Max Options binäre Optionen Broker Erfahrungen – Test und Bewertung

Bei Max Options handelt es sich um einen weiteren binären Optionen-Broker, der auf die Handelsplattform von SpotOption zurückgreift. Bis zu 81 Prozent Rendite bietet das Unternehmen im Erfolgsfall. Leider versäumt das Unternehmen bislang, sich um eine vertrauenswürdige Regulierung zu bemühen. Auch an anderer Stelle gibt es Hinweise darauf, dass es sich bei Max Options sogar um Betrug handelt.

Welches Handelsangebot bietet Max Options?

Woraus das Handelsangebot genau besteht, verrät Max Options letztlich nicht. Der Broker gibt lediglich an, dass Anleger mit mehr als 70 unterschiedlichen Assets handeln können. Dazu zählen Aktien, Währungspaare, Indizes und Rohstoffe. Bei Währungspaaren und Aktien befinden sich auch einige Exoten im Angebot.

Jetzt zum Angebot von Max Options

So erlaubt der Broker das Trading auf Bitcoins, Kakao oder Tadawul genauso wie Trading auf Majors, NASDAQ und Öl. Das Handelsangebot ist also grundsätzlich recht gut durchmischt und kann für viele Anleger vollkommen ausreichend sein. Dabei bleibt die Auswahl allerdings hinter anderen SpotOption-Brokern durchmischt, die für ihre Lizenz mehr investiert haben und dementsprechend noch einmal deutlich mehr Basiswerte anbieten können.

Der Max Options Webauftritt

Der Max Options Webauftritt

Welche Kontomodelle bietet Max Options?

Max Options bietet derzeit drei unterschiedliche Account-Typen. Sie weisen die folgenden Charakteristika auf:

Mini Silver Gold
Einzahlungshöhe 250 – 4.999 Dollar 5.000 – 9.999 Ab 10.000
Willkommensbonus 50 Prozent 75 Prozent 100 Prozent
Tipps und Strategien Ja 1 Monat unbegrenzt 2 Monate unbegrenzt
Text-Message-Updates 3 30 (1 Monat) 80 (zwei Monate)
Wirtschaftskalender Ja Ja Ja
Persönlicher Account-Manager Ja Ja Ja
Bildungskurse Nein 5 Kurse 10 Kurse
VIP-Status Nein Nein Ja

 

Welche Konditionen müssen Anleger beachten?

Für die Depotführung fallen laut AGB keine Kosten an. Allerdings erhebt der Broker für binäre Optionen eine Inaktivitätsgebühr bei allen Depots, die drei Monate lang als inaktiv gelten. Dies ist leider inzwischen üblich, bei Max Options ist diese mit 99 US-Dollar monatlich allerdings sehr hoch.

Die Mindesteinzahlung, um ein Konto zu eröffnen, ist 250 US-Dollar, wobei Max Options allerdings nur Zahlungen ab 300 US-Dollar akzeptiert. Anleger sollten den Bonus im besten Falle ablehnen. Ob dies überhaupt möglich ist, ist allerdings nicht eindeutig. Wer den AGB zustimmt, stimmt in jedem Fall auch automatisch den Bonusbedingungen zu. Der Mindesteinsatz beträgt fünf US-Dollar.

Die Handelsplattform von Max Options

Max Options bietet die Live-Trader Plattform an, die über den Browser genutzt wird und dementsprechend nicht herunter geladen werden muss. Sie ist mit den meisten Browsern kompatibel und stammt von SpotOption, die sich für einen Großteil der Handelsplattformen verantwortlich zeigt, die von binären Optionen Brokern genutzt wird.

Gibt es eine App?

Max Options bietet das Trading auch als App an. Sie soll genauso funktional wie die Web-Platform sein und Live-Zugang zu allen Assets bieten. Auch die App stammt vom SpotOption und wird beispielsweise auch von OptionRally oder ScalaTrader eingesetzt. Sie funktioniert recht zuverlässig, wie von SpotOption gewöhnt. Das Trading ist eingeschränkt darüber durchaus möglich, auch wenn Anleger hier natürlich keine umfangreiche Chart-Analyse erwarten können. Dies ist allerdings schon alleine aufgrund der Bildschirm-Größe kaum möglich. In manchen Fällen kann sich jedoch gerade die Tablet-Variante dazu eigenen, sie als zusätzlichen Screen einzusetzen und so mehr über den aktuellen Kurs zu erfahren oder einen anderen Basiswert ebenfalls im Blick zu behalten.

