online Casinos und Wettanbieter erfreuen sich größter Beliebtheit. Der für 2021 geschätzte Umsatz im globalen Glücksspielmarkt soll bei 266 Milliarden US-Dollar liegen. Für 2025 wird der Markt allein für Online-Gaming auf 100 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Die steigenden Umsätze machen die Casino Aktien natürlich auch für Investoren interessant, denn es gibt bei vielen Wertpapieren Top Dividenden. Potenzial bietet der Glücksspielmarkt aber nicht nur für Investoren mit Aktien-Anlagestrategie, sondern auch für kurz- und mittelfristig orientierte Trader*innen durch die Glücksspiel ETFs und CFDs.

5 Casino Aktien mit Potenzial

Evolution AB: Führender Entwickler gewerblicher Online-Casino- und Glücksspielprodukte

  • Evolution AB (publ)
    WKN:A2PK19KGV: 0,00
    ISIN:SE0012673267DIV/R:0.0184
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A2PK19
SE0012673267
0,00
186.981
0.5835%
0.0184

Die Corona-Pandemie gab der Aktie des schwedischen Entwicklers von Glücksspielprodukten Auftrieb, doch im April 2021 starte eine deutliche Korrektur.

Teure Aktie

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 46 für das abgelaufene Geschäftsjahr 2021 ist die Aktie teuer. Allerdings sind Umsatz und Gewinn in der Vergangenheit auch stetig gewachsen; die Märkte erwarten, dass sich der Trend fortsetzt und haben das bereits eingepreist. In den kommenden Jahren sollen die Gewinne jährlich um mehr als 20 Prozent wachsen. Sollte das zutreffen, wäre die hohe Bewertung der Aktie gerechtfertigt, zumal sich das Papier bis Mitte 2022 deutlich verbilligt hatte.

Langfristige Perspektiven

Die Aktie von Evolution bietet zwei Vorteile. Der eine ist allen Glücksspielaktien gemein: In diesem Gewerbe fließt viel Geld. Nachrichtenseiten oder auch Sozialen Netzwerken wie Twitter fällt es schwer, Geld zu verdienen, selbst wenn Millionen von Menschen die Dienste nutzen. Dieses Problem haben Wettseiten nicht, hier fließt massig Geld. Evolution AB bietet aber nicht selbst Wetten an, sondern nur die nötige Software. Solange das Produkt gut ist, kann die Firma hohe Gewinne machen, die Nettomarge lag 2021 – wie im Vorjahr – über 50 Prozent. Bei den Wettanbietern selbst ist der Konkurrenzdruck dagegen größer.

Risiken für die Aktie

Allerdings steht der Glücksspielbereich auch unter Beobachtung. Glücksspiel kann zur Sucht werden und den Staaten entgehen durch die privaten Online-Kasinos Einnahmen in ihren eigenen Kasinos und bei den Lotteriegesellschaften. Glücksspiel wird sich zwar nicht völlig aus dem Netz verbannen lassen, doch die Staaten können es den Unternehmen schwerer machen. Das trifft dann auch Dienstleister wie Evolution. Außerdem könnte das Stigma die Suche nach Arbeitskräften und Geldgebern schwerer machen.

Die Analysen

Nur einmal wird die Aktie auf „untergewichten“ gesetzt, zweimal auf „halten“. Die übrigen Bewertungen sind positiv, drei setzen sie auf „übergewichten“, fünf auf „kaufen“. Die Bewertungen sind damit überwiegend positiv. Hintergrund: Die Firma trat zunächst unter dem Namen Evolution Gaming Group AB auf. Sie beschäftigt weltweit 13.400 Menschen. Ihren Umsatz erzielt sie hauptsächlich in den Glücksspielstandorten Malta (65 Prozent) und der offiziell zu den Niederlanden gehörenden Karibik-Insel Curaçao (33 Prozent). Evolution AB erwartet weiter deutliches Wachstum. Bemühungen den Glücksspielsektor einzuschränken sind ein stetiges Risiko. Erstellt: 16.06.2022 | Autor: Tilman Weigel

888 Holdings Plc: Führender Anbieter von Online-Gaming-Entertainment-Produkten

  • 888 Holdings
    WKN:A0F640KGV: 0,00
    ISIN:GI000A0F6407DIV/R:0
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A0F640
GI000A0F6407
0,00
634
0.0475%
0

Die Henkel-Aktien werden aufgrund operativer Probleme im Körperpflegegeschäft und des anhaltenden Krieges in der Ukraine mit einem deutlichen Abschlag zum fairen Wert gehandelt. Ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um zu investieren?

