1822direkt Wertpapierdepot

1822direkt – ein Direkt-Banking-Angebot

Bei 1822direkt handelt es sich um ein Angebot der Frankfurter Sparkasse und stellt sein Direkt-Banking-Angebot dar. Von Festgeld über Kredite bis hin zu Versicherungen und Wertpapierhandel bietet das Unternehmen alle üblichen Bankenleistungen per Online-Zugriff. Das Online-Depot weiß dabei vor allem durch seine umfangreiche Auswahl zu überzeugen.

Was bietet 1822direkt?

1822direkt bietet als Direkt-Broker der Frankfurter Sparkasse wohl nahezu alle Finanzprodukte und Handelsplätze, die sich ein Privatanleger nur wünschen kann. Es stehen alle wichtigen Handelsplätze der Welt zur Verfügung. Noch dazu können Kunden aus 17 verschiedenen Direkthandelspartner wählen. Noch dazu können fast 28.000 Fonds ganz ohne Aufgabeaufschlag und weitere 8.000 mit bis zu 100 % Rabatt auf den Aufgabeaufschlag gehandelt werden,

Auch das Angebot an Sparplänen ist außergewöhnlich umfangreich. Es stehen alleine 1.800 sparplanfähige Wertpapiere bereit, hinzu kommen über 100 ETFs. Der Broker unterstützt dabei auch Social Trading per Wikifolio.

Jetzt zum Angebot von 1822direkt

Wie teuer ist 1822direkt?

1822direkt verzichtet in den meisten Fällen auf eine Depotführungsgebühr. Depots mit Bestand und Depots mit mindestens einer Order im Quartal sind kostenlos. Für bestands- und transaktionslose Aktiendepots wird eine Gebühr von 2,50 Euro im Monat erhoben. Die folgenden Dienstleistungen sind bei der 1822direkt nicht mit Mehrkosten verbunden:

  • Depotaufstellung
  • Jährliche Depotauszug
  • Teilnahme am Direkthandel
  • Erteilung, Änderung, Verlängerung, Streichung von Limits

Das Grundentgelt zuzüglich Orderprovision beträgt an inländischen Börsen 4,95 Euro zuzüglich 0,25 % vom Kurswert, mindestens jedoch 9,90 Euro und maximal 59,90 Euro.

Für Orders an ausländischen Börsen macht die 1822direkt keine genaue Angabe. Stattdessen sollen diese individuell für den Wertpapierauftrag an der Kundenhotline erfragt werden. In den Dienstleistungen steht allerdings eindeutig geregelt, wie teuer der Handel von Wertpapieren an ausländischen Handelsplätzen ist. Kunden müssen mit einem Grundentgelt von 49,95 Euro zuzüglich 0,25 % vom Kurswert, dabei jedoch mindestens 54,95 Euro kalkulieren. Hinzu kommen die Fremdkosten des Handelsplatzes.

bildschirmfoto-2016-11-04-um-21-00-08

Kunden erwartet bis zu 150 Prämie bei Depotwechsel

Die 1822direkt nimmt die Auftragserteilung online kostenfrei entgegen. Telefonisch werden je Auftrag 5 Euro, schriftlich je Auftrag 8 Euro fällig.

Auch wenn das Brokerhouse damit gute Grundbedingungen bietet, zählt 1822direkt bei Weitem nicht zu den günstigsten Anbietern auf dem Markt. Selbst unter anderen Direktbanken gibt es deutlich günstigere Angebote, von Discount-Brokern ganz zu schweigen. Die umfangreiche Auswahl macht dies teilweise wieder wett, in vielen Fällen lohnt es sich jedoch, auch andere Online Broker in die nähere Auswahl zu ziehen, um so die Transaktionskosten gering halten zu können.

Wie gut ist der Kundenservice?

Die 1822direkt ist werktags zwischen 08:00 bis 20:00 Uhr erreichbar. Samstag enden die Servicezeiten schon um 16 Uhr. Darüber hinaus bietet das Unternehmen einen Rückrufservice an, der sowohl für Interessenten als auch für Bestandskunden angeboten wird. Eine Hotline ist allerdings auch so geschaltet und über eine Frankfurter Festnetznummer erreichbar. Sie verursacht also keine zusätzlichen Kosten. 1822 bietet auch einen Live-Chat an. Dieser ist zu den üblichen Servicezeiten erreichbar und kann von der Webseite aus gestartet werden. Auch eine Postadresse steht zur Verfügung, falls Kunden den Broker lieber schriftlich kontaktieren möchten.

Der Kundenservice der 1822direkt erhält dabei größtenteils sehr positive Kritiken von den Kunden. Sie loben vor allem die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Servicemitarbeiter. Auch die Kompetenz und Erreichbarkeit wird von vielen Kunden sehr geschätzt. Dabei erfolgt auch der Support per Email mit verständlichen und individuellen Auskünften.

Dies brachte dem Broker erst im Jahr 2015 den Testsieg als beste Direktbank in einer DISQ-Studie ein.

Depotwechsel bei 1822direkt

Für alle, die bereits ein Depot bei einer anderen Bank haben und zur 1822direkt wechseln wollen, bietet das Unternehmen mit Depotwechsel 2go ein interessantes Angebot. Es ermöglicht es, in wenigen Minuten das Depot zu wechseln. Dabei hilft FinReach dabei, sämtliche Depotbestände zu ermitteln und veranlasst auch die Übertragung. Dabei fallen keine zusätzlichen Kosten an.

Ist 1822direkt seriös und sicher?

1822direkt ist ein Unternehmen der Frankfurter Sparkasse. Es wurde gegründet, um erstklassiges Direktbanking anbieten zu können. Natürlich spielt dabei auch die Jahrhundertlange Tradition der Frankfurter Sparkasse eine Rolle. Der Broker ist dementsprechend auch Mitglied im Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe. Die Einlagensicherung geht dabei weit über das hinaus, was die EU oder Deutschland von Banken üblicherweise fordert. Ohnehin ist noch nicht eine Sparkasse oder ein anderes Mitgliedsinstitut insolvent geworden.

Um die Sicherheit der Kundendaten zu gewährleisten, bietet 1822direkt moderne und sichere TAN-Verfahren wie mTAN und QR-TAN. Auf diese Weise sind Depot und Verrechnungskonto noch besser vor dem Zugriff Dritter geschützt.

Im Test von DISQ wurde gerade die Sicherheit von 1822direkt besonders gelobt. Die Direktbank bietet nicht nur moderne TAN-Verfahren, sondern informiert auch ihre Kunden umfassend über das Thema Online-Sicherheit. Dabei geht sie mit einem guten Beispiel voran und bietet den höchsten Sicherheitsstandard unter den 2015 getesteten Direktbanken.

Jetzt zum Angebot von 1822direkt

Gibt es ein Demokonto, Lernmaterialien oder Marktanalysen?

1822direkt bietet kein Demokonto an. Dies ist unter Direktbanken allerdings auch eher unüblich. Kunden können sich allerdings ein Musterdepot über die Watchlist zusammenstellen. Lernmaterialen bietet das Unternehmen der Frankfurter Sparkassen allerdings durchaus in einem guten Umfang. Auch wenn sich das Angebot eigentlich primär an Anleger richtet, die ihre Entscheidungen selbst treffen wollen und einen gewisses Maß an Erfahrung und Wertpapierkenntnisse mitbringen, nimmt 1822direkt auch unerfahrene Kunde damit zumindest ein Stück weit an die Hand. Ein Beispiel hierfür ist der Geldanlageplaner.

1822direkt bietet seinen Kunden umfassende Daten zu Märkten und Unternehmen. Firmenportraits, Analysen von Indizes und Märkten und weitere Informationen tragen dazu bei, dass Kunden die richtige Anlageentscheidung treffen können. Zudem bietet die 1822direkt zahlreiche Tools, die ebenfalls bei der Geldanlage helfen.

Was ist der Geldanlageplaner?

Der Geldanlageplaner soll passend zum Risikotyp des Kunden und seinen Wunsch-Angaben die optimale Anlagestruktur errechnen. Dabei können allerdings keine individuellen Verhältnisse berücksichtigt werden, sodass der Geldanlageplaner eine persönliche Beratung nicht völlig ersetzen kann.

Der Kunde gibt dafür unterschiedliche Merkmale seiner bevorzugten Anlagestrategie und seinen Zielen ein und erhält dann eine Übersicht von Investmentfonds, die zu seinen Bedürfnissen passen könnten. Es ist dabei für Bestandskunden sogar möglich, direkt mit wenigen Klicks alle Kauforder auszuführen.

Welche Handelsplattform nutzt 1822direkt?

1822direkt nutzt einen Webtrader. Grundsätzlich handelt es sich hierbei um eine solide und zuverlässige Handelsplattform. Allerdings kann sie hinsichtlich Funktionsumfangs und Schnelligkeit nicht unbedingt mit professionellen Tradingplattformen mithalten. Dies wird von den durchschnittlichen Kunden der Bank allerdings ohnehin kaum gefragt sein. Die Plattform ermöglicht es hingegen, auch Einsteigern und Gelegenheitstradern, sich unkompliziert und selbsterklärend zurechtzufinden. Lobenswert ist dabei auch die große Auswahl an Orderzusätzen, die es ermöglicht, zahlreiche Strategien auszuführen, ohne dabei Abstriche machen zu müssen.

Auch die Informationsdichte bei dennoch hoher Übersichtlichkeit ist äußerst lobenswert und für viele Anleger ein eindeutiger Pluspunkt für die App. Nachrichten und Informationen werden so genauso schnell erfassbar wie Kursveränderungen im eigenen Depot.

Derzeit gibt es keine App von 1822direkt, die es ermöglichen würde, Online Brokerage durchzuführen. Es gibt allerdings eine App, die das Online Banking von Unterwegs ermöglicht, ob diese jemals um die Funktionen des mobilen Aktienhandels ergänzt wird, ist unklar.

Angebot für Neukunden, Depotwechsler und aktive Trader

Wer zur 1822direkt wechselt oder zum ersten Mal ein Depot eröffnet, kann eine Aktivierungsprämie von 100 Euro erhalten. Die Bedingungen sind dabei sehr leicht zu erfüllen. Anleger müssen lediglich mindestens 2 Wertpapierkäufe mit einem Gegenwert von mindestens 500 Euro ausführen. Es darf sich dabei allerdings nicht um Sparplanorders oder Fondsorders handeln, die über die KVG oder den Fondshandel getätigt werden. Die Aktion ist allerdings bereits seit September 2016 beendet. Die 1822direkt ist in der Neukundenwerbung allerdings sehr aktiv und bietet häufig derartige Prämienprogramme.

Darüber hinaus erhalten Vieltrader einen Rabatt. Wer mindestens 50 Trades im Halbjahr durchführt, erhält einen Rabatt von 10 % auf die Orderprovision. Bei 75 Trades sind es sogar 20 %. Auch hier werden Sparplanorders und Fondsorders sowie Teilausführungen nicht berücksichtigt. Der Rabatt wird zudem nur auf die Orderprovision gewährt, die die 1822direkt erhebt, nicht auf Fremdkosten.

Wer andere Kunden wirbt, weil er mit der 1822direkt Erfahrungen gemacht hat, die größtenteils positiv sind, kann sich bis zu 50 Euro Prämie sichern. Und auch der Geworbene profitiert mit einer Gutschrift von bis zu 150 Euro.

Weitere Rabattaktionen

In Verbindung mit seinen Partnern bietet 1822direkt immer wieder unterschiedliche Rabatt-Aktionen an. Die Sonderaktionen sind in der Regel zeitlich begrenzt. Noch bis Ende 2016 bietet das Unternehmen beispielsweise derzeit eine Free-Buy-Aktion mit ComStage an, bei dem Kunden einen ETF-Sparplan über 24 Monate ab Sparplaneröffnung ohne Ausführungsgebühren abschließen können. Auf diese Weise spart der Anleger bei jeder Ausführung 2,95 Euro.

Kunden, die sich eher für Zertifikate oder Optionsscheine interessieren, werden im gleichen Zeitraum ebenfalls fündig. Für die genannten Finanzprodukte von Commerzbank, HypoVereinsbank onemarkets und Bank Vontobel eine Flat-Fee an. Ab einem Ordervolumen von 1.000 Euro zahlen Kunden nur 4,95 Euro pro Order.

Kontoeröffnung bei 1822direkt

Ein Depot bei der 1822 zu eröffnen ist sehr unkompliziert. Der Kunde füllt dafür lediglich den Online-Antrag aus und bringt ihn anschließend unterschrieben zur Post. Dort führt der Mitarbeiter das PostIdent-Verfahren durch, um die Angaben des Kunden zu bestätigen. Im Anschluss daran erhält der Kunde aller wichtigen Vertragsunterlagen und Zugangsdaten zugeschickt und kann direkt mit dem Aktienhandel beginnen.

Um ein Depot zu eröffnen, müssen Kunden volljährig sein und nicht in den USA steuerpflichtig sein. Auch ein Gemeinschaftsdepot bietet das Unternehmen an. Eine Mindesteinlage ist nicht notwendig.

Fazit:

1822direkt ist nicht der günstigstes Broker, dafür jedoch einer der sichersten und vertrauenswürdigsten auf dem Markt. Dies kombiniert er mit einer ungewöhnlich umfangreichen Auswahl. Er weiß zudem auch durch seinen guten Kundenservice und sein vielseitiges Informationsmaterial zu punkten.

Jetzt zum Angebot von 1822direkt

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital