DAX 40 2021 Wie Anfänger*innen von der DAX-Erweiterung profitieren

Unser Dienst wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Um ihn zu finanzieren, gehen wir Partnerschaften mit Unternehmen ein (siehe Kapitel: Unsere Finanzierung und Partnerschaften). Dabei setzen wir aber nicht auf klassische Anzeigen. Diese bergen immer die Gefahr, sich im Zweifelsfall zwischen dem Wunsch eines großen Kunden und der redaktionellen Unabhängigkeit entscheiden zu müssen. Stattdessen erhalten wir bei vielen Produkten eine Provision, wenn Sie einen Vertrag über unseren Vergleichsrechner oder einen Link von unserer Seite abschließen. Das hat für uns den Vorteil, dass wir offen sagen können, welches Unternehmen uns besser gefällt. Denn ob Sie einen Vertrag mit diesem oder einem anderen Anbieter aus unserem Vergleichsrechner schließen, hat für uns oft nur geringe Bedeutung. Grundsätzlich haben unsere Partner keinen Anspruch auf eine positive Berichterstattung. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, in unsere Vergleichsrechner und Tabellen nur Partner aufzunehmen. Somit können Konkurrenzanbieter mit vergleichbaren Angeboten unberücksichtigt bleiben, sofern sie nicht an unserem Partnerprogramm teilnehmen. Wichtig ist uns dabei Transparenz. Schaltflächen mit Beschriftungen wie „Jetzt direkt zum Broker“ enthalten sogenannte Affiliate-Links, bei denen wir eine Vergütung den dem Unternehmen bekommen. Dagegen sind reguläre Links im Text, sofern nicht besonders darauf hingewiesen wird, nicht gesponsert. Diese erkennen sie an dem (). Durch diese Art der Finanzierung bleibt die Seite mit ihren Dienstleistungen für Sie kostenfrei. Hier erfahren Sie mehr über uns.
Dax 40

DAX40: Das Wichtigste in Kürze

  • Der deutsche Leitindex DAX wird am 20. September 2021 um zehn weitere Unternehmen aufgestockt. Das Ziel der DAX 40 Reform ist die Stärkung des Index. Der Wirecard-Skandal soll sich zukünftig nicht wiederholen.
  • Wir erklären, wie sich erwartete Indexveränderungen in der Vergangenheit auswirkten.
  • Die Dax 40 Aufsteiger stehen seit dem 3. September 2021 fest. Die bis dato Top-MDAX-Mitglieder Airbus, Sartorius, und Siemens Healthineers gehören in Zukunft zum deutschen Leitindex.
  • Welche Chancen und Risiken mit dem DAX 40 einhergehen, untersuchen wir in der SWOT Analyse.
  • Unternehmen, die im DAX gelistet sind, gehören zu den Depots großer Investoren wie Fondsgesellschaften. Neuaufnahmen in den Index führen zu Neupositionierungen innerhalb der DAX-Indexfonds.
  • Erfahrene Daytrader*innen können vom DAX-Trading beim CFD-Broker profitieren, wo sie auf steigende und fallende Aktienkurse spekulieren können.

In den DAX 40 investieren: Das sind die Möglichkeiten

  • Aktien: Der DAX 40 umfasst 40 Einzelaktien. Anleger*innen können in den DAX direkt investieren, indem sie alle Titel in ein Depot-Portfolio aufnehmen.
  • Index: Anleger*innen können Zertifikate auf den DAX 40 oder Top-Defensiv-DAX-Aktien erwerben und an einer Index-Entwicklung 1:1 teilhaben.
  • ETFs: Passiv gemanagte und börsengehandelte Indexfonds (ETFs) auf den DAX bilden die Wertentwicklung des Aktienindex ohne hohe Verwaltungsgebühren ab.
  • CFDs: Handeln Sie CFD-Kontrakte auf den DAX beim CFD-Broker. Beim DAX-Trading können Sie sowohl von steigenden als auch von fallenden Indexentwicklungen profitieren.

Was ist der DAX 40?

Der DAX 40 ist ein Verzeichnis der 40 größten deutschen Aktiengesellschaften gemessen an ihrer Marktkapitalisierung. Neben dem DAX 40 Index gibt es eine Reihe weiterer DAX Arten wie MDAX, SDAX oder TecDAX. DAX ist die Kurzbezeichnung für Deutscher Aktien Index. Der DAX 40 ist der deutsche Leitindex. Der wichtige Aktienindex gilt allgemein als das Stimmungsbarometer für die deutsche Wirtschaft.

Der Wirecard-Skandal zwang Betreiber der Deutschen Börse, bestehende Fehler ihres Regelwerkes zu korrigieren. Ein insolventes Unternehmen im DAX und ein DAX-Aufsteiger mit roten Zahlen (Delivery Hero) haben dem Börsenbetreiber reichlich Kritik eingebracht.

Im Zuge der daraufhin erfolgten Fehleranalysen wurden strengere Regeln für Index-Mitglieder und eine Erweiterung des Leitindex beschlossen. Die meisten potentiellen Aufsteiger sind derzeit im MDax notierte Unternehmen.

Die DAX 40 Reform ist nach Meinung der Expert*innen nicht der große Wurf: Denn für ein repräsentatives Abbild der deutschen Wirtschaft sind es nach wie vor zu wenige Unternehmen.