Positive Zahlen trotz fallendem Kurs

Wir beginnen mit einem Blick auf die letzten Jahresergebnisse, die zwar nicht perfekt waren, aber zumindest ein solides Umsatzwachstum aufwiesen. Der Umsatz stieg von 19.250 Mio. € im Geschäftsjahr 2020 auf 20.066 Mio. € im Geschäftsjahr 2021, was einem Wachstum von 4,2 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Betriebsergebnis stieg von 2.109 Mio. € im Geschäftsjahr 2020 auf 2.213 Mio. € im Geschäftsjahr 2021 - ein Plus von 4,9 % gegenüber dem Vorjahr. Und schließlich stieg der Gewinn je Vorzugsaktie von 3,25 € im Geschäftsjahr 2020 auf 3,78 € im Geschäftsjahr 2021 - ein Zuwachs von 16,3 % im Jahresvergleich. Der Gewinn je Aktie liegt jedoch immer noch unter den Ergebnissen der Jahre 2015 bis 2019, als dieser bei 5,79 Euro je Aktie lag.

Ausstieg aus dem Russlandgeschäft

Das Unternehmen unterstützt die Sanktionen gegen Russland und kündigte am 4. März 2022 an, nicht mehr in diesem Land zu investieren. Vor kurzem ging das Unternehmen noch einen Schritt weiter und kündigte den Ausstieg aus dem Russlandgeschäft an. Infolgedessen und aufgrund stark gestiegener Rohstoffpreise wird erwartet, dass die zuvor erwartete mittlere Betriebsmarge von 12,5 % um 250 Basispunkte schrumpft. Als Gegenmaßnahme werden derzeit Preiserhöhungen durchgeführt, doch wird es wahrscheinlich bis zum nächsten Jahr dauern, bis die Inflation der Inputkosten vollständig ausgeglichen ist. Hintergrund: Die Henkel AG & Co. KGaA ist ein deutsches multinationales Chemie- und Konsumgüterunternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf, Deutschland. Das Unternehmen ist sowohl im Konsumgüter- als auch im Industriesektor tätig. Das 1876 gegründete DAX-Unternehmen gliedert sich in drei weltweit operierende Unternehmensbereiche und ist unter anderem für Marken wie Loctite, Persil, Fa, Pritt, Dial und Purex bekannt. Selbst wenn man mit moderaten Wachstumsraten rechnet, ist Henkel unterbewertet. Wenn das Unternehmen seine langfristigen Ziele eines mittleren bis hohen einstelligen Wachstums erreichen kann, ist die Aktie derzeit ein echtes Schnäppchen.
Erstellt: 20.06.2022 | Autor: Victor Jove Roca

MGM Resorts: Weltweit tätiges Touristik- und Entertainmentunternehmen

  • MGM Resorts International
    WKN:880883KGV: 4,20
    ISIN:US5529531015DIV/R:0.0003
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
880883
US5529531015
4,20
11.683
0.2759%
0.0003

Bei den Casino Aktien der USA haben die MGM Resorts einen festen Platz. Die Firma will sich breiter aufstellen und den Fokus auf Las Vegas reduzieren. Das kostet Geld, bietet aber auch Chancen.

Konjunktursensible Aktie

Die Inhaber*innen von MGM Resorts haben in den vergangenen Jahren starke Nerven gebraucht. Denn mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie fiel der Aktienkurs um mehr als zwei Drittel, verfünffachte sich anschließend und stürzte mit dem Ausbruch des Ukraine-Kriegs erneut ab. Kein Wunder: Als globales Touristik- und Entertainmentunternehmen ist es von der Stimmung im Land noch abhängiger als Online-Casinos. Die Pandemie zwang die Kunden, zu Hause zu bleiben und angesichts der verschlechterten wirtschaftlichen Lage wird bei Ausgaben für den Kurztrip nach Las Vegas gespart.

