Hanseatic Bank Festgeldkonto – Test & Erfahrungen

Die Hanseatic Bank stellt eine Privatbank mit Sitz in Hamburg dar. Sie wurde im Jahr 1969 gegründet und 10 Jahre später in eine Volksbank umgewandelt. Die Hanseatic Bank bietet heute unterschiedliche Produkte an. Es geht hauptsächlich um Kredite für Privatpersonen, Anlageprodukte und Versicherungen. Wir haben uns die Hanseatic Bak näher angeschaut und überprüft ob die Bank verspricht was sie hält.

Das Wichtigste zum Hanseatic Festgeldkonto im Überblick

Zum Start dieses Artikels haben wir schon mal die wichtigsten Konditionen aufgeführt:

  • Keine Jahresgebühr für Kreditkarte
  • Laufzeit von 12 bis 72 Monaten
  • Mindesteinlage 5.000 Euro
  • Maximaleinlage 500.000 Euro
  • Einlagensicherung bis zu 32 Millionen Euro
  • Exzellenter Kundendienst
  • Hoher Dispozins – 16,90 Prozent
  • Support nicht am Wochenende
Jetzt zum Angebot der Hanseatic Bank

Kreditkarten

Kreditkarte

Die Kreditkarte der Hanseatic Bank

Es gibt neben der normalen Karte (GenialCard) eine weitere Kreditkarte. Diese wird als die GoldCard bezeichnet. Es handelt sich hier um eine goldene Visa Kreditkarte. Diese Karte hat im ersten Jahr keine Gebühren. Ab dem zweiten Jahr kostet sie jährlich 45 Euro. Die Jahresgebühr ist aber nicht unbedingt erforderlich. Wenn man jährlich einen Umsatz von mehr als 3.000 Euro macht, so muss man die Jahresgebühren nicht zahlen. Entscheidet man sich für eine Partnerkarte, so muss man 25 Euro zusätzlich pro Jahr zahlen. Weltweit kommt es zu keinen Bargeldabhebungsgebühren, was natürlich sehr viel Geld sparen kann.

Des Weiteren kommen GoldCard Besitzer in den Genuss eines kostenlosen Versicherungspaketes. Dieses setzt sich aus mehreren Teilversicherungen zusammen. Im Paket ist enthalten eine Reiserücktritts-, Abbruch- und Reisegepäckversicherung und eine Auslandsreiseversicherung. Auch eine Smartphone Versicherung ist mit inbegriffen. Dieses Versicherungspaket ist kostenlos und für alle Karteninhaber mit im Paket inbegriffen. Insgesamt handelt es sich hier um ein hervorragendes Angebot.

Konditionen

In unserem Test ist uns aufgefallen, dass es keine Jahresgebühren gibt. Karteninhaber der GenialCard brauchen keine Jahresgebühren zu zahlen. Eine Partnerkarte kostet nochmal 9 Euro zusätzlich. Für beide Karten ist kein Mindestumsatz erforderlich. Was den Verfügungsrahmen angeht, so können wir keine präzise Antwort geben. Der Verfügungsrahmen hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Dazu gehören die Höhe des Einkommens sowie die Bonität des Karteninhabers. Als Neukunde bekommt man zunächst einen kleineren Rahmen gewährleistet. Diesen kann man im Laufe der Zeit auf Wunsch erweitern.

Wenn man den Verfügungsrahmen nutzen will, sollte man aufpassen, dass man diesen nicht zu sehr in Anspruch nimmt. Kann man die genutzte Summe nicht in einem Stück begleichen, so kann man auch die Ratenzahlungsoption nutzen. Diese steht jedem Kreditkarteninhaber zur Verfügung. Es entstehen aber Sollzinsen für die Restbeträge. Bei der GenialCard liegen diese bei 15,62 Prozent. Der effektive Jahreszins beträgt dann 16,9 Prozent. Die Zinsen sind im Vergleich mit anderen Banken sehr hoch.

Kreditkarte beantragen

Kreditkarte-beantragen

So einfach geht das Beantragen einer Kreditkarte der Hanseatic Bank

Die Kreditkarte kann man innerhalb weniger Schritte beantragen. Es geht erstmal darum ein Online-Formular auszufüllen. Dieses schickt man dann ab. Innerhalb weniger Sekunden bekommt der Antragssteller eine Rückmeldung, ob die Anfrage genehmigt wurde. Wenn die Zusage erfolgt ist, kann der Antrag für die Kreditkarte ausgefüllt werden, und unterschrieben an die Hanseatic Bank geschickt werden. Natürlich muss auch ein Postident Verfahren durchgeführt werden. Wenn alle Unterlagen bearbeitet worden sind, bekommt man die neue Kreditkarte auf dem Postweg zugesendet. Man kann sie dann auch sofort nutzen.