Top 5 Aktien Broker

Inhaltsverzeichnis

DAX 40: Das sind die zehn neuen Mitglieder

Wenn Sie die Aktie anklicken, gelangen Sie zu unserer ausführlichen Analyse.
Name / WKN / ISIN
Airbus
938914 WKN kopiert
NL0000235190ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
Siemens Healthineers
SHL100 WKN kopiert
DE000SHL1006ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Sartorius
A0M4MBWKN kopiert
CNE000001FG0ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Hellofresh
A16140WKN kopiert
DE000A161408ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Puma
696960WKN kopiert
DE0008402215ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
QIAGEN
A2DKCHWKN kopiert
NL0012169213ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
Zalando
ZAL111WKN kopiert
DE000ZAL1111ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Brenntag
A1DAHHWKN kopiert
DE000A1DAHH0ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Porsche
PAH003WKN kopiert
DE000PAH0038ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar

DAX30 Aktien

Name / WKN / ISIN
Delivery Hero
A2E4K4WKN kopiert
DE000A2E4K43ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Covestro
606214WKN kopiert
DE0006062144ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
BMW St
519000WKN kopiert
DE0005190003ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
Daimler
710000WKN kopiert
DE0007100000ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Munich Re
843002WKN kopiert
DE0008430026ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Infineon
623100WKN kopiert
DE0006231004ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Dt. Börse
581005WKN kopiert
DE0005810055ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
BASF
BASF11WKN kopiert
DE000BASF111ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Adidas
A1EWWWWKN kopiert
DE000A1EWWW0ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Merck KGaA
659990WKN kopiert
DE0006599905ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Fresenius
578560WKN kopiert
DE0005785604ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Bayer
BAY001WKN kopiert
DE000BAY0017ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Allianz
840400WKN kopiert
DE0008404005ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
Dt. Post
555200WKN kopiert
DE0005552004ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
Dt. Telekom
555750WKN kopiert
DE0005557508ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Beiersdorf
520000WKN kopiert
DE0005200000ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
SAP
716460WKN kopiert
DE0007164600ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
MTU Aero Engines
A0D9PTWKN kopiert
DE000A0D9PT0ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
HeidelbergCement
604700WKN kopiert
DE0006047004ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Fresenius Medical Care
578580WKN kopiert
DE0005785802ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Vonovia
A1ML7JWKN kopiert
DE000A1ML7J1ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Dt. Wohnen SE
A0HN5CWKN kopiert
DE000A0HN5C6ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Henkel Vz
604843WKN kopiert
DE0006048432ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Volkswagen Vz
766403WKN kopiert
DE0007664039ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
RWE
703712WKN kopiert
DE0007037129ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Linde PLC
A2DSYCWKN kopiert
IE00BZ12WP82ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Deutsche Bank
514000WKN kopiert
DE0005140008ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Siemens
723610WKN kopiert
DE0007236101ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
E.ON
ENAG99WKN kopiert
DE000ENAG999ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
Continental
543900WKN kopiert
DE0005439004ISIN kopiert
ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar

Die besten DAX-ETFs

Name / WKN / ISIN 
iShares Core DAX UCITS ETF
593393WKN kopiert
DE0005933931ISIN kopiert
ab 0 € kaufen - Bei Smartbroker verfügbar
Xtrackers DAX UCITS ETF
DBX1DA WKN kopiert
LU0274211480ISIN kopiert
ab 0 € kaufen - Bei Smartbroker verfügbar
Deka DAX (ausschüttend) UCITS ETF
ETFL06 WKN kopiert
DE000ETFL060ISIN kopiert
ab 0 € kaufen - Bei Smartbroker verfügbar
Lyxor DAX (DR) UCITS ETF EUR
LYX0AC WKN kopiert
LU0252633754ISIN kopiert
ab 0 € kaufen - Bei Smartbroker verfügbar
L&G DAX Daily 2x Long UCITS ETF
A0X895 WKN kopiert
IE00B4QNHH68ISIN kopiert
ab 0 € kaufen - Bei Smartbroker verfügbar

DAX 40 Reform: Was mit Indexveränderungen bezweckt wird

Die Deutsche Börse musste auf die Kritik im Zuge der Wirecard-Pleite reagieren. Ein DAX-Unternehmen, das in die Insolvenz muss oder bei Aufnahme rote Zahlen schreibt, ist schlecht für den Wirtschaftsstandort und Aktienmarkt Deutschland.

Der Indexanbieter hat neben einer Vergrößerung des DAX Folgendes beschlossen:

  • Einführung härterer Kriterien zur Auswahl der Indexmitglieder
  • Vereinfachte Indexregeln
  • Ausrichtung des Regelwerks nach internationalen Standards
  • Einführung von Qualitätskriterien

DAX-Kandidaten müssen in Zukunft mindestens zwei Jahre lang schwarze Zahlen schreiben. Die Zusammensetzung des DAX-Index wird zweimal im Jahr überprüft.

Erwartete Indexveränderungen im Rückblick

Vor einer Festlegung von Indexveränderungen gibt es immer viele Spekulationen zu den Index-Kandidaten. Wer in einen höheren Index aufsteigt, darf mehr Aufmerksamkeit und einen höheren Börsenumsatz erwarten. Umgekehrt sinken Aufmerksamkeit und Umsätze. Die neu im Index notierenden Aktien sind für Indexfonds und ETFs wichtig.

Laut einer Analyse der DZ Bank von mehr als 500 Index-Änderungen können Aufsteiger in einen der Indizes DAX, MDAX, TecDAX und SDAX mit einer Outperformance rechnen. Eine Underperformance ist Absteigern sicher.

Stärkere Schwankungen sind in der Zeit zwischen Bekanntgabe und Umsetzung im DAX und MDAX nicht unüblich. Leichte Kursverluste waren regelmäßig zu verzeichnen.

In einer Grafik zum DAX sind zahlreiche Plus und Minus Prozentwerte aufgeführt.

An Börsentagen werden Entwicklungen beim deutschen Leitindex DAX genau und aktuell dokumentiert (Quelle: pixabay.com / @ geralt )

Zudem sagen die DZ Bank Analyst*innen laut boerse-online.de: Wer in der Vergangenheit im Vorfeld von Indexveränderungen auf mögliche Kandidaten gesetzt hätte, hätte ein Mehrertrag erzielen können. Für eine Positionierung sollte ein Zeitraum frühestens ab 2. Quartal 2021 gewählt werden.

Auch wenn die Aufsteiger den Markt meist übertreffen, muss das im Fall einer Ausweitung auf 40 DAX-Aktien nicht immer so sein.

Die Herausgeber von ETFs werden sich verstärkt für die neuen DAX-Kandidaten interessieren. Die wahrscheinlich positiven Effekte durch eine Aufnahme in den DAX 40 können durch Unsicherheiten am Markt, in der Wirtschaft und im Unternehmen während der kommenden Monate überlagert werden.

