Daytrade Broker 2020: Die besten Anbieter im Vergleich

Daytrade Broker

Beim Daytrading – auch Intraday-Handel bezeichnet – werden Positionen an der Börse innerhalb eines Tages geöffnet und wieder geschlossen. Mit dem kurzfristigen Handel sollen volatile Kurse besonders ausgenutzt werden. Im Daytrading Broker Vergleich blicken wir auf die besten fünf Anbieter, die Ihnen Daytrading ermöglichen und zeigen was sie auszeichnet. Dazu gilt unser Fokus der generellen Funktionsweise sowie den Vor- und Nachteilen von Daytrade Brokern.

Das Wichtigste in Kürze

Daytrade Broker 2020 im Vergleich

Im Vergleich der besten Daytrade Broker 2020 entstand am Ende eine Liste von fünf Brokern, bei denen Sie bedenkenlos Geld über einen kurzen Zeitraum anlegen können. Bei diesen handelt es sich um eToro, Plus500, capital.com, Trading 212 und FXFlat

In der untenstehenden Tabelle erhalten Sie einen ersten Eindruck der wichtigsten Informationen rund um die fünf Broker.

  MindesteinlageHebelProfi-HebelEchtzeitkurseOrdergebührenPrämien
zu eToro         200 Euro1:301:400KostenlosSpreads ab 0.3 Pips
Aktien-CFDs 0,10 Prozent
Prämie für Freundeswerbung (50 US-Dollar für beide)
zu Plus500     100 Euro1:301:300KostenlosSpreads ab 0.7 PipsKeine
zu capital.com 20 Euro1:301:500KostenlosSpreads ab 0.6 Pips
Aktien-CFDs 0,10 Prozent
Keine
zu Trading 212 1 Euro1:301:500KostenlosSpreads ab 0.9 PipsKostenlose Aktie bei Freundeswerbung für beide
zu FxFlat         200 Euro1:301:60KostenlosSpreads ab 0.4 PunkteKontomodell „Starterpaket“ ohne Nachschusspflicht, doppelte Wochenend-Margin

Wichtiger Hinweis: 80,5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

eToro

eToro ist vor allem durch Social Trading bekannt und konnte viele Nutzer mit diesem Konzept von sich begeistern. Das Unternehmen wird durch die FCA und die CySEC reguliert und kann als höchst seriös eingestuft werden. Was eToro in puncto Daytrading zu bieten hat, erklären wir Ihnen auf dieser Seite.

Einen ausführlichen Testbericht finden Sie in unserem eToro Erfahrungen Artikel.

eToro Portfolio

Ansicht Ihres Portfolios bei eToro bei Daytrading oder langfristigeren Anlagen. – Quelle: etoro.com

Wie eToro Daytrading für Sie interessant macht

Daytrading bei eToro beginnt bei den erstklassigen Spreads, die sich vor keinem Broker-Vergleich verstecken müssen. Sie beginnen beim Währungspaar EUR/USD bereits bei 0.3 Pips. Die geringen Gebühren sind der erste entscheidende Schritt, um auf der Plattform erfolgreich zu sein. Dazu kommt der Aspekt des sozialen Handelns. Auch wenn Sie noch keine große Erfahrung haben, können Sie anderen Daytradern folgen, um einen Eindruck von ihren Handelsaktivitäten zu gewinnen. Kommentieren Sie ihre Posts und stellen Sie Fragen, wenn etwas unklar wirkt.

Als Mindesteinlage schreibt eToro 200 Euro vor. Die anderen Broker im Vergleich bieten zwar auch geringere Einlagen an, was allerdings nicht unbedingt sinnvoll sein muss. So können Sie bei capital.com vielleicht 20 Euro anlegen, wirkliche Gewinne können Sie damit im Daytrading allerdings kaum realisieren. Als Privatanleger können Sie Ihren Hebel vor dem Kauf oder Verkauf selbst festlegen, maximal beträgt er jedoch 1:30. Profis handeln mit bis zu 1:400.

Das Handelsangebot im Überblick

Bei eToro können Sie mit einer Vielzahl von Instrumenten handeln, sodass sich Ihr Account unabhängig von Ihren Präferenzen auf jeden Fall lohnt. Neben Aktien, Indizes und ETFs können Sie ebenfalls Devisen, Rohstoffe sowie Kryptowährungen handeln. Hier bietet Ihnen eToro zum Beispiel 16 Coins an. In einem Demokonto können Sie das Daytrading unbegrenzt ausprobieren.