Starker Fokus auf Las Vegas

Zum Bestand des Unternehmens zählen heute nicht nur das namensgebende MGM Grand Las Vegas und das Schwesterhotel The Signature at MGM, sondern zahlreiche weitere Hotels und Immobilien. Die meisten davon stehen in Las Vegas oder zumindest im US-Bundesstaat Nevada. Weitere Hotels gibt es in anderen US-Bundesstaaten, vorwiegend dort, wo Glücksspiel erlaubt ist, beispielsweise in Atlantic City oder in Reservaten. Außerhalb der USA betreibt die Kette ein Hotel im ehemals portugiesischen Macau in der Nähe von Hongkong, das ebenfalls ein Glücksspielparadies ist. Außerdem besitzt es eine Reihe von Hotels in Dubai. Damit ist der Aktienkurs stark von der Entwicklung in den USA und der Stadt Las Vegas abhängig. Das muss aber kein Nachteil sein, trotz aller Probleme haben sich die USA in den vergangenen Jahrzehnten als guter Ort für Investitionen erwiesen.

Billige Aktie

Die aktuellen Schwierigkeiten sind in die Kurse bereits eingeflossen. Ende 2021 lag das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei 18, einem Wert im unteren Durchschnittsbereich. Das war jedoch vor Beginn der Kurskorrektur. Sollte die aktuelle Krise schneller überwunden sein als erwartet, wäre das Unternehmen ein guter Kauf. Sollte die Krise länger dauern, würde das zu deutlichen Kursverlusten führen.

Die Meinung in den Analysen

Elf Analysen setzen die Aktie auf „übergewichten“ oder „kaufen“, neun auf „halten“. Negative Einschätzungen haben wir nicht gefunden. Hintergrund: 1969 übernahm der legendäre Investor Kirk Kerkorian die kriselnden Metro-Goldwyn-Mayer Filmstudios (MGM, heute im Besitz von Amazon). Er eröffnete 1973 das damals weltgrößte Hotel in Las Vegas und nutzte dafür den berühmten Namen. Das Hotel brannte zwar 1980 spektakulär ab (während des Brandes, einer der größten Hotelbrände der USA, befand sich der deutsche Komiker Otto Waalkes im Hotel), die Hotelkette wuchs jedoch weiter. 2000 fusionierte sie mit den Mirage Resorts, 2004 wurde die Mandalay Resort Group übernommen (beide ebenfalls Las Vegas). 2010 wurde der heutige Name gewählt. Das Unternehmen ist vergleichsweise günstig bewertet, doch eine Wirtschaftskrise dürfte das Unternehmen besonders hart treffen. Erstellt: 16.06.2022 | Autor: Tilman Weigel

Flutter Entertainment Plc: Starkes Marken-Portfolio & marktführende Gaming-Produkte

  • Flutter Entertainment PLC
    WKN:A14RX5KGV: 0,00
    ISIN:IE00BWT6H894DIV/R:0
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A14RX5
IE00BWT6H894
0,00
19.465
-0.0693%
0

Die Aktie ist teuer, doch das Unternehmen möchte seine Gewinne in den kommenden Jahren deutlich ausweiten. Ob das gelingt, ist allerdings unklar. 2021 wurde sogar mit einem Verlust abgeschlossen. Das starke Umsatzwachstum in den vergangenen Jahren ist auch eine Folge von Übernahmen.

Im FTSE 100 vertreten

Was hat Flutter Entertainment mit BP, der Rio Tinto Group, Unilever und Vodafone gemein? Sie alle stehen im FTSE 100, dem wichtigsten britischen Aktienindex. Der FTST 100 ist praktisch das Gegenstück zum DAX, nur dass er 100 und nicht 40 Werte umfasst. Dabei ist Flutter Entertainment nicht einmal das kleinste Unternehmen im Index, bekannte Namen wie easyJet oder Marks & Spencer haben ein geringeres Gewicht als die Glücksspielaktie. Das bedeutet, dass viele Index-ETFs die Aktie kaufen, was sie teurer macht.

betfair sorgt für stabile Einnahmen

Eines der wichtigsten Standbeine ist die Plattform betfair. Dabei ist Flutter Entertainment nicht selbst Buchmacher, sondern stellt nur die Infrastruktur bereit. Die Quoten kommen durch Angebot und Nachfrage zustande, ähnlich wie bei einer Aktienbörse. Dafür erhält betfair eine Gebühr in Höhe von 5 Prozent der Einsätze. Dies hat aus Sicht der Aktie mehrere Vorteile. Die dahinterstehende Technik ist patentiert, kann also nicht einfach kopiert werden. Außerdem funktioniert das Verfahren umso besser, je mehr Menschen sich beteiligen, und das macht es neuen Anbietern schwer.