Bekanntgabe der DAX-Aufsteiger – Größere Überraschungen blieben aus

Die zehn DAX-Aufsteiger stehen nach wochenlangem Rechnen fest. Lange wurden die Namen führender MDAX Konzerne gehandelt. Größere Überraschungen blieben aus. Oft wurde der Kosmetikartikelkonzern Beiersdorf als Aufstiegskandidat bezeichnet. Doch dieser hat die Rückkehr in den DAX nicht geschafft.

Die aus dem DAX 30 in den MDAX abgestiegene Lufthansa hatte bei einer Marktkapitalisierung weit unter 20 Milliarden Euro keine Hoffnung auf einen DAX-Wiederaufstieg. Derzeit rangiert der Luftfahrtkonzern mit 4,95 Milliarden Euro auf Rang 59 (Stand: 09/2021).

Die eigentliche DAX-Erweiterung findet am 20. September 2021 statt. Dann notieren alle 40 DAX-Konzerne erstmals im Börsensegment DAX 40. Spätestens zum 3. Dezember 2021 könnte es erneut Veränderungen im DAX 40 geben, denn dann findet die nächste Überprüfung der DAX-Indexzusammensetzung statt.

Die 10 Aufsteiger in den DAX 40: Airbus, Sartorius & Co.

Der DAX-Umbau zum 20. September 2021 ist seit längerer Zeit (Dezember 2020) beschlossene Sache. Am 3. September 2021 hat STOXX, die Index-Gesellschaft der Deutschen Börse, die künftige Zusammensetzung der DAX-Indizes bekannt gegeben. Der deutsche Aktienindex DAX wird auf 40 Unternehmen aufgestockt. Der MDAX wird künftig nur noch 50 Mitglieder umfassen.

Diese zehn MDAX-Unternehmen werden in den DAX aufgenommen. Keines der bisherigen DAX 30 Unternehmen verlässt den Leitindex.

  • AIRBUS SE – Deutsch-französischer Flugzeughersteller
  • ZALANDO SE – Modeversandhändler
  • SIEMENS HEALTH.AG – Medizintechnikkonzern
  • HELLOFRESH SE – Lebensmittellieferdienst
  • SYMRISE AG – Aromenspezialist
  • SARTORIUS AG – Laborausrüster
  • PORSCHE AUTOM.HLDG – Volkswagen-Mutter
  • BRENNTAG SE – Chemiehändler
  • PUMA SE – Sportartikelhersteller
  • QIAGEN NV – Biotech-Konzern

Änderungen im MDAX, SDAX & TechDAX

Im Zuge der DAX-Vergrößerung kommt es zu Veränderungen in der gesamten DAX-Indexfamilie, darunter MDAX, SDAX und TechDAX.

  • So wechseln Befesa SA, Hypoport SE, Jungheinrich AG, Vantage Towers AG, und zooplus AG aus dem SDAX in den MDAX.
  • In den SDAX steigen Encavis AG, Nordex SE, Hochtief AG, MorphoSys AG und Shop Apotheke Europe auf.
  • In den SDAX kommen Werte wie PVA TePla AG oder Suse S.A. neu hinzu, die bisher in keinem Auswahlindex vertreten waren.
  • Den Smallcap-Index verlassen im Gegenzug u.a. Unternehmen wie Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA, Suess Microtec SE, Vossloh AG und Hamburger Hafen. Neu im TecDAX notieren Susa S.A. Löschungen und Vantage Towers AG.

Zweimal im Jahr wird das Ranking der gesamten DAX-Indexfamilie neu bewertet. Der einzig relevante Parameter für ein Ranking ist die Marktkapitalisierung. Als DAX-Kandidaten kommen nur Unternehmen mit einem positiven EBITDA über die zwei letzten Jahre infrage.

Airbus galt in den letzten Monaten als der sicherste DAX 40 Aufsteiger. Und das aus gutem Grund. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 90 Milliarden Euro ist er zu einem Schwergewicht im DAX 40.

Dax-40 Aufsteiger: Airbus unter den Top 10 DAX-Unternehmen

Unternehmen / WKN / ISINMarktkapitalisierung (in Mrd. €) DAX-Rang aktuell (03.09.2021)
Airbus
938914WKN kopiert
NL0000235190ISIN kopiert
Ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
90,95
Symrise
SYM999WKN kopiert
DE000SYM9999ISIN kopiert
Ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
16,335
Zalando
ZAL111WKN kopiert
DE000ZAL1111ISIN kopiert
Ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
24,326
Sartorius
A0M4MBWKN kopiert
CNE000001FG0ISIN kopiert
Ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
43,117
QIAGEN
A2DKCHWKN kopiert
NL0012169213ISIN kopiert
Ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
10,738
Puma
696960WKN kopiert
DE0006969603ISIN kopiert
Ab 0 € kaufen -
Bei eToro verfügbar

Hinweis: Ihr Kapital ist gefährdet.
15,334
Brenntag
A1DAHHWKN kopiert
DE000A1DAHH0ISIN kopiert
Ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
13,237
Siemens Healthineers
SHL100WKN kopiert
DE000SHL1006ISIN kopiert
Ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
66,211
Porsche
PAH003WKN kopiert
DE000PAH0038ISIN kopiert
Ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
26,324
Hellofresh
A16140WKN kopiert
DE000A161408ISIN kopiert
Ab 0 € kaufen -
Bei Smartbroker verfügbar
15,833

Für die meisten Anleger*innen hat die DAX-Erweiterung vorerst keine direkten Auswirkungen. In der Zukunft kann sich das aber ändern. Es ist nicht sicher, ob der erweiterte DAX-Index von Vorteil ist. Der neue DAX wird durch zusätzliche Aufnahmen größer – Die deutsche Wirtschaft repräsentiert er dennoch nicht.

Mit den neuen DAX-Unternehmen sollte sich der Charakter des deutschen Aktienindex verändern. Zu den Kennzeichen der Aufsteiger gehören eine höhere Gewinnbewertung, geringere Dividende und größere Kursschwankungen.

