AKTIONÄRSBANK Aktiendepot Erfahrungen – Test und Bewertung

Bewertung
9/10

AKTIONÄRSBANK
Aktiendepot Erfahrungen & Test

Order ab 5 €

Online Aktienhandel ist so einfach. Überzeugen Sie sich vom Online Broker und eröffnen noch heute Ihr Depot. Aktionärsbank - die Bank für Aktionäre.

0.0
0 Leserwertungen | Bewertung schreiben

AKTIONÄRSBANK Aktiendepot

Die AKTIONÄRSBANK ist ein seit 2014 tätiger Online-Broker, der eine Bank für private Anleger und Aktionäre in Deutschland sein möchte. Bei ihm steht daher neben günstigen Handelskonditionen für eine Vielzahl unterschiedlicher Wertpapiere eine besonders hohe Nutzerfreundlichkeit für den Online-Wertpapierhandel im Fokus. Betrieben wird die Marke AKTIONÄRSBANK von der AKTIONÄRSBANK Kulmbach GmbH. Die Bank ist ein Tochterunternehmen der FinTech Group AG, bei der auch der Broker flatex und die biw AG geführt wird.

Hinweis: Die FinTech Group AG hat beschlossen, ihre Brokerage-Aktivitäten nicht länger über mehrere Schwesterplattformen abzuwickeln, sondern zu konzentrieren. Das Geschäft der AKTIONÄRSBANK wird daher im November 2016 eingestellt. Alle Wertpapiergeschäfte nimmt allein die Schwestergesellschaft flatex GmbH wahr. Die flatex GmbH hat in der Brokerbranche einen guten Namen. Der Broker betreut aktuell mehr als 135.000 Kunden. Die Handelsmöglichkeiten gleichen denen der AKTIONÄRSBANK.

Aktiendepot im Überblick:

Aktiendepot Gebühren: 0,00 Euro
Handelsplätze: 21 Börsen. 13 außerbörsliche Handelsmöglichkeiten
Handelsprodukte: Wertpapiere aller Art
Orderkosten: Ordergebühr ab 5 Euro zzgl. Fremdkosten, außerbörslich ab 0 Euro, 3 Preismodelle
Sonderaktionen: Handel ohne Börsengebühr für 5,90 Euro bei Tradegate,
0 Euro Gebühr für ausgewählte Optionsscheine und Fonds
Handelsplattform: Internet-Trader, CFD trading App
Extras: CFD, Forex
Demokonto/Musterdepot: WebFilial Demo plus Demo-Videorundgang
Jetzt zum Angebot der AKTIONÄRSBANK

Leistungen und Konditionen beim AKTIONÄRSBANK Aktiendepot

  • Kostenfreie Konto- und Depotführung
  • Flat-Free-Order: Pauschalpreis unabhängig von der Ordergröße
  • Börslicher und außerbörslicher Handel weltweit
  • Kompetenter und deutschsprachiger Kundensupport
  • transparente Gebühren im Wertpapierhandel
  • CFD/Forex beim Deutschen Market Maker handeln
  • Market-, Limit-, Stopp-Orders
  • Orderzusätzen: OCO, IOC, Order-on-Event FOK, All or None
  • Telefonische Ordererteilung 10 Euro je Order
  • Kostenlos börsliche Order über den Sprachcomputer erteilen
  • Premium-Partner-Angebot für Vieltrader und Profis
  • zusätzliche CFD-Handels-App

Aktiendepot bei AKTIONÄRSBANK: Eröffnung, Führung, Wechsel

Beim Online-Broker AKTIONÄRSBANK kann man ein eigenes Handelskonto bequem via Internet eröffnen. Für Kontoeröffnung sind nur wenige Schritte notwendig. Im Online-Formular sind persönliche Daten wie Name, Anschrift und Geburtsdatum einzutragen. Außerdem muss angegeben werden, über welche Kenntnisse und Erfahrungen im Wertpapierhandel man verfügt. Das schreibt das Wertpapierhandelsgesetz vor, sodass es sich um eine Pflichtangabe handelt. Wenn ein Anleger noch keine Erfahrungen mit dem Aktienhandel gesammelt hat und somit über die Risiken nicht informiert ist, darf er nur bestimmte Wertpapierarten online handeln.

Ein weiterer wichtiger Eintrag betrifft das Verrechnungskonto. Über dieses Konto laufen Einzahlungen und Auszahlungen. Anschließend können Formulare ausgedruckt, unterschrieben und an den Broker geschickt werden. Vor dem Versenden muss sich der Antragsteller noch legitimieren. Die AKTIONÄRSBANK bietet dazu Post-Ident-Verfahren bei der Postfiliale sowie das Video-Ident via Internet-Chat an. Die „Videolegitimation“ kann unmittelbar nach dem Antragsversand erfolgen. Antragsteller werden zu einem Vertragsanbieter weitergeleitet.

