CFD Demokonto 2018 » Jetzt risikofrei Strategien testen

CFD Demokonto

Viele Anbieter für CFDs ermöglichen es inzwischen, ihr Angebot risikofrei im Rahmen eines CFD Demokontos zu testen. Allerdings erfordern sie teilweise unterschiedliche Voraussetzungen und auch die Qualität der Demokonten schwankt deutlich. Für Einsteiger ist ein CFD Demokonto jedoch mehr als nur empfehlenswert.

Was ist ein CFD Demokonto?

Im Optimalfall unterscheidet sich ein CFD Demokonto nur in dem Punkt von einem normalen Handelskonto, dass der der Nutzer mit Spielgeld anstelle von Echtgeld tradet. Er kann auf diese Weise also den CFD Handel gewissermaßen risikofrei „üben“ und Verluste wirken sich nicht auf sein tatsächliches Kapital aus. Umgekehrt kann er allerdings auch nicht von Gewinnen profitieren.

Demokonten sind deswegen beliebt, weil sie es ermöglichen, den Anbieter und den CFD-Handel auf sehr unkomplizierte und risikolose Art und Weise kennenzulernen. So wird es für Interessenten deutlich leichter, herauszufinden, ob er CFDs bei dem jeweiligen Broker handeln möchte.

Für die Anbieter hat ein Demokonto den Vorteil, dass sie so Kunden binden können. Der Kunde kennt die Handelsplattform bereits und baut eine Bindung zum Broker auf. Die Vertrautheit und somit auch das Vertrauen wachsen. Viele CFD Broker haben deswegen Demokonten als wichtige Methode erkannt, Kunden zu gewinnen und zu binden.

Warum ist ein CFD Demokonto so wichtig?

CFDs sind gehebelte Finanzprodukte. Das bedeutet, dass das Risiko gegenüber herkömmlichen Geldanlagen wie beispielsweise dem Aktienkauf deutlich erhöht ist. Es droht unter Umständen nicht nur der Totalverlust, sondern durch die Nachschusspflicht können Verluste noch höher sein und sich auf das gesamte Vermögen des Anlegers ausweiten. Gerade zu Beginn ist es jedoch nicht leicht, vollständig zu verstehen, wie sich der Hebel auf mögliche Gewinne und Verluste auswirken kann, wie Orderzusätze sinnvoll eingesetzt werden und wie ein zweckmäßiges Risikomanagement aussieht.

In CFD Demokontos können Einsteiger all dies jedoch völlig risikofrei lernen und so die wichtigsten Fehler vermeiden, wenn sie zum ersten Mal ihr Kapital einsetzen. Der CFD-Handel birgt große Chancen, jedoch auch ein deutliches Risiko. Privatanleger, die ohne fremde Hilfe in CFDs investieren möchten, sollten immer mit einem CFD-Demokonto starten. Nur auf diese Weise erhalten sie das notwendige Hintergrundwissen und können vermeiden, dass sie durch Missverständnisse oder nicht beachtete Informationen Geld verlieren. Selbst bei ausführlichen Einführungen in den CFD-Handel und Vertiefungen durch weiterführende Informationen kann es geschehen, dass ein Privatanleger eine wichtige Teilinformation verpasst oder sich nicht merkt, weil er die Wichtigkeit nicht direkt erkennt. In der Regel schützt es sein Kapital, wenn er seine ersten Schritte im Demokonto begeht und nicht direkt Echtgeld einsetzt. Er kann so risikofrei Praxiswissen erwerben, das Prinzip von CFDs besser verstehen und lernt mit großer Wahrscheinlichkeit auch Sonderfälle oder außergewöhnliche Ereignisse kennen, die ihm in der Realität viel Geld kosten könnten.

Welche Vorteile bietet ein CFD Demokonto?

Der größte Vorteil eines CFD Demokontos ist, dass der Kunde hier mit Spielgeld in den CFD-Handel einsteigen kann. Das bedeutet, dass er völlig risikofrei die ersten Trades durchführen kann. Auf diese Weise kann er praktisch testen, ob er bereits genügend über den CFD Handel gelernt hat, um tatsächlich sein Kapital zu investieren. Dies ist nicht nur aufgrund der finanziellen Entscheidungsfindung sinnvoll, er kann zudem die Handelsplattform des Anbieters risikofrei erforschen und so alle wichtigen Funktionen kennenlernen, ohne dass Missverständnisse zu Verlusten führen könnten.

Ein Demokonto ist allerdings nicht nur unter Einsteigern beliebt. Viele erfahrene Trader nutzen sie, um ihre Handelsstrategie zu verfeinern und zu testen.

Zudem ermöglicht ein Demokonto natürlich auch, den Anbieter näher kennenzulernen. Auf diese Weise können Interessenten besser einschätzen, ob der entsprechende Broker gut zu ihnen passen könnte.

Welche Voraussetzungen muss ich für ein CFD Demokonto erfüllen?

Welche Voraussetzungen ein Anleger für ein CFD Demokonto erfüllen muss, hängt auch vom Anbieter ab. Teilweise reicht für die Registrierung eines Demokontos nur die Angabe einer gültigen E-Mailadresse aus. Der Komplexität der Nutzung des Demokontos sind jedoch prinzipiell kaum Grenzen gesetzt. Andere Anbieter verlangen ebenfalls die Angabe der Adresse, Name, Geburtsdatum und andere persönliche Daten, wieder andere machen sogar die Eröffnung eines Handelskontos zur Voraussetzung und fordern sogar den Nachweis der Identität. In der Regel dauert es jedoch nur wenige Minuten ein Demokonto zu eröffnen und mehr als Name, Adresse und E-Mail sollten nicht gefordert werden.

Ist ein CFD Demokonto kostenlos?