Renditevergleich DAX 30 und DAX 40 Aufsteiger

 Rendite 3 Monate in %Rendite 1 Jahr
DAX 0,927,8
Airbus4,36,6
Zalando1,6113,3
Siemens Healthineers27,848,9
Symrise9,849,4
HelloFresh19,8669,1
Porsche-11,763,7
Brenntag10,160,8
Sartorius48,3268,1
Puma10,6121,4
QIAGEN24,142,7
Hinweis
Wenn Sie künftige Kandidaten für eine DAX 40 Aufnahme bestimmen wollen, können Sie die DAX- und MDAX-Unternehmen hinsichtlich ihrer Marktkapitalisierung vergleichen und eine Rangfolge aufstellen. Auf Börsenportalen finden Sie entsprechende DAX- und MDAX-Listen mit den Unternehmen und deren aktueller Marktkapitalisierung.

DAX 40: Die 5 Top-Aufsteiger in der Analyse

Airbus: Weltweit größter Flugzeughersteller

WKN: 938914 WKN kopiert / ISIN: NL0000235190ISIN kopiert

Airbus zählte mit dem Beschluss zur DAX-Erweiterung auf 40 Aktien bereits zu den sicheren Aufsteigern. Der deutsch-französische Flugzeugbauer verfügt über eine hohe Marktkapitalisierung, die für Rang 5 unter allen deutschen Aktiengesellschaften reicht. Hinter Airbus rangieren u.a. Dax-Konzerne wie Daimler, Deutsche Telekom oder BASF.


Airbus wird die Corona-Auswirkungen vermutlich bald überwunden haben. Der Umsatz im ersten Halbjahr 2021 stieg im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent und erreichte 24,5 Milliarden Euro. Vermeldet werden konnte ein hoher Gewinn von 2,7 Milliarden Euro. Airbus steht bei weitem besser da als der Erzrivale Boeing aus den USA.

 2018201920202021
Umsatz in Mrd. EUR63,770,449,952,8
Gewinn je Aktie in EUR3,94-1,75-1,453,83
Dividende je Aktien in EUR1,65--0,79

Quelle: Airbus Investor Relations

Probleme bereitet derzeit der avisierte Umbau der deutschen Konzerntochter Premium Aerotec. Die Mitarbeiter*innen sowie die Gewerkschaft IG Metall gehen hier nicht mit.

Airbus hat seinen Aktionär*innen in letzter Zeit viel Freude bereitet. Der Kurs der Airbus Aktie legte auf Jahressicht um rund 70 Prozent zu. Die Titel werden derzeit zum Preis von 114 Euro gehandelt (Stand: 09/2021).

Von Seiten der Analyst*innen ist Zukunftsoptimismus angesagt. Mehrheitlich werden die Aktien zum Kauf empfohlen. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei rund 130 Euro. Mit dem DAX 40 Aufstieg dürfte sich der Aufwärtstrend fortsetzen.

Bewertung:

  • Bedeutender Flugzeughersteller
  • Starke Umsatz und Gewinnzahlen 2021
  • Aktienkurs im Aufwärtstrend

Airbus Aktien können Anleger*innen bei ihrem Online-Broker über eine Vielzahl deutscher Börsenplätze erwerben. Dazu gehören Xetra, Tradegate, Stuttgart, gettex und LS Exchange. Provisionsfrei gibt es die Aktien des Flugzeugkonzerns bei eToro.

ab 0 € handeln! Arrows right

Risikohinweis - Ihr Kapital ist Gefährdet

Zalando: Deutschlands führender Online-Händler

WKN: ZAL111 WKN kopiert / ISIN: DE000ZAL1111ISIN kopiert

Zalando gehört zu den sogenannten Corona-Profiteuren. Das Geschäft boomte in Corona-Zeiten mit Lockdowns und anderen Einschränkungen.

Im Corona-Jahr 2020 erhöhte sich der Umsatz fast um 25 Prozent auf 8 Milliarden Euro. Eine nahezu Verdopplung der Gewinne auf rund 420 Millionen Euro.


Im ersten Halbjahr 2021 konnte der Umsatz weiter gesteigert werden, denn die Kunden hielten dem Internethändler offenbar die Treue.

Die Umsatzsteigerung im zweiten Quartal 2021 betrug 34 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro. Hohe Kosten für Marketing und die Gewinnung von Neukund*innen ließen den operativen Gewinn sinken.

 2018201920202021
Umsatz in Mrd. EUR5,36,47,910,3
Gewinn je Aktie in EUR0,200,390,880,98
Dividende je Aktien in EUR1,65---

Quelle: Zalando Investor Relations

Der Modehändler Zalando setzt weiter auf Wachstum. Angekündigt wurden größere Investitionen in Logistik und Technologie.

Die Aktie hat sich in der Vergangenheit gut entwickelt. Mehr als 110 Prozent verteuerten sich die Titel in den vergangenen zwölf Monaten. Damit hat sich der Wert mehr als verdoppelt. In den letzten drei Monaten hat sich die Kursperformance fast nicht verändert (Stand: 09/2021).

Bei den Analyst*innen herrscht dennoch Optimismus. Sie empfehlen die Aktie zum Kauf oder zum Halten und verweisen auf die enorme Marktstellung des Online-Händlers.

Bewertung:

  • Online-Händler mit starker Marktstellung
  • Weiterhin positive Umsatzzahlen
  • Hohe Aktienrendite in der Vergangenheit

Zalando Aktien können Anleger*innen beim Broker über eine Vielzahl deutscher Börsenplätze kaufen. An den Börsen Xetra, Tradegate, gettex und Frankfurt werden die Titel des Modehändlers am häufigsten gehandelt.

Siemens Healthineers

WKN: SHL100 WKN kopiert / ISIN: DE000SHL1006ISIN kopiert

Siemens Healthineers ist seit 2018 börsennotiert. Die Abspaltung des Siemens-Konzerns schaffte es in knapp zwei Jahren direkt in den DAX. Das Medizintechnik-Unternehmen hatte während der Corona-Krise kurzfristig Geschäftseinbußen hinnehmen müssen. Mittlerweile läuft das Geschäft wieder, auch dank der großen Nachfrage nach Corona-Schnelltests. Andere Geschäftsbereiche wie die Diagnostiksparte laufen es ebenfalls gut.


Die Übernahme der US-Firma Varian (Weltmarktführer für die Strahlenbehandlung von Krebs) im Frühjahr 2021 war mit 14 Milliarden Euro der Rekordzukauf in der Siemens-Geschichte. Siemens Healthineers wird mit dem Kauf zu einem weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen.

 2018201920202021
Umsatz in Mrd. EUR13,414,514,417,7
Gewinn je Aktie in EUR1,261,571,401,54
Dividende je Aktien in EUR0,700,800,800,87

Quelle: Siemens Healthineers Investor Relations

Aktionär*innen dürften mit ihrem Investment angesichts der Aktien-Performance der letzten zwölf Monate zufrieden sein.

In den Monaten nach dem Börsengang stand der Aktienkurs lange still. In den vergangenen zwölf Monaten hat er um 48 Prozent zugelegt. Für Analyst*innen ist das aktuelle Rekordniveau nicht das beste Einstiegsszenario. Viele raten zwar zum Kauf, das Kursziel liegt allerdings meist unter dem gegenwärtigen Niveau (Stand: 09/2021).

Bewertung:

  • DAX-Aufstieg innerhalb von zwei Jahren
  • Teure Übernahme der US-Firma Varian
  • Hoher Aktienkurs

Siemens Healthineers Aktien sind bei vielen deutschen Börsenplätzen erhältlich. Gehandelt werden sie an den Börsen Xetra, Tradegate, Frankfurt, Stuttgart und gettex.

Sartorius: Seit Jahren bei Anleger*innen beliebt

WKN: A0M4MB WKN kopiert / ISIN: CNE000001FG0ISIN kopiert

Sartorius ist ein Pharmazulieferer und Laborausrüster aus Göttingen, der seit Jahren bei Investoren*innen auf dem Einkaufszettel steht. Das Kursplus der Sartorius Vorzugsaktie beträgt rund 700 Prozent in den vergangenen fünf Jahren.

Der Gesundheitskonzern beschäftigt rund 1.200 Mitarbeiter*innen. Der Börsenwert liegt bei rund 44 Milliarden Euro. Das ist die dritthöchste Marktkapitalisierung nach Airbus und Siemens Healthineers im MDAX.


Gehandelt werden Sartorius Vorzugsaktien. Die Stammaktien sind zu großen Teilen im Besitz der Erbengemeinschaft des Firmengründers Horst Sartorius und nicht handelbar.

Das ist ein Vorteil für deutsche DAX-Unternehmen und Aufsteiger, denn somit ist es vor Übernahmen geschützt. Rund ein Drittel der Stammaktien sind im Besitz von Bio Rad Lab aus den USA. Für den DAX-Aufstieg ist allein die Marktkapitalisierung der frei handelbaren Sartorius-Vorzugsaktien von Relevanz.

 2018201920202021
Umsatz in Mrd. EUR1,51,82,33,3
Gewinn je Aktie in EUR2,062,293,305,65
Dividende je Aktien in EUR0,610,700,701,27

Quelle: Sartorius Investor Relations

Sartorius liefert Zubehör für die gesamte Pharmaindustrie. Die Nachfrage steigt, was für entsprechende Umsatzzahlen sorgt. Für 2021 ist ein Umsatzanstieg von 45 Prozent vorgesehen. Der operative Gewinn soll um 34 Prozent steigen.

Sartorius strebt bis 2025 einen Umsatz im Bereich von fünf Milliarden Euro an. Beim operativen Gewinn werden 1,6 Milliarden Euro angepeilt. Im Jahr 2020 lag der Gewinn bei nur 700 Millionen Euro.

Die Marktkapitalisierung der Sartorius-Vorzugsaktien liegt aktuell bei rund 13,5 Milliarden Euro. Den Hauptteil des Börsenwerts machen die nicht handelbaren Stammaktien aus. Für Analyst*innen bleibt die Sartorius Aktie nach den jüngsten starken Kursanstiegen (Dreimonatsperformance 48 Prozent) eine Kaufempfehlung (Stand: 09/2021).

Das Geschäft von Sartorius besitzt Zukunftspotential. Bedenken Sie jedoch, dass Corona ein wesentlicher Umsatz- und Gewinntreiber ist und die Pandemie auch irgendwann vorbei sein wird.

Bewertung:

  • Liefert an die gesamte Pharmaindustrie
  • Übernahme der deutschen Wachstumsperle ausgeschlossen
  • Hohes Kursniveau

Sartorius Vorzugsaktien können bei XETRA, Tradegate, Frankfurt, gettex und weiteren Regionalbörsen gekauft werden. Ab 0 Euro sind die Titel bei Smartbroker erhältlich.

Porsche: Konzernmutter des Volkswagen-Konzerns

WKN: PAH003 WKN kopiert / ISIN: DE000PAH0038ISIN kopiert

Das künftige DAX 40 Mitglied Porsche SE (Porsche Automobil Holding SE) mit Sitz Stuttgart ist eine Beteiligungsgesellschaft. Gemeint ist nicht der Autobauer Porsche, denn der ist Teil des Volkswagen-Konzerns.

Entstanden ist diese im Zuge des gescheiterten Übernahmeversuchs, als Porsche sich den Volkswagen-Konzern einverleiben wollte. Die Porsche SE hält rund 53 Prozent der Volkswagen. Wenn es Volkswagen gut geht, gilt das auch für die Porsche SE. Die Abhängigkeit besteht auch umgekehrt.


Porsche hat wie Volkswagen im ersten Halbjahr 2021 gut abgeschnitten. Die Beteiligungsgesellschaft verzeichnete einen Nachsteuergewinn von rund 2,5 Milliarden Euro. Die Porsche Automobil Holding SE hat die Geschäftsziele für 2021 erhöht und erwartet einen Gewinn (nach Steuerabgaben) von 3,4 Milliarden Euro bis 4,9 Milliarden Euro.

 2018201920202021
Umsatz in Mio. EUR103118107117
Gewinn je Aktie in EUR11,314,48,5713,5
Dividende je Aktien in EUR2,213,112,213,59

Quelle: Porsche Investor Relations

Die Porsche SE hält weitere kleinere Beteiligungen an Aeva Technologies oder dem Raketen-Start-up Isar Aerospace. Den Hauptteil macht die VW-Beteiligung aus. Die recht kongruente Entwicklung der Aktienkurse scheint vorbei zu sein.

Die Porsche-Papiere verzeichnen auf Zwölf-Monats-Sicht eine Rendite von knapp 70 Prozent. Im Vergleich dazu haben Volkswagens Vorzugsaktien um 40 Prozent zugelegt.

Analyst*innen sehen beim derzeitigen Aktienkurs von 87 Euro noch Potential für weiteren Kursanstieg. Ein durchschnittlicher Kurszuwachs von rund 20 Prozent sollte möglich sein (Stand: 09/2021).

Bewertung:

  • Stark steigender Umsatz und Gewinn 2021
  • Aktie mit Kurspotential
  • Steigende Dividenden

Die meisten Porsche Aktien werden über Xetra gehandelt. Erhältlich sind die Titel ebenso bei Tradegate, LS Exchange, gettex und Börse Stuttgart. Bei eToro können Anleger*innen den Kauf provisionsfrei tätigen.

ab 0 € handeln! Arrows right

Risikohinweis - Ihr Kapital ist Gefährdet

DAX 40 in der SWOT Analyse

Stärken: DAX weltweit bekannter Aktienindex

Der deutsche Leitindex DAX gehört zu den bekanntesten Aktienindizes weltweit. Am Markt gibt es eine Vielzahl von auf den Index aufgelegten Produkten. Besonders häufig werden beispielsweise Indexfonds wie DAX-ETFs, Derivate wie DAX Turbo Zertifikate und Terminkontrakte wie DAX-Future von internationalen Investoren gehandelt.

Schwächen: Deutscher Aktienmarkt Randerscheinung im globalen Kapitalmarkt

Auch wenn der DAX einen weltweiten Bekanntheitsgrad besitzt, ist der deutsche Aktienmarkt im internationalen Rahmen der Kapitalmärkte eine Randerscheinung. Im Industrieländer-Welt-Index MSCI World halten deutsche Werte lediglich einen Anteil von 2,8 Prozent. Länder wie Kanada oder Schweiz sind dort stärker vertreten. Mit dem DAX 40 wird sich das nicht grundlegend ändern.

Die nach Marktkapitalisierung größten Werte wie Linde, Siemens und SAP bleiben die einflussreichsten DAX-Mitglieder, trotz Neustrukturierung. Lediglich Airbus wird sich in die TOP 5 DAX-Werte einreihen.

Einige wenige zyklische Sektoren bestimmen jetzt und in Zukunft den Index. Als krisenanfällig gelten die stark vertretenen Auto-, Chemie- und Pharmaunternehmen. Im Fall einer Rezension wird das der DAX zu spüren bekommen und mehr als globale Indizes verlieren.

Chancen: DAX gewinnt an Bedeutung für Investor*innen weiltweit

Der DAX wird auf 40 Mitglieder aufgestockt, wodurch der Leitindex für eine umfassendere Abbildung der größten börsennotierten Unternehmen hierzulande sorgen wird. Der Leitindex wird in Zukunft rund 94 Prozent des Wertes aller deutschen börsennotierten Unternehmen widerspiegeln.

Im Gegenzug wird das Gewicht des MDAX verringert, der in Zukunft noch 50 statt bisher 60 Werte enthalten wird. Wer im deutschen Aktienmarkt investiert sein möchte oder muss, braucht DAX- & MDAX-Unternehmen in seinem Portfolio.

In einer Übersicht stellt die Börse Frankfurt realtime Gewinner und Verlierer vor. - Dax 40

Auf der Webseite der Börse Frankfurt wird realtime über Gewinner und Verlierer informiert. (Quelle: boerse-frankfurt.de)

Risiken: Der DAX hat weiteren Reformbedarf

Der DAX wird mit den benannten zehn Aufsteigern seinen zyklischen Charakter kaum verändern.

Der DAX- 40 Kandidat Hellofresh wartet mit schwarzen Zahlen auf. Anders ist das beim Wirecard-Nachfolger Delivery Hero, der rote Zahlen schreibt und laut eigenen Prognosen auch in diesem Jahr keine Gewinne haben wird. Das neue Regelwerk hätte eine Aufnahme von Delivery Hero in den DAX nicht zugelassen. Jetzt genießt das Unternehmen Bestandsschutz. Pleiten von DAX-Mitgliedern sind in Zukunft kaum auszuschließen.

Nach wie vor wird der DAX als Performance-Index berechnet, in den die Dividenden mit einbezogen werden. So wird kein anderer wichtiger Landesindex berechnet, das verhindert die internationale Vergleichbarkeit. Ein Leitindex darf derartige Sonderzahlungen nicht berücksichtigen.

Ergebnis der SWOT-Analyse

Der Umbau des deutschen Leitindex wird im September 2021 mit der erstmaligen DAX-40 Notierung abgeschlossen. Dann wird sich zeigen, ob der DAX 40 mehr Gewicht auf dem globalen Kapitalmarkt erlangt als sein Vorgänger.

Große Teile der deutschen Volkswirtschaft sind in privatem Hand- bzw. Familienbesitz und notieren nicht an der Börse, sodass der DAX (wie die gesamte DAX-Familie) auch in Zukunft nur ein Teilabbild der deutschen Wirtschaftskraft sein wird.

Eine Vielzahl der wirtschaftsbestimmenden mittelständischen Unternehmen wird im neuen deutschen Börsenbarometer nicht vertreten sein. Im DAX40-Index sind zahlreiche zyklische Unternehmen stark positioniert. Das macht den Index krisenanfälliger als andere globale Indizes.

Top 5 ETF Depots

1
Anzahl ETFs
18000
Orderkosten 1000 €
0
Sparplanfähige ETFs
608
Anzahl gebührenfreier ETFs
273
Testberichtzu Smartbroker
2
Anzahl ETFs
1000
Orderkosten 1000 €
4,90€ + 0,25%
Sparplanfähige ETFs
600
Anzahl gebührenfreier ETFs
170
Testberichtzu Comdirect
3
Anzahl ETFs
165
Orderkosten 1000 €
1€
Sparplanfähige ETFs
165
Anzahl gebührenfreier ETFs
0
Testberichtzu OnVista
4
Anzahl ETFs
728
Orderkosten 1000 €
4,90€ + 0,25%
Sparplanfähige ETFs
700
Anzahl gebührenfreier ETFs
150
Testberichtzu ING
5
TradeRepublic Logo
Anzahl ETFs
7500
Orderkosten 1000€
0€
Sparplanfähige ETFs
1300
Anzahl gebührenfreier ETFs
500
Testberichtzu Trade Republic
Sie riskieren Ihr Kapital

Alternativen zum DAX-Einzeltitel in Form von DAX-ETFs

Aus Gründen der Risikostreuung empfiehlt sich ein Portfolio aus mehreren Aktien. Im DAX gibt es eine Reihe von attraktiven Titeln, die für Anleger*innen infrage kommen. Wer eine Alternative zum Investieren in Einzelwerte sucht, kann sein Geld in einen börsengehandelten Indexfonds anlegen. Auf Indizes basierende Sparpläne erlauben regelmäßiges Sparen ab 25 Euro.

Auf den DAX wird eine Vielzahl von Produkten aufgelegt. DAX-Unternehmen halten Positionen in Fonds und ETFs. DAX-ETFs bilden den deutschen Leitindex 1:1 ab. Die führenden ETF-Gesellschaften wie Xtracker oder iShares haben ETFs auf den DAX im Angebot. Dazu gehören u.a.:

iShares Core DAX UCITS ETF

WKN: 593393WKN kopiert / ISIN: DE0005933931ISIN kopiert

Xtrackers DAX UCITS ETF

WKN: DBX1DAWKN kopiert / ISIN: LU0274211480ISIN kopiert

L&G DAX Daily 2x Long UCITS ETF

WKN: A0X895WKN kopiert / ISIN: IE00B4QNHH68ISIN kopiert

Welche Auswirkungen wird die DAX Reform auf ETFs haben

Ein ETF bildet einen bestimmten Index nach. Ändert sich die Zusammensetzung beim DAX, müssen sich die Herausgeber von DAX-ETFs für die neuen DAX-Mitglieder interessieren. Sie müssen entsprechend Aktien der Index-Gewichtung nachkaufen. Mehr Nachfrage schiebt den Index an und treibt zumindest kurzfristig die Kurse.

Auf der anderen Seite gilt es, die Unsicherheiten am Markt zu berücksichtigen, die positive Effekte durch eine Aufnahme in den DAX40 überlagern könnten.

Zwei Grafik-Figuren schieben eine Kugel aus 100 - Dax 40

Bereits mit einem Sparbetrag von 100 Euro lohnt sich das Investieren in ETFs auf den DAX. (Quelle: pixabay.com | @ geralt )

Haben ETF-Anleger*innen andere Alternativen zum DAX?

Die Auswahl an möglichen Alternativen ist bei 7.200 handelbaren Indexfonds groß. Auch ein künftiger DAX 40 wird Schwachstellen seines Vorgängers nicht gänzlich beheben. SAP und Telekom gehören zu den Zugpferden im DAX. Da beide Unternehmen seit einiger Zeit schwächeln, wirkt sich das auf den deutschen Leitindex und die ETF-Rendite aus.

Ein mit 600 Unternehmen breit aufgestellter Index-Fonds wie der STOXX Europe 600, in dem die Schwergewichte bei zehn Prozent gedeckelt sind, ist eine Alternative.

Einige Fondsgesellschaften stellen ihre ETFs auf deutsche Aktien um. Die US-Fondsgesellschaft Vanguard wird sich künftig bei ihren ETFs nicht mehr auf den DAX, sondern auf den FTSE Germany All Cap Index konzentrieren. Bereits seit 2018 können Anleger*innen in den Vanguard Germany All Cap UCITS ETF investieren.

Vanguard Germany All Cap UCITS ETF

Mit dem Vanguard Germany All Cap UCITS ETF (WKN: A2JF6SWKN kopiert / ISIN: IE00BG143G97ISIN kopiert) können Anleger*innen breit gestreut in rund 155-Aktien von Unternehmen mit Sitz in Deutschland (Large Cap-, Mid Cap-, Small Cap-Titel) investieren. Der deutsche Markt wird mit dem Fondsportfolio zu 95 Prozent abgedeckt.

Quelle: Vanguard

Xtrackers S&P 500 Equal Weight UCITS ETF

Der Xtrackers S&P 500 Equal Weight UCITS ETF (WKN: A1106A WKN kopiert / ISIN: IE00BLNMYC90ISIN kopiert) ist ein Indexfonds mit Fokus auf den S&P 500 und damit US-Aktien. Der S&P 500 Index hat in der Vergangenheit wesentlicher höhere Steigerungen als der DAX erfahren. Über den ETF erhalten Anleger*innen Zugang zu Aktien großer börsennotierter Unternehmen (NYSE, NASDAQ).

Quelle: DWS

CFD auf Indizes: DAX-Trading beim CFD-Broker

Als Anleger*in mit Fokus auf den klassischen Aktienhandel ist Ihnen bekannt, dass der DAX ein Index ist. Er lässt sich nicht als Aktie kaufen. Den DAX können Sie dennoch handeln. Spezielle Finanzinstrumente wie Futures, Optionsscheine, Zertifikate und CFDs bieten Ihnen Möglichkeiten, auf einen steigenden und einen fallenden DAX zu spekulieren. Von den Entwicklungen beim DAX können Sie im Rahmen einer Daytrading-Strategie profitieren.

Expertentipp
Die DAX 40 Berechnung im September 2021 ist ein Problem. Es kann starke Kursausschläge oder andere Verzerrungen geben. Trader*innen müssen darauf achten, dass ihre Optionen und Zertifikate nicht ungültig werden. Trotz aller Vorbereitung auf die DAX 40 Umstellung ist ein solches Szenario nicht auszuschließen. Im schlimmsten Fall könnten Systeme mit der Neuberechnung nicht klarkommen und die Derivate herauswerfen.

