Mit Graphen Aktien 2022 in das Wundermaterial der Zukunft investieren

Unser Dienst wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Um ihn zu finanzieren, gehen wir Partnerschaften mit Unternehmen ein (siehe Kapitel: Unsere Finanzierung und Partnerschaften). Dabei setzen wir aber nicht auf klassische Anzeigen. Diese bergen immer die Gefahr, sich im Zweifelsfall zwischen dem Wunsch eines großen Kunden und der redaktionellen Unabhängigkeit entscheiden zu müssen.

Stattdessen erhalten wir bei vielen Produkten eine Provision, wenn Sie einen Vertrag über unseren Vergleichsrechner oder einen Link von unserer Seite abschließen. Das hat für uns den Vorteil, dass wir offen sagen können, welches Unternehmen uns besser gefällt. Denn ob Sie einen Vertrag mit diesem oder einem anderen Anbieter aus unserem Vergleichsrechner schließen, hat für uns oft nur geringe Bedeutung.

Grundsätzlich haben unsere Partner keinen Anspruch auf eine positive Berichterstattung. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, in unsere Vergleichsrechner und Tabellen nur Partner aufzunehmen. Somit können Konkurrenzanbieter mit vergleichbaren Angeboten unberücksichtigt bleiben, sofern sie nicht an unserem Partnerprogramm teilnehmen.

Wichtig ist uns dabei Transparenz. Schaltflächen mit Beschriftungen wie „Jetzt direkt zum Broker“ enthalten sogenannte Affiliate-Links, bei denen wir eine Vergütung den dem Unternehmen bekommen. Dagegen sind reguläre Links im Text, sofern nicht besonders darauf hingewiesen wird, nicht gesponsert. Diese erkennen sie an dem ().

Durch diese Art der Finanzierung bleibt die Seite mit ihren Dienstleistungen für Sie kostenfrei.

Hier erfahren Sie mehr über uns.

Graphen Aktien Beitragsbild

Graphen ist ein Material, dem eine große Zukunft zugetraut wird. – Denn es ist stabiler als Stahl und extrem leitfähig. Die vielzähligen Einsatzmöglichkeiten reichen von Batterien über Wasserfiltration bis hin zur Baustoffveredlung. An der Börse gibt es bereits Firmen, die Graphen-Produkte entwickeln, produzieren oder vertreiben. Welche Graphen Aktien für Anleger*innen interessant sein könnten, beleuchten wir nachfolgend.

Warum Sie Aktien.net vertrauen können

Wir achten auf strenge redaktionelle Integrität – dieser Beitrag kann jedoch Hinweise auf Produkte unserer Partner enthalten. Hier finden Sie eine Erklärung, wie wir Geld verdienen.

Mehr lesen

Übersicht

Broker Vergleich Button
ETF Vergleich Button
Neo Broker Vergleich Button
p2p Vergleich Button
CFD Vergleich Button
Forex Vergleich Button

Unsere Arbeitsweise

analysierte investments
23
Analysierte
Investments
stunden investiert
20
Stunden
investiert
stunden recherchiert
16
Stunden
recherchiert
Analysierte Investments
5
Ausführliche
Analysen

 

Graphen Aktien - Das Wichtigste in Kürze

  • Graphen gilt als Wundermaterial und mit Graphen Aktien können sich Anleger*innen an der Zukunftstechnologie beteiligen.
  • Graphen Aktien sind beispielsweise Unternehmen, die Graphen produzieren oder sich an der Entwicklung und Fertigung von Graphen-Anwendungen beteiligen.
  • Die Herstellung des 2004 entdeckten Graphen ist mit enormen Aufwand verbunden, was das Material in Pulverform oder Liquid teuer macht.
  • Aktien der meisten Graphen-Unternehmen kosten weniger als einen Euro, womit sie als Pennystocks gelten und hoch spekulativ sind.
  • Der Graphen-Markt wird sich allmählich entwickeln. Bis 2030 werden Graphen-Anwendungen im industriellen Maßstab erwartet.