Jetzt bei eToro handeln

Plus500

Plus500 stammt aus Großbritannien und gibt Ihnen ebenfalls die besten Möglichkeiten, um Daytrading durchzuführen. Auch Plus500 wird durch FCA und CySEC reguliert und bietet Ihnen eine Vielzahl von Instrumenten auf seiner Plattform.

Alle Informationen zum Broker erhalten Sie in unserem Plus500 Test.

Instrumente Plus500

Bei Plus500 können Sie mit vielen Instrumenten Intraday-Handel betreiben. – Quelle: plus500.com

Internationaler Anbieter mit attraktivem Daytrading

Bei Plus500 können Sie bereits ab 100 Euro Einlagen tätigen. Deshalb lohnt sich der Broker vor allem für jene, die mit einem geringen Budget starten möchten. Die Spreads fallen im Vergleich zu eToro etwas geringer aus. So wird das Devisenpaar EUR/USD mit 0.7 Pips angegeben. Nichtsdestotrotz handelt es sich hierbei noch um einen guten Wert, den die Konkurrenz erst einmal schlagen muss.

Für Privatanleger bietet Plus500 aktuell zwar keine Prämien an, kann allerdings ebenfalls mit einem Hebel in Höhe von 1:30 locken. Profis dürfen sich sogar über einen Hebel von 1:300 freuen. Auf der Handelsplattform stellt der Broker schließlich alle wichtigen Tools zur Verfügung, um Ihr Handelserlebnis so individuell wie möglich zu gestalten. So können Sie aus mehr als 20 Zeichentools und noch deutlich mehr Indikatoren auswählen. Viele der letzteren werden Sie bei anderen Brokern vergeblich suchen.

Das Handelsangebot im Überblick

Das geringe Mindestbudget sorgt keinesfalls dafür, dass das Handelsangebot schwach ausfällt. Vielmehr bietet Ihnen Plus500 eine große Auswahl zum Daytrading wie Rohstoffe, Indizes und Kryptowährungen. Ebenfalls verfügbar sind Devisen, Aktien, Optionen sowie ETFs. Auch Plus500 stellt Ihnen ein unbegrenztes Demokonto zur Verfügung. Zum Start erhalten Sie virtuelle 40.000 Euro.

Einfacher Handel bei Plus500

Wichtiger Hinweis: 80,5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

capital.com

Der CFD-Broker capital.com arbeitet von der Insel Zypern und lockt seine Kunden mit einem vielseitigen Angebot, das auch Lehrreiches mit Webinars, Wirtschaftskalender und Co. beinhaltet. Somit werden sich auch neue Kunden schnell einfinden und können den CySEC-regulierten Broker bequem per Web oder App nutzen.

Alle weiteren Details zu capital.com erhalten Sie in unserem Erfahrungsbericht.

capital.com Devisenkurse

Bei capital.com können Sie direkt nach volatilen Devisenkursen suchen. – Quelle: capital.com

Wie sich der etablierte Anbieter als Daytrade Broker macht

Der Daytrade Broker capital.com überzeugt von Vornherein, indem er Spreads anbietet, die mit 0.6 Pips (EUR/USD) konkurrenzfähig ausfallen. Im obigen Screenshot können Sie erkennen, dass Ihnen die Website von capital.com direkt nützliche Funktionen zur Verfügung stellt. So können Sie zum Beispiel Devisenkurse mit der stärksten Volatilität zuerst anzeigen, wenn diese besonders gut in Ihre Daytrading-Strategie passen.

Ihre erste Einzahlung können Sie bei capital.com bereits ab 20 Euro durchführen. Damit bewegt sich der Broker in Sphären, die sonst keiner erreicht. Bei den Hebeln wird schließlich deutlich, an wen sich das Angebot der Website wirklich wendet. Der Mindesthebel für Privatanleger liegt bei den vorgeschriebenen 1:30, während Profi-Trader mit bis zu 1:500 handeln können.

Das Handelsangebot im Überblick

Das Handelsangebot bei capital.com umfasst aktuell rund 300 Instrumente. Diese teilen sich in Aktien, Indizes, Devisen, Kryptowährungen und Rohstoffe auf. Ein Demokonto steht bei capital.com leider nur in der App zur Verfügung. Dort können Sie es immerhin unbegrenzt nutzen.

Jetzt zum Daytrading bei capital.com

Trading 212

Trading 212 stammt aus London und bietet Ihnen ein vielseitiges Angebot, das aktuell mit einer kostenlosen Aktion bei Freundschaftswerbung garniert wird. Das Unternehmen richtet sich vor allem an professionelle Trader und wird durch die FCA und Bulgariens FSC reguliert.

Alle ausführlichen Tipps und Tricks zum Broker erhalten Sie in unserem Trading 212 Bericht.

Trading 212 Tools

Bei Trading 212 erhalten Sie als nützliches Tools Aktien mit bevorstehenden Unternehmensberichten angezeigt. – Quelle: trading212.com

Wie Sie bei Trading 212 erfolgreich daytraden

Trading 212 bietet Ihnen mit Spreads ab 0.9 Pips nicht die besten Handelsbedingungen im Vergleich, weiß aber dennoch zu überzeugen. Vor allem Profis wählen gerne diesen Online-Broker, da sie mit einem sehr hohen Hebel von bis zu 1:500 agieren können. Privatanleger dürfen sich wie bei den anderen Brokern auch mit dem Hebel 1:30 versuchen. Mit einer Mindestanlage von nur 1 Euro weiß Trading 212 allerdings auch interessierte Newcomer anzusprechen.

Auf der Handelsplattform selbst erhalten Sie viele nützliche Filtermöglichkeiten. So wird Ihnen zum Beispiel (siehe obigen Screenshot) angezeigt, von welchen Unternehmen in der näheren Zukunft ein Wirtschaftsbericht erwartet wird. Wenn die Stimmung rund um das betroffene Unternehmen grundlegend positiv oder negativ sind, können Sie hier im Daytrading entscheidende Vorteile gewinnen. Auch Top-Verlierer oder Top-Gewinner können Sie sich bequem anzeigen lassen.

Das Handelsangebot im Überblick

Bei Trading 212 können Sie mit rund 1.800 CFD-Instrumenten handeln. Diese umfassen Aktien, Indizes, Forex und Rohstoffe. Wie seine Konkurrenten bietet auch Trading 212 ein Demokonto, das ebenfalls im Webbrowser läuft.

Jetzt bei Trading 212 handeln

FXFlat

FXFlat ist der erste Anbieter in unserer Top-5-Liste, der aus Deutschland stammt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Ratingen und wird deshalb von der BaFin reguliert. Es handelt sich um einen Daytrade Broker, der sich auf drei Handelsbereiche konzentriert und es deshalb nicht höher in unserer Bewertung schaffte. eToro bietet darüber hinaus zum Beispiel auch den traditionellen Aktienhandel an, womit FXFlat nicht dienen kann.

Alle Informationen zum Daytrade Broker finden Sie in unseren FXFlat Erfahrungen.

FXFlat Demo

Bei FXFlat können Sie mit wenigen Informationen ein Demokonto eröffnen. – Quelle: fxflat.com

Einfacher Handel ist Trumpf bei FXFlat

Bei FXFlat können Sie ohne größere Schwierigkeiten handeln. Der Broker ist ein Anbieter, der sich nicht unbedingt an Profis richtet. Das liegt an den im Vergleich eher geringen Hebeln. Der maximale Hebel bei den Hauptwährungspaaren liegt zwar bei 1:30, doch bei den Nebenpaaren fällt dieser schnell auf ein Maximum von 1:10 ab. Auf dem Profikonto ist der Hebel dann jeweils doppelt so hoch, was im Vergleich zu den anderen vier Daytrade Brokern dennoch gering ist.

Die Spreads bei FXFlat sind derweil sehr gut. Bis auf 0.4 Pips gehen die Werte auf der Handelsplattform herunter, sodass Sie sich hohe Gebühren beim Daytrading sparen. Allerdings gilt auch hier, dass die Kosten für die Öffnung einer Position immer vom jeweiligen Markt abhängen. Je unbekannter er ist, desto mehr müssen Sie auch bezahlen.

Das Handelsangebot im Überblick

Bei FXFlat können Sie mit exakt drei Instrumentenarten handeln. Einerseits liegt ein großer Fokus auf den Devisenmärkten, von denen FXFlat über 150 anbietet. Auch der Name des Brokers selbst macht bereits deutlich, welchen Einfluss Forex besitzt. Dazu kommt der Handel mit CFDs und Futures. Das FXFlat Demokonto können Sie einfach eröffnen. Es überzeugte uns im Test im Browser. Eine eigene App besteht derweil nicht. FXFlat leitet Sie nur zur App von MetaTrader in den jeweiligen Stores weiter.

Jetzt bei FXFlat anmelden

Wie funktionieren Daytrade Broker?

