FXPrimus Forex Broker

FXPrimus Forex- und CFD Broker Erfahrungen – Test und Bewertung

FXPrimus verfügt inzwischen über eine Lizenz der CySEC und ist somit inzwischen auch für europäische Trader geeignet. Der Broker überrascht mit niedriger Mindesteinzahlung für einen ECN-Broker, wird seinem Namen jedoch nicht ganz gerecht.

Welche Finanzprodukte und Basiswerte bietet FXPrimus?

FXPrimus bietet neben dem Währungshandel auch den Handel mit CFDs an. Die etwas über 100 zur Verfügung stehenden Basiswerte stammen aus den folgenden Bereichen:

  • 3 Dutzend Währungspaare
  • Gold, Silber, Kupfer und Öl
  • 10 Aktienindizes
  • 60 US-Aktien

Damit wird der Broker seinem Namen allerdings nur bedingt gerecht. Gerade im Bereich Währungshandel bietet das Unternehmen im Vergleich mit anderen Forex-Brokern nur wenige Basiswerte zur Auswahl. Kryptowährungen und viele Exoten werden von Tradern mit Interesse an einer hohen Volatilität sicherlich schmerzlich vermisst werden. Auch die Auswahl in Bezug auf die anderen Assetklasse erfüllt eher das Minimum, als tatsächlich überzeugen zu können. Eine Erweiterung wäre aufgrund des Fokus auf den Forexhandel vor allem im Bereich der Währungspaare wünschenswert. Deutsche Trader würden sicherlich auch gerne Aktien-CFDs von deutschen und europäischen Aktien handeln können, um auch ihre realen Aktienpositionen unkompliziert hedgen zu können.

FXPrimus Webauftritt

So präsentiert sich FXPrimus auf seiner Webseite

  • Finden Sie den günstigsten CFD-Broker:

    Ø-Volumen pro Trade:
    Euro
    Trades pro Monat:
    Basiswert:
  • Wie hoch sind die Tradinggebühren bei FXPrimus?

    Der Broker bietet zwei unterschiedliche Konten, in deren Rahmen die Gebührenberechnung sehr unterschiedlich stattfindet:

      Variable ECN Premier
    EURUSD 1,6 0,5
    USDJPY 1,9 0,4
    GBPUSD 2,1 1
    USDCHF 2,1 0,8
    EURGBP 2,2 1,1
    DAX 2 2
    S&P 500 0,5 0,5
    Gold 0,19 0,14
    Kommission 10 USD je Roundturn

     

    Damit bietet FXPrimus allerdings bei beiden Kontomodellen keine all zu günstigen Gebühren. 10 USD je Roundturn ist keine günstige Kommission und auch die über den ECN-Handel gebotenen Spreads waren zumindest zum Zeitpunkt unseres FXPrimus-Tests nicht so niedrig, wie von manchen anderen Brokern gewohnt. Immerhin handelt es sich bei den oben angegebenen Werten um die Spreads zur Haupthandelszeit der meisten Werte mit einer hohen Volatilität. Auch die variablen Spreads ohne Kommission sind nicht all zu günstig, schneiden im Vergleich zu ähnlichen angeboten jedoch noch etwas besser ab.

    Jetzt zum Angebot von FXPrimus

    Welche Konditionen müssen Trader bei FX Primus beachten?

    Mögliche Kontowährungen sind Euro, US-Dollar, Pfund Sterling und Polnische Zloty. Die Mindesteinzahlung um einen ECN-Account zu eröffnen sind 500 US-Dollar, für den STP-Account mit variablen Spreads sind 100 US-Dollar Mindesteinzahlung notwendig.

    FX Primus erhebt keine Kontoführungsgebühren. Allerdings erhebt der Broker eine Inaktivitätsgebühr in Höhe von 30 Euro im Quartal. Wann genau ein Account als inaktiv angesehen wird, kommuniziert der Broker jedoch leider nicht eindeutig. Über das Guthaben hinaus wird der Account nicht mit Gebühren belastet, stattdessen archiviert der Broker derartige Konten.

    Der Broker erlaubt sowohl Scalping als auch Hedging. Auch automatisiertes Trading ist bei FXPrimus erlaubt, sodass Trader keinerlei Einschränkungen befürchten müssen. Für Newstrading scheint der Broker jedoch nur eingeschränkt geeignet zu sein. Kunden berichten, dass sie bei FXPrimus Erfahrungen mit sehr großer Slippage machen mussten, wenn sie aktuellen Nachrichten entsprechend traden wollten.

    Der Broker garantiert kein Stop Loss und verzichtet auch nicht auf die Nachschusspflicht. Dementsprechend müssen Trader das erhöhte Risiko einkalkulieren und sollten immer mit Bedacht und einem sinnvollen Risikomanagement handeln. Sonst laufen sie in Gefahr, weit mehr Geld zu verlieren, als sie ursprünglich eingezahlt haben. Dies gilt umso mehr, da der Broker keine eindeutigen Angaben macht, wann der Margin Call erfolgt. Der CFD- und Forex-Anbieter gibt nur an, dass im MetaTrader 4 die Positionen automatisch geschlossen werden, wenn sie unter 30 Prozent fallen. Eine Ausnahme macht das System natürlich dann, wenn alle Positionen auch Gegenpositionen aufweisen.

    FXPrimus Handelsplattform MT4

    FXPrimus Handelsplattform – MT4 wird zur Verfügung gestellt

    Die Handelsplattform von FXPrimus

    FXPrimus setzt vor allem auf den MetaTrader 4 als Handelsplattform und setzt somit wie viele Forex- und CFD-Broker auf den Branchenstandard, der in vier unterschiedlichen Versionen angeboten wird:

    • Für Windows
    • Für Max
    • Als WebTrader
    • Für mobile Endgeräte (iOS und Android)

    Der MT4 ist schon seit Beginn des Jahrtausends auf dem Markt und konnte bislang selbst von seinem eigenen Nachfolger nicht als beliebteste Handelsplattform abgelöst werden. Die Trading-Software ruft ihr volles Potenzial als Desktop-Variante ab und kommt dann nicht nur standardmäßig mit zahlreichen Analyse-Tools, sondern kann zudem fast beliebig erweitert werden. Einen Pluspunkt stellen auch die zahlreichen Expert Advisors dar, die das automatisierte Trading revolutioniert haben. Trader können entweder auf bereits umgesetzte Handelsstrategien anderen Händler und Anbieter zurückgreifen oder selbst relativ unkompliziert umsetzen.

    Doch auch als WebTrader oder sogar als App weiß der MT4 nach zu überzeugen. Die erhöhte Flexibilität geht allerdings auch mit einem leichten Verlust des Funktionsumfanges und vor allem der Erweiterbarkeit einher, allerdings ist dies für Apps und webbasierte Tradingsoftware nicht vermeidbar.

    Sehr ambitionierte Trader und institutionelle Investoren können bei FXPrimus zudem eine API-Schnittstelle nutzen, über die sie direkten Marktzugang erhalten können. Trader können ihre Bedienoberfläche dabei selbst zusammenstellen und profitieren von einer schnelleren Ausführung. Für die Nutzung sind allerdings mindestens 50.000 US-Dollar Einzahlung notwendig. Die Margin-Anforderungen sinken dadurch ebenfalls.

    Ein- und Auszahlungen bei FXPrimus

    FXPrimus bietet viele unterschiedliche Zahlungsarten, die die Einzahlung beim Broker für die meisten Kunden sehr komfortabel gestalten sollten. Zu den Einzahlungsarten gehören:

    • Kreditkartenzahlung per VISA und MasterCard
    • Skrill
    • Neteller
    • Giropay
    • UnionPay
    • Safecharge
    • Banküberweisung

    Leider ermöglicht keine der Zahlungsarten eine direkte Gutschrift im Account, obwohl viele der Zahlungsdienste eigentlich genau dies bewerkstelligen sollen. Warum FXPrimus bei der Einzahlung so langsam ist, ist nicht klar. Das Unternehmen übernimmt die Gebühren der Zahlungsdienstleister bei Einzahlungen, sodass Kunden nicht mit Zusatzgebühren rechnen müssen.

    FXPrimus Zahlungsoptionen

    Die FXPrimus Zahlungsoptionen im Überblick

    Auch die Auszahlungsgebühren werden vom CFD- und Forex-Broker übernommen. Je nach Zahlungsmethode benötigt die Gutschrift einer Auszahlung zwischen einem und acht Werktagen. Die Mindestauszahlungssumme beträgt 100 Euro. Eine Ausnahme macht der Broker jedoch bei allen Kunden, die ihren Account auflösen möchten. Diese können auch geringere Summen anfordern.

    Jetzt zum Angebot von FXPrimus

    Demokonto und Bildungsmaterial bei FXPrimus

    FXPrimus ermöglicht es, das Angebot über ein FXPrimus Demokonto ausgiebig zu testen. Der Account kann 30 Tage genutzt werden, um Erfahrungen mit FXPrimus zu sammeln und sich für oder gegen einen echten Account zu entscheiden. Im Demokonto herrschen weitestgehend die echten Bedingungen aus dem Live-Account, allerdings ist die Liquidität im Demoaccount immer bei 100 Prozent. Dementsprechend existieren Slippage und Re-Quotes in der Demoversion nicht, was den Eindruck durchaus verfälschen kann.

    Der Broker bietet zudem noch einige weitere Services, die Einsteiger das Trading erleichtern sollen. Dazu zählen vor allem Lehrvideos und ein Forex-Glossar, in denen die wichtigsten Grundlagen und Begriffe erklärt werden. Der Broker veranstaltet zudem Webinare und stellt diese später zur Ansicht auf der Plattform bereit. Allerdings werden die Webinare inzwischen nur noch sehr selten angeboten. Aktuell ist kein Termin vorgesehen.

    FXPrimus Konto eröffnen

    FXPrimus: Konto eröffnen über das Formular auf der Webseite

    Handelssignale, Services und aktuelle Informationen

    FXPrimus hat sich lange darum bemüht, aktuelle und eigene Informationen und Analysen bereitzustellen. Dieser Service existiert seit März 2017 allerdings nicht mehr. Das Unternehmen stellt allerdings immerhin noch monatliche Übersichten zur Verfügung, die sich jeweils einem bestimmten Thema widmen. Hinzu kommen einige Tools wie Rechner, ein Wirtschaftskalender und SMS-Alarm. Zudem kann der MetaTrader 4 um diverse Tools ergänzt werden.

    Außerdem bietet der Forex-Broker Kunden unter bestimmten Voraussetzungen einen kostenfreien Virtual Private Server. Kunden müssen dafür mindestens ein Guthaben von 500 Euro auf dem Account vorweisen können und mindestens 5 Standard-Lots (Roundturn) getradet haben.

    Wer mindestens 10.000 USD einzahlt, kann zudem VIP Handelsignale nutzen. Dieses Angebot gilt für alle Einzahlungen gemeinsam und gilt lebenslang.

    Wie können Anleger den Kundenservice erreichen?

    Den Kundenservice können Trader aus Deutschland derzeit kostenfrei nur per E-Mail kontaktieren. Es steht zwar auch eine Hotline zur Verfügung, allerdings benutzt diese eine zypriotische Landesvorwahl und ist dementsprechend für deutsche Kunden mit Mehrkosten verbunden. Es besteht allerdings Grund zur Hoffnung, dass der Broker den europäischen Kundendienst in Zukunft ausbauen wird.

    Auch die zypriotische Lizenz ist für das Unternehmen keine Selbstverständlichkeit, denn der Broker wurde lange Zeit nur auf Mauritius reguliert. Anscheinend versucht sich FXPrimus auf dem europäischen Markt zu etablieren. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass der Kundenservice hier in Zukunft ausgebaut wird. Bis dahin ist der Support für Kunden aus Deutschland jedoch leider unzureichend.

    FXPrimus Auszeichnungen

    FXPrimus Auszeichnungen

    Ist FXPrimus seriös?

    FXPrimus wird von der FX Primus Europe (CY) Ltd. betrieben und hat in der Vergangenheit einige Anstrengungen unternommen, um sich als seriöser und vertrauenswürdiger Broker für Forex und CFD auf dem Markt zu etablieren.

    So verfügt der Broker inzwischen über eine Lizenz der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC und wird dementsprechend innerhalb der EU und nach EU-Recht reguliert. Dies beinhaltet auch, dass der Broker MiFID-Bestimmungen entsprechen muss und darüber unkompliziert seine Dienste auch in anderen EU-Staaten anbieten darf.

    Auch eine Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds Zypern ist Teil der Auflagen, sodass Kundengelder im Insolvenzfall bis zu einer Höhe von 20.000 Euro je Kunde abgesichert sind. Darüber hinaus hat der Broker eine weitere Versicherung abgeschlossen, die weitere 2,5 Millionen Euro schützen soll.

    Fazit: FXPrimus mit Potenzial

    FXPrimus bietet grundsätzlich ein solides Angebot an Basiswerten zu durchschnittlichen Konditionen. Der Broker macht dementsprechend auf dem ersten Blick keinen herausragenden Eindruck und auch eine nähere Überprüfung des Angebots ändert daran nichts. Lobenswert ist, dass der Broker mit 500 Euro Mindesteinzahlung nur sehr geringe Einstiegshürden für das Trading über ECN bietet. Negativ ist hingegen, dass der Broker sein Liquiditätspool im STP-Angebot nicht offenlegt.

    Viele vielversprechende Servicedienstleistungen wurden zudem im Laufe der Zeit eingestellt. Auf der anderen Seite führt die Regulierung durch die CySEC zu mehr Sicherheit für EU-Trader. Insgesamt wirkt das Angebot jedoch noch zu unprofessionell, um wirklich überzeugen zu können, auch wenn durchaus das Potenzial dafür vorhanden zu sein scheint.

    Jetzt zum Angebot von FXPrimus
  • Finden Sie den günstigsten Anbieter für Forexbroking:

    Ø-Volumen pro Trade:
    Euro
    Trades pro Monat:
    Basiswert:
  • Top 5 Aktien Depots

    Sie riskieren Ihr Kapital