Welche sind die besten MSCI World ETFs? – ein Überblick

Das Wichtigste in Kürze
Die ganze Welt mit einem ETF kaufen – das hört sich nach einer wunderbaren Idee an. Schließlich ist eine breite Streuung gerade für unerfahrene Anleger sehr wichtig. Allerdings hat die Sache einen Haken. Der Index mit dem Namen MSCI World Index investiert nämlich keineswegs weltweit, sondern nur in Industriestaaten. Allerdings gibt es mit dem MSCI All Countries World Index eine Alternative. Wir haben die drei besten ETFs für beide Indizes gesucht.


Der MSCI World Index

Die Abkürzung MSCI stand ursprünglich für Morgan Stanley Capital International. Von der Großbank Morgan Stanley ist der Finanzdienstleister aber schon seit 2009 getrennt. Die New Yorker Firma MSCI ist vor allem durch ihre internationalen Indizes berühmt geworden. Der Dow Jones mag bekannter sein als etwa der MSCI USA und der DAX berühmter als der MSCI Germany. Doch die New Yorker bieten Indizes für alle großen Wirtschafträume der Welt und außerdem mehrere weltweite Börsenbarometer.

Dow Jones

Die USA bilden den wichtigsten Regionalmarkt im MCSI World Index.

Am bekanntesten ist der MSCI World Index. Anders als der Name vermuten lässt, sind hier allerdings nicht die am Aktienmarkt wichtigsten Firmen der ganzen Welt vertreten, sondern nur jene aus 23 Industrieländern. Zu diesen gehören neben den USA und Kanada fast alle westeuropäischen EU-Länder mit Ausnahme Griechenlands, das 2013 zu einem Schwellenland herabgestuft wurde. Außerdem finden sich unter den insgesamt 1.600 Aktien im Index solche aus Japan, Israel, Hongkong, Singapur, Neuseeland und Australien. Aus Afrika, Mittel- oder Südamerika sind keine Aktien im Index vertreten.

Die Konzentration auf die Industrieländer hat allerdings einen großen Nachteil. Fast alle teilen nämlich ähnliche Probleme, beispielsweise gesättigte Märkte und eine alternde Bevölkerung.

Der andere MSCI World Index: MSCI All Countries World Index

Der eigentliche Weltindex hört auf den Namen MSCI All Countries World Index. Er enthält auch Aktien zahlreicher Schwellenländer. Hat man bereits viele Aktien aus Industrieländern im Portfolio, beispielsweise deutsche Aktien, kann man natürlich auch einen ETF auf den MSCI Emerging Markets Index kaufen, etwa den Xtrackers MSCI Emerging Markets UCITS ETF 1C.

Brasilien Aktien

Die Schwellenländer sind sozusagen die globale Mittelschicht. Dazu gehört beispielsweise Brasilien.

Noch breiter ist der MSCI ACWI & Frontier Markets Index aufgestellt, der auch Aktien aus sogenannten Frontier Markets enthält. Das sind Länder wie Nigeria, Bangladesch oder Kenia, die mittelfristig in den Kreis der Schwellenländer aufsteigen könnten. Allerdings gibt es auf diesen Index bisher kaum ETFs. Wer hier investieren will, kann aber einen ETF auf den MSCI All Countries World Index kaufen und ihn mit einem Frontier Markets ETF kombinieren, beispielsweise dem Xtrackes S&P Select Frontier Swap UCITS ETF.

Die drei besten MSCI World ETFs

Wer einen MSCI World ETF sucht meint meist einen möglichst breit aufgestellten Index. Weil sich hier der MSCI All Countries World Index besser eignet, haben wir auch einen ETFs mit dieser Basis ausgesucht. Wer dagegen wirklich nur in die Industrieländer investieren will, für den sind unsere ersten zwei Empfehlungen gedacht.

Lyxor Core MSCI World (DR) UCITS ETF – ISIN: LU1781541179, WKN: LYX0YD

Mit einer Gesamtkostenquote von 0,12 Prozent ist der ETF von Lyxor auf den MSCI World Index fast unschlagbar günstig. Gewinne werden wieder angelegt, also thesauriert. Das ist im Interesse der Anleger, wenn man sich etwas Vermögen aufbauen will. Wer dagegen schon jetzt ein kleines Zusatzeinkommen aus seinen Aktien haben möchte, für den ist ein ausschüttender Fonds oft interessanter.

Thesaurierend oder ausschüttend

Ausschüttende ETFs bringen ihren Besitzern ein jährliches Zusatzeinkommen. Das ist nicht nur für Rentner attraktiv. Wer aber gerade noch Vermögen aufbauen will, für den sind oft thesaurierende Fonds besser geeignet.

Zwar kauft der ETF nicht alle enthaltenen Aktien wirklich, hat allerdings die wichtigsten Papiere tatsächlich im Depot. Das ist sicherer als ein ETF, der den Kurs vor allem mit Hilfe von Swap-Geschäften abbildet.

BNP Paribas Easy MSCI World ex Controversial Weapons UCITS ETF-CAP – ISIN:  LU1291108642, WKN: A2AL1S

Bei dem ETF von BNP Paribas handelt es sich fast um einen ganz normalen ETF auf den MSCI World. Allerdings verzichtet er auf Aktien von Unternehmen, die kontroverse Waffen herstellen. Mit 0,25 Prozent ist die Gebührenbelastung moderat. Allerdings handelt es sich um einen synthetischen ETF. Das bedeutet, dass die Fondsgesellschaft das Geld in andere Aktien als die im Basisindex enthaltenen investieren darf. Mit anderen Finanzpartnern tauscht sie dann in einem so genannten Swap-Geschäft die Gewinne dieses Aktienportfolios gegen jene des Index.

Investieren ohne Rüstung

Einige ETFs schließen bewusst Rüstungsbetriebe aus.

Xtrackers MSCI ACWI UCITS ETF 1C- ISIN: IE00BGHQ0G80,WKN: A1W8SB

Der MSCI ACWI UCITS ETF 1C enthält im Gegensatz zu den beiden vorangegangenen ETFs auch Aktien aus Schwellenländern. Die Abkürzung ACWI steht für All Countries World Index. Wie beim ETF von Lyxor wird auch hier ein optimiertes Sampling verwendet, um den ETF abzusichern. Alle Aktien tatsächlich zu kaufen wäre sehr aufwendig, bei 2.477 Werte 23 aus Industrie- und 23 Schwellenländern.

Die Gesamtkostenquote liegt mit 0,40 Prozent zwar höher als beim Produkt von Lyxor, ist aber eine der günstigen für den MSCI All Countries World Index. Der Fonds ist thesaurierend, die Fondswährung Euro.

Griechenland Aktien

Der ETF von Xtrackers investiert auch in Schwellenländer.

Wo kaufen?

Den Xtrackers MSCI ACWI UCITS ETF 1C können Kunden bei der Consorsbank sogar kostenlos erwerben (Stand 2018), wenn sie einen Sparplan abschließen. Für die beiden anderen ETF gibt es ein solches Angebot zwar aktuell nicht, aber auch hier ist die Consorsbank eine gute Adresse. Sie bietet zahlreiche Bankdienstleistungen, ist seit 1994 auf dem Gebiet des Wertpapierhandels aktiv und verlangt moderate Gebühren.

Fazit

Der MSCI World Index ist der bekannteste weltweite Index. Wer sein Geld allerdings möglichst breit streuen will, sollte lieber in den MSCI All Countries World Index investieren, der auch Aktien aus 23 Schwellenländern enthält. Ein noch breiter aufgestellter Index, der auch Aktien aus Frontier Märkten enthält, bietet bisher kaum ETFs.

Consorsbank Logo

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital