OptionsClick Erfahrungen

OptionsClick Erfahrungen

OptionsClick ist ein in Deutschland eher unbekannter Broker für binäre Optionen. Grund dafür ist auch, dass das Angebot derzeit nicht in deutscher Sprache zur Verfügung steht. Dennoch bietet OptionsClick viele Basiswerte, genügend Handelsarten und gute Konditionen für Einsteiger.

Welches Handelsangebot bietet OptionsClick?

Derzeit bietet der Broker für binäre Optionen rund 180 unterschiedliche Basiswerte. Sie stammen aus dem Bereich Aktien, Währungen, Indizes und Rohstoffe, wie bei binären Optionen üblich. Damit bietet der Broker für einen relativ unbekannten Anbieter eine überraschend vielseitige Auswahl.

Optionsclick - Ihr Weg zum Trading Erfolg

Optionsclick – Ihr Weg zum Trading Erfolg

Im Bereich der Handelsarten ist die Auswahl etwas weniger umfangreich, aber durchaus solide. Trader haben die Wahl zwischen:

  • Hoch/Niedrig
  • Oben/Unten
  • Kurzfristig (60 Sekunden, 2 Minuten, 5 Minuten)
  • Ein Treffer
  • Range

In Bezug auf die Laufzeiten ist das Angebot leider weniger umfangreich. Es richtet sich ohne Frage eher an Daytrader, als an mittelfristig orientierte Trader. Selbst Swingtrading ist durch die kurze Laufzeit, die maximal angeboten wird, nur bedingt möglich.

Wer jederzeit flexibel auf Kursänderungen reagieren können möchte, hat hierzu bei OptionsClick durchaus die Chance. Die Beenden-Funktion ermöglicht es, Positionen vor Ablauf zu schließen. Der Kunde erhält dann natürlich nicht die volle Rendite, allerdings kann er sich so vor sicheren Verlusten schützen.

Finden Sie jetzt den besten Broker

Wie sind die Handelskonditionen?

Der Mindesteinsatz bei OptionsClick beträgt 10 Euro. Maximal können Trader 1.000 Euro je Option oder Trade investieren. Diese Obergrenze gilt auch für alle Optionen gemeinsam. Der Gesamtwert aller offenen Optionen sollte diesen Betrag also nicht überschreiten.

Wie bei binären Optionen üblich, sieht der Händler immer direkt, welche Rendite ihn erwartet. Laut OptionsClick hat das Unternehmen üblicherweise eine Rendite zwischen 70 – 85 %. Es bietet dabei keine Absicherung des Einsatzes. Wenn die Position außerhalb des Geldes liegt, verliert der Trader also immer seine gesamte Investition.

Wichtiges zum Handelskonto

Um ein Handelskonto zu eröffnen, müssen Kunden mindestens 200 Euro einzahlen. Grundsätzlich erlaubt das Unternehmen Handelskonten neben US-Dollar, britischem Pfund und Euro auch in der Nationalwährung Kanadas sowie sämtlichen skandinavischen Währungen zu führen.

Interessant könnte für viele Trading-Gemeinschaften der Umstand sein, dass der Broker es ermöglicht, Gemeinschaftskonten zu eröffnen. Bei der Beantragung müssen beide Parteien ihre Daten angeben und diese verifizieren lassen und sie sind anschließend im gleichen Maße für den Account verantwortlich.

Inaktive Accounts müssen bei OptionsClick eine monatliche Gebühr in Höhe von 10 Euro entrichten. Diese greift immer dann, wenn Trader über 90 Tage weder einen neuen Trade platziert hat, noch eine neue Position geöffnet hat, noch eine Einzahlung vorgenommen hat. Eine Auszahlung zählt also nicht. Die Gebühr wird allerdings nur so lange abgezogen, bis kein Guthaben mehr vorhanden ist. Das Konto wird also nicht über das ursprünglich vorhandene Kapital belastet. Dann wird das Konto zu einem ruhenden Account, der durch den Kundenservice wieder aktiviert werden muss. Ruhend wird das Konto auch, wenn der Kunde sich sechs Monate lang nicht anmeldet. Dann werden Gebühren von 50 Euro monatlich fällig.

Welchen Bonus bietet OptionsClick?

Derzeit bietet OptionsClick einen Bonus für Neukunden, der auf drei unterschiedliche Einzahlungen verteilt sein kann. Zum einen erhalten neue Trader auf ihre erste Einzahlungen ein Bonus von 100 %. Auf die zweite und dritte Einzahlung erhalten sie noch einmal 50 %.

Darüber hinaus bietet er einen Technologie-Bonus und ein VIP-Programm mit Auszahlungen bei Verlusten und einer erhöhten Dividendenauszahlung.

Der Bonus unterliegt natürlich Umsatzbedingungen, damit das Angebot von OptionsClick nicht ausgenutzt werden kann. Der Broker hat allerdings mit die schärfsten Bedingungen, die überhaupt angewendet werden. Er fordert, dass jeder Bonus-Euro ein Trading-Volumen von 10.000 Euro gegenübersteht. Dafür bleiben dem Kunden 90 Tage. An anderer Stelle fordert er allerdings nur die 60-fache Umsetzung des Bonus.

Immerhin ist die Auszahlung des Echtgeldes nicht am Bonus geknüpft. Kunden können ihr Kapital auch auszahlen lassen, wenn sie die Bedingungen nicht erfüllt haben.

Die Bedingungen an den Broker sind letztlich so streng, dass Kunden diesen fast ausschließlich nutzen sollten, um mit mehr Kapital zu traden und somit mehr Raum beim Risikomanagement zu haben. Für durchschnittliche Trader werden die sehr hohen Anforderungen nicht zu erfüllen sein, dafür sind die Umsatzbedingungen viel zu hoch.

Das Freunde-Werbungsprogramm von OptionsClick

Wer mit OptionsClick Erfahrungen gemacht hat, die überwiegend positiv sind, möchte vielleicht auch Freunde von dem Broker überzeugen. Wer nachweislich neue Kunden wirbt, wird von OptionsClick belohnt. Wie sehr, hängt von der Einzahlungssumme ab. Und auch der Freund profitiert:

Einzahlung Freund (in Euro) Geworbener (in Euro) Belohnung Freund
200 – 1.000                                               50 50 Euro
1.001 – 2.000                                            100 100 Euro + Gratis GOLD-Mitgliedschaft für eine Woche
2.001 – 5.000                                            300 300 Euro und Platin-Mitgliedschaft für einen Monat
Mehr als 5.000                                           500 500 Euro und Platin-Mitgliedschaft für einen Monat

 

Dabei muss der Freund allerdings zumindest jeweils 200, 1.000, 2.000 oder 3.000 Euro fürs Trading genutzt haben.

Finden Sie jetzt den besten Broker

Wie gut ist die Handelsplattform von OptionsClick?

Die Handelsplattform von OptionsClick zeichnet sich durch Übersichtlichkeit und einfache Bedienung aus. Einsteiger werden kaum Probleme haben, sich zurechtzufinden. In einem Rahmen auf der linken Seite navigiert der Trader komfortable durch die einzelnen Handelsarten und Basiswerte und legt dort seine bevorzugte Laufzeit fest.

Der restliche Bildschirm ist noch einmal geteilt: In der oberen Hälfte befinden sich der Chart sowie alle wichtigen Informationen zum potentiellen Trade. Im unteren Rahmen findet der Trader hingegen wichtige Infos wie seinen Handelsverlauf, offene Trades, einen Wirtschaftskalender und wichtige Benachrichtigungen. Die browserbasierte Plattform steht darüber hinaus auch als native App zur Verfügung.

Demokonto und Lernmaterial

Ein Demokonto bietet OptionsClick leider nicht. Für erfahrene Trader ist dies vielleicht auch nicht unbedingt notwendig. Sie können sich die Handelsplattform auch ohne Konto ansehen und so entscheiden, ob sie sich den Handel bei OptionsClick vorstellen können. Für Einsteiger wäre ein Demokonto natürlich wichtiger. Sie könnten so typische Anfängerfehler ohne das Risiko durch den Echtgeldeinsatz kennen und vermeiden lernen.

Damit Anfänger nicht auf sich allein gestellt sind, bietet OptionsClick in der Trading-Akademie zahlreiche Informationsmaterialien. Hier finden Trader vor allem einige Videokurse, die sowohl OptionsClick-spezifische Fragestellungen abdecken, als auch auf den Handel vorbereiten. Auch ein E-Book steht für Kunden bereit. Webinare fehlen allerdings zumindest derzeit noch.

Ein- und Auszahlungen bei OptionsClick

Die Mindesteinzahlung bei OptionsClick beträgt immer 200 Euro. Die Höchsteinzahlung ist auf täglich 10.000 Euro, wöchentlich 25.000 Euro und monatlich 80.000 Euro gedeckelt. Es ist allerdings auch möglich, das Limit zu erhöhen. Dafür müssen Kunden lediglich den Kundendienst kontaktieren.

Die Einzahlungen bei OptionsClick sind durch die folgenden Zahlungsmethoden möglich:

  • MasterCard
  • MasterCard Debit
  • Visa
  • Visa Electron
  • CashU
  • Electronic Wire Transfer
  • UKash
  • Skrill
  • Neteller
  • Sofortbanking
  • giropay

Auszahlungen werden über die Banking-Webseite des Brokers angefordert. Sie werden üblicherweise an die Originalquelle der Einzahlungen gesendet. Beträge, die den Betrag übersteigen, der per Kreditkarte eingezahlt wurde, werden per Überweisung gesendet. OptionsClick muss eine Identitätsbestätigung verlangen, bevor die erste Auszahlung getätigt wird.

Sollte der Kunde die Schließung eines Kontos beantragen, kann er die Auszahlung kostenfrei beantragen. Sonst fallen bei Auszahlungen mit einem Wert von unter 250 Euro Gebühren in Höhe von 25 Euro an. Auszahlungen werden üblicherweise innerhalb von fünf Werktagen von OptionsClick bearbeitet. Lediglich Auszahlungen auf Kredit- oder Debitkarte erhöht sich der Zeitrahmen auf 10 Werktage.

Ist OptionsClick seriös?

Wer genauer hinschaut, könnte durchaus etwas verwirrt sein: OptionsClick gibt gleich zwei unterschiedliche Lizenznummern an, unter denen der Broker reguliert ist. Ein Blick in die dazugehörige Liste bei der CySEC offenbart jedoch, dass sowohl die Leadtrade Ltd als auch die Leadcapital Markets Ltd von der CySEC lizenziert und reguliert werden.

Die Lizenz von Leadtrade Ltd. stammt aus dem Jahr 2016 und dort ist auch explizit aufgeführt, dass OptionsClick zum Unternehmen gehört. Einziger Unterschied zwischen den beiden Firmen ist laut den Webseiten mit Ausnahme des Gründungszeitpunktes, dass Leadcapital Markets auch CFD-Handel anbietet.

Auch wenn die unterschiedlichen Lizenznummern auf den ersten Blick alle Alarmglocken schrillen lassen könnten, geht hier alles mit rechten Dingen zu: Das Unternehmen hinter OptionsClick ist in Zypern durch die CySEC reguliert und lizensiert. Allerdings scheint es nicht die Stärke des Unternehmens zu sein, seine Webseite auf Konsistenz und Aktualität zu prüfen. Neben der Lizenznummer gibt es verschiedene rechtliche Informationen, bei denen die Angaben widersprüchlich sind.

Teil der Auflagen, die die CySEC an Broker stellt, ist auch eine Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds Zyperns, dem Investor Compensation Funds. Das bedeutet, dass Kundengelder bei OptionsClick bis zu 20.000 Euro je Kunde abgesichert sind, sollte der Broker Insolvenz anmelden müssen.

Kundenservice von OptionsClick

OptionsClick bietet Kundenservice rund um die Uhr und an allen Tagen der Woche. Leider gilt dies nicht für Kunden, die auf die deutsche Sprache angewiesen sind. Derzeit bietet der Broker für sie nur Support auf Englisch oder Französisch an. Die Mitarbeiter sind grundsätzlich sehr freundlich und hilfsbereit. Viele OptionsClick Erfahrungen sprechen jedoch auch davon, dass häufig Versuche stattfinden, den Kunden von einer höheren Einzahlung zu überzeugen, was durchaus störend sein kann.

Punkten kann das Unternehmen zudem durch seine Erreichbarkeit auf unterschiedlichen Kontaktwegen. Live Chat und Email empfehlen sich für deutsche Kunden besonders. Das Telefon kommt für die DACH-Region als Kontaktmöglichkeit eher nicht in Frage: Die Hotline wird nur mit italienischer oder zypriotischer Vorwahl angeboten. Der schriftliche Weg ist also in vielen Fällen das Mittel der Wahl. Dazu stehen übrigens auch sämtliche soziale Netzwerke zur Verfügung, da OptionsClick bei fast jedem vertreten ist.

Fazit:

OptionsClick ist ein Online Broker für binäre Optionen mit einigen Stärken und Schwächen. Positiv sind die große Auswahl an Basiswerten und die einsteigerfreundlichen Konditionen. Der Bonus ist durch die strikten Bonusbedingungen eine der Schwächen, genauso wie die fehlende Übersetzung ins Deutsche.

Finden Sie jetzt den besten Broker

Top 5 Aktien Broker