Diese 10 Dividendenaktien sind im May 2022 wichtig!

Unser Dienst wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Um ihn zu finanzieren, gehen wir Partnerschaften mit Unternehmen ein (siehe Kapitel: Unsere Finanzierung und Partnerschaften). Dabei setzen wir aber nicht auf klassische Anzeigen. Diese bergen immer die Gefahr, sich im Zweifelsfall zwischen dem Wunsch eines großen Kunden und der redaktionellen Unabhängigkeit entscheiden zu müssen.

Stattdessen erhalten wir bei vielen Produkten eine Provision, wenn Sie einen Vertrag über unseren Vergleichsrechner oder einen Link von unserer Seite abschließen. Das hat für uns den Vorteil, dass wir offen sagen können, welches Unternehmen uns besser gefällt. Denn ob Sie einen Vertrag mit diesem oder einem anderen Anbieter aus unserem Vergleichsrechner schließen, hat für uns oft nur geringe Bedeutung.

Grundsätzlich haben unsere Partner keinen Anspruch auf eine positive Berichterstattung. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, in unsere Vergleichsrechner und Tabellen nur Partner aufzunehmen. Somit können Konkurrenzanbieter mit vergleichbaren Angeboten unberücksichtigt bleiben, sofern sie nicht an unserem Partnerprogramm teilnehmen.

Wichtig ist uns dabei Transparenz. Schaltflächen mit Beschriftungen wie „Jetzt direkt zum Broker“ enthalten sogenannte Affiliate-Links, bei denen wir eine Vergütung den dem Unternehmen bekommen. Dagegen sind reguläre Links im Text, sofern nicht besonders darauf hingewiesen wird, nicht gesponsert. Diese erkennen sie an dem ().

Durch diese Art der Finanzierung bleibt die Seite mit ihren Dienstleistungen für Sie kostenfrei.

Hier erfahren Sie mehr über uns.

Aktienverlauf auf Monitor

Gerade in unsicheren Zeiten sind Aktien mit hoher Dividende beliebt. Denn hinter diesen Dividendenaktien stehen meist Firmen mit einem soliden Geschäftsmodell. Aber nicht alle Papiere sind gleich gut. Wir stellen 10 Aktien vor und erklären, worauf Sie bei der Geldanlage achten müssen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Dividendenaktien sind Aktien mit hoher Dividende in Relation zum Kurs.
  • Einzelne Unternehmen bieten Dividendenrenditen von mehr als 10 Prozent.
  • Hohe Dividendenrendite kann auch ein Zeichen einer schwachen Kursentwicklung sein, etwa bei Strom- oder Erdölkonzernen.
  • Dividendenaktien sind in Krisenzeiten überwiegend stabiler.

 

So gehen Sie vor

  • Identifizieren Sie attraktive Dividendenaktien.
  • Entscheiden Sie, ob Sie direkt in Aktien oder in einen Dividenden-ETF investieren wollen.

Auf diese 10 Aktien sollten Sie im May 2022 achten

Traditionell stammen viele Dividendenaktien aus den USA. Unsere Liste enthält aber auch mehrere europäische Aktien mit hoher Dividende, darunter viele deutsche. Mit African Rainbow Minerals hat es auch ein Unternehmen aus einem Schwellenland auf die Liste geschafft; die Bergbaugesellschaft hat ihre Heimat in Südafrika.

AktieBrancheDividendenrendite im Vorjahr (Geschäftsjahr 2021, teilweise geplant)
AT & TTelekommunikation8,45
ExxonMobilErdöl, Energie5,70
ProSiebenSat.1Medien5,44
AbbViePharma3,90
Deutsche PfandbriefbankFinanzen9,30
Hapag-LloydTransport8,48
UnileverKonsumgüter3,70
African Rainbow MineralsBergbau10,04
CovestroChemie6,43
Mercedes-Benz GroupFahrzeugbau6,25

Statt Einzelaktien zu kaufen, können Sie auch in einen Dividenden-ETF investieren. ETFs bieten eine höhere Streuung und damit weniger Risiko. Lesen Sie dazu unseren Beitrag Die besten Dividenden ETFs 2022 für das Anfänger Depot.

Mit einem ähnlichen Thema befasst sich unser Beitrag ETF-Schnellkurs 6/9: So findest du den richtigen Dividenden-Aktien-ETF für dein Depot.

Aktien mit hoher Dividende im Februar 2022: das ist wichtig

Die Dividendensaison rückt näher. Im Februar schütten einige internationale Firmen die Dividende für das vierte Quartal 2021 aus. Vor allem in den USA wird nämlich vierteljährlich Geld ausgeschüttet.

In Deutschland erfolgt die Ausschüttung dagegen meist jährlich, üblicherweise kurz nach der Hauptversammlung. Traditionell hält Siemens seine Hauptversammlung bereits im Februar ab – und schüttet deshalb auch im Februar schon die Dividende aus. Das gilt auch für die aus Siemens hervorgegangenen Unternehmen Infineon, Siemens Healthineers und Siemens Energy. Alle vier Unternehmen haben im September 2021 das Geschäftsjahr bereits abgeschlossen. Die Dividende wird bei allen Unternehmen wohl im niedrigen einstelligen Bereich liegen. Für Siemens wird zumindest die 2 vor dem Komma erwartet.

Dividendenaktien Europa: 3 interessante Werte

Wer gezielt nach europäischen Dividendenaktien sucht, sollte sich diese drei Werte ansehen. Deutsche Aktien haben wir bewusst nicht aufgenommen, für sie haben wir im nächsten Abschnitt eine eigene Liste erstellt.

AktieBrancheDividendenrendite im Vorjahr (Geschäftsjahr 2021, teilweise geplant)
UnileverKonsumgüter3,70
SuezUmwelt3,29
TotalErdöl 6,03

Dividendenaktien Deutschland: 3 Aktien mit Potenzial

Diese drei Aktien aus Deutschland bieten eine hohe Dividendenrendite.

AktieBrancheDividendenrendite im Vorjahr (Geschäftsjahr 2021, teilweise geplant)
Hapag-LloydTransport8,48
CovestroChemie6,43
Deutsche PfandbriefbankFinanzen9,30

Dividendenaktien USA: 3 US-Aktien mit hoher Dividende

AktieBrancheDividendenrendite im Vorjahr (Geschäftsjahr 2021, teilweise geplant)
AT&TTelekommunikation8,45
ExxonMobilErdöl5,70
AbbViePharma 3,90
Pro
  • Dividenden sind zusätzliches Einkommen
  • Hohe Ausschüttung steht für wirtschaftlichen Erfolg
  • Dividenden können ein Zusatzeinkommen bieten, ohne Aktien verkaufen zu müssen
Contra
  • Dividenden können Folge einer schwachen Kursentwicklung sein
  • Die Ausschüttungen müssen neu angelegt werden
  • Dividenden können steuerliche Nachteile haben

Die Vorteile von Dividendenaktien

Der wichtigste Vorteil von Dividenden ist auch der offensichtlichste: Anleger*innen erhalten jedes Jahr Geld von ihrem Unternehmen. Wer 10.000 Euro in Dividendenaktien investiert hat und eine durchschnittliche Dividendenrendite von 4,0 Prozent erzielt, bekommt jährlich 400 Euro. Das ist mehr, als Festgelder an Zinsen bieten und in den meisten Jahren auch mehr als die Teuerungsrate.

Hinzu kommt, dass Dividenden meistens nur gezahlt werden, wenn das Unternehmen auch Gewinne erzielt, auch wenn im Einzelfall immer wieder Ausschüttungen aus der Substanz getätigt werden. Eine hohe Dividende ist also ein Indikator für wirtschaftliche Stabilität.

Besonders attraktiv sind Dividenden für alle, die kein Geld für die Zukunft zurücklegen wollen, sondern sich ein aktuell höheres Einkommen wünschen. Das können Menschen sein, die bereits im Ruhestand sind oder auch solche, die aktuell beruflich kürzertreten wollen. Die Dividenden sorgen dann für ein attraktives Zusatzeinkommen, ohne dass Aktien verkauft werden müssen.

Nachteile von Dividendenaktien

An der Börse wird kein Geld verschenkt. Den Vorteilen von Dividendenaktien stehen entsprechende Nachteile gegenüber. So wachsen Aktien mit hoher Dividendenrendite oft weniger. Das ist auch kein Wunder, denn das ausgezahlte Geld fehlt dann für Investitionen.

Mitunter ist eine hohe Dividendenrendite auch ein Zeichen schwacher Zukunftsaussichten. Erdölunternehmen verdienen aktuell beispielsweise viel Geld – das könnte sich aufgrund der Energiewende aber bald ändern. Der britische Ölkonzern BP notierte deshalb Anfang 2022 rund 25 Prozent niedriger als drei Jahre zuvor. Deshalb blieb die Dividendenrendite trotz einer Halbierung der Zahlung hoch.

Weitere Nachteile sind ganz praktischer Art. Wer für die Zukunft spart, der muss die ausgezahlten Dividenden regelmäßig neu anlegen. Außerdem werden Steuern fällig, sobald der Sparerpauschbetrag überschritten wird. Kursgewinne müssen dagegen erst beim Verkauf versteuert werden. Langfristige Anleger*innen profitierten bis dahin vom Zinseszinseffekt, wenn die Firma die Gewinne wieder anlegt, statt ausschüttet (vorausgesetzt natürlich, sie ist damit erfolgreich). Zudem können Dividenden nicht mit Kursverlusten verrechnet werden.

Unterm Strich: nicht für alle die richtige Wahl

Nicht für alle sind Dividendenaktien die erste Wahl. Wachstumswerte zahlen oft keine Dividenden, bringen dafür aber höhere Kursgewinne. Weil eine breite Streuung wichtig ist, sollten aber in jedem Depot auch ein paar Aktien mit hoher Dividende liegen. Soll kein weiteres Vermögen aufgebaut, sondern ein Teil der Aktienerträge für den Lebensunterhalt verwendet werden, darf der Anteil an Dividendenaktien auch etwas höher sein.

Das sollten Sie zu Aktien mit hoher Dividende wissen

Einige Vor- und Nachteile von Dividendenaktien haben wir in diesem Beitrag bereits erläutert. Noch genauer gehen wir auf das Thema in dem Artikel Dividendenrendite 2022: So profitieren Sie von Dividenden ein. Dort erklären wir auch, wie die Dividendenrendite berechnet wird und wer überhaupt dividendenberechtigt ist. Zusätzlich bieten wir weitere Hintergrundinformationen.

Alternativen zu Dividendenaktien

Der Kauf von Aktien mit hoher Dividende ist nicht in jedem Fall die beste Wahl. Es gibt auch gute Alternativen.

Dividenden-ETFs statt Einzelaktien

Einzelaktien sind immer mit einem höheren Risiko verbunden. Auch wenn es an der Börse insgesamt aufwärts geht, können einzelne Firmen scheitern. Gerade für Einsteiger*innen ist ein Dividenden-ETF meist die bessere Wahl. Diese Fonds kaufen gezielt Aktien mit hoher Dividendenrendite.

Ein weiterer Vorteil für alle, die für die Zukunft sparen: Einige ETFs legen die Dividenden sofort wieder an. Wer ein Zusatzeinkommen wünscht, findet aber auch viele ausschüttende ETFs.

ETFs mit einer hohen Ausschüttungsrate finden sich in unserer ETF-Datenbank aktien.net/ETF1. Dort lassen sich entweder ETFs mit hoher Ausschüttung suchen oder solche, die eine Dividendenstrategie verfolgen.

Lesen Sie zu dem Thema Dividenden-ETFs auch Die besten Dividenden ETFs 2022 für das Anfänger Depot.

Digitale Vermögensverwaltung

Robo-Advisor wie quirion, OSKAR oder VisualVest investieren zwar nicht gezielt in Dividendenaktien, im Rahmen der angestrebten breiten Streuung aber auch in Aktien mit hoher Dividende. Ohnehin ist es fraglich, ob die Konzentration auf eine Strategie wie die Dividendenstrategie wirklich höhere Renditen bringt. Gerade für Einsteiger*innen ist eine breite Streuung oft die bessere Alternative – und die bieten die meisten digitalen Vermögensverwalter.

Fragen und Antworten

Welches sind die besten Dividendenaktien?

Die Frage nach der besten Dividendenaktie ist nicht leicht zu beantworten, denn grundsätzlich wird an der Börse kein Geld verschenkt. Den Vorteilen stehen auch Nachteile gegenüber. Eine Übersicht über interessante Aktien finden Sie hier.

Wer zahlt die höchste Dividende 2022?

Üblicherweise wird die Dividende in Relation zum Kurs als Indikator für eine hohe Dividende betrachtet. Eine ganze Reihe von Aktien bieten Dividendenrenditen über 3,0 Prozent, einige sogar bis zu 8,0 Prozent.

Welche Aktien zahlen Dividende 2022?

Während viele Technologie-Konzerne wie Apple, Meta oder Alphabet keine Dividenden zahlen, sind Ausschüttungen bei Banken, Industrie- und Konsumgüterunternehmen die Regel. Diese 10 Unternehmen zahlen eine attraktive Dividende.

Fazit

Apple, Amazon und Alphabet haben auch ohne Dividenden ihren Eigentümer*innen hohe Gewinne beschert. Umgekehrt haben Unternehmen wie ProSiebenSat.1 trotz hoher Dividendenrendite den Anleger*innen wenig Freude bereitet. Doch auch der umgekehrte Schluss, dass hohe Dividenden schädlich seien, ist falsch. Wichtig ist die Auswahl der richtigen Papiere und eine breite Streuung. Deshalb haben wir hier Dividendenaktien vorgestellt, die einen genauen Blick wert sind. Vergleichen Sie die Dividendenrenditen, werfen Sie aber auch einen Blick auf das Geschäftsmodell und die Zukunftsaussichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.0

Tilman schreibt seit 2017 für Aktien.net. Studiert hat er Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Seit mehr als zehn Jahren ist er freiberuflicher Online-Autor und hat unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, manager-magazin.de und Spiegel Online geschrieben. Gelernt hat er sein Handwerk aber ganz klassisch bei der Tageszeitung Main Post als Lokalreporter.

Weitere Artikel von Tilman Weigel