WH Selfinvest Erfahrungen – Test und Bewertung

WHS ist in der Branche alles andere als unbekannt. Zahlreiche Auszeichnungen und eine günstige Kostenstruktur tragen zur Beliebtheit genauso bei wie das kostenfreie Seminarprogramm und die professionelle Handelssoftware.

Welches Handelsangebot bietet WH Selfinvest?

WH Selfinvest bietet eine breite Palette an Finanzprodukten an. Momentan erstreckt sich das Handelsangebot auf die folgenden:

  • CFDs
  • Forex
  • Futures
  • Optionen
  • Aktien
  • Zertifikate
  • ETFs
  • Optionsscheine
Jetzt zum Angebot von WH SelfInvest

Alleine im Rahmen der Differenzkontrakte bietet der Broker mehr als 5.000 CFDS an. Möglich sind CFDS auf Aktien, Indizes, Rohstoffe, Metalle und Obligationen. Im Forex-Bereich bietet der Broker mehr als 65 Währungspaare an und Kunden können als mehr als 2.000 Futures und Optionen wählen. Viele der Underlyings beim Handel mit CFDs werden werktags rund um die Uhr angeboten, sodass Overnight-Gaps nicht entstehen.

WH Selfinvest bietet ein attraktives Angebot.

WH Selfinvest bietet ein attraktives Angebot.

Wie hoch sind die Gebühren der WH Selfinvest im Vergleich?

WH Selfinvest zeichnet sich grundsätzlich durch niedrige Gebühren aus:

  • Aktien und ETFs in Euro können für 0,09 % Kommission (Mindestens 3,95 Euro) erworben werden.
  • Bei Aktien und ETFs in CHF ist die Kommission ähnlich och, die Mindestgebühr beträgt jedoch 9,95 CHF.
  • Aktien und ETFS in USD können ab $ 0,01 je Aktien, Mindestens jedoch $ 1,95 und maximal 0,5 % gehandelt werden.
  • Zertifikate, Optionsscheine und andere strukturierte Produkte sind ab 5,95 Euro und 0,19 % handelbar.
  • Der Spread der CFDs ist zu 100 % identisch mit den zugrundliegenden Aktienkursen (Quelle hierfür ist Reuters). Der engste Spread beginnt bei 0,3 Punkten, Germany 30 kann ab einem Punkt gehandelt werden.
  • Der Forex-Handel ist sowohl spreadbasiert als auch kommissionsbasiert möglich. Die Spreads beginnen bei 0,8 Punkten.

Ein Großteil der Services wird kostenfrei angeboten. So sind Telefonorders ohne Zusatzgebühren durchführbar. Weitere kostenlose Dienstleistungen sind:

  • Eröffnung oder Schließung des Kontos
  • Erhalt einer Dividenden
  • Änderung oder Löschen einer Order
  • Verzögerte Marktdaten (Echtzeitkurse werden unter der Weitergabe der Kosten gestellt)
  • WHS TechScan

Welche Konditionen müssen Anleger beachten?

Die Mindesteinlage bei WH Selfinvest beträgt 2.500 Euro. Damit sind die Einstiegshürden nicht die niedrigsten, allerdings ist ausreichendes Kapital bei den angebotenen Handelsprodukten auch durchaus sinnvoll. Scalping ist erlaubt.

Bei Trading-Konten wir keine Zinsgutschrift gewährt. Wenn das Konto mit Zinsen oder anderen Kosten belastet wird, werden diese Kosten hingegen vollständig an den Kunden weitergegeben.

Trader sollten zudem beachten, dass WH Selfinvest eine Inaktivitätsgebühr verlangt. Immer dann, wenn die Summe der monatlichen Kommissionen $ 0 beträgt, erhebt der Broker eine Inaktivitätsgebühr in Höhe von 10 US-Dollar. Diesen Betrag erhält der Broker letztlich in jedem Monat. Sollte der Kunde die erforderliche Summe von 10 US-Dollar Kommissionen nicht aufbringen, wird die Inaktivitätsgebühr in Höhe der Differenz zwischen tatsächlicher Kommissionen und 10 US-Dollar erhoben.

Die Handelsplattform von WH Selfinvest

WH Selfinvest bietet vor allem zwei unterschiedliche Handelsplattformen an. Zum einen setzt der Broker auf die bekannte Trading-Plattform MetaTrader 4. Die zahlreichen Analyse-Tools und Expert Advisors sind wesentliche Merkmale, die die Software unter Tradern so beliebt machen.

Es besteht jedoch kein Zweifel daran, dass der NanoTrader die Handelsplattform ist, die vom Broker besonders gefördert wird. Sie wird zum einen in einer Free-Version, zum anderen jedoch auch in einer Full-Variante angeboten. Unterstützt wird das Trading von Forex, CFDs und Futures. Auch hier ist einer der größten Stärken der Umfang an Trading Tools, die unter anderem auch Analysen und Ideen umfassen. Häufiger genutzt wird jedoch sicherlich die zahlreichen Indikatoren und Statistiken, die die technische Analyse ermöglichen. Der automatisierte End-of-Day Scanner kann sowohl Einsteigern als auch Fortgeschrittenen dabei weiterhelfen. Zudem lässt sich die Handelsplattform sich im Trading-Store sowohl kostenlose als auch gebührenpflichtige Tools und Strategien erweitern.

Eine weitere interessante Möglichkeit ist das Group Trading, bei dem Trader gemeinsam und in Echtzeit in virtuellen Gruppen handeln können. Zudem können sie chatten oder ihre Trades gegenzeitig bewerten.

Trader können bei WHS auch mobil traden. Die WH Selfinvest App ist für iOS, Android und Windows Phone erhältlich. Mit der App ist es kein Problem, die letzten Kurse und Marktbewegungen auf nur einen Blick einzuschätzen. Zudem wurde die Orderaufgabe vereinfacht und auf kleinere Touchscreens angepasst.

Darüber hinaus ermöglicht das Unternehmen auf Anfrage auch eine API-Schnittstelle an.

Wie funktionieren Einzahlungen?

Einzahlungen können ausschließlich per Überweisung vorgenommen werden. Als Zahlungsdienstleister tritt die Postbank in Erscheinung. Einzahlungen sind nur von Konten möglich, die auf den gleichen Namen wie der Account lautet. Der Betrag wird automatisch auf das Konto übertragen, die Kosten dafür betragen 5 Euro. Eine Mindesthöhe kommuniziert der Broker nicht eindeutig.

Nur eine einzige Zahlungsmethode anzubieten, ist natürlich alles andere als serviceorientiert. Hier könnte der Broker mit ein bisschen Mühe deutlich nachbessern und die Zahlung für den Kunden so deutlich komfortabler gestalten.

Jetzt zum Angebot von WH SelfInvest

Unter welchen Bedingungen zahlt WH Selfinvest aus?

Auszahlungen nimmt der Broker nur dann vor, wenn ihm schriftliche und unterschriebene Aufträge vorlegen. Dabei betragen die Kosten pauschal fünf Euro bei einem Auszahlungsbetrag bis 30.000 Euro. Bei Beträgen über 30.000 Euro beträgt die Auszahlungsgebühr 0,10 %, dabei höchsten 50 Euro. Natürlich ist auch bei der Auszahlung die Banküberweisung die einzige Möglichkeit. Zur Geschwindigkeit macht der Broker keine Angaben, allerdings scheint dieser durchaus einiges Mitwirken des Kunden und auch Zeit zu erfordern.

Gibt es ein Demokonto oder Lernmaterial?

WH Selfinvest bietet beides. Eine kostenlose Nanotrader Free Demo können Trader nutzen, wenn sie sich dafür registrieren. Dabei ist das Demokonto inzwischen häufig auf 14 Tage beschränkt. Der Broker begründet dies damit, dass er nur eine begrenzte Anzahl an Demokonten zur Verfügung stellen kann. Es ist in der Vergangenheit allerdings auch vorgekommen, dass Kunden die Nutzung des Demokontos sogar dauerhaft erlaubt wurde, um Strategien zu testen.

Darüber hinaus bietet WH Selfinvest wohl eines der umfangreichsten und hochwertigsten Angebote an deutschsprachigen Webinaren und Seminaren. Die Webinare werden zudem jederzeit als Video angeboten. Dabei wird die Handelsplattform des Unternehmens genauso behandelt wie Chartanalysen oder Strategien. Teilweise werden sogar Intensiv Workshops, Live Trading und Ausbildungen angeboten. Allerdings sind gerade die umfangreicheren Angebote häufig mit Zusatzkosten verbunden.

Ein weiterer Tipp ist das Forum des Brokers. Dort finden sich tausende Themen und Beiträge, in denen auch viele Fragen rund um das Trading beantwortet werden. Zudem bietet der Broker einen Newsletter für CFDs oder Futures an. Zudem existiert eine Trading Bibliothek mit kostenlosen E-Books und Videos.

Wie können Anleger den Kundenservice erreichen?

Der Kundenservice ist auf unterschiedliche Arten erreichbar. Ein Vorteil dürfte für viele der Umstand sein, dass der Broker über eine Niederlassung in Frankfurt verfügt. Doch auch darüber hinaus gibt es verschiedene Kontaktwege. Deutschsprachiger Support steht per Telefonnummer zur Verfügung. Mitarbeiter werden dort von 8 bis 22 Uhr eingesetzt, um bei Fragen und Problemen weiterzuhelfen. Zudem steht der Support auch per E-Mail und Live Chat zur Verfügung.

Der Kundenservice von WH Selfinvest wird von vielen Seiten gelobt. Er gilt als einer der besten Supports, die Online Broker bieten. Gelobt wird neben Reaktionszeit und Kompetenz auch die Freundlichkeit der Mitarbeiter.

Über WH Selfinvest – ist der Anbieter seriös?

WH Selfinvest ist schon seit 1998 auf dem Markt. Das international agierende Unternehmen begann seine Tätigkeiten in Luxemburg und verfügt dort sowohl über eine Börsenmaklerlizenz, als auch über eine Kommissionärslizenz und einer Vermögensverwalterlizenz. Darüber hinaus wird die Frankfurter Zweigniederlassung durch die BaFin beaufsichtigt. Inzwischen kann das Unternehmen von sich sagen, private und institutionelle Kunden aus 28 Ländern zu betreuen. Der Fokus liegt dabei allerdings ohne Zweifel auf den Benelux-Staaten und der DACH-Region.

Die Konten werden natürlich von den unternehmenseigenen Konten getrennt geführt. Für deutsche Kunden werden die Gelder bei der Postbank gelagert. Außerdem ist der Broker natürlich wie von der EU vorgeschrieben Mitglied in einem Einlagensicherungsfonds, die Kundengelder im Insolvenzfall zusätzlich absichert.

Ein eindeutiger Minuspunkt ist allerdings die Tatsache, dass der Broker es nicht ermöglicht, die AGB ohne eine Anmeldung einzusehen. Wer sich registrieren möchte, erhält natürlich Informationen im Sinne der Datenschutzrichtlinien, allerdings wäre es sinnvoll, wenn Interessenten die AGB, die dann zukünftig für sie gelten könnten, direkt einsehen könnte. Dass der Broker dies nicht ermöglicht, ist nicht zwangsläufig unseriös, aber zumindest schlechter Stil.

WH Selfinvest in Tests und in der Presse

WH Selfinvest kann die Fachpresse und unabhängige Jurys durchaus überzeugen. Der Broker konnte zahlreiche Auszeichnungen und Testsiege für sich verbuchen. In den letzten Jahren konnte er vor allem bei BrokerWahl.de Preise einheimsen. Der Broker sicherte sich die folgenden Platzierungen:

  • Future Broker des Jahres 2016: 2. Platz (2015 und 2014 jeweils erster Platz)
  • CFD Broker des Jahres 2015: 3. Platz (2016 der vierte Platz)
  • Die Fuchs Briefe: 1. Platz im Brokervergleich, Auch Platz 1 auf der „Ewigen Bestenliste“

Gibt es einen Bonus?

Nein, der Broker bietet für Neukunden weder einen Wechselbonus noch eine Prämie für Neukunden an. Der Broker hat für seine Kunden trotzdem in gewissen Abständen einige Vergünstigungen parat, allerdings beziehen sich diese eher auf Hilfestellungen wie kostenfreie Strategien oder ähnliche Vorteile.

Fazit: WH Selfinvest mit umfangreichem Angebot

WH Selfinvest bietet ein attraktives Angebot und kann sich inzwischen seit einigen Jahren als einer der professionellsten und serviceorientiertesten Brokern hervortun. Das Angebot ist vielseitig und umfangreich, die Gebühren größtenteils niedrig.

Vor allem Trader von hohen Volumina erhalten bei diesem Broker sehr gute Preise. Einsteiger und Fortgeschrittene können durch das umfang- und abwechslungsreiche Lernmaterial Fortschritte erzielen. Zahlreiche Auszeichnungen und diverse europäische Finanzaufsichtsbehörden bescheinigen dem Unternehmen eine professionelle und seriöse Arbeitsweise. Negativ sind allerdings die Ein- und Auszahlungsbedingungen, die nicht unbedingt komfortabel sind.

Jetzt zum Angebot von WH SelfInvest

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital