Welche ist die beste Finanzsoftware? Die Top 5 im aktuellen Test

Die besten Finanzprogramme:

Platz 1: Lexware FinanzManager 2016 Deluxe

Zur Lexware FinanzManager 2016 Deluxe Software

Lexware ist fraglos einer der bekanntesten Hersteller von Finanz- und Steuersoftware überhaupt. Seit Jahren gibt es eine treue Fangemeinde, die auf die Produkte von Lexware schwört. Natürlich konnte das Unternehmen in den letzten Jahrzehnten auch so viel Erfahrungen mit Finanzsoftware sammeln, dass es entsprechend gute Produkte herstellen kann, die auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse abgestimmt sind.

Dies gilt auch für den Lexware FinanzManager 2016 Deluxe. Nutzer und Tester loben vor allem die umfangreiche und detaillierte Analyse, die mit dem Quicken-Nachfolger möglich sind. Neben Online-Konten unterstützt das Programm auch Zahlungen per PayPal oder sogar das Punkte-Konto wie bei der Bahncard. Zudem können bis zu 50 Wertpapiere beobachtet werden. Alle Ein- und Ausgänge lassen sich Kategorien zuordnen. Die Transaktionen können dann im Monats-, Tages oder Jahresdiagramm angezeigt werden. Die Möglichkeiten sind hier fast unbegrenzt. Gelobt wird auch die schnelle Einrichtung und die benutzerfreundliche Bedienung.

Die Vorteile der Deluxe-Version bestehen neben einer zweiten Lizenz, in einer Watchlist für Wertpapiere und Kontostand inklusive Alarm. Auch eine Inventarverwaltung ist dann Teil des Funktionsumfangs. Kunden können hier sämtliche Wertgegenstände auflisten, was die Vermögensverwaltung noch einmal deutlich umfassender und übersichtlicher gestalten kann.

Als Schwäche gilt die fehlende App fürs mobile Endgerät, sodass sich Barausgaben nur kompliziert erfassen lassen. Ein weiterer Kritikpunkt ist die Tatsache, dass Kunden schnell unbemerkt ein Abo für Updates abschließen können. Der Aktualisierungsservice sollte vom Kunden bei der Registrierung abgelehnt werden, wenn er nicht automatisch das neuste Update erhalten möchte – das in der Regel genauso teuer ist wie die neue Software. Zudem erfordert die Finanzsoftware zu Anfang viel Zeit, um alle Daten einzupflegen. Bei Nachfolgeversionen werden die Daten allerdings automatisch übernommen.

Einer der Hauptkritikpunkte ist allerdings die Tatsache, dass sich Lexware selbst den telefonischen Support fürstlich entlohnen lässt. Nur wenige Minuten reichen aus, um zweistellige Beträge an Zusatzkosten zu erzielen.

Platz 2: ALF-BanCo 6 Profi

Zur ALF-BanCo 6 Profi Software

ALF-BanCo gilt als die Anlaufstelle für alle, die von Starmoney genervt sind oder die hohen Kosten für die jährliche Aktualisierung von Buhl-Software nicht mehr tragen möchten. Einer der Nachteile der Software ist allerdings, dass sie nicht mit allen Banken kompatibel ist. Interessenten sollten deswegen im Vorfeld überprüfen, welche ihre Finanzprodukte damit verwaltet werden können. Grundsätzlich sind die Möglichkeiten hier allerdings sehr groß. Mehrere Girokonten, Kreditkarten, Tagesgeld- und Festgeldkonten, Wertpapiere und PayPal können mit ALF-BanCo 6 Profi verwaltet werden. Der Dienst PicIt ermöglicht es zudem, Daten mit dem Smartphone zu fotografieren und zu übernehmen. ePay ermöglicht die Übernahme von Daten aus E-Mails, sodass kaum noch Daten manuell übertragen werden müssen.

Zum Funktionsumfang gehört ein Haushaltsbuch inklusive verschiedenen Auswertungen und Grafiken. Außerdem können Budgetplanungen mit ALF-BanCo 6 Profi durchgeführt werden, und sämtliche SEPA-Transaktionen durchgeführt werden. Die Finanzsoftware wird zudem mit einen Handbuch ausgeliefert, wodurch die ohnehin sehr intuitive Bedienung noch erleichtert wird. Der Support ist per Email kostenfrei, falls dennoch Fragen bestehen.

Als Schwächen des Programms gilt allerdings die recht magere Auswertung. Im Vergleich zu anderen Homebanking-Lösungen kann ALF-BanCo 6 Profi hier nicht mithalten und bietet nur einen geringen Funktionsumfang. Auch die Wertpapierverwaltung wird von manchen Kunden bemängelt. Grund ist die Tatsache, dass eine Übernahme der Daten zwar problemlos möglich ist, Aktualisierung von Kursen jedoch nicht. Wenn doch Kursdaten gefunden werden, sind diese zudem nicht einmal tagesaktuell.

Eine der größten Stärken ist allerdings, dass eine einmalige Zahlung ausreicht, um die Finanzsoftware auch zeitlich unbegrenzt zu nutzen. Bei vielen anderen Programmen wird hingegen eine jährliche Zahlung entweder erzwungen oder zumindest sehr nahegelegt. Bei ALF-BanCo 6 Profi ist dies nicht der Fall. Dieses Programm können Kunden so lange nutzen wie sie möchten, ohne dass zusätzliche Kosten auf sie zukommen. Das sorgt dafür, dass die Software zu den günstigeren Angeboten gehört.

 

Platz 3: Wiso mein Geld 365 Professional

Zur Wiso mein Geld 365 Professional Software

Wiso mein Geld gilt als eines der bekannteren Finanzprogramme. Wer es testet, ist in der Regel von der Software überzeugt, sodass sie sich in unserem Test auf Platz 3 wiederfindet. Auch Wiso zählt zu den Programmen, die in der Regel problemlos mit sämtlichen Online-Konten und Finanzprodukten harmonieren. Es ist multibankenfähig und unterstützt mehr als 4.000 Banken. Es erleichtert ebenfalls das Online-Banking, indem es sämtliche SEPA-Bankgeschäfte benutzerfreundlich ausführt.

Es ermöglicht eine übersichtliche Darstellung von Einnahmen und Ausgaben und ermöglicht die Einteilung nach Kategorie, sodass auch eine detaillierte Auswertung hilft, das Sparpotenzial zu erkennen. Auch die Verwaltung von Wertpapieren und Sachwert- und Versicherungsdepots ist mit der Professional-Variante möglich. Dies ist der Hauptunterschied zur Standard-Variante und wird von vielen Brokern auch kostenfrei angeboten. Die Mehrkosten lohnen sich also nicht unbedingt.

Als Schwächen gilt vor allem die teils sehr langsame Performance, die dem Benutzer gerade ohne zusätzliche Updates viel Geduld abforderte. Durch einige Updates scheint dieses Problem bei den meisten Nutzern allerdings gelöst zu sein. Als Stärke gilt die leichte Bedienbarkeit und die hohe Kompatibilität mit den meisten Banken. Auch der Service wird von den meisten Kunden als sehr zuvorkommend, hilfsbereit und kompetent beschrieben. Ohnehin ist der Support auch durch das gut aufbereitete Handbuch und sinnvolle kontextbezogene Hilfen innerhalb des Programmes vorbildlich und erleichtert den Umgang mit dem Programm deutlich.

Platz 4: Softwarenetz Haushaltsbuch 5 – Preis-Leistungs-Sieger

Zur Softwarenetz Haushaltsbuch 5 Software

Das Softwarenetz Haushaltsbuch 5 ist unter den Homebanking-Programmen eine der günstigsten Entwicklungen und somit auch unser Preistipp. Der Nutzer findet sich sehr schnell zurecht und das Programm bietet zahlreiche Statistiken und Grafiken, die schnell Sparpotenzial erkennen lassen. Außerdem erleichtert die Budgetplanung zukünftige Planung von Einnahmen und Ausgaben. Es ist zudem multibankenfähig und importiert Bankdaten per HBCI-Schnittstelle, die als sehr sicher gilt. PayPal-Konten können ebenfalls hinzu gefügt werden. Ein Plus wird zudem sicherlich sein, dass mehrere User die Haushaltssoftware gleichzeitig nutzen können. Die einzelnen Ausgaben und Einnahmen können automatisch kategorisiert werden. Genauso ist jedoch auch eine manuelle Zuordnung und sogar ein Splitten der Ausgaben auf verschiedene Posten möglich.

Im Vergleich zu anderen Finanzprogrammen ist Softwarenetz Haushaltsbuch 5 allerdings nicht all zu umfangreich in Bezug auf die möglichen Funktionen. In Anbetracht des deutlich günstigeren Preises ist dies jedoch durchaus zu verschmerzen. Es handelt sich bei dem Programm um ein gutes und übersichtliches Haushaltsbuch, das tut, was es soll. Das Softwarenetz Haushaltsbuch 5 eignet sich somit für alle Nutzer, die ihre Finanzen übersichtlich verwalten möchten, dabei aber nicht zu viele Funktionen benötigen.

Das Programm steht zudem auf der Webseite des Anbieters zum kostenfreien Test bereit, sodass sich Interessenten das Programm vollkommen risikofrei genauer ansehen können.

Platz 5: StarMoney 10

Zur StarMoney 10 Software

StarMoney zählt zu den bekanntesten Finanzprogrammen auf dem Markt und wird von diversen Banken empfohlen und teilweise sogar kostenfrei für Kunden angeboten. StarMoney 10 ist multibankenfähig und kann fast alle Konten und Finanzprodukte verwalten.

StarMoney kann dabei für die vollständige Abwicklung des Online-Zahlungsverkehr genutzt werden. Das Programm verwaltet auch alle Zahlungsverpflichtungen und erinnert vor Fristende an Kündigungen. Es hat auch in den Kategorien Gesundheit, Online-Einkäufe und Verkäufe, Bonusprogramme, Versicherungen oder Bonusprogrammen zusätzliche Funktionen zu bieten.

StarMoney gilt als sehr übersichtlich und relativ leicht zu bedienen. Zudem können Budgets individuelle eingeteilt werden. Der Ein- und Ausgabenreport ermöglicht es, die Umsätze auf einen Blick erfassen zu können.

Um die Sicherheit der Daten und Transaktionen zu gewährleisten nutzt StarMoney den Promon-Shield, der vor Malware wie Trojanern und Keyloggern sowie Phishing-Attacken schützen soll.

Neben der Möglichkeit, StarMoney für einen PC zu erwerben, besteht auch die Möglichkeit, StarMoney gegen eine Monatsgebühr als Flatrate auf so vielen Plattformen wie der Kunde möchte zu nutzen.

Vor allem die umfangreiche Überarbeitung bei Übersichtlichkeit und Bedienung sorgen dafür, dass sich StarMoney 10 im Test den 5. Platz sichern kann, auch wenn sie nicht bei allen Kunden auf Gegenliebe stößt. Als Kritikpunkte gelten zudem nach wie vor die häufigen Updates und die Werbung, die im Programm geschaltet wird. Ohnehin konnte sich StarMoney von einem relativ negativen Image nicht lösen.

Welche ist die beste Finanzsoftware?

Wer seine Einnahmen und Ausgaben im Blick behalten möchte, kommt in der Regel um eine gute Finanzsoftware nicht herum. Es gibt eine Vielzahl an Programmen auf dem Markt, doch nicht alle sind gleichermaßen hilfreich und vertrauenswürdig. Gerade dann, wenn der User auch Schnittstellen zum Online-Banking nutzen möchte, ist dies jedoch unumgänglich.

Vorteile einer Finanzsoftware

Eine Finanzsoftware wird bei weitem nicht von allen Haushalten genutzt. Dabei gibt es überragende Vorteile, die für die regelmäßige Anwendung sprechen:

  • Hilft den Überblick über die Finanzen zu behalten
  • Nur wer genau weiß, wofür er sein Geld ausgibt erkennt Einsparpotenzial
  • Senkt Aufwand für Online Banking
  • Vorarbeit für die Steuererklärung

Welche Voraussetzung muss eine gute Finanzsoftware erfüllen?

Welche Funktionen und Eigenschaften eine Finanzsoftware mitbringen muss, hängt nicht unwesentlich vom Verwendungszweck ab. Eine Finanzsoftware für Unternehmen, Selbstständige oder Freiberufler muss beispielsweise deutlich komplexere Aufgaben erfüllen als eine Finanzsoftware für Privatpersonen. Demzufolge ist letztere in der Regel deutlich günstiger und in ihren Funktionen auf die Verwendung als Privatperson zugeschnitten.

Um in einem Vergleich von Finanzprogrammen gut abzuschneiden, muss eine Software die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Hohe Sicherheit, vor allem Schutz vor dem Zugriff Dritter
  • Kompatibilität mit dem Online Banking
  • Umfangreiche Analysemöglichkeiten
  • Leichte Bedienbarkeit

Fazit:

Es gibt zahlreiche Softwareprogramme, die die Verwaltung der Finanzen deutlich vereinfachen können. Sie unterscheiden sich in der Regel in den Punkten Komfort, Kompatibilität und Preis. Auch der Funktionsumfang ist in manchen Programmen eingeschränkt.

Top 5 Aktien Depots

Sie riskieren Ihr Kapital