Bei Daytrade Brokern schließen Sie Ihre Handelstätigkeiten bezüglich eines Instruments innerhalb eines Tages ab. Das bedeutet, dass Sie Ihre Position eröffnen und sie später auch schließen, bevor die Märkte letzteres ebenfalls tun. Daytrading wird in der Regel als Spekulation mit Aktien, Devisen oder Derivaten durchgeführt. Bei den oben genannten fünf Brokern, die in unserem Vergleich 2020 ganz vorn landeten, können Sie sich bequem und schnell registrieren und nach der Mindesteinlage (siehe Tabelle) Ihr erstes Investment tätigen.

Waren zuvor noch vor allem professionelle Händler von Banken und anderen Finanzinstitutionen auf den Märkten aktiv, wurde Daytrading durch das Aufkommen der Online-Broker immer attraktiver für Privatanleger, die vom eigenen Sofa aus auf die Entwicklung von verschiedenen Finanzinstrumenten setzen können. Das Ziel des Daytradings ist es, dass Kursschwankungen in die von Ihnen prophezeite Richtung ausgenutzt werden, um so Gewinne zu erzielen. Besonders gut ausnutzen können Sie Entwicklungen an einem Tag bei besonders volatilen Kursen, da diese schneller steigen bzw. fallen.

Um beim Daytrade Broker Profit zu erzielen, benötigen Sie in den meisten Fällen einen Hebel. Das gilt insbesondere für die Instrumente, deren Spreads nicht an der Spitze liegen wie es das Devisenpaar EUR/USD tut. Möchten Sie hingegen mit dem ungewöhnlichen Währungspaar CHF/HUF handeln, so werden Sie von vornherein viel Geld durch den Spread verlieren. Das hat zur Folge, dass Sie bis zum Verkauf am gleichen Tag umso mehr Profit einfahren müssen. Möglich wird dies durch den Hebel, der bei Privatanlegern im Bereich Forex maximal bei 1:30 liegt. Andere Anbieter berechnen Ihnen zusätzliche Kosten, etwa zur Depotführung, sodass Sie sich das Angebot im Voraus genau anschauen sollten, um dies seriös zu beurteilen. Auch gute Spreads selbst können natürlich entscheidenden Einfluss auf Ihren langfristigen Erfolg besitzen.

Daytrading an der Börse

Beim Daytrading werden Positionen an der Börse an einem Tag geöffnet und geschlossen. – Quelle: Pixabay

Welche Kriterien sind bei Daytrade Brokern besonders wichtig?

Ein seriöser Daytrade Broker zeichnet sich stets dadurch aus, dass er in dem Land oder der Region reguliert ist, wo sich die Unternehmenszentrale befindet. Das gilt zum Beispiel für unseren Testsieger eToro, der aus dem zypriotischen Limassol geführt wird. Entsprechend beschäftigt sich die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) damit, dass Ihre Kundenrechte bei eToro im Alltag gewahrt sind. Auch die britische Financial Conduct Authority (FCA) ist eine renommierte Organisation, die sich auf Großbritannien den wichtigsten Brokern annimmt. Bei deutschen Unternehmen ist die BaFin verantwortlich. Die Regulierung eines Brokers können Sie meist am Ende der Anbieterwebsite finden. Gibt es keinerlei Informationen und keine Review bei uns, empfiehlt es sich, einen Daytrade Broker aus unserer Top-5 zu wählen.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Brokerwahl ist es, den Kundenservice unter die Lupe zu nehmen. Sollten eines Tages Probleme in Ihrem Konto oder bei einem Trade auftreten, ist es hilfreich, möglichst schnell mit einem Mitarbeiter in Kontakt treten zu können. Am einfachsten gelingt Ihnen das über einen Live-Chat oder eine Telefonhotline. Wenn hingegen nur eine E-Mail-Adresse zur Kontaktaufnahme bereitsteht, kann sich die Zeit bis zu einer Antwort auf Ihre Frage abhängig vom aktuellen Arbeitsaufkommen unnötig in die Länge ziehen.

Neben der Sicherheit und dem Kundenservice lassen sich noch weitere Punkte anführen, die einen Faktor darstellen. Das gilt zum Beispiel für die Funktionalität von Website oder App, je nachdem, welche Nutzung Sie bevorzugen. Die Anzahl der Tools und Charts hängt hinsichtlich ihrer Bedeutung ebenfalls von Ihren Präferenzen ab. Dazu kommen noch Orderarten und Anzahl der angebotenen Instrumente.

Jetzt bei eToro anmelden

Welche Risiken bestehen bei Daytrade Brokern?

Bei Daytrade Brokern sind Sie in erster Linie den Risiken des Hebels ausgesetzt. Wenn Sie also mit dem maximal zulässigen Hebel von 1:30 handeln und sich der Kurs positiv entwickelt, werden Sie Ihr Profit um das 30-fache erhöhen. Allerdings besteht das Risiko, dass sich der Kurs entgegengesetzt Ihrer Erwartungen entwickelt. Vor allem die Kurse weniger bekannter Aktien sind oft großen Schwankungen ausgesetzt, die nur schwer vorhersehbar sind. Wenn sich Ihre Verluste also um das 30-fache multiplizieren, können Sie schnell in existentielle Nöte kommen.

Nicht zuletzt deshalb warnen alle CFD-Broker davor, dass meist zwischen 70 und 80 Prozent aller Kleinanleger beim Handel mit Hebel Geld verlieren. Um dem Problem entgegenzuwirken, sollten Sie sich unbedingt Verständnis rund um Hebel aneignen und bei Bedarf ein Stop-Limit ansetzen. Mit diesem können Sie Ihre Verluste erträglicher gestalten. Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie in unserem eigenen Artikel zu Orderzusätzen.

Ihnen muss beim Daytrading bewusst sein, dass viele andere Marktteilnehmer absolute Profis in ihrem Fach sind. Sie besitzen oftmals deutlich höhere finanzielle Möglichkeiten und können potenzielle Verluste einfacher auffangen. Deshalb empfehlen die Banken und Broker selbst, dass Sie Ihre Geschäfte nicht kreditfinanzieren sollten. Sie müssten den Kredit schließlich ebenfalls zurückzahlen, wenn sich kein Erfolg einstellt. Hier bestünde also ein ebenso großes finanzielles Risiko wie beim Kauf mit eigenem Guthaben.

Ein weiteres Risiko liegt im Verlauf der Kurse selbst. Vor allem langfristige positive Trends eines Unternehmens haben keinerlei Einfluss auf Ihre Erfolge beim Daytrade Broker. Vielmehr orientieren Sie sich strategisch meist an Gaps, die einfach als Kurslücke verstanden werden kann. Sie kommen zum Beispiel dann zustande, wenn überraschende positive oder negative Nachrichten rund um ein Unternehmen veröffentlicht werden.

Fragen und Antworten

Worauf ist bei einer guten Daytrading-Software zu achten?

Eine gute Daytrading-Software sollte auf alle Fälle zu jedem Zeitpunkt Echtzeitkurse anbieten können. Nur so ist es beim Intraday-Trading möglich, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Außerdem muss sie schnell sein, um Verluste aufgrund von Verzögerungen zu vermeiden.

Wie unterscheiden sich Hebel für Privatanleger und Profi-Trader?

Die Hebel für Privatanleger sind gesetzlich auf maximal 1:30 beschränkt. Das gilt vor allem für Forex-Märkte, während die Beträge auf anderen Märkten geringer sind. Profis können mit Hebeln bis zu 1:500 handeln, sind entsprechend auch mehr Risiko ausgesetzt.

Wie viel Kapital benötigt Daytrading?

Sie benötigen lediglich den Betrag, den Ihr Broker als Mindestanforderung stellt. Sämtliche Beträge finden Sie oben in unserer Übersicht.

Welche Kosten entstehen beim Daytrading?

Beim Daytrading entstehen Kosten gewöhnlich nur durch den Spread. Da Sie Ihre Position nicht über die Schließung des Marktes hinaus halten, müssen Sie sich keine Sorge um Overnights machen.

Wie viel Zeit sollte man zum Daytrading investieren?

Erfolgreiche Daytrader sind über feste Zeiträume aktiv, um Profit zu erreichen. Wenn Sie Ihre Position öffnen  und diese lange Zeit aus den Augen lassen möchten, könnte sich eine andere Anlageform eher für Sie eignen.

Welcher Daytrading Broker ist im Vergleich der günstigste?

In unserem Test hat sich der Broker eToro als der günstigste aller Anbieter herausgestellt. Hier erhalten Sie also die besten Spreads.

Fazit

Daytrading ist eine spannende Strategie, die Sie bei immer mehr Brokern umsetzen können. Am einfachsten funktioniert die Spekulation bei CFD-Brokern, wo Sie Instrumente nicht physisch halten müssen. Durch den Einsatz von Hebeln handelt es sich um ein riskantes Investment, das Sie mit Stops absichern sollten, ehe Sie versuchen, am gleichen Tag Profit zu erzielen. In unserem Vergleich setzte sich eToro als bester Daytrade Broker durch. Das lag vor allem an den kleinen Spreads, der guten Auswahl den auch sonst attraktiven Konditionen. Nichtsdestotrotz eignen sich auch die anderen vier vorgestellten Broker zweifelsfrei zum Daytrading.

Jetzt bei eToro anmelden