Neben dem reinen Index werden gehebelte ETFs angeboten. Besitzt ein ETF einen Hebel 5, dann steigt der Indexfondswert um 5 Prozent, wenn der DAX um 1 Prozent steigt. Fällt der DAX um 1 Prozent, geht es mit dem gehebelten ETF um 5 Prozent nach unten.

Privatanleger*innen können beim Index-Trading einen maximalen Hebel von 1:20 nutzen. Gehandelt wird der DAX-30 CFD während der regulären Börsenzeiten von 8:00 bis 22:00 Uhr deutscher Zeit auf der Basis offizieller Börsenkurse. Mitunter ist der CFD-Handel auf den Index rund um die Uhr möglich. Für den Nachthandel gelten indikative Kurse und abweichende Spreads. Zum DAX-Trading benötigen Sie einen speziellen Broker wie eToro.

  • eToro ist geeignet für spekulative, eher kurzfristig orientierte Trader
  • Schneller und einfacher Handel von Aktien, ETFs, Rohstoffen, Währungen und Kryptos
  • Keine Depotgebühren, keine Ordergebühren und Kontoeröffnung in wenigen Minuten
  • Müheloses Trading auf steigende und fallende Kurse, für jeden verständlich
  • Mindesteinzahlung 200 EUR, die Ein- und Auszahlung ist mit allen gängigen Methoden möglich, sogar mit PayPal

Risikohinweis: CFDs sind komplexe Instrumente und haben ein hohes Risiko. Sie können durch die Hebelwirkung schnell Geld verlieren. 67% der CFD-Konten von Privathändler verlieren ihr Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

FAQ: Typische Fragen zum Thema DAX 40 und unsere Antworten

Warum werden die Index-Regeln für den DAX überarbeitet?

Die Wirecard-Pleite hat deutlich gemacht, dass die Kriterien für eine DAX-Zugehörigkeit nicht streng genug ausgelegt waren. Trotz fehlender Geschäftsberichte musste Wirecard den DAX nicht verlassen.

Die Regeln wurden nun entsprechend angepasst. DAX-Unternehmen werden künftig mehr in die Pflicht genommen, was das Veröffentlichen von testierten Geschäftsberichten anbelangt. Mit der Umgestaltung des deutschen Leitindex zum DAX 40 soll sich der deutsche Aktienmarkt auch in globalen Kapitalmärkten breiter repräsentieren.

Wie viele Mitglieder gibt es künftig im DAX 40?

Im September 2021 wird der DAX um zehn Mitglieder aufgestockt. Der DAX 40 wird 40 Titel deutscher Unternehmen beinhalten. Kritiker*innen würden es gerne sehen, wenn der DAX um die 100 Werte enthalten würde. Das hätte durch ein Zusammenlegen von DAX, MDAX und SDAX erreicht werden können.

Welche Anforderungen müssen die Index-Mitglieder demnächst erfüllen?

Künftige DAX 40 Aufsteiger müssen vor der Aufnahme nachweisen, dass sie über zwei Jahre einen operativen Gewinn erzielt haben. DAX Index-Mitglieder unterliegen ab März 2021 der Verpflichtung, testierte Geschäftsberichte und Quartalsmitteilungen öffentlich bekanntzugeben. Wer gegen die Frist verstößt, wird umgehend aus dem Index entfernt.

Wie oft wird die Zusammenstellung des DAX 40 überprüft?

Die Zusammensetzung des DAX 40 wird zwei Mal pro Jahr analysiert, jeweils im März und September. Alleiniges Kriterium für die Aufnahme in den DAX 40 ist die Marktkapitalisierung der frei handelbaren Aktien. Der Börsenumsatz wird nicht bewertet. Da die DAX-Zusammensetzung zweimal im Jahr vorgenommen wird, könnten die im letzten DAX-Drittel platzierten Unternehmen aufgrund einer hier anzutreffenden engeren Marktkapitalisierung häufiger wechseln. Das hätte unmittelbar Auswirkungen auf ETFs, auf den DAX und andere Produkte auf den Index.

Welche Unternehmen steigen in den Leitindex auf?

Die neuen DAX-40-Mitglieder wurden am 3. September 2021 durch STOXX (Index-Unternehmen der Deutschen Börse) bekanntgegeben. Überraschungen hat es nicht gegeben. Die im Vorfeld favorisierten Kandidaten haben sich Ende durchgesetzt. Es handelt sich um die zehn größten MDAX Unternehmen, darunter Airbus, Siemens Healthineers und Sartorius.

 

 

Fazit

Die DAX 40 Aufsteiger für die nächsten Monate auf die Beobachtungsliste setzen

Die Erweiterung des DAX wird in Kürze abgeschlossen. Die Aufsteiger in den DAX 40 stehen fest. Entschieden wurde allein nach der jeweiligen Marktkapitalisierung. Etwaige hohe Börsenumsätze bleiben nach dem neuen DAX-Regelwerk außen vor.

Sie sollten sich die neuen DAX Unternehmen auf die Beobachtungsliste setzen. Ab September 2021 können Sie den DAX 40 handeln.

Am Tag der Einführung kann es bei Index-Produkten auf den DAX Kurssprünge nach oben oder unten geben. Anleger*innen wird empfohlen, den Markt in dieser Zeit besonders genau im Auge zu behalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

0.0

Thomas Detlef Bär schreibt seit mehr als zehn Jahren über Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherthemen. Bereits vor dieser Zeit galt sein Interesse dem Aktienmarkt. Seine Erfahrungen hat er in vielen Ratgebern niedergeschrieben und in Onlinemedien veröffentlicht. Thomas hat Betriebswirtschaft studiert und mehrere Jahre freiberuflich für Versicherungen gearbeitet. Seit 2020 schreibt er bei Aktien.net über Themen rund um den Aktienmarkt.

Weitere Artikel von Thomas Detlef Bär