Selbstverständlich können Kunden ihr Depot bei einer Fremdbank zur AKTIONÄRSBANK übertragen. Für den Depotübertrag muss der abgebenden Bank ein schriftlicher Auftrag erteilt werden. Der Broker stellt dafür das Formular „Konto- und Depotübertrag“. Nach dem Ausfüllen und Unterschreiben einfach per Post an das abgebende Institut schicken. Ein Depotübertrag sollte nach maximal zwei Wochen abgeschlossen sein. Erst dann können die jeweiligen Wertpapiere wieder aktivgehandelt werden.

Hinweis: Wie bereits erwähnt, stellt die AKTIONÄRSBANK ihr Trading-Angebot Ende 2015 ein. Konteröffnungen und Depotüberträge sind nicht mehr möglich. Der Broker empfiehlt die flatex GmbH als Alternative.

Kosten & Gebühren

Das Depot bei der AKTIONÄRSBANK ist kostenfrei nutzbar. Es gibt auch keine Verpflichtung für eine Mindesteinlage oder ein Mindesthandelsvolumen. Die AKTIONÄRSBANK bietet günstige Orderkosten, wobei das Flatfee-Modell bevorzugt wird. Der Preis pro Order beträgt bei der Abwicklung über eine 5,00 Euro plus Fremdspesen. In der Regel preisgünstiger ist eine Order mit 5,90 Euro im außerbörslichen Handel. Bei ausgewählten Optionsscheinen und Fonds beträgt die Gebühr 0 Euro. Die Orderkosten beim Auslandshandel betragen 0,2 Prozent des Handelsvolumens. An nordamerikanischen Börsen mindestens 19,90 Euro je Order, in Europa mindestens 24,90 Euro an.

Mit ihren Ordergebühren darf man die AKTIONÄRSBANK zu den Discount-Brokern zurechnen. Regelmäßig werden zudem gezielt Angebote für Daytrader aufgelegt, wobei der Handel mit renommierten Partnern ohne Gebühren abgewickelt wird. Orderänderung und Stornierungen können Händler bei der AKTIONÄRSBANK gebührenfrei vornehmen. Wenn vom Handelspartner unterstützt, sind auch Teilausführungen kostenlos.

Über die Kosten und Gebühren kann sich der Interessierte oder der Anleger jederzeit einfach informieren, denn das Preis-/Leistungsverzeichnis ist wirklich verständlich gestaltet und leicht auffindbar.

Orders können nicht nur online, sondern auch per Telefon oder Sprachcomputer erteilt werden. Kostenlos kann eine börsliche Order über den Sprachcomputer erfolgen. Wird eine börsliche oder außerbörsliche Order über einen Servicemitarbeiter erteilt, kostet das eine Gebühr von 10,00 Euro pro Order.

Produktsortiment beim AKTIONÄRSBANK Aktiendepot

Die Handelsmöglichkeiten umfassen beim AKTIONÄRSBANK Aktiendepot verschiedene Wertpapierklassen. Dazu gehören u.a. Aktien, Fonds, ETFs, Anleihen, Zertifikate, CFDs und der Devisenhandel. Gehandelt werden kann mit der AKTIONÄRSBANK bei allen deutschen Börsen sowie elf Börsenplätzen in Europa und Nordamerika.

Bei weiteren elf Handelspartnern kann außerbörslich investiert werden. Darin eingeschlossen sind fünf Premiumpartner, bei denen Anleger Sonderkonditionen für verschiedene derivative Produkte erhalten. Das Handelssortiment ergänzt ein außerbörsliches Angebot von CFDs und Devisen. Die Handelsgrundlage der Basiswerte bildet das Market Makers Modell.

Jetzt zum Angebot der AKTIONÄRSBANK

AKTIONÄRSBANK Depot: Handelsplattform und Mobiles Trading

Die AKTIONÄRSBANK bietet ihren Kunden eine Wertpapierplattform an, die selbst entwickelt worden und einfach zu bedienen ist. Über die eine Plattform können alle offerierten Wertpapierklassen gehandelt werden. Neben Aktien und Anleihen sind beispielsweise auch CFDs und Forex enthalten.

Die Tradingplattform verfügt über moderne Handelsfunktionen, zum Beispiel 2-Click-Trading, Charting Tools, Hebelfunktion und umfangreiche Börseninformationen. Wertpapierhandel ist dank die Widget-Technologie unabhängig von zu Hause auch mobil möglich. Webseiten lassen sich über das Smartphone oder Tablet aus aufrufen. Die Oberfläche ist für Desktop und mobile Geräte gleich, sodass sich kein Händler extra umstellen muss.