 

So gehen Sie vor

  • Machen Sie sich mit Graphen und seinem Potential sowie dem aktuellen und künftigen Graphen-Markt vertraut.
  • Suchen Sie nach einer passenden Graphen Aktie. Über die „Aktien Suche“ auf aktien.net gelangen Sie nach Eingabe von Namen oder WKN zu wichtigen Kennzahlen und zu einer detaillierten Aktienanalyse und Kennzahlen.
  • Ein Depot bei einem Online-Broker ist die Voraussetzung, um Graphen Aktien zu investieren. Bei Smartbroker können Anleger*innen Aktien oder ETFs ab 0 Euro ordern.
  • Mit der Wahl einer Auftragsart entscheiden Sie, ob Sie jetzt per Marktorder oder zu einem gewünschten Kaufkurs per Limit-Order in Graphen Aktien investieren.
  • Nachdem Sie im Graphen-Markt investiert sind, beobachten Sie die Entwicklung Ihrer Aktie, um über einen eventuellen Nachkauf oder einen Verkauf zu entscheiden.

Inhaltsverzeichnis

Die 5 besten Graphen Aktien mit Potential 2022

  • First Graphene Ltd
    WKN:A2ABY7KGV: 0,00
    ISIN:AU000000FGR3DIV/R:0
  • Applied Graphene Materials Plc
    WKN:A1W8HPKGV: 0,00
    ISIN:GB00BFSSB742DIV/R:0
  • Haydale Graphene Industries
    WKN:A11193KGV: 0,00
    ISIN:GB00BKWQ1135DIV/R:0
  • Versarien PLC
    WKN:A1W0Q1KGV: 0,00
    ISIN:GB00B8YZTJ80DIV/R:0
  • AIXTRON SE
    WKN:A0WMPJKGV: 0,98
    ISIN:DE000A0WMPJ6DIV/R:0.0122
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A2ABY7
AU000000FGR3
0,00
57
0%
0
A1W8HP
GB00BFSSB742
0,00
13
0%
0
A11193
GB00BKWQ1135
0,00
18
-1.3962%
0
A1W0Q1
GB00B8YZTJ80
0,00
39
-0.6659%
0
A0WMPJ
DE000A0WMPJ6
0,98
2.750
0.2276%
0.0122

Broker Vergleich Banner

Warum sich der Kauf von Graphen Aktien lohnen könnte

Graphen ist ein Material bestehend aus Kohlenstoffatomen, welches 2004 entdeckt wurde und seitdem als mögliche Allzweck-Wunderwaffe für eine Vielzahl von Anwendungen gilt. Graphen besitzt nach Meinung von Expert*innen das Potential in den kommenden Jahren die Wichtigkeit von Stahl oder Plastik zu erreichen.

Graphen besitzt eine hervorragende Stabilität, 300 Mal höher als Stahl und größere Härte als ein Diamant. Dabei ist das Material transparent, flexibel und mit einer elektrischen Leitfähigkeit ausgestattet, die die von Kupfer übersteigt. Bei diesen Eigenschaften könnte es theoretisch Stahl oder Plastik ablösen.

Die Graphen-Industrie ist noch sehr jung. In den kommenden Jahren sollte sie in der Lage sein, die Graphen-Technologie bei der Produktion von Batterien, Solarzellen, Wasserfiltern oder Medizintechnologien großflächig einzusetzen.

Mit Graphen Aktien können sich Anleger*innen in einer frühen Phase an einem Material mit Zukunft beteiligen. Das Interesse der Industrie an der Graphen-Technologie ist groß.

Schon heute wird Graphen bei der Verstärkung von Beton und von hochfesten Metallen verwendet. Die GAC Group aus China setzt seit 2021 eine graphenbasierte Schnelllade-Batterietechnologie beim Elektroauto Aion V ein.

Ideen zum Investieren: 5 Graphen Aktien in der Analyse

First Graphene Ltd

  • First Graphene Ltd
    WKN:A2ABY7KGV: 0,00
    ISIN:AU000000FGR3DIV/R:0
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A2ABY7
AU000000FGR3
0,00
57
0%
0

Applied Graphene Materials

  • Applied Graphene Materials Plc
    WKN:A1W8HPKGV: 0,00
    ISIN:GB00BFSSB742DIV/R:0
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A1W8HP
GB00BFSSB742
0,00
13
0%
0

Haydale Graphene

  • Haydale Graphene Industries
    WKN:A11193KGV: 0,00
    ISIN:GB00BKWQ1135DIV/R:0
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A11193
GB00BKWQ1135
0,00
18
-1.3962%
0

Versarien

  • Versarien PLC
    WKN:A1W0Q1KGV: 0,00
    ISIN:GB00B8YZTJ80DIV/R:0
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A1W0Q1
GB00B8YZTJ80
0,00
39
-0.6659%
0

Aixtron

  • AIXTRON SE
    WKN:A0WMPJKGV: 0,98
    ISIN:DE000A0WMPJ6DIV/R:0.0122
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A0WMPJ
DE000A0WMPJ6
0,98
2.750
0.2276%
0.0122

Aixtron SE wurde 1983 gegründet und ist ein gefragter Lieferant von Anlagen für die Halbleiterindustrie. Der Geschäftsfokus liegt auf den Märkten Opto- und Leistungselektronik. Auf den Anlagen von Aixtron stellen Kunden u.a. Laserchips für die optische Datenübertragung und die 3D-Sensorik her. Das Unternehmen gehört zu den deutschen Graphen Aktien, wobei zahlreiche deutsche Unternehmen wie AMO und IHP Solutions keine Aktien ausgeben, sondern als GmbH firmieren. Von den Graphen Aktien wie Versarien, First Graphene oder Haydale Graphene ist Aixtron das älteste Graphen-Unternehmen.

Kerngeschäft Anlagebau für Halbleiterindustrie

Das Kerngeschäft von Aixtron besteht in der Fertigung von Anlagen für Kunden in der Halbleiterindustrie. Aixtron ist im Rahmen von Innovationsprojekten an der Entwicklung von Anlagen und Technologien zur Fertigung von Graphen und Nanomaterialien beteiligt. Seine Kompetenz macht es möglich, Graphen, Kohlenstoff-Nanoröhren und anderes 2D-Material in Halbleiterbauelemente einzubauen. Diese 2D-Materialien kommen in Anwendungen in der Batterietechnik oder in Displays zum Einsatz. Der Umsatz von Aixtron erreichte 2021 ein Volumen von 428,95 Millionen Euro. Für 2022 werden 483,92 Millionen erwartet. Für 2023 wird ein Umsatzziel von über 550 Millionen Euro angepeilt.

Aixtron Aktien Entwicklungen

Die Aixtron Aktie konnte sich lange Zeit trotz der Gesamtmarktschwäche auf Kurs halten. Ende Mai 2022 kostete die Aixtron Aktie 27,90 Euro. Mitte Juni gab es nach 22,36 Euro ein kurze Gegenreaktion, die die Aktien auf fast 25 Euro führte. Bis zum 6.07.2022 ging es runter auf 21,20 Euro. Die Fundamentaldaten sprechen für Aixtron. Der Umsatz steig im Jahresvergleich um 78 Prozent. Das Nettoeinkommen erhöhte sich um 237 Prozent. Die Gewinnspanne von 15,5 Prozent sorgt für notwendige Einnahmen. Die Entwicklung des US-Chipsektors entwickelt sich negativ, was Aixtron belasten dürfte. US-Unternehmen zähle wichtigsten Kunden. Aixtron bietet Investor*innen als langjährig und erfahrenes Unternehmen mehr Sicherheit als neuere reine Graphenproduzenten. Die Aktienentwicklung der nächsten Zeit dürfte vom nachlassenden US-Chipsektor negativ beeinflusst werden. Erstellt: 08.07.2022 | Autor: Thomas Detlfef Bär

Die wichtigsten Fakten über Graphen Aktien

Graphen eilt der Ruf voraus, das „Wundermaterial“ dieses Jahrhunderts zu sein, wobei es die Marktbedeutung wie Stahl oder Plastik übertreffen könnte. Die Graphen-Technologie wird dazu beitragen, die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung zu verwirklichen. Materialien werden stärker und leitfähiger, indem ihnen wird ein wenig Graphen hinzugefügt wird. Für jede Anwendung braucht es weniger Material.

Graphen und die mit dem Material befassten Unternehmen ermöglichen potenziellen Investor*innen eine Beteiligung. Graphen Aktien benötigen zusätzlich zum Eigenkapital fremdes Kapital für die Entwicklung und Markteinführung von Graphen-Anwendungen und Graphen-Produkten in verschiedenen Branchen.

Die Prognosen von Marktforschungsunternehmen sehen für die kommenden Jahren für den Graphen-Markt jährliche Wachstumsraten von rund 40 Prozent vor. Der Graphenmarkt wurde im Jahr 2021 auf 600 Millionen US-Dollar geschätzt und soll Anfang 2030 die Schwelle von 2 Milliarden US-Dollar übersteigen. Zum Vergleich ist der Lithium-Ionen-Markt in 2022 rund 48,6 Milliarden US-Dollar schwer und soll 2030 rund 30 Milliarden US-Dollar erreichen.

Einen wesentlichen Teil des Wachstums des Graphen-Marktes sollen Einnahmen aus elektronischen Graphen-Anwendungen ausmachen. Einen erheblichen Beitrag werden Branchen wie Energiespeicherung und Verbundwerkstoffe leisten.
Ein wichtige Rolle auf dem globale Graphen-Markt spielen Nordamerika, Europa und Asien. Asien wird voraussichtlich am stärksten wachsen. Für gute Wachstumsaussichten steht die ständig ausgebaute Elektronikindustrie und die aufstrebende Wasseraufbereitungsindustrie.

Graphen Aktien in der SWOT Analyse

Stärken: Mit Graphen Aktien vom Wundermaterial

Graphen wird aufgrund seiner Eigenschaften als Wundermaterial gehandelt, denn nach Meinung von Graphen-Forscher*innen könnte es Stahl oder Plastik ersetzen. Ob das wirklich funktioniert, muss sich erst in der Zukunft erweisen. Es gibt bereits erste reale Anwendungen u.a. für Gegenstände des Alltags (schnittfeste Handschuhe, Sportbekleidung), Graphen-Beton oder Graphen-Akkus des China-Autobauers GAC. Marktfähige Anwendungen wie Graphen-Wasserfilter, flexible Displays für die Elektronikindustrie und Supraleiter aus Kohlenstoff sollen in Kürze folgen. Der Graphen-Markt soll in den kommenden zehn Jahren einen Wert von mindestens zwei Milliarden US-Dollar erreichen.

Schwächen: Graphen-Entwicklung zeitaufwändig und kostenintensiv

Graphen Unternehmen sind seit mehr als zehn Jahren mit dem Graphen Material beschäftigt. Bisher sind große öffentlich sichtbare Erfolge ausgeblieben. Die Fertigungskapazitäten für Graphen in 2022 sind größer als die Nachfrage. Das ist mit Grund dafür, dass Kosten für die Herstellung von Graphen sind hoch und das Material am Markt teuer ist. Graphen wird in Form von Pulver und Liquid hergestellt, wobei der Pulverpreis je Kilogramm im Verkauf bei kleinen Mengen um die 30.000 Euro liegt.

Die Entwicklung und Forschung an der Graphen-Technologie ist vergleichbar mit den Problemen von Biotech Aktien. Sie ist zeitaufwändig und kostenintensiv. Längst gelingt es nicht, die bei Investor*innen beworbenen Ideen umzusetzen. Die Liste zählbarer Graphen-Produkte ist in 2022 umfangreicher geworden, aber noch überschaubar. Geringe Umsätze im Bereich von unter einer Million Euro und ein Mangel an Profitabilität machen es schwer, neue Investor*innen zu gewinnen. Frühestens Ende des Jahrzehnts wird sich zeigen, ob der Graphen-Markt echtes massenhaft nutzbares Potential besitzt. Anleger*innen benötigen einen langem Atem.

Chancen: Riesenpotential für Graphen-Markt

Graphen hat als Material großes Potential. Damit Graphen Aktien davon profitieren, braucht es massenhaft einsetzbare Graphen-Produkte und Anwendungen. Aktuell weist der Graphen-Marktwert noch keine nennenswerte Größe auf. Weltweit wird der Marktwert 2022 auf 600 Millionen US-Dollar geschätzt. Die Marktnachfrage ist steigend. In wenigen Jahren soll die Milliardenschwelle überschritten werden.

Der Markt wird sich allmählich entwickeln. Die Attraktivität wird zunehmen, sobald es industriell nutzbare Anwendungen gibt. In 2025 soll der Graphen-Markt weit mehr als nur Nischenprodukte und Nischenanwendungen umfassen. Zum Ende des Jahrzehnts wird sich zeigen, ob Graphen die vorhergesagte Innovation in Bezug auf Silizium oder Stahl in der Praxis darstellt. Für Graphen-Unternehmen könnte eine positive Entwicklung Umsatz und Gewinn, für Graphen-Aktionär*innen lang erhoffte Kursgewinne bedeuten.

Risiken: Hohe Kosten & ausbleibende Gewinne

Graphen gilt als Wundermaterial, welches stärker als Stahl und das dünnste leistungsfähige Material der Welt darstellt. Noch ist es aber ein Nischenprodukt. Mit Nischenanwendungen lässt sich nicht das ganz große Geld verdienen. Vieles ist Grundlagenforschung, wo staatliche Zuschüsse oder Gelder beteiligter Projektteilnehmer fließen, aber keine Gewinne und womöglich gänzlich ausbleiben. Bei der Entwicklung von Graphen-Technologien und Produkten wird viel Geld der Investor*innen verbrannt. Ohne neues Kapital könnten einige der Zukunftsprojekte scheitern.

Graphen-Aktien stellen sich sehr volatil dar. Den Ankündigungen mit Graphen-Entwicklungen viel Geld zu verdienen zu können, folgten teilweise enorme Kursanstiege. Mit dem Ausbleiben der erhofften Produkte und Einnahmen ging es mit den Kursen wieder bergab. Die Aktienkurse der meist kleinen Unternehmen entwickelten sich im Laufe der Zeit negativ. Viele Aktien sind von ihren Höchstständen weit entfernt und werden zu Preisen unter einem Euro und damit als Pennystocks gehandelt.

Ergebnis der SWOT-Analyse

Der Graphen-Marktwert macht nur einen Bruchteil des Marktwertes sogenannter „Einhorn“-Start-ups aus, die es auf eine Milliarde Euro und mehr bringen. Aktuell ist es schwer vorstellbar, dass Graphen Aktien mit einer Marktkapitalisierung von 30 oder 40 Millionen Euro zu den großen Graphen-Playern Aufsteigen und den künftigen Graphen-Markt beherrschen.

Bei einem Großteil von ihnen handelt es sich um Pennystocks mit einem Aktienwert von weit unter einem US-Dollar. Andererseits waren die Aktien von Apple oder Microsoft in ihren Anfangszeiten auch nur wenige Cent wert. Eine Ausnahme gibt es mit NanoXplore (WKN: A2H5GV / ISIN: CA63010G1000) aus Kanada, welches über eine Marktkapitalisierung von 420 Millionen Euro verfügt.

Die großen der Elektronikbranche wie IBM, Intel, Sony, Apple und Samsung sowie chinesische Technologie-Aktien mischen längst im Graphen-Markt mit. Viele Patente gehen auf deren Namen. Sie versprechen sich umfangreiche Neuerungen im Bereich der Touchscreen-Anwendungen. Ein Graphen-Boom wird deren Marktwert nicht spürbar verändern. Reine Graphen-Aktien könnte der Boom in die erste Reihe spülen, anderenfalls bei einem Ausbleiben womöglich vom Markt vertreiben.

FAQ: Unsere Antworten auf typische Fragen rund um Graphen Aktien

Welche Graphen Aktien gibt es?

Die Anzahl der Graphen Aktien ist wie der Graphen-Markt in 2022 überschaubar. Zu den börsennotierten Unternehmen gehören u.a. First Graphene, Applied Graphene Materials, Haydale Graphene und Aixtron. Daneben gibt es zahlreiche weitere Unternehmen ohne Börsennotierung, die im Bereich Graphen beschäftigt sind.

Welche Unternehmen stellen Graphen her?

Zu den Unternehmen, die über nennenswerte Kapazitäten zum Abbau von Graphit und zur Herstellung von Graphen verfügen, gehören First Graphene (Australien), Talga Group (Australien) und NanoXplore (Kanada). Andere Unternehmen wie Aixtron stellen Produktionsanlagen für Graphen her. Samsung, IBM und chinesische Firmen halten Patente auf Graphen im beträchtlichem Umfang. Was sie damit bewerkstelligen werden, wird erst die Zukunft zeigen.

Ist Graphen die Zukunft?

Graphen ist aufgrund seiner Eigenschaften (u.a. stabiler als Stahl, leitfähiger als Kupfer) und der zahlreichen Einsatzmöglichkeiten ein Material der Zukunft, auch wenn der Nutzen in der Breite noch nicht greifbar ist. Weniger Materialeinsatz bei längerer Haltbarkeit ist ein erster Schritt hin zu mehr Nachhaltigkeit. In den kommenden Jahren sollte die Graphen-Industrie die Fähigkeit erreichen, Graphen-Anwendungen wie Batterien, elektronische Geräte oder Solarzellen für den Massenmarkt herzustellen.

Was macht First Graphene?

First Graphene ist eigenen Angaben zu Folge der führende Anbieter von Hochleistungs-Graphen-Produkten wie Graphen-Pulver und Graphen-Liquid. Das Unternehmen betreibt eine eigene Graphit-Mine und Anlagen zur Herstellung von hochreinem Graphen. Die Produktionskapazität liegt bei 100 Tonnen Graphen pro Jahr.

Wo kann ich Graphen Aktien kaufen?

Graphen Aktien notieren an großen Börsen wie NASDAQ oder LSE London und können über ein Depot mithilfe von Tradegate gekauft werden. Bei einem Broker wie eToro können Sie in Graphen Aktien investieren oder Graphen auf Basis CFDs handeln. Das Investieren in Graphen ETFs ist nicht möglich.

Fazit

Mit Graphen Aktien auf die Graphen-Technologie spekulieren

Graphen Aktien versprechen große Gewinne für den Fall, dass es Graphen und seine Anwendungen in die industrielle Massenfertigung schaffen. Ende des jetzigen Jahrzehnt könnte es soweit sein. Dazu muss die Industrie vom Nutzen überzeugt sein und die Anwendungen für Massenmarkt produzieren.

Dazu muss sich die Graphen-Technologie wirtschaftlich umsetzen lassen. Noch lässt sich nicht mit Sicherheit genau sagen, wann das der Fall sein wird. Einige der real existierenden Anwendungen tragen eher Mustercharakter.

Graphen Aktien kosten häufig nur 20 bis 30 Cent. Aktien mit einem Preis von weniger als einem Euro sind Pennystocks und eignen sich eher zum Spekulieren als zum langfristigen Investieren.

Die meisten der aktuell am Markt vorhandenen Graphen Aktien verfügen weder über nennenswerte Umsätze noch arbeiten sie profitabel. Ob sich das in absehbarer Zeit ändern wird, lässt sich schwer vorhersagen. Ohne die Kooperation mit am Markt bereits erfolgreichen Tech- und Spezialchemieunternehmen ist das schwer vorstellbar. In nächster Zeit dürften die Kurse stark volatil bleiben.

Für Privatanleger*innen könnte sich ein mit Bedacht gewähltes Investment durch die Übernahme am Ende auszahlen.

 

Weitere Graphen Aktien

  • First Graphene Ltd
    WKN:A2ABY7KGV: 0,00
    ISIN:AU000000FGR3DIV/R:0
  • Applied Graphene Materials Plc
    WKN:A1W8HPKGV: 0,00
    ISIN:GB00BFSSB742DIV/R:0
  • Haydale Graphene Industries
    WKN:A11193KGV: 0,00
    ISIN:GB00BKWQ1135DIV/R:0
  • Versarien PLC
    WKN:A1W0Q1KGV: 0,00
    ISIN:GB00B8YZTJ80DIV/R:0
  • Graphene Manufacturing Group Ltd
    WKN:A3CPEXKGV: 0,00
    ISIN:AU0000139990DIV/R:0
  • NanoXplore Inc
    WKN:A2H5GVKGV: 0,00
    ISIN:CA63010G1000DIV/R:0
  • Talga Resources Ltd
    WKN:A1C0Q2KGV: 0,00
    ISIN:AU000000TLG7DIV/R:0
  • Directa Plus PLC
    WKN:A2AK3BKGV: 0,00
    ISIN:GB00BSM98843DIV/R:0
  • China Carbon Graphit
    WKN:A0Q6LDKGV: 0,00
    ISIN:US16936H1077DIV/R:0
  • Elcora Advanced Materials Corp
    WKN:A2AEG2KGV: 0,00
    ISIN:CA2844451039DIV/R:0
  • Graphene Nanochem PLC
    WKN:A1T6R7KGV: 0,00
    ISIN:GB00B9BBJ076DIV/R:0
  • G6 Materials Corp
    WKN:A2PYUZKGV: 0,00
    ISIN:CA3613331071DIV/R:0
  • Mason Graphite Inc.
    WKN:A1J8EYKGV: 0,00
    ISIN:CA57520W1005DIV/R:0
  • Comet Resources Ltd
    WKN:892691KGV: 0,00
    ISIN:AU000000CRL0DIV/R:0
  • Archer Exploration Ltd
    WKN:A0MWX3KGV: 0,00
    ISIN:AU000000AXE7DIV/R:0
WKNISINKGVMARKT KAP.Gewinn MargeDIV/R:
A2ABY7
AU000000FGR3
0,00
57
0%
0
A1W8HP
GB00BFSSB742
0,00
13
0%
0
A11193
GB00BKWQ1135
0,00
18
-1.3962%
0
A1W0Q1
GB00B8YZTJ80
0,00
39
-0.6659%
0
A3CPEX
AU0000139990
0,00
299
0%
0
A2H5GV
CA63010G1000
0,00
518
-0.203%
0
A1C0Q2
AU000000TLG7
0,00
415
0%
0
A2AK3B
GB00BSM98843
0,00
64
-0.424%
0
A0Q6LD
US16936H1077
0,00
2
-1.7789%
0
A2AEG2
CA2844451039
0,00
6
0%
0
A1T6R7
GB00B9BBJ076
0,00
3
0%
0
A2PYUZ
CA3613331071
0,00
10
-2.2133%
0
A1J8EY
CA57520W1005
0,00
44
0%
0
892691
AU000000CRL0
0,00
14
0%
0
A0MWX3
AU000000AXE7
0,00
212
0%
0

 

Schreiben Sie einen Kommentar

0.0

Thomas Detlef Bär schreibt seit mehr als zehn Jahren über Wirtschafts-, Finanz- und Verbraucherthemen. Bereits vor dieser Zeit galt sein Interesse dem Aktienmarkt. Seine Erfahrungen hat er in vielen Ratgebern niedergeschrieben und in Onlinemedien veröffentlicht. Thomas hat Betriebswirtschaft studiert und nach Abschluss seines Studium mehrere Jahre als Ökonom in einem ostdeutschen Automobilbetrieb gearbeitet. In den 1990er Jahren startete er als freiberuflicher Versicherungs- und Vermögensberater. 2009 begann er Ratgeber für das bekannte Portal helpster.de zu verfassen. Seitdem veröffentlicht er regelmäßig Beiträge auf zahlreichen Finanz-Portalen, darunter mikrokredit24.net, gevestor.de, onlinebanken.com. Seit 2020 schreibt er bei Aktien.net über Themen rund um den Aktienmarkt.

Weitere Artikel von Thomas Detlef Bär