Vorab sollte man die die entstehenden Kosten genau kalkulieren.

Vorab sollte man die die entstehenden Kosten genau kalkulieren.

Wie funktionieren Einzahlungen?

Der Broker gibt einige Einzahlungsmethoden an, wobei wir bei der Zahlung per Kreditkarte dringend abraten. Wer Geld bei Max Options einzahlen möchte, sollte eine der Alternativen wählen. Der Broker selbst wirbt mit den folgenden Einzahlungsmethoden:

  • Visa
  • Visa Electron
  • Maestro
  • MasterCard
  • Banküberweisung
  • CashU
  • iDeal
  • WebMoney
  • Skrill
  • Qiwi

Einzahlungen sind erst ab 300 Euro möglich, in der Höhe sind sie jedoch nicht begrenzt. Für den Kunden fallen keine weiteren Kosten an.

Jetzt zum Angebot von Max Options

Auszahlungen bei Max Options – No Go bei Kreditkartenzahlung

Auszahlungen können bei Max Options entweder per Banküberweisung oder per Kreditkarte getätigt werden. Natürlich müssen Anleger im Vorfeld ihre Identität noch einmal durch Kopien von Personalausweis und Versorgerrechnung bestätigen. Ein Unding ist allerdings, dass der Broker bei der Zahlung mit Kreditkarte eine Kopie beider Seiten einfordert, die nicht geschwärzt werden darf. Würde ein Anleger dem nachkommen, hätte er damit Tür und Tor für Kreditkartenbetrug geöffnet und könnte bei den üblichen Sicherheitsgarantien der Banken nicht auf Ersatz hoffen, da er seine Daten weitergegeben hat.

Max Options selbst gibt an, dass der Broker keinerlei Auszahlungsgebühren nimmt. Dennoch kosten Auszahlungen 25 Dollar für Bankauszahlungen, die seitens der Bank erhoben werden.

Auszahlungsanforderungen sollen innerhalb von drei bis fünf Tagen von Max Options bearbeitet werden. Sowohl bei Zahlungen per Kreditkarte als auch bei der Banküberweisung vergehen weitere fünf bis zehn Tage, sodass eine Auszahlung durchaus zwei Wochen in Anspruch nehmen kann. Letztlich ist dieser Wert für einen serviceorientierten Broker nicht akzeptabel.

Die Kotoeröffnung ist in 3 Schritten abgeschlossen

Die Kontoeröffnung ist in 3 Schritten abgeschlossen

Gibt es ein Demokonto oder Lernmaterial?

Max Options bietet leider kein Demokonto, dass es ermöglichen würde, den Broker genauer zu testen, ohne dabei ein Risiko einzugehen. Kernmaterial bietet Max Options hingegen sehr wohl. Die Qualität dessen ist allerdings nichts Besonderes und teilweise sogar irreführend. Zudem hängt der Zugang hierzu auch davon ab, wie viel Geld der Kunde anfangs einzahlt. Anleger, die den Gold-Account nutzen, erhalten beispielsweise 10 Kurse, die jeweils 30 Minuten lang dauern. Sie bewegen sich allerdings auf absolut grundsätzlichem Level und behandelt teilweise sogar Strategien wie Martingale, die in einem sinnvollen Risikomanagement natürlich nichts zu suchen hat. Es ist also fraglich, ob die Hilfe für Einsteiger tatsächlich sinnvoll ist, oder nicht nur schlechtes Risikoverhalten fördert. Zum Risikomanagement existiert passenderweise auch keine Lektion.

Darüber hinaus bietet der Broker einige weitere Infos in der Hilfe-Sektion der Webseite. Es handelt sich hier bei allerdings ausschließlich um Texte, Videos oder interaktive E-Books finden sich hier nicht.

Wie gut ist die Versorgung mit aktuellen Nachrichten und Analysen?

Die Versorgung mit Nachrichten und Analysen scheint bei Max Option auf den ersten Blick recht gut zu sein. Es erfordert jedoch nur eine kurze Recherche, um herauszufinden, dass der News-Feed lediglich aus den Nachrichten der BBC gespeist wird. Damit bietet der Broker natürlich nichts Besonderes und Anleger können auch gleich den Wirtschaftsteil der BBC aufrufen. Kunden erhalten zudem auch Signale und Handelstipps zumindest im ersten Monat kostenfrei.