Ein Demokonto wird von CFD Anbietern in der Regel dazu genutzt, Interessenten von ihrem Angebot zu überzeugen. Dementsprechend wird es von den meisten CFD Brokern kostenfrei angeboten. Das ist schon alleine deswegen sinnvoll, weil es viele kostenfreie CFD Demokonten gibt und kostenpflichtige Demokonten dementsprechend sehr unattraktiv sind. Verlangt ein Anbieter hingegen Gebühren für das Demokonto, sollten Interessenten auf ein kostenfreies ausweichen.

Was zeichnet ein gutes CFD-Demokonto aus?

Inzwischen gibt es einige CFD-Broker, die ein CFD-Demokonto anbieten. Demzufolge haben Interessenten die Qual der Wahl. Um ein gutes CFD-Demokonto zu finden, sollten die folgenden Kriterien beachtet werden:

Kostenfreies CFD Demokonto

Ein CFD-Demokonto sollte immer kostenfrei sein. Für die CFD Broker entstehen zwar zusätzliche Kosten, wenn sie ein Demokonto anbieten, allerdings ist dies die beste Art der Werbung. Dementsprechend hat es sich durchgesetzt, dass CFD-Demokonten kostenfrei angeboten werden. Ist dies nicht der Fall, sollten Kunden den Anbieter auf Seriosität prüfen.

Zeitraum der kostenfreien Nutzung

Bei den meisten CFD Brokern ist die Nutzungsdauer begrenzt. In Einzelfällen können die Demokonten sogar nur ein paar Stunden zur Verfügung stehen. Solche Demokonten sind zwar dazu geeignet, den Anbieter näher kennenzulernen, die gesamten Vorteile eines CFD Demokontos können so allerdings natürlich nicht genutzt werden. Interessenten sollten deswegen ein Demokonto mit möglichst langer Laufzeit wählen und im besten Fall lässt sich zudem das Kapital wieder aufladen.

Anmeldevorgang und erforderliche Daten

Während manche CFD Broker den Anmeldevorgang sehr kompliziert gestalten, reicht bei anderen lediglich die Angabe einer E-Mailadresse aus. Nicht jeder möchte durch Telefonanrufe genervt werden, die Werbegespräche darstellen oder mit Werbepost bombardiert werden. Je weniger Daten der Kunde angeben muss, um ein Demokonto zu eröffnen, umso besser.

Unabhängig vom Handelskonto

Vereinzelt bieten CFD Broker nur dann ein Demokonto an, wenn zeitgleich ein Handelskonto eröffnet und sogar genutzt wird. Dies kann für fortgeschrittene Trader interessant sein, die lediglich ihre Strategie verfeinern möchten. Für Einsteiger sind solche Demokonten jedoch uninteressant. Zudem eignen sich solche Konten nicht dazu, einen Anbieter kennenzulernen. Der Großteil der Vorteile eines kostenfreien Demokontos existiert also nicht mehr.

Werbefreiheit

Ein Demokonto mag für den Interessenten kostenlos sein, für den CFD Broker entstehen jedoch zusätzliche Kosten. Dennoch ist es von Vorteil, wenn der Kunde nicht ständig durch Werbung abgelenkt wird. Im schlimmsten Fall können Banner und Videos sogar die Funktionalität der Handelsplattform stören. Es ist also immer sinnvoll, wenn ein Demokonto so werbefrei wie möglich ist und der Kunde nicht dauerhaft dazu aufgefordert wird, ein Handelskonto zu eröffnen.

Ähnlichkeit mit dem Angebot

Ein CFD Demokonto sollte dem tatsächlichen Angebot des Online Brokers so ähnlich wie nur möglich sein. Vereinzelt schränken Broker allerdings die Funktionalität der Handelsplattform für das Demokonto ein, sodass nicht alle Basiswerte zur Verfügung stehen, wichtige Orderzusätze fehlen oder nicht alle Serviceangebote genutzt werden können.

Vorsicht ist vor allem dann geboten, wenn die Kurse des Demokontos und der Plattform nicht übereinstimmen. In der Vergangenheit sind vereinzelt Broker durch Kursmanipulationen aufgefallen, durch die die Tester deutlich bessere Rendite erzielen konnten. Zum einen ist dieses Verhalten hinsichtlich Seriosität und Fairness fragwürdig und kann so die Vertrauenswürdigkeit des Brokers infrage stellen, zum anderen sind derartige Demokonten dann natürlich zu Lernzwecken deutlich eingeschränkter geeignet.

Ein gutes CFD Demokonto unterscheidet sich so gering wie nur möglich von der Handelsplattform, sodass auch die spätere Umgewöhnung leichter fällt und alle Funktionen genutzt werden können.

Mobiles CFD Demokonto

Viele Online Broker beschränken die Nutzung des Demokontos auf die Browserversion, obwohl sie eine App für den CFD-Handel anbieten. Für viele Privatanleger kann es jedoch besonders interessant sein, die eigenen Trades auch dann von unterwegs zu verfolgen, wenn es sich nur um Spielgeld handelt. Eine App, die die Nutzung des Demokontos erlaubt, ist also definitiv ein Qualitätskriterium, auch wenn es nicht von allen Kunden genutzt wird.

  • Finden Sie den günstigsten CFD-Broker:

    Ø-Volumen pro Trade:
    Euro
    Trades pro Monat:
    Basiswert:
  • Weiterführende Beiträge

    Forex Steuer
    CFD und Steuern » Das sollten Trader 2018 beachten

    Mehrere Jahre herrschte Unklarheit darüber, wie Gewinne aus dem CFD-Handel versteuert werden müssen. Wir klären heute auf. mehr lesen

    Top 5 Aktien Depots

    Sie riskieren Ihr Kapital