Zinsen und Konditionen für das Hanseatic Bank Festgeld

Festgeld

Attraktives Festgeld bei der Hanseatic Bank

Neu- und Bestandskunden profitieren von den soliden Festgeldzinsen. Selbstverständlich gibt es höhere Zinsen, je länger die Laufzeit ist. Sparer können bis zu 1,2 Prozent Zinsen erwirtschaften, wenn sie ihr Geld bis zu 72 Monate anlegen. Die Zinsen werden jährlich ausgezahlt. Wenn das Geld für mehrere Jahre angelegt wird, erfolgt eine Thesaurierung. Anleger profitieren in diesem Fall vom Zinseszins. Es besteht zudem eine Zinsgarantie. Der Zinssatz wird über die gesamte Laufzeit garantiert. Die Mindesteinlagesumme beträgt 5.000 Euro. Dies ist für Festgeldanlage der Standard. Die meisten Anleger dürften mit dieser Summe keine Probleme haben. Allerdings haben wir in unserem Test auch schon andere Banken gesehen, die eine Mindesteinlage von 500, 1000 oder 2.500 Euro fordern. Somit bewegt sich die Bank mit dieser Mindesteinlage auf dem mittleren Niveau. Was die Maximalanlagesumme angeht, so braucht man auch hier keine Angst zu haben. Mit 500.000 Euro gibt es nach oben hin viel Spielraum. Die erweiterte Einlagensicherung sorgt dafür, dass auch Einlagen von über 100.000 Euro vollständig abgesichert sind.

Sicherheit bei der Hanseatic Bank

Einlagensicherung

So sicher ist das Geld bei der Hanseatic Bank

Grundsätzlich können wir nur sagen, dass das Geld bei der Hanseatic Bank sehr sicher aufgehoben ist. Die Bank ist die deutsche Tochter der französischen Großbank Société Générale und Absatzfinanzierer der Otto Group. Dies wirkt sich natürlich positiv auf das Rating der Bank aus.

Zunächst einmal liegt eine gesetzliche Einlagensicherung vor. Einlagen und Zinsen werden bei der Bank bis 100.000 Euro pro Kunde gesichert. Das heißt, dass bis zu dieser Höhe Spareinlagen rechtlich eingeklagt werden können. Es gab in der Historie der deutschen Einlagensicherung noch nie einen Fall, wo der Anleger nicht entschädigt worden sind. Weiterhin genießt Deutschland als Schuldner eine hervorragende Bonität. Dies machen insbesondere die Ratings von S&P, Moody´s, Fitch und DBRS deutlich.

Weiterhin greift eine erweiterte Einlagensicherung. Die Hanseatic Bank ist Mitglied des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. Die Spareinlagen sind von jedem Kunden über die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 32,907 Millionen Euro vollständig geschützt.

Das Festgeld wird über das Savedo-Konto ausgezahlt, welches der Kunde im Rahmen der Festgeldanlage kostenlos eröffnet. Das Referenzkonto wird bei der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG geführt. Die biw Bank ist Kooperationspartner von Savedo. Die biw AG besitzt eine deutsche Banklizenz und wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen, der BaFin, überwacht.

Besteuerung des Hanseatic Bank Festgeldes

Wenn es um die Besteuerung geht, so muss man sich natürlich auch Gedanken machen. Grundsätzlich unterliegen die Kapitalerträge aus dem Festgeld der Abgeltungssteuer. Wenn die Zinserträge den persönlichen Steuerpauschbetrag von 801 Euro übersteigen, unterliegen die Zinsen der Kapitalertragssteuer. Die Kapitalertragssteuer besteht aus der Abgeltungssteuer von 25 Prozent, dem Solidaritätszuschlag und gegebenfalls der Kirchensteuer. Damit man die Zinsen von der Steuer freistellen kann, muss man einen Freistellungsauftrag stellen.

Damit man also keine Abgeltungssteuer, Solidaritätszuschlag und eventuell Kirchensteuer zahlen muss, sollte man unbedingt einen Freistellungsauftrag stellen. Die Hanseatic Bank stellt dieses Dokument zur Verfügung. Wenn die Einkünfte so gering sind, dass keine Veranlagung zur Einkommenssteuer erfolgt, so kann man einen Nichtveranlagungsbescheinigung beim Finanzamt beantragen. Diese muss man der Hanseatic Bank im Original vorlegen.

Wie gestaltet sich die Kontoeröffnung?