Über das Unternehmen

Max Options gibt relativ wenig über sich bekannt. Interessenten erfahren nicht, wer genau hinter dem Angebot steckt. Außer dass der Broker von Changecapital SM mit Sitz in London betrieben wird und letztlich über SpotOption läuft, kann der Kunde nichts in Erfahrung bringen.

Erst der Blick in die AGB bringt zum Vorscheinen, dass der Broker letztlich von Tech Plex Ltd. betrieben wird. Vor diesem Unternehmen warnen die kanadische und schwedische Finanzaufsichtsbehörde, da es keine Lizenz besitzt, um in den jeweiligen Ländern betrieben zu werden.

Darüber hinaus lässt sich wenig über das Unternehmen in Erfahrung bringen. Weder das Alter des Unternehmens noch des Angebotes, verantwortliche Personen oder Geschäftsführer werden an irgendeiner Stelle thematisiert. Über eine Domain-Abfrage lässt sich feststellen, dass die Webseite seit Oktober 2012 existiert und nicht offen mit Unternehmensname registriert wurde. Das alles ist in jedem Fall ein Warnsignal für Kunden, die sich für ein Investment bei Max Options interessieren.

Sicherheit ist bei Anlagen immer wichtig.

Sicherheit ist bei Anlagen immer wichtig.

Bonus von Max Options mit Haken

Max Options bietet seinen Kunden zu bestimmten Aktionszeiträumen Bonusangebote an. Derzeit ist dies nur für Neukunden über die unterschiedlichen Accounts der Fall. Die Bonusbedingungen verrät der Online Broker. Der Bonus muss dafür mindestens 30-fach umgesetzt werden, um den Bonus gutgeschrieben zu bekommen und auszahlen zu können. Anleger müssen allerdings beachten, dass Gewinne ausschließlich dem Bonusgeld zugeschrieben werden, wenn der Anleger ihn in Anspruch nimmt. Sollte der Kunde dann vor Erfüllung der Bonusbedingungen versuchen, Geld auszuzahlen, werden alle Boni und Gewinne gelöscht. Zudem nimmt sich der Broker das Recht heraus, alle Beträge unter 50 US-Dollar bei einer Auszahlungsanforderung in Bonusgeld umzuwandeln und zu löschen.

Ist Max Options seriös?

Ob Max Options seriös oder Betrug ist, ist derzeit schwierig zu beantworten. Zweifelhaft ist in jedem Fall, dass das Unternehmen hinter dem Broker, Changecapital SM Ltd., keine Regulierung einer Finanzaufsichtsbehörde vorweisen kann. Dementsprechend warnt auch die Austrialian Securities and Investments Commission ASIC vor dem Unternehmen und seinem Angebot. Die Finanzaufsichtsbehörde bezieht sich dabei vor allem auf den australischen Markt, für andere Märkte gilt jedoch genauso, dass der Broker nicht lizenziert ist. Dies erhöht das Risiko letztlich sogar noch einmal deutlich.

Zudem soll der Kundenservice ungefragt potenzielle Kunden anrufen, und versuchen, sie dazu zu überreden, Geld einzuzahlen, obwohl der Service nicht im Land der Kunden autorisiert ist.

Fazit: Dass Max Options unseriös ist, ist relativ wahrscheinlich

Wir haben den Broker für binäre Optionen nicht selbst getestet, da er zu viele Warnzeichen aufweist, und können somit natürlich nicht mit Sicherheit sagen, ob der Broker tatsächlich keine Auszahlungen tätigt oder die Kreditkarten-Daten illegal weiter nutzt. Allerdings sollten Anleger diesen Warnzeichen genauso viel Aufmerksamkeit schenken wie wir. Der Broker verrät nichts über sich, er hat wirklich unfaire Bonusbedingungen und er besitzt keine Lizenz, sodass diverse Finanzaufsichtsbehörden vor ihm warnen. In jedem Fall sollten Trader vermeiden, mit Kreditkarte dort Geld einzuzahlen. Dass der Broker eine vollständig ungeschwärzte Kopie der Kreditkarte fordert, sollte jeden davon abhalten.

Unabhängig davon bietet Max Options lediglich das übliche Angebot von Brokern für die SpotOption-Plattform nur einen leicht abgespeckten Funktionsumfang, sodass es eigentlich keine wirkliche Begründung gibt, Max Options bei all diesen Unstimmigkeiten zu nutzen und nicht einen anderem den Vorzug zu geben.

Jetzt zum Angebot von Max Options

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital