Klarna Festgeldkonto Test & Erfahrungen

Klarna Festgeldkonto Test & Erfahrungen

Das Unternehmen Klarna ist hierzulande kaum bekannt. Es handelt sich um einen schwedischen Payment-Service-Provider. Klarna wickelt Online Zahlungen für Händler ab. Eine Form der Finanzierung des Unternehmens besteht darin, festverzinsliche Produkte auch für Privatkunden anzubieten. Dazu gehört das Klarna Festgeldkonto. Andere Sparanlagen gibt es derzeit nicht bei Klarna. Die Verzinsung des Festgelds liegt bei maximal 1,15 Prozent, abhängig von der Laufzeit. Eine Mindesteinlage gibt es dabei nicht.

Die wichtigsten Fakten zum Klarna Festgeldkonto im Überblick

  • Laufzeiten wählbar zwischen 12 und 48 Monaten
  • Kein Mindestanlagebetrag
  • Keine maximale Anlagesumme
  • Jährliche Zinsgutschrift
  • Keine Gebühren und Kosten
  • Schwedische Einlagensicherung
Jetzt zum Angebot von Klarna

Über Klarna

Das schwedische Unternehmen Klarna wurde erst im Jahr 2005 gegründet. Heute hat Klarna über 1.400 Mitarbeiter und ist in 18 Ländern aktiv. Die Klarna Bank wickelt für Online Händler den Zahlungsprozess ab. Insbesondere geht es dabei darum, wenn Kunden die Ware auf Rechnung kaufen. Im Rahmen eines Factoringvertrags, zahlt Klarna dem Händler den Rechnungsbetrag. Der Händler kann die Ware versenden und hat kein finanzielles Risiko, denn der Kunde muss die Rechnung an Klarna überweisen. Zahlt der Kunde verspätet oder gar nicht, so geht das Risiko auf die Klarna Bank über. Dieses Risiko lässt sich das Unternehmen durch Gebühren vom Händler bezahlen, der im Gegenzug eine Zahlungsgarantie erhält. Außerdem bietet Klarna Verbrauchern auch den Kauf auf Raten an. Dadurch erwirtschaftet das Unternehmen zusätzlich Zinsgewinne. Im Einlagengeschäft bietet das Geldhaus für Privatkunden nur ein Produkt an: Das Klarna Festgeldkonto.

Wie sehen die Klarna Festgeldkonto Konditionen aus?

Rechtlich gesehen geht der Sparer einen Vertrag mit der Klarna Bank AB ein. Das Geldinstitut bietet derzeit 4 Laufzeiten an. Als Faustregel gilt: Je länger die Laufzeit, desto höher der Zins. Was jedoch nicht immer gilt, wie ein Blick auf die Konditionen zeigt. Die Zinshöhe ist während der gesamten Laufzeit garantiert. Allerdings ist auch das Kapital fest angelegt, sprich nicht verfügbar. Im Einzelnen sehen die Klarna Festgeldkonto Zinsen derzeit wie folgt aus:

  • 12 Monate – 1,05 % p.a.
  • 24 Monate – 1,00 % p.a.
  • 36 Monate – 1,05 % p.a.
  • 48 Monate – 1,15 % p.a.

Sparer müssen ihr Geld bei der Klarna Bank mindestens 12 Monate anlegen, was durchaus Branchenüblich ist. Das die Zinsen für ein 2-jähriges Festgeldkonto in dem Fall niedriger sind als für ein 1-jähriges Festgeld heißt jedoch nicht, dass eine 2-Jahres Geldanlage keinen Sinn machen würde. Wer davon ausgeht, dass in nächster Zeit die Zinsen noch weiter sinken, könnte dennoch damit gut beraten sein. Ein großer Vorteil des Klarna Festgeldkontos ist, dass es keine Mindesteinlage gibt. So können auch Sparer bereits mit kleinen Beträgen investieren. Denkbar wäre auch, das vorhandene Kapital auf mehrere Laufzeiten aufzuteilen. Auch einen maximalen Anlagebetrag haben wir im Klarna Festgeldkonto Test nicht gefunden. Aufgrund der begrenzten Einlagensicherung empfiehlt es sich jedoch, nicht deutlich über 100.000 Euro anzulegen.

Generell ändern sich die Konditionen der Festgeldangebote von Zeit zu Zeit. Die Bank richtet sich bei der Angebotsgestaltung in erster Linie nach dem allgemeinen Zinsniveau sowie nach Angebot und Nachfrage. Die Zinsausschüttung erfolgt jährlich bzw. am Ende der Laufzeit. Wird das Klarna Festgeldkonto nicht gekündigt, so verlängert sich die Geldanlage automatisch um den gleichen Zeitraum zu den dann gültigen Zinssätzen.

Wie sind die Konditionen im Festgeld Vergleich?

Im Allgemeinen sind die Zinsen der Klarna Bank im europäischen Festgeld Vergleich gut bis sehr gut. Bei der 1-Jahres Anlage liegt die Bank deutlich im oberen Mittelfeld. Bei dem 4-Jahres Festgeldkonto sogar unter den Top Anbietern. Hintergrund ist, dass es sich bei der Klarna Bank um ein schwedisches Kreditinstitut handelt. Wer ein Festgeld bei einer deutschen Bank eröffnen möchte, wird kaum solche Konditionen finden. Dennoch können Sparer beruhigt auch Angebote aus dem europäischen Ausland annehmen, sofern sie der EU-Einlagensicherung unterliegen. Vermittlerportale wie zum Beispiel Weltsparen oder Zinspilot machen eine Festgeldanlage im Ausland sehr einfach. Auch beim Klarna Festgeldkonto handelt es sich um eine Geldanlage in Schweden. Hier erfolgt die Geldanlage jedoch direkt bei der Bank und kann ebenfalls online abgewickelt werden.

Jetzt zum Angebot von Klarna

Jährliche Zinsauszahlung und automatische Verlängerung

Wie unsere Klarna Festgeldkonto Erfahrungen zeigen, werden die Zinsen jährlich bzw. bei Fälligkeit ausgezahlt. Die Auszahlung erfolgt auf das Referenzkonto, das bei Vertragsabschluss vereinbart wurde. Damit profitieren Anleger nicht unmittelbar vom Zinseszinseffekt. Die jährliche Zinsausschüttung hat den Vorteil, dass der Sparerpauschbetrag des Anlegers nicht mit einer großen Summe am Laufzeitende belastet wird, sondern jedes Jahr mit dem entsprechendem Betrag. Da es in Schweden keine Quellensteuer gibt, brauchen Sparer hier auch nichts weiter beachten. In ihrer Steuererklärung müssen sie natürlich die Zinseinnahmen angeben. Aber weitere Formalitäten, wie sie zum Beispiel bei einer Festgeldanlage in Spanien oder Italien notwendig sind, entfallen hier.

Anleger müssen unbedingt beachten, dass bei Fälligkeit des Festgelds, das Geld automatisch erneut wieder angelegt wird. Und zwar dieselbe Laufzeit, zu den dann gültigen Konditionen. Allerdings können Kunden bis zum Fälligkeitstermin einer Prolongation widersprechen. Der Widerspruch kann formlos an die Bank erfolgen, möglicherweise sogar per Telefon. Entscheidet sich der Sparer nicht für eine automatische Wiederanlage, wird das Kapital bei Fälligkeit auf das Referenzkonto überwiesen.

Zinsen selbstständig neu anlegen und von Zinseszinsen profitieren

Zwar werden die Zinsen beim Festgeld nicht wieder mit angelegt. Dennoch können Anleger einfach selbst die jährlich ausgeschütteten Zinsen in irgendeiner Form anlegen. Denkbar wäre ein Tagesgeldkonto. Das könnte auch durchaus als Referenzkonto dienen. Dort erhalten Sparer dann Zinsen auf ihre Zinsen. Natürlich muss man sich im Klaren sein, dass die Zinsen beim Tagesgeldkonto variabel sind und sich ständig ändern können. Wer höhere Beträge auf das Festgeldkonto einzahlt, könnte die Zinsen wiederum ebenfalls als Festgeldkonto anlegen. Ein Beispiel

Ein Kunde legt 50.000 Euro zu 4 Jahren an. Er erhält jährlich Zinsen in Höhe von 575 Euro. Dieses Geld könnte er gleichzeitig in ein neues Klarna Festgeldkonto einzahlen, vielleicht als 1-Jahres Anlage. Geht man davon aus, dass die Zinsen so bleiben, hätte der Anleger am Ende der 4 Jahren eine effektive Verzinsung von knapp 1,19 Prozent. 

So erhalten Sparer dann eine etwas höhere Verzinsung wie auf den meisten Tagesgeldkonten. Im Gegenzug verzichten sie natürlich auf die Liquidität. Es gibt jedoch auch andere Alternativen, wie das Geld angelegt werden kann. Zum Beispiel in Form von Aktienkäufen. Da der Aktienkauf aus der Zinszahlung entspringt, erhalten Anleger quasi kostenlose Unternehmensanteile. Dort wiederum profitieren sie von möglichen Kursgewinnen und Dividendenausschüttungen. Möglich wäre auch ein Aktien-Sparplan. Da die Zinsen allerdings jährlich ausgeschüttet werden, müsste es sich um einen Sparplan mit jährlicher Ausführung handeln. Der Vorteil hier wiederum ist, dass der Sparer Aktien im Rahmen dieser Sparpläne schon ab 25 Euro kaufen kann. Legen wir wieder oben genanntes Beispiel zugrunde, könnte der Kunde jedes Jahr 23 verschiedene Aktien kaufen. Selbstverständlich wäre auch eine Anlage in ETFs möglich, je nachdem, was am besten zur Risikoneigung des Investors passt.

Gibt es einen Klarna Bonus für Neukunden?

Nein, zur Zeit gibt es keinen Klarna Festgeldkonto Bonus, egal ob für Bestands- oder Neukunden. Generell zeigt sich, dass die wenigsten Banken bei Festgeldern Prämien zahlen. Boni oder Prämien werden meist bei Abschluss eines Girokontos oder bei einem Depotwechsel gezahlt. Da die Klarna Bank aber weder Girokonten noch Depots anbietet, gibt es hier auch keinen Bonus.

Jetzt zum Angebot von Klarna

Klarna Bank mit schwedischer Einlagensicherung

Auch wenn die Klarna Bank Niederlassungen in Deutschland unterhält, so unterliegen Einlagen doch der schwedischen Einlagensicherung. Diese Einlagensicherung ist EU-weit vorhanden. Schweden gehört zwar zur EU, aber nicht zum Euro-Raum. Die Einlagensicherung in Schweden beträgt 950.000 SEK (Schwedische Kronen). Je nach Umrechnungskurs zum Euro, liegt dieser Betrag dann mal etwas über oder unter 100.000 Euro. Falls die Klarna Bank Insolvenz anmelden müsste, erhalten Anleger eine Erstattung innerhalb von 7 Werktagen. Da die Klarna Bank aber nicht Mitglied in weiteren Einlagensicherungsverbänden ist, besteht keine Absicherung über die 950.000 SEK hinaus.

  • Einlagensicherung bis 950.000 SEK je Anleger
  • Je nach Umrechnungskurs etwas über bzw. unter 100.000 Euro

Klarna Festgeldkonto online eröffnen

Kunden können das Klarna Festgeldkonto online eröffnen. Die Eröffnung erfolgt in 5 einfachen Schritten:

  1. Antrag online ausfüllen
  2. Dokumente ausdrucken und unterschreiben
  3. Über das Post-Ident Verfahren erfolgt die Legitimierung und Identifizierung
  4. Geld auf das Festgeldkonto überweisen
  5. Per E-Mail erhalten Kunden eine Bestätigung

Wer bereits Kunde bei der Klarna Bank ist, kann Schritt 3 weglassen. Zur Zeit bietet das Geldinstitut nur das Post-Ident Verfahren an. Das schnellere Video-Ident Verfahren gibt es hier noch nicht. Aus Kundensicht wäre das natürlich erfreulich, da die Legitimierung dann bequem vor dem heimischen PC erfolgen kann.

Klarna Festgeldkonto Erfahrungen zum Service

In unserem Klarna Festgeldkonto Test haben wir auch den Service etwas genauer unter die Lupe genommen. Unsere Klarna Festgeld Erfahrungen sind sehr gut. Die Mitarbeiter sind per Mail, Telefon und über einen Chat erreichbar. In den letzten Jahren hat sich die Kommunikation mit einem Chat häufig durchgesetzt. Das hat unsere Bewertung des Serviceangebot an dieser Stelle deutlich positiv beeinflusst. Die Erreichbarkeit ist von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr und Samstags von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr gewährleistet.

Fazit: Klarna Festgeldkonto mit gutem Gesamtpaket

Das Angebot der Klarna Bank hat uns im Test überzeugt. Zwar gibt es die eine oder andere Bank, die etwas mehr Zinsen zahlt. Dennoch die liegt das Geldinstitut aus Schweden in den meisten Fällen auf den vorderen Plätzen. Positiv ist auch, dass es keine Mindesteinlage gibt. So können Anleger mit weniger Kapital ebenfalls ein Klarna Festgeldkonto eröffnen bzw. ihr Geld auf mehrere Laufzeiten verteilen. Die Einlagensicherung beträgt 950.000 SEK, was in etwa 100.000 Euro entspricht. Die Kollegen sind unter anderem über einen Chat erreichbar, der kompetent, freundlich und zuverlässig mögliche Fragen schnell klärt. Auch der Kontoeröffnungsprozess ist schlank gehalten. Hier wäre das Video-Ident Verfahren noch wünschenswert.

Jetzt zum Angebot von Klarna

Top 5 Aktien Broker