Gewinne sollen sich verdreifachen

Für die nächsten Jahre sind deutlich höhere Gewinne geplant, 2024 sollen sie fast dreimal so hoch liegen wie 2019, dem Jahr vor dem pandemiebedingten Einbruch. Das Ziel ist nicht unrealistisch, denn in der Vergangenheit drückten hohe Abschreibungen die Gewinne. Der Cashflow soll bis 2014 nur 50 Prozent höher liegen als 2019. Weil das Unternehmen zwei Drittel seiner Umsätze mit Sportwetten verdient, litt es obendrein unter dem Ausfall von Sportveranstaltungen.

Die üblichen Risiken

Risikolos ist die Aktie aber nicht. Wie bei allen Glücksspielpapieren ist die staatliche Regulierung ein Risikofaktor. So musste betfair sein Geschäft in Deutschland einstellen, als eine Glücksspielsteuer in Höhe von 5 Prozent eingeführt wurde. Denn der Gewinn der Plattform beträgt geschätzt nur 2 Prozent der Einsätze.

Die Meinung in den Analysen

Von den 21 von uns betrachteten Analysen setzen zwei Drittel das Papier auf „halten“, vier auf „übergewichten“. Jeweils eine Analyse bewertet sie mit „halten“, „untergewichten“ oder „verkaufen“. Hintergrund: Flutter Entertainment entstand 2016 aus der Fusion der britischen Wettbörse betfair mit dem irischen Buchmacher Paddy Power. Bekannt ist das Unternehmen auch als Sponsor bekannter Fußballvereine wie Manchester United oder Bayer 04 Leverkusen. Die Sportwettenbörse betfair dürfte auch weiter für stabile Einnahmen sorgen. Risiken gibt es, wie bei den meisten Glücksspielanbietern, hauptsächlich aufgrund staatlicher Regulierungsbemühungen und Kampagnen gegen Glücksspiele. Erstellt: 16.06.2022 | Autor: Tilman Weigel

bet-at-home.com AG: Deutsche Unternehmensgruppe im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten

  • bet-at-home.com AG
    WKN:A0DNAYKGV: 0,00
    ISIN:DE000A0DNAY5DIV/R:0
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A0DNAY
DE000A0DNAY5
0,00
31
-0.1295%
0

Mehr als 90 Prozent ihres Wertes hat die Aktie zwischen Mitte 2017 und Mitte 2022 verloren. Das verleitet viele Anleger*innen zu der Annahme, dass die Aktie jetzt eine Kaufgelegenheit sei. Aber Vorsicht, weitere Kursrückgänge sind möglich.

Gute Fundamentaldaten

Der Kurseinbruch hat bet-at-home.com ein attraktives Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 10 beschert. Zumindest im Jahr 2020; 2021 schrieb die Firma rote Zahlen. Auch 2022 sollen die Gewinne von 2020 nicht wieder erreicht werden. Das ist allerdings auch nicht nötig, solange die Kurse beim Einstieg ausreichend niedrig sind. Attraktiv war in der Vergangenheit auch die Dividende. Die Ausschüttungsrendite betrug 2020 rund 7,8 Prozent, zwei Jahre zuvor waren es sogar 4,2 Prozent. 2021 musste die Dividende wegen des Verlusts ausfallen, doch für 2022 ist wieder eine Ausschüttung geplant, auch wenn sie vermutlich deutlich unter der des Jahres 2020 von 2,50 Euro liegen wird.

Neues Wettgesetz sorgte für weiteren Kursrückgang

Für die weitere Entwicklung werden die Auswirkungen des neuen Glücksspielstaatsvertrags 2022 von Bedeutung sein. Denn das Unternehmen erzielt einen relevanten Anteil seiner Gewinne in Deutschland. Die Entscheidung, dass nur noch 1.000 Euro pro Monat für Sportwetten verwendet werden dürfen, ließ den Aktienkurs des Unternehmens direkt fallen. Gleichzeitig schafft das Gesetz aber auch Rechtssicherheit und holt die Anbieter aus der Schmuddelecke. Das könnte der Aktie Auftrieb geben.

Was ist das Alleinstellungsmerkmal?

Allerdings hat bet-at-home.com kein klares Alleinstellungsmerkmal, bis auf die Tatsache, dass es eine der wenigen Firmen mit Sitz in Deutschland ist. Allerdings befindet sich in Düsseldorf nur die Holding. Ein Großteil der Arbeit wird in Österreich erledigt, bei der bet-at-home.com Entertainment GmbH in Linz. Das eigentliche Wettgeschäft wird über eine Tochter der österreichischen Tochtergesellschaft in Malta abgewickelt, so wie bei vielen Wettanbietern in der EU. Eine besondere technische Infrastruktur oder ein starker Markenname fehlen. Das macht es schwer, hohe Renditen durchzusetzen.

Die Meinung in den Analysen

Zu der Aktie liegen keine neueren Analysen vor. Ältere Bewertungen setzen die Aktie durchgehend auf „halten“. Hintergrund: Das Unternehmen wurde 1999 in Österreich gegründet, 2004 ging das Unternehmen an die Börse. 2017 wurde die Firma sogar in den SDAX aufgenommen, musste den Index aber schon im kommenden Jahr wieder verlassen. Die Aktie ist riskant. Zwar scheint das Papier aktuell günstig bewertet, doch es fehlt ein Vorteil gegenüber der Konkurrenz, mit dem sich höhere Preise durchsetzen lassen. Erstellt: 16.06.2022 | Autor: Tilman Weigel

Stärken und Risiken: Glücksspiel Aktien in der SWOT-Analyse

Stärken: Glücksspielmarkt boomt

Das Glücksspiel in lokalen Casinos nimmt im Vergleich zu den Angeboten online immer mehr ab. Deshalb überzeugt beispielsweise die 888 Casino Aktie mit vielen anderen Online Casino Aktien bei der Performance. Die Corona-Krise hat gezeigt, welches Potenzial im Glücksspielmarkt steckt, denn die Online Casinos und Wettanbieter waren 24/7 verfügbar.

Der Blick auf die Unternehmenskennzahlen in der Glücksspielbranche macht ebenso deutlich, wie stark die Nachfrage ist, denn es gibt häufig Zuwachs im zweistelligen Bereich.

Schwächen: Regulierungen des Glücksspielmarktes & Verbote

Glücksspiel wird nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich, Polen, in der Schweiz und vielen anderen Ländern zunehmend reguliert. Dadurch wird das Online Angebot der Casinos und Wettanbieter deutlich reduziert und sind nicht mehr für jeden nutzbar. Das Ergebnis: Einige Anbieter verschwinden vom Markt.

Das Verhalten der Spieler*innen selbst hat sich ebenso gewandelt, denn sie investieren längst nicht mehr so viel bei einem Online Casino wie vielleicht noch vor ein paar Jahren. Durch das wachsende Angebot kostenloser Spiele und Apps für den Zeitvertreib nimmt die Anzahl der Spieler, die wirklich im Casino mit höheren Einsätzen ihr Glück versuchen, spürbar ab.

Chancen: Anbieter & Spielesoftwareindustrie innovativ

Die Chancen des Glücksspielmarktes stehen gut, vor allem, wenn sich die Anbieter innovativ zeigen. Wer auf neueste Technologie und Entwicklung bei Spieletiteln setzt, kann die erlebnishungrigen User*innen begeistern. Unternehmen, die nicht nur auf Online Casinos oder Wetten rund um klassische Sportarten setzen, sondern sich auch für eSports öffnen, haben durch ihre Angebotsvielfalt besonders gute Chancen.

Die Statistik zeigt die Entwicklung des Marktvolumens von stationären Casinos und Online-Glücksspielmarkt bis 2020. (Casino Aktien)

Casinos und Online-Glücksspiel weltweit werden 2021 ein Volumen von um die 266 Mrd. US-Dollar umsetzen. (Quelle: de.statista.com)

Risiken: Online Glücksspiel in Konkurrenz mit Spielhallen

Wie hoch die Risiken der Branche tatsächlich sind, zeigt der Blick auf Las Vegas Casino Aktien und die Betreiber der lokalen Casinos. Die Corona-Krise bremste von einem Tag auf den anderen die Geschäfte der lokalen Casinos in Las Vegas, Baden-Baden und anderen Städten.

Wer nicht auf alternative Online Angebote gesetzt hat, der hat auch keine Umsätze verbucht: das Aus für viele Spielbanken. Dazu kommt ein weiteres Risiko, das zu Einbrüchen der Branche beitragen könnte: Es gibt immer mehr Casino Apps und andere Anwendungen, die Spiele kostenlos anbieten.

Ergebnis der SWOT-Analyse: Mehr Chancen oder Risiken der Casino Aktien?

Wer in Casino Aktien bzw. die besten Aktien aus der Glücksspielbranche investieren möchte, hat gute Karten, um die positiven Aspekte der Marktentwicklung der Branche mitzunehmen. Allerdings gilt: Diese Wertpapiere sind, bei unzureichender Risikoabsicherung und Trading-Kenntnis, äußerst spekulativ.

Wer die Marktanalyse konsequent betreibt und bei dem Investment auf Risikobegrenzung achtet, kann hier als langfristig orientierter Kunde Erfolge feiern.

Alternativen zu Casino Aktien

Anlage-Risiko reduzieren und Casino ETFs kaufen

ETFs helfen dabei, Casino Aktien abzubilden und gleichzeitig das Risiko durch die Streuung deutlich zu minimieren. Außerdem sind sie günstiger als so mancher Wertpapierkauf und vor allem günstiger als die aktiv gemanagten Investmentfonds.

Wer nicht in Aktien aus dem Casino- und Sportwettenbereich investieren möchte, kann mit den folgenden Top ETFs an der Umsetzung seiner Trading-Strategie arbeiten. Es gibt derzeit keinen ETF mit Schwerpunkt Casino- und Sportwettenanbieter, der in Deutschland zum Handel zugelassen ist.

Roundhill Sports Betting & iGaming ETF

WKN: A2P7AX WKN kopiert / ISIN: US53656F7895 ISIN kopiert

Der Roundhill Sports Betting & iGaming ETF wurde 2020 aufgelegt und notiert an der NYSE. Sein Ziel ist die Nachbildung der Wertentwicklung des Roundhill Sports Betting & iGaming Index. Anleger*innen beteiligen sich an Aktienunternehmen weltweit mit Fokus Sportwetten und iGaming. Dazu gehören neben Betreibern auch Technologieunternehmen.

Zu den Top-Positionen gehören SCIENTIFIC GAMES CORP-A / USA und POINTSBET HOLDINGS LTD / Australien, ENTAIN Holding / Großbritannien, KAMBI GRP PLC / Malta und KINDRED Group / Malta (Unibet, Maria Casino, 32Red) (Stand: 07/2021).

Anleger*innen, die in den USA börsennotierte Aktien kaufen können, können den ETF erwerben. Eine Zulassung zum direkten Handel in Deutschland gibt es nicht.

Eine Alternative bietet das Spekulieren auf die Top Wettunternehmen über Zertifikate. Der Roundhill Sports Betting & iGaming Index ist optimal für den Einstieg geeignet.

Roundhill BITKRAFT eSports & Digital Entertainment ETF

WKN: A2QJUU WKN kopiert / ISIN: US53656F7069 ISIN kopiert

eSports boomen derzeit. Während die eSports-Industrie in Asien und den USA bereits seit vielen Jahren immer wieder neue Rekorde bei Umsätzen, den Gewinnen von eSports-Turnieren oder den Userzahlen bricht, schwappte das Phänomen nur langsam nach Europa.

Seitdem verzeichnet die eSport-Industrie noch mehr Zuwächse. 2018 wurden global über 138 Milliarden USD umgesetzt. Weltweit sind über 2,3 Milliarden Spieler*innen aktiv, Tendenz steigend. Ein schier unendlicher Markt, der vor allem für Trader*innen und Investoren großartige Chancen bietet.

Der Roundhill BITKRAFT eSports Index konzentriert sich auf die wichtigsten Unternehmen der Branche und wird immer wieder nach der Screening-Methodik angepasst. Der Roundhill BITKRAFT eSports & Digital Entertainment ETF versucht die Wertentwicklung nachzubilden. Im Juni 2021 präsentierte sich der Index wie folgt:

  • Ausrichtung auf Sportwettenanbieter nach „Pure-Play“-, „Core“- oder „Non-Core“-Klassifizierung
  • Kostenquote: 0,75 Prozent
  • Index wird alle drei Monate neu ausgerichtet

Am 30. Juni 2021 waren im Index 30 Wertpapiere vertreten. Den Schwerpunkt bilden:

  • Casino Aktien USA: 28,2 Prozent
  • Casino Aktien China: 22,1 Prozent

Durch die vielseitige Gewichtung haben Trader*innen die Chance, thematisch in den Glücksspielbereich zu investieren, ohne dabei das Risiko der Wertpapiereinzelkäufe tragen zu müssen. Durch die zunehmenden Regulierungen und Auswirkungen der Corona-Krise am Glücksspielmarkt ist smartes ETF-Investment optimal, um die Top Performer der Branche in gleich einem Index gewinnbringend nutzen zu können.

Den Roundhill ETF können Anleger*innen kaufen, wenn der Broker über einen direkten Zugang zu US-Börsen verfügt. Eine Zulassung zum ETF-Handel in Deutschland gibt es nicht. Eine Alternative bietet das Spekulieren über Zertifikate auf den Roundhill BITKRAFT Esports Index.

VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF

  • VanEck Vector Video Gaming and eSports UCITS ETF
    WKN:A2PLDFTER:0.55%
    ISIN:IE00BYWQWR46AUM:449
WKNISINTERAUMA/TTD
A2PLDF
IE00BYWQWR46
0.55%
449
🔄
0.8%

Dieser Vaneck ETF ist nicht nur für alle Fans der eSports gedacht, sondern auch für clevere Anleger*innen, die themenübergreifend in lukrative Indizes investieren möchten. Vertreten sind globale Unternehmungen, die mindestens 50 Prozent der Umsätze aus den folgenden Sektoren generieren:

  • Videospiele
  • eSports
  • Hard- oder Software für Spieler

Der Basisindex des ETF ist der MVIS Global Video Gaming & eSports Index, der die Entwicklungen des weltweiten Videospiel- und eSports-Segments unter Einbeziehung von 26 Aktienunternehmen abbildet.

Aufgelegt wurde der VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF am 24. Juni 2019 mit der Fondswährung USD. Die Ausschüttung findet thesaurierend statt. Da sich der Gaming-Markt in einer Wachstumsphase befindet, hat dieser ETF großes Potenzial. Durch die Konzentration auf die Top Unternehmungen der Branche haben Trader ein geringeres Risiko, denn die Performance stimmt; ganz besonders beim bekannten Chiphersteller NVIDIA Corporation (9,6 Prozent). Es folgen das US-Unternehmen Advanced Micro Devices mit 7,84 Prozent und der chinesische Tech-Gigant „Tencent“ mit 7,61 Prozent. Seit Auflage glänzte der ETF mit einer Performance von 69,21 Prozent. Zum Vergleich: Der iShares MSCI World ETF hat 2020 lediglich 6,16 Prozent Rendite erzielt (Stand: 07/2021).

Hinweis: In unserem spannenden Artikel Metaverse 2022 – Möglichkeiten zum Investieren in die digitale 3D Welt erfahren Sie mehr über die Möglichkeit in virtuelle Spielcasinos, Immobilien und NFTs abseits der Kapitalmärkte zu investieren.

Für Trader: CFDs statt Einzelaktien für schnellere Gewinne

Trader*innen, die nicht langfristig orientiert in Casino Aktien investieren möchten, können von einer smarten CFD-Auswahl profitieren. Die Volatilität am Glücksspielmarkt lässt sich mithilfe der CFD-Trades optimal nutzen, sodass auch fallende Kurse von Casino Aktien aus Macau, Casino Aktien aus USA oder Casinos Austria Aktien Gewinne einbringen können. Um das Risiko zu minimieren, sollten Trader*innen immer mit Verlustbegrenzungen und Gewinnmitnahmen arbeiten.

Für Anleger: Casino und Sportwetten miteinander kombinieren

Eine steigende Casino Aktien Dividende ist natürlich für langfristig orientierte Investoren besonders interessant, denn sie profitieren nicht nur vom Gewinn beim Verkauf der Aktie, sondern kassieren auch die Dividenden.

Zwar sind die Aktien der Glücksspielbranche vielversprechend, allerdings kann es auch bei Ihnen zu temporären Kursverlusten kommen. Idealerweise traden Anleger*innen zusätzlich zu den Aktien aus Casino- und Wettbereich CFDs und nutzen die fallenden Kurse, um mögliche Verluste aus Wertpapiergeschäften zu mindern oder im besten Fall sogar vollständig auszugleichen.

Einstieg für weniger erfahrene Trader leicht gemacht

Trading-Anfänger*innen können natürlich ebenfalls mit dem Investment in die Wettunternehmen beginnen. Empfehlenswert ist der Start mit einem kostenlosen Demodepot, um sich mit den Trading-Eigenheiten und den Gepflogenheiten der Marktanalyse vertraut zu machen. Optimal für die Risikostreuung ist Diversifikation im Portfolio.

Fragen und Antworten zu Casino Aktien

Ist Aktienhandel Glücksache?

Bei Aktien gibt es keine Gewinngarantie; sichere Aktien gibt es nicht. Eine positive Kursentwicklung in der Vergangenheit muss sich in der Zukunft nicht fortsetzen oder kann sich in einen Kursverlust umkehren. Anleger*innen handeln auf eigenes Risiko. Auch bei Casino Aktien sollten sie Risikoabsicherung betreiben. Dazu gehört, das Portfolio breit zu streuen und Kapital bewusst einzusetzen.

Warum steigen einige Casino Aktien und andere fallen enorm?

Der Kurs eines Wertpapieres wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst: Investorenverhalten, Unternehmensentscheidung, allgemeine Marktsituation. Bei der Einschätzung der Zukunftschancen kann unsere SWOT Analyse helfen.

Welches sind die besten Casino Aktien?

Die besten Casino Aktien stellen wir in der Einzelanalyse vor. Dass die Wertpapiere der Spielbranche generell hohes Potenzial haben, zeigt zusätzlich die SWOT-Analyse. Abhängig von Trading- /Investorentyp haben die besten Casino Aktien eine möglichst hohe Dividende – oder eine geringere Dividende, dafür aber weniger Investorenrisiko.

Was ist ein Casino Aktien ETF?

Ein Casino ETF bildet die Kursentwicklungen verschiedener Casino Aktien ab. Der Einzelkauf der Wertpapiere entfällt, stattdessen investieren Anleger*innen in die Performance des Index. Dadurch wird nicht nur das Risiko gestreut, sondern die Investitionskosten sind im Vergleich zum Einzelkauf gerade bei höheren Wertpapieranteilen deutlich geringer.

Die vorangegangene ETF-Expertise zeigt die drei Top Performer: Roundhill Sports Betting & iGaming ETF, Roundhill BITKRAFT eSports & Digital Entertainment ETFVanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF

Wie kann ich die Entwicklungen meiner Casino Aktien verfolgen?

Wie australische Aktien aus dem Glücksspiel-/Wettbereich, Macau Casino Aktien, Casino Aktien USA oder andere Wertpapiere performen, können Investoren bei ihrem Depot nachvollziehen. Dort gibt es die aktuellen Kurse, meist sogar in Echtzeit.

Wer nicht in das Depot schauen möchte, findet an den Börsenplätzen sämtliche Kursentwicklungen, kann sie sogar über die mobilen Endgeräte abrufen oder sich Push-Benachrichtigungen bei signifikanten Kursänderungen zustellen lassen.

Fazit

Mit Casino Aktien vom Wachstumsmarkt Glücksspiel und Sportwetten profitieren

  • Casino Aktien haben viel Potenzial, denn die Glücksspielbranche ist seit Jahren im Aufwind. Allerdings performen längst nicht alle Wertpapiere gleichermaßen gut und sind für konservative Trading-Strategien geeignet. Deshalb ist die Diversifikation bei Casino Aktien entscheidend, wenn es um den Trading- /Investmenterfolg geht.
  • Aktien aus Glücksspiel- und Wettbranche können beispielsweise nicht nur durch direkte Investments genutzt werden, sondern auch mithilfe von ETFs und CFDs. Wer verschiedene Derivate miteinander kombiniert, hat gute Chancen, das Risiko zu streuen und Gewinne einzufahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.0

Thomas Detlef Bär schreibt seit mehr als zehn Jahren über Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherthemen. Bereits vor dieser Zeit galt sein Interesse dem Aktienmarkt. Seine Erfahrungen hat er in vielen Ratgebern niedergeschrieben und in Onlinemedien veröffentlicht. Thomas hat Betriebswirtschaft studiert und nach Abschluss seines Studium mehrere Jahre als Ökonom in einem ostdeutschen Automobilbetrieb gearbeitet. In den 1990er Jahren startete er als freiberuflicher Versicherungs- und Vermögensberater. 2009 begann er Ratgeber für das bekannte Portal helpster.de zu verfassen. Seitdem veröffentlicht er regelmäßig Beiträge auf zahlreichen Finanz-Portalen, darunter mikrokredit24.net, gevestor.de, onlinebanken.com. Seit 2020 schreibt er bei Aktien.net über Themen rund um den Aktienmarkt.

Weitere Artikel von Thomas Detlef Bär