Wichtige Funktionen der AKTIONÄRSBANK Handelsplattform:

  • Charts und Fenster lassen einstellen
  • Hebel individuell festlegen
  • Erstellen eigener Watchlisten
  • Für ausgewählte Werte Sentiment-Index nutzbar
  • Mehrere Alarmfunktionen
  • SOS Button

Eine mobile App gibt es bei der AKTIONÄRSBANK für das CFD Trading. Die App CFD2GO ist für mobile Endgeräte mit iOS und Android Betriebssystem verfügbar.

Serviceangebot im Detail (Support, Bildung, Musterdepot)

Zu einem günstigen Brokerangebot gehört ein kompetenter Kundenservice unbedingt dazu. Die AKTIONÄRSBANK bietet umfassenden Support via Live-Chat, Telefon oder E-Mail an. Erreichbar sind Mitarbeiter von Montag bis Freitag in der Zeit von 08:00 und 22:00 Uhr. Für Kunden und Interessenten gibt es separate Rufnummern.

Im digitalen Formularcenter auf der Webseite gibt es alle wichtigen Formulare als PDF zum Heruntergeladen. Die Bearbeitung der E-Mails dauert maximal 24 Stunden. Der Live-Chat steht an Handelstagen zur schnellen Klärung und Beantwortung von Problemen bzw. Fragen zur Verfügung.

Sein Bildungsangebot unterbreitet der Broker in der AKTIONÄRSBANK Akademie. Im Angebot sind u.a. Webinare, Seminare sowie Fachmessen. Webinare gibt es mehrmals pro Monat möglich. Ein klassisches Demokonto hat die AKTIONÄRSBANK nicht im Angebot. Um sich mit dem Angebot vertraut machen zu können, kann man die WebFilial Demo ausprobieren sowie einen Demo-Videorundgang anschauen.

Regulierung, Einlagensicherung, Sicherheit

Die AKTIONÄRSBANK Kulmbach GmbH ist eine Tochter der FinTech Group AG. Eine bekannte FinTech Tochter ist die flatex AG. Seit September 2013 besitzt die AKTIONÄRSBANK die Erlaubnis zum Betreiben von Bankgeschäften. Erteilt wurde die Banklizenz durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin). Die AKTIONÄRSBANK ist Mitglied im Bundesverband deutscher Banken e.V., nimmt damit am Einlagensicherungsfonds deutscher Banken e.V. teil. Der Unternehmenssitz des Online-Brokers befindet sich in Kulmbach. Die Regulierung und Beaufsichtigung der AKTIONÄRSBANK Bank fällt daher in die Zuständigkeit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin). Eine indirekte Aufsicht erfolgt durch die EZB. Die Einlagen der Kunden sind bei einer deutschen Bank über die gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro pro Kunde abgesichert. Darüber hinaus gibt es durch die Teilnahme am Einlagensicherungsfonds deutscher Banken eine zusätzliche Absicherung von 250.000 Euro pro Kunde. Wertpapiere gelten als Sondervermögen und bleiben auch im Falle einer Bankinsolvenz Eigentum des Anlegers.

Die Sicherheit gewährleistet die AKTIONÄRSBANK mit der SSL-Verschlüsselung von Webseite und Login-Bereich. Kunden können auf ihr Depot nur mittels einer Kombination aus Kundennummer und persönlichem Passwort zugreifen. Wenn Transaktionen in der Webfiliale durchgeführt werden, wird das Eingeben einer iTAN Card-Kombination verlangt. Der Broker garantiert einen weltweiten sicheren Zugang auf seine Plattform und Kundendaten.

Jetzt zum Angebot der AKTIONÄRSBANK

Fazit

Unser Fazit zum AKTIONÄRSBANK Aktiendepot

Die AKTIONÄRSBANK wendet sich mit einem umfangreichen Handelsangebot und günstigen Ordergebühren (Flat-Fee-Modell) an Anleger. Angebote mit unterschiedlichen Handelsbedingungen werden für Einsteiger und Profis gemacht. Das Bildungsangebot ist sicherlich ausbaufähig. Die Werbung ist auf häufiges Ordern ausgerichtet, denn Geld verdient der Broker nur, wenn Kunden handeln. Wer viel handelt, soll am meisten sparen. Als aktiver Investor gilt man bei etwa 200 Trades/Jahr, ein Trader nimmt mindestens 1.800 Trades/Jahr vor. Da die AKTIONÄRSBANK ihren Geschäftsbetrieb einstellt, können Anleger zu vergleichbaren Bedingungen bei der Schwestergesellschaft flatex Wertpapiere handeln.

Positiv:

Kostenfreie Konto- und Depotführung

Börslicher und außerbörslicher Handel weltweit

CFD/Forex beim Deutschen Market Maker handeln

Negativ:

Das Bildungsangebot ist sicherlich ausbaufähig

Leserbewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.