Kontoeroffnung

So eröffnet man ein Konto bei der Hanseatic Bank

Bei der Hanseatic Bank kann man sein Konto gebührenfrei eröffnen. Der Antrag wird nur wenige Minuten dauern. Die Unterlagen für die Kontoeröffnung kann man sich entweder herunterladen oder ausdrucken. Anschließend geht es an die Legitimierung. Dazu bedient man sich der Online-Identifizierung oder des PostIdent-Verfahrens. Wenn alle Unterlagen eingegangen sind, wird das Konto eröffnet. Der Kunde bekommt alle wichtigen Informationen auf den Postweg zugesendet. Auf dieser Basis wird der Betrag dann auch auf das Savedo-Konto überwiesen. Wenn der Antrag bei der Bank bearbeitet worden und genehmigt ist, wird der Einlagebetrag von Savedo an die Bank überwiesen. Sobald das Geld bei der Hanseatic Bank eingegangen ist, beginnt die Laufzeit der Festgeldeinlagen.
Jetzt zum Angebot der Hanseatic Bank

Wie man zum Kontoantrag gelangt

Möchte man ein Konto eröffnen, so gelangt man als Neukunde über einen Link auf die entsprechende Seite. Auf der Webseite von Savedo muss die gewünschte Anlagedauer ausgewählt werden. Des Weiteren werden Informationen zum Festgeldkonto und zur Bank dargestellt. Mit einem weiteren Klick startet man die Antragsstellung.

Als Neukunde braucht man eine gültige E-Mail-Adresse. Weiterhin muss man ein Passwort erstellen. Die gesetzlichen Anforderungen werden mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Datenschutzerklärung erfüllt. Anschließend startet die Antragsstrecke. Es werden persönliche Daten abgefragt, und die AGBs für das Savedo-Konto sowie die AGBs der Hanseatic Bank müssen akzeptiert werden. Anschließend werden die Kontaktdaten abgefragt. Es besteht zudem die Möglichkeit den Newsletter zu abonnieren.

Die Antragsstellung ist eigentlich selbsterklärend. Man muss nur den Assistenten folgen. Selbst für unerfahrene Anleger sollte dieser Schritt problemlos zu meistern sein. Wenn man während dieses Prozesses Probleme hat, so kann man gerne den Support bei Savedo kontaktieren.

Vorteilhaft ist auch das Videoident-Verfahren. Dies bietet die Möglichkeit viel Zeit und Geld bei der Antragsstellung zu sparen. Der Kunde wird erfreut sein, weil er nicht extra zur Post gehen muss und die Bank wird glücklich sein, weil Kunden schneller ein Bankkonto eröffnet bekommen.

Festgeld-Kontoführung

Die Kontoführung ist gebührenfrei. Es können bis zu 500.000 Euro auf dem Festgeldkonto untergebracht werden. Weiterhin kann das Festgeldkonto nicht vorzeitig gekündigt werden. Eine vorzeitige Kündigung ist nur in Extremfällen möglich. Die Festgeldanlage endet zudem automatisch, und eine separate Kündigung ist für diesen Zweck nicht erforderlich. Das Konto kann nur online führen. Dies sollte aber selbsterklärend sein. Für diesen Zweck nutzt man das Online-Banking „benk“ der Savedo Partnerbank biw AG. Diese Bank verfügt ja über eine Bankenlizenz und agiert als ein kontoführendes Kreditinstitut. Um Zugang zum Savedo-Konto zu bekommen, wird eine PIN vergeben. Es wird kein TAN-Verfahren verwendet. Denn es erfolgt nur die Einzahlung auf das Verrechnungskonto. Minderjährige können das Festgeldkonto leider nicht nutzen. Als Alternative bietet es sich an auf anderen Banken zurückzugreifen. Es gibt Banken, die auch Konten für Minderjährige anbieten. Schließlich kann das Festgeldkonto nur von einer Person geführt werden.

Kundendienst

Wenn man Fragen zum Festgeldkonto hat, kann man gerne den Support kontaktieren. Dieser ist während der Werktage von 9 bis 19 Uhr erreichbar. Das finden wir schonmal gut, denn verlängerte Servicezeiten sind insbesondere für diejenigen vorteilhaft, die lange arbeiten müssen. Auf diese Weise können auch diese Menschen sicherstellen, dass sie ihre Fragen beantwortet bekommen.

Einen Blog haben wir leider nicht vorgefunden. Einen FAQ-Bereich gibt es, und dieser ist sehr gut strukturiert. Man findet auf der linken Seite alle Hauptkategorien. Die Antworten sind hervorragend und auf den Punkt gebracht. Möchte man hier nach einer Antwort finden, so findet man diese recht zügig. Wenn man noch keine Antwort auf seine Frage gefunden hat, so sollte man den Kundendienst kontaktieren. Der Support macht einen hervorragenden Eindruck am Telefon. Die Mitarbeiter sind sehr zuvorkommend und freundlich. Man merkt schnell, dass das Team so gut wie möglich versucht auf die Kundenanfragen einzugehen. Auch der E-Mail Support überzeugt. Natürlich muss man sich ein wenig gedulden bis man mit einer Antwort rechnen kann, aber dafür sind die Antworten sehr ausführlich und gut strukturiert. In manchen Fällen kann es sogar mehr Sinn machen die Kontaktaufnehme über E-Mail zu machen, weil man auf diese Weise alle Informationen zu den Angeboten zugesendet bekommen kann.

Aufbau Webseite und Benutzerfreundlichkeit

Die Webseite wirkt sehr frisch und modern. Sie überzeugt mit sehr angenehmen Farben. Es macht viel Spaß auf dieser Webseite zu verweilen und sich in Ruhe über das Angebot dieser Bank zu informieren. Die Bank ist nicht nur ein hervorragender Anbieter von maßgeschneiderten Finanzlösungen, sondern bietet auch interessante Karriereoptionen an. Zwar ist dieser Bereich nicht Gegenstand unseres Erfahrungsberichtes, wir möchten aber trotzdem kurz darauf eingehen. Denn wie die meisten sicherlich wissen, sind motivierte Mitarbeiter auch ein Garant für einen besseren Kundendienst und eine höhere Kundenorientierung.

Auf der Webseite sieht man einige Aussagen von Mitarbeitern, die scheinbar sehr gerne bei der Hanseatic Bank arbeiten. Gemäß diesen Aussagen herrscht ein gesundes, lockeres und produktives Klima. Die Bank möchte auch, dass sich jeder neuer Mitarbeiter von Anfang an in der Bank wohlfühlt. Wir haben selten gesehen, dass eine Bank versucht sich als guter Arbeitgeber darzustellen. Die Hanseatic Bank möchte aber aus der Masse hervorstechen und sich als guter Arbeitgeber präsentieren. Denn eines ist klar. Wenn sich die Mitarbeiter wohlfühlen, dann fühlt sich auch der Kunde wohl. Dies haben wir auf jeden Fall am Telefon zu spüren bekommen.

Interessanterweise findet man unten auf der Webseite auch individuelle Bewertungen. Diese kann man abgeben, sobald man bereits ein Produkt der Bank in Anspruch genommen hat. Die Empfehlungen von den Kunden sind stets positiv.
Jetzt zum Angebot der Hanseatic Bank

Fazit

Das Hanseatic Festgeldkonto stellt ein solides Anlagekonto für Sparer dar. Die Sicherheit steht natürlich an vorderster Stelle. Darauf muss man nicht verzichten, denn als deutsche Bank besitzt die Hanseatic Bank eine Einlagensicherung und wird zudem von der BaFin überwacht. Auch bei höheren Summen muss man sich keine Sorgen machen. Des Weiteren sind die Zinsen überschaubar und solide. Die Bank überzeugt mit einem hervorragenden Kundendienst, wo der Kunde absolut im Mittelpunkt steht. Dies ist auch kein Wunder, denn das angenehme Arbeitsklima wird direkt auf der Homepage zum Vorschein gebracht. Die Bank präsentiert sich im Vergleich mit anderen Banken als ein Finanzinstitut, wo man gerne arbeiten will. Dies hat natürlich einen großen Einfluss auf die Leistung und den Kundendienst. Wir haben das bereits in unserem Test des Supportes bemerkt. Die Mitarbeiter sind hervorragend geschult was den Umgang mit den Kunden angeht. Man merkt förmlich, dass die Mitarbeiter von den Produkten der Hanseatic Bank begeistert sind. Auch der Aufbau der Webseite überzeugt. Die Farben sind sehr angenehm für das Auge und die Webseite wirkt sehr frisch und professionell. Die wichtigsten Informationen findet man auch innerhalb kürzester Zeit. Der FAQ-Bereich ist sehr ausführlich und gut strukturiert. Als Neukunde wird man sich hier sehr schnell zurechtfinden können. Wir haben auch die Webseite als sehr angenehm empfunden und uns hat es Spaß gemacht länger auf der Webseite zu verweilen und uns über die weiteren Produkte und Leistungen dieser tollen Bank zu informieren. Insgesamt sind wir also mit dem Webauftritt, dem Kundendienst und dem Angebot dieser Bank sehr zufrieden. Wir würden es aber begrüßen, wenn hier noch ein Blog und ein Live Chat oder zumindest eine Rückruffunktion integriert werden könnte.

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital