Smart Markets Forex- und CFD Broker Erfahrungen – Test und Bewertung

Smart Markets Forex- und CFD Broker Erfahrungen – Test und Bewertung

Smart Markets ist ein Introducing Broker für Gain Capital. Es handelt sich also nicht um ein eigenständiges Angebot, sondern das Unternehmen vermittelt Trader an Gain Capital weiter. Dafür kümmert sich Smart Markets um die Kunden und ihre Fragen und Probleme. Smart Markets ist dabei eindeutig der Vermittler von CityIndex, einem der günstigsten Broker auf dem Markt.

Welches Handelsangebot bietet Smart Markets?

Smart Markets bietet nach eigenen Angaben bis zu 12.000 handelbare Produkte und bietet primär Forex- und CFD-Trading. Die Produktpalette erstreckt sich auf die folgenden Basiswerte:

  • Indizes
  • Aktien
  • Währungspaare
  • Rohstoffe
  • Anleihen
Jetzt zum Angebot von Smart Markets

Eine genaue und ausführliche Liste der gehandelten Werte stellt der Broker hingegen leider nicht zur Verfügung. Ein Großteil der fünfstelligen beworbenen Zahl dürfte so oder so aus dem Wertpapierbereich stammen. Der größte Teil der angebotenen Basiswerte stammt aus der westlichen Welt, sodass der Broker für alle Trader mit Interesse abseits von den USA, den wichtigsten Wirtschaftskräften in Asien und Europa nicht genug bietet. Den Großteil kann der Broker so jedoch durchaus zufriedenstellen.

So präsentiert sich Smart Markets auf seiner Webseite

Wie hoch sind die Gebühren von Smart Markets im Vergleich?

Smart Markets bietet grundsätzlich sehr günstige Gebühren. Dies gilt zudem übergreifend über verschiedene Märkte. Im Forex-Trading ergibt sich dabei das folgende Bild:

Minimum Spread (in Pips oder Punkten) Durchschnittlicher Spread
EUR/USD 0,05 0,68
GBP/USD 0,8 1,29
USD/JPY 0,5 0,82
EUR/GBP 0,8 1,15

 

Indizes werden üblicherweise zu den Haupthandelszeiten zu fixen Spreads angeboten, was natürlich die Planungssicherheit deutlich erhöht. Viele der Indizes sind schon ab einem Punkt Spread spezialisiert. Dass das Unternehmen sich durchaus auch auf deutsche Trader spezialisiert hat, wird schnell an der Werbeaussage „Günstiger ist keiner“ bei GER30 deutlich. Der Broker bietet zwischen 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr einen fixen Spread von 0.8 Punkten auf den Germany 30 Tages-CFD. Dies ist tatsächlich außerordentlich günstig. Der normale Germany 30 CFD ist mit einem Punkt Spread allerdings auf durchaus auf einem Niveau, das andere Broker auch erreichen.

Das ist das Handelsangebot bei Smart Markets

Welche Konditionen müssen Anleger beachten?

Um ein Konto bei Smart Markets zu eröffnen, ist keine Mindesteinzahlung notwendig. Der Broker begründet dies damit, dass dies ganz allein die Entscheidung des Traders ist und bleiben soll. Das Unternehmen erhebt zudem keine Depotführungskosten. Der Broker erhebt jedoch eine Inaktivitätsgebühr. Sollte der Trader mindestens zwölf Monate lang nicht aktiv sein, erhebt der Broker eine monatliche Inaktivitätsgebühr in Höhe von 25 Euro.

Allerdings können im Rahmen des normalen Tradings weitere Gebühren fällig werden. Der Broker erhebt beispielsweise für garantierte Stop-Loss-Orders zusätzliche Prämien. Smart Markets verbietet weder Scalping noch Hedging.

Das Margin-Closeout-Level liegt bei 50 Prozent. Sollte das Margin-Level hierunter fallen, kann der Broker also sämtliche Positionen direkt schließen, ohne dem Trader die Möglichkeit zu geben, Geld nachzuschießen.

Die Handelsplattform von Smart Markets

SmartMarkets bietet seinen Kunden die Möglichkeit, zwei unterschiedliche Handelsplattformen zu nutzen. Zum einen steht der bekannte MetaTrader 4 zur Verfügung, der kaum noch einer Vorstellung bedurft. Die Handelssoftware von MetaTrader gilt als der Industrie-Standard und bietet professionelles Trading, auch durch die Möglichkeiten der technischen Analyse, die ihresgleichen suchen. Einer der größten Vorteile ist die Nutzung von Expert Advisors, die leicht selbst zu entwickeln oder zu erhalten sind.

Bei AT Pro handelt es sich jedoch um eine gute Alternative, was auch dadurch der Fall ist, dass der Broker einen Teil seines Angebotes nur über den AT Pro zur Verfügung stellt. So sind im MT4 keine Aktien-CFDs handelbar und die Anzahl der Basiswerte sinkt von über 10.000 auf rund 120. Zudem bietet der Broker den GER30 Tages-CFD mit 0.8 Punkte Spread nur über AT Pro an. Die Mulit-Monitor-Fähigkeit ist bei Smart Markets über den MT4 genauso wenig gegeben wie der WebTrader.

AT Pro ist also vor allem für den manuellen Handel geeignet, während der MT4 seine Stärken beim automatischen Trading ausspielen kann.

Etwas überraschend ist allerdings, dass Smart Markets keine App zum mobilen Trading anbietet. Dies gilt inzwischen fast schon als Branchen-Standard. Das Unternehmen bietet jedoch weder für iOS noch für Android-Endgeräte eine App, die es ermöglicht, auch unterwegs auf aktuelle Entwicklungen möglichst schnell reagieren zu können. CityIndex selbst bietet allerdings eine solche App. Trader, die mobil traden wollen, sollten deswegen im Vorfeld den Support kontaktieren und sich nach den Nutzungsmöglichkeiten erkunden.

Die Smart Markets Handelsplattformen

Ein- und Auszahlungsbedingungen bei Smart Markets

Der Broker bietet die Einzahlung durch Banküberweisung und Kreditkartenzahlung an. Leider befindet sich das Konto für Euro-Überweisungen in London. Bei vielen Banken wird deswegen nicht nur eine Zusatzgebühr möglich, vor allem die Bearbeitungsdauer steigt. Kreditkartenzahlungen sind ebenfalls nicht kostenfrei, sondern werden mit 1,5 Prozent berechnet. Wer Geld bei Smart Markets einzahlen möchte, muss also die Gebühren auf den Einzahlungsbetrag aufschlagen.

Smart Markets erhebt keine Auszahlungsgebühren, übernimmt jedoch auch keine Gebühren von Drittanbietern. Trader müssen mindestens 50 Euro abheben. Sollte der Kontostand darunter fallen, können sie den Restbetrag ebenfalls auszahlen lassen.

Gibt es ein Demokonto oder Lernmaterial bei Smart Markets?

Smart Markets bietet die Möglichkeit, ein Demokonto zu nutzen. Dabei können Trader zudem persönliches Coaching nutzen, sodass der Einstieg vielen Anfängern leicht fallen wird. Interessenten können auch beim Demo-Account zwischen dem AT Pro und dem MT4-Konto wählen und sich so mit den unterschiedlichen Handelsbedingungen vertraut machen.

Darüber hinaus bietet der Broker noch einige weiterer Bildungsmaterialien und Kurse an, die teilweise weit über das übliche Maß hinausgehen, dafür jedoch auch nicht immer kostenfrei sind. So bietet der Broker eine Trader-Ausbildung mit Einzelcoaching über einen Zeitraum von mehreren Monaten an. Diese kostet allerdings 3.499 Euro.

Zu den kostenfreien Angeboten zählen hingegen die Webinare, die regelmäßig angeboten werden. Aktuell bestehen diese allerdings nur aus Live Trading und nicht in Schulungsmaterialien für einzelne Themen oder Grundlagen. Ergänzt wird das Angebot durch Informationen auf der Webseite, die allerdings nicht all zu umfangreich sind.

Jetzt zum Angebot von Smart Markets

Wie gut ist die Versorgung mit aktuellen Nachrichten und Analysen bei Smart Markets?

Im Bereich Nachrichten, Prognosen und Analysen kann Smart Markets keineswegs mit anderen Anbietern mithalten. Das Unternehmen bietet in diesem Bereich kaum nennenswerte Services und bietet selbst vor allem keine Informationen an. Trader können zwar einen Wirtschaftskalender nutzen, der allerdings wirklich nur das Grundlegende an Informationen abdeckt. Wer also Wert auf umfassende Informationen und Analysen legt, ist bei Smart Markets nicht gut aufgehoben. Auch darüber hinaus bietet das Unternehmen keine nennenswerten Services an. Dafür überzeugt es mit sehr günstigen Konditionen.

Bietet Smart Markets einen Bonus?

Smart Markets verzichtet bewusst auf Lockangebote und kommuniziert auch offen die Gründe dafür. Dabei kritisiert der Broker andere Anbieter mit Bonusangebot offen. Sie würden entweder indirekt aus einer Erhöhung des Hebels bestehen oder Trader zu größeren Positionen verleiten wollen. Nach Ansicht des Unternehmens sind Bonusangebote dementsprechend üblicherweise „mehr Schein als Sein“. Niemand habe Geld zu verschenken und der Broker hat bewusst entschieden, keine Lockangebote zu bieten. Stattdessen setzt Smart Markets auf günstige Konditionen und guter Orderausführung.

Wie können Anleger den Kundenservice erreichen?

Smart Markets sitzt in Düsseldorf und bietet eine Telefonnummer mit örtlicher Vorwahl als Kontaktweg an. Zudem können Trader den Broker auch per E-Mail oder Kontaktformular auf der Webseite kontaktieren. Ein Live-Chat ist hingegen leider nicht Teil des Angebotes. Nach den meisten Smart Markets Erfahrungen ist der Kundenservice dennoch außerordentlich gut erreichbar und kompetent.

So erreichen Kunden den Support bei Smart Markets

Ein besonderes Angebot ist die Fernhilfe. Über AeroAdmin kann ein Servicemitarbeiter auf den Desktop des Kunden zugreifen und ihm so dabei helfen, sich auf der Webseite und dem Angebot des Online Brokers zurechtzufinden.

Ist Smart Markets seriös?

Smart Markets selbst wird von keiner Finanzaufsichtsbehörde reguliert. Das Unternehmen ist weder bei der BaFin noch bei der britischen FCA als Broker gemeldet. Dies liegt jedoch daran, dass Smart Markets letztlich nicht verantwortlich für das Brokerage ist. Der Anbieter vermittelt lediglich Kunden an Gain Capital. Dabei erhält Smart Markets zu keiner Zeit Zugriff auf die Einlagen der Kunden und somit ist auch keine Registrierung notwendig.

Ein solches Vorgehen ist in der Branche durchaus üblich. Etwas irreführend ist allerdings, dass das Unternehmen mit seiner Unabhängigkeit wirbt. Das Unternehmen ist inzwischen seit 2010 als Introducing Broker für Gain Capital tätig und arbeitet nach unserer Kenntnis nicht mit anderen Anbietern zusammen.

Dennoch ist das Geld der Kunden natürlich wie von der FCA gefordert durch den britischen Einlagensicherungsfonds FSCS im Insolvenzfall geschützt. In dessen Rahmen sind Entschädigungen von bis zu 50.000 GBP möglich.

Über City Index

Die Kunden, die sich für Smart Markets entscheiden, landen letztlich bei City Index, einer Tochtergesellschaft von Gain Capital. Hierbei handelt es sich um ein durchaus ambitioniertes und vor allem günstiges Brokerage-Angebot. Auch hier dürfen Kunden allerdings keine aktuellen Informationen und Nachrichten in deutscher Sprache mehr erwarten. Bei City Index handelt es sich dennoch um ein recht angesehenes Angebot, das als seriös und hochwertig gilt.

Fazit: Smart Markets macht seine Sache gut.

Bei einem Introducing Broker sollten Interessenten sich immer die Frage stellen, warum sie sich nicht direkt beim Anbieter anmelden. Bezogen auf diesen Fall lautet die Frage also: Was macht Smart Markets besser als City Index? Als Pluspunkt gilt vielen Anlegern der hervorragende Kundenservice, der bei City Index teilweise nur in englischer Sprache erreichbar ist. Dementsprechend bietet Smart Markets einen Vorteil, der für viele Anleger sehr wichtig ist. Darüber hinaus erhalten Kunden die gleichen günstigen Konditionen, die sie auch bei City Index nutzen können. All dies wird in einer professionellen Handelsumgebung bereitgestellt, sodass das Angebot von SmartMarkets mindestens genauso gut ist.

Jetzt zum Angebot von Smart Markets
  • Finden Sie den günstigsten Anbieter für Forexbroking:

    Ø-Volumen pro Trade:
    Euro
    Trades pro Monat:
    Basiswert:
  • Top 5